mybuffed  |  Games  |  Teamspeak

World of Warcraft (PC)

Release:
11.02.2005
Genre:
Online
Publisher:
Activision Blizzard

WoW-Guide: Die Kampfgilde Rang 8 - Hexos, Dariusz Maske, T440 Dual-Modus-Roboter und Anthrazit

05.06.2013 14:23 Uhr
|
Neu
|
Die Kampfgilde bietet Spielern von World of Warcraft zusätzliche Beschäftigung und neue Solo-Herausforderungen. Mit Patch 5.3 wurden insgesamt 20 neue Kontrahenten ins Spiel implementiert und wir verraten Euch, wie Ihr die schweren Kämpfe meistert. Diesmal sind die Bosse von Rang 8 an der Reihe: Hexos, Dariusz Maske, T440 Dual-Modus-Roboter und Anthrazit.

WoW: Die Kampfgilde WoW: Die Kampfgilde [Quelle: Blizzard]

In unserer Guide-Sektion für World of Warcraft findet Ihr die notwendigen Tipps und Tricks, um sämtliche PvE-Bosse der Kampfgilden-Ränge eins bis sieben bezwingen zu können. Mit Patch 5.3 liefern die WoW-Entwickler nun 20 neue Solo-Herausforderungen für Eure Helden, die zum Teil deutlich schwerer zu meistern sind als die Kämpfe der ersten Ränge. Klar, dass wir uns für Euch erneut in die Kampfgilden-Arena stürzten, um den neuen Gladiatoren des Fight Clubs auf den Zahn zu fühlen.

Bevor wir zu den Boss-Guides für Rang 8 kommen, noch ein paar allgemeine Tipps für die Kampfgilde. Eingefleischte Heiler und Tanks müssen leider in den sauren Apfel beißen und für die Kampfgilde auf eine Schadensspezialisierung wechseln, da viele Kämpfe nur mit hohen Schadenswerten erfolgreich bestritten werden können. Benötigt Ihr zu lange, macht Euch nach einiger Zeit die Berserker-Phase zu schaffen, in der Feuerbälle auf das Kampfterrain fallen, die Euren Kämpfer nach kurzer Zeit erledigen. Gleichzeitig könnt Ihr Euch durch sehr hohe Schadenswerte viele Kämpfe deutlich leichter gestalten, da kritische Phasen kürzer andauern und weniger häufig aufkommen. Deckt Euch daher mit Fläschchen, Tränken und Buff-Futter ein und sucht Euch in der Kampfgilde Mitspieler, mit denen Ihr Euch zu einer sogenannten "Buff-Gruppe" zusammenschließt. Fragt zudem einen netten Hexenmeister, ob er für Euch einen Gesundheitsstein parat hat, die zusätzliche Gesundheitsregeneration ist in späteren Kämpfen Gold wert. Und abschließend noch ein letzter Tipp: Die aktuelle Version von Deadly Boss Mods beinhaltet auch Warnungen für die Kampfgilde. So fallen Euch die Kämpfe noch einmal etwas leichter.


WoW: Die Kampfgilde Rang 8 - Hexos

WoW Kampfgilde Rang 8 - Hexos: Dieser Kampf ist ein wahres Geschicklichkeitsspiel WoW Kampfgilde Rang 8 - Hexos: Dieser Kampf ist ein wahres Geschicklichkeitsspiel [Quelle: Buffed] Wer von Euch mal einen der unzähligen Hexagon-Ableger im Browser gespielt hat, wird sich im Kampf gegen Hexos schnell heimisch fühlen. Der dämonische Beobachter portet Euch zu Beginn des Kampfes in die Mitte der Arena, haftet sich an Eurem Gesicht fest und schickt ein Labyrinth von "Todesebenen" in Eure Richtung. Diesen könnt Ihr nicht einfach durch Weglaufen ausweichen, da Ihr von Hexos an Ort und Stelle festgehalten werdet - einzig die Blickrichtung könnt Ihr ändern. Das ist auch bitter nötig, da Ihr sofort das Zeitliche segnet, sobald Hexos eine der "Todesebenen" berührt.

Mit gedrückter rechter Maustaste müsst Ihr also den Beobachter durch die Lücken des Labyrinths steuern, während Ihr gleichzeitig Eurem Widersacher mit Euren Angriffen zusetzt. Da Ihr ununterbrochen die Blickrichtung Eures Helden mit der Maus vorgebt, könnt Ihr Eure Fähigkeiten nur per Tastenkürzel auslösen - die alternative Steuerungsvariante mit Tastatur-Drehungen und Klick-Eingaben ist nicht schnell und zielgerichtet genug. Wichtig ist es daher, dass Ihr wirklich alle für Eure Spielweise relevanten Zauber und Angriffe durch ein Tastenkürzel erreicht - und dass Ihr die Tastatureingaben im Schlaf beherrscht. Im Kampf konzentriert Ihr Euch nämlich vor allem auf die auf Euch zukommenden "Todesebenen". Da bleibt kaum Zeit, um in der Fähigkeitenleiste einen bestimmten Angriff oder Zauber zu suchen. Zudem müsst Ihr ordentlich Gas geben, damit Ihr die etwa 12.000.000 Lebenspunkte von Hexos innerhalb von zwei Minuten herunterkloppt - etwa 100.000 Schaden pro Sekunde sind dafür durchschnittlich notwendig. Nach Ablauf der Zeit wird Euch die aus den ersten Rangstufen bekannte Berserker-Phase den Garaus machen.

Abschließend noch ein paar Tipps, mit denen Euch der Kampf gegen Hexos etwas leichter fällt. Positioniert Eure Kamera so, dass Ihr aus großer Entfernung von oben auf Euren Helden schaut. So habt Ihr die optimale Übersicht über die Position von Hexos und die auf Euch zukommenden "Todesebenen". Deaktiviert zudem per Klick auf "V" die Lebenspunkteeinblendung über Eurem Gegner, da sie die Sicht einschränkt. Da Ihr Euch komplett auf die "Todesebenen" konzentriert, habt Ihr kaum noch die Wirkdauern wichtiger Effekte im Blick. Sound-Warnungen von Addons wie WeakAuras helfen Euch dabei, dennoch Eure Rotation fehlerfrei aufrechtzuerhalten. Je nach Einstellungen reagiert Eure Maus eventuell zu träge. Stellt in dem Fall in den Optionen die Maussensitivität etwas höher. Falls Ihr Talente besitzt, die Euch einmalig den Hintern retten, wie zum Beispiel "Von der Schippe springen" (Schurke) oder "Kauterisieren" (Magier), dann aktiviert diese. Ansonsten richtet Ihr Eure Talent- und Glyphenwahl auf maximalen Schadensausstoß aus. Außer dem sofort tödlichen Schaden der "Todesebenen" gefährdet nur der Berserker-Modus Euer Leben, wenn Ihr länger als zwei Minuten für Hexos benötigt.

WoW: Die Kampfgilde Rang 8 - Dariusz Maske

WoW Kampfgilde Rang 8 - Dariusz Maske: Nehmt Euch vor dem Federvieh in Acht WoW Kampfgilde Rang 8 - Dariusz Maske: Nehmt Euch vor dem Federvieh in Acht [Quelle: Buffed] Die lebendig gewordene Kreuzung der Boxer Dariusz Michalczewski und Henry Maske fordert Euch im zweiten Kampf des achten Ranges heraus und ist deutlich einfacher zu bezwingen als Hexos. Dass Euch hier kein Boxkampf wie bei Ty'thar erwartet, liegt an dem englischen Original-Namen Eures Gegners: Tyson Sanders ist eine Mischung aus Colonel Sanders, dem Begründer der bekannten Fast-Food-Franchise Kentucky Fried Chicken, und Tyson, einem riesigen Nahrungsmittel-Konzern, der vor allem für seine Hühnchen-Produkte bekannt ist. Wenig überraschend also, dass Ihr es im Kampf gegen Dariusz Maske mit ordentlich Federvieh zu tun bekommt.

Euer eigentlicher Gegner Dariusz Maske greift kaum selber in den Kampf ein, sondern überlässt die dreckige Arbeit lieber seinen Hühnern, die er überall in der Arena verteilt. Die Elektrohühner verteilen Schadensflächen auf dem Boden, die Euch zurückschleudern und eine Menge Schaden verursachen. Gefährlich sind auch die Explosiven Hühner, die wild herumflattern und nach einigen Sekunden in einer "Federigen Detonation" aufgehen. Als letztes greifen schließlich noch satte Hühner in den Kampf ein, die sich an Eure Fersen heften und Nahkampfschaden austeilen, der ansteigt, je länger sie leben.

Eure Aufgabe ist es also, den Schadensquellen so gut wie möglich auszuweichen und dabei möglichst viel Schaden auf Dariusz Maske auszuteilen. Speziell die Nähe der Schadensflächen und explodierenden Hühner solltet Ihr in jedem Fall vermeiden, kommt Ihr dem Federvieh doch einmal zu nahe, aktiviert Ihr besser Schadenssenkende Fähigkeiten, die Euer Überleben sichern. Als Nahkämpfer müsst Ihr ab und an in den sauren Apfel beißen und aus der Nähe Eures Opfers verschwinden. Aber auch wenn Ihr zeitweise nur auf Fernkampfangriffe zugreifen könnt, sind die Lebenspunkte von Dariusz Maske gering genug, um ihn vor Erreichen der Berserker-Phase über den Jordan zu schießen.

WoW: Die Kampfgilde Rang 8 - T440 Dual-Modus-Roboter

WoW Kampfgilde Rang 8 - T440: Geht bedacht mit den zwei Angriffsmodi um WoW Kampfgilde Rang 8 - T440: Geht bedacht mit den zwei Angriffsmodi um [Quelle: Buffed] Hinter der kompliziert klingenden Bezeichnung "T440 Dual-Mode-Roboter" steckt ein Kampfbolide, der im Gefecht auf zwei Angriffs-Modi zurückgreift - abhängig von Eurer Position zum Boss. Wenn Ihr Euch in Nahkampfreichweite des Roboters befindet, kämpft Euer mechanischer Gegenüber im Angriffssteigerungs-Modus, in dem er Eurem Alter Ego mit Nahkampfschlägen zusetzt. Alle 1,2 Sekunden erhöhen sich seine Angriffsgeschwindigkeit um 5 und sein Schaden um 15 Prozent, bis er schließlich die maximalen 20 Aufladungen des Buffs aufgebaut hat und mehr Schaden austeilt als Euer Recke lange verkraften kann.

Falls Ihr Euch wiederum außerhalb der Nahkampfreichweite des Bosses bewegt, schaltet er auf den Modus "Präzisionsartillerie" um und nimmt Euch fortan mit Raketen aufs Korn. Zu Beginn ist die Streuung noch recht hoch, den Geschossen könnt Ihr leicht ausweichen. Aber auch in dieser Kampfphase baut sich ein Buff auf, der mit jeder Aufladung das Zaubertempo sowie die Zielgenauigkeit des T440 erhöht.

Eure Aufgabe ist es also, zwischen den beiden Kampfmodi des Bosses hin und her zu wechseln, damit Euer Gegenüber möglichst selten mit seiner vollen Kraft zum Angriff bläst. Startet den Kampf in Nahkampfreichweite, zündet alle Schadens-steigernden Möglichkeiten und gebt ihm ordentlich Saures. Wenn die "Angriffssteigerung" etwa 15 Aufladungen erreicht, verpasst Ihr dem Roboter einen kontrollierenden oder verlangsamenden Effekt und verschwindet dann sofort aus seiner Nahkampfreichweite - ohne solch einen Kontrollzauber würde Euer Kontrahent einfach hinter Euch herlaufen. Achtet zudem darauf, dass der T440 Euch mit einem einmaligen Flächenzauber schädigt und kurzzeitig betäubt, wenn er in einen anderen Modus wechselt. Forciert daher den Wechsel zwischen den beiden Modi nur gezielt, wenn Ihr ausreichend Lebenspunkte besitzt, und schützt Euch bei Bedarf mit Fähigkeiten, die den Schaden der Flächennova mindern. Nahkämpfer verweilen jetzt nur kurz in der Ferne, regenerieren - wenn möglich - einige Gesundheitspunkte und gehen dann gleich wieder in den Nahkampf über. Fernkämpfer nutzen dagegen die ersten schlecht gezielten Raketen, um weiter Schaden auszuteilen, ohne dass sie selbst welchen erhalten. Erst wenn die Raketen öfter und gezielter auf Euren Helden einprasseln, ist der Wechsel an die Front angesagt. So haut Ihr die etwas mehr als 11.000.000 Lebenspunkte herunter, bevor Ihr selber im Staub der Arena landet.

WoW: Die Kampfgilde Rang 8 - Anthrazit

WoW Kampfgilde Rang 8 - Anthrazit: Lasst den Boss nicht zu lange in Flammen stehen WoW Kampfgilde Rang 8 - Anthrazit: Lasst den Boss nicht zu lange in Flammen stehen [Quelle: Buffed] In der vierten und letzten Herausforderung des achten Ranges trefft Ihr auf das hitzige Gemüt von Anthrazit, das Ihr dringend abkühlen müsst. Der schlecht gelaunte Elementar steht in "Brand" und verteilt dadurch jede Sekunde etwa 30.000 Feuerschaden. Solange er in Flammen steht, bestraft er auch jeden Eurer Angriffe mit einer Gegenattacke. In Kombination schmelzen die beiden Effekte Euren Lebensbalken in Sekundenschnelle auf null, woraus sich die erste Regel des Kampfes ergibt: Anthrazit ist für Eure Angriffe und Zauber tabu, solange er brennt. Dass er auf dem Boden außerdem noch eine Feuersbrunst hinterlässt, ist da nur noch Formsache. Regel 2: Meidet das Feuer auf dem Boden!

In solch einem hitzigen Gefecht kann eine kleine Erfrischung sicher nicht schaden. Gut, dass Ihr den Kampf mit der Fähigkeit "Sprühen" startet, die Ihr über einen speziellen Button auslöst. Per "Sprühen" löscht Ihr den Brand von Anthrazit, erhöht den von Eurem Opfer eingesteckten Schaden um 50 Prozent und betäubt das Elementar zudem für 20 Sekunden. Doch aufgepasst: Ihr sprüht immer in die Richtung, in die Euer Rücken zeigt. Ihr müsst dem Boss also Eure Kehrseite zuwenden, bevor Ihr "Sprühen" aktiviert. Am besten begrüßt Ihr Anthrazit gleich zu Beginn des Kampfes mit der Löschaktion, damit Ihr bereits die ersten 20 Sekunden des Kampfes ordentlich Gas geben könnt, ohne dass Ihr zeitgleich Schaden kassiert.

Da Ihr nur eine Aufladung von "Sprühen" besitzt, müsst Ihr für Nachschub sorgen. Das tut Ihr mit den kleineren Wasserelementaren "Ionisiertes Wasser". Sobald Ihr eines der Elementare erledigt, lauft Ihr über die übriggebliebene Wasserfläche, um den Kanister mit neuer Flüssigkeit zu füllen. Achtet darauf, dass Ihr nur die Elementare angreift, die abseits der brennenden Bodenflächen ihr Unwesen treiben. Spaziert ein "Ionisiertes Wasser" nämlich in die Feuersbrunst, verdunstet der wässrige Geselle sofort und Euer bis dato ausgeteilter Schaden auf dem Elementar und die investierten Sekunden sind verschenkt.

Der Kampf wechselt also zwischen zwei Phasen: Anthrazit abkühlen und möglichst viel Schaden auf den Boss austeilen und Ionisiertes Wasser erledigen, um eine neue Aufladung "Sprühen" zu erhalten. Die zweite Phase ist dabei die gefährliche, weil der Feuerschaden, der auf Euch einprasselt, sehr hoch ist. Nutzt hier alle defensiven Möglichkeiten Eures Helden und jedes bisschen Selbstheilung, das Ihr aus Euren Fähigkeiten herauspressen könnt. Wenn Eure Überlebenskraft in dieser Phase nicht ausreicht, dann könnt Ihr Euch den Kampf durch einen kleinen Kniff etwas erleichtern - der dafür aber die Gesamtdauer des Gefechts in die Länge zieht: Teilt nur etwa zwölf Sekunden Schaden auf Anthrazit aus, nachdem Ihr ihn betäubt habt, und wechselt frühzeitig auf ein "Ionisiertes Wasser", um die nächste "Sprühen"-Aufladung bereits zu besitzen, sobald der Boss wieder in den Kampf eingreift.

Karsten Scholz


Weitere Guides zu Kampfgilde

05.06.2013 14:23 Uhr
Autor
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
am 06. Juni 2013
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
das beschissene ist einfach bei hexos wenn man mal den scheiß hinbekommt und dann am enrage mit 300k hp left vom boss scheitert - sowas versaut einem den feierabend
am 05. Juni 2013
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Sobald Hexos liegt kommt man fast instant zum letzten Boss, ders dann aber auch wieder ne Herausforderung^^
am 05. Juni 2013
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Netter Guide, hänge aber leider immer noch bei Hexos -.- Das ist der erste Kampf in WoW, bei dem ich absolut nicht auf meine "Rota" achten kann! Hatte aber auch bisher nur 4 Tries, da bei uns dank CrossRealm übelst viel los da unten ist. Es macht schon Spass, da anderen zu zugucken, aber bei einer Warteschlange von 14 Kämpfern, steht man einfach zu lange rum ;( sehr schade!
am 05. Juni 2013
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Hexos ist die schlimmste Scheiße die Blizzard je erfunden hat, aber selbst ich habe den nun endlich geschafft als gebürtiger Mausklicker.
am 05. Juni 2013
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Geduld ist eine Tugend.

Und frag mal Joda, was er von Kämpfern ohne Geduld hält.

Verwandte Artikel

Neu
 - 
Mit der kommenden WoW-Erweiterung Warlords of Draenor steht erneut ein Besuch der Scherbenwelt an. Die kennen eure Helden bereits aus der ersten Erweiterung The Burning Crusade. Wie sich die bekannten Gebiete der Scherbenwelt in Draenor verändert haben, zeigen wir euch im interaktiven Grafikvergleich. In Teil mit Nagrand und der Festung Kil'Sorge, Telaar, Osho'Gun, Hochfels, Der Thron der Elemente und Grommashar. mehr... [10 Kommentare]
Neu
 - 
Namen alter Charaktere, mit denen man sich seit dem 13. November 2008 nicht mehr in World of Warcraft eingeloggt hat, werden mit dem Vorbereitungspatch 6.0.2 für Warlords of Draenor wieder freigegeben. Ihr könnt euch so mit etwas Glück eventuell einen Namen sichern, der ewig lang besetzt war. mehr... [24 Kommentare]
Neu
 - 
Auf dem offiziellen Twitter-Account für WoW ist ein Bild von einem Murloc aufgetaucht, welcher im Rampenlicht vor einem Blizzcon-Logo steht. Dieser wird vermutlich als exklusiver kosmetischer Ingame-Begleiter für Besucher und Zuschauer der Convention verteilt werden. mehr... [6 Kommentare]
Neu
 - 
In WoW Warlords of Draenor kehrt ihr zurück in die Scherbenwelt. Die hat sich seit der WoW-Erweiterung Burning Crusade aber stark verändert. Wir zeigen euch im interaktiven Grafikvergleich die Unterschiede an markanten Orten der Spielwelt. Im ersten Teil der Artikelserie geht es um Tanaan, das Dunkle Portal, Khadgar und die Höllenfeuerzitadelle. Morgen geht's weiter mit Teil des Grafikvergleiches zu WoW Warlords of Draenor. mehr... [14 Kommentare]
Neu
 - 
Auf der Homepage zu WoW Warlords of Draenor gibt es ein Update der Patch Notes zu 6.0.2. Die Anpassungen betreffen vor allem die Klassen, PvP, Glyphen und Items sowohl in der aktuellen WoW-Version als auch Gegenstände in der kommenden WoW-Erweiterung Warlords of Draenor. Die aktualisierten Patch Notes sind in einer englischsprachigen Version verfügbar. Eine Übersetzung reichen wir nach. mehr... [7 Kommentare]