• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Hobsbawm
      17.11.2016 12:32 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Mayestic
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also für mich wäre es auf den ersten Blick nicht ersichtlich wenn ich ne WQ mache dann evtl relogge oder mal kurz auslogge, später wiederkomme und die Quest ist dann schon wieder da.

      Bugusing ist es nur dann für mich wenn ich das System dahinter verstehe und es dann mit voller Absicht dutzende Male am Tag ausnutze. Es wird sicher Spieler gegeben haben welche die Quest mehrmals täglich gemacht haben sich aber nicht bewusst waren das es hier ein bug ist.

      Ich achte nie großartig darauf wie die Quests heißen oder was ich machen muss, Sie wiederholen sich ja sowieso oft genug. Auch spiele ich oft rund um 20 Uhr Abends da kann es auch sein das man um 19 Uhr ne Quest gemacht hat die man zum Halb-Reset um 20 Uhr erneut bekommt oder mal eben zwischendurch.

      Aber hierbei gehts ja nur um die die einwandfrei verstanden haben das das ein Bug ist und sich versucht haben daraus einen Vorteil zu schaffen. Wer das ganze hundert mal hintereinander macht kann sich nicht rausreden. Das war Absicht. Sie haben gepokert, sie haben verloren. Vielleicht gewinnen sie beim nächsten Mal sofern ihnen das Spiel noch zusagt.
      Alphanius
      am 18. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie du im letzten Absatz ja andeutest - wer das aktiv ausgenutzt hat wird bestraft.
      Leute wie du, die einfach aus Versehen die Quest 2 Mal oder vielleicht auch 3 Mal gemacht haben, werden ja explizit ausgenommen.
      Cartman666
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe die Quest gestern auch mit einem Charakter zwei mal gemacht. Danach ist mir aber aufgefallen, dass die Ablaufzeit der Quest weiter abnimmt, sie also nicht einfach zwischendurch noch einmal neu aktiviert wurde.

      Witzigerweise ist die Quest für diesen Charakter heute erneut verfügbar, aktuell mit 8 Stunden Restlaufzeit.
      Trisea
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde 18x gebufft
      Melden
      Die Spieler wussten das es ein Bug vom System her ist und haben das gezielt ausgenutzt !
      Somit haben sie einfach betrogen und das gehört schlicht bestraft !
      Alphanius
      am 18. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Arkanoss
      Selbst, wenn man es nicht von der moralischen Seite betrachtet - in den Nutzungsbedingungen steht klar und explizit drin, dass das Ausnutzen von Bugs/Fehlern im Spiel verboten ist. Die Bedigungen hat JEDER Spieler akzeptiert, daher ist auch absolut nichts ungerecht daran, dass Leute für Bugusing bestraft werden.
      Elvoip
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Arkanoss
      Es geht hierbei nicht um leute die 2-3x die Quest gemacht haben, möglich das paar leute "ausversehen" die Quest paar mal zu viel gemacht haben die werden von Blizzard ja auch nicht bestraft sondern es geht hier um leute die den Fehler absichtlich ausgenutzt haben in dem sie eine einmalige Quest 100 fach wiederholt haben um sich so einen vorteil zu verschaffen.

      Wen ein Spieler per zufall ein vorteil durch einen Bug bekommt da stimme ich dir zu der sollte nicht bestraft werden, wen aber leute den Bug absichtlich ausnutzen obwohl klar ist das es ein Fehler im Spiel ist die Person gehört ganz einfach bestraft.

      Hat man doch schön bei Overwatch gesehen wie man durch absichtliches Bug ausnutzen den fairen Spieler den spass verderben kann bei dem Olympia event Lucioball war jeder zu 100% Lucio und man musste ohne Waffen tore schiessen ein Spieler hat ein Bug raus gefunden wie man in den Modus mit anderen Helden wie Lucio Spielen kann hat es im Internet verbreitet und ab dem moment war der Modus praktisch nicht mehr Spielbar weil man als "fairer" Spieler der Lucio hatte ohne gegenwehr von anderen Spielern getötet wurde zu dem Zeitpunkt als der Bug noch nicht durch die Foren ging war der Modus sehr spassig und spielbar, wen eine Firma wie Blizzard solche Spieler nicht bestraft würde ich mir gut überlegen ob ich noch ein Spiel von der Firma spielen möchte.
      Keltus
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Sorry aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass wenn ich eine Quest zig Mal machen kann und immer den vollen Reward kriege, das etwas nicht stimmt.

      Da brauche ich keine Regeln sondern nur mal nachdenken und draufkommen das etwas faul ist.
      Sich immer nur auf die Entwickler auszureden macht es sehr einfach. Klar es war ein Bug, aber den muss niemand ausnutzen... und wer es doch tut gehört bestraft. Ende.
      Arkanoss
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich hab nicht gesagt das "bugusing" oder wie man es auch nennen mag belohnt werden soll.... aber willst du abstreiten das es ungerecht ist Spieler für den Fehler anderer(in dem fall die Programmierer) zu bestrafen?

      Wie schon gesagt können die Spieler doch direkt nix dafür das dieser "Fehler/Bug" exestiert, also warum sollte ich ihn dann nicht nutzen wenn jeder ihn nutzen kann solange er nicht gefixt ist...

      Klar könnte man mit dem Argument kommen "unfair" den anderen gegenüber" aber ist doch nicht meine Schuld wenn diese nicht da sind oder es nicht nutzen bis der Fehler gefixt ist... also ich bleib dabei "Bugusin" ist echt das kleinste problem in WoW und sollte wegen sowas nicht gleich durch drehen.

      Blizz sollte sich lieber mal um die ganzen "fly-hacker und Boter und co" kümmern die wirklich beabsichtigt sowas machen mit tools etc...
      Arkanoss
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was ich nie verstehe , warum werden Spieler für die Fehler der Entwickler und Programmierer bestraft?

      Die Spieler haben ja keine "tools" oder so benutzt sondern lediglich ein falsch bzw fehlerhaftes system genutzt was aber ebender Fehler der Entwickler ist. Hätten die bessere arbeit geleistet dann würden solche "Fehler" ja gar nicht erst passieren. Außerdem sollten die Entwickler froh sein das Spieler sowas machen, sonst würde es nie repariert werden können.

      Also ich finde die Bestrafung der Spieler unangebracht... eher sollte darüber hinweg gesehen werden und einfach den Fehler beheben... mehr nicht.
      meiner Meinung
      ZAM
      am 18. November 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich habe eben einen oder mehrere Kommentare gelöscht.

      1.: Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sowie bewusst ausschließlich Offtopic darstellen sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston. Bleibt beim Thema!

      2.: Achtet bitte auf Euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Rumgenöle oder Profilierungsposts werden hier vergeblich gepostet, weil wir diese löschen - auch wenn es manche nicht so sehen wollen, die haben nichts mit Kritik zu tun. Kritik wird immer sachlich (aus-)formuliert.

      3.: Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe anderer Mitgliedern, Außenstehenden, Unternehmen oder sonstigen Dritten ist untersagt. Dies widerspricht unserer Netiquette, sowie den Community-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.

      Vielen Dank für Euer Verständnis

      erban
      am 18. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Berserkuss
      Du solltest vielleicht mal von wow wegkommen. Gibt genügend Spiele, die nicht alles auf die Spieler schieben. EvE Online zum Beispiel. Die nehmen dir vielleicht was weg wenns total broken war aber gebannt wurde nicht wenn es schuld der devs war.

      @Alphanius
      die Regeln des Programmes quotest du...darum ging es. Das in den ABG's wie immer alles zugunsten der Firma ausgelegt wird ist weder verwunderlich noch intressant.
      Alphanius
      am 18. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @erban
      ZITAT:
      "Die Leute brechen nicht die Regeln des Programmes wie Cheats-Nutzer, sie nutzen nur die gegeben Regeln aus. "


      Nein, sie nutzen nicht nur die Regeln aus - zu den Regeln gehören auch die Nutzungsbedingungen, in denen klar geregelt (siehe Wortherkunft!) ist, dass das Ausnutzen von Bugs/Fehlern im Programm ausdrücklich verboten ist und bestraft werden kann.
      Berserkuss
      am 18. November 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Du solltest dir vielleicht mal die Spielregeln durchlesen!
      In JEDEM Onlinespiel ist das Ausnutzen von Bugs, also Exploiting, generell verboten!
      Immer und Grundsätzlich, du wirst sogar aufgefordert gefundene Bugs zu melden.

      Das bestrafen von Leuten die das also ausnutzen ist also absolut gerechtfertigt, den solche Leute haben in der Regel auch keine Probleme beim Cheaten... Also weg mit dem Kroppzeugs, will keiner haben solche Leute!
      erban
      am 18. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Urteil gilt nicht allgemein - kommt noch immer genau auf den Fall und die Details an. Generell hast du die Möglichkeit dich über AGB's vor sowas abzusichern. Aber wie gesagt - auf der anderen Seite sind Leute auch durchgekommen weil die Umstände für sie günstig waren.
      Derulu
      am 17. November 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Das zitierte Urteil behandelte den Fall eines Onlinehändlers, der einen offensichtlichen Fehler in der Preisauszeichnung auf seiner Homepage hatte und der im Nachhinein, mit Verweis auf einen Fehler, der bemerkt werden musste, eine höhere Forderung gestellt hat...
      erban
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe nicht gesagt das der Preis bindend ist, ich hab gesagt wenn er dir zum Preis verkauft , hast du es legal zu dem Preis. Gerade online ist es öfters leicht passiert da kein Verkäufer an der Kasse nochmal prüft.

      Das mit den Ettiketten wär übrigens ja auch witzlos sonst - da würden einfach nur die Leute anfangen falsche anzukleben wenn das gehen würde.
      Derulu
      am 17. November 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Wenn der Besitzer einen falschen Preis viel zu niedrig angibt kannst du die Ware legal mitnehmen für quasi lau - passiert."


      Genau das ist ein weit verbreiteter Irrglaube - der Preis, wie er in der Kasse steht, ist - auch rechtlich -
      letztgültig, nicht zwangsläufig der, der an der Ware angeschrieben war (auch "Recht" kennt und akzeptiert so etwas wie "Irrtum"/"Fehler" und dass er passieren kann). Ändert der Händler dann für dich den Preis auf das, was da falsch angeschrieben stand, macht er das aus Kulanz (und um nicht schlechte Nachrede zu haben).
      Ebenso kann das "Ausnutzen" eines offensichtlich Irrtums (und falschen Preises) - zB. wenn ganz klar zu erkennen eine Kommastelle falsch eingerückt wurde, der Preis also um 90% niedriger liegt als der gängige Marktpreis - (und wenn wir das hier vergleichen - der "Preis" ist ziemlich offensichtlich ähnlich falsch, keine Weltquest lässt sich dadurch wiederholen, dass man immer wieder nach ihrer Absolvierung aus- und wieder einlogged), durchaus zu Ansprüchen des Händlers an den Käufer führen (zB. Landgericht München Urteil vom 29.04.2014 – Az. 12 O 11274/13). So einfach mir "dein Fehler, dein Pech" ist es dann im "wahren Leben" dann auch nicht

      Es wurde übrigens auch niemand bestraft, der selbst nicht bemerkt hat, dass hier was falsch läuft sondern diejenigen, die das ganz bewusst und organisiert ausgenutzt haben - gab es doch gestern Gruppen, die den "Trick" an die hundert Male angewandt haben.
      erban
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn der Besitzer einen falschen Preis viel zu niedrig angibt kannst du die Ware legal mitnehmen für quasi lau - passiert. Genau das ist auch der Fall mit Exploits. Die Leute brechen nicht die Regeln des Programmes wie Cheats-Nutzer, sie nutzen nur die gegeben Regeln aus.
      Tikume
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Wenn Du in einem Laden was klaust, weil der Besitzer grade woanders hin geschaut hat - war das dann dein Fehler oder der des Besitzers?
      Arrclyde
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Was ich nie verstehe , warum werden Spieler für die Fehler der Entwickler und Programmierer bestraft? "

      Nicht nur die Entwickler haben einen Fehler gemacht. Auch die Spieler indem sie einen offensichtlichen Fehler mehrere hundert Male ausgenutzt haben. Sie werden also nicht für den Fehler der Entwickler bestraft sondern für ihre eigenen. Ich nenne das fair.
      Hosenschisser
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Was ich nie verstehe , warum werden Spieler für die Fehler der Entwickler und Programmierer bestraft?
      "


      Das ist eigentlich ganz einfach: Weil Blizzard die Regeln aufstellt und sonst keiner.
      erban
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Trisea
      Was macht man den im RL mit Steuern? Meldet auch keiner seine Steuerlücken, wird nur geschaut möglichst auf 0 zu kommen. Sich selbst aktiv schaden ist weit seltsamer.

      @Nioxar
      Klar ist es eindeutig nicht gewollt aber das andere war wohl auch kaum gewollt. Besonders die Dungeonruns wo du alle Bosse mit Gleiter und Haken ausgelassen hast - das war Bilderbuch exploit praktisch, denn das war garantiert nicht gewollt. Wurd ja deshalb auch gefixt dann aber Strafen gab es keine.
      Trisea
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Na super, wer sich so einen großen Vorteil im Spiel verschafft und einen Bug im System ausnutzt soll also noch belohnt werden
      Man kann den ja auch melden und ihn NICHT für sich ausnutzen...schon einmal daran gedacht
      Also manche Einstellung finde ich schon seher eigenartig
      Nioxar
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      @erban
      Naja, der Schurken-Exploit lässt sich erstmal nicht zwingend als Bug erkennen. Hätte ja auch einfach ein Feature sein können. Außerdem kann man die Mobs ja regelmäßig zurück setzen und Taschendiebstahl ist ein normaler Spell.
      Unschön das ganze aber dennoch nicht eindeutig erkennbar.

      Eine Weltquest die man einmal abschließen kann, dann relogt und auf einmal nochmal gemacht werden kann ist als Bug ersichtlich. Denke viele die den Bug geused haben, haben das 1 mal gemacht und zwar weil Sie dachten: "Wieso wurde die Quest nicht abgeschlossen? Mach ich sie nochmal." aber nach dem ersten use sollte der Spieler normalerweiße weiterziehen und nicht nochmal reloggen. Auch nach dem 2. relog sollte dem Spieler klar sein, hier stimmt was nicht. Damit ist es offentlichliches Bugusing.
      Blizzard sagt ja auch, die die den Bug einmal geused haben bekommen keine Strafe, die die bewusst den Bug öfters genutzt haben dagegen schon, da diese das bewusst gemacht haben.

      Grüße
      erban
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, deren Strafen sind auch nur sehr wählerisch. Letzte exploit mit Taschendiebstahl als Schurke Epics sammeln in EM ging auch durch zum Beispiel ohne Strafe. Gleiche mit dem Runs für TF Skin die den Dungeon komplett mit Exploits bis zum letzten Boss geskippt haben. Haben sie dann auch einfach still gefixt und das wars dann.
      TeeTS
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Bug exploit wurde von Blizzard historisch bisher immer bestraft. Daher sollten alle Spieler genau wissen, was sie da tun und was sie erwartet. Ich hab kein Mitleid mit denen. ;>
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1213609
World of Warcraft: Legion
WoW Legion: Spieler nutzen Welt-Quest-Exploit aus, Blizzard reagiert
Böse WoW-Community! Da haben einige Spieler doch glatt einen Weltquest-Exploit ausgenutzt, um sich größere Mengen Artefaktmacht zu ergaunern. Blizzard hat aber mittlerweile reagiert - für die betroffenen "Cheater" gibt es dieses Jahr keine Geschenke zu Weihnachten... Alle Details dazu erfahrt ihr bei uns in der News.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Legion-Spiel-55966/News/welt-quest-exploit-blizzard-reagiert-1213609/
17.11.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/09/WoW-Suramar-Leyblumenblueten-buffed_b2teaser_169.jpg
news