• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Legion: Der Schamane - so spielt ihr im Smaragdgrünen Alptraum
    Quelle: Blizzard

    WoW Legion: Der Schamane - so spielt ihr im Smaragdgrünen Alptraum

    Der Verstärker-Schamane ist aktuell eine richtig starke Schadensklasse, weswegen wir in diesem Guide darauf eingehen, welche Talente und Fähigkeiten euch weiterbringen und wie ihr euren Schaden optimiert. Kurztipps zu Elementar- und Wiederhersteller-Schamane gibt's obendrauf am Ende des Artikels!

    Vor wenigen Wochen haben sich die Pforten des ersten Schlachtzugs in World of Warcraft: Legion geöffnet. Der Smaragdgrüne Alptraum wartet mit sieben Bossen und den üblichen vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen - LFR, normal, heroisch und mythisch - auf euch. Wir haben für euch diesmal ausführliche Tipps zur Spielweise des Verstärkers sowie kurze Anleitungen zu Elementar-Schamane und Wiederherstelller, damit ihr euch gegen Xavius und Co. von eurer besten Seite zeigen könnt.

    Verstärker-Schamane: Vorbereitung für den Raid

          

    Schicksalswinde
    Mit eurer Artefaktwaffe bekommt ihr einen regelmäßigen Buff dazu. So nutzt ihr ihn:
    Schicksalwinde bewirkt, dass alle automatischen Angriffe Windzornangriffe auslösen und erhöht obendrein den Schaden der Windzornattacken um satte 200 Prozent. Das ganze hält sechs Sekunden lang an und hat eine Abklingzeit von einer Minute. Da ihr damit nicht nur euren Schaden kurzzeitig pusht, sondern auch massiv Mahlstrom generiert, ist die Regel einfach: Nutzen, sobald verfügbar!
    Bevor ihr überhaupt loslegt, müsst ihr ein paar Dinge in eure Taschen packen, die ihr für jeden Schlachtzug unbedingt braucht. Dazu gehören zunächst die Fläschchen ("Flasks"), mit denen ihr eure Beweglichkeit für eine Stunde um 1.300 Punkte erhöhen könnt. Die nennen sich in diesem Add-on Fläschchen des siebten Dämons. Des Weiteren braucht ihr auch unbedingt das passende Buff-Food. Da der Verstärker erstrangig auf den Wert Meisterschaft setzt, wollt ihr diesen mit dem Futter steigern. Dazu gibt es in Legion zum einen die Delikatessenplatte der Nachtgeborenen, die diesen Wert um 375 Punkte erhöht. Für den kleineren Geldbeutel eignet sich Barrakuda à la Mrglgagh, der euch immerhin 300 Punkte Meisterschaft verpasst.
    Ebenfalls unerlässlich sind Tränke für das sogenannte Pre-Potten beziehungsweise zur zweiten Einnahme während der Burst-Phase. In WoW: Legion bringen euch die neuen Tränke keine kurzzeitige Erhöhung eures Hauptwertes mehr, sondern besondere Effekte. Nahkämpfer greifen da zum Trank des alten Krieges, der für 25 Sekunden zwei geisterhafte Krieger beschwört, die eure Angriffe nachahmen und somit zusätzlichen Schaden auf euer Ziel verursachen. Zu guter Letzt solltet ihr außerdem noch einige Folianten des ruhigen Gemüts einpacken. Mit diesen könnt ihr auch außerhalb von Ruhezonen und damit direkt im Raid eure Talente fix austauschen. Mit dieser Talentverteilung ist der Verstärker für den Schlachtzug bestens aufgestellt. Aktuell gibt es auch nur wenig alternative Talentwahlen. Wer auch ohne das Talent Schnelligkeit der Ahnen bei 25 oder mehr Prozent Tempowertung liegt, der sollte auf Hagelsturm wechseln. Mit dieser Talentverteilung ist der Verstärker für den Schlachtzug bestens aufgestellt. Aktuell gibt es auch nur wenig alternative Talentwahlen. Wer auch ohne das Talent Schnelligkeit der Ahnen bei 25 oder mehr Prozent Tempowertung liegt, der sollte auf Hagelsturm wechseln. Quelle: Buffed

    Verstärker-Schamane: Die Talentwahl

          

    Bei den Talenten hat der Verstärker tatsächlich nur an wenigen Stellen eine ernsthafte Auswahl. Mit der auf der gegenüberliegenden Seite gezeigten Talentwahl habt ihr im Grunde genommen die Fähigkeiten belegt, die euch in 99 Prozent der Fälle am weitesten bringen. Auf Stufe 60 sorgt Hagelsturm für einen weiteren Schadensschub - sofern ihr schon genügend Tempo auf eurer Ausrüstung gesammelt habt, dass die Rotation auch ohne den Tempobonus aus Schnelligkeit der Ahnen fließend abläuft. Auf Stufe 75 kann Überladen relevant sein, wenn ihr während eines Kampfes häufig vom Boss weg müsst. Erwähnenswert ist außerdem Aszendenz auf Stufe 100, die ihr dann wählen würdet, wenn die dauerhafte Schadenserhöhung durch Erdrutsch bei einem Gegner ins Leere geht, dafür aber massiver Burst-Schaden nötig ist. Im Alptraum kann sich dieses Talent bei Il'gynoth lohnen, damit das Herz der Verderbnis direkt beim ersten Anlauf fällt. Auf diesem Weg hangelt ihr euch über die Äste eurer Artefaktwaffe, bis ihr schlussendlich nur noch das Bonustalent auffüllen müsst/könnt. Auf diesem Weg hangelt ihr euch über die Äste eurer Artefaktwaffe, bis ihr schlussendlich nur noch das Bonustalent auffüllen müsst/könnt. Quelle: Wowhead

    Verstärker-Schamane: Die Artefakttalente

          

    Auf eurer Artefaktwaffe dürftet ihr mittlerweile auf jeden Fall die beiden ersten Major Perks erreicht haben. Damit solltet ihr euch auf dem Weg zum dritten, Schicksal entfesseln, befinden. Wenn ihr dort angekommen seid, fehlen euch nur noch die drei oder vier Talente, die ihr direkt nach den ersten beiden Talenten zugunsten des Wegs nach links habt stehen lassen. Nach diesem Endspurt auf den normalen Traits wartet dann nur noch das Bonus-Talent Erderschütternde Schläge, mit dem ihr euren Schaden in kleinen Schritten prozentual steigern könnt, auf riesige Mengen an Artefaktmacht. Viele von euch werden vermutlich zunächst darauf verzichten, dieses Talent aufzufüllen und die Punkte erstmal in eine zweite und dritte Spezialisierung stecken. So holt ihr aus dem Verstärker zu Kampfbeginn das Optimum an Schaden raus. So holt ihr aus dem Verstärker zu Kampfbeginn das Optimum an Schaden raus. Quelle: Buffed

    Verstärker-Schamane: So spielt ihr

          

    Mit diesen Fähigkeiten bearbeitet ihr die Bosse. Wenn ihr das Talent Hagelsturm gewählt habt, steht die Verwendung von Frostbrand - um den Schadensbuff aufrecht zu erhalten - auf derselben Stufe wie Flammenzunge. Mit diesen Fähigkeiten bearbeitet ihr die Bosse. Wenn ihr das Talent Hagelsturm gewählt habt, steht die Verwendung von Frostbrand - um den Schadensbuff aufrecht zu erhalten - auf derselben Stufe wie Flammenzunge. Quelle: Buffed Der Wert eines gelungenen Einstiegs in den Kampf ist nicht zu unterschätzen. Der Verstärker ist gerade in den Burst-Phasen extrem stark und setzt sich damit gleich zu Beginn gerne an die Spitze des Schadens-Olymps. Wie ihr das schafft, seht ihr im Bild "Der optimale Start in den Kampf".
    Danach geht ihr dazu über, entlang eurer Prioritätenliste zu spielen. Dabei ist eine der wichtigsten Aufgaben, die verschiedenen Buffs aus euren Waffenverstärkungen aufrechtzuerhalten. Habt ein Auge darauf, die verstärkenden Effekte aus Flammenzunge, Felsfaust und gegebenenfalls Frostbrand immer aktiv zu halten. Nur so könnt ihr das Maximum aus eurem Schamanen herauskitzeln.
    Abgesehen davon ist euer Hauptziel, möglichst oft Sturmschlag zu wirken. Dazu müsst ihr vor allem auf euren Mahlstromhaushalt achten, Näheres dazu findet ihr im nächsten Absatz. Wichtig ist außerdem die Synergie zwischen Tobende Blitze und Sturmschlag. Durch das Artefakttalent Aufziehende Stürme erhöht jedes von Tobende Blitze getroffene Ziel den Schaden des nächsten binnen zwölf Sekunden gewirkten Sturmschlags um sechs Prozent (bei drei Punkten) beziehungsweise um acht Prozent, wenn ihr ein passendes Relikt einsetzt. Versucht also, Tobende Blitze regelmäßig so zu ziehen, dass ihr direkt danach Sturmschlag nutzen könnt. Lavapeitsche wirkt ihr nur dann, wenn ihr 110 oder mehr Mahlstrom habt und diesen abbauen müsst. Blitzschlag ist ohne eine Verstärkung durch das Talent Überladen schadensmäßig kaum der Rede wert und wird nur dann genutzt, wenn ihr gerade vom Boss weglaufen müsst.

    Verstärker-Schamane: Mahlstrom-Management

          

    Aktuell sind die Flächenschadensfähigkeiten des Verstärkers, die er über den Talentbaum dazugewinnen könnte, wenig hilfreich. Daher ändert sich an eurer Prioritätenliste bei mehreren Zielen nur wenig. Aktuell sind die Flächenschadensfähigkeiten des Verstärkers, die er über den Talentbaum dazugewinnen könnte, wenig hilfreich. Daher ändert sich an eurer Prioritätenliste bei mehreren Zielen nur wenig. Quelle: Buffed Die richtige Handhabe eurer Ressource ist ein wichtiges Mittel für optimalen Schaden. Ist nämlich der Balken im falschen Moment leer, dann verschenkt ihr wertvolle Sekunden, in denen ihr beispielsweise Sturmschlag bereits wirken und damit dessen Abklingzeit wieder zum Laufen hättet bringen können. Abgesehen davon wisst ihr nie, wann Sturmbringer einsetzt und ihr Sturmschlag sofort und mit nur 50 Prozent Mahlstromkosten wirken könnt. Die Essenz des Ganzen: Euer Ziel ist es, den Balken immer voll genug zu halten, dass ihr insbesondere für Sturmschlag immer genügend parat habt. Das heißt, bevor ihr die letzten Punkte Mahlstrom für Lavapeitsche verschießt, haut ihr lieber erstmal mit Felsfaust drauf, bis ihr wieder über 100 Mahlstrom habt.
    Mit Felsfaust kann das im schlimmsten Fall dazu führen, dass ihr für wenige Sekunden keine Spezialattacke nutzen könnt. Diese Löcher in der Rotation werden aber mit zunehmend besserer Ausrüstung, höherer Tempowertung und dem Ausbau der Artefakttalente immer seltener auftreten.

    Verstärker-Schamane: Nutzt eure Fähigkeiten

          

    Die Gegner des Smaragdgrünen Alptraums erfordern an einigen Stellen mehr als nur viel Schaden. Bei Nythendra beispielsweise solltet ihr Astralverschiebung immer dann verwenden, wenn der Verrotten-Debuff auf euch explodieren wird. Nutzt außerdem eure Geisterwolf-Gestalt, um möglichst schnell zum Rand zu laufen beziehungsweise aus Flächeneffekten heraus. Mit dem Totem des Windsturms könnt ihr in Phasen wie Nythendras "Das Herz des Schwarms" eurer Truppe mehr Lauftempo verschaffen. Außerdem kommen eure beiden Unterbrecher-Fähigkeiten Windstoß und Totem der Blitzwoge zum Einsatz, beispielsweise bei Il'gynoths Todesblicktentakeln, deren GEDANKENSCHINDEN unbedingt unterbrochen werden sollte.

    Mit dem Elementar-Schamanen im Raid

          

    Vorbereitung

          

    Die Prioritätenliste des Elementar-Schamanen bei Einzelzielen ist recht übersichtlich. Die Prioritätenliste des Elementar-Schamanen bei Einzelzielen ist recht übersichtlich. Quelle: Buffed Damit ihr im Schlachtzug optimalen Schaden verursacht, müsst ihr das passende Buff-Food sowie Tränke und Fläschchen einpacken. Der Elementar-Schamane holt sich für 1.300 Punkte mehr Intelligenz das Fläschchen des geflüsterten Pakts. Da euer mit Abstand wichtigster Sekundärwert Kritischer Trefferwert ist, setzt ihr beim Buff-Food auf Der hungrige Magister für 375 Punkte beziehungsweise Grillrippchen à la Ley für 300 Punkte mehr von diesem Wert. Als Tränke für Pre-Potten und Burst-Phase holt ihr euch den Trank der tödlichen Anmut. Der gewährt euren Angriffen eine Chance, dass sie von einem Blitz getroffen werden. Die Effektdauer des Tranks, die 25 Sekunden anhält, wird um weitere fünf Sekunden verlängert, wenn ihr euch über die gesamte Dauer von Gegnern fernhaltet.

    Talentverteilung

          

    Bei den Talenten greift ihr auf Stufe 15 zu Totembeherrschung. Auf Level 30 packt ihr das Totem des Windsturms ein. Bei der Wahl des Totems auf Stufe 45 ist das Totem der Blitzwoge allgemein der Favorit. Auf der nächsten Stufe nehmt ihr Echo der Elemente mit. Mit Urelementarist auf 75 verstärkt ihr eure Elementar-Begleiter. Auf Stufe 90 legt ihr euch Elementarbeherrschung zu. Ebenfalls für eine enorme Schadenssteigerung sorgt euer Level-100-Talent Aszendenz. Im Smaragdgrünen Alptraum gibt es keinen AoE-Kampf, der auf Stufe 100 Totem des flüssigen Magmas rechtfertigen würde.
    Bei der Artefaktwaffe dürftet ihr euch sowieso bereits auf dem Endspurt zum dritten Major-Trait und den wenigen Talenten, die ihr vorerst links von dem ersten Talent habt liegen lassen, befinden.

    Spielweise

          

    Der Ele achtet auch im Raid darauf, dass immer Flammenschock auf seinem Hauptziel tickt, um so die wertvollen Lavasog-Procs zu generieren. Außerdem solltet immer die vier Totems aus dem Talent Totembeherrschung aufrechterhalten. Gegen Einzelziele ist Lavaeruption euer wichtigster Zauber, bei drei oder mehr Zielen arbeitet ihr mit Kettenblitz und schickt Lavaeruption nur los, wenn Lavasog proct. Eure Aufladungen von Mahlstrom nutzt ihr gegen Einzelziele für Erdschock, bei Gegnergruppen für Totem des Erdbebens. Wenn Lavaeruption gerade auf Abklingzeit ist und ihr Mahlstrom aufbauen müsst, nutzt ihr Blitzschlag. Die Artefakt­fähigkeit Sturmhüter, die alle 60 Sekunden die folgenden drei Blitzschlag/Kettenblitz um 200 Prozent verstärkt, zieht ihr, wenn Lavaeruption gerade auf Abklingzeit ist und schickt danach unbedingt drei dieser Attacken los.

    Mit dem Wiederhersteller im Raid

          

    Vorbereitung

          

    Auch der Heiler muss das eine oder andere Hilfsmittel mit in den Schlachtzug bringen, damit er seine Mannschaft ordentlich verarzten kann. Im Gegensatz zu seinen Schadensausteiler-Kollegen fällt bei ihm das Pre-Potten weg. Dafür nimmt er sich einen Stapel Uralter Manatränke mit, damit er im Notfall ein paar Punkte des blauen Safts auffüllen kann. Unerlässlich sind ein paar Fläschchen des geflüsterten Pakts, Der Wiederhersteller arbeitet zwar mit dieser Prioritätenliste, muss als Heiler aber intuitiv handeln und zu den Zaubern greifen, die in der jeweiligen Situation den größtmöglichen Effekt haben ohne dabei sinnlos Mana zu verbrennen. Der Wiederhersteller arbeitet zwar mit dieser Prioritätenliste, muss als Heiler aber intuitiv handeln und zu den Zaubern greifen, die in der jeweiligen Situation den größtmöglichen Effekt haben ohne dabei sinnlos Mana zu verbrennen. Quelle: Buffed mit denen ihr die Intelligenz des Wiederherstellers für jeweils eine Stunde um 1.300 Punkte erhöhen könnt. Beim Buff-Food setzt der Heiler auf alles, was ihm noch mehr Kritischen Trefferwert verschafft. Deshalb setzt ihr beim Buff-Food auf Der hungrige Magister für 375 Punkte beziehungsweise Grillrippchen à la Ley für 300 Punkte mehr von diesem Wert.

    Talentverteilung

          

    Auf den Stufen 15, 30 und 45 sind die Talente in jeder Situation dieselben: Strom, Agiler Geist und Totem der Blitzwoge. Auch auf den Stufen 75 und 90 werdet ihr zu den aktuell besten Talenten auf diesen Rängen greifen, nämlich Seelenstärke der Ahnen und Totem des Wolkenbruchs. Situationsbedingt wählen müsst ihr auf den Leveln 60 und 100. Habt ihr einen Kampf, bei dem die Gruppe nah beisammen steht - beispielsweise bei Ursoc - nutzt ihr Regenguss. Ist das nicht der Fall, bringt euch Führung der Ahnen als zusätzlicher Cooldown mehr. Auf Stufe 100 ist grundsätzlich Hochwasser eure erste Wahl. Wenn ihr aber in einem Kampf zu einem bestimmten Zeitpunkt massiven Schaden abfangen müsst, während die restliche Zeit eher moderat ist, greift ihr zu Aszendenz.

    Spielweise

          

    Der Übergang von Einzelziel- zu Gruppenheilung ist beim Wiederhersteller fließend. Grundsätzlich gilt: Springflut auf möglichst vielen Verbündeten aufrechterhalten, besonders auf den Tanks. Gabe der Königin nutzt ihr, wann immer dieser Zauber frei ist, weil er kein Mana kostet. Das Totem des heilenden Flusses sollte immer aufgestellt werden, wenn es verfügbar ist. Abgesehen davon heilt ihr mit Welle der Heilung, solange dies ausreicht. Wird der Schaden, den die Gruppe erleidet, stärker, packt ihr gegebenenfalls Heilender Regen drauf (wenn ihr damit sechs Leute trefft) und heilt mit Kettenheilung. Das zusätzliche Zünden von Totem der Geistverbindung oder Totem der Heilungsflut solltet ihr mit euren Heiler-Kollegen absprechen, damit ihr nicht gleichzeitig Cooldowns verschießt. Heilende Woge ist euer Notfallzauber. Diese Einzelheilung heilt um denselben Wert wie Welle der Heilung, nur deutlich schneller - und dafür auch teurer in Sachen Mana. Das Totem des Wolkenbruchs stellt ihr, wann immer es frei ist, beziehungsweise wenn höherer Schaden auf die Truppe abzusehen ist.

    Diese Artikel könnten euch auch interessieren:

    WoW Legion: Todesritter PC 0

    WoW: Schon wieder ein verirrter Held... Jäger landet in Todesritter-Kampagne

      In World of Warcraft: Legion musste ein Spieler verwirrt feststellen, dass er trotz LFR nicht im Raid, sondern bei den Todesrittern landete. Hier die News dazu.
    WoW Legion: Ein GM und viele Spieler haben lyncati den Krankenhausaufenthalt verschönert PC 0

    WoW: Blizzard-Supportler mit Herz - "Werde bald wieder gesund, Amoonyas!"

      Ein GM in WoW: Legion hat einer verunglückten Spielerin ein Gute-Besserung-Paket geschickt. Die News zur Hintergrundgeschichte gibt's hier bei uns.
    Na'zak das Scheusal - Weltboss in WoW: Legion TOP PC 0

    WoW: Zweiter Weltboss Na'zak aktiv - Überraschung!

      WoW: Legion hat ab heute (5.12.) einen zweiten aktiven Weltboss: Na’zak das Scheusal. Wir verraten euch, wie ihr ihn besiegt.
    • Ghost
      27.10.2016 14:30 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1211740
World of Warcraft: Legion
WoW Legion: Der Schamane - so spielt ihr im Smaragdgrünen Alptraum
Der Verstärker-Schamane ist aktuell eine richtig starke Schadensklasse, weswegen wir in diesem Guide darauf eingehen, welche Talente und Fähigkeiten euch weiterbringen und wie ihr euren Schaden optimiert. Kurztipps zu Elementar- und Wiederhersteller-Schamane gibt's obendrauf am Ende des Artikels!
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Legion-Spiel-55966/Guides/schamane-raid-1211740/
27.10.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/10/wow-troll-schamane__11_-buffed_b2teaser_169.jpg
guides