mybuffed  |  Games  |  Teamspeak

World of Warcraft (PC)

Release:
11.02.2005
Genre:
Online
Publisher:
Activision Blizzard

WoW-Guide: Todesritter - Guide: Alle wichtigen Informationen rund um den schnetzelnden Todesritter im Schlachtzug, auf dem Weg bis Stufe 80 oder im PvP

24.03.2010 14:06 Uhr
|
441°
|
Mit Einführung der Erweiterung Wrath of the Lichking wurde eine zehnte spielbare Klasse in die Welt von World of Warcraft eingeführt: Der Todesritter sollte erstmals die Möglichkeit bieten, mit jedem der drei Talentbäume gleichermaßen die Aufgaben eines Tanks oder eines Schadensausteilers zu bewältigen.

Ice, Ice Baby – Frost-Todesritter im Schlachtzug
Als schadensfokussierter Frost-Jünger hatte man lange Zeit nicht viel zu lachen. Erst durch die Änderungen mit Patch 3.2 ist die Frost-Ausrichtung einigermaßen konkurrenzfähig geworden. Das Potenzial lag bisher aber trotz der Anpassungen in allen Bereichen hinter dem einer Unheilig-Skillung und - bezogen auf Schaden gegen einen Gegner-  auch hinter dem einer Blut-Skillung. Mit Patch 3.3.3 gibt es erneut etwas Liebe für Freunde der eisigen Spielweise – welche genau, seht Ihr im Info-Kasten auf der rechten Seite. Durch diese Änderungen nähert sich das Potenzial des Frosties weiter seinen Kollegen an und wird eine konkurrenzfähige Ausrichtung in allen Bereichen. Vergessen darf man auch nicht die schon mit Patch 3.3.2 vorhanden positiven Aspekte einer Frost-Skillung. So gibt es nur für Frost-Jünger die sinnvolle Möglichkeit, mit zwei Einhändern in den Krieg zu ziehen. Das Spielgefühl ändert sich dadurch spürbar. Gleichzeitig lässt sich die Spielweise des Frost-Kriegers nicht in eine schnöde Rotation pressen. Die Talente Tötungsmaschine und Raureif bieten zwei spannende Effekte, welche die Rotation maßgeblich beeinflussen. Die dadurch notwendige Prioritätenliste hebt die frostige Spielweise positiv von den alternativen Skillungen ab. Vergessen darf man auch nicht den Stärkungszauber Verbesserte eisige Klauen, der die einzige Alternative zum Windzorn-Totem des Schamanen bildet. Mit Patch 3.3.3 wird der Effekt durch Eisige Klauen passiv wirken – eine sinnvolle Anpassung.Im Folgenden gehen wir etwas genauer auf den Frost -Todesritter im Schlachtzug ein und zeigen Euch wichtige Informationen zur optimalen Skillung, den passenden Glyphen und wie Ihr Eure Fähigkeiten im Kampf am sinnvollsten einsetzen solltet.

Skillige Dreifaltigkeit
In den aktuellen Schlachtgruppen findet man meist eine 0/53/18-Skillung:

WoW-Guide: Todesritter - Guide: Alle wichtigen Informationen rund um den schnetzelnden Todesritter im Schlachtzug, auf dem Weg bis Stufe 80 oder im PvP [Quelle: Siehe Bildergalerie] Diese Skillung zielt auf maximalen Schaden auf ein einzelnes Ziel ab – die Verteilung der meisten Talentpunkte sollte nachvollziehbar sein. Diskussionen gibt es ab und an wegen den zwei Punkten in Blutverkrustete Klinge und warum man diese nicht in Subversion investiert. Die Antwort ist einfach: Die oben genannte Variante macht mehr Schaden pro Sekunde. Kommt Ihr mit Eurer Runenmacht gut zu Recht, könnt Ihr aber einen Punkt aus Grabeskühle in Subversion stecken. Es gibt auch noch eine weitere Alternative mit Punkten in Subversion. 3/52/16 solltet Ihr skillen, wenn Ihr im Kampf des Öfteren Bedrohungs-Probleme verspürt:

WoW-Guide: Todesritter - Guide: Alle wichtigen Informationen rund um den schnetzelnden Todesritter im Schlachtzug, auf dem Weg bis Stufe 80 oder im PvP [Quelle: Siehe Bildergalerie] Als dritte Variante bietet sich eine 15/55/1-Skillung an und zwar immer dann, wenn es vor allem gegen mehrere Gegner geht:

WoW-Guide: Todesritter - Guide: Alle wichtigen Informationen rund um den schnetzelnden Todesritter im Schlachtzug, auf dem Weg bis Stufe 80 oder im PvP [Quelle: Siehe Bildergalerie] Dank Dualer Talentskillung könnt Ihr Euch sehr flexibel der jeweiligen Situation anpassen.

Der Frost-Glyphomat hat einen Schaden
Die höchsten Schadenswerte werdet Ihr mit dem Glyphen-Trio Glyphe 'Auslöschen', Glyphe 'Eisige Berührung' und Glyphe 'Froststoß' erzielen. Glyphe 'Heulende Böe' macht wenig Sinn, da Ihr jederzeit beide Krankheiten aktiv halten wollt. Seit Patch 3.3.3 ist dagegen Glyphe 'Krankheit' eine neue mögliche Alternative für Glyphe Eisige Berührung. Pflicht-Glyphe für die geringen Glyphenplätze ist Glyphe 'Pestilenz'. Sinnvolle Effekte bieten außerdem Glyphe 'Totenerweckung' und Glyphe 'Horn des Winters'.

Kalte Prioritäten
Im Gegensatz zu Unheilig- und Blut-Todesrittern bilden Frosties eine Prioritätenkette, an der sie sich im Kampf orientieren. Oberste Priorität hat der Effekt Tötungsmaschine, der sofort in einen Froststoß investiert werden sollte. Haltet jederzeit Eure beiden Krankheiten aktiv auf dem Ziel und nutzt danach erst Eure Schadens-Angriffe Auslöschen, Blutstoß und Froststoß. Niedrigste Priorität hat der Effekt Raureif und das Erneuern von Horn des Winters. Zusammenfassend sieht die Prioritätenliste wie folgt aus:

1)      Den Effekt von Tötungsmaschine in einen Froststoß investieren
2)      Krankheiten aktiv halten
3)      Auslöschen nutzen
4)      Blutstoß nutzen
5)      Froststoß nutzen
6)      Den Effekt von Raureif nutzen und Heulende Böe wirken
7)      Horn des Winters erneuern.

Für Todesritter, die eine Rotations-Darstellung bevorzugen:

=>=>=>=>=>
    v
   
    ...<=<=<=<=

Die Effekte von Tötungsmaschine und Raureif sind in dieser Rotation nicht abgebildet und müssen dementsprechend situationsbedingt ergänzt werden. Neben diesen Fähigkeiten müsst Ihr zusätzlich die diversen Fähigkeiten mit hohen Abklingzeiten unterbringen um hohe Schadenswerte zu erzielen. Zu nennen ist hier vor allem die Undurchdringliche Rüstung, welche Euren Stärkewert für 20 Sekunden erhöht. Ebenfalls wichtig ist  Euer Ghul. Je mehr Stärkungszauber auf Euch aktiv wirken, desto stärker wird auch Euer kurzzeitiger Mitstreiter. Kombiniert daher den Effekt mehrerer Stärkungszauber bevor Ihr den Ghul ruft. Ebenfalls spannend ist der gezielte Einsatz von der Antimagischen Hülle um zusätzliche Runenmacht zu generieren. Kombiniert diese Effekte mit Kampfrausch/Heldentum, einem Geschwindigkeitstrank und Nutz-Effekten von Schmuckstücken, um größtmöglichen Nutzen zu erhalten.

Kämpft Ihr gegen mehrere Ziele, dann gibt es auch hier eine Prioritätenliste:

1)      Heulende Böe wirken
2)      Krankheiten aktiv auf den Gegnern halten
3)      Die Krankheiten mit Pestilenz auf den Gegnern verteilen
4)      Tod und Verfall wirken
5)      Auslöschen wirken
6)      Siedendes Blut wirken
7)      Froststoß wirken
8)      Horn des Winters erneuern

Kaltes Stahl
Ihr kämpft in der Blutpräsenz, um maximale Schadenswerte zu erzielen. Eure Waffenwahl fällt auf zwei möglichst langsame Einhänder. Orcs bevorzugen zwei Äxte, Zwerge lieben schwungvolle Streitkolben, während Menschen sich mächtige Schwerter oder Streitkolben wünschen – Grund sind die Waffenspezialisierungen der jeweiligen Volks-Boni. Habt Ihr zwei Einhandwaffen mit demselben Tempo, dann legt die Waffe mit dem höheren maximalen Schaden in die Haupthand. Habt Ihr zwei passende Waffen gefunden, dann solltet Ihr diese in der Schwarzen Festung mit Runen verstärken. Auf die Haupthand wirkt Ihr Rune des gefallenen Kreuzfahrers, die Nebenhand wird mit Rune des schneidenden Eises verstärkt. Kämpft Ihr vor allem gegen mehrere Gegner, wird Rune des schwarzen Gletschers  für Eure Nebenhand etwas stärker.

Glyphen für Frost-Todesritter


Erhebliche Glyphen:
Glyphe 'Anhaltende Infektion'
Glyphe 'Eisige Berührung'
Glyphe 'Wechselnde Präsenzen'


Sinvolle Alternative:
Verkohlte Glyphe

Geringe Glyphen:
Glyphe 'Unnachgiebiger Griff'
Glyphe 'Schwarzes Tor'
Glyphe 'Spuk'
Glyphe 'Horn des Winters'

Addon-Tipp für Todesritter


Wollt Ihr aus Eurem Todesritter alles heraus holen, müsst Ihr in erster Linie das Management der Runen effizient meistern. Das Addon Magic Runes bietet eine übersichtliche Ansicht der Runen-Abklingzeiten und hilft Euch dadurch, diese immer im richtigen Moment einzusetzen. Verschiedene Anzeige-Möglichkeiten bieten dabei genug Abwechslung für alle Geschmäcker.

Siegel


Siegel
Als einzige Klasse in Azeroth können Todesritter Siegel tragen. Wir verraten Euch, welche für Euren schnetzelnden Todesritter besonders sinnvoll sind.

Siegel des Gehenkten
Bei statischen Kämpfen gegen ein Ziel das beste Siegel.

Siegel der Virulenz
Bei Kämpfen mit häufigen bewegungslastigen Momenten und/oder mit häufigem Ziel-Wechsel das beste Siegel.

Best-in-Slot-Liste - Unheilig


Helm:
Geweihter Helm des Geißelfürsten

Halskette:
Lana'thels Kette der Geißelung

Schulterstücke:
Geweihte Schulterplatten des Geißelfürsten

Brustrüstung:
Geweihte Kampfplatte des Geißelfürsten

Umhang:
Gewundenes Laken

Armschienen:
Armschienen aus Eisbärenklauen

Handschuhe:
Fleischzerreißende Stulpen

Gürtel:
Verbund des Eisigen Gespenstes

Hosen:
Geweihte Beinplatten des Geißelfürsten

Schuhe:
Blutgetränkte Saronitstampfer

Ring:
Äschernes Band der endlosen Macht

Ring:
Macht der Seuche

Schmuck:
Wille des Todesbringers

Schmuck:
Des Todes Urteil
Des Todes Wahl

Waffe-Haupthand:
Chaosruf, Klinge der Könige von Lordaeron

Waffe-Nebenhand:
Chaosruf, Klinge der Könige von Lordaeron

Änderungen mit Patch 3.3.3 – Frost

* Endloser Winter: Verursacht nicht länger, dass Frostfieber von der Fähigkeit 'Eisketten' hervorgerufen wird, gewährt stattdessen nun jedoch 2/4% Stärke.
* Eisige Klauen: Die persönliche Tempoerhöhung, die von diesem Talent gewährt wird, und andere Quellen von Nahkampftempo schließen sich nicht länger aus. Dies erlaubt es Todesrittern, immer 4/8/12/16/20% schneller zuzuschlagen, wenn das Ziel von Frostfieber betroffen ist. 'Totem des Windzorns' und die Gruppen-/Schlachtzugskomponente von 'Verbesserte eisige Klauen' ist jedoch weiterhin nicht stapelbar.
* Verbesserte eisige Klauen: Dieser Effekt ist jetzt passiv anstatt über eine Auslösechance zu verfügen. Der Tempo erhöhende Effekt des Zaubernden auf sich selbst bleibt unverändert.
* Nerven aus kaltem Stahl: Erhöht nun den Schaden der Schildhand um 8/16/25%, von 5/10/15% erhöht.
* Undurchdringliche Rüstung: Die Höhe der gewährten Stärke wurde von 10% auf 20% erhöht.

Schöne Verbesserung für Frost-Todesritter. Mehr Stärke durch Endloser Winter und Undurchdringliche Rüstung. Der Schaden der Schildhand wird erhöht. Und Eisige Klauen ist jetzt ein passiver Stärkungszauber und dadurch sehr viel effizienter.

Redaktion buffed.de
24.03.2010 14:06 Uhr
Mitglied
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
am 12. September 2010
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Könnten ihr bitte die Leichenexplosion bei den Glyphen wegmachen den da im vorschlag ist der nicht drin und im PVP ist der auch nutzlos
am 04. September 2010
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Gibts da keine Guide fur Krieger?
am 26. Juli 2010
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
gute Frage...
am 09. Juli 2010
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
Ah schon klar ich dummi, gehört natürlich zur skillung.
am 09. Juli 2010
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
Was bedeutet mit oder ohne sensemann?
am 04. Juli 2010
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Brauche ich als Blut dd dk mehr Waffenkundewertung? Lg
am 06. Mai 2010
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
dk sind absolute opfer in ner schami jäger kombo, egal mit welcher klasse sie spielen, wir haben sie bisher immer geplättet, der schaden is zumeist heilbar in der zweier kombo und thanks BLizzard für Reinigungstotem =)
am 20. April 2010
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
also ich spiel mit glyphe:geisselstoss und sensenmann und das geht ganz gut ab. durch die verlängerung von 9sek der krankheiten muss ich insgesammt 1/3tel weniger ps und it wirken, krieg dafür aber mehr geisselstösse, die durch mein t10 boni verstärkt werden. und 1 geisselstoss macht bei mir mehr dmg als 1it+1ps und den schaden, der mir die glyphe:it noch geben würde
am 09. April 2010
Autor
Kommentar wurde nicht gebufft
am 09. April 2010
Autor
Kommentar wurde nicht gebufft
o.

I ran the current gear through the sim to calculate current EP with the following results:

EP Strength | 2.87
EP ArmorPenetrationRating | 2.94

Seems like we are good to go right? Mmm not quite. Now you have to also consider the fact that regemming from Str to Arp will cost you a lot of Str. Essentially how I look at this situation is that you wont notice any large increase in dps from making this switch, and do you want to move forward regemming gear that you should be replacing soon? My advice was to wait until he could fill his serious holes and try to pick up his [] and maybe the crated legs. Resimming with these upgrades gave results closer to this:

EP Strength | 2.89
EP ArmorPenetrationRating | 3.16

I'd consider this character to be pretty close to the break even point, he could probably switch and not really notice a significant DPS loss or gain. If you're gear is better you're getting close to an optimal point to make the switch, if your gear is worse, you definitely aren't ready to switch.

To give you an idea, when I performed the sim for myself after getting my [] my results looked something like this

EP Strength | 2.84
EP ArmorPenetrationRating | 3.57

So I made the switch over to gemming as much ArP as possible while maintaining the Hit and Expertise caps, and needless to say, I was pleased with the results: (taken from 10m Festergut)
http://i45.tinypic.com/1zzt5q9.jpg

Verwandte Artikel

1027°
 - 
Die Alpha-Patchnotes für Warlords of Draenor wurden auf der US-Seite dieses Wochenende um einen Punkt erweitert: Wiederbelebungen im Kampf. Für Raids bringt die Erweiterung wieder Änderungen am Battle-Rez. mehr... [22 Kommentare]
1008°
 - 
In einer neuen Ausgabe von WoW Source sprechen die WoW-Entwickler über das PvP und die Klassenänderungen in der kommenden MMORPG-Erweiterung Warlords of Draenor. Zum einen gibt's Infos zum PvP-Gebiet Ashran, zum anderen erklären Blizzards WoW-Macher die Philosophie hinter Klassenanpassungen. mehr... [0 Kommentare]
755°
 - 
Schon seit einigen Wochen könnt Ihr Euch auf den WoW-Liveservern mit den Inhalten von WoW Patch 5.4 vergnügen. Wir werfen wieder einen Blick auf die Performance der einzelnen Klassen in den Raids und schauen uns an, welche Skillung mit dem letzten großen Patch von Pandaria am besten abschneidet - und bei welcher Spezialisierung die Entwickler ihr Bestreben, alle Skillungen gleichwertig zu machen, nicht erreichen konnten. mehr... [86 Kommentare]
694°
 - 
Auch in dieser Woche wollen wir euch den buffedCast nicht vorenthalten. Diesmal unterhalten sich Alex, David, Olli und Susanne über World of Warcraft und Heroes of the Storm, über Wildstar, The Elder Scrolls Online und World of Tanks. mehr... [10 Kommentare]
692°
 - 
Nur Fliegen ist schöner. Oder zumindest schön langweilig, wenn man auf Liniengockel angewiesen ist, die einen quer durch die Landschaft gurken, statt direkt zum gewünschten Zielort zu fliegen. In der kommenden Erweiterung wird alles besser. mehr... [29 Kommentare]