• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Wächter-Druide: WoW-Klassenguide (Legion Ausblick) - Artefaktwaffe Ursocs Klauen

    In WoW-Legion bekommt der Wächter-Druide Ursocs Klauen als Artefaktwaffen. Mit deren Talenten verwandelt ihr euch in einen Fleisch gewordenen Abwehrpanzer, den niemand so leicht in die Knie zwingen kann. In unserem Klassenguide haben wir einen genauen Blick auf die und Boni der einzelnen Perks geworfen.

    Mit dem letzten Update für den Beta-Client von WoW: Legion ist endlich auch der Wächter-Druide auf den Verheerten Inseln angekommen. Wir haben uns zuallererst das Artefakt des Bären erspielt und uns die Verbesserungen von Ursocs Klauen im Detail angeschaut. Auf welche Boni ihr euch besonders freuen könnt und mit welchen Talenten diese gut harmonieren, erfahrt ihr auf den folgenden zwei Seiten.

    Mit Wut im Bauch

    Kaum haben wir uns die schmucken Faustwaffen im Zuge der recht kurzen Quest-Reihe erspielt, schon dürfen wir das erste Talent Zorn des Schläfers erlernen und so den gesamten Talentbaum der Waffe aktivieren. Mit dieser Verbesserung kanalisieren wir auf Wunsch alle 90 Sekunden Wächter-Druide: Insgesamt 16 verschiedene Verbesserungen finden sich im Talentbaum von Ursocs Klauen. Die meisten davon verbessern eure Überlebenskraft, einige sind aber auch rein offensiver Natur. Wächter-Druide: Insgesamt 16 verschiedene Verbesserungen finden sich im Talentbaum von Ursocs Klauen. Die meisten davon verbessern eure Überlebenskraft, einige sind aber auch rein offensiver Natur. Quelle: buffed die Wut von Ursorc und werfen dadurch 33 Prozent des eingesteckten Schadens auf unseren Widersacher zurück. Doch ist das noch nicht alles! Während der Effekt wirkt, erhalten wir mehr Heilung und mehr Wut. Richtig stark wird das Talent, wenn wir später auch in Umarmung des Alptraums einen Punkt investieren. Die passive Verbesserung sorgt dafür, dass wir während Zorn des Schläfers immun gegen Kontrolleffekte sind, 33 Prozent mehr Wumms mit unseren Angriffen verursachen, noch einmal 33 Prozent mehr Wut aufbauen und uns um 33 Prozent des verursachten Schadens heilen.

    Der Weg zur Unsterblichkeit

    Bevor wir diese extrem starke Kombination erlernen dürfen, müssen wir jedoch erst drei weitere Verbesserungen von Ursorcs Klauen Ein Duo macht sich rar
    Zwei Talente des Artefakt-Baums von Ursocs Klauen sind bisher noch nicht implementiert, zudem kann sich natürlich auch bei den genannten Verbesserungen noch viel tun.
    mitnehmen. Wobei "müssen" zu hart klingt, schlecht sind die Talente nämlich nicht. Mit Ursoc's Ausdauer steigern wir etwa die Dauer unserer aktiven Mitigations-Zauber wie Eisenfell oder Baumrinde um bis zu drei Sekunden. Geschärfte Instinkte sorgt wiederum dafür, dass die Effektivität von Überlebensinstinkte um bis zu zehn Prozent erhöht wird, wir erleiden also während des Effekts also 60 Prozent weniger Schaden. Heimtückische Bisse verbessert schließlich unsere Offensive und erhöht den Schaden von Zerfleischen um bis zu 15 Prozent - zusammen mit Seele des Waldes treiben wir die Wirkung der Nahkampfattacke sogar um bis zu 30 Prozent in die Höhe.

    Aktiv am Leben bleiben

    Wir haben bereits zwei Artefakt-Talente erwähnt, die unsere aktiven Schutzfähigkeiten verbessern. Doch das war erst der Anfang. Immerwährender Frühling reduziert die Abklingzeit von Baumrinde um bis zu zehn Sekunden. Wenn wir diesen Bonus mit Überleben des Stärkeren (senkt die Abklingzeiten Wächter-Druide: Während der Questreihe für unsere Artefaktwaffe sind unsere Tank-Fähigkeiten gefragt, hier 
halten wir verdorbene Kreaturen von unseren NPC-Mitstreitern fern. Wächter-Druide: Während der Questreihe für unsere Artefaktwaffe sind unsere Tank-Fähigkeiten gefragt, hier halten wir verdorbene Kreaturen von unseren NPC-Mitstreitern fern. Quelle: buffed von Überlebensinstinkte und Baumrinde um satte 50 Prozent) kombinieren, dürfen wir den Zauber sogar alle 20 Sekunden aktivieren - er läuft damit fast rund um die Uhr! Verbessern lässt sich in dem Baum zudem unsere Selbstheilung Rasende Regeneration: Die passive Verbesserung Wildes Fleisch sorgt dafür, dass die regelmäßigen Heilticks um bis zu 30 Prozent mehr Lebenspunkte wiederherstellen, und wenn wir während Rasende Regeneration fleißig Zerfleischen raushauen, erhöht sich jedes Mal dank Bärbeißig die Wirkdauer des Heileffekts um zwei Sekunden. Dazu passt das Stufe-90-Talent Wächter von Elune. Das erhöht nicht nur die Effektzeit von Eisenpelz und Mal von Ursol um je zwei Sekunden, sondern steigert auch die Heilung von Rasende Regeneration um 20 Prozent. Und als ob das noch nicht genug wäre, finden wir im Artefaktbaum auch noch Verstärktes Fell, mit dem wir die Effektivität von Eisenpelz um 15 Prozent optimieren.

    Der Rest vom Fest

    Neun Verbesserungen von Ursocs Klauen haben wir bereits erwähnt, fünf weitere fehlen noch. Während Jagged Claws unseren Warum so viel Englisch? 
    In dieser frühen Beta-Phase stehen einige Verbesserungen des Artefakt-Baums nur in englischer Sprache zur Verfügung. Sobald wir die offizielle Übersetzung kennen, nutzen wir natürlich nur noch die deutschen Begriffe. 
    Blutungsschaden um bis zu 15 Prozent erhöht, verpasst Mauler unserem Zermalmen eine Steigerung der kritischen Trefferchance um bis zu zehn Prozent. Ion Cannon macht wiederum aus Mondfeuer eine Wut-Batterie: Sobald der Schadenseffekt ausläuft, erhalten wir automatisch 50 Punkte der wichtigen Ressource. Dann wäre da noch Bestialische Stärke, das unsere Ausdauer um bis zu zehn Prozent in die Höhe treibt, und auch Adaptive Fur wollen wir nicht vergessen: Der Effekt der passiven Verbesserung kann auslösen, sobald wir Elementarschaden einstecken, und lässt uns 15 Sekunden lang 20 Prozent weniger Schaden durch alle Angriffe dieses Elements nehmen.

    Feuer- und Blut-Relikte

    In dieser frühen Beta-Phase können wir unser Wächter-Artefakt mit Feuer- und Blut-Relikten weiter verbessern. Auf die Art steigern wir nicht nur die Gegenstandsstufe der legendären Faustwaffen (und damit auch ihre Werte), sondern verbessern auch einzelne Talente des Artefaktbaums. Das Feuer-Relikt "Flamespike" sorgt zum Beispiel dafür, dass die Verbesserung Mauler einen weiteren Rang erhält. Wenn wir hier die vollen vier Punkte investieren, erhöhen wir die kritische Trefferchance von Zermalmen um 13 Prozent. Entscheiden wir uns dagegen für das Relikt "Glowing Shard of Sciallax", dürfen wir in Wildflesh einen weiteren Zähler stecken. Der Lohn: Eine Erhöhung der regelmäßigen Heilung von Rasende Regeneration um 40 Prozent. Wie viele dieser Relikte wir für das Wächter-Artefakt im Laufe der Legion-Abenteuer finden werden, ist bis dato leider noch nicht bekannt. Wir sind selbst gespannt darauf, welche Anpassungen wir noch vornehmen dürfen.

    Ein erstes Fazit

    Ihr seht sicherlich schon, in welche Richtung sich die Spielweise des Wächter-Druiden mit WoW: Legion verändern wird: Euch stehen mit Überlebensinstinkte, Rasende Regeneration, Mal von Ursol, Eisenfell und Baumrinde nicht nur viele verschiedene aktiv nutzbare Schutzmaßnahmen zur Verfügung, ihr könnt diese auch durch eure Talente und Artefakt-Verbesserungen gezielt optimieren und sie so noch öfter einsetzen. Dazu erhaltet ihr mehrere Möglichkeiten, mittels derer ihr den eingesteckten Schaden weiter drosseln könnt. Die passive Fähigkeit Dickes Fell liefert eine Schadensreduzierung von zehn Prozent gleich frei Haus. Dazu kommt euer Aufschlitzen, das euch in Kombination mit dem Stufe-100-Talent Beißen und Reißen ebenfalls weniger Schaden durch gegnerische Attacken nehmen lässt. Lernt ihr außerdem noch in der Stufe-15-Reihe Pulverisieren, besitzt ihr sogar zwei Nahkampfangriffe, die solch einen schützenden Effekt besitzen. Dazu kommt dann ja noch der Effekt von Ursocs Klauen. Ruft euch zudem eure Meisterschaft Wächter der Natur ins Gedächtnis, die eure maximale Gesundheit in die Höhe treibt und zudem eure erhaltene Heilung steigert. Unterm Strich verwundert es dabei wohl nicht, dass wir beim Leveln auf den Verheerten Inseln als Bär nicht kleinzukriegen waren und uns selbst mit größeren Gegnergruppen spielend leicht anlegen konnten. Ob das alles bis zum Release von WoW: Legion so bleibt, werden die nächsten Wochen und Monate zeigen.

    Die Werte von Ursocs Klauen

    Die legendären Faustwaffen Ursocs Klauen werdet ihr bis zum Ende von WoW: Legion über eure haarigen Tatzen schnallen. Doch welche Werte bringt euch das Artefakt eigentlich?
    Lange dauert es nicht, bis ihr für euren Wächter-Druiden die Artefakt-Faustwaffen Ursocs Klauen besorgt habt. Hier ein bisschen quatschen, dort Wächter-Druide: Dank Ursocs Klauen steckt euer Wächter-Druide bis zu 15 Prozent weniger Schaden ein - bärenstark! Wächter-Druide: Dank Ursocs Klauen steckt euer Wächter-Druide bis zu 15 Prozent weniger Schaden ein - bärenstark! Quelle: buffed ein bisschen tanken und schon reckt ihr das legendäre Teil samt Nebenhand gen Himmel. Die erste Version des Artefakts besitzt eine Gegenstandsstufe von 750 und steigert neben eurer Beweglichkeit sowie Ausdauer auch euren Kritischen Trefferwert und die Meisterschaft. Später lassen sich die Qualität der Waffe und damit auch die gerade genannten Attribute weiter in die Höhe treiben. Spannend ist bei den Klauen aber auch der Zusatzeffekt "Blood Claws", der mit etwas Glück durch eure Nahkampffähigkeiten ausgelöst werden kann. Der Buff verursacht an eurem Ziel nicht nur 15 Sekunden lang Blutungsschaden, sondern reduziert pro Aufladung auch den erhaltenen Schaden um je drei Prozent - fünf mal lässt sich der Effekt insgesamt stapeln.

    Mehr zu diesem Thema findet ihr auf unserer Themenseite zu World of Warcraft.

    06:54
    WoW: Die Artefaktwaffe der Wächter-Druiden in Legion - Ursocs Klauen im Video
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
    WoW-Patch 7.2.5: Testet 4 mythische Raid-Bosse im Grabmal des Sargeras  (1) PC 0

    WoW-Patch 7.2.5: Testet 4 mythische Raid-Bosse im Grabmal des Sargeras

      Erfahrt hier, wann ihr in den nächsten Tagen auf dem Testserver von World of Warcraft mythische Bosse im Grabmal des Sargeras ausprobieren dürft.
    WoW: Lernt Squirky kennen! Die Murloc-Familie bekommt Zuwachs - in Plüsch und Ingame PC 1

    WoW: Lernt Squirky kennen! Die Murloc-Familie bekommt Zuwachs - in Plüsch und Ingame

      Blizzard hat die Murloc-Familie von World of Warcraft um ein neues Mitglied erweitert: Squirky. Erfahrt hier mehr über den kleinen Racker!
    WoW-Patch 7.2.5: Destillat der Seelen bekommt für Waffen/Furor-Krieger dicken Nerf (1) PC 9

    WoW-Patch 7.2.5: Destillat der Seelen bekommt für Waffen/Furor-Krieger dicken Nerf

      Erfahrt hier, welche Änderungen Blizzard auf dem Testserver von World of Warcraft an Destillat der Seelen vorgenommen hat.
    • Karangor
      20.03.2016 18:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1189427
World of Warcraft
Wächter-Druide: WoW-Klassenguide (Legion Ausblick) - Artefaktwaffe Ursocs Klauen
In WoW-Legion bekommt der Wächter-Druide Ursocs Klauen als Artefaktwaffen. Mit deren Talenten verwandelt ihr euch in einen Fleisch gewordenen Abwehrpanzer, den niemand so leicht in die Knie zwingen kann. In unserem Klassenguide haben wir einen genauen Blick auf die und Boni der einzelnen Perks geworfen.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Guides/Druide-Waechter-Artefaktwaffe-1189427/
20.03.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/03/wow-taure-druide-baer-buffed-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard
guides