mybuffed  |  Games  |  Teamspeak

World of Warcraft (PC)

Release:
11.02.2005
Genre:
Online
Publisher:
Activision Blizzard

WoW-Guide: Krieger-Guide mit Skillungen, Strategien und Tipps für Patch 4.2

10.08.2011 11:40 Uhr
|
449°
|
Mit Schwert und Schild stellt Ihr Euch den größten Bossen, kontert die fiesesten Tricks und sorgt dafür, dass der Rest Eurer Gruppe mit heiler Haut aus dem Kampf kommt. Oder Ihr kämpft an vorderster Front mit und vermöbelt die bösen Buben. Wie sich Schutz-Krieger und Waffen- oder Furor-Krieger spielen, auf welche Attribute man Wert legt, welche Talente man nutzt und viele weitere Ratschläge findet Ihr in unserem aktuellen Guide.
Skillungen für Krieger
 
Der Schutz-Krieger
Als Schutz-Krieger sollte man die Punkte, die man nach dem Investieren in die „Schlüssel-Talente“ übrig hat, dazu verwenden, den Schaden der Defensivfähigkeiten zu erhöhen, um so die größtmögliche Aggro-Produktion zu garantieren, auch wenn man es eher aufs Aushalten abgesehen hat. Gerade dann nämlich sollte man versuchen, die eventuell niedrigere Aggro-Produktion über die Skillung wieder auszugleichen.
 
Eine Allround-Skillung könnte wie folgt aussehen.

WoW-Krieger: Schutz-Skillung - 2011/08/Def-Skillung1.jpgWoW-Krieger: Schutz-Skillung
Diese Skillung ist mit der “Glyphe: Siegesrausch” auf maximale Selbstheilung und Aggro-Produktion ausgelegt. Sollte man dennoch Wut Probleme haben, kann man auch die 3 Punkte von  “Blutwahnsinn” in  “Kampftrance” umsetzen, aber in Raids sollten man eigentlich keine Wut-Probleme haben als Tank.


Glyphen
Wir stellen hier eine Allround-Konfiguration der Glyphen vor für alle, die einzelne Bosse wie auch Horden von Mobs tanken können wollen. Lediglich die drei Primärglyphen sind wertvoll für jeden Schutz-Krieger und damit fast schon „Pflicht-Glyphen“. Man könnte noch die  "Glyphe – Rüstung zerreißen" mit einbauen, um so effektiver die Aggro von mehreren Gegnern zu halten (selbst Gegner, die von Eurer Gruppe mit Fähigkeiten wie Eisfalle kontrolliert werden, sind mit dieser Glyphe tankbar, wenn sie neben dem getankten Ziel stehen). Alle anderen Glyphen (ob erhebliche oder geringe) kann sich jeder Spieler selbst aussuchen und diese an seine eigenen Bedürfnisse anpassen.

 
Primärglyphen für Schutz-Krieger
 
Erhebliche Glyphen für Schutz-Krieger
 
Geringe Glyphen für Schutz-Krieger

Die Spielweise
Vorweg sei gesagt, dass man als Krieger Keine feste Rotation verfolgt, sondern mit einer Prioritätenliste arbeitet. In unserem Fall geht es darum, so effektiv wie möglich Aggro aufzubauen und Schaden zu vermeiden beziehungsweise Schaden austeilen zu können. Diese Prioritäten beruhen natürlich auf persönlicher Erfahrung, was heißt, dass Ihr vielleicht mit einer anderen Prioritätenliste besser zurecht kommt. Deswegen geben wir Euch im Folgenden auch nur einen Vorschlag mit auf den Weg, der keinesfalls in Stein gemeißelt ist. Probiert was aus, lernt dazu und baut Euch so mit der Zeit eine eigene Prioritätenliste.

Prioritätenliste für Schutz-Krieger: Einzelziele
Zuerst einmal starten wir mit „Gegenschlag“ bei Bossen, die uns auch offensiv angreifen (dafür müsst Ihr seit Patch 4.2 die Haltung nicht mehr wechseln!) und versuchen so schnell wie möglich drei Stapel „Rüstung zerreißen“ aufzubauen (mit Glyphe „Heldenhafter Wurf“ noch effektiver). Gehen wir also davon aus, Ihr habt die Glyphe aktiv, dann startet man mit Heldenhafter Wurf, Sturmangriff und nutzt zwei Mal Verwüsten (ohne Glyphe stürmt Ihr an und nutzt 3x Verwüsten). Nun haben wir drei Stapel „Rüstung zerreißen“ auf den Gegner gebracht und beginnen mit dem eigentlichen Antanken. Während des Wirkens von zwei bis drei Mal Verwüsten wird wahrscheinlich „Schwert und Schild“ (instant Schildschlag) geprocct sein. Da wir so geskillt haben, dass unser Schildschlag bei der Nutzung von Schildblock um 100 Prozent erhöhten Schaden verursacht, nutzen wir den Schildschlag und provozieren mit Verwüsten und Rache den „Schwert und Schild“-Procc während Schildblock noch aktiv ist. Läuft Schildblock dann aus, zünden wir Innere Wut, um die Abklingzeit von Heldenhafter Stoß zu halbieren. Während dieser Zeit wechselt Ihr zwischen Verwüsten (um viel Wut zu generieren) und Heldenhafter Stoß und - sollte es proccen - auch Schildschlag und Rache. Ist dann Innere Wut ausgelaufen, solltet Ihr genug Vorsprung vor den Schadensausteilern haben, um Demoralisierender Ruf und Donnerknall aufzutragen.
 
Das Ganze geht natürlich dann wieder mehr oder minder von vorne los, angefangen beim Schildblock und zwischendrin nutzt Ihr zu Aggrozwecken nur noch Verwüsten, Heldenhafter Stoß (bei viel Wut), Rache und Schildschlag. Zwischendurch nutzt Ihr Schildblock, Schildwall, Wütende Regeneration oder Letztes Gefecht je nach Bedarf, wenn es eng wird. Was natürlich weiter zu beachten ist, dass Ihr Demoralisierender Ruf und Donnerknall nicht auslaufen lasst und Eure Proccs klug einsetzt. Bedenkt dabei, dass Schildschlag bei den Proccs immer höchste Priorität genießt, da er sehr viel Aggro erzeugt, als Procc keine Wut kostet, sondern Euch sogar Wut zukommen lässt wenn Ihr angreift.


Prioritätenliste für Schutz-Krieger: Mehrere Ziele
Ihr bewegt Euch mit Heldenhafter Sprung auf die Mob-Gruppe zu (oder pullt die Gruppe zu Euch, je nachdem) und gibt Eurem Hauptziel ein Verwunden mit auf den Weg. Durch Blut und Donner könnt Ihr nun mit Donnerknall das Verwunden auf alle Ziele im Umkreis verteilen. Ihr habt somit eine gewisse Grund-Bedrohung und könnt die Mobs dann schon mal nicht mehr aufgrund von Heil-Aggro verlieren. Nutzt dann ein bis zu Mal Verwüsten auf das Hauptziel und im Anschluss sofort Schockwelle. Ihr wechselt nun via TAB-Taste auf das nächste Ziel und tankt dieses nun ausschließlich mit Verwüsten, Spalten (mit Glyphe) und Rache (auf CD halten), haltet dabei aber immer Donnerknall auf CD (sofort anwenden, wenn bereit). Seht Ihr dann in Eurer Bedrohungsanzeige, dass Ihr einen weiten Vorsprung habt, wechselt Ihr wieder auf das nächststehende Ziel (durch die Glyphe „Rüstung zerreißen“ habt Ihr bis dato dieses Ziel quasi mitgetankt), das Ihr noch nicht im Ziel hattet, und streut auch immer wieder die Schockwelle mit ein, um Schaden zu vermeiden. Solltet Ihr zwischendurch viel Schaden erleiden, helfen auch hier Demo-Ruf, Schildblock, Schildwall, Wütende Regeneration und Letztes Gefecht. Habt Ihr zu wenig Bedrohung auf den Gegnern aufgebaut, hilft auch hier „Gegenschlag“, um Gruppen sehr aggressiv anzutanken, so dass im Idealfall sofort gebombt werden kann. Ob Ihr Euch „Gegenschlag“ für Einzelziele oder Mob-Gruppen aufbehaltet, ist natürlich Euch überlassen beziehungsweise auch situationsabhängig.
 
 
Der Waffen-Krieger
Als Waffen-Krieger skillt Ihr so, das Ihr maximalen Schaden verursachen könnt. Eine Waffen-Krieger-Skillung könnte wie folgt aussehen.

WoW-Krieger: Waffen-Skillung - 2011/08/MS-Skillung.jpgWoW-Krieger: Waffen-Skillung

Glyphen
Die Erheblichen und die Geringen Glyphen könnt Ihr selbst bestimmen, dies hier ist lediglich ein Vorschlag.
 
 
Primärglyphen für Waffen-Krieger

Erhebliche Glyphen für Waffen-Krieger

Geringe Glyphen für Waffen-Krieger

Die Spielweise
Vorweg sei gesagt, dass man als Krieger Keine feste Rotation verfolgt, sondern mit einer Prioritätenliste arbeitet. In unserem Fall geht es darum, so effektiv wie möglich Aggro aufzubauen und Schaden zu vermeiden beziehungsweise Schaden austeilen zu können. Diese Prioritäten beruhen natürlich auf persönlicher Erfahrung, was heißt, dass Ihr vielleicht mit einer anderen Prioritätenliste besser zurecht kommt. Deswegen geben wir Euch im Folgenden auch nur einen Vorschlag mit auf den Weg, der keinesfalls in Stein gemeißelt ist. Probiert was aus, lernt dazu und baut Euch so mit der Zeit eine eigene Prioritätenliste.

Prioritätenliste für Waffen-Krieger: Allgemein
Beim MS-Krieger ist Tödlicher Stoß (im englischen Original „Mortal Strike“, daher die Abkürzung MS) Eure Hauptattacke und sollte so auch immer genutzt werden, wenn sie bereit ist. Um aber überhaupt das volle Schadens-Potenzial ausschöpfen zu können, muss zu Anfang des Kampfes immer Verwunden genutzt werden, weil dadurch dann auch Überwältigen alle 5 Sekunden procct und auch der körperliche Schaden um 4 Prozent erhöht wird. Zudem ist man als MS-Krieger auf sein Kolossales Schmettern angewiesen, um den ausgeteilten Schaden zu maximieren (Wichtig hierbei ist, dass Kolossales Schmettern selbst nach einem Procc erst wieder nutzt, wenn der Debuff auf dem Gegner abläuft, um so weiter 100 Prozent des den Rüstungswerts zu ignorieren). Bei Wut-Armut nutzt Ihr Schlachtruf oder Berserkerwut. Zur Schadenssteigerung solltet Ihr dann Tödliche Stille und Tollkühnheit nacheinander nutzen.

Prioritätenliste für Waffen-Krieger: Einzelziele
Generell fangt Ihr wie oben beschrieben mit Verwunden an und nutzt dann dauerhaft Kolossales Schmettern, um so dauerhaft den Schaden zu erhöhen. Kurz danach zündet man bei einem Boss Tödliche Stille, um zu Beginn keine Wut zu verbrauchen und mit 100 Zählern Wut weitermachen zu können. Denn ist Tödliche Stille ausgelaufen, nutzt Ihr auch gleich Tollkühnheit, um beide Abklingzeiten relativ schnell wieder verfügbar zu haben. Danach kommt sofort Tödlicher Stoß gefolgt von Zerschmettern, wenn Eure anderen Fähigkeiten Abklingzeiten unterliegen (Anders als für Fury-Krieger ist Zerschmettern für MS-Krieger eine Art „Lückenfüller“). Weiter geht es dann mit Heldenhafter Stoß, der immer dann genutzt wird, wenn Ihr mehr als 70 Punkte Wut habt, um diese so effektiv wie möglich einzusetzen. Sollten die Lebenspunkte des Bosses dann unter die 20-Prozent-Marke fallen, macht Ihr am besten mit der Prioritätenliste weiter, ersetzt dann aber Heldenhafter Stoß durch Hinrichten.

Prioritätenliste für Waffen-Krieger: Mehrere Ziele
Auch hier fangt Ihr mit Verwunden an, aber Ihr verteilt das Verwunden per Donnerknall auf alle umstehenden Ziele und nutzt dann ausschließlich Spalten und Donnerknall. Ist dann eine gewisse Antank-Zeit vergangen, nutzt Ihr auch gleich Weitreichende Stöße und Klingensturm, aber Vorsicht! Die Mischung aus Verwunden, Donnerknall und Klingensturm kann zum schnellen Tod führen, wenn man sie zu frühzeitig auslöst. Zwischendrin nutzt Ihr dann noch Tödlicher Stoß so, dass er ständig auf CD gehalten wird. Wollt Ihr Euren ausgeteilten Schaden maximieren, könnt Ihr auch Innere Wut nutzen, um so die Abklingzeit von Spalten auf 1,5 Sekunden zu reduzieren. Auch hier gilt: Kommt Ihr an einem Boss an, gilt wieder die Einzelziel-Priorität.


Der Furor-Krieger
Als Fury skillt Ihr - wie auch beim MS - so, dass Ihr die maximale Schadenssteigerung erreicht. Selbstverständlich ist es aber Euch überlassen, welchen Punkt Ihr zum Schluss vergebt. Entweder Ihr nehmt „Titanengriff“ und könnt so 2 Zweihänder tragen, oder Ihr nehmt „Zielstrebiger Furor“ und könnt dann mit 2 Einhändern agieren. Denkt aber daran: Sobald Ihr Euch für eines von beiden entschieden habt, müsst Ihr für den jeweils anderen Skill immer wieder umskillen. Beides gemeinsam zu wählen, ist kaum sinnvoll – es sei denn, man möchte erst einmal beides ausprobieren. Danach sollte man sich aber für eines von beidem entscheiden. Hier eine mögliche Furor-Krieger-Skillung.

WoW-Krieger: Furor-Skillung - 2011/08/Fury-Skillung.jpgWoW-Krieger: Furor-Skillung
Glyphen
Auch beim Fury gibt es bis auf die Primären Glyphen keine festen Glyphen. Das heißt, auch hier habt Ihr freie Wahl bei den erheblichen und geringen Glyphen.


Primärglyphen für Furor-Krieger

Erhebliche Glyphen für Furor-Krieger
 
Geringe Glyphen für Furor-Krieger
 

Die Spielweise
Vorweg sei gesagt, dass man als Krieger Keine feste Rotation verfolgt, sondern mit einer Prioritätenliste arbeitet. In unserem Fall geht es darum, so effektiv wie möglich Aggro aufzubauen und Schaden zu vermeiden beziehungsweise Schaden austeilen zu können. Diese Prioritäten beruhen natürlich auf persönlicher Erfahrung, was heißt, dass Ihr vielleicht mit einer anderen Prioritätenliste besser zurecht kommt. Deswegen geben wir Euch im Folgenden auch nur einen Vorschlag mit auf den Weg, der keinesfalls in Stein gemeißelt ist. Probiert was aus, lernt dazu und baut Euch so mit der Zeit eine eigene Prioritätenliste.

Prioritätenliste für Furor-Krieger: Allgemein
Denkt daran, dass Eure Hauptattacke Blutdurst ist. Am besten nutzt Ihr sie immer, wenn sie bereit ist. Eine Ausnahme gilt, wenn Kolossales Schmettern bereit ist. Diese Fähigkeit nutzt man dann zuerst, um die 20 Sekunden Abklingzeit so effektiv wie möglich zu überbrücken. Die anderen Fähigkeiten benutzt Ihr, während Blutdurst noch einer Abklingzeit unterliegt. Wütender Schlag und Zerschmettern werden immer zwischendrin genutzt. Sollten kein Def-Krieger oder Feral-Druide als Tanks dabei sein, solltet Ihr selbst das Rüstung zerreißen auftragen und aktiv halten, wofür sich die „Glyphe Kolossales Schmettern‘ bestens eignet! Auch als Fury nutzt Ihr Schlachtruf und Berserkerwut in wutarmen Phasen, und genau wie beim Waffen-Krieger nutzt Ihr Tollkühnheit relativ bald nach Kampfbeginn und zündet im Anschluss Todeswunsch, um diese beiden Fähigkeiten relativ zeitnah wieder zur Verfügung zu haben. Aber nutzt die beiden CDs nicht sofort nach dem Pull. Wartet lieber ab, bis anständig angetankt wurde, denn die Aggro, die Ihr dann produziert, ist enorm und kann schwächere Tanks ganz schön ins Schwitzen bringen. Zudem solltet Ihr Tollkühnheit und Todeswunsch gemeinsam nutzen, nachdem ordentlich angetankt wurde. Nutzt die beiden Fähigkeiten aber nicht zu früh, da Ihr sonst zu Gefahr lauft, den Tank von der Aggro her zu überholen, was zu vermeiden ist.
 
Wichtig zu wissen ist noch, dass Ihr Zerschmettern nur dann nutzen solltet, wenn „Schäumendes Blut“ procct, da Ihr sonst immens Schaden einbüßt.


Prioritätenliste für Furor-Krieger: Einzelziele
Ihr fangt mit Kolossales Schmettern an, um dann mit Blutdurst so viel Schaden wie möglich zu verursachen. Gehen wir davon aus, dass zwischendrin Schäumendes Blut procct, nutzt Ihr direkt Zerschmettern. Solltet Ihr auf mindestens 70 Wutpunkte kommen, nutzt Ihr zwischendrin auch Heldenhafter Stoß. Wenn Ihr ohnehin gerade viele Angriffe auf CD habt, nutzt Ihr auch Wirbelwind, allerdings nur als Lückenfüller, wenn sonst gar nichts mehr geht. Sollten die Lebenspunkte des Bosses nun unter die 20-Prozent-Marke fallen, baut man einfach schnell mit fünf mal Hinrichten den maximalen Buff von „Scharfrichter“ auf, um dann mit der normalen Priorität fortzufahren - mit dem Unterschied, dass man Hinrichten dazwischen noch nutzt, damit „Scharfrichter“ nicht ausläuft. Dafür lässt man aber Heldenhafter Stoß in der “Hinrichten-Phase” weg, da diese Fähigkeit in dieser Phase zu viel Wut verbrauchen würde.


Prioritätenliste für Furor-Krieger: Mehrere Ziele
Hier gibt es eigentlich nur zu sagen, dass Ihr Eure Angriffe auf Spalten und Wirbelwind beschränkt, um so „Metzger“ in die Höhe zu treiben. Blutdurst wird ebenfalls nach wie vor zusätzlich genutzt. Und auch hier helfen Schlachtruf und Berserkerwut bei zu wenig Wut. Es kann da auch sinnvoll sein, Innere Wut mit zu zünden, um so die Abklingzeit von Spalten auf 1,5 Sekunden zu senken. Den Zerschmettern-Procc nutzt Ihr natürlich auch, aber das war es dann auch im Großen und Ganzen zur AoE-Priorität des Fury-Kriegers. Auch hier gilt wieder: Kommt Ihr bei einem Boss an, geht es mit der Einzelziel-Priorität weiter.
Andreas Leiwer
10.08.2011 11:40 Uhr
Mitglied
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
am 12. November 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
wer kann sich noch an den April Scherz mit der Molten Core Atari Version erinnern? Lang dauerts nicht mehr, zumindest vom Gameplay.
Vielleicht bekam Blizz ein paar Anzeigen von erbosten Kindern deren Gesicht vom vielen Faceroll schon entstellt ist, nun gehen wir endlich zurück zum NES Controller. 2 Tasten-Klassen für Alle, Hurra!
am 17. November 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Muss man denke ich sehen, wie sich das schlussendlich auswirkt mit dem neuen Talentsystem vor allem, aber ich freu mich drauf, da ich die Talente schon gesehen habe und ich meine als Furor Schockwelle mitnehmen zu können ist schon Grund genug sich auf MoP zu freuen!
Mal sehen wie es dann final aussieht, sehe ich ja dann in der Beta *g*
LG
Drago
am 16. August 2011
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
Vorweg, ich hab selbst einmal einen Guide geschrieben (damals für Mage), es steckt ne Menge Arbeit darin, grade das alles zu gliedern und verständlich zu formulieren, denn was man im Spiel umsetzt und wie man es zu Papier bringt, das sind 2 verschiedene paar Schuhe. Also, ein wenig Kritik muss ich leider doch anbringen. :/

Fehler, die Gidohra sicher meinte:
"weil dadurch dann auch Überwältigen alle 3 Sekunden procct" - Verlangen nach Blut: "Dieser Effekt kann nur alle 5 Sek. auftreten"
Statprioliste SMF: Str>Crit>Hit>Tempo>Mastery. Wieso ist in der BiS-Liste etwas mit WENIGER Stärke und dazu Hit und Mastery besser als etwas mit mehr Stärke und Crit/Tempo? Hitprobleme gibt es wirklich nichtmehr!
BiS-Liste: Ring: Das Mondgesegnete Band ist nett, aber das heroische "Alysrazars Band" überzeugt schon durch die Stärke und die Waffenkunde.~Stärke mehr (Sockel incl) sind der beste DMG Gewinn.
Wieder BiS-Liste: Schuhe sind die heroischen Arachnaflammentreter besser, da 40 Str. mehr, 31 Crit mehr, sowie 208 Tempo, wovon man einiges auch in Hit umschmieden kann, einen größeren DPS Gewinn bedeuten.
Fury-Rotation: "Wütender Schlag und Zerschmettern werden immer zwischendrin genutzt." - Aber in welcher Prio wenn beide rdy sind? Sowas sollte man aufschlüsseln. SMF ist Zerschmettern besser, TG ist Wütender Schlag besser.
Fury-Rotation: "Zudem müsst Ihr bedenken, dass Tollkühnheit und Todeswunsch seit Patch 4.2 nicht mehr zusammen genutzt werden können," Muss ich dazu was sagen? Tödliche Stille und Tollkühnheit, ok, ABER Todeswunsche und Tollkühnheit können und MÜSSEN zusammen genutzt werden!
Fury-Rotation: "um dann mit der normalen Priorität fortzufahren - mit dem Unterschied, dass man Hinrichten dazwischen noch nutzt, damit „Scharfrichter“ nicht ausläuft." - Eigentlich nutzt man nur noch Blutdurst und Hinrichten, da Hinrichten mehr Schadenspotential besitzt als Zerschmettern oder Wütender Schlag, dafür wird der Heldenhafte Stoß nichtmehr genutzt, da dies zuviel Wut verbrauchen würde.
MS-Rotation: "ersetzt dann aber Heldenhafter Stoß durch Hinrichten." Das eine hat einen ICD, das andere einen GCD, wie soll man diese Angriffe miteinander vergleichen? Dazu kommt, dass man wieder nur Hinrichten und MS nutzt.
Verzauberung DD: Die VZ Lavawandler bietet zwar ein bisschen weniger DMG-Potential, dafür ist aber das Tempo um 8% erhöht, was einfach die Lebensqualität entscheidend verbessern kann.
Ich habe fertig. Falls einige meiner Aussagen angezweifelt werden, können gerne Guides von führenden Kriegern betrachtet werden. (Bsp. Manaflask/Elitist Jerks)
am 24. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Das stimmt Gronjin, deshalb gibt es da auch kein "Patent-Rezept", muss jeder sehen, wie er besser hinkommt...
LG
Drago (:
am 19. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
@ Dragon Schäumendes Blut würde ich in der Executephase nur fürs Wutmanagement nutzen, bei 10 Wut o.ä. auf jeden Fall. ABER es passiert mir nicht nur einmal, dass ich aufgrund meiner hohen Trefferwertung als SMF-Fury (ca. 15,31%) oft auch in der 20%-Phase über 50 Wut liege, in seltenen Fällen sogar Heldenhafter Stoß nutze. Ich denke, sowas muss jeder Spieler individuell entscheiden, wie immer beim Warri.
am 16. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
@Gidohra
Hättest du dich ordentlich ausgedrückt hättest du vielleicht auch eine ordentliche Antwort bekommen und wenn du mich als "Vogel" bezeichnest, egal ob du vielleicht einfach so von deiner Art bist, ist es nicht mein Fehler, wenn du dich nicht artikullieren kannst.

@Gronjin
Habe das mal probiert, aber zumindest "Schäumendes Blut" sollte man noch nutzen, während der "Exeucte-Phase" werde aber noch ein paar kleine Änderungen einreichen, mit Todeswunsch und Tollkühnheit hattest du Recht da hab ich mich vertan bzw. im Eifer des Gefechts verlesen^^

P.S.: Ich habe den Guide komplett solo aus eigenen Erfahrungen geschrieben und nichts von diverser Seiten kopiert, weshalb einiges vllt nicht unbedingt richtig war, aber die Änderungen jetzt sind nur noch kleine Änderungen und ich hoffe dann passt es...

Gruss Drago
am 16. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
hoi hoi hoi das du dir die mühe machst die ganzen fehler für die noobs raus zuschreiben Respekt.
ich hatte dazu keine lust XD und natürlich gleich einen flame von so nen Vogel bekommen der keine ahnung hat
am 15. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Ich kann nur jeden Krieger raten diesen "Guide" zu ignorieren der tropft nur so von Fehlern und mist
am 15. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
1. wurde der Guide überarbeitet und sollte nun komplett stimmen und 2. wird kein logisch denkender Mensch auf Flames hören, die nicht einmal eine Begründung liefern...
Ohne freundlichen Gruß
Drago
am 12. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Zitat: "...Kombi-Tank auf Ausdauer, um einen gewissen Puffer für die Heiler zu haben, und konzentriert sich erst einmal auf die Grundwerte. Das bedeutet in diesem Fall, dass man die Trefferwertung bis auf 8 Prozent steigert und dann den Waffenkunde-Wert auf 26 Zähler bringt..."

Nix gegen Ausdauer, aber WotLK ist vorbei (als es in der ICC praktisch kaum andere allgemeinwirksame Defensiven gab). Frisst ein Tank über 5min durchschnittlich 25k DTPS mit vielen bösen ungedämpften Peaks, sind die Heiler vorher sicher OOM, wenn sie ständig versuchen, einen 220k+ Health-Pool vollzuheilen (sonst nützt der "Puffer" nämlich gar nichts!) Also: Auch wenn Ausweichen/Parieren & Blocken "nur" gegen Nahkampfschaden wirkt: "jedes bisschen hilft" sagen die Heiler. 150-160k unbuffed reichen für die Normalmodes Feuerlande im Allgemeinen aus, man muss da nicht ohne nachzudenken weitersockeln, wenn man das auch so erreicht. Ausdauer-Sockelboni werden mitgenommen, aber mit Mischsteinen (Meisterschaft/Ausdauer, Parieren/Ausdauer, Parieren/Meisterschaft), reine Ausdauersteinchen nur wenns wirklich noch an den 150k klemmt oder bei bestimmten heroischen Raidbossen (aber wer davor steht, weiß meist ohne Guide, was sie/er tut).

Der zweite Teil der Aussage ist (frech formuliert) typisch "Buffed"-unpräzise. 1 WK (ca. 30 Wertung) bringt 0,25% Reduktion der Chance des Gegners, den Waffenschlag zu parieren oder ihm auszuweichen. Für 1% braucht's 120 Wertung. Etwa genausoviel Wertungspunkte werden für 1% Trefferchance benötigt. Der Boss hat (wenn der Tank 0,0% Treffer und 0,0% Waffenkunde hat) eine Chance von 28,5%, dass ihn unser Angriff nicht trifft. 7,5% bleiben davon übrig, wenn man mit 8% Trefferwertung und 26 Waffenkunde (gleichzeitig (!) jeweils 6,5% gegen Ausweichen und Parieren) gegenüber steht. Um die restlichen 7,5% wegzudrücken, wären 56 WK nötig - soviel ist nicht sinnvoll erreichbar. Wichtig ist unterm Strich, dass man mit 120 Wertungspunkten gleichzeitig 1% Ausweichen und 1% Parieren des Gegners reduziert. Damit ist (bis zum Soft-Cap von 26 WK) Waffenkundewertung doppelt so viel Wert wie Treffer. Also: ERST Waffenkunde, DANN Treffer (wenn wirklich notwendig).
am 17. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
hättest du wirklich ahnung, und würdest nicht nur dass, was evtl bei ej/mt/ts geschrieben steht nachplappern (ka, wie akkurat die aussagen da genau sind...) wüsstest du, dass ich recht habe.
mal als tipp: einige styles liegen auf der ranged-hittable
am 16. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Zitat [Quietsch]: "expt ist nicht doppelt so viel wert wie hit. "

Lies mal richtig: da steht -wertung. Man drückt mit demselben Aufwand an Wertungspunkten über Waffenkunde doppelt soviel % Chance des Gegners weg, einem Angriff zu entkommen, wie es mit der gleichen Anzahl von Trefferwertungspunkten möglich ist. Bis zum Softcap. Keine Erfindung von mir - ist so. Wenn Du's nicht glaubst und nicht bei Theck, elitistjerks & co. nachlesen magst, probier's aus: Character-Sheet aufmachen, ausziehen und dann mal ein Teil mit ca. 120 WK anziehen und die Maus über den Wert halten. Senkt 1% Ausweichen UND 1% Parieren des Gegners. Dasselbe mit Treffer: erhöht Deine Trefferchance um 1% (logisch) - war's.

zum 2.Teil: /signed - wenngleich ich auch hier vielleicht auf 80% senken würde. Bzw. ist die Frage, wo die Grenze gezogen wird zwischen echten Aggroproblemen des Tanks und dem (Fehl-)verhalten der DDs. Mit Imba-DDs (die genau wissen, ob sie sich den nächsten Schlag noch leisten können oder nicht) ist das leicht zu erkennen: kommen sie vor lauter Aufpassen überhaupt nicht mehr zum Schaden machen, muss der Tank an sich arbeiten (pers. Skill, Talente, Glyphen, Equip&Stats). Hat man dagegen nur in 5er PUGs hin und wieder Probleme, kann einem WK/Treffer getrost würstchen sein.
am 12. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
expt ist nicht doppelt so viel wert wie hit.
und das, was zu 99,9% gegen aggroprobleme hilft ist immer noch spielen lernen.
am 12. August 2011
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
Also ehrlich, mit manchen hier eine anständige Diskussion zu führen, ist genau so unmöglich, wie einer Tomate beizubringen im Kopfstand einen Eimer Sangria zu trinken. O_o
Aber wie auch immer, die Änderungen sind eingereicht, der Rest liegt nun nicht mehr bei mir.

Danke für die Hinweise der Leute, die konstruktiv geblieben sind!

Gruss Drago
am 12. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Ja so ähnlich ist das, aber es ging eigentlich darum, das der Guide weniger "Textwände" haben sollte, das wusste ich, dennoch hatte ich eine eigene Einleitung geschrieben, die dann raus war, konnte ich dann im nachhinein aber nachvollziehen, wär wohl sonst zu üppig geworden. Leider waren dann nur zum Beispiel die Erklärungen zu den Attributen raus (da hatte ich zwar auch ein paar Fehler, aber die wären wichtig gewesen, damit man weiss, warum Stärke beim MS weiter unten stand) und zu guter letzt fehlte der Text zu der BiS-Liste, der darauf hinweisen sollte, das es dort um Drops und nicht um T12 Teile geht und das es extra die heroische Teile sind, da die Gegenstände den gleichen Namen tragen und auch bei den gleichen Bossen droppen, ob auf normal oder hero und das hat dann ne riesige Flamewelle erzeugt, was mich nicht gerade gefreut hat, zumal dann manche erwarten, das dieser Guide für Pro-Raider genauso funktioniert, aber vorrangig soll dieser sich an Anfänger richten.
Das mit dem Guide posten werd ich nicht machen, da dann auch wieder die Hälfte Flamewars betreibt, muss ich nicht haben, zumal ich die Änderungen eh eingereicht habe und es einfach zu viel wäre, um es hier zu schreiben.
Bestimmte Änderungen hab ich halt nun abgegeben und soweit ich weiss wird das dann zeitnah geändert.

LG
Drago
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Kann es sein das der guide absoluter Mist ist?

Also zum Deff Krieger: Hier wird der anschein erweckt das die statsprio so liegt: hit > wk > stam > parry > dodge > mastery.
Ich hoffe das nur versehentlich der anschein erweckt wird. Den falls das ernst gemeind ist...

Und für was sind die Stam angaben? Wer braucht für ne HC 140k life? Entweder dazu sagen das damit explizit za/zg gemeind ist oder das gleich ganz weglassen.

Warum fehlt beim fury die reihung für hit > 8%? Oder ist der Author der Meinung das hit > 8% weniger Wert ist als Haste?

Von der BiS Liste reden wir mal lieber gar nicht...

Alles in allem ist das Teil voll von Halbwissen. Man liest zwar in einigen Comments das der guide sich nicht an pros richtet sondern an casuals, aber gerade da ist der Guide gefährlich.
Pros erkennen den mist und machens nicht nach. Leute die sich nicht auskennen sockeln/reforgen dann Stam, hit und wk, und stehen ohne meele immunität aber mit 230k life unbuffed in fl und wundern sich das der heiler nach der hälfte des Kampfes oom ist.
am 12. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Mit 81 Ausdauer-Stein, war selbstverständlich der Meta gemeint, ich hatte Ihn falsch verstanden, ich dachte er meinte einen META nur rein mit Blockwertung, der mir aber neu gewesen wäre (gibt es ja auch nicht)^^
am 12. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
@Quietsch 100% Sign, So und nicht anders, man spielt keinen Tank um erster im dps meter zu sein. Sobalt man mehr aggro als seine mitspieler erzeugt habt man das hit/wk cap für sich erreicht. und das ist atm (fl) genau 0 hit und 0 wk.
Wie gesagt. ich spiele mit besagten werten und liege bei Bosskämpfen so weit for den dd`s das ich nach 20 - 30 Sekunden Kampf eigelntlich afk gehen könnte. Also macht es einfach keinen sinn diese stats zu stacken.

@Dragnfire64 Ich nehme an mit 81 stam stein meinst du den normalen blauen stam stein. Wenn du genau liest siehst du das ich nicht will das der reine stam stein nicht gelistet wird. Du sollst nur ne anmerkung dazu machen das man nicht rein stam sockelt und somit den stein nicht sockelt.
Manaschwämme sind seit wotlk nicht mehr sinnvoll.
Und selbst dein geliebter aggro-tank würde da eher einen mischstein nehmen.
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Auf Grund dessen, dass avoid/mitigation einfach massiv superior gegenüber stam ist (nein, auf aggro gehe ich einfach nicht an - genauso sinnvoll, wie n Intelligenztank), sind alle Tanks die annähernd Ahnung haben "avoid"-tanks. (Das Avoid dodge/miss/parry ist, und man auf block -> mastery geht, was mitigation ist, ist dir bewusst, oder?...).
81 stam gems möchte ich sehr gerne mal sehen - wäre mir nicht bewusst, dass es sowas gibt.
Maximal mit 102,4% hard geht man auf stam. Wobei es auch dann (sehr) fraglich ist.
Man sockelt aber nie pure blau. Nur, dass du kein Fan von etwas bist, ist übrigens noch lange keine Begründung, warum man sich einfach überhaupt nicht mit der Theorie beschäftigt, insb. wenn man n guide verfasst, und dann irgendwas vollkommen realitätsfernes behauptet.
Einem fehlt nie hit/expt. Ganz einfach. Dementsprechend enchantet man nie hit/expt. Und wenn man sich für 5er n rofl-dps-set bauen will, dann schreibt man sowas maximal in nen klar abgetrennten part, nicht aber in den guide rein.
tl;dr:
hit/expt stacken macht nie Sinn, außer man will dps in 5ern haben.
stam stacken macht nie Sinn, außer man geht _extrem_ undergeared in neuen Content rein oder man hätte einen hypothetischen Boss, der deutlich über 50% mage dmg verursacht. Und das in nem Maß, dass dem Tank gefährlich wird.

Mastery stacken ist der way 2 go (Und ja, dass heißt nur mastery - dodge/parry ist nur sekundär). Und nichts anderes. Und bevor du jetzt wieder mit deinem "ULUL ABER ICH MAG DAS NICHT UND IHR SEIT VOLL IGNORANT" kommst: Beschäftige dich bitte mit deiner Klasse, bevor du irgendeinen Schrott laberst.
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Dann sollte Er oder Sie es aber auch ordentlich vorbringen und nicht so nach dem Motto "ICH WILL DAS ABER JETZT SOFORT SO, SO und SO!", so werd ich sowas nicht berücksichtigen und nochmal, der Guide ist im Original anders geschrieben, online habe ich ihn nicht gestellt aber ich werde die Änderungen einreichen und wir sehen weiter...
LG
Drago
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Dann solltest du aber auch die vielen Alternativen ansprechen und nicht nur eine (die nebenbei die offensivste ist was der Tankrolle an sich nur bedingt gerecht wird).

Bezüglich Fehler: es wäre dann auch nett wenn du konstruktiv auf Fehler hinweist und nicht nur sagst "teilweise komplett falsch" weil wie du sicherlich mitbekommen hast soetwas uneindeutiges niemandem weiterhilft.
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Das was du schreibst, ist teilweise richtig und teilweise komplett falsch, wenn du schon mich auf Fehler hinweist gesteh dir auch selbst welche ein... Wer sagt denn, das alle Tanks Avoidance-Tanks sind? Oo Wenn dir der Guide grundlegend nicht gefällt , weil er von dir anscheinend verhasste Aggro-Tanks oder Kombi-Tank ebenso anspricht dann lies ihn nicht . Dann 81 Ausdauer-Steine rausnehmen, nur weil es dir nicht passt und du lieber auf VOLLE Avoidance gehst? Ich selbst bin da kein Fan von und werde niemandem etwas empfehlen, was ich nicht auch machen würde. Zudem ist nicht nur ausweichen die ultimative Armschienenverzauberung. Wenn einem Hit fehlt, kann man diese mit Präzision ausgleichen genau wie Waffenkunde und nur weil du NUR auf diese Verzauberung zurückgreifst, ist es noch lange nicht richtig bzw. heisst das nicht, das man es nicht auch anders machen kann, denk da mal drüber nach.
Dennoch stimmen einige Ansätze deinerseits, ich werde bestimmte Änderungen einreichen, da ich manches anscheinend fehlerhaft interpretiert hab bzw. auch bezogen auf die Wut meine Quellen etwas älter waren, mag alles sein, aber ich würde niemals einen Guide nur für reine Avoidance-Tanks hier rein stellen, weil es dafür einfach beim Def-Warri zu viele Alternativen gibt, die angesprochen gehören, wenn man es richtig machen will.

P.S. Danke Serivola für deine konstruktive Kritik, werde einige Änderungen davon einreichen, aber da fehlt auch noch ein Text zum Rüstung zerreissen, weil die Glyphe dafür gedacht ist, ein zweites Ziel direkt mitzutanken und ich selbst halte diese für sinnvoller in dem Fall...

So far...
Drago
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
@Creep Ich habe es ansich vermieden auf fehler im guide einzugehen das der guide so voll von fehlern halbwissen und nichtwissen ist das er eigentlich sofort offline genommen gehört. Aber ein post vor mir Serivola ist ja schon ganz gut auf fehler eingegangen, hat aber auch noch ein paar übersehen^^

@Dragonfire64 Überarbeiten des guides wäre gut, ganuso gut wäre es aber wenn er offline ist bis er überarbeitet ist. Denn in diesem Zustand wird der raidprogress der Zielgruppe aktiv behindert.
Und wenn du schon am überarbeiten bis überdenke gleich noch mal die erheblichen glyphen des deffkriegers. Mag sein das die nur minimal bis gar nichts bringen. aber dennoch donnerknall und schockwelle sind meist sinnvoller als rüsstungszerreisen was man ja früher oder später sowieso über verwüsten auf dem mob hat. Und besonders bei mobgruppe lernt man diese zwei glyphen schätzen. Und sollten wenigstens erwähnt werden.

Zum Wutaufbau die richtige formel lautet meines wissens nach 6.5 * Waffengeschwindigkeit.
Dabei wird nicht berücksichtigt on es ein hit/crit oder glancing blow war.
Verzauberungen: Beim deffkrieger
bitte alle entfernen due sinnlos sind. Dh.
armschienen ausweichen und NUR ausweichen,
Handschuhe wk weg tun da gehört mastery drauf.
Für was ist die pyrium waffenkette? wenn schon pvp verzauberungen dann müssen sie auch also solche im guide gelistet werden.
Schuhe präzision weg, dafür vermisse ich das runspeed enchant mit stam.
Ist waffe-erdrutsch beim schild ein anzeigefehler?
Agi Beinverzauberung? auf dem guide steht 4.2, daher sollte man als author wissen das seit 4.2 agi für den Krieger nutzlos ist. Als ausgleich gibts ne Beinverzauberung mit Stam/dodge da gibts keinen Weg drum herum!

Edelsteine: Der WK stein gehört beim deff krieger nicht gelistet.
Der Stam Stein gehört mit nem mark versehen das man ihn nicht sockeln soll. auch in rein blaue sockel gehören maximal mischsteine wie pary/stam.
Bei allen Mischsteinen gehören beim deffkrieger die wk und hit steine weg
Der meta mit stam zauberschaden veringerung gehört weg Der würd grad mal bei cho gall was bringen uns dafür geht man nicht jedesmal umsockeln. da gehört für den krieger nur der Blockmeta hin.
am 11. August 2011
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
Spielweise:
-Glyphe Rüstung zerreissen funktioniert nicht wie die WotLK-Glyphe Verwüsten, man muss auch mit noch dreimal Verwüsten setzen
-Innere Wut sollte man während Schildblock zünden da man während der Phase sowieso mehr Wut dank Schildspezialisierung hat
-ansonsten komplett unverständlich geschrieben, eine einfache Prioliste Schildschlag>Rache>Verwüsten und HS bei genug Wut (also immer wenn man gerade etwas tankt) hätte denselben Effekt und wäre viel übersichtlicher
-bei mehreren Zeieln nutzt man kein Sturmangriff sondern heldenhaften Sprung damit man während des Verwunden-GCd die Aggro nicht verliert
-wiederrum wäre hier eine Prioliste einfacher gewesen, also sobald Verwunden drauf ist Donnerknall>Schockwelle>Rache>Schildschlag>Verwüsten und bei genug Wut Spalten (also immer)

Waffenkrieger-Spielweise:
-erster Absatz ist der von den Tanks
-Überwältigen proct nur alle 6 Sekunden
-Wut-Armut gibt es nicht (wirklich)
-Spielweise Einzelziele komplett komisch formuliert, als ob man während tödliche Stille un Tollkühnheit nichts macht und erst danach mit MS fortführt
-unter 20% wird Zerschmettern mit Hinrichten ersetzt (und eigentlich alles ausßer CS und alle 12 Sekunden ein MS auch), heldenhafter Stoß hat damit nichts zu tun
-weitreichende Ziele und Klingensturm funktionieren nicht miteinander, ergo macht es keinen Sinn beides gleichzeitig zu nutzen (ersteres lieber mit Tödlicher Stille und Spalten-Spam verbinden)

Fury-Spielweise:
-erster Absatz, ihr wisst schon
-Wirbelwind gegen Einzelziele ist Schadensverlust da die Wut besser in HS gesteckt werden sollte (zur Not mit innerer Wut)
-Hinrichten ist der stärkste Angriff, man nutzt ihn schon öfter als nur für Scharfrichter

Da es hier anscheinend ein Zeichenlimit für Kommentare gibt mache ich erstmal Schluss hier, aber wie erwähnt, ich habe nur die groben Dinge angesprochen, Glyphenauswahl, Skillungen und so weiter würden noch viel Raum für Diskussion offenlassen aber darum geht es erstmal nicht.
am 11. August 2011
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
Dann werden wir mal Konstruktiv... Dinge die eher Kleinigkeiten sind werde ich auslassen sondern nur die gröberen Fehler ansprechen:

Seite 2:
- Trefferwertung-> Abschnitt falsch formuliert, aber dürfte bei nochmaligen nachlesen klar werden
- Parierwertung-> Stellunghalten wird für höhere Kritblockchance genutzt, Aggrobonus ist unwichtig
- Ausweichwertung->skaliert seit Cataclysm gleich wie Parierwertung, erster Satz ist also komplett falsch
- kritische Trefferwertung-> kritische Treffer generieren nicht die doppelte Wutmenge, letzter Satz ist also komplett falsch
- Tempowertung-> reduziert nicht den GCD, für Furys dennoch ein starker Wert, beide Teilsätze also falsch

Attributlisten komplett unsinnig... auch wenn man bei Schutz streiten kann ob Ausdauer oder Mastery sinnvoller ist (von Encounter und Gear abhängig) so ist Hit und Wk ziemlich nutzlos und Mastery definitiv vor Dodge/Parry.
Schutz: Mastery/Stam>Parry/Dodge>sinnlose Aggrostats
Waffen: Str>Hit (8%)>Crit>Wk (6,5%)>Mastery>Haste
Fury SMF: Str>Hit (8%)>Wk (6,5%)>Crit>Hit (27%)>Haste>Mastery
Fury TG: Str>Hit (8%)>Wk (6,5%)>Crit>Hit (27%)>Mastery>Haste

Elixiere... da wurde ziemlich viel gelistet was an sich keiner nutzt und dafür etwas nicht was definitiv rein sollte, das prismatische Elixir (für alle Krieger) und für Schutz noch das mit Rüstung
Tränke... wieso Großer Wuttrank für Schutzkrieger wo diese doch sowieso unendlich Wut haben, selbst für Offensivkrieger ist das nonsens
Essen... dasselbe, weniger wäre hier deutlich mehr, aber ich wollte Kleinigkeiten ja eigentlich gar nicht ansprechen

Seite 3:
erster Abschnitt->Wutkosten zusenken ist absolut unnötig als Schutzkrieger da man wie schon erwähnt unendlich Wut hat
dementsprechend unsinnig ist es in der Allroundskillung Kampftrance mitzunehmen, Kriegsakademie würde da viel mehr Aggro liefern (beziehungsweise ist es eigentlich ein Pflichttalent da es kaum ein Talent gibt was mehr Aggrogewinn bietet)
zweiter Abschnbitt->Verwüsten neben Rache direkt nach Schildschlag der zweitstärkste Aggrospell (Verwüsten ist je nach Gearstand mal stärker oder schwächer als Rache), der letzte Satz ist also absolut irreführend

Glyphen: Siegesrausch-Glyphe wirkt nicht auf die Heilung von bevorstehendem Sieg unter 20%
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
/sign Stancedancer nur muss man auch bedenken, das der Originalguide ne ganze Ecke länger ist und wesentlich mehr Erklärungen bereit hält und das kann ich nicht ändern, will ich auch gar nicht. Weil mein Teil der Arbeit war, den Guide zu schreiben, aber das veröffentlichen liegt dann nicht mehr in meiner Hand. Weshalb mich aber gerade dieses respektlose Verhalten mancher Leute hier extrem annervt. Natürlich fehlen manche Erklärungen die auch mal drin waren und natürlich fehlt die Einleitung die ich extra geschrieben habe, die auch vorher drin war.
ABER: Ich kann durchaus verstehen, warum so viel entfernt wurde. Denn diejenigen, die den Guide veröffentlicht haben, wollten so viel wie möglich "Textwände" verhindern, das kann ich nachvollziehen, deshalb finde ich´s in Ordnung.

Was ich nur anders machen würde ist das Inhaltsverzeichnis z.B. nur Skillungen "Skillungen, Glyphen und die Spielweise"schreiben und ich würde bei den Attributen schreiben "Attribute, Buffs & Das Umschmiede-System" schreiben. Zudem würde ich den Text zur BiS-Liste wieder einfügen und vielleicht auch die BiS-Liste für heroische Instanzen, damit den Leuten klar wird, das sich der Guide an Anfänger richtet und nicht nur an Pro-Raider, die sämtliche HMs im Schlaf runterbeten können. :x
Aber das sind nur Vorschläge meinerseits, an die "Publisher"

Ich glaube in einem Punkt sind wir uns einig, und zwar das sinnloses Geflame nichts bringt, wenn man dafür sorgen will, das Sachen in einem Guide korrigiert werden, die angeblich falsch sind. Konstruktive Kritik ist immer gewünscht, weil keiner ist perfekt, aber beleidigend werden oder auf Teufel komm raus zu flamen, zeigt das Niveau des Posters, nicht das der Autoren.
(ist nur meine Meinung)

LG
Drago (:
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
@reappy
Alles was dort steht, sind Erklärungen welche Ausrichtung wie funktioniert, ausserdem wird oft drauf hingewiesen, das die Wahl jeder selbst treffen muss und was deine "Melee-Immunität" angeht (womit du sicher das Block-Cap meinst), ist diese unter der Beschreibung des Avoidance-Tanks zu finden...
Gruss Drago
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
"Ich überprüfe alle Informationen so weit möglich mit einer ganzen Palette von anderen Quellen und kenne daher quasi jeden wichtigen Guide auf englisch/deutsch zu diesem Thema."
Keine Ahnung, wie deine Guides sind, und ich hab jetzt auch keine Lust, es nachzulesen, wenn du das machst ist es auch schön, nur: Hier ist es definitiv nicht geschehen.
Hier hat einfach irgendwer das, was ihm gerade so im Kopf rumspukte aufgeschrieben und fertig. Sonst würde manche Sachen einfach nicht passieren können.
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
@ZAM: Denen geht es wohl wie mir - wir spielen in unserer Freizeit lieber WoW als darüber zu schreiben
am 11. August 2011
Autor
Kommentar wurde nicht gebufft
eine vernünftige Einstiegshilfe in ihre Klassen zu schaffen - und dafür investiere ich weiterhin viele, viele Stunden. Ärger mich natürlich über schlecht formulierte Kritik, freue mich aber auch über die vielen lobenden Worte, die es zum Glück auch gibt. Ich finde es einfach nur schade, dass viele im anonymen Netz nicht in der Lage sind, in einer vernünftigen Art und Weise zu kommunizieren.
am 11. August 2011
Autor
Kommentar wurde nicht gebufft
Hallo Stancedancer, danke für das ausführliche Feedback.

Threads und Guides aus den buffed-Foren und aus den Klassentreffen hatten wir in der alten Version der Klassen-Guides stets verlinkt - wenn diese als zusätzliche Info Sinn gemacht haben. In dem neuen Gewand verzichten wir darauf und in den letzten fünf Guides habe ich ja auch bewusst in der Einleitung gefragt, welche Infos euch fehlen? Die weggefallenen Links zu weiterführenden Informationen hatte bisher aber niemand vermisst...du bist der Erste, der sich in dieser Richtung äußert.

Und ich sage ja auch selber, dass ich diesen Guide hier nicht inhaltlich bewerten kann - aber ich schreibe bereits Klassenguides für buffed in der dritten Generation - und in keinem dieser vielen, vielen Guides habe ich Informationen verbreitet, die dem widersprochen haben, was man in anderen Guides findet - und von einem kannst du ausgehen: Ich überprüfe alle Informationen so weit möglich mit einer ganzen Palette von anderen Quellen und kenne daher quasi jeden wichtigen Guide auf englisch/deutsch zu diesem Thema. Unterschiede finden sich maximal in verschiedenen Schwerpunkten, oder weil z.b. der Autor von Ensidia seine persönliche Spielweise im Hero-Content mit Klassen-Zusammenstellung x in seinem Guide beschreibt, die aber für einen Otto-normal-Spieler mit normalem Gear und einer anderen Klassenzusammenstellung wenig hilfreich ist.

Trotzdem bekomme ich immer wieder auch Kritik, wie ich sie in meinem letzten Post beschrieben habe - Leute, die sich aus den Infos von 30 Seiten Kleinigkeiten rauspicken und dann darunter setzen "der Guide ist scheiße". Da wird geflamed und geflucht und am Ende stellt sich raus, dass Mr. Allwissend einfach nur eine Zeile überlesen hat. Da werden optionale Möglichkeiten als Muss proklamiert, weil Spieler X es eben so macht. Da wird sich an einem fehlendem Elixier aufgehangen oder stundenlang darüber diskutiert, warum ich in meiner Beispiel!-Skillung Talent x nicht mitgenommen habe, obwohl es als Alternative im Text erwähnt ist.

Ich sag dir, wer es sich richtig einfach macht: Die Leute, die eine Arbeit, in der viele, viele Stunden stecken, einfach mit einem Satz für Scheiße befinden und dann noch nicht mal begründen, warum dass so ist. Dadurch werden Anfänger erst recht abgeschreckt, weil sie diese unsinnige Kritik nicht einordnen können.

Einfach machen es sich auch die Leute, die Kritik allgemein in dieser Art loswerden....anstatt es einfach mal besser zu machen. Wie wenig Lust die meisten dafür haben, sieht man jedesmal, wenn buffed nach Autoren für WoW-Guides oder fürs Klassentreffen sucht - etwas online und anonym schlecht machen kann jeder - es aber selber mit Herzblut und investierter Arbeitszeit richtig geil machen - das können die wenigsten. Und ja: Ich bin auch in erster Linie Spieler, ich bin nicht fest bei buffed.de angestellt. Ich könnte jederzeit sagen, dass ich die Guides hinwerfe, nur mache ich es mir nicht so einfach, sondern versuche weiterhin, für viele Spieler
am 11. August 2011
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
Der Unterschied ist nur, dass EJ/Tankspot/maintankadin/((sehr) begrenzt) Manaflask Grundlagenarbeit leisten, während der guide hier einfach das ohnehin vorhandene zusammenfasst. (Man vergleiche mal die Daten, wann die unterschiedlichen guides entstehen - und dermaßen viele (grobe) Fehler hab' ich noch nie gefunden - das mal ein Fehler vorhanden ist, ist klar... aber dass man dermaßen viele und grundlegende Sachen falsch macht ist einfach nur lächerlich. Insbesondere, wenn man schon die ganzen Quellen aka MT, TS, EJ, restlichen Kram zur Verfügung hat.)
Und es ist einfach nur peinlich, dermaßen viele Fehler einzubauen (insb. auch noch so grobe...(Aber natürlich, haste reduziert den melee gcd. Ist schon klar)). Praktisch die ganze Seite bzgl. Stats ist einfach nur Schrott. Den Rest habe ich tbh nur überflogen und selbst da noch einige Fehler gesehen. Die Statprios sind einfach nur vollkommen falsch.
am 11. August 2011
Autor
Kommentar wurde nicht gebufft
Ich hab zwar diesmal nix mit dem Guide zu tun, muss aber auch hier wieder feststellen, dass leider viel zu wenig Menschen in der Lage sind, vernünftig und konstruktiv Kritik an den Mann zu bringen. Leute, der Guide ist für die Community, in dem Teil steckt eine ganze Menge Arbeit (meine Guide-Versionen umfassen bei Abgabe locker mehr als 30 Word-Seiten) und niemand hält uns Autoren in den Tagen nach Veröffentlichung davon ab, eure Verbesserungsvorschläge umzusetzen.

Und nur so am Rande: Auch die Guides auf elitistjerks, manaflask, tankadin und und und sind in der ersten Release-Version nicht 100% fehlerfrei - bei der Menge an Infos kann das auch kaum funktionieren....und nur durch konstruktives Feedback der Leser werden die dann in den nächsten Tagen und Wochen abgerundet.

Komischerweise fangen hier die meisten Kritiker ihren Post an mit "alter der guide ist der letzte Müll". Wie oft habe ich so etwas schon lesen dürfen?! Oft genug folgt danach noch nicht einmal eine Begründung. Ab und an (wie bei dir Reappy) wird danach zumindest ein wenig auf die scheinbar fehlerhaften Punkte eingegangen. Ich kann jetzt nicht bewerten, ob deine Kritik berechtigt ist, dafür bin ich vom 4.2. Krieger zu weit weg, aber bei meinen Guides passiert dann oft folgendes:

- Ich schaue mir die z.b. vier genannten Kritik-Punkte an, ergänze daraufhin ein Elixier, repariere eine Verlinkung, die was falsches angezeigt hat, formuliere eine Passage um, um klarer zu machen, was ich meinte und argumentiere mit dem Leser in einem Post, warum Talent x aus meiner Sicht nur optional ist. Nach einer Rückfrage, ob nach diesen "kleinen" Änderungen jetzt alles gut ist, kommt dann meist ein: "Jojo, jetzt passt der Guide." Wir erinnern uns: Eingeleitet wurde die Kritik mit "DER GUIDE IST DER LETZTE ROTZ!!!" Bestimmt schon zehnmal genau so passiert.

Anstatt man dann einfach mal Kritik von Anfang an konstruktiv rüber bringt und zwar genauso, wie man es zwischenmenschlich vernünftig machen kann.

"Hallo buffed-Team, danke für den ausführlichen Guide, war bestimmt eine Menge Arbeit. Gut gefallen hat mir vor allem, dass ihr auf Abkürzungen verzichtet bla bla bla.....bei einigen anderen Punkten bin ich aber etwas anderer Auffassung. Zum beispiel blablabla. Übrigens habt ihr bei den Tränken XY vergessen. Finde ich wichtig, weil XY."

Die Hoffnung stirbt zuletzt, dass die Zusammenarbeit zwischen Community und Autor irgendwann mal genauso so abläuft - denn NUR so schafft man auf der Plattform hier wirklich tolle und absolut runde Klassen-Guides für Anfänger und Wiederkehrer.
ZAM
am 11. August 2011
buffed-TEAM
Kommentar wurde nicht gebufft
@Technocrat: Wo bleiben dann die Emails deiner Freunde bei den regelmäßigen Autorenaufrufen?
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Ja, das kann nicht nur sein, das ist auch so. Ich kann das nur für Pally und Krieger beurteilen, aber meine Freunde, die andere Klassen spielen bestätigen das: die buffed Guides werden von Leuten erstellt, deren Wissen über WoWs Spielmechanik, na wie sagen wir es höflich, hm, recht begrenzt ist.
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Kleiner Hinweis bei den Makros.

es heißt "/me" und nicht "/em"
am 12. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Ja stimmt /e geht auch, habe aber sicherheitshalber /em genommen weil ich nicht weiss, ob /e auch beim englischen Client geht, mit /em geht es in jedem Fall (:
LG
Drago
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
dachte beim Emote ist es /e zumindest reicht das auch^^
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Nein es heisst /em weil es ein Emote erzeugt, probier es aus, schreib mal:
/em muss eventuell dringend auf´s WC
Dann wird dort im Chat stehen "Dragonguard muss eventuell dringend auf´s WC" in orangener Schrift und da da das im Raid dann nicht so stört wie beispielsweise schreien (also yell) ist es schon so gedacht, wie bechrieben, man kann allerdings auch /s nehmen also "sagen" wenn die Meldung auch auffallen soll, ohne zu nerven
LG
Drago
am 11. August 2011
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
Moin,

ich sehe mir grad die BiS liste an und die kann doch nicht stimmen oder?

z.b. Schultern von Haflus, aber die Hc T12 Schultern von majo sind doch besser. Brust und Hose vom T12 Hc sind doch auch besser oder nicht? Der Ring von Alysrazar mit dem Sockel ist doch sicher auch vor dem Rufteil.
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Schau dich um, es gibt ausser das T12 keine Schultern als Platte Version, WENN MAN VOM T12 absieht, sollte eigentlich auch so da stehen...Wenn nicht, es ist so gedacht das die BiS-Liste extra kein T12 enthält, weil es eine Droppliste sein soll, um zu wissen was man AUSSER DEM T12 sich noch besorgen kann...
Gruss Drago
am 11. August 2011
Kommentar wurde 2x gebufft
Melden
Dragonfire was wird das? In jedem 2. Comment lese ich deinen Namen. Wirst du dafür bezahlt das du einen schlechten Guide schön schreibst? Oder ist dir einfach nur langweilig?

Der Guide richtet sich nicht an "Aggrotanks" (siehe 1.), vollkommener Unsinn die Erdrutsch VZ mit dem Punkt es gäbe doch "Aggrotanks" rechtfertigen zu wollen. In einen Guide gehört das was für den Mainstream richtig ist und das ist als Sparversion Heilung/Lawine oder für epischen Waffen eben Windwandler. Grenzgebiete wie "Aggrotanks" oder andere Spezialfälle die man eigentlich nicht braucht, gehören in keinen Guide für die Masse. Das kann man im Nachwort mal erwähnen, aber die die es interessiert wissen das selber. Und diese Linie zieht sich einfach durch den ganzen Guide. Der Leser wird so mit allem überhäuft das er hinter nicht weis was richtig ist, sondern nur was es alles gibt und am Ende hat der sogenannte Guide nichts gebracht.

1) Für mich sind Aggrotanks, Spieler die auf normalen Wege nicht in der Lage sind genug Bedrohung aufzubauen und sich dann mit solchen Vergimpungen helfen müssen. Wobei dabei der gleiche Umstand wie bei Ausdauertanks auftritt, nämlich das sie durch diese Verunstaltung mehr Schaden einstecken als ein Tank der sich ordentlich um seine Vermeidungwerte kümmert. Was zu dem Schluss führt, Sinn, Funktion und Zweck des Tanks nicht wirklich verstanden.
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Das sieht du völlig falsch, JEDER sollte wissen, welche speziellen Ausrichtungen es bei seiner Klasse gibt, um sich eventuell irgendwann auch anders orientieren zu können...
Den Aggro-Tank würde ich auch nicht einbauen, wenn ich nicht selbst einer gewsen wäre und ja, es kann tierischen Spass machen, damit zu tanken, ABER HardModes kannst du damit völlig vergessen...Wenn man sowas dann nicht in einem Guide schreibt, wird derjenige auch nicht wissen welche spezielle Skillung wann nichts bringt.
P.S. Rate mal, warum ich den Leuten hier schreibe, wie schlecht sie sich benehmen. Den Guide hab ich geschrieben, um ANFÄNGERN das Leben leichter zu machen, nicht um "Elite-Raidern" zu lehren, was Sie eh schon wissen...
Gruss Drago
am 11. August 2011
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
Hmm Buffed kennt bei den BiS-Aufzählung keine T-Sets, darum ist auch die halfus-schulter bei denen immer noch BisS?
Uhaaaa, manoman, nimmt den bitte wieder von der Seite bevor jemand sich den wirklich als Vorlage nimmt!

Und warum werden bei den Elixieren auch nicht die Scrolls vom Inschriftler aufgezählt die 100 stärke geben und als Kampfelixier zählen?

Setzen 6!
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Es geht darum, das es eine Rolle ist, es ist mir egal, als was es zählt, Rollen werden bei Elixieren nun mal nicht aufgeführt oder glaubst du man müsste dann auch die Handschuh-Verzauberung des Ingenieurs oder ähnliches mit einfügen? Ich denke nicht! Denn es geht um Elixiere, die ein Alchi herstellen kann, erst denken bitte, dann schreiben und was du von meinem Krieger hälst tangiert mich gelinde gesagt periphär...
Ich mache hier kein Wettrennen "Welcher Krieger ist besser?", das machen nur Kinder... Ich komme recht gut zurecht und Schaden mache ich genug und aushalten, wie Aggro produzieren tue ich mehr als genug, demnach liegt das Problem nicht bei mir...
Gruss Drago
am 11. August 2011
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
zählt als Kampfelixier! Facepalm dich selber!

Und ich hab mir mal das Vergnügen bereitet deinen Krieger im Arsenal anzuschauen.
Nun ich denke du solltest hier nicht zu stark den Besserwisser raushängen lassen.
Mehr will ich net dazu sagen, nur soviel: Schauts euch selber an und haltet ein Coolpack für die Stirn bereit ;D
am 11. August 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Es heisst deshalb Elixiere, weil dort ELIXIERE aufgezählt werden sonst würde es doch ROLLEN heissen, nicht wahr? *facepalm*

Verwandte Artikel

652°
 - 
Es gibt ein neues Update der vorläufigen Patch Notes für WoW: Warlords of Draenor, das vor allem die Jäger unter euch interessieren sollte. Denn mit den neuen Änderungen wollen die Entwickler den Rotationen der drei Spezialisierungen jeweils einen anderen Ansatz geben. mehr... [0 Kommentare]
638°
 - 
Die Wartezeit zwischen Erweiterungen für World of Warcraft soll sich verkürzen - viele WoW-Spieler sind diesem Versprechen wohl längst überdrüssig. Game Director Tom Chilton gibt optimistischen Zeitgenossen aber wieder Grund zur Hoffnung. Das Team arbeitet angeblich bereits aktiv an der sechsten Erweiterung. mehr... [71 Kommentare]
628°
 - 
Schon seit einigen Wochen könnt Ihr Euch auf den WoW-Liveservern mit den Inhalten von WoW Patch 5.4 vergnügen. Wir werfen wieder einen Blick auf die Performance der einzelnen Klassen in den Raids und schauen uns an, welche Skillung mit dem letzten großen Patch von Pandaria am besten abschneidet - und bei welcher Spezialisierung die Entwickler ihr Bestreben, alle Skillungen gleichwertig zu machen, nicht erreichen konnten. mehr... [86 Kommentare]
612°
 - 
Für die kommende WoW-Erweiterung Warlords of Draenor soll das Währungssystem von World of Warcraft im Endgame einfacher zu überblicken sein. Der Plan der Entwickler: Gold wird wichtiger. mehr... [116 Kommentare]
576°
 - 
Ach ja, da haben sich die Kollegen von der MMORE wohl ein wenig im Release-Datum von Warlords of Draenor verschätzt und müssen ins Bootcamp - Wettschulden sind schließlich Ehrenschulden. Die Reaktionen seht ihr im Video unterhalb der News. Zusätzlich gibt's ein Gewinnspiel, bei dem ihr nur eine einfache Frage beantworten müsst. mehr... [3 Kommentare]