• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Guide zum Furor-Krieger - die Fähigkeiten

    Guide zum Furor-Krieger - die Fähigkeiten Quelle: Blizzard

    Furor-Krieger schnetzeln sich mit zwei Einhändern oder zwei mächtigen Zweihändern durch die Gegnermassen. Welche Attacken ihr dabei in der Aktionsleiste haben müsst, wie ihr am besten Wut auf- und abbaut und wie ihr eure Attacken einsetzt, erfahrt ihr in unserem Guide.

    Der Furor-Krieger ist anspruchsvoll zu spielen. Das liegt an seinen vielen Fähigkeiten mit Abklingzeiten und zufällig ausgelösten Effekten. Nur wer die auswendig kennt und beherrscht, holt aus seinem Berserker alles raus. In unserem Guide zum Furor-Krieger zeigen wir euch alle wichtigen Fähigkeiten der Spielweise und wie ihr diese am besten einsetzt.

    Angriffe gegen einzelne Ziele

    Blutdurst
    4,5 Sekunden Abklingzeit: Blutdurst ist zwar nicht die Fähigkeit, die den meisten Schaden pro Angriff macht, dennoch ist die Fähigkeit sehr wichtig für den Furor-Krieger. Das liegt an drei Faktoren: Erstens heilt sie ihn um ein (mit Glyphe zwei) Prozent, zweitens erzeugt der Angriff zehn Wutpunkte und mehr Wut bedeutet mehr stärkere Angriffe. Drittens erhaltet ihr bei einem kritischen Treffer von Blutdurst einen Wutanfall . Da die Kritische Trefferchance für Blutdurst um 30 Prozent höher ist, passiert das auch mit schlechter Ausrüstung relativ häufig. Theoretisch könntet ihr (wie beim Level) die Abklingzeit von 4,5 Sekunden durch das Talent Unstillbarer Durst entfernen, Blutdurst als Füllangriff nutzen und die Spielweise des Furor-Kriegers erleichtern. Doch in Dungeons und Schlachtzügen verzichtet ihr damit auf etwas Schaden. Die anderen Talente der Stufe 45 sind nämlich besser und sorgen für mehr DPS.

    Wütender Schlag

    10 Wut: Anders als bei vielen anderen Schadensausteilern sind beim Furor-Krieger die Fähigkeiten nicht durch Abklingzeiten limitiert, sondern durch Wutkosten. Nur Wütender Schlag ist da besonders: Er muss erst im Kampf aufgeladen werden. Das passiert durch Wutanfall automatisch oder durch Berserkerwut mit Knopfdruck. Die Fähigkeit bleibt dann zwölf Sekunden bereit und ihr könnt zwei Stapel Wütender Schlag gleichzeitig speichern. Ein neuer Stapel setzt dabei die Laufzeit beider Stapel auf zwölf Sekunden zurück. Damit könnt ihr Wütender Schlag , den ihr in einem Kampf aufgeladen habt, sogar mit in den nächsten nehmen – wenn ihr schnell seid. Wütender Schlag ist generell der effektivste Angriff des Kriegers. Er verursacht sogar mehr Schaden als Wilder Stoß und verbraucht kaum Wutpunkte. Deswegen solltet ihr nach Möglichkeit den Stoß nur dann einsetzen, wenn ihr gerade unter einem Wutanfall steht und zehn Prozent mehr Schaden macht. Interessantes Detail: Je besser die Ausrüstung, desto höher der Kritische Trefferwert, umso häufiger wird Wutanfall ausgelöst und desto mehr Wütende Schläge habt ihr zur Verfügung.

    Wilder Stoß

    45 Wut: Wilder Stoß ist der wichtigste Lückenfüller und ein gutes Ventil, um Wut abzubauen.
    Setzt den Angriff ein, wenn Blutdurst Abklingzeit hat und mindestens 70 Wutpunkte verfügbar sind. Ist der Buff Schäumendes Blut aktiv, könnt ihr die Wut ignorieren, Wilder Stoß ist dann nämlich kostenlos. Das erkennt ihr daran, dass die Fähigkeit aufleuchtet. Schäumendes Blut wird mit 20-prozentiger Wahrscheinlichkeit bei einem Blutdurst ausgelöst. Durch das Talent Wütende Schläge könnt ihr die Wutkosten von Wilder Stoß sogar auf 20 herunterdrücken und deutlich häufiger angreifen. Das lohnt sich vor allem, um Wartezeiten zu vermeiden. Nichts ist ärgerlicher, als als Schadensausteiler untätig darauf zu warten, dass eine Fähigkeit abklingt oder Wut bereit ist, auch wenn es nur eine Sekunde dauert.

    Hinrichten

    30 Wut: Sobald der Gegner 20 Prozent Lebenspunkte oder weniger hat, ist Hinrichten der beste Angriff des Furor-Kriegers. Anders als Waffen-Krieger hat der Angriff feste Kosten an Wutpunkten. Er verursacht etwas weniger Schaden als der mächtige Wilde Stoß, doch dafür kostet er weniger Wut und ist damit effektiver. Problematisch kann nur sein, dass euch nicht immer ausreichend Wut hierfür zur Verfügung steht. Doch es geht auch anders: Durch das Talent Plötzlicher Tod wird ab und zu Hinrichten freigeschaltet, selbst wenn der Gegner noch volle Lebenspunkte hat. Das folgende Hinrichten ist dann sogar kostenlos und leuchtet in der Aktionsleiste auf. Sobald das passiert, hinrichten!

    Sturmblitz

    30 Sekunden Abklingzeit: Die Fähigkeit ist ein Talent, aber ein wichtiges. Sturmblitz ist neben Heldenhafter Wurf ein Fernkampfangriff. Das ist immer dann gut, wenn der Furor-Krieger gerade nicht am Gegner stehen kann, um zuzuschlagen. Außerdem betäubt Sturmblitz den Feind. Gegen Ziele, die nicht betäubt werden können, verursacht er sogar deutlich mehr Schaden und ist damit der perfekte Füllangriff, wenn gerade keine andere Fähigkeit verfügbar ist.

    Angriffe gegen mehrere Ziele

    Angriffe gegen mehrere Ziele gehören zu den Stärken des Furor-Kriegers. Dabei wirbelt er immer gleich allen Zielen im Nahkampf Schadenszahlen um die Ohren.

    Wirbelwind
    20 Wut: Wirbelwind ist ein Flächenangriff, der alle umstehenden Ziele trifft und diesen 100 Prozent Waffenschaden zufügt. Am kräftigsten trifft Wirbelwind immer dann, wenn ihr mit ihm mindestens vier Gegner erwischt. Gegen zwei Gegner macht ihr besser mit eurer normalen Spielweise gegen Einzelziele weiter. Wirbelwind hat aber noch eine Besonderheit: Es baut den Buff Metzger auf. Der lässt Wütenden Schlag mehrere Ziele treffen (so viele Ziele zusätzlich, wie Stapel Metzger vorhanden sind) und macht den Einzelzielangriff damit zur Waffe gegen mehrere Gegner.

    Wie, mehr gibt's nicht?
    Andere Angriffe gegen mehrere Gegner hat der Furor-Krieger nicht. Deshalb wählen viele Spieler Drachengebrüll und Klingensturm als Talent. Diese zusätzlichen Fähigkeiten treffen alle Ziele in der Umgebung und verbessern stark den ausgeteilten Flächenschaden. Auf Stufe 100 habt ihr noch die Option, das Talent Verheerer zu wählen. Doch da sind andere Möglichkeiten meist besser. Trotzdem schlägt sich der Furor-Krieger gegen große Gegnergruppen ganz gut.

    Andere wichtige Fähigkeiten

    Es müssen nicht immer Angriffe sein. Diese Fähigkeiten können dem Furor-Krieger helfen, noch mehr Schaden auszuteilen. Sie alle haben einen Platz in der Aktionsleiste verdient.

    Berserkerwut
    30 Sekunden Abklingzeit: Berserkerwut ist vielleicht die wichtigste und anspruchsvollste Fähigkeit des Furor-Kriegers. Dabei ist der Effekt ganz einfach: Er löst einen Wutanfall aus. Doch das richtige Timing ist hier knifflig: Berserkerwut wollt ihr immer genau dann aktivieren, wenn Wutanfall gerade nicht läuft und Blutdurst abklingt. Da hilft nur ein Blick in die Stärkungszauber-Leiste oder ein Add-on, das anzeigt, wann die Fähigkeit angebracht ist. Perfektioniert ihr das Spiel mit Berserkerwut , erhöht sich euer Schaden um ein paar Prozentpunkte.

    Tollkühnheit
    Drei Minuten Abklingzeit: Tollkühnheit erhöht die kritische Trefferchance der Spezialangriffe und verstärkt kritische Treffer für zehn Sekunden. Das ist immer dann gut, wenn ihr gerade viel Wut habt und einige Zeit am Gegner verbringen könnt. Im besten Fall kombiniert ihr Tollkühnheit mit Heldentum / Kampfrausch und einem Trank, der die Stärke erhöht.

    Heldenhafter Sprung
    45 Sekunden Abklingzeit: Wer schneller am Feind ist, macht schneller Schaden. Wer aber tot ist, macht gar keinen Schaden mehr. Heldenhafter Sprung hilft dem Furor-Krieger dabei, schneller zwischen Feinden hin und her zu wechseln, und verursacht sogar noch etwas Schaden beim Aufprall. Im Bosskampf nutzt ihr die Fähigkeit dafür, schnell aus Bodeneffekten zu verschwinden, die euch das Leben kosten könnten. Ein Feuer unter den Füßen? Hop und weg! Schneller geht's nicht.

    Heldenhafter Wurf
    6 Sekunden Abklingzeit: Das ist neben Sturmblitz der einzige Angriff des Kriegers auf Distanz. Weicht ihr gerade einem Bodeneffekt aus, werft ihr dem Boss einfach einen Zweihänder an den Kopf. Der verursacht zwar nicht gerade viel Schaden, aber wenig ist besser als gar nichts. Vorsicht: Heldenhafter Wurf erzeugt ein hohes Maß an Bedrohung. Nicht dass ihr Ärger mit dem Tank bekommt, wenn ihr Feinde trefft, die der Tank noch gar nicht an sich gebunden hat.

    Anspornender Schrei
    3 Minuten Abklingzeit: Mit dieser Fähigkeit erhöht ihr die Lebenspunkte eurer Gruppe und des Furor-Kriegers zehn Sekunden lang um 15 Prozent. Das klingt wenig, kann aber Leben retten! Oft reicht es aus, um einen oder zwei zusätzliche Treffer einzustecken und hilft den Heilern, eine schwere Situation zu bewältigen.

    Durch das Schwert umkommen
    2 Minuten Abklingzeit: Wird es brenzlig für den Furor-Krieger, aktiviert ihr Durch das Schwert umkommen . Damit erhöht sich die Parierchance um 100 Prozent und jeder erlittene Schaden verringert sich – auch Magieschaden. Wer zum richtigen Berserker werden will, aktiviert Durch das Schwert umkommen und bleibt in Flächeneffekten stehen und teilt weiter aus. Das müssen nur die Heiler mitmachen.

    Diese Fähigkeiten bauen Wut auf:
    Furor-Krieger haben eigentlich keine Fähigkeiten, die Wut aufbauen. Einige Tricks und Talente helfen aber dabei.

    Sturmangriff
    Stürmt den Gegner an und erzeugt 20 Wutpunkte – damit eröffnet ihr den Kampf. Mit der passenden Glyphe Glyphe 'Auf die Hörner nehmen' erzeugt Sturmangriff 15 Wutpunkte mehr (insgesamt 35 Wutpunkte).

    Blutdurst
    Blutdurst ist die wichtigste Fähigkeit, um Wut zu erzeugen. Der Rest der Wut kommt aus automatischen Angriffen der Kampfhaltung.

    Was ist mit Berserkerwut?
    Berserkerwut ist immer noch im Zauberbuch des Kriegers. Nur erzeugt die Fähigkeit jetzt keine Wut mehr. Dasselbe gilt für Schlachtruf und Befehlsruf .

    Diese Fähigkeiten verbrauchen Wut:
    Mit diesen wichtigen Fähigkeiten verbraucht ihr Wut im Kampf.

    Wilder Stoß
    Die Fähigkeit kostet zehn Wut und eine Aufladung.

    Wütender Stoß
    Der Angriff kostet 45 Wutpunkte (mit Talent Wütende Schläge nur 20). Er ist wichtig, um zu viele Wutpunkte abzubauen, bevor diese das Maximum von 100 erreichen.

    Wirbelwind
    Der Angriff kostet 20 Wutpunkte. Er trifft dabei gleich mehrere Ziele in der Nähe, ist aber nur bei mehreren Gegnern sinnvoll.

    Hinrichten
    Der starke Angriff kostet 30 Wutpunkte, außer er wird durch Plötzlicher Tod kostenlos.

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Pandha
    5. Namen vertauscht: Unter: "Diese Fähigkeiten verbrauchen Wut:" Wilder Stoß und Wütender Stoß sind vertauscht. Die…
    Von Pandha
    Es ist ja ok, dass Buffed Anfängerguides für Klassen relativ spät nachschiebt. Man kann auch vertreten, dass diese…
    Von Egooz
    Ingame sieht es manchmal leider anders aus. Von daher... :)

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Mirage: Arcane Warfare Release: Mirage: Arcane Warfare
    Cover Packshot von Battlecrew: Space Pirates Release: Battlecrew: Space Pirates Dontnod Entertainment
    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    • SGlanzer
      02.08.2015 10:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Pandha
      am 03. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es ist ja ok, dass Buffed Anfängerguides für Klassen relativ spät nachschiebt. Man kann auch vertreten, dass diese Guides relativ detailarm sind und wirklich nur für Anfänger gedacht sind. Aber dieser ist voller Fehler (dazu kommen wir aber weiter unten) Ich hätte da eventuell paar Verbesserungsvorschläge.

      Es ist warscheinlich sehr hilfreich, die prinzipielle Spielweise eines Furorkriegers erstmal zu raffen. Das Wichtigste ist es zu versuchen immer wütend zu sein. Es ist so wichtig, dass falls man nicht wütend ist, man normalerweise keinen Angriff macht. Ansonsten versucht man die zwei verfügbaren Ressourcen, Wut und Stapel von Wütender Stoß nicht überlaufen zu lassen. Falls man 120 Wut hat, hat Wilder Stoß/Hinrichten höchste Priorität. Wenn man 2 Stacks Wütender Stoß hat, sollte man einen schnell verbrauchen. Außerdem spielen Procs eine wichtige Rolle: procct Plötzlicher Tod wird hingerichtet, procct schäumendes Blut wird 2 Mal Wilder Stoß gedrückt (aus Voraussicht bevor zuviel Wut generiert wird).
      Für Krieger allgemein ist die Talent-/Glyphenwahl das A und O um das Maximum herauszuholen. Ich vermute, dass keine andere Klasse so oft umskillt, wie der Krieger. Eine kleine Sektion zu Klingensturm/Avatar, Drachengebrüll/Sturmblitz und die etwas komplizierte Handhabung zu Aggressionsmanagement wäre super. Kurz: Gibt es Adds im Kampf, ist Klingensturm deine Lieblingsfähigkeit <3 Zurzeit ist Klingensturm die Fähigkeit des Furors, die ihm in der Nische "viele kurzlebige Adds, die alle 45s /60s erscheinen" fast ganz nach oben pusht.

      Zu den inhaltlichen Fehlern im Guide:
      1. Execute ist die stärkste Fähigkeit
      Es macht doppelt soviel Schaden wie wilder Stoß und kostet nur 30 Wut. Es ist einfach in allem den anderen Fähigkeiten überlegen. Wenn man irgendwas hinrichten kann, sollte man es machen.

      2. Wilder Stoß ist stärker als wütender Stoß
      Wenn man entscheiden müsste, ob man einen wütenden oder wilden Stoß macht, sollte man sich für den wilden entscheiden. Mal abgesehen davon das der Wilde mehr Schaden verursacht, kann man die Wutgeneration im Gegensatz zu den Stapeln des Wütendenden nicht so gut kontrollieren. Es ist viel einfacher Wut zu cappen, als zu viele Stacks zu sammeln.

      3. AOE mit Metzger
      Ihr habt recht, das Furor in 2 Target Kampf eher schlecht ist (dagegen ist Waffenkrieger für 2 Ziele prädestiniert!). Jedoch lohnt sich Metzger bei 2 Zielen auch schon. Die Metzgermechanik sollte dann gespielt werden. Also schön wütend bleiben, einen Stack mit WW sammeln und wütender Stoß wirken. Außer ihr könnt executen, dann executet auf ein Ziel.

      4. Wuterzeugung
      Es die 2 wichtigsten Punkte: Wut wird vorallem durch automatische Angriffe erzeugt (50%). Blutdurst hingegen erzeugt nur etwa 25% der gesamten Wut. Außerdem erzeugen automatische Angriffe mehr Wut, wenn sie kritisch treffen. Genauso erzeugt das wütend werden 10 Wut, was auch ungefähr 25% der Gesamtwuterzeugung ausmacht.
      Pandha
      am 03. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      5. Namen vertauscht:
      Unter: "Diese Fähigkeiten verbrauchen Wut:"
      Wilder Stoß und Wütender Stoß sind vertauscht. Die Beschreibung stimmt nicht.

      6. Copy-Paste Fehler:
      "Waffen-Krieger haben eigentlich keine Fähigkeiten, die Wut aufbauen. Einige Tricks und Talente helfen aber dabei."
      Dieser Satz hat wohl hier nichts zu suchen.


      Hoffentlich hilft dies den Guide zu verbessern und ein besseres Verständnis zu Furor Krieger zu bekommen.
      Gruß Pandha
      elenial
      am 03. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL


      Als ob es inzwischen nicht einfach genug wäre.
      Egooz
      am 03. August 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ingame sieht es manchmal leider anders aus. Von daher...
      Dieser Kommentar wurde durch Meldungen begraben. einblenden
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1161784
World of Warcraft
World of Warcraft: Guide zum Furor-Krieger - die Fähigkeiten
Furor-Krieger schnetzeln sich mit zwei Einhändern oder zwei mächtigen Zweihändern durch die Gegnermassen. Welche Attacken ihr dabei in der Aktionsleiste haben müsst, wie ihr am besten Wut auf- und abbaut und wie ihr eure Attacken einsetzt, erfahrt ihr in unserem Guide.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Guides/Guide-zum-Furor-Krieger-die-Faehigkeiten-1161784/
02.08.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/08/WoW_Herren_des_Krieges_03-buffed_b2teaser_169.jpg
wow,blizzard
guides