• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: Challenge Mode - Grimmgleisdepot-Guide (WoD 6.2.4)

    Mit unserem WoW-Guide zum Challenge Mode im Grimmgleisdepot zeigen wir euch, wie ihr auch diesen Herausforderungsmodus mit der Goldmedaille abschließt. Schon im heroischen Modus ist die Fahrt auf dem Zug extrem nervig. Im Herausforderungsmodus ist sie zusätzlich auch noch knüppelhart. Aber das merkt ihr sehr schnell selber.

    Das Grimmgleisdepot in unmittelbarer Nähe zur Schwarzfelsgießerei gehört zu den Instanzen, die man auf viele verschiedene Arten spielen kann. Alle haben aber eins gemeinsam: Unsichtbarkeitstränke. Wer versucht, alle Gruppen in dem Dungeon zu besiegen, der Die Instanz auf einen Blick:
    Bosse: 3
    Trash-Mobs: 36
    Zeit für:
    • Gold: 14:30 Minuten
    • Silber: 25:00 Minuten
    • Bronze: 50:00 Minuten
    wird am Ende ein Problem mit der Zeit bekommen.
    Davon abgesehen gibt es wohl keine andere Instanz, die so dermaßen unfreundlich für Nahkämpfer ist. Die meisten Gruppen setzen permanent den Boden unter ihnen in Brand oder werfen mit gefährlichen Frontalangriffen um sich. Wer also kann, sollte möglichst drei Fernkämpfer einpacken. Und viel Zeit zum Üben. Denn leider ist die kniffligste Stelle hier nicht direkt am Anfang sondern eher in der Mitte des Dungeons.

    World of Warcraft: Challenge Mode - Grimmgleisdepot - Der Einstieg

          

    Ihr habt zwei Möglichkeiten: Entweder ihr umgeht fast alle Gegner bis zum ersten Boss, indem ihr euch unsichtbar macht oder ihr spielt sie und nutzt den Unsichtbarkeitstrank später im Zug. Wir empfehlen World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Unsichtbar schleicht ihr euch durch den vorderen Bereich und pullt anschließend einen der Aufseher. World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Unsichtbar schleicht ihr euch durch den vorderen Bereich und pullt anschließend einen der Aufseher. Quelle: buffed euch aber, die ersten Gegner stehenzulassen. Nicht unbedingt weil diese gefährlicher sind, sondern weil sie schlicht mehr Zeit kosten. Obwohl sie nicht viel Schaden verursachen, könnt ihr sie nicht alle zusammenziehen. Einfach weil ihr nicht alle Techniker davon abhalten könnt, euch mit AKTIVIERUNG die Eisernen Sterne um die Ohren rollen zu lassen oder euch mit 50.000 VOLT immer wieder zu betäuben. Spätestens eine Kombination aus beidem sorgt aber für einen glasklaren Wipe. Wenn ihr einen Schurken dabei habt, dann spart euch den Trank und nutzt dessen Verhüllender Nebel. So könnt ihr später noch wertesteigernde Tränke World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Schnappt euch genau diesen einen Aufseher und zieht ihn mit in den Bosskampf. World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Schnappt euch genau diesen einen Aufseher und zieht ihn mit in den Bosskampf. Quelle: buffed nutzen.

    Einer muss sein

    Komplett umgehen könnt ihr den ersten Pulk von Gegnern aber leider trotzdem nicht, sonst verfehlt ihr die geforderte Anzahl besiegter Gegner. Ihr braucht aber nur einen einzigen der rumstehenden Orcs. Schnappt euch einen der beiden Aufseher und pullt ihn direkt zum Boss. Die Techniker interessieren sich in der Regel nicht dafür und bleiben einfach stehen. Wartet aber nicht, bis ihr den einzelnen Orc besiegt habt, sondern pullt Borka und Raketenfunken gleich mit.

    World of Warcraft: Challenge Mode - Grimmgleisdepot - Borka und Raketenfunken

          

    Der Kampf gegen das ungleiche Paar funktioniert wie im heroischen Modus, nur dass alles mehr Schaden verursacht. Nahkämpfer knüppeln auf Borka rum, während sich die Fernkämpfer um Raketenfunken kümmern. Nur, wenn der kleine Goblin von Borkas RASENDEM SPRINT getroffen World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Den Aufseher erledigt ihr nebenbei im Bosskampf. World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Den Aufseher erledigt ihr nebenbei im Bosskampf. Quelle: buffed wurde, wechseln alle das Ziel. In den acht Sekunden danach erleidet Raketenfunken nämlich den doppelten Schaden von euch. Das ist auch der Zeitpunkt, in dem ihr Heldentum/Kampfrausch aktiviert, um den maximalen Effekt zu erzielen.
    Zum Ende hin müssten die Schadensausteiler aufpassen, dass beide Bosse möglichst gleichzeitig sterben. Beim Ableben eines der beiden bekommt der andere nämlich einen Stärkungszauber, der ihn deutlich mehr Schaden austeilen lässt. Im Zweifel tötet ihr Raketenfunken zuerst und der Tank fängt den zusätzlichen Schaden mit defensiven Cooldowns ab

    Schnell reagieren

    Die größte Schwierigkeit in diesem Kampf ist Raketenfunkens ZIELELIMINIERER. Den roten Kreisen, die den Einschlagsort markieren, kann man zwar ausweichen, das ist aber nicht unbedingt einfach. Wenn ihr die Kreise auf dem Boden seht, ist es eigentlich schon zu spät. Ihr lauft World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Den roten Einschlägen weicht ihr konsequent aus. World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Den roten Einschlägen weicht ihr konsequent aus. Quelle: buffed dementsprechend los, sobald ein Zielkreuz über eurem Kopf auftaucht und bleibt erst stehen, wenn die Markierungen gelegt wurden. So trifft euch garantiert keine Rakete. Ein direkter Treffer an sich ist zwar noch nicht tödlich, in Verbindung mit anderem Schaden liegt ihr aber trotzdem schnell im Dreck. Und nicht vermeidbaren Schaden gibt es hier dank Raketenfunkens RAKETENSALVE mehr als genug.

    Der Weg zum Zug

    Nach dem ersten Boss bahnt ihr euch den Weg hinauf, um von oben den Zug zu entern. Dabei müsst ihr aber zuvor an drei Bombardierern vorbei. Die Orcs besitzen viele Lebenspunkte und hauen kräftig auf den Tank. Umgehen könnt ihr sie aber nicht, weil sich das Tor am oberen Ende erst öffnet, wenn alle im Staub liegen. Ihr habt allerdings die Möglichkeit, die drei zusammenzuziehen. Dabei braucht der Tank dann aber fast alle seine Cooldowns, weswegen die Methode nicht ratsam ist. Es sei denn ihr habt wirkliche Zeitprobleme, dann tankt alle drei zusammen und betet, dass der Tank nicht stirbt. Den Einschlägen der Granaten weicht ihr natürlich aus, denn im Herausforderungsmodus überlebt ihr kaum mehr als einen Treffer.

    Flammenwerfer

    Seid ihr unten im Zug, dann rennt ihr direkt in die nächste Gruppe hinein. Hier muss euer Tank gut aufpassen. Die Schützin der Grom'kar hat einen World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: In der ersten Gruppe habt ihr besonders mit der SCHRAPNELLEXPLOSION der Schützin zu kämpfen. World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: In der ersten Gruppe habt ihr besonders mit der SCHRAPNELLEXPLOSION der Schützin zu kämpfen. Quelle: buffed Angriff namens SCHRAPNELLEXPLOSION. Damit verursacht sie enormen Feuerschaden an allen Zielen vor ihr. Dieser Angriff darf auf gar keinen Fall in die Gruppe gehen. Schadens-
    austeiler und Heiler haben keine Chance, den Schaden zu überleben, und auch Tanks sollten sich möglichst wenig treffen lassen. Zieht die Gruppe an eine Seite des Wagons und weicht als Tank immer nur kurz zu Seite aus, damit der Feuerstrahl keinen anderen Spieler treffen kann.

    Wütender Haudrauf

    In der nächsten Gruppe gesellt sich noch ein Haudrauf der Grom'kar dazu. Der laufende Koloss verfällt immer weiter in Wut und teilt damit immer dickere Schläge gegen den Tank aus. Wenn ihr keine Klassen habt, die den Wuteffekt regelmäßig entfernen können (beispielsweise Druiden oder World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Die zweite Gruppe setzt euch mit der Flammenzunge unter Druck. Schnelle Reaktion ist hier gefragt. World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Die zweite Gruppe setzt euch mit der Flammenzunge unter Druck. Schnelle Reaktion ist hier gefragt. Quelle: buffed Jäger), dann muss der Haudrauf definitiv als erstes sterben. Ohne Buff stellt er dagegen keine Gefahr dar. In dem Fall kümmert ihr euch zuerst um die Kanonenschützen oder Grenadiere.
    In der nächsten Gruppe macht euch besonders die Feuerhüterin zu schaffen. Mit ihrer FLAMMENZUNGE setzt sie den Boden in Brand, was euch zu permanenten Positionswechseln zwingt. Schnelle Reaktionsfähigkeit ist hier gefragt. Wirklich gefährlich wird's aber erst danach.

    Massenpull

    Im dritten Wagon solltet ihr die ersten beiden Gruppen zusammenziehen. Das ist zwar extrem gefährlich und World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Am Ende kommen dann zwangsweise alle Fähigkeiten zusammen. Hier wird es dann richtig gefährlich. World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Am Ende kommen dann zwangsweise alle Fähigkeiten zusammen. Hier wird es dann richtig gefährlich. Quelle: buffed bringt Tank und Heiler ordentlich ins Schwitzen, lässt sich aber aufgrund des engen Zeitlimits kaum umgehen. Außerdem stehen die Gruppen so nah zusammen, dass ohnehin fast immer jemand die hintere Gruppe anschießt. Also Augen zu und durch. Besonders Nahkämpfer werden hier immer am Rande des Todes agieren müssen, da sich in den Gruppen neben den beiden Schützinnen auch noch Grenadiere befinden. Nutzt all eure defensiven und offensiven Cooldowns und brennt die Gruppen runter, bevor sie euch den Garaus machen. Im Anschluss müsst ihr nur noch die hintere Gruppe aus dem Weg räumen und ihr steht endlich vor dem zweiten Boss.

    World of Warcraft: Challenge Mode - Grimmgleisdepot - Nitrogg Donnerturm

          

    Ihr startet den Kampf gegen Nitrogg wie üblich und prügelt ihn auf etwa 60 Prozent seiner Lebenspunkte, damit er sich in seine Kanone verzieht. Jetzt beginnt der schwerste Bosskampf in der Instanz. Der Tank sammelt die Adds ein, die von den Schadensausteilern weggebombt werden. Nebenbei macht ihr wann immer möglich auch noch Schaden auf Nitroggs Kanone, damit der Kampf schneller zu Ende ist.

    Brennende Kanone

    Einer der Schadensausteiler sollte sich einzig und allein auf die Kanone konzentrieren und dabei direkt an ihr dran stehen. Dadurch wird der Boss seinen SCHLACKESCHLAG immer direkt dorthin wirken und die restliche Gruppe muss dem Feuer nicht ausweichen. Durch diesen Umstand wird World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Wer vom SPERRFEUER anvisiert wird, versteckt sich hinter der Säule. Hier trifft der Boss euch nicht. World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Wer vom SPERRFEUER anvisiert wird, versteckt sich hinter der Säule. Hier trifft der Boss euch nicht. Quelle: buffed der Bosskampf deutlich einfacher. Für diese Aufgabe stellt ihr einen Schadensausteiler mit hohem Schaden auf ein Ziel ab. Beispielsweise einen Wildheits-Druiden oder Arkan-Magier.

    Gut positionieren

    Der Boss wird aus seiner Kanone heraus immer wieder einzelne Spieler mit seinem SPERRFEUER attackieren. Damit ihr während dieser Zeit nicht wie ein wildes Huhn im Kreis rennen müsst, stellt ihr euch direkt hinter die linke Säule. So könnt ihr in Ruhe stehen und weiter Schaden an den Adds machen, ohne getroffen zu werden. Die anderen Spieler bleiben etwas weiter mittig, damit sie nicht zufällig getroffen werden. Der Explosionsradius ist nämlich recht groß.

    Boss kommt - Boss tot

    Spätestens nach der dritten Zielsuchrakete muss der Boss aus seiner Kanone kommen, andernfalls wird es sehr eng mit dem Goldtimer. Ihr zieht Nitrogg daraufhin zwischen die beiden Kanonen und attackiert ihn von beiden Seiten mit der Schrapnellexplosion. Diese Fähigkeit der Kanone bekommt ihr von besiegten Schützinnen der Grom'kar. Ihr solltet sie dringend hierfür aufheben und nicht vorher verschwenden. Im Feuer von zwei World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Verschwindet das Feuer auf einer Seite, dann werft ihr einen Sprint an und nehmt die Beine in die Hand. World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Verschwindet das Feuer auf einer Seite, dann werft ihr einen Sprint an und nehmt die Beine in die Hand. Quelle: buffed Kanonen stirbt Nitrogg dann in wenigen Sekunden und ihr könnt euren Weg zur Spitze des Zuges fortsetzen.

    Die richtige Seite wählen

    Auf dem nächsten Wagon müsst ihr euch für eine der beiden Seiten entscheiden. Ihr wartet kurz bis das Feuer fast verschwunden ist, um dann mit Sprinteffekten wie beispielsweise Anstachelndes Gebrüll loszurennen. Das Feuer und der anschließende DoT verursachen im Herausforderungsmodus nämlich enorm viel Schaden und erscheint deutlich schneller als sonst.

    Nicht den Hauptmann

    Auf dem letzten Wagon pullt ihr die Scharfseher möglichst ohne den Hauptmann der Grom'kar. Der verursacht nämlich viel Flächenschaden, der in Verbindung mit STURMSCHILD und DONNERZONEN schnell für einen Wipe sorgen kann. Im Anschluss schnappt ihr euch die restlichen Mobs inklusive des Hauptmanns, zieht sie so gut es geht zusammen und bombt sie zügig weg.

    World of Warcraft: Challenge Mode - Grimmgleisdepot - Himmelsfürstin Tovra

          

    In dem Moment, in dem ihr den letzten Boss pullt, müsst ihr noch mindestens anderthalb Minuten auf der Uhr haben, sonst wird das mit der Goldmedaille nichts. Der Kampf an sich unterscheidet sich nicht vom mythischen Schwierigkeitsgrad, dennoch müsst ihr auf einige Sachen achten, die gerne ignoriert werden.

    Festgefroren - tot

    Ihr dürft euch keinesfalls von der FROSTIGEN VERLANGSAMUNG treffen lassen. Neben dem hohen Schaden, den ihr erleidet, werdet ihr nämlich festgewurzelt. Wenn Tovra jetzt ihre DIFFUSIONSENERGIE dort ablegt, dann habt ihr keine Chance zu flüchten und seid schon so gut wie beim Geistheiler. Im schlimmsten Fall wurzelt ihr sogar umstehende Nahkämpfer oder den Tank gleich noch mit fest. Dann heißt es Wipe und die World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Haltet Abstand zu den Eisfallen von Tovra. Lösen sie aus, kommt ihr nicht mehr aus der DIFFUSIONSENERGIE. World of Warcraft - Challenge Mode - Grimmgleisdepot: Haltet Abstand zu den Eisfallen von Tovra. Lösen sie aus, kommt ihr nicht mehr aus der DIFFUSIONSENERGIE. Quelle: buffed Goldmedaille ist ziemlich sicher futsch.

    In Bewegung

    Die größte Quelle für Schaden ist in diesem Kampf ohne Frage die DIFFUSIONSENERGIE. Dabei gibt es aber einen kleinen Trick, um sich kaum treffen zu lassen. Die Pfützen kommen in der ersten Hälfte des Kampfes nur auf Bereiche, in denen auch Spieler stehen. Sobald der Drache also angeflogen kommt und seinen Atem auf den Wagon haucht, lauft ihr in einen Bereich hinein, in dem kein Spieler steht.
    Ansonsten müsst ihr nur noch dem WIRBELNDEN SPEER ausweichen und den Boss konzentriert runterspielen. Heldentum/Kampfrausch müsste zu diesem Zeitpunkt eigentlich wieder bereit sein und wird ebenso von euch eingesetzt, genauso wie alle noch übrigen persönlichen Cooldowns und Tränke.

    Mehr zu diesem Thema findet ihr auf unserer Themenseite zu World of Warcraft.

    Noch mehr Warcraft findet ihr hier: WoW: Gussi Glanzschein PC 2

    WoW: Spielzeug-Rätsel in Dalaran - ist das Schuhpoliturset das Opfer eines Bugs?

      WoWs PTR-Build für Legion-Patch 7.2.5 hat gute Neuigkeiten für Azeroths Spielzeug-Sammler im Gepäck. Das Schuhpoliturset-Rätsel könnte schon bald gelöst werden.
    WoW-Patch 7.2.5: Talente, Waffen, Furor - beim Krieger tut sich eine Menge (1) PC 2

    WoW-Patch 7.2.5: Talente, Waffen, Furor - beim Krieger tut sich eine Menge

      Erfahrt hier, wie der Status Quo der Krieger auf dem öffentlichen Testserver für WoW-Patch 7.2.5 aussieht.
    WoW: Spieler meistert 10.000+ Weltquests für 1 Million Ordenshallenressourcen (1) PC 10

    WoW: Spieler meistert 10.000+ Weltquests für 1 Million Ordenshallen-Ressourcen

      Ein Spieler hat seit dem Release von WoW: Legion über 10.000 Weltquests gemacht und damit auf dem Account um die 1,7 Millionen Ordenshallenressourcen angesammelt. Allein sein Magier besitzt 1 Million Einheiten der Ressource.
    • Karangor
      24.04.2016 17:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Annovella
      am 24. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ihr zieht Nitrogg daraufhin zwischen die beiden Kanonen und attackiert ihn von beiden Seiten mit der Schrapnellexplosion. "
      Schön, dass wenigstens dieser Tipp bereits eingebaut ist.
      Anmerkung: Wenn ihr Nachtelf seid oder Schurke, Magier oder Jäger, dann könnt ihr das Sperrfeuer "reseten", in dem ihr Schattenmimik, Verschwinden, Totstellen oder verbesserte Unsichtbarkeit direkt dann nutzt, wenn DBM euch im Say sagt, dass ihr Sperrfeuer abbekommt.

      Die letzten Trashmobs auf dem Zug:
      Man kann sie getrost zusammen ziehen, ein AoE Stun wie das Stuntotem vom Shami sind sehr, sehr hilfreich. Aufpassen müssen eigentlich nur die Melees, die sollten möglichst viel Schaden auf die Mobs bringen mit allen aktivierten Deff-Fähigkeiten und im Zweifelsfall weg von den Mobs gehen, wenn es eng wird. Bei diesen Mobs hat man alle CDs ohnehin wieder bereit.

      Endboss:
      Die blitzenden Flächen auf dem Boden kann man auch reflektieren. Insbesondere die Shamis (dank ihrer Totems) sind hier enorm stark, weil man einfach in der Fläche stehen bleiben kann(also JEDER). Dadurch bekommt der Boss höllisch viel Schaden und schmilzt wie Butter.


      Eine Anmerkung noch: Da ihr Hero beim ersten Boss zieht und ihr eventuell Hero beim Endboss noch brauchen werdet, ist es in Ordnung ab der Zugphase zu sterben, teilweise sogar empfohlen. Also kann man auch ruhig fix in eine Mobgruppe rennen und sich sterben lassen. Solltet ihr während des normalen Trash machens sterben, verzweifelt nicht, sondern lauft auch einfach rein, ihr spawned direkt auf dem Zug und seid schnell wieder bei euren Mitspielern.

      Hier ein älteres Realmrekord-Video von mir:
      https://www.youtube.com/watch?v=fVASoSVW5d8
      Achtung: Taktiken und Lineup sind veraltet. Haben es einfach nur "normal" runter gespielt. Ist hier also ganz gut um ein "normales" Goldvideo zu sehen.

      Aktueller Weltrekord:
      https://www.youtube.com/watch?v=_hP8Lx0DsXQ
      Annovella
      am 24. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auch von mir wieder erweiterte "Pro-"Tipps:
      Vor dem ersten Boss:
      ZITAT:
      "Obwohl sie nicht viel Schaden verursachen, könnt ihr sie nicht alle zusammenziehen. Einfach weil ihr nicht alle Techniker davon abhalten könnt, euch mit AKTIVIERUNG die Eisernen Sterne um die Ohren rollen zu lassen oder euch mit 50.000 VOLT immer wieder zu betäuben. "
      Ist so nicht ganz richtig. Sobald man entweder an der Enge vor dem Bossraum oder links im Bossraum steht, hauen die Goblins nicht mehr ab und man kann sie in Ruhe weg AoEn.

      1. Boss:
      ZITAT:
      " Das ist auch der Zeitpunkt, in dem ihr Heldentum/Kampfrausch aktiviert, um den maximalen Effekt zu erzielen."
      Nur eine Ergänzung: Solltet ihr keinen Invispot genutzt haben, dann auf jeden Fall nicht Prepotten vor dem Bosskampf, sondern dann, wenn der kleine durch den rasenden Sprint getroffen wird. Im absoluten Idealfall stirbt dieser während oder kurz nach der ersten Dmg-Bonus-Phase.

      Der Weg zum Zug:
      ZITAT:
      "Der Weg zum Zug
      Nach dem ersten Boss bahnt ihr euch den Weg hinauf, um von oben den Zug zu entern. Dabei müsst ihr aber zuvor an drei Bombardierern vorbei. Die Orcs besitzen viele Lebenspunkte und hauen kräftig auf den Tank. Umgehen könnt ihr sie aber nicht, weil sich das Tor am oberen Ende erst öffnet, wenn alle im Staub liegen."
      Zwar trifft das bei den meisten Gruppen zu, aber 100% richtig ist das nicht. Habt ihr einen Monk in eurer Gruppe, kann dieser oben auf der Brücke (hinter den drei Trashmobs) seine Transendenz platzieren, dann resetet ihr die Instanz und er kann sich instant nach oben porten. Dadurch triggert das Event und ihr seid auf dem Zug. Das spart 30-60 Sekunden, also hapert es, dann ist dies eine gute Notlösung.

      Bei dem Massenpull vor dem 2. Boss:
      Man kann den ganzen Wagon pullen, sollte dort aber als DK keine Armee ziehen(weil der Flammenwerfer dann einfach überall hinschießt) und jeder sollte alle CDs ready haben, knallt alles raus, was geht (am Besten z.B. auch das Mirrortrinket vom Council, was ohnehin das absolute BiS Trinket ist)

      2. Boss:
      ZITAT:
      "Für diese Aufgabe stellt ihr einen Schadensausteiler mit hohem Schaden auf ein Ziel ab. Beispielsweise einen Wildheits-Druiden oder Arkan-Magier."
      Ich musste gerade ganz schön lachen, weil "hoher Schaden" und "Feral", sowie "Arkanmagier" in einem Atemzug bezüglich CMs erwähnt wird. ^^

      Bei diesem Boss gibt es eine Variante, die teilweise Minuten sparen kann: Die Feuerflächen können reflektiert werden(Jäger-Abschreckung+Glyphe, Krieger mit Massspellreflec(dann muss jeder 1x kurz rein) oder Shami mit Groundingtotem + Glyphe(dann sollten min. 2 rein). Was das bringt? Die Bosskanone bekommt kurz Zeit einen Stack, dieser sorgt dafür, dass der Boss mehr Feuerschaden bekommt. Bei 9 Stacks (oder weniger?) ist die Kanone durch die Zielsuchrakete ein OneShot. Am Besten also die ersten spawnenden Mobs töten, ein DD sammelt die Zielsuchrakete ein, beim ersten Feuer reflektiert ihr und dann schießt ihr die Rakete ab.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1189334
World of Warcraft
WoW: Challenge Mode - Grimmgleisdepot-Guide (WoD 6.2.4)
Mit unserem WoW-Guide zum Challenge Mode im Grimmgleisdepot zeigen wir euch, wie ihr auch diesen Herausforderungsmodus mit der Goldmedaille abschließt. Schon im heroischen Modus ist die Fahrt auf dem Zug extrem nervig. Im Herausforderungsmodus ist sie zusätzlich auch noch knüppelhart. Aber das merkt ihr sehr schnell selber.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Guides/Challenge-Mode-Herausforderungsmodus-Grimmgleisdepot-1189334/
24.04.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/03/Grimmgleisdepot-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard
guides