• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Legion: So viel Diablo 3 steckt in WoW: Legion
    Quelle: buffed

    WoW Legion: So viel Diablo 3 steckt in WoW: Legion

    Mit WoW: Legion werden viele Features aus Diablo 3 in WoW implementiert. Wir schauen uns an, welche das sind und was Blizzard noch so alles übernehmen könnte, welche Diablo-Feature wir wirklich in WoW sehen wollen würden und welche Gründe die Übernahme der vielen Features hat.

    In WoW: Legion werden wir einige Dinge sehen, die viele wahrscheinlich bereits aus Diablo 3: Reaper of Souls kennen. Das wohl bekannteste und nützlichste Feature ist der Kleiderschrank, der in Diablo 3 das Transmog-System darstellt. Das war das erste Feature, das seinen Weg von Diablo 3 nach WoW gefunden hat. Mittlerweile kommen immer mehr neue Features ans Tageslicht, die uns aus Diablo bekannt vorkommen. Wir zeigen euch die neuen Di­ablo-Inhalte, die euch in Legion erwarten und stellen uns die Frage, wie viel D3 WoW guttut und welche Neuheiten man lieber im Hack & Slay von Blizzard lassen sollte.

    Längst bekannt: Der Kleiderschrank (Wardrobe)

          

    WoW: Das neue Feature - der Kleiderschrank. So sieht der Kleiderschrank in WoW: Legion aus. Quelle: buffed Kurz nachdem das neue Transmog-System in Diablo 3: Reaper of Souls eingeführt wurde, kam die Frage auf, warum man dieses System nicht auch in WoW nutzt. Denn in WoW quellen bei vielen Spielern die Bank und das Leerenlager vor Transmog-Items nur so über.In Diablo 3 verändert ihr das Aussehen eurer Rüstung bei der Mystikerin. Anstatt wie in WoW die gewünschten Transmog-Gegenstände einzulagern, müsst ihr diese nur einmal gefunden haben und könnt sie danach zerstören, um den Skin für diesen Rüstungsslot zu besitzen.

    Weitere Infos und Video-Vorschau auf den Kleiderschrank
    So sieht das Transmog-System in Diablo 3 aus. Mit dem Kleiderschrank werden wir in WoW: Legion ein sehr ähnliches Feature sehen. So sieht das Transmog-System in Diablo 3 aus. Mit dem Kleiderschrank werden wir in WoW: Legion ein sehr ähnliches Feature sehen. Quelle: buffed Genauso funktioniert das neuen Transmogsystem in WoW: Legion. Von der Ankündigung bis zum heutigen Tag hat sich einiges am Kleiderschrank geändert und Blizzard arbeitet immer noch an den Feinheiten und Regeln. Auf jeden Fall speichert der Kleiderschrank eure Ausrüstung im Interface in einem neuen Reiter neben eurer Heirloom-Sammlung. Bereits mit dem Pre-Patch vor Legion könnt ihr eure Bank und das Leerenlager also ausmisten. Im Gegensatz zu Diablo 3 besitzt der Kleiderschrank noch ein paar zusätzliche Schmankerl, wie zum Beispiel eine Sammlung fertiger Sets und die Möglichkeit, zu sehen, welche Items an einem speziellen Ausrüstungs-Slot noch fehlen.

    Die Regeln des Kleiderschranks

    Das Geniale an dem neuen Transmog-System ist, dass anscheinend auch Gegenstände aus alten Quests, die ihr damals ausgeschlagen habt beziehungsweise nicht auswählen konntet, in die neue Transmog-Sammlung einfließen. Das ist aber wie gesagt eine Regel, an der Blizzard noch feilt. Fest steht auf jeden Fall, dass dies für alle neuen Quests nach Legion der Fall ist. Wenn ihr also bei einer Quest zwischen zwei Gegenständen wählen müsst, entscheidet ihr euch für einen und es werden beide Skins der Items in euren Kleiderschrank gepackt. Euer Kleiderschrank ist dabei charakterübergreifend. Um einen gefundenen Gegenstand freizuschalten, muss der jeweilige Charakter das gefundene Rüstungsteil jedoch auch tragen können. Euer Priester kann also beispielsweise keine Platte-Gegenstände für die Wardrobe erhalten. Anders sieht es zum Beispiel bei dem T-3-Set aus. Solange es sich um dieselbe Rüstungsklasse handelt, ist das T-3-Set des Paladins beispielsweise auch für euren Krieger verfügbar. Neben dem Kleiderschrank ist der Abenteuermodus das größte und aufwändigste Feature, das seinen Weg von Diablo 3 nach WoW gefunden hat.

    Der Abenteuermodus

          

    So sieht der Abenteuermodus in WoW: Legion aus. Der Aufbau ist exakt derselbe wie in Diablo 3. So sieht der Abenteuermodus in WoW: Legion aus. Der Aufbau ist exakt derselbe wie in Diablo 3. Quelle: buffed Bereits vor mehreren Monaten haben Dataminer in den Dateien von WoW entdeckt, dass in Legion so etwas wie ein Abenteuermodus implementiert werden soll. Auch in der MMORE berichteten wir darüber und haben uns damals ausgemalt, dass der Adventure Mode in Legion vielleicht so werden könnte wie der Abenteuermodus aus Final Fantasy 14: A Realm Reborn. In Final Fantasy werden verschiedene Events auf der Karte aktiv, die nach Ablauf einer gewissen Zeit oder dem Abschließen des Events wieder verschwinden. Bei jedem Event müsst ihr eine andere Aufgabe erledigen. Als Belohnung erhaltet ihr Erfahrung und eine Ressource, die ihr bei einer der Fraktionen für neue Rufstufen und Ausrüstung ausgeben könnt.

    Blizzard klaut bei sich selbst

    Allerdings hätten wir einfach nur nach Diablo 3 schauen müssen. Denn in der Erweiterung Reaper of Souls gibt es diesen Abenteuermodus bereits. Wer hätte gedacht, dass sich Blizzard dieses Mal nicht bei einem anderen Spiel bedient, sondern bei seinem hauseigenen Hack & Slay. Dabei haben sich die Entwickler auch nicht die geringste Mühe gegeben, diesen Modus anders zu gestalten. Angefangen von der Funktionalität über das Layout bis hin zur Belohnung ist fast alles identisch übernommen worden.

    So läuft's in Diablo 3 ab

    In Diablo 3 gibt es den Storymodus und den Abenteuermodus. Beide sind voneinander getrennt. In dem einen spielt man ausschließlich die Geschichte So sieht der Abenteuermodus in Diablo 3 aus: In einem Gebiet gibt es fünf Quests. Am unteren rechten Bildschirmrand seht ihr wie viele Quests bereits abgeschlossen sind und was euch als Belohnung winkt. So sieht der Abenteuermodus in Diablo 3 aus: In einem Gebiet gibt es fünf Quests. Am unteren rechten Bildschirmrand seht ihr wie viele Quests bereits abgeschlossen sind und was euch als Belohnung winkt. Quelle: buffed nach (kann aber auch beispielsweise in Rifts gehen). Im Abenteuermodus habt ihr storytechnisch alle Händler und so weiter freigeschaltet und könnt in den insgesamt fünf verschiedenen Akten in immer unterschiedlichen Gebieten Quests erledigen. Die Aufgaben sind dabei ebenfalls verschieden. Hier heißt es: läutere die Kiste, besiege 100 Dämonen oder bezwinge den Endboss des Dungeons. Wenn man in einer Zone die fünf Quests abgeschlossen hat, kann man sich in der jeweiligen Hauptstadt des Aktes das Kopfgeld abholen. Neben Rezepten, bestimmten legendären Gegenständen und einigen Berufe-Materialien geht es den Spielern meist um eine bestimmte Ressource, die für spezielle Rezepte oder das Herstellen oder Umwandeln von Gegenständen benötigt wird.

    So läuft's in WoW: Legion ab

    Sobald ihr Level 110 erreicht habt und einen Blick auf die Karte werft, werdet ihr von neuen Aufgaben nur so erschlagen. In einem Gebiet erwarten euch in der Regel ein Dutzend unterschiedlicher Quests. Genau wie in Diablo seht ihr am unteren Bildschirmrand, wie viele Bonusquests ihr erledigen müsst. Für jede Quest erhaltet ihr eine eigene Entlohnung, nach vier erledigten Aufgaben gibt's jedoch eine Kiste mit weiteren wertvollen Inhalten, die beim Tippen dieser Zeilen allerdings noch nicht bekannt sind: Dabei gibt es sechs verschiedene Arten von Quests: PvP-, Berufe-, Solo-, Haustierkampf-, Gruppen-Bosse und sogar Raidboss-Aufgaben. Es ist also für jeden etwas dabei. Jeden Tag könnt ihr pro Gebiet die bis zu drei Kisten abstauben.

    Die Soloquests

    Soloquests sind, wie der Name schon sagt, alleine machbar und unterscheiden sich im Gegensatz zu normalen Aufträgen kaum bis gar nicht. Ihr füllt entweder eine Forschrittsleiste, bezwingt ein Dutzend Monster oder auch nur einen bestimmten Elite-Mob. Das sind natürlich nur einige Beispiele. Eure Belohnung basiert auf der Schwierigkeit der Quest. Je schwerer der Auftrag, desto mehr Artefaktmacht erhaltet ihr am Ende.

    Es kommt keine Langeweile auf

    Wenn ihr die verschiedenen Zonen und Quests abgelaufen seid, werdet ihr nach einiger Zeit wissen, wie der Hase läuft. Es sind immer dieselben Quests an immer denselben Orten mit den gleichen Belohnungen. Falsch. Die meisten Aufgaben sind nur für eine begrenzte Zeit vorhanden und werden von anderen Quests ersetzt. Außerdem verändern sich die Positionen der Aufträge nach etwas längerer Zeit und selbst wenn ihr die Quests bereits kennt, werdet ihr womöglich trotzdem vor eine neue Aufgabe gestellt.
    Wenn ihr beispielsweise die Quest habt, einen Raremob zu besiegen und dies bereits die Woche zuvor getan habt, kann er an diesem Tag ganz andere Fähigkeiten besitzen, auf die ihr dementsprechend reagieren müsst. Natürlich wird es auch hier wahrscheinlich eine gewisse Anzahl an Zauber-Sets des Mobs geben, aber zumindest kommt so etwas Abwechslung ins Spiel

    Quests im Abenteuermodus (3) Quelle: buffed Quests im Abenteuermodus (1) Quelle: buffed Quests im Abenteuermodus (2) Quelle: buffed

    .

    Gruppen und Raidquests

    Gruppenquests werdet ihr etwas seltener auf der Karte finden, Raidquests noch seltener. Und ja, bei beiden braucht man tatsächlich eine Gruppe oder einen Raid aus mindestens drei beziehungsweise zehn Spielern. Bei so gut wie allen Gruppen- und Raid-Aufgaben geht es darum, einen dicken Elite-Gegner auf die Bretter zu schicken. Gruppenquests sind blau markiert, Raidquests rosa. Befindet sich bei dem Auftrag ein goldenes Drachen-Icon dabei, müsst ihr zum jetzigen Zeitpunkt zwingend einen Heiler und einen Tank dabei haben.

    PvP Quests

    Für PvP-Quests müsst ihr nicht wirklich gegen andere Spieler antreten, der PvP-Modus ist währenddessen aber immer aktiv. Wenn ihr auf einem PvE-Realm spielt, seid ihr also trotzdem Freiwild. Aber wir denken, dass euch das Risiko in diesem Moment bewusst sein sollte. Wenn sich keine anderen Spieler finden lassen, könnt ihr auch die NPCs der gegnerischen Fraktion besiegen. Die Schwierigkeit und der Grad der Belohnung sind dabei etwas höher angesiedelt als die Soloquests. Wenn ihr eine Klasse spielt, die nicht besonders viel aushält oder Probleme hat, große Mobs Solo niederzuringen, müsst ihr eventuell einen Freund mit auf die Reise nehmen.
    Blizzard möchte scheinbar, dass, wenn es zu etwas größeren PvP-Kämpfen kommt, eine Schlacht entsteht und es nicht nur ein reines Geplänkel ist. Für einige PvP-Quests müsst ihr sogar einen schweren Elite-Gegner besiegen, den bisher nur Tanks mit Ach und Krach solo schaffen. Passend für PvP-Spieler erwartet euch bisher eine Belohnung von 30 Artefaktmacht, was im Vergleich zur Schwierigkeit eher wenig ist. Wenn ihr jedoch auf keinen Widerstand der gegnerischen Fraktion stoßt, sind die PvP-Quests wesentlich schneller erledigt als eine Soloquest.

    Berufe-Quests

    Berufe-Quests sind die einzige Variante der Abenteuerquests, die bisher auf dem Beta-Server noch nicht so ganz ausgereift sind. Ein paar Informationen gibt es trotzdem schon: Bei den Berufe-Aufgaben geht es darum, eine bestimmte Ressource für einen Beruf zu sammeln oder etwas herzustellen. Manchmal müsst ihr beispielsweise 40 Erz in einer bestimmten Region finden oder für Kochquests Fleisch eines Tiers aus dieser Zone bringen.

    Abgesandten-Quests

    Neben diesen sechs verschiedenen Abenteuer-Quests, die ihr je nach Bedarf auswählt und abschließt, gibt es noch die Abgesandten-Quests, die ihr von Vertretern der jeweiligen Fraktion in eurer Klassenhalle erhaltet.
    Diese beauftragen euch, vier bestimmte Aufträge in einer Zone zu erledigen. Als Belohnung erhaltet ihr eine Kiste, deren Inhalt bisher noch nicht bekannt ist. Wir gehen aber von Gold, Artefaktmacht und Ruf aus. Wenn es wie bei Diablo abläuft, enthält diese Kiste außerdem einen speziellen

    Gegenstand, den es nur über diese Kisten gibt und mit dem ihr beispielsweise eine starke Rüstung oder etwas anderes für euren Beruf herstellt. Die Abgesandten-Quests werden hellgolden eingefärbt, die normalen Quests sind braun dargestellt. Pro Zone gibt es mehr als nur die vier Aufträge, sodass ihr zumindest etwas Auswahl habt. Alle Abgesandten-Aufträge, die wir auf dem Beta-Server erledigt haben, waren solo locker machbar.

    Die Belohnung aus dem WoW-Abenteuermodus passt sich eurer Ausrüstung an

    Und was gibt‘s für Haustierkampf-Quests?
    Wer auf einen gepflegten Kampf zwischen zwei Haustieren aus ist, erhält als Belohnung dementsprechend  keine Rüstungsitems, Gold oder Artefaktmacht, sondern Haustierkampfsteine in unterschiedlichen Varianten. Aber darauf sind Haustierkämpfer in der Regel ja eh wild.
    Der Abenteuermodus ist nicht nur ideal, um Artefaktmacht, etwas Gold oder Berufsgegenstände einzusacken, sondern hier und da auch eine Rüstungsverbesserung mitzunehmen. Die Items, die ihr dabei erhaltet, passen sich eurer aktuellen Gegenstandsstufe an. Angenommen ihr und ein Freund bekommt einen Gegenstand von einer Abenteuerquest. Ihr habt eine durchschnittliche Gegenstandsstufe von 825 und er von 818. Als Belohnung bekommt ihr beispielsweise ein Ausrüstungsteil der Itemstufe 832 und euer Freund eines mit 825. Auf den ersten Blick sieht das nicht besonders fair denen gegenüber aus, die gerade frisch auf Level 110 angekommen und auf der Suche nach einer Starterausrüstung sind. Auf der anderen Seite ist das Start-Itemlevel mit 805-815 + sowieso recht hoch für den Anfang und auf diese Weise erhält vielleicht auch der Mythic-Raider die Motivation, weiterhin Abenteuerquests für Ausrüstung zu absolvieren.

    Die Loot-Goblins

          

    Ist das übertrieben? Die Schatzgoblins aus Diablo 3 wird es ab Legion auch in WoW geben. Ist das übertrieben? Die Schatzgoblins aus Diablo 3 wird es ab Legion auch in WoW geben. Quelle: mmo-champion.com In Diablo 3 begegnen einem die Loot-Goblins in normalen Rifts oder in den normalen Gebieten. Sobald die kleinen Biester angegriffen werden, laufen sie mit ihrer Beute davon und versuchen nach einiger Zeit, ein Portal zu beschwören, das in ihre Heimatwelt führt. Wenn man den Goblin nicht daran hindert, ist er weg. Wer es jedoch schafft, den kleinen Kerl auf die Bretter zu schicken, kann sich auf fette Beute freuen.

    Dabei gibt es unterschiedliche Biester, die beispielsweise "nur" Gold dabei haben, aber auch viele wertvolle Berufematerialien, Blutsplitter oder legendäre Gegenstände. Diese Goblins erwarten uns auch in WoW: Legion. Genau wie ihre Kollegen aus Diablo 3 haben sie ziemlich viele Lebenspunkte, laufen vor euch weg und versuchen durch ein Portal zu verschwinden. Beim Weglaufen lassen sie einen Teil ihrer Beute in Form von Gold fallen. Die Beute in der Beta ist bisher jedoch nur ein Platzhalter.
    Was uns wirklich als Belohnung erwartet, bleibt offen. Die Jagd auf die Loot-Goblins und der aufgewühlte Schrei nach Mitspielern, sobald man einen sieht, dürfte jedoch genau wie in Diablo 3 ausfallen.

    Die Großen Nephalemportale

          

    Je höher das Level im neuen Herausforderungsmodus in WoW: Legion ansteigt, desto mehr fiese Fähigkeiten bekommen die Mobs dazu. Je höher das Level im neuen Herausforderungsmodus in WoW: Legion ansteigt, desto mehr fiese Fähigkeiten bekommen die Mobs dazu. Quelle: buffed Große Nephalemportale (im englischen Grea­ter Rifts) bieten in Diablo 3 die Möglichkeit, an spezielle Edelsteine zu gelangen. Diese Rift sind im Gegensatz zur normalen Variante nicht an den Schwierigkeitsgrad des geöffneten Spiels gebunden, sondern haben Level. Je höher das Level, desto stärker werden die Gegner, die Erfahrung, der Loot - und die Chance auf ein Upgrade für einen eurer levelbaren Edelsteine steigt ebenfalls an.

    In WoW: Legion fliegen mythische Dungeons und der bisherige Herausforderungsmodus aus dem Spiel und werden durch eine neue Art Dungeonmodus ersetzt, der sehr den Großen Nephalenportalen entspricht. Im neuen Herausforderungsmodus geht es nicht nur darum, gegen die immer gleichen Gegner so schnell wie möglich durch die Instanz zu laufen, sondern den Dungeon überhaupt in der vorgegebenen Zeit zu schaffen. Die neuen Challengemodes haben nämlich gewisse Level, welche die Stärke der Gegner anpasst und ihnen sogar zusätzliche Fähigkeiten gewährt. Auf einem hohen Level erwarten euch dementsprechend am Ende der Woche gute Belohnungen. Bevor es jedoch überhaupt in den Dungeon geht, müsst ihr zuerst eine Prüfung abschließen

    Die Prüfung bestehen

    Große Nephalemportale sind ganz klar die Vorlage für den neuen Herausforderungsmodus. Große Nephalemportale sind ganz klar die Vorlage für den neuen Herausforderungsmodus. Quelle: buffed Über eine wöchentliche Quest müsst ihr einen Schlüsselstein ergattern. Wie das genau funktioniert, ist zum bisherigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Genau wie bei den Trials der alten Großen Nephalemportale beginnt dieser Stein auf Stufe 1. Je nachdem wie schnell ihr mit eurer Gruppe durch den Dungeon lauft, wird die Stufe des Steins am Ende um ein Vielfaches aufgewertet. Wenn ihr diesen das nächste Mal benutzt, um den Herausforderungsmodus zu starten, werden die Gegner und deren Fähigkeiten auf die Stufe des Schlüsselsteins angepasst. Wenn ihr den Dungeon nicht schafft, weil die Gegner zu schwer sind, wird der Schlüssel entwertet und ihr erhaltet keine Beute. Wenn ihr zwar den Endboss besiegt, dies aber nicht in der Zeit erledigt habt, bekommt ihr immerhin Beute, müsst aber auch hier den Stein wieder neu aufladen. Nur wenn ihr den Herausforderungsmodus mit einem Schlüsselstein in der vorgegebenen Zeit abschließt, wird dieser aufgewertet und ihr könnt euch an einen neuen Schwierigkeitsgrad wage. Bei den ersten Durchläufen dürft ihr möglicherweise gar nicht so schnell sein, um durch die ersparte Zeit nicht ganz so viele Level zu überspringen und so Gefahr zu laufen, dass ihr das darauffolgende Level nicht schafft.

    Die verschiedenen Monster-Boni mit steigendem Schwierigkeitsgrad

    Anstatt den Monstern in den höheren Leveln der neuen Mythic-Dungeons immer mehr Leben und Angriffspunkte zu verpassen, muss eure Dungeon-Gruppe hier mit ganz anderen neuen Fähigkeiten klarkommen. So erhalten Gegner irgendwann beispielsweise die Fähigkeit "Skittish", durch die euer Tank schneller die Bedrohung verliert, oder aber Gegner verfallen ab 30 Prozent Lebenspunkten in einen Berserker-Modus, wodurch sie 30 Prozent mehr Schaden anrichten. Damit wird das Zusammenziehen und Wegbomben von Gegnergruppen wie in Warlords of Draenor irgendwann unmöglich.

    Hier findet ihr weitere ausführliche Infos zum neuen Herausforderungsmodus in WoW: Legion

    Die legendären World-Drops

          

    Es gibt bereits eine große Sammlung an legendären Gegenständen für jede Klasse. Es gibt bereits eine große Sammlung an legendären Gegenständen für jede Klasse. Quelle: buffed In Diablo 3 fallen legendäre Gegenstände auf den höheren Schwierigkeitsgraden wie am Fließband. In Blizzards Hack & Slay gibt es wahrscheinlich mehr Legendarys als graue Gegenstände. Genau umgekehrt verhält sich dies in WoW. Im Gegensatz zu Classic WoW gibt es mittlerweile pro Erweiterung das Legendary für alle, für das man jedoch immer noch einiges an Zeit aufwenden muss. In WoW: Legion wird man legendäre Gegenstände nicht nur über aufwendige Questreihen erhalten (wobei neben der Artefaktwaffen-Quest noch keine andere Quest bekannt ist), sondern diese mit sehr viel Glück auch einfach als Beute von Gegnern in der freien Welt erhalten. Ganz so krass wie bei Diablo 3 wird das Ganze aber nicht ablaufen.

    Sauselten und ziemlich stark

    In Diablo 3 besitzt jeder Stufe-70-Held binnen kürzester Zeit ein volles legendäres Set. In WoW wollen die Entwickler natürlich nicht, dass das so abläuft. Zwar gibt es dutzende Legendarys, zu Beginn der Erweiterung kann man jedoch nur einen der orangenen Gegenstände gleichzeitig mit seinem Helden tragen. Im Verlauf der Expansion wird dieses Limit langsam angehoben, sodass ihr am Ende von Legion vielleicht sogar drei legendäre Items tragen könnt - vorausgesetzt ihr hattet so viel Glück beim Looten der Mobs.


    Wie gut diese Items sind, zeigen wir euch im Bild unten. Das Itemlevel liegt ein gutes Stück über dem des ersten Raidsets (875 vs 895), viel wichtiger sind aber die Effekte dieser Gegenstände. Wie im Bild zu sehen, besitzt alleine der Disziplin-Priester (bisher) acht besondere legendäre Items. Der Gürtel hat beispielsweise die Fähigkeit, beim Benutzen von Heilige Pein die Abklingzeit von Sühne zurückzusetzen. Die Armschienen reduzieren mit jedem Einsatz von Machtwort: Schild die Abklingzeit eures stärksten Cooldowns Schmerzunterdrückung um vier Sekunden. Das sind schon gute Effekte, die wir beim Heiler sehen. Gerade bei Schadensausteilern werden diese legendären Effekte einiges an Schaden pro Sekunde ausmachen.
    Damit das Rennen um die World-First-Kills in den mythischen Raids nicht rein vom Glück abhängig ist, sind die legendären Gegenstände in den ersten Wochen eines neuen Raidtiers erst einmal blockiert und können somit nicht eingesetzt werden.

    Sind reiche Spieler im Vorteil?

    Legendäre Gegenstände werden heiß begehrt sein. Da diese nach bisherigen Informationen World Drops sein werden, kann man sie nicht gezielt farmen und sie werden dementsprechend viel Gold im Auktionshaus bringen. Falsch! Das könnte man zwar annehmen - und vielleicht wird Blizzard mit dem Voranschreiten der Erweiterung auch noch etwas daran ändern - jedoch werden die legendären Items, die ihr mit viel Glück auf den Verheerten Inseln findet, nicht handelbar sein.
    Die einzige Ausnahme ist das Handeln mit anderen Spielern aus eurer Gruppe, wobei sich diese wahrscheinlich beim Drop des Items in eurer Nähe befinden müssen, damit der Gegenstand handelbar wird. Somit könnt ihr euch nicht wirklich bereichern und reiche Spieler können sich nicht mit allen möglichen Legendarys eindecken. Außerdem hält es einen Teil der Spieler davon ab, ihre Bots zu nutzen, um die Chance auf einen orangenen Drop zu erhöhen.

    Weitere Diablo-Features, die wir in Legion sehen werden

          

    Der Kleiderschrank, der Abenteuermodus und Schatzgoblins sind Änderungen, die einem direkt ins Auge stechen und an denen man sofort merkt, dass diese aus Diablo übernommen wurden. Es gibt jedoch noch mehr kleine, aber feine Unterschiede:

    Der große, leuchtende Effekt sagt euch in WoW: Legion, wenn ihr die Beute aus einem Boss noch nicht gelootet habt. Quelle: mmo-champion.com In WoW: Legion werdet ihr genau wie in Diablo 3 gewarnt, wenn ihr die Lebensbalken der Gegner ein- oder ausgeblendet habt. Quelle: buffed Die Popup-Dialoge die wir aus beispielsweise aus Warcraft 3 kennen, sind in Diablo gang und gäbe. In WoW: Legion werden teilweise keine Questfenster mehr aufploppen, sondern der NPC wird über das Popup-Fenster mit euch kommunizieren und Aufgaben weiterleiten. Quelle: buffed

    Der Strahlen-Effekt bei Bossen

    Wenn ein Monster in Diablo 3 einen legendären Gegenstand fallen lässt, hört man dies am Geräusch, es ist deutlich sichtbar durch den gleißenden, orangenen Strahl und es wird ein Icon auf der Minimap platziert, damit man es nicht übersieht. Einen ähnlichen Leucht-Effekt wird es auch in WoW: Legion geben. Wenn ein Boss noch Beute für euch bereithält, leuchtet dieser sehr deutlich, wie im Bild rechts zu sehen.

    Warnung beim Ein- und Ausschalten von Lebensbalken

    Das ist wohl die subtilste Änderung. Manche WoW-Spieler haben gerne den Lebensbalken der Gegner eingeblendet. Falls man mal auf die Standardtaste "V" gekommen ist, hat man die Balken jedoch ausgeblendet und war nicht selten überrascht, wenn man auf einmal angegriffen wurde, ohne einen Lebensbalken neben sich zu sehen. In Diablo 3 existiert die Chat-Warnung von Anfang an und ist eine sinnvolle Änderung, die wir bald auch in Legion sehen werden.

    Der perfekte Roll

    Dataminer haben herausgefunden, dass es nicht nur kriegsgeschmiedete Varianten von Items geben wird, wie wir sie bereits aus WoD kennen, sondern eine Art superwarforged, das einen Ausrüstungsgegenstand bis zu fünfmal aufwerten kann. Dieses Prinzip kennen wir aus den aktuellen mythischen Dungeons. Das System kommt dem idealen Roll eines Gegenstandes in Diablo 3 schon etwas näher.

    Popup Questdialoge

    In Legion werden einige Quests automatisch gestartet, wenn ihr euch mit einem Charakter an eine gewisse Position bewegt. Statt die Quest sofort im Interface rechts oben per Mausklick anzunehmen, erzählt euch ein NPC in einem Popup-Fenster die wichtigsten Details eurer Aufgabe. Dasselbe Prinzip gibt es in Diablo schon lange, wurde aber auch in der Warcraft-Reihe verwendet.

    Kein Fliegen zum Start von Legion - Ja, es ist ein Problem

          

    Abenteuer-Quests werden die Spieler raus in die Welt ziehen. Das ist super, vor allem weil man für einige der Aufträge Gruppen bilden muss. Man muss allerdings auch viel in den verschiedenen Gebieten herumreiten, um mindestens die vier Abgesandten-Quests pro Tag zu erledigen. Wer immer up to date sein will, oder einfach sehr ehrgeizig ist, wird versuchen, jeden Tag die für ihn wichtigsten Quests in den verschiedenen Gebieten abzugrasen. Den meisten wird es dabei um die Artefaktmacht gehen, um ihre Waffe zu verbessern und alle verfügbaren Artefakt-Talente freizuschalten. Auch ambitionierte Twinker werden viel Zeit im Abenteuermodus verbringen.

    Mit einem Flugmount wäre das viel einfacher

    Fliegen oder nicht fliegen - Zum Start einer neuen Erweiterung ist das die große Diskussion, welche die Community von WoW seit WoD beschäftigt. Nichtfliegen hat meiner Meinung nach einen großen Vorteil: Man interagiert mit der Welt und den Spielern, nicht mehr und nicht weniger. Das ist ein großer Aspekt in einem MMORPG. Ich verstehe beide Standpunkte, tendierte bisher jedoch immer zum Nichtfliegen nach dem Start eines Add-ons. Nach stundenlangem Herumgereite in den verschiedenen Gebieten, um meine Abenteuerquests zu erledigen, muss ich jedoch sagen, dass ich die "Pro-Flieger" jetzt besser verstehe. Jeder Spieler mit mehreren Twinks, ein Hardcore-Raider oder einfach jemand, der sich gezwungen fühlt, so viele Abenteuer wie möglich zu absolvieren, wird das Nichtfliegen vor allem zum Start der Erweiterung verteufeln. Verständlich.

    Infos zum Flugstart in Legion und weitere Pläne von Blizzard im Entwickler Q&A

    Wie weit würde Blizzard gehen? Ein Blick in die Zukunft

          

    Einige Features wie die Schatzgoblins haben nicht unbedingt etwas mit World of Warcraft zu tun. Hier fügt Blizzard scheinbar willkürlich aus einem anderen Spiel etwas hinzu. Wir werfen einen Blick darauf, was Blizzard in den nächsten Jahren noch aus Diablo 3 in WoW einfügen könnte und was eigentlich längst überfällig ist.

    Das Tagebuch

    In Diablo 3 werden die Geschichten verschiedenster NPCs gesammelt. In WoW gibt es das nur teilweise bei Leerenmeister Cho. Dies wäre ein weiteres Feature, dass WoW aus Diablo 3 beziehungsweise Spielen wie Final Fantasy 14: A Realm Reborn übernehmen könnte. In Diablo 3 werden die Geschichten verschiedenster NPCs gesammelt. In WoW gibt es das nur teilweise bei Leerenmeister Cho. Dies wäre ein weiteres Feature, dass WoW aus Diablo 3 beziehungsweise Spielen wie Final Fantasy 14: A Realm Reborn übernehmen könnte. Quelle: buffed In Diablo 3 lassen manche Gegner Schriftrollen fallen, die beim Aufheben eine kurze Geschichte per Audio nebenbei ablaufen lassen. Da wird beispielsweise erzählt, was es mit der Monsterart auf sich hat, die ihr gerade bekämpft, oder aus dem Tagebuch des Bosses vorgelesen, den ihr auf die Bretter geschickt habt.

    Portraits

    Plump gesagt wären Portraits für WoW doch eigentlich eine einfache Sache, oder? In Diablo 3 erhält man sie für besondere Erfolge oder ein hohes Paragon-Level. Das könnte für WoW doch genauso laufen. Zwar würden diese nur in 5er-Gruppen zur Geltung kommen, da viele im Raid die Spielerportraits ausgeblendet haben, aber es wäre trotzdem eine nette Geschichte für alle Erfolgsjäger.

    Saisons

    In einer Saison in Diablo 3 fangen alle Spieler von Level 1 an. Sie haben keine Ausrüstung, kein Gold und müssen sich somit alles neu erspielen. Dieses Prinzip war auch in WoW ein Thema, die Umsetzung wäre jedoch etwas schwieriger. Eine Saison in WoW müsste deutlich länger anhalten als in Diablo 3 und die Regeln müssten auch angepasst werden. Im Prinzip könnte Blizzard Saison-Server aufsetzen, wobei dann allerdings die meisten ein Szenario auf einem Classic-Server bevorzugen würden. In einer Season in Diablo 3 startet jeder mit seinem Charakter von null. Dabei gibt es bestimmte Season-Ziele die man erreichen und die Belohnungen dafür einheimsen kann. In einer Season in Diablo 3 startet jeder mit seinem Charakter von null. Dabei gibt es bestimmte Season-Ziele die man erreichen und die Belohnungen dafür einheimsen kann. Quelle: buffed
    Je Saison könnte die Erweiterung jedoch auch wechseln. Mal startet man mit Level 60 auf einem Burning-Crusade-Server, die nächste Saison dann mit Level 70 auf einem WotLK-Server. Am Ende würden die Spieler, die bestimmte Erfolge während der Saison erreicht haben, mit besonderen Items auf dem Live-Server belohnt werden.

    Hardcore-Modus

    Wer kennt ihn nicht, den Hardcore-Modus. Man hat mit seinem Charakter nur ein Leben. Wenn dieser ins Gras beißt, muss man einen neuen erstellen und der gesamte Fortschritt ist dahin. Das ist natürlich gefährlich, aber auch besonders reizvoll. In WoW gibt es den Hardcore-Modus schon, nur ist dieser von den Spielern selbst erfunden und nennt sich die "Iron-Man-Challenge". Bei dieser Challenge darf man seinen Helden nur mit grauen Gegenständen ausrüsten sowie keine Talente oder Glyphen wählen und muss beim Tod von vorne angefangen. Ob sich in diesem Modus wohl noch jemand in Dungeons trauen würde? Der Hardcore-Mode müsste wohl entweder auf eigenen Servern stattfinden oder - wie beim Ehre-Stopp - bei einem NPC aktiviert werden.

    Verschiedene Sets pro Tier

    In Diablo 3 hat man natürlich nicht nur ein Set mit einer Spielweise (nunja, gezwungenermaßen theoretisch schon, aber das ist ein anderes Thema). Man benötigt für verschiedene Spielweisen verschiedene Sets. Warum sollte das nicht auch für WoW der Fall sein? Per Token kann man sich beim Händler aussuchen, welche Boni man auf seinem Set haben möchte. Das würde viel mehr Vielfalt in WoW und die Klassen an sich bringen.

    Legendäre Edelsteine

    Wie bereits erwähnt, sind die neuen Challenge Modes eine Kopie der Großen Nephalemportale. Die Greater Rifts dienen später nur noch dazu, immer höhere Level zu erreichen und die Chance auf das Aufwerten seiner Was wäre das nächste das Blizzard aus seinem Hack and Saly übernehmen könnte? Vielleicht legendäre Edelsteine? Was wäre das nächste das Blizzard aus seinem Hack and Saly übernehmen könnte? Vielleicht legendäre Edelsteine? Quelle: buffed legendären Edelsteine zu erhalten. Diese Edelsteine können in Diablo in Ringe und Halsketten gesockelt werden. Der nächste logische Schritt nach der Einführung des neuen Herausforderungsmodus wäre also die Implementierung von mächtigen Edelsteinen, die man leveln kann. Um keinen großen Shitstorm heraufzubeschwören, könnte Blizzard es so handhaben, dass die Gems nur im Challenge Mode aktiv sind.

    Waffen craften bis zum letztlich perfekten "Roll"

    Es gibt nicht viele herstellbare Items, die im Endcontent von Diablo viel Sinn machen. Trotzdem kann man sein Glück versuchen und einen Gegenstand herstellen, bis dieser die perfekten Werte aufweist. Dieses zufällige Reforgen kann man auch bei der Mystikerin durchführen. Wäre das auch in WoW möglich? Nunja, Blizzard geht zumindest einen kleinen Schritt in diese Richtung und gewährt euch bei steigendem Berufeskill weniger Materialien, einen kürzeren Cooldown auf bestimmte Materialien und wertet vielleicht auch den hergestellten Gegenstand auf. Viele Informationen über die Berufeund wie sie sich am Ende wirklich verändern, ist aber selbst 2 1/2 Monate vor Release noch nicht ganz raus .

    Wegpunkte

    Wegpunkte in Diablo 3 erlauben es dem Spieler, sich zwischen verschiedenen Punkten auf der Karte hin und her zu teleportieren. Zudem gibt es einen Ruhestein ohne Abklingzeit, der ihn immer wieder in eine Hauptstadt zurückführt, wo sich ein Wegpunkt befindet.
    Im Prinzip sind diese Punkte also wie Flugmeister, nur dass sie einen direkt an die Stelle auf der Karte teleportieren. Das macht das Reisen zwischen den verschiedenen Akten angenehm. In WoW gibt es auch Portale, allerdings nur von Magiern oder in Hauptstädten. Und auch diese führen nicht überall hin. Wegpunkte könnten (vielleicht mit einer seltenen Reagenz) Spieler in WoW herumteleportieren. Theoretisch könnte man damit auch Flugmounts abschaffen. Die Debatte um das Fliegen oder Nichtfliegen zum Start einer Erweiterung wäre damit vielleicht auch geklärt.

    Fazit: Diablo-Features in WoW

          

    Zeit ein Resümee zu ziehen. Wenn Blizzard Features aus anderen Spielen verwendet, ist mir das meistens egal - vor allem wenn die Features gut und sinnvoll für WoW sind. Noch weniger stört es mich, wenn Blizzard Dinge bei sich selbst abschaut. Der Kleiderschrank ist das beste Feature seit Langem und hätte schon viel früher in WoW implementiert werden sollen. Legendäre World Drops lasse ich mir auch gerade noch andrehen.

    Mythic Dungeons in Form von Großen Nephalemportalen gehen da schon fast zu weit, sind aber noch in Ordnung. Aber Schatz­goblins, die einfach keinen Bezug zu WoW haben und einfach so aus Diablo kopiert wurden, sprengt meiner Meinung nach den Rahmen. Crossover zwischen mehreren Blizzard-Spielen sind meist cool, mit Dingen wie den Loot-Gobbos haben sie es jedoch übertrieben und ich hoffe dass die Entwickler bis zum Start nicht noch mehr unpassende Inhalte aus Diablo 3 in WoW verwenden. Das Ende klang jetzt etwas zu negativ, denn die übrigen bisher implementierten Diablo-Features in WoW: Legion sind große Klasse.

    Ihr fragt euch, warum Blizzard so viel von Diablo 3 übernimmt? Die Antwort ihr in diesem Artikel: Blizzard zieht Mitarbeiter von Diablo für WoW: Legion ab.

    Mehr Infos zu WoW Legion findet ihr hier: WoW: Spieler bekommt Meldung für Bann, obwohl er WoW gar nicht besitzt (1) PC 3

    WoW: Spieler bekommt Meldung für Bann, obwohl er WoW gar nicht besitzt

      Blizzard hat offenbar einen Spieler in WoW gebannt, ohne dass dieser das Spiel überhaupt besitzt. Erfahrt alle Einzelheiten zu dieser kuriosen Meldung hier.
    World of Warcraft: Der Krater von Dalaran - jeder WoW Spieler kennt diesen Ort PC 2

    WoW: Wie Dalaran das Fliegen lernte - eine Geschichte durch die Zeit von Warcraft

      In World of Warcraft hat eine Stadt besonders viel mitmachen müssen: Dalaran. Was genau alles passiert ist, hat ein User in einem Video zusammengefasst.
    PC 1

    WoW: Die Böse Miez - gar nicht so böse, oder? Wohltätigkeits-Pet im Video

      Die Böse Miez, das WoW-Wohltätigskeits-Haustier 2016 ist ab sofort erhältlich. Schaut euch passend zum giftgrün leuchtenden Kätzchen den Kurzfilm an.

    Alle Artikelbilder samt Beschreibung in der Bildergalerie

          
    • SGlanzer
      18.06.2016 00:30 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      LoveThisGame
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Die Belohnung aus dem WoW-Abenteuermodus passt sich eurer Ausrüstung an"


      Wenn der Loot nicht direkt zu krass ist, finde ich das ein durchaus interessantes Loot System bei den World-Quests.

      ZITAT:
      "Große Nephalemportale (im englischen Grea­ter Rifts)"


      Das ganze Konzept droht aus meiner Sicht an seinem zu schwachen Loot zu scheitern.

      Denn wenn es dort noch nicht mal Trinkets zu holen gibt und auch die 4 T-Set Slots selbst dem LFR T-Set unterlegen sind, dann finde ich das Verhältnis von Aufwand und Belohnung ganz schön aus dem Ruder gelaufen.

      Anspruchsvoller oder schwerer Content muss den attraktivsten Loot bieten! Alles andere widerspricht jedem Spielprinzip!

      Blizzard scheint das mal wieder nicht bewusst zu sein, schade.

      ZITAT:
      "Die legendären World-Drops"


      Auch dieses "Feature" widerspricht aus meiner Sicht jedem Spielprinzip.

      Denn wenn es Spieler gibt die stets anspruchsvollen Content spielen und permanent Pech haben mit diesen Drops und auf der anderen Seite dann "Hans-Peter" bei seiner täglichen Angel-Quest das BiS Legendarie aus dem Tümpel zieht, dann komme ich persönlich mir ganz schön verarscht vor!

      ZITAT:
      "Der perfekte Roll"


      Auch Titanforged genannt, wieder so ein Feature, welches jedem Spielprinzip widerspricht!

      "Hans-Peter" bekommt also mit Glück zb im LFR bessere Items als andere Spieler zb im HC Raid-Content.

      Und das ist dann innovativ? Führt nur das gesamte Loot System in WoW ab absurdum!

      Fazit:

      Ich habe nichts gegen die meisten D3 Features an sich, wogegen ich aber sehr wohl etwas habe ist, wenn das Verhältnis von Anspruch und erhaltener Belohnung hinten und vorne nicht mehr stimmt!

      Und genau das ist nach aktuellem Stand leider auch zu erwarten, dass eben genau dieses Verhältnis nicht mehr stimmt!
      Vanord
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mich Stört der Herausforderungsmodus extrem, ich habe es in MoP schon nicht geschaff eine fähige Gilde zu besitzen und werde es auch nicht. Der Abgespeckte LFR hat in WoD seinen Rest gegeben, solo oder mit weniger Aufwand bekommt man nur Müll. Dann lieber wie früher, eine Raid und eine Modus den man über Monate langsam erfahrmen kann, die ganzen verschiedenen Modi fühlen sich unecht an und man hat immer das gefühl nichts echtes erspiel zu haben, aber so kommt der 0815 Spieler kaum noch hinterher, es sei denn man gibt sich mit den Müll, wie das LFR Sets zu frieden.
      zampata
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "eine fähige Gilde zu besitzen "

      Vollkommen klar, man besitzt eine Gilde acuh nicht sondern ist höchstens Teil einer Gilde.

      ZITAT:
      "Die 0815 Spieler Finanzieren nun mal WoW und nicht die mystisch Raider. Also Entweder macht man es wie in Classic, Raiden oder nicht Raiden.
      Aber mit den mittlerweile 4 verschiedenen Modis finde ich es nur noch unangenehm"

      Das ist irgendwie wirr. BEschwest du dich jetzt darüber dass Raids nur wie in Classic für ganz wenige sein sollen oder sollen auch 0815 Spieler raiden können da sie ja die Mehrheit sind.
      Was ist bitte schlimm wenn beide "ihren" Modi bekommen?

      ZITAT:
      "sich die Sets einfach Optisch und Werte Technisch unterschiede"

      hä? Soll der bessere Raid nicht besseren Loot geben ?

      ZITAT:
      ", kann man sich eigentlich auch afk in die ecke stellen, seine Harte arbeit in Normal wird mit einem schlag zu nichte gemacht weil man auf einmal mit den Tank im DMG Konkurriert."

      hä? Normalerweise gehst du full mythisch equipt nicht in einen LFR.
      Redest du vielleicht von RANDOM Dungeons? Überraschung die sind so billig dass du immer auch mit 4 weiter spielen kannst.
      Ich würde ja sagen such dir ein paar Gleichgesinnte weil so hat man immer am meiszten Spaß.

      ZITAT:
      "Außerdem habe ich noch nie verstanden warum es nur in Raids die Only High End Rüstung geben sollte, wenn ich Berufe Grinde, kosten es mich mehr Zeit und Gold als sich von einer Gruppe ziehen zu lassen. "

      Früher gab es mal Rüstung zum Herstellen die echt konkurieren konnte, allerdings brauchte diese wiederum Material dass nur in Raids droppt. Der Unterschied ist dass "Herstellen" ein garantierter drop ist . Anderseits aktuell kannst du ja bis zu 3 GEgenstände auf Raid Niveau herstellen ?=
      LoveThisGame
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Außerdem habe ich noch nie verstanden warum es nur in Raids die Only High End Rüstung geben sollte"


      Wird sich ja mit Legion ändern, einerseits wird es im anspruchsvollen Mythic+ Dungeon Content Items geben die selbst mit dem Mythic Raid-Loot konkurrieren können, andererseits werden ja selbst World-Quests besseres Gear hergeben als man trägt, wie weit dieser Loot dann nach oben "mitlevelt" wird man sehen.

      So oder so wird man in jedem Content gut spielen müssen um an recht gutes Gear kommen zu können.

      In Mythic+ Dungeons wird man umso höher man kommt umso besseren Loot bekommen.

      Bei den World-Quests wird man umso besseren Loot bekommen umso besseres Gear man bereits trägt, wenn ich das richtig verstanden habe.

      Und im PvP braucht man recht hohe Wertungen um an gutes Gear zu kommen, da sich der dortige Loot wohl an der eigenen jeweiligen PvP Wertung orientiert, umso besser diese eben ist umso besser der erhaltene Loot.

      Einzige Ausnahme bleibt ärgerlicherweise mal wieder der LFR, in dem man fürs facerollen, fürs AfK sein und schlicht einfach für einen Spielinhalt in dem man sicherlich alles anderes als gut spielen muss, aller Voraussicht nach die besten Trinkets und für die 4 T-Set Slots das beste PvE Gear bekommt welches es außerhalb des Raid-Content zu holen gibt.

      Dieser Modus stellt erneut das Spielprinzip "besser zu spielen muss die bessere Belohnung bieten" geradezu auf den Kopf.

      Ich habe nichts gegen den LFR als Modus, ich habe auch nichts gegen Spieler die nicht raiden, ebenso wenig habe ich etwas gegen 0815 Spieler, ich bin ja so zusagen selber einer, aber wogegen ich etwas habe ist, wenn der einfachste Schwierigkeitsgrad den Loot von deutlich höheren Schwierigkeitsgraden übertrumpft!

      Und genau das wird nach aktuellem Informationstand für 6 Slots der Fall sein, eben 2 Trinkets und die 4 besten der 6 T-Set Slots.

      Es ist einfach ein Unding, dass wirklich schwerer Content, was fortgeschrittene Mythic+ Dungeon Level definitiv sein werden, in Bezug auf diese 6 Slots dem LFR Loot, welcher für einen verhältnismäßig extrem niedrigen Aufwand und für vergleichsweise geradezu lächerliches spielerisches Können erhältlich ist, eben unterlegen sein wird!

      Das stört mich gewaltig!
      Vanord
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Die 0815 Spieler Finanzieren nun mal WoW und nicht die mystisch Raider. Also Entweder macht man es wie in Classic, Raiden oder nicht Raiden.
      Aber mit den mittlerweile 4 verschiedenen Modis finde ich es nur noch unangenehm, in erste Linie, das sich die Sets einfach Optisch und Werte Technisch unterschieden. Da leidet der Untere Content übelst drunter, kommt man als Normal Spieler in einer Gruppe wo 5 mystisch oder HC Spieler sind, kann man sich eigentlich auch afk in die ecke stellen, seine Harte arbeit in Normal wird mit einem schlag zu nichte gemacht weil man auf einmal mit den Tank im DMG Konkurriert.

      Vom LFR fange ich gar nicht erst an, in MoP und Cata noch eine Super Lösung für Twinks, verkommt dieser nur noch als Grind Raid für die Legendary Q.

      Außerdem habe ich noch nie verstanden warum es nur in Raids die Only High End Rüstung geben sollte, wenn ich Berufe Grinde, kosten es mich mehr Zeit und Gold als sich von einer Gruppe ziehen zu lassen.
      LoveThisGame
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn der 0815 Spieler einfach schlecht spielt oder eine gewisse Kontaktphobie hat und nicht mit ihm fremden Spielern zusammenspielen will, dann verdient der 0815 Spieler auch nichts anderes als Müll!

      Ich selbst habe in 6.0 auch nur mit PUGs HM NHC und HC geraidet und habe auch die CM Daylies nur mit PUGs gespielt, dennoch konnte ich diese Inhalte spielen.

      Wenn das jemand anders nicht konnte, dann muss es wohl an demjenigen selbst gelegen haben!

      xAmentx
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sieht ja aufm ersten Blick tatsächlich so aus, als hätte Blizz aus WoD gelernt. Ich hoffe atm eig nur, dass der Start von Legion nich so massiv verbuggt is, wie der Start damals bei WoD...
      Shye-Demmera
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja das größte Problem beim WoD - Release war die Garnison.
      zampata
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Mythic Dungeons in Form von Großen Nephalemportalen gehen da schon fast zu weit, sind aber noch in Ordnung."

      NOT!
      Mythic Dungeons sind für mich zumindest das einzige Feature aus Legion auf das ich mich freue.
      Endlich ! (praktisch seit Ende BC) gibt es wieder Aktivitäten die man auch mit Freunden machen kann und die nicht zu trivial sind. Klar Challenge Modes waren auch eine Möglichkeit aber leider ungeeignet abends mal spontan durchzurennen da meistens doch zuviel vorbereitungszeit benötigt wurde.

      ZITAT:
      " Aber Schatz­goblins, die einfach keinen Bezug zu WoW haben und einfach so aus Diablo kopiert wurden, sprengt meiner Meinung nach den Rahmen."

      Sehe ich genauso. Die selbe Meinung habe ich zum Abendteuermodus. Ich weiß jetzt schon dass ich nach einem Addon suchen werde um diese Abendteuer auf meinerMinikarte auszublenden.
      Wenn ich in WoW über etwas froh bin wenn ich die Maximal Stufe erreicht habe dann ist es endlich fertig zu sein mit dem Questen.
      LoveThisGame
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich weiß auch nicht wie man sich über zu jedem Zeitpunkt anspruchsvollem und fordernden Dungeon-Content beschweren kann, auch für mich sind die Mythic+ Dungeons das wichtigste Feature von Legion.

      Auch in den offiziellen Foren wird und wurde sich da viel drüber beschwert, man könnte fast meinen die Leute wollen nur noch facerollen und gnadenlos overgeart in unter 5 Minuten durchrennen.
      BlackSun84
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da ich nur wenig Diablo 3 spiele, klingt es für mich gut, wenn am Ende die guten Ideen aus diesem Spiel in WoW einfließen.
      Zarox
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie man die anzahl der tragbaren Legendarys erhöht, ist mir nicht bekannt.
      Allerdings kann man in der Klassenbutze durch Forschung das Maximum anlegbarer von 5 auf 6 erhöhen.
      Shinta
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Schatzgoblins sind nur OK, solange alle, die als Heiler/Tank leveln müssen, nicht gegenüber den DD benachteiligt sind. Wenn jeder DD den Goblin einfach umhaut, ein Heiler/Tank aber erst auf verstärkung warten muss, wär das ein ziemlicher Griff ins Klo.
      Master_DeluXXXe
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Oder man benimmt sich wie ein erwachsener und nimmt es hin das man mit nem lamen spec levelt.
      Metzi1980
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kleiderschrank: Schöne Sache, aber ist mir egal, da mir ein schönes Set für alle Zeiten reicht. Ich brauche keine Klamottenabwechslung und habe auch nicht den Sammeltrieb!

      Abenteuermodus: Find ich gut. Mehr Inhalte, mehr Loot, mehr Abwechslung, schneller Content!

      Loot Goblins: Feine Sache, etwas Dynamik!

      Nephalemportale: Ist nur logisch, denn die Leute wollen durch die Ini's eh immer husch husch. Also warum die Ini's nicht auch so aufbauen? Rein da und alles wegschnetzeln, Beute einsacken. ist doch in WoW schon Gang und Gebe und Blizz passt sich dem jetzt perfekt an.

      World Drops: Immer her mit den Legs. Wäre geil, wenn es auch *pling* macht und eine braune Lichtsäule erscheint


      Ich finde die Änderungen alle gut! WoW war noch nie besser. Was ich mir für die Zukunft wünschen würde, wäre Housing wie in Wildstar mit Haus, Farm usw. Das Wirtschaftssystem aus Black Desert würde ich auch gern in WoW sehen, besonders Pferdezucht bzw. Mountzucht. Items für den Char sammeln, ist mir relativ Bohne, aber für Schnullipups drumrum, kann ich mich begeistern.
      Tori
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Früher gab es auch Epicdrops heute sind es halt Legendarys im Grunde war das immer etwas was mich zum weiterspielen motiviert hatte.
      Ausserdem begrüsse ich es absolut das 5er Instanzen wieder wichtiger werden. An dem Tag wo die DD wieder CC machen müsen um die Instanz zu schaffen wird alles gut.

      Und wer noch nicht sicher ist ob Legion gut wird...

      Hey es gibt eine Artefaktangel !!!
      LoveThisGame
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ausserdem begrüsse ich es absolut das 5er Instanzen wieder wichtiger werden."


      Wenn es denn wirklich so sein wird und nicht wieder der LFR am längeren Hebel sitzen wird, dann stimme ich zu, vorher ist das für mich alles nur PR Gebrabbel!

      ZITAT:
      "An dem Tag wo die DD wieder CC machen müsen um die Instanz zu schaffen wird alles gut."


      Ich gehe schon davon aus, dass man spätestens in etwas höheren Mythic+ Dungeon Leveln nicht mehr daran vorbei kommen wird.

      Und was die 2 "Ober-Pros" unter mir angeht, die waren wohl erst mit 80 in den BC HC Dungeons.
      Master_DeluXXXe
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "An dem Tag wo die DD wieder CC machen müsen um die Instanz zu schaffen wird alles gut."
      Keine Ahnung ob wir zu gut waren oder die anderen zu schlecht aber wir haben nie cc´s gebraucht außerhalb von raids. (denke eher zweiteres, viele spielen schlecht)
      Snoggo
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Gibt doch mythische Dungeons, bei denen ein CC hier und da nicht unbedingt verkehrt ist.

      Ob man gegen die geballte Bomberwut der Gruppe ankommt, ist natürlich was anderes.
      Aber hey, in BC (was gerne als die Erweiterung rangezogen wird, wo CC in Dungeons noch wichtig war) hab ich mit dem Pala auch auf jedes CC gepfiffen, und eine Gruppe nach der anderen schön fein in Reihe sterben lassen. Und das nicht erst mit Raidgear.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1198977
World of Warcraft: Legion
WoW Legion: So viel Diablo 3 steckt in WoW: Legion
Mit WoW: Legion werden viele Features aus Diablo 3 in WoW implementiert. Wir schauen uns an, welche das sind und was Blizzard noch so alles übernehmen könnte, welche Diablo-Feature wir wirklich in WoW sehen wollen würden und welche Gründe die Übernahme der vielen Features hat.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Legion-Spiel-55966/Specials/Diablo-3-Features-1198977/
18.06.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/06/diablo-aufmacher-buffed_b2teaser_169.jpg
blizzard,mmorpg
specials