• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Kolumne: WoW Cataclysm? Ohne mich! Kommentar eines WotLK-Aussteigers

    WoW: Cataclysm ist da, viele frühere WoW-Spieler kehren zurück. Doch kommen wirklich alle wieder? Nein! Ein WoW-Aussteiger teilt uns in einer absolut subjektiven und hoffentlich für Euch unterhaltsamen Kolumne mit, warum Wrath of the Lich King ihm den WoW-Spaß gründlich verdorben hat.


    Wenn Ihr dieser Tage in ein runderneuertes Azeroth eintaucht und Eure Helden auf die nächste Stufengrenze hievt, müsst Ihr ohne die schnuffigste Zwergenkriegerin diesseits von Eisenschmiede auskommen. Die hat sich nach dem enttäuschenden Wrath of the Lich King zur Ruhe gesetzt. Ein Abschiedsbrief.

    Der Niedergang von World of WarCraft begann spätestens im Oktober 2008. "Nanu", wird sich jetzt mancher von Euch denken, "damals sind wir doch noch durch Shattrath geturnt und haben uns zum x-ten Mal bei Kil'jaeden auf die Nase gelegt?" Korrekt. Aber am 14.10.2008 veröffentlichte Blizzard als Vorbereitung auf die kommende Erweiterung Wrath of the Lich King den Patch 3.0.2. Und der nahm bereits vieles von dem vorweg, was die Erweiterung für mich statt zum erhofften Über-Spiel zur Über-Enttäuschung machen und letztlich meinen Ausstieg aus Azeroth bedeuten sollte.

    Doch zurück zum Update: Das brachte die bis dato wohl zahlreichsten und tiefgreifendsten Änderungen und Neuerungen in der WoW-Geschichte. Mit der Inschriftenkunde kam ein frischer Beruf hinzu (der mehr schlecht als recht in die bestehende Spielökonomie eingegliedert wurde), unbekannte Arenen öffneten ihre Pforten und die Kirin Tor schmissen ihren Außenborder an und tuckerten mit Dalaran ins (zu dem Zeitpunkt der Veröffentlichung noch unerreichbare) Nordend. Noch größere Auswirkungen sollten allerdings zwei weitere Änderungen haben. Zum einen die dramatisch überarbeiteten Mechaniken vieler Charakterklassen, zum anderen das glänzend neue Achievement-System.

    Diese "Erfolge"– wie ich sie hasse! Wohl kein anderer Bestandteil der World of WarCraft hat mir das Spiel derart verdorben wie Blizzards E-Pimmel-Messlatte. Dabei habe ich das System anfangs nicht mal ernstgenommen. Achievements – das war ein netter Zeitvertreib für zurückgebliebene X-Box-Besitzer, aber sicherlich würden sich meine lieben Mitspieler nicht von derart billigem Tand blenden lassen. Schließlich hatte man von den meisten dieser glorreichen Errungenschaften absolut nichts Handfestes außer einer anders eingefärbten Textzeile. Außerdem lag der Anspruch meist irgendwo zwischen morgens aufstehen und ausführlichem Nasenbohren. Gratulation, du hast dich eingeloggt! 100 Punkte! Toll, du kannst vorwärts gehen! 200 Punkte! Wahnsinn, du hast dich im Chat zu Wort gemeldet! Hier, nimm dieses kostenlose Reittier! Was für ein Unfug! Spätestens als ich am Patch-Abend allein in Shattrath Däumchen drehte, während der Rest der Gilde im Minutentakt virtuelle Medaillen sammelte, schwante mir, dass ich mit meiner Einschätzung vielleicht nicht ganz richtig lag … Und tatsächlich: Es verging kaum ein Tag in Nordend, den mir nicht irgendein Achievement verderben sollte: Instanzgruppen fielen auseinander, weil irgend so ein Schnäppchenjäger unbedingt noch ein Abzeichen absahnen wollte, auf das die anderen keinen Bock hatten. Raids verspäteten sich, weil man ja unbedingt noch Punkte auf dem Dunkelmondjahrmarkt brauchte. Erbfeindschaften entstanden, weil Person A Person B irgendeine rare Kreatur abgejagt hatte. Und so weiter.

    Zweiter Punkt: die Klassenmodifikationen. Es waren nicht so sehr die Änderungen selbst, die enttäuschten. Im Gegenteil: Die meisten Charaktere veränderten sich zum Guten, spielten sich abwechslungsreicher als zuvor. Nein, was nervte, war die Tatsache, dass Blizzard damals trotz gegenteiliger Beteuerungen die Rückmeldungen der Spielergemeinde nicht ernst nahm. Die hatte sich nämlich bereits Wochen zuvor nach Eindrücken von den Test-Servern zu mancher Neuerung sehr skeptisch geäußert – wurde aber sträflich ignoriert. Als Beispiel sei das Tohuwabohu um die Paladine angeführt. Die hatten eine Überarbeitung wahrscheinlich mehr verdient als alle anderen Klassen. Was die Entwickler dann allerdings ausbrüteten, war einfach unausgegoren – nicht zuletzt nach Meinung der "Pallys" selbst. Erinnert sich noch jemand an die ersten Battlegrounds nach dem Dreier-Patch? Ob Arathibecken, Kriegshymnenschlucht oder Auge des Sturms, die ersten fünf Ranglistenplätze machten die heiligen Krieger stets unter sich aus – mit beschämendem Abstand zum Rest. Volksseele und Foren kochten über. Bis Blizzard überhaupt eingestand, dass es vielleicht ein klitzekleines Balancing-Problem gab, dauerte es Wochen (und die erste Arena-Saison verkam zur Pally-und-Todesritter-Party). Bis zu den ersten (natürlich verfehlten) Korrekturen vergingen erneut gefühlte Monate. Dieser Trend sollte sich bis zu meinem Ausstieg im Frühjahr 2010 durch die gesamte Lich-King-Geschichte hinziehen: Blizzard führte trotz warnender Stimmen ein Klassen-Update ein, das die Balance durcheinander würfelte, nur um dann Ewigkeiten später nach einem Foren-Proteststurm in Orkanstärke alles wieder zu verschlimmbessern.

    Gut, das mag leicht übertrieben formuliert sein. Ich will sicher auch nicht fordern, dass die Macher jedem Forentroll Tribut zollen – schließlich hat immer irgendjemand irgendetwas zu meckern. Aber generell fiel besonders in den Anfangstagen von Wrath of the Lich King vielen Spielern negativ auf, dass Blizzard offensichtliche Probleme extrem spät erkannte oder schlicht nicht willens war, etwas zu ändern. Stichwort Abhärtungswertung. Wie lange hat es gedauert, bis die Entwickler dort endlich Hand anlegten und die Überlebenschancen in Arenen und auf Schlachtfeldern verbesserten? Ein Jahr? Anderthalb?

    Aber gut, vielleicht bin ich zu kleinlich. Wenn ich versuchen würde, alle Details aufzuzählen, die mich an Wrath of the Lich King genervt haben, komme ich diese Woche vermutlich nicht mehr ins Bett. Die eintönigen Fünf-Mann-Dungeons (Crowd Control? Was ist das?), die missratenen Raids (Der einfallsreichste Schlachtzug hieß bis zum Schluss Naxxramas – eine Instanz, die inzwischen über vier Jahre auf dem Buckel hat), der bis auf die Arenen nahezu ausgestorbene Kampf Spieler gegen Spieler, die totgenudelten neuen Quests (Schon wieder Drachenreiten? Schon wieder ein Lanzenturnier?) … Wie gesagt, wenn ich weitermache, sitze ich wohl in zwei Tagen noch vor der Tastatur.

    Außerdem stellt nichts davon den eigentlichen Grund für mein Ausscheiden aus der World of WarCraft dar. Der lautet schlicht: Übersättigung. Denn so sehr sich Blizzard zweifellos Mühe gibt, das Vorzeige-RPG immer wieder neu zu erfinden – wir spielen doch ein Spiel, das in seinen Grundzügen sechs (!) Jahre alt ist. Dass es trotzdem nach wie vor so viele Abonnenten bei der Stange hält, ist der Beweis, dass die Entwickler trotz aller Kritik einen verdammt guten Job machen. Aber auch das spannendste Abenteuer muss irgendwann einmal sein Finale finden. Und so bleibt mir nur, Blizzard für sechs tolle Jahre zu danken, Euch, die Ihr Euch nun auf Cataclysm stürzt, viel Glück und fette Beute zu wünschen und selbst auf die baldige Veröffentlichung von Project Titan zu hoffen. Denn irgendwie vermisse ich World of WarCraft bereits – obwohl ich kaum ein Jahr clean bin.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von katja0175
    -Harrison Jones ist mein neuer Lieblings NPC ^^ meiner auch^^ und an alle anderen cata ist nicht sooooo schlecht…
    Von hastewaskannstewas
    "Cataclysm ohne mich" ??? Hm, sehr interessanter Artikel. Ich muss doch mal schauen ob ich wirklich World of Warcraft…
    Von Byte768
    Wenn ihr nur Marketinggewäsch hören wollt, dann schaut euch Werbung an. Diese wird niemals negative Dinge ansprechen.…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Rüdiger Steidle
      18.12.2010 15:30 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      hastewaskannstewas
      am 22. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Cataclysm ohne mich" ??? Hm, sehr interessanter Artikel. Ich muss doch mal schauen ob ich wirklich World of Warcraft spiele oder ob ich nur durch den Login getarnt auf ein anderes Spiel geleitet werde. Ich gehe insofern mit das es immer eine Weile dauert bis Patchprobleme dann endlich behoben sind. Dennoch war ich sehr überrascht bei der Erweiterung auf Cata gab es zumindestens nicht für mich große Probleme, wochenlange Laggs oder Ähnliches. Es funzte von Anfang an. Änderungen an den Chars sind wohl für die meisten Spieler eher negativ. Ich denke das dies aber mehr mit Umgewöhnung zutun hat. Da hat man sich auf seinen Char endlich eingestellt und dann muss man ihn eventuell anders spielen. Aber hey das ist doch grade spannend beim spielen. Nichts ist lebloser als ein Spiel das noch genauso funktioniert vom Ablauf her, so wie es am Anfang war. Ist das nicht bei allen Sachen so? Falls ja dann kauft euch bitte nur ein Handy was telefonieren kann und sonst nichts weiter.

      Was die Kriegerin angeht, oO ich bin selbst Kriegerfan. Also erstens ich kenn diese schnuffige Kriegerin nicht und zweitens ist der krieger eine Klasse die mit Sicherheit umso einiges aufgewertet wurde. Diese Klasse ist in jedem Fall eine Gewinnerklasse aus dem Catapatch. Das sagt mir doch vieles: Der Columnenschreiber scheint verwandt oder verschwägert mit dem Schreiber aus dem Wikileaksartikel zu sein. Wilde Behauptungen, schlechte Recherche und wahrscheinlich keine Ahnung. Das er cata kennt galub ich am wenigsten. Zur Erinnerung an den Wikiartikel: der Verfasser berichtete von einer Festnahme im Stil "ha jetzt ham wir dich", das der Gründer sich gestellt hatte wurde nicht mal erwähnt. Verdrehung von Tatsachen nennt man dies.

      Also lieber WoW-Aussteiger vielen Dank für deine interessanten Ausführungen und viel Spass bei den Spielen die du zukünftig spielen wirst. Ein Tipp für dich: schau bei den Anmeldungen zu den Spielen das du was findest ohne lästige Patches. Also was Anspruchsvolles!
      Maleas
      am 22. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Okay, die Kolumne heisst "Cataclysm ohne mich", und es geht darum, was bei WotLK vor 2 Jahren alles falsch gemacht wurde. Das ist irreführend, denn gerade mit Cataclysm wurden viele WotLK Schwachstellen ein Stück weit ausgebessert.

      Zitat: "Die eintönigen Fünf-Mann-Dungeons (Crowd Control? Was ist das?)" ...

      Hallo? Man soll also nicht mit Cataclysm weitermachen, weil die Dungeons in WotLK öde waren, obwohl genau dieses Thema mit Cataclysm wieder interessanter geworden ist?? Diese Logik erschließt sich mir nicht. Überhaupt hat diese Kolumne rein garnichts mir Cataclysm zu tun, weshalb sie entweder a) 2 Jahre zu spät veröffentlicht wurde, oder b) inhaltlich absolut nicht relevant ist.
      olOlOlo
      am 22. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach kommt jeder labert nur immer von anspruchsvoll und CC... das spiel hat mehr anspruch zu bieten als nur CC was is CC? Mage Sheep Schamie Frosch Hunter Falle usw> toll schwer.
      Weiß nicht mit meim Krieger tank, marks setzen CC und fertig...schwer is des nicht klar gibts mal n wipe aber die unfähigkeit einzelner leute mag ich nicht als anspruch betiteln! und genau um des gehts.
      Kankru
      am 22. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich schreib demnächst auch ne Kolumne, warum ich aufgehört habe Hello Kitty auf dem NDS zu spielen....
      Vispi
      am 21. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      jup das geht halt jedem so, die Zeit ist zulang, nix mag mehr richtig gefallen, jeder Fehler nervt einen bis auf die Knochen, man sieht hinter jedem Baum was zum aufregen

      aber am Ende kommen wir doch alle wieder weil es eben keine alternative gibt und unser aller Hobby ist nunmal die online zoggerei

      man sieht sich in ein paar Wochen

      mfg und frohes Fest
      Janithas
      am 21. Dezember 2010
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wo ist denn der "Gefällt mir nicht" Button?

      Und das sag ich nicht weil ich Cata gut gelungen finde und auch Wotkl durchaus positives ins Spiel gebracht hat, sondernd weil mich die ganzen "Abschiedsbriefe" etc der sogenannten "Aussteiger" (meisst ehemalige Extzremspieler denen mal wieder etwas Privatleben gut tut) langweilen.

      Warum jeder dahergelaufene Ex-WoWler meint mit solchen Posts in diversen Foren das Internet vollmüllen zu müssen ist mir unbegreiflich, zumal sie alle den selben subjektiven Kram schreiben den in der einen oder anderen Form jeder der schonmal nach etwas längerer Spielzeit mit WoW oder eben auch einem anderen Spiel aufgehört hat schreiben könnte. Auch obiger Spieler wird sicher nur geschrieben haben das Wotlk zu einfach war oder Cata nun zu schwer ist, Bliz eh böse ist und nur Geld verdienen will ohne auf die Com zu hören, oder rumgeflamed wird weil sein eigener Char angeblich ins Bodenlose genervt wurde. Und danach wird ihm sicher abschliessend aufgefallen sein (nach Jahren des Extremzockens) das Spiele wie WoW doch eh irgendwie sinnlos sind weil man ja nur virtuelles Gegenstände erbeutet die doch im wiederentdeckten Reallife keinerlei Bedeutung haben.

      Langweilig...
      Jackie251
      am 21. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sorry aber für mich klingt doch zu arg nach einem ex suchti der gerne spielen würde, aber eben nicht darf und daher erstmal einen schönen Flame ablässt.

      Es war nicht "die Spielgemeinschaft" die sich vor Killjaden wieder einen wipe hingelegt hat. Es waren die oberen 5%
      Eine elite ob Spielerisch oder bei der Zeitinvestition ins Spiel.
      Der Großteil der zahlenden Kunden hatte lange vor Kiljaden schon das "wir müssen leider draußen bleiben" gesehen.
      Gaffer hatte man mit den Klingen oder zB t6 schultern genug. War das irgendwas dolles? Nö, es waren Bildchen mit Zahlendrauf.

      ob man nun Zahlenbilder oder Textstreifen toll finde, sollte jeder für sich entscheiden.
      Zum spiel, blizz hatte immer ein händchen fürs geld machen. Diablo 2, grotten grafik interface usw, erinnern wir uns? Dablo 2 Addon, was ein aufschreib 60 DM damals, addons waren nur mit 30 DM üblich. und dazu waren die meisten neuen dinge bereits fürs original angekündigt.
      Das ganze hatte auch den geruch nach abzocke. ABER irgendwie hat es immer spaß gemacht was die auf den markt gebracht haben.
      Mit wow haben sie ein völlig neues Medium zu einem publikum verholfen das kaum einer für möglich hielt. war wow fertig? erinnert euch was bis 1.10 alles gepatcht wurde. klassen von grundauf neu.
      Spaß hats gemacht. Blizz bleibt sich treu, spaß soll der kunde haben, aber man will auch kohle dafür sehen.

      auch in wotlk konnte noch die 5% elite interesante kämofe machen.
      aber gaffe hatte man eher weniger.
      wer wiklich meint wotlk hätte keien schwierigkeit hatte liegt falsch.
      nur eben gaffe bekommt man für 277er weit weniger als für kel klingen..

      stolz kann sehr weh tuen wenn er weg geht..
      aber warum soll man das gesamtspiel schlechtreden?
      ein einfach "mir gefällt es nicht" wäre doch ok gewesen oder ?

      Topfkopf
      am 20. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin auch mit WotlK ausgestiegen. Doch das lag weniger an BLizzard, sondern mehr an euch, der COmmunity. Ich möchte gar nciht wissen wie oft ich nicht mitgenommen wurde wenn es ans raiden ging, nur weil mein Penismeter keine xmalsoviele Quadrilliarden Punkte aufwies. (Skill? SKILL?? Is das ausländisch für Gear Score? Is ja voll Knorke...) Wie oft wurde ich gekickt nur weil ich einmal einen kleinen Fehler in einer völlig neuen Raidinstanz gemacht habe? Wrath of the Lichking? Wrath of the Assholes passt besser, denn das waren 90% der COmmunity, richtig kleine Arschlöcher.

      Jetzt habe ich mit Cata wieder begonnen, neuer Realm, neue Rasse, neue Klasse. Ein Nachtelf Druide. Und ich bin begeistert. Seitdem ich nur noch am questen bin und dank der vielen vor-ort lehrer, Händler usw. nicht mehr in Städte muss, kein geflame mehr, dank realmübergreifender Gruppen keine Ignoeinträge mehr. "Moin" "gz" "cu", mehr wird nciht mehr geredet. Die neuen Quests der NAchtelfen (andere Rassen noch nciht getestet, bis auf die Worgen, und die waren ein wenig enttäuschend, da hätte man mehr machen können) sind einfach genial, fesselnd, tolle story, liegen nah beieinander. Twinken oder neuanfang sind total einfach, und trotzdem nciht langweilig. Kein lahmes gefarme mehr, viel weniger gegrinde, dafür viele neue Fahrzeugquests, schleichquests, Phasing usw. Cataclysm ist ein tolles Addon.

      So dermaßen wie WotlK fürn Arsch war, so geil ist Cata. An alle Aussteiger da draußen, glaubt mir, es lohnt sich.
      Exeone
      am 22. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja genau ich lese mir vorher schön alles durch damit ich alles in und auswendig kenne nur damit sich die Epic geilen schnell durch rasen können nur wenn ich sie in und auswendig kenne brauch ich nicht mehr rein zu gehen.

      Aber da sieht man mal was für eine ekelhafte comm WOW doch hat nicht, alle aber doch sehr sehr viele
      Janithas
      am 21. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei gewissen Dingen magst du Recht haben, was Raids angeht finde ich aber bis heute das nicht die Spieler die A-Löcher sind die andere kicken weil diese "unvorbereitet" zu "alten Raids" (also die, die schon länger auf dem Markt und von jeder 2. klassigen Gilde gecleart wurden) erscheinen (Kein Buffzeugs, keine Bosskenntnisse (Das Erste mal in der ini zählt nicht, gibt genug Guides und Videos) etc, sondernd eben die Spieler die ihre Mitspieler nerven eben weil sie unvorbereitet zum Raid kommen...
      Landerson
      am 21. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      WOW WOW, auf welchem Server warst du denn? Bei mir sind das vielleicht 10 % der Leute.
      Hurty
      am 20. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Is zwar grad nich ganz das Thema, aber ich wil trotzdem mal loswerden, was mich seit Cataclysm so aufregt:

      Und zwar, dass sich irgendwie der Trend durchgesetzt hat Alles un Jeden der in einer 5er auch nur irgendeinen kleinen Fehler macht, 30sec afk is oder etwas sagt, was einem nicht passt nach Laune zu kicken !
      Und ich muss sagen solangsam stinkt mir das bis zum Himmel !
      Das Problem bei der Sache ist, dass sich geschätzte 90% der Spieler keine Gedanken machen warum eine Ausschlusswahl gemacht wird, geschweigedenn sich einmal die Begründung durchlesen (wenn überhaupt eine vorhande ist) und blind auf "Ja" klicken, denn der ersteller der Ausschlusswahl wird ja schon seinen berechtigten grund haben -.- .
      Ein Beilspiel: Nach 5min problemlosen Trash-gekloppe in Griim Batol außert sich wer negativ über das Equip des Tanks. Kurz darauf Ausschluss mit der sagenhaften Begründung: "Mag ihn nicht"
      Und was is ? --> gekickt noch bevor ich überhaupt auf Nein klicken konnte !

      Solche Fälle, oder wie es TheFallenAngel1999 kurz beschrieben hat passieren mir in fast allen Heroicruns, wobei ich ab und zu auch selbst vollkommen grundlos gekickt wurde.
      Ich weis nich wie das bei Euch so is aber meiner Meinung nach müsste Blizzard grundlegend was an diesem Ausschlusswahl-Konzept ändern !
      Vll nicht unbedingt komplett wegpatchen aber wenigstens die Anzahl der benötigten Stimmen und die Art der Anzeige verändern.
      Rheinman
      am 20. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Leute leute, ehrlich - ihr braucht eine Therapie. Der Verfasser des Artikels braucht eine und jeder, der rum jammert, aus welchen Gründen auch immer, braucht auch eine.

      Es ist und bleibt ein Spiel. Nirgends läuft immer alles so, wie man es gerade haben will. Euren Neid, eure Sucht und eure Unfähigkeit einfach Spaß an diesem unglaublich komplexen Spiel zu haben, sind nur mitleidserregend.

      Und das Buffed sich da auch noch anschließt finde ich ebenso bedauernswert. Das sollte hier eine Community für Spielfreunde sein und keine Plattform sich gegenseitig die Unfähigkeit vorzuhalten, warum man nicht in der Lage ist, sich angemessen in seiner Freizeit zu beschäftigen.

      Es ist doch so leicht, sein Abo zu beenden und etwas zu tun was einem Spaß macht, stattdessen wird nur geheult, geschimpft und noch schlimmer - es wird so beschimpft und beleidigt.

      Das würdet ihr euch von Angesicht zu Angesicht nicht trauen. Das schafft ihr nur in der Anonymität des Internets. Das ist Arm!

      Rheinman
      am 21. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja richtig, das wollte ich offenbar mal loswerden, denn es ist meine Meinung zu dem Thema.
      Nuelo, Deine Antwort bestätigt mich nur einmal mehr. Das ist traurig.

      Und lieber StangInator, nicht überall wo Kolumne draufsteht ist auch eine Kolumne drin. Wenn der Artikel allerdings den Anspruch hat, eine kontrovers geführte Diskussion anzustoßen, dann muss man eben mit allen Argumenten, ob dafür oder dagegen, leben.
      Nuelo
      am 20. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das wolltest du wohl schon lange loswerden, gell? Na dann GZ zu deinem zusammenhangslosen Erguss, der nichts besser macht, als die Leute, du rügst.
      Stanglnator
      am 20. Dezember 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Artikel ist eine Kolumne (wer nicht weiß, was das ist, bitte bei Wikipedia nachschlagen). Sinn ist, zu einem kontrovers diskutierten Thema eine klare Position einzunehmen.

      Wenn man solch eine Kolumne nicht mehr veröffentlichen dürfte, dann müsste man alle Polit-Talkshows und Podiumsdiskussionen verbieten. Da sagen ja auch alle das gleiche wie bei den Stammtischen...
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
804621
World of Warcraft: Cataclysm
Kolumne: WoW Cataclysm? Ohne mich! Kommentar eines WotLK-Aussteigers
WoW: Cataclysm ist da, viele frühere WoW-Spieler kehren zurück. Doch kommen wirklich alle wieder? Nein! Ein WoW-Aussteiger teilt uns in einer absolut subjektiven und hoffentlich für Euch unterhaltsamen Kolumne mit, warum Wrath of the Lich King ihm den WoW-Spaß gründlich verdorben hat.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Cataclysm-Spiel-42972/Specials/Kolumne-WoW-Cataclysm-Ohne-mich-Kommentar-eines-WotLK-Aussteigers-804621/
18.12.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/12/WoW-WotLK-Aussteiger-Kolumne_03.jpg
world of warcraft,blizzard,mmo
specials