• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Blut-Todesritter: WoW-Klassenguide (Legion-Ausblick) - Schlund der Verdammten
    Quelle: Blizzard

    Blut-Todesritter: WoW-Klassenguide (Legion-Ausblick) - Schlund der Verdammten

    In World of Warcraft Legion stellen sich die Blut-Todesritter dem Kampf gegen Sargeras' Dämonenarmee. Mit der dämonischen Axt Schlund der Verdammten hackt ihr euch spielend leicht durch die Reihen der Brennenden Legion und steigt im Nu in den Tank-Olymp auf. Wir bieten euch die erste Vorschau auf den Talentbaum eurer Artefaktwaffe.

    Neues Spiel, neues Glück - Blizzard schraubte bisher in nahezu jedem Add-on kräftig an der Blut-Spielweise herum. Dabei zückten die Entwickler gerne mal den großen Hammer statt des Skalpells und verpassten dem Vampir teils dubiose Spielmechaniken (Stichwort Blutschild in Cataclysm!), die jeden Bosskampf in ein tödliches Glücksspiel verwandelten. Das komplexe Ressourcen-System tat sein Übriges. Kein Wunder also, dass vor allem Tank-Anfänger lange Zeit einen großen Bogen um den Blut-Todesritter machten und lieber mit einem Schildträger durchstarteten. In WoW Legion setzt Blizzard mit neuesten Klassenanpassungen alles auf Anfang und schafft mit der Artefaktwaffe Schlund der Verdammten ein gänzlich neues Spielgefühl.

    WoW Legion: Blut und Knochen

          

    In diesem Artikel nehmen wir die Talente der Blutaxt genauer unter die Lupe. Da es in Legion keine neue Talentreihe auf Stufe 110 geben wird, könnt ihr euch auf den Verheerten Inseln voll und ganz auf das Leveln eurer Artefaktwaffe konzentrieren. WoW Legion: Blut, Schatten und Eisen - ganz oben im Interface findet ihr drei Sockelplätze für Relikte, die zum Beispiel den Itemlevel eurer Artefaktwaffe steigern oder euch weitere nützliche Boni verleihen. WoW Legion: Blut, Schatten und Eisen - ganz oben im Interface findet ihr drei Sockelplätze für Relikte, die zum Beispiel den Itemlevel eurer Artefaktwaffe steigern oder euch weitere nützliche Boni verleihen. Quelle: wowhead.com Die sogenannten Talentbaum-Traits (frei übersetzt: Verästelungen) schaltet ihr frei, wenn ihr fleißig Artefaktwaffenmacht sammelt, die ihr euch beim Questen, in Dungeons und im PvP verdienen könnt. Im Verlgeich zu Unheilig- und Frost-Todesritter, die logischerweise volle Pulle auf Schadens-Talente setzen, genießt ihr als Blut-Todesritter den Luxus, frei zu entscheiden, ob ihr auf den Verheerten Inseln offensiv spielen oder lieber auf Nummer sicher gehen wollt und Talente wählt, die eure defensiven Fähigkeiten stärken. Den Großteil der Perks schaltet ihr bereits beim Leveln frei. Das Talente-Finetuning folgt erst auf Maximalstufe. Neben zahlreichen passiven Effekten erwarten euch vier besonders starke Fähigkeiten, die im Talentbaum mit einem goldenen Eliterahmen gekennzeichnet sind. Beginnen wir mit dem ersten aktiven Zauber, den ihr gleich mit der Artefaktwaffe bekommt:

    Schwindsucht:

    Ein Rang/45 Sekunden Abklingzeit. Trifft alle Gegner vor euch mit einem gierigen Angriff, der körperlichen Schaden verursacht und euch um 200 Prozent des verursachten Schadens heilt. Werte in Legion
    Meisterschaft bleibt in Legion der wichtigste Wert für Blut-Todesritter. Kritischer Trefferwert rückt als Ersatz für Mehrfachschlag auf den zweiten Platz. 
    Das Beste an Schwindsucht ist, dass es euch keinerlei Ressourcen kostet. Ein kleiner Vergleich gefällig? Euer Hauptangriff Todesstoß kostet euch in Legion satte 40 Runenmacht, bei 100 Runenmacht könnt ihr also höchstens zwei Todesstöße hintereinander wirken. Besonders in hitzigen Kämpfen mit wenigen Verschnaufpausen ist Schwindsucht also ein idealer Lückenfüller. Das einzige Manko dabei ist, dass Schwindsucht keinen Blutschild aufbaut. Aber man kann eben nicht alles haben.

    Übrigens, derzeit zählt nur Schwindsucht zur aktiven Mitigation. Todesstoß und Blutschild haben laut dem Zauberbuch (und letzten Patchnotes) keinen Mitigation-Effekt mehr. Wir vermuten, dass es sich dabei um einen Fehler handelt, im Kampf funktionieren die Attacken Todesstoß und Makrzerfetzer (bisher) wie gewohnt.

    Mit den ersten Artefaktmacht-Punkten schaltet ihr anschließend euren ersten passiven Zauber frei:

    Blutrünstige Affinität:

    Ein Rang. Erhöht euren physischen Schaden um acht Prozent. Der Pflicht-Perk verleiht euch einen akzeptablen Schadensbonus, der euch sowohl beim Questen als auch in Dungeons gute Dienste leistet.

    WoW Legion: Die erste Wahl

          

    Habt ihr beim Questen genug Artefaktmacht gesammelt, dann könnt ihr zwischen zwei Abzweigungen mit zwei weiteren Fähigkeiten entscheiden:

    Dunkler Tanz:

    Drei Ränge. Erhöht die Dauer von Tanzende Runenwaffe um zwei Sekunden. Für drei Artefaktmachtpunkte kommt ihr schließlich auf sechs Sekunden. Schließen wir Dunkler Tanz an die reguläre Laufzeit von Tanzende Runenwaffe an, dann kommen wir insgesamt auf ein 20 Sekunden-Zeitfenster, in dem die Kopie eurer Runenwaffe eure Parierchance um 40 Prozent erhöht.
    Einen Wermutstropfen gibt es jedoch: Blizzard setzt die Abklingzeit von Tanzende Runenwaffe von eineinhalb auf satte drei Minuten! Damit ersetzt dieser Schutzzauber Eisige Gegenwehr, die in Legion aus dem Zauberbuch des Blut-Todesritter fliegt. Wegen der hohen Abklingzeit von Tanzende Runenwaffe ist folgender Perk zumindest für den Anfang die bessere Wahl:

    Vampirzähne:

    Drei Ränge. Erhöht die durch Vampirblut gewährte maximale Gesundheit um fünf Prozent sowie die erhaltene Heilung um zusätzlich zehn Prozent. Es lohnt sich, die drei Artefaktmachtpunkte für Vampirzähne auszugeben, weil ihr euch über 15 Prozent mehr Lebenspunkte und ganze 30 Prozent mehr Heilung freuen könnt. WoW Legion: KNO-CHEN-STURM!!! Blut-Todesritter bedienen sich in WoW Legion aus dem Fähigkeiten-Repertoir vom Lord Mark'gar und schmeißen im Kampf mit blutigen Leichenteilen und Knochen ihrer Feinde um sich. WoW Legion: KNO-CHEN-STURM!!! Blut-Todesritter bedienen sich in WoW Legion aus dem Fähigkeiten-Repertoir vom Lord Mark'gar und schmeißen im Kampf mit blutigen Leichenteilen und Knochen ihrer Feinde um sich. Quelle: buffed Dabei spielt das Lebenspunktepolster nur eine Nebenrolle und dient euch als netter Bonus, der euch hilft, die hohen Schadensspitzen in besonders intensiven Bosskämpfen abzufangen. Der richtig starke Aspekt von Vampirzähne ist die zusätzliche Heilung, die sich im Praxistest auf dem Testserver als wahrer Segen erwies. Das Beste daran ist, dass Vampirzähne nicht nur externe Heilung unterstützt, sondern auch eure eigene Selbstheilung durch Todesstoß und Schwindsucht enorm erhöht. Deshalb sind die ersten Punkte an dieser Stelle besser investiert!

    WoW Legion: Die Fortsetzung

          

    Habt ihr die ersten Talentzweige gemeistert, eröffnen sich euch zwei weitere Wegmöglichkeiten:

    Klappernde Knochen:

    Ein Rang. Markzerfetzer hat eine 30-prozentige Chance, eine weitere Aufladung von Knochenschild zu generieren. Beide Fähigkeiten spielen in Legion in allen Kampfsituationen eine wichtige Rolle, deshalb ist dieser Perk ein absolutes Must-have!

    Knochenbrecher:

    Drei Ränge. Erhöht den von Markzerfetzer verursachten Schaden um acht Prozent. Für drei Ränge erhöht sich der Schaden um ganze 24 Prozent. Markzerfetzer ist eine weitere Attake, die zu eurer Verteidigung beiträgt. Für zwei Runen zerschmettert ihr das Ziel, fügt ihm körperlichen Schaden zu und erzeugt drei Aufladungen von Knochenschild. Ihr könnt Knochenschild in Legion übrigens nicht mehr aktiv einsetzen, sondern generiert euren Schild hauptsächlich über Markzerfetzer. Damit gehört die neue Attacke auf jeden Fall zu eurem Standard-Schutzrepertoire. Aber schauen wir uns doch mal die gegenüberliegende Seite des Artefaktwaffen-Talentbaums genauer an:

    Eisenherz:

    Drei Ränge. Erhöht eure Rüstung um drei Prozent pro Rang. Für drei Artefaktmachtpunkte rundet Blizzard die Zahl auf 10 Prozent auf. Dieser Perk wäre top, wenn die Blut-Todesritter in Legion den Angriffsbonus von Klingenrüstung behalten dürften. Auf unerklärliche Weise verschwindet die Verstärkung im nächsten Add-on jedoch aus dem Zauberbuch des Vampirs.

    Schlund der Hölle:

    Ein Rang. Tanzende Runenwaffe beschwört eine Kopie von eurer Waffe Schlund der Verdammten. Solange Tanzende Runenwaffe aktiv ist, generiert Makrzerfetzer eine zusätzliche Aufladung von Knochenschild. Hier gilt die gleiche Regel wie bei Klappernde Knochen.

    WoW Legion: Ab zur Spitze!

          

    Natürlich könnt ihr danach erst die Perks am Rande des Artefakt-Talentbaums freispielen. Damit zögert ihr aber die richtig guten Zauber heraus, die im Herzen und an den jeweiligen Enden der Axt auf euch warten.

    Alles verschlingender Verfall:

    Drei Ränge. Erhöht den von Tod und Verfall verursachten Schaden um acht Prozent pro Punkt. Am Ende winken also satte 24 Prozent mehr Schaden! Mit den richtigen Talenten kombiniert, avanciert Tod und Verfall zu eurer stärksten Waffe im Kampf gegen mehrere Gegner. Dank Scharlachrote Geißel könnt ihr Tod und Verfall ohnehin regelmäßig kostenlos wirken. Zu guter Letzt schaltet Alles verschlingender Verfall den Weg zum ersten starken Perk frei.

    Ewiger Durst:

    Ein Rang. Endlich, der erste Elite-Perk! Solange Blutschild aktiv ist, erhaltet ihr 50 Prozent Lebensraub und der Schaden von Todesstoß erhöht sich um 50 Prozent. Blutschild bleibt auch in Legion euer wichtigster Schutz. Einige Lebenspunkte während seiner Laufzeit zurückzubekommen ist ein netter Bonus, der vor allem eure Selbstheilung unterstützt.

    Blutiges Festmahl:

    Ein Rang. Herzstoß heilt euch für 25 Prozent seines verursachten Schadens. Auf dem Testserver gingen die Selbstheilungs-Zahlen im Kampf gegen mehrere Gegner buchstäblich durch die Decke. Starker Perk!
    Je nachdem für welchen Weg ihr euch entschieden habt, befindet sich an den jeweiligen Enden links und rechts ein Talent.

    Adernreißer:

    Drei Ränge, die pro Stufe den Schaden von Herzstoß um acht Prozent erhöhen. Ja, ihr habt richtig gelesen, Herzstoß kehrt in Le­gion in einer neuen, aufgemotzten Form in die Rotation des Blut-Todesritters zurück! Adernreißer arbeitet eng mit dem nächsten Perk zusammen.

    Koagulophathie:

    Erhöht den von Blutseuche verursachten Schaden um zehn Prozent. Für drei investierte Punkte winken 30 Prozent mehr Schaden. Hier gibt es weitere Todesritter-Guides:
    Artefaktwaffe des Frost-Todesritters
    Artefaktwaffe des Unheilig-Todesritters
    Dieser Perk ist top, weil ihr eure Feinde ohnehin stets mit Blutseuche infiziert habt. Übrigens: Blut-Todesritter müssen in Zukunft lediglich auf eine Seuche achten, Frostfieber wandert nämlich in das Zauberbuch des Frost-Todesritters. Danach erwarten euch zwei weitere, besonders wichtige Perks:

    Blutnabel:

    Ein Rang. Nächster Elite-Perk: Wenn Vampirblut abläuft, erhaltet ihr einen Abosorptionseffekt in Höhe des Fünffachen des Schadens, den eure Blutseuche während der Dauer von Vampirblut verursacht hat. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Blutnabel hüllt euch für kurze Zeit in einen roten "Kokon", der je nach dem Schaden der Blutseuche kürzer oder länger anhält.

    Skelettschmettern:

    Ein Rang. Zu guter Letzt erwartet euch am rechten Ende des Talentbaums der letzte Elite-Perk. Jedes Mal, wenn Knochenschild Schaden absorbiert, hat der Schild eine Chance, gleich eurer Kritischen Trefferchance weitere acht Prozent Schaden zu absorbieren. Dieses Talent veranschaulicht, welchen Stellenwert der Kritische Trefferwert in Legion für Blut-Todesritter einnimmt. Je höher eure Kritische Trefferchance ist, desto höher ist die Chance, dass Knochenschild weiteren Schaden von euch fernhält.

    WoW Legion: Der Rest vom Fest

          

    Ganz am Rande stehen euch zwei Wege zur Wahl:

    Grimmige Beharrlichkeit:

    Drei Ränge. Erhöht eure Parierchance um ein Prozent pro Punkt. Für drei Punkte bekommt ihr drei Prozent Bonus auf eure Parierchance. Grimmige Beharrlichkeit ist eine gute Ergänzung für Tanzende Runenwaffe und Dunkler Tanz.

    Fleischschild:

    Drei Ränge. Auf der linken Seite erwartet euch ein Perk, der eure Ausdauer für drei Punkte um zehn Prozent erhöht. Netter Nebeneffekt, mehr aber nicht. Fleischschild sorgt lediglich für ein Lebenspunktepolster, um besonders starke feindliche Angriffe zu überstehen.

    Mehr zu diesem Thema findet ihr in unserem großen Legion Beta-Report oder auf unserer Themenseite zu World of Warcraft.

    22:01
    WoW: Der Blut-Todesritter in Legion - Skills und Talente der Todesritter-Tanks
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
    • Atheanel
      10.06.2016 00:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1197910
World of Warcraft
Blut-Todesritter: WoW-Klassenguide (Legion-Ausblick) - Schlund der Verdammten
In World of Warcraft Legion stellen sich die Blut-Todesritter dem Kampf gegen Sargeras' Dämonenarmee. Mit der dämonischen Axt Schlund der Verdammten hackt ihr euch spielend leicht durch die Reihen der Brennenden Legion und steigt im Nu in den Tank-Olymp auf. Wir bieten euch die erste Vorschau auf den Talentbaum eurer Artefaktwaffe.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Guides/Legion-Artefaktwaffe-Schlund-der-Verdammten-1197910/
10.06.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/06/blut_dk_aufmacher-buffed_b2teaser_169.jpg
guides