mybuffed  |  Games  |  Teamspeak

World of Warcraft (PC)

Release:
11.02.2005
Genre:
Online
Publisher:
Activision Blizzard

WoW Mists of Pandaria: Ruf-Fraktion Die Ackerbauern - Überblick und Belohnungen

09.09.2012 17:09 Uhr
|
444°
|
Farmville meets WoW, und zwar in WoW: Mists of Pandaria. In der vierten Erweiterung des erfolgreichen MMOs können sich die Helden zu einer eigenen Farm der Ackerbauern verhelfen, auf der sie Kochutensilien und Kräuterkundeblumen anpflanzen. Und um ihr Heroen-Leben etwas lustiger zu gestalten.

Das Gehöft Sonnensang mit allen freigespielten Feldern. Das Gehöft Sonnensang mit allen freigespielten Feldern. [Quelle: Buffed] In WoW: Mists of Pandaria kommt endlich eine Art Housing ins Leben der Helden. Na schön, die eigene Farm der Ackerbauern im Tal der Vier Winde ist vielleicht nicht ganz das, was gemeinhin unter Housing in einem MMO verstanden wird. Dennoch handelt es sich beim Gehöft Sonnensang um Farmland für Euren eigenen Helden, um das er sich kümmern darf. Und da auf dem Hof auch ein Häuschen steht, ist der Gedanke von Housing gar nicht so abwegig. Allerdings müsst Ihr Abstriche machen: Ihr platziert weder irgendwelche Möbel, noch könnt Ihr Freunde auf Euren Hof einladen.

Dafür dürft Ihr auf dem Feld Früchte und Gemüse anpflanzen, die Ihr beispielsweise in den Kochtopf werft. Oder Ihr habt Euch schon soweit bei den Ackerbauern profiliert, dass Ihr mit speziellen Samen gar Kräuter erntet, auf die Alchemisten ganz besonders scharf sind. Oder Ihr erntet Zierbäume, die sich für drei Minuten aufstellen lassen. Oder Ihr schmeichelt Euch derart bei den Ackerbauern ein - erreicht also die Rufstufe Ehrfürchtig - dass Ihr ein Ziegenmount, Spaß- und Quest-Items kaufen könnt, die Euch das Leben auf Eurer Farm erheblich vereinfachen.

Die Fraktion der Ackerbauern ist in WoW: Mists of Pandaria bei weitem die unterhaltsamste, weil Ihr nicht einfach stupide Dailys erledigt, sondern nebenbei noch mit jeder Menge Neben-Quests sowie Minispielen unterhaltet werdet. Zumindest ausprobieren sollte jeder WoW-Held das Leben als "Erdpfote" mal.

Die Ackerbauern - Die Grundlagen

Haohan Lehmkrall ist vom Auftauchen der Stadtpfoten nicht sonderlich begeistert. Haohan Lehmkrall ist vom Auftauchen der Stadtpfoten nicht sonderlich begeistert. [Quelle: Buffed] Solange Euer Held nicht Stufe 90 erreicht hat, gibt's auf dem Gehöft nix für Euch zu tun. Erst wenn Euer Charakter Level 90 ist, wird Bauer Yoon ihn um Hilfe bitten. Die Story dahinter ist schnell erzählt: Yoon hat den heruntergekommenen Hof von einem Verwandten geerbt und will ihn nun wieder herrichten. Damit ist er nicht nur auf die Hilfe Eures Recken angewiesen, sondern zieht sich auch den Spott der Ackerbauern zu, die Yoon als unwissende Stadtpfote beschimpfen. Er würde es nie schaffen, in die Ränge der Ackerbauern aufgenommen zu werden. Herausforderung angenommen!

Die Ackerbauern - Die Aussaat und die Ernte

Zu Beginn stehen Euch nach einigen Aufräumarbeiten auf dem Gehöft Sonnensang vier Felder zur Verfügung, die Ihr beackern könnt. Mit der Zeit und mit Eurem Aufstieg in den Rufrängen der Ackerbauern kommt Ihr insgesamt auf 16 Felder. Um Samen aussäen zu können, müsst Ihr das Feld zuerst bestellen. Es gibt zwei unterschiedliche Bodentypen - "ungepflügtes Erdreich" und "beanspruchter Boden". Klickt Ihr mit dem Mauszeiger auf das ungepflügte Erdreich, ist das Feld danach zum Bestellen bereit. Aus dem beanspruchten Boden hüpft zuvor ein kleiner Shed-Ling, dem Ihr den Garaus machen müsst, bevor das Feld beackert werden kann.

Die gesäten Pflanzen können von unterschiedlichen Zuständen betroffen sein. Die gesäten Pflanzen können von unterschiedlichen Zuständen betroffen sein. [Quelle: Buffed] Sind die Felder zur Aussaat bereit, könnt Ihr beim Samenhändler Grünfeld auf dem Halbhügelmarkt um die Ecke (53,52) Samenkörner kaufen - zunächst nur für die normalen Gemüse, ab höherer Rufstufe bei den Ackerbauern gibt's auch Spezialsamen, aus denen beispielsweise Kräuter wachsen. Zurück auf dem Gehöft nehmt Ihr ein Feld ins Ziel, um den Samen auszusäen. Aus dem Boden wächst nun eine Pflanze, die von einem bestimmten Zustand betroffen ist, den Ihr entfernen müsst, damit das Gemüse wächst.

  • Ausgetrocknet: Ihr müsst das Gemüse gießen, die Gießkanne findet Ihr links neben dem Gebäude.
  • Befallen: Das Gemüse ist von Ungeziefer befallen, das Insektenvernichtungsmittel könnt Ihr ebenfalls links neben dem Gebäude finden.
  • Wackelnd: Ein Shed-Ling buddelt sich durchs Erdreich und muss von Euch getötet werden.
  • Verlockend: Ein Greifvogel will sich Euer Pflänzchen greifen, Ihr müsst ihn umbringen.
  • Bedeckt: Greift das Gemüse und nutzt die Spezialfähigkeit, um das Unkraut zu entfernen.
  • Wild: Ihr müsst die Ranke niederringen, indem Ihr die beiden Euch zur Verfügung stehenden Fähigkeiten nutzt, sobald sie sich Euren Held greift. Der Buff-Effekt muss auf 50 gestapelt werden.
  • Verkümmert: Greift die Pflanze und springt einmal.
  • Verwuchert: Greift die Ranke und bewegt Euren Charakter vom Feld fort.
  • Hartnäckiges Kraut: Greift das Kraut und nutzt die Spezialfähigkeit.

In seltenen Fällen wächst eine Feldfrucht sofort und kann gleich geerntet werden. Üblicherweise wächst Eure Saat einen Tag lang, der Timer setzt gegen Mitternacht zurück. Das heißt, dass Ihr dann Eure Früchte ernten könnt. Jede geerntete Frucht belohnt Euch mit 50 Rufpunkten bei den Ackerbauern. Zudem sammelt Ihr jeweils fünf Stück einer Frucht ein. Mit Glück können aus besonders gut gewachsenen Früchten bis zu zehn Items oder Samen herauskommen. Einen Einfluss darauf habt Ihr aber nicht.

Die Ackerbauern - Die Belohnungen

Das äußerst effektive Bewässerungssystem, das Ihr mit ehrfürchtigem Ruf kaufen könnt. Das äußerst effektive Bewässerungssystem, das Ihr mit ehrfürchtigem Ruf kaufen könnt. [Quelle: Buffed] Rüstmeisterin der Ackerbauern ist Gina Lehmkrall auf dem Halbhügelmarkt (53,52), aber das merkt Ihr auch erst, wenn Ihr bei den Ackerbauern die ehrfürchtige Rufstufe erreicht habt. Dann könnt Ihr bei Gina zwei Kochrezepte sowie eine Reitziege kaufen. Oder einige Spaß-Items wie eine Vogelscheuche oder den Gin-Ji-Messersatz, der vor allem RP'lern gefallen dürfte, zerlegt ein Held damit doch einen Kadaver in ein rohes Stück Grillgut.

Es gibt außerdem drei Quest-Gegenstände: das Bewässerungssystem "Jinyuprinzessin", den Ungezieferschutz "Donnerkönig" und den Meisterpflug "Erdschlitzer". Wie sich schon die Namen vermuten lassen helfen Euch die Gegenstände bei der Feldarbeit. Nehmt nach dem Kauf der Gegenstände die Quests an und bringt die Kisten zu Bauer Yoon, der sich um die Installation kümmert. Mit dem Pflug könnt Ihr vier Felder auf einmal pflügen, mit dem Bewässerungssystem und dem Ungezieferschutz jeweils acht Felder abdecken. Das verkürzt die Arbeitszeit auf dem Feld ein gutes Stück.

 
ItemPreis
Zügel der braunen Reitziege400 Gold
Zügel der schwarzen Reitziege1.200 Gold
Zügel der weißen Reitziege2.600 Gold
Rezept: Scharfe Gemüsechips80 Silber
Rezept: Scharfer Lachs80 Silber
Gin-Ji-Messersatz200 Gold
Pandarenvogelscheuche200 Gold
Wappenrock der Ackerbauern8 Gold
Trauerwinde100 Gold
Bewässerungssystem „Jinyuprinzessin“80 Gold
Ungezieferschutz „Donnerkönig“80 Gold
Meisterpflug „Erdschlitzer“80 Gold
 

Die Ackerbauern - Die Quests

Bei den Ackerbauern wird unterschieden zwischen den Tages- und den Story-Quests. Konzentrieren wir uns auf die Dailys: unterschiedliche Ackerbauern geben Euch unterschiedliche Quests, die Euch aber meist in dieselbe Ecke des Tals der Vier Winde führen. Oft handelt es sich dabei um die Sprungschweifklippe im Norden, wenn Ihr Euch mit Shed-Ling auseinandersetzen müsst. Oder aber um das Ho-zen-Dorf Kunzen im Nordwesten des Tals. Desweiteren gibt es noch eine Handvoll individueller Quests, für die Ihr Euch beispielsweise einen Drachen schnappt und aus der Luft Felder bewässert. Oder Ihr vertreibt Murmeltiere, indem ihr ihnen auf den Köpfen herumspringt – und dabei Insektenschwärmen ausweicht.

Eine der Dailys für Bauer Fung lässt Euch von einem Drachen aus Felder wässern. Eine der Dailys für Bauer Fung lässt Euch von einem Drachen aus Felder wässern. [Quelle: Buffed] Die Quests sind relativ schnell erledigt und bringen Euch zwischen 250 und 300 Rufpunkte pro Aufgabe. Auf eine Daily könnt Ihr Euch immer verlassen: Jeden Tag bittet Euch Yoon, ein bestimmtes Gemüse anzubauen. Hebt also mindestens ein Feld auf, damit Ihr die Daily in kürzester Zeit erledigen könnt. Und braucht Ihr wegen Story-Quests doch noch ein paar freie Felder mehr, um bestimmte Gemüse anzubauen, dann schnappt Euch die Schaufel links neben dem Haus auf Gehöft Sonnensang, um Platz zu schaffen. Das wird für einige Story-Quests nötig.

Die Ackerbauern - Zehn Fraktionen in einer

Ihr könnt Euch nicht nur bei der Haupt-Fraktion Ackerbauern einschmeicheln, es gibt auch zehn Ackerbauern, bei denen Ihr individuell insgesamt 42.000 Punkte Ruf sammelt - die Spanne reicht von "Fremder" bis hin zu "Bester Freund". Das Sammeln von Ruf geht über drei Wege. Entweder Ihr erledigt die Daily eines bestimmten NPCs, dann erhaltet Ihr nicht nur Ackerbauern-Ruf sondern auch einen ordentlichen Schwung Ruf bei diesem NPC. Eine andere Möglichkeit ist, dass Ihr mit Glück Quest-Gegenstände findet, wenn Ihr Gegner aus dem Tal der Vier Winde plündert – vornehmlich die Level-90-Monster der Dailys. Nehmt Ihr die dazugehörigen Aufträge an, könnt Ihr das Objekt bei dem entsprechenden NPC abgeben. Und dann gibt es noch Geschenke.

Und plötzlich freuen sich alle, das wir zu den Ackerbauern gehören - natürlich erst, wenn wir den ehrfürchtigen Ruf erreicht haben. Und plötzlich freuen sich alle, das wir zu den Ackerbauern gehören - natürlich erst, wenn wir den ehrfürchtigen Ruf erreicht haben. [Quelle: Buffed] Die könnt Ihr beim Ernten Eurer Feldfrüchte erhalten oder aus Erdhügeln ziehen, die in ganz Pandaria zu finden sind. Dann müsst Ihr Euch entscheiden, wem Ihr einen dieser gefunden Schätze überreichen wollt. Die Ackerbauern haben unterschiedliche Vorlieben, die Ihr bei den NPCs selbst erfragen könnt. Oft weist auch ein blaues Fragezeichen über ihren Köpfen darauf hin, dass Ihr bei ihnen ein Item loswerden könnt. Außerdem nehmen sie Euch auch Essen (fünf Portionen) ab, wenn Ihr eine Spezialität gekocht habt, die sie mögen - dafür gibt es nicht nur Ruf sondern auch fünf Tapferkeitspunkte und ein Glücksamulett. Das Essen lässt sich einmal am Tag liefern. Nicht alle NPCs halten sich ständig am Halbhügelmarkt auf, deswegen listen wir nachfolgend die Zweitpositionen der wichtigen Bauern.

  • Tina Lehmkrall: 51,34 - mag Feuergeisterlachs (Essen), Rubinsplitter (Geschenk)
  • Haohan Lehmkrall: 45,34 - mag Jadekatzen (Geschenk), Gegrilltes Tigersteak (Essen)
  • Gina Lehmkrall: 53,52 - mag Sumpflilien (Geschenk), Verwirbelte Nebelsuppe (Essen)
  • Chi-Chi: 34,47 - mag Pfannengericht nach Vier-Winde-Art (Kochen), blaue Federn (Geschenk)
  • Der alte Hügelpranke: 31,53 - mag blaue Federn (Geschenk), Geschmorte Schildkröte (Essen)
  • Fischi Rohrroder: 42,30 - mag Zwillingsfischplatte (Kochen), Jadekatzen (Geschenk)
  • Jogu der Betrunkene: 54,53 - mag hübsche Äpfel (Geschenk), Gebratene Karotten (Essen)
  • Sho: 29,31 - mag Blütenfischfilet (Essen), hübsche Äpfel (Geschenk)
  • Bauer Fung: 48,34 - mag Waldfasanenbraten (Kochen), Sumpflilien (Geschenk)
  • Ella: 32,58 - mag Garnelenklößchen (Essen), Jadekatzen (Geschenk)

Ihr steigert den Ruf bei den Bauern nicht umsonst. Jeder von ihnen trägt seinen Teil zum Gehöft bei, wenn Ihr sein bester Freund seid. Tina Lehmkrall kommt dann beispielsweise vorbei, räumt in Eurem Haus auf und lässt einen Ofen zurück. Von Bauer Fung bekommt Ihr das Wollyak Wolly geschenkt, das es sich in seinem kleinen Gatter gemütlich macht. Von Chi-Chi bekommt Ihr ein Schaf, von Ella eine Katze. Fischi bringt Euch Schweine, Haohan ein Mushan und der alte Hügelpranke Hühner. Sho spendiert einen Orangenbaum, Gina einen Briefkasten und Jogu gibt Euch seine Farmtipps, welches Gemüse am nächsten Tag am besten wächst, für umsonst. Zudem erhaltet Ihr Post von den Bauern, die Spaß-Items wie einen Strohhut oder ein Pet enthalten können, oder nützliche Dinge wie Samen.

Haltet übrigens auch die Augen nach plötzlich auftauchenden Quests im Kernland offen. Wir haben beispielsweise einem entlaufenen Hund auf sein Betteln hin 20 Stück Mushansteaks gebracht, seither wohnt er ebenfalls auf unserem Hof. Wir wünschen Euch viel Spaß! Über die Lehrensucher, die Angler, den Orden der Wolkenschlangen und den Goldenen Lotus könnt Ihr bei uns ebenfalls mehr erfahren.

09.09.2012 17:09 Uhr
buffed-TEAM
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
am 09. November 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Geschenke farmen kann man sehr gut im Kernland. Zwischen dem ganzen Gemüse findet man immer wieder Flecken mit dunkler Erde.
am 12. Oktober 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Ich bin noch keine lvl 90 und kann schon losackern - oder bezieht sich das nur auf die ruf q?
am 30. September 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Habe gesehen das bei mir Tina Lehmkrall bei : 45, 34 steht.

am 28. September 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Haohan Lehmkrall: 45,34 - mag Jadekatzen (Geschenk)

Die Info ist Falsch!

Haohan mag Rubinspiltter!!
am 28. September 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Ihr habt da ne Fehlerhafte Info drin
Haohan Lehmkrall: 45,34 - mag Jadekatzen (Geschenk), Gegrilltes Tigersteak (Essen)
der gute mag als Geschenk die Rubinsplitter !
und nicht die Jadekatzen
am 13. September 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Sehr schön bisher war es meistens so dass mit der Maximalstufe die Quests unwichtig worden und man nur noch in einer Hauptstadt war und auf den nächsten Raid gewartet hat. So wie die Guides sich anhören geht es mit Stufe 90 erst richtig los mit dem Questen. Was ich auch klasse finde, ist die Abwechslung zum normalen "WoW-Alltag" die speziell hier geboten wird.
am 11. September 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Kann man den Krams auch verpachten oder nen Knecht einstellen ? Genauso sowas wie tamagochi, die meisten werden es machen weil man Erfolge oder Reitviecher kriegt, nicht weil´s Spaß macht. Mit dem nächsten Patch gibts dann noch rosa Pwnies dazu
am 15. Oktober 2012
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
ist das nicht irgendwie dämlich in der freizeit etwas zu machen was keinen spass macht ?
am 10. September 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
WoW goes Harvest Moon !
am 09. September 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
ZITAT:
"Oder Ihr schmeichelt Euch derart bei den Ackerbauern ein - erreicht also die Rufstufe Ehrfürchtig - "


Das kann man auch zweideutig verstehen.
am 09. September 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Da fällt mir das Lied "Ferien auf dem Bauernhof" ein
am 09. September 2012
Kommentar wurde 4x gebufft
Melden
Sieht witzig aus, doch man kenn ja WoW lange genug, um zu wissen, dass es öde und anstrengend wird..

Gähn.
am 10. September 2012
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Öde !!!
am 09. September 2012
Kommentar wurde 3x gebufft
Melden
nicht anstrengend, sondern eher nur öde...

Verwandte Artikel

1202°
 - 
Einen Jäger in der WoW-Gruppe zu haben, kann mitunter ein echter Segen sein. Heutzutage zumindest ... also ... nun gut, auch heutzutage nicht immer. Denn Jäger haben einen zweifelhaften Ruf - den sie sich über knapp zehn Jahre auch echt hart erarbeitet haben! mehr... [30 Kommentare]
887°
 - 
WoW - die Rare Mobs in Warlords of Draenor: MMORE-Redakteur Dennis hat sich in den Zonen Draenors auf die Suche nach ein paar besonders exquisiten Vertretern der Gattung Rare Mob gemacht - Exemplare, die ihr nicht mal eben so in den Staub schickt. Das Ergebnis gibt's im Video! mehr... [2 Kommentare]
822°
 - 
Recount bietet eine Statistik ala DamageMeter mehr... [157 Kommentare]
821°
 - 
Am 7. und 8. November findet die Blizzcon 2014 statt. Passend dazu gibt's im Blizzard Gear Store gerade richtig geile Merchandising-Artikel zur Convention. Kaufen dürft ihr diese aber nur, wenn ihr Blizzcon-Besucher seid oder zumindest über ein virtuelles Ticket verfügt. Und das kostet 30 Öcken. mehr... [3 Kommentare]
784°
 - 
Die buffedShow geht in die 417. Runde. Wir tummelten uns wieder einmal in diversen Online-Welten. In World of Warcraft und Azeroth ist die Eiserne Horde gelandet. In The Elder Scrolls Online und Tamriel warten neue Herausforderungen. Und im Nexus aus Heroes of the Storm hält ein neuer Riesenkäfer Einzug. mehr... [0 Kommentare]
article
1023127
World of Warcraft
WoW Mists of Pandaria: Ruf-Fraktion Die Ackerbauern - Überblick und Belohnungen
Farmville meets WoW, und zwar in WoW: Mists of Pandaria. In der vierten Erweiterung des erfolgreichen MMOs können sich die Helden zu einer eigenen Farm der Ackerbauern verhelfen, auf der sie Kochutensilien und Kräuterkundeblumen anpflanzen. Und um ihr Heroen-Leben etwas lustiger zu gestalten.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-PC-16678/Guides/WoW-Guide-Ackerbauern-1023127/
09.09.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/09/WoW_Mists_of_Pandaria_Ackerbauern_020.jpg
world of warcraft,blizzard,mmo
guides