• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Legion: Nebelwirker-Mönch - die größten Änderungen
    Quelle: buffed

    WoW Legion: Nebelwirker-Mönch - die größten Änderungen

    Nebelwirker erwarten in Legion viele neue Fähigkeiten. Gleichzeitig fallen das Chi und die Nahkampfhaltung weg. Wir zeigen euch die größten Änderungen, die in Legion kommen.

    Vor einiger Zeit berichteten wir über die Änderungen des Nebelwirkers in Legion. Im Vergleich zu anderen Heilern wirken diese Veränderungen besonders drastisch. Schließlich müssen sich heilende Mönche durch den Wegfall von Chi ganz allein aufs Mana verlassen. Die Nahkampfhaltung wurde kurzerhand entfernt, sodass eine weitere Kernmechanik des Nebelwirkers wegfällt, und viele Fähigkeiten wurden entweder ersatzlos gestrichen oder durch neue Zauber ersetzt.
    Doch hat sich wirklich alles verändert? Hier können wir direkt Entwarnung geben. Viele neue Fähigkeiten ähneln sehr den alten Heilzaubern und nach wenigen Minuten Einspielzeit spielt sich der Mönch ganz vertraut.
    Wir haben für euch deshalb eine Liste mit den größten Änderungen in Legion zusammengestellt. Wenn ihr diese beherzigt, seid ihr bestens für Legion gewappnet und könnt euch bei der Veröffentlichung direkt in den ersten Dungeon stürzen!

    WoW Legion, Nebelwirker-Mönch: Der neue Donnerfokustee

          

    Auf den Live-Servern verstärkt der Donnerfokustee den nächsten Wallenden Nebel oder Erneuernden Nebel. Dadurch heilt der Wallende Nebel doppelt so viel. Dies ist aber praktisch nie notwendig, sodass man den Tee in Verbindung mit dem Erneuernden Nebel einsetzt. Dadurch springt der Nebel auf zwei weitere Ziele über. Da man den Nebel durchgängig auf möglichst vielen Zielen aktiv haben will, hält man den Donnerfokustee auf Abklingzeit. Wirklich spannend ist dies nicht. Deshalb wird die Fähigkeit in Legion viel flexibler: Der Tee verstärkt alle Grundfähigkeiten des Heilers auf eine andere Weise. Wenn ihr schnelle Tankheilung benötigt, verstärkt ihr beispielsweise den Einhüllenden Nebel. Sind die Lebenspunkte der ganzen Gruppe hingegen niedrig, trinkt ihr den Tee vor dem Einsatz von Essenzborn.
    Donnerfokustee hat eine Abklingzeit von 30 Sekunden. Mit dem Talent Fokussierter Donner werden sogar die nächsten zwei Fähigkeiten verstärkt. Im Folgenden erhaltet ihr eine Übersicht über die Zusatzeffekte, die ihr beim Einsatz von Donnerfokustee erlangt. WoW Legion, Nebelwirker-Mönch: Der Nebelwirker wird erst richtig stark, wenn er seine Artefaktwaffe ausgebaut hat. Grund hierfür sind die starken Talente und die Fähigkeit Sheiluns Gabe. WoW Legion, Nebelwirker-Mönch: Der Nebelwirker wird erst richtig stark, wenn er seine Artefaktwaffe ausgebaut hat. Grund hierfür sind die starken Talente und die Fähigkeit Sheiluns Gabe. Quelle: buffed

    Erneuernder Nebel

          

    Der Erneuernde Nebel löst keine Abklingzeit aus, sodass ihr den HoT (Healing-over-Time, Heilung über einen längeren Zeitraum) auf zwei - mit Talent sogar auf drei - Spieler hintereinander zaubern könnt. Gerade zu Kampfbeginn lohnt sich dies, weil ihr kaum heilen müsst und so den Nebel vorbeugend auf möglichst vielen Zielen verteilen könnt.

    Überschwang

          

    Überschwang ist - wie der alte Wallender Nebel - eine einfache Einzelheilung. Auch der Effekt des Donnerfokustees in Verbindung mit Überschwang ähnelt dem Effekt des Wallenden Nebels: Die Heilung ist um 150 Prozent erhöht. Das Problem bleibt dennoch das gleiche: Es gibt nur selten die Situation, bei der sich der Einsatz lohnen würde. Zumal ihr in Legion auch die starke Einzelheilung Sheiluns Gabe besitzt, die ihr bei schwer verletzten Spielern verwendet (mehr Infos zu diesem Zauber findet ihr hier).

    Einhüllender Nebel

          

    Wenn ihr jedoch schnell ein Ziel heilen müsst, setzt ihr den Donnerfokustee zusammen mit Einhüllender Nebel ein. Dadurch wird die Heilung zu einem Spontanzauber. Dadurch könnt ihr beispielsweise einen Tank schnell verarzten. Außerdem fängt die Kanalisierung des Beruhigenden Nebels nach dem Einhüllenden Nebel an, sodass dies der schnellste Weg ist, den Heilungsstrahl auf einen Spieler zu zaubern.

    Essenzborn

          

    Manchmal kann es in einem Kampf sehr hektisch werden. Die ganze Gruppe braucht viel Heilung und gleichzeitig müsst ihr euch noch bewegen. Während andere Heiler in der Zeit nur kleine HoTs auf den Spielern verteilen können, ermöglicht der Donnerfokustee es euch, Essenzborn in der Bewegung einzusetzen. Dies ist super stark! Essenzborn kommt ohnehin nur in bewegungsintensiven und hektischen Situationen zum Einsatz. Wir empfehlen euch, Essenzborn nur mit dem Effekt des Donnerfokustees zu trinken. Es kann immer mal passieren, dass man bei einer langen Kanalisierung plötzlich zwischendrin laufen muss, sodass die Bewegungsfreiheit vom Vorteil ist. Wenn ihr uns nicht glaubt, fragt den Druiden eures Vertrauens. Der kann euch von einer abgebrochenen Gelassenheit ein Lied singen.

    Beleben

          

    Beleben kostet kein Mana. Wenn sich bei langen Kämpfen das Mana dem Ende neigt, könnt ihr euch so etwas länger über Wasser halten. Alle 30 Sekunden ein kostenloser Zauber bedeutet jetzt keinen riesigen Unterschied. Aber Kleinvieh macht auch Mist! In der Praxis werdet ihr sogar oft Beleben verstärken. Wenn es gerade wenig zu heilen gibt und die Gruppe größtenteils mit Erneuernder Nebel belegt ist, ist der Einsatz des Donnerfokustees in Verbindung mit Beleben am sinnvollsten. WoW Legion, Nebelwirker-Mönch: Durch Segen von Yu'lon heilt der Jadedrache nach dem Einsatz von Belebung alle Verbündeten um dich herum. WoW Legion, Nebelwirker-Mönch: Durch Segen von Yu'lon heilt der Jadedrache nach dem Einsatz von Belebung alle Verbündeten um dich herum. Quelle: buffed

    WoW Legion, Nebelwirker-Mönch: Kein Chi

          

    Die womöglich größte Änderung des Nebelwirkers ist, dass er in Legion kein Chi mehr besitzt! Deshalb müsst ihr euch - wie alle anderen Heiler auch - allein auf den Manabalken verlassen. Aber auch hier können wir direkt Entwarnung geben, denn die Umgewöhnung ist sehr leicht. Kostengünstige Zauber wie der Erneuernde Nebel verbrauchen auch in Legion kaum Mana. Überschwang heilt zwar nicht so viel wie der Wallende Nebel, dafür kostet der Zauber wenig Mana und kommt deshalb oft als Einzelheilung zum Einsatz. Fähigkeiten, die vorher Chi gekostet haben, sind dafür entsprechend teurer. Die kleine Gruppenheilung Erbauung benötigte zwei Chi. Die neue kleine Gruppenheilung Beleben verbraucht 4,5 Prozent Mana. Etwas teurer ist der Einhüllende Nebel, für den man drei Chi sammeln musste. Diese Heilung kostet jetzt sechs Prozent eures blauen Safts. Ein richtiger Manafresser ist hingegen Essenzborn, der mit acht Prozent zu Buche schlägt. Diese starke Gruppenheilung sollte jedoch auch nur in Notfällen eingesetzt werden

    Mana in Hülle und Fülle

          

    Wirklich viel ändert sich in Legion deshalb für euch nicht. Den Erneuernden Nebel und Überschwang kann man bedenkenlos einsetzen. Beleben kommt zum Einsatz, wenn man die Gruppe heilen will. In gefährlichen Situationen setzt ihr dann Einhüllenden Nebel und Essenzborn ein. Jedoch habt ihr auch noch eure Notfallzauber Lebenskokon und Belebung zur Verfügung, die überraschend managünstig sind. Wenn ihr nicht zu großzügig mit den teuren Zaubern umgeht, solltet ihr - wie bis jetzt - nie Manaprobleme bekommen. Sollte der blaue Balken dann doch mal etwas knapp werden, habt ihr noch einige Zauber, die kostenlos sind.
    Die Artefakt-Fähigkeit Sheiluns Gabe ist eine starke Einzelheilung und kostet kein Mana. Leider kann man sie nur selten einsetzen. Außerdem wird der Beruhigende Nebel in Legion passiv ausgelöst, nachdem ihr eine Heilung auf ein Ziel gezaubert habt. Besitzt ihr einmal wenig Mana, könnt ihr auf einen verletzten Spieler günstig Überschwang zaubern und danach zusehen, wie das Ziel passiv durch Beruhigender Nebel über die Zeit wieder hochgeheilt wird. Es lohnt sich auch, öfters im Kampf einfach mal die Füße (beziehungsweise Finger) stillzuhalten und die Arbeit durch den Beruhigenden Nebel erledigen zu lassen. Die Heilung der Kanalisierung ist immer noch akzeptabel, sodass es bei geringem Schaden lohnt, sich auf den Beruhigenden Nebel zu verlassen. WoW Legion, Nebelwirker-Mönch: Durch das Artefaktwaffen-Talent Nebel von Sheilun werden alle Spieler in einem kegelförmigen Bereich vor dem Nebelwirker geheilt. WoW Legion, Nebelwirker-Mönch: Durch das Artefaktwaffen-Talent Nebel von Sheilun werden alle Spieler in einem kegelförmigen Bereich vor dem Nebelwirker geheilt. Quelle: buffed

    WoW Legion, Nebelwirker-Mönch: Keine Kranichhaltung!

          

    In Legion fällt die Nahkampfhaltung des Nebelwirkers weg. Auf den Live-Servern kann der Nebelwirker wie ein Krieger zwischen Haltungen wechseln. Während man in der einen Haltung Zugriff auf die "klassischen" Heilungszauber hat, zwingt euch hingegen die Kranichhaltung in den Nahkampf. Mit Blackout-Tritt und Co könnt ihr so eure Gegner verprügeln und könnt gleichzeitig - wegen der hohen Chi-Erzeugung - viel Mana regenerieren. Außerdem wird ein Teil des verursachten Schadens direkt in Heilung umgewandelt. Damit könnt ihr zwar keine riesigen Heilungswerte erzeugen, aber gerade in Phasen, in denen kaum Heilung benötigt wird, ist der zusätzliche Schaden und das Gratis-Mana von Vorteil. Dieser "Stance-Dance" fällt jetzt in Legion weg. Heil-Mönche werden gezwungen, in der klassischen Heilungshaltung zu spielen. Während manche Mönch-Liebhaber es vermissen werden, als Heiler auch mal ordentlich die Fäuste fliegen zu lassen, werden andere Spieler hingegen diese Änderung gar nicht bemerken. Es ist oft viel zu umständlich, beide Haltungen effektiv zu nutzen, zumal der Haltungswechsel immer Zeit kostet. Die Zeit, die bei manchen Spielern über Leben und Tod entscheidet.

    Weniger schlagen, mehr laufen

          

    Das große Problem am Wegfall der Nahkampfhaltung sieht man aber erst auf den zweiten Blick:
    Ohne Nahkampfhaltung zählt ihr bei PvE-Inhalten auch nicht mehr als Nahkämpfer. So werdet ihr als reiner Fernkämpfer von viel mehr Fähigkeiten anvisiert. Bis jetzt
    wart ihr von Fähigkeiten unberührt, die nur Fernkämpfer betreffen. Wenn beispielsweise regelmäßig Feuerflächen bei den Fernkämpfern entstehen und ihr just in diesem Moment im Nahkampf steht, ist der Wipe vorprogrammiert. Gleichzeitig konntet ihr von Nahkampf-Fähigkeiten nicht getroffen werden, da ihr schließlich auch bei den Fernkämpfern stehen konntet. Unterm Strich hattet ihr als Nebelwirker in Schlachtzügen ein leichtes Leben: Ihr musstet viel weniger Fähigkeiten beachten, konntet stehen, wo ihr wolltet, und musstet euch viel weniger bewegen. Dadurch hattet ihr gegenüber den anderen Heilern einen immensen Vorteil. In Legion seid ihr aber ein ganz normaler Fernkämpfer wie die anderen Heiler auch. Da ihr euch mehr bewegen müsst, könnt ihr weniger heilen.

    Kranichhaltung 2.0?

          

    So ganz hat Blizzard die Kranichhaltung des Nebelwirkers dann doch noch nicht aufgegeben. Schließlich besitzt der Heiler immer noch seine drei Angriffe Tigerklaue, Blackout-Tritt und Tritt der aufgehenden Sonne, die jetzt aber reine Schadenszauber sind. Es gibt aber Talente, die die Angriffe mit netten Boni verstärken.

    Geist des Kranichs

          

    Jeder der drei Angriffe regeneriert 0,75 Prozent eures Manas. Das klingt nicht nach viel, man bedenke aber Kämpfe, in denen man über einen längeren Zeitraum Ruhe hat. Wenn man in solchen Situationen die ganze Zeit mitkämpft, kann man pro Minute 30 Prozent des Manas wiederherstellen.

    Anschwellender Donner

          

    Richtig stark ist aber dieses Talent. Jeder Einsatz des Tritts der aufgehenden Sonne schließt sofort die Abklingzeit des Donnerfokustees ab! Effektiv könnt ihr dann im Durchschnitt alle acht Sekunden den Tee wirken. Das hängt damit zusammen, dass jeder Blackout-Tritt die Chance hat, die Abklingzeit des Tritts der aufgehenden Sonne sofort abzuschließen. Wenn ihr also von diesem Talent profitieren wollt, müsst ihr ständig im Nahkampf sein.

    Mit den entsprechenden Talenten wird es also auch in Legion möglich sein, im Nahkampf zu heilen. Fraglich ist jedoch, ob die Talente Sinn ergeben, solange man als reiner Fernkämpfer zählt. Hier muss Blizzard noch nachbessern. Da wir uns aber erst am Anfang der Closed Beta befinden, kann sich hier noch einiges verändern. Wir hoffen, dass die Nahkampfhaltung weiterhin in Legion bestehen bleibt. Die Talente sind auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung!

    • Sarangbang
      16.06.2016 10:56 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Azerak
      am 18. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich werde nach MoP und WoD dem Mönch den Rücken zu kehren.
      Er hat selbst keinen besonderen Spielstil mehr. Nur weil man Schaden machen kann um Mana zu regenerieren (Konnten Schamanen damals auch per Blitzschlag), wird er nicht besonders. Auch Soothing Mist ist eine Farce. Man hätte genauso gut einen einfachen HoT platzieren können der immer auf dem Ziel platziert wird auf dem die letzte Heilung gewirkt wurde.

      Ab dieser Tatsache ist er einfach DER Heiler welcher der Gruppe eigentlich nichts bringt.
      Der Nebelwirker bringt nur Lebenskokon und Belebung mit. Beide Zauber sind unendlich schlecht.
      Im Gegensatz dazu steht ein Schamane mit einer großartigen 75er Reihe, einem Massensprint, einer besseren Mastery, einem weit stärkeren Heil CD und einem 2ten wenn man lustig ist. Dazu eine 45er Reihe die im Vergleich zur 60er vom Mönch diesen zum weinen bringt.

      Oder der Heilig Priester der durch Symbol of Faith ein absolutes muss wird. Zudem mit Body & Mind bzw Angelic Feathers 2 Sprint CDs die Tigerrausch absolut obsolet machen.

      Ach, ich belasse es dabei. Insgesamt möchte ich mehr Möglichkeiten im Kampf haben als zu heilen und zu den anderen zu schielen was die so treiben. Bye bye Nebelwirker.
      Kelram
      am 16. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich persönlich finde es sehr schade, dass dem Mönch der Nahkampfaspekt genommen wird.
      Ich hatte mich damals bei Release von MoP sehr über die Idee gefreut, mit Nahkampfattacken zu heilen.
      War auch in den Raids immer als Hybridrolle dabei. Ein wenig Schaden machen - ein wenig heilen.

      Eine schöne Änderung wäre es gewesen, den Fokus MEHR auf den Nahkampf zu legen anstatt so etwas.
      Klassische Heiler die irgendwo rumstehen und ihre Heilzauber abfeuern gibt es schließlich mehr als genug.
      Sarangbang
      am 18. Juni 2016
      Autor
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Ich kann das nur unterstreichen, was Sera86 geschrieben hat!
      Ich habe mich mal im Dungeon in der Beta mich an die Fistweaver-Talente heran getraut:

      https://www.youtube.com/watch?v=QdTymP0V5lQ

      So richtig rund spielt sich das noch nicht. Ich denke aber, dass die Talente erst in Raids spannend werden. Interessant ist nur, wie oft ich den Donnerfokustee verwenden konnte. Gerade in Raids kann man so viele Spieler mit dem Erneuernden Nebel zukleistern.
      Raid Tests gab es leider ja noch nicht so viele. Es bleibt also abzuwarten
      Sera86
      am 16. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich kann dich in einer Hinsicht beruhigen, da ich den Mönch in der Beta schon testen durfte. Selbst bin ich ja auch Main Mönch als Nebelwirker. Natürlich ist derzeit das sogenannte "Fistweaven" eine schöne Geschichte, dennoch fällt definitiv der Nahkampfaspekt nicht weg. Er hat nun einfach andere Mechaniken. Wie schon von diesem Artikel beschrieben werden unter anderem durch diverse Talente "Boni" aktiv, die du durchaus sinnvoll nutzen kannst. Neben dem Mana-gain (was im Prinzip durch Wegfall unseres jetzigen Manatees). zB eben mit dem Donnerfokustee, dessen Abklingzeit resettet werden kann mit dem Tritt. Das klingt vielleicht in erster Linie nach nicht viel, macht aber die Spielmechanik wirklich interessant. Hinzu kommt, dass man durch Talentisierung an seine Verbündeten "randashen" kann und somit locker das Camp wechseln kann macht es meiner Meinung nach fu*king awesome .

      Im Prinzip finde ich sogar, dass der Fokus zum Teil mehr auf den Nahkampf nun ausgelegt ist. Klar heilst du passiv nicht mehr mit, wie nun als "Fistwaever", aber dennoch ermöglichen dir die neuen Möglichkeiten. Du kannst das alles nun eben genannte nutzen um aktiv durch den Nahkampf deine Heilung zu verbessern indem du eben den CD runter nimmst von dem Tee, indem du dir Mana wieder erarbeitest und du eben im Nahkampf ohne eine Haltung zu wechseln auf deine vollen Heilzauber nebenbei verfügst.

      tl;dr

      Der Mönch verliert gewiss seinen Nahkampfaspekt nicht und wird definitiv durch die Änderungen kein "klassischer Heiler". Keine Sorge
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1198780
World of Warcraft: Legion
WoW Legion: Nebelwirker-Mönch - die größten Änderungen
Nebelwirker erwarten in Legion viele neue Fähigkeiten. Gleichzeitig fallen das Chi und die Nahkampfhaltung weg. Wir zeigen euch die größten Änderungen, die in Legion kommen.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Legion-Spiel-55966/Guides/moench-heiler-1198780/
16.06.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/08/Moench_Nebelwirker-buffed_b2teaser_169.jpg
guides