• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW: "Heroische Instanzen sind schwer" - Ghostcrawler über den Schwierigkeitsgrad von Cataclysm

    Ist WoW: Cataclysm nun zu schwer, oder zu leicht? Die WoW-Spieler streiten noch immer, und auch Lead Systems Designer Greg "Ghostcrawler" Street meldet sich mit einem Roman von einem Blog-Post zu Wort.


    Der Schwierigkeitsgrad der Instanzen aus WoW: Cataclysm bleibt ein beliebtes Streitthema. Manchen sind die heroischen Fünfer-Instanzen zu schwer, anderen zu leicht - wieder andere WoW-Fans finden den Grad der Herausforderung genau richtig gewählt. Lead Systems Designer Greg "Ghostcrawler" Street veröffentlichte nun einen ausführlichen Blog-Beitrag zum Thema "WoW, die Cataclysm-Instanzen sind schwer". Zu Beginn des Beitrags versichert Ghostcrawler, dass keine Spieler-Stimmen ignoriert werden. Die Entwickler seien sich demnach durchaus bewusst, dass vor allem Heiler mitunter so gar keinen Spaß mit den neuen Inhalten haben.

    Greg Street betont aber noch einmal, was das Community-Team bereits in Blueposts durchscheinen ließ: Im Großen und Ganzen sind die Entwickler zufrieden mit dem Schwierigkeitsgrad. "Unterm Strich sollen heroische Instanzen und Raids herausfordernd bleiben. Und das gilt gerade jetzt, wo die Inhalte noch neu sind und Charaktere erst noch passend ausgestattet werden müssen. Die Instanzen werden ab jetzt nur noch einfacher. Spieler sollen einen neuen Bosskampf, gerade im heroischen Modus, wie ein Puzzle angehen, das gelöst werden muss. Wir wollen, das Gruppen miteinander sprechen und Strategien entwickeln", so Ghostcrawler. Dadurch wären gewonnene Kämpfe dann auch wieder etwas Besonderes. Greg Street weiter: "Bosse sollte man nicht besiegen können, ohne sich um ihre Fähigkeiten Gedanken zu machen. Wir wollen auch nicht, dass Heiler in der Lage sind, alle Fehler ihrer Mitspieler auszugleichen. Auch wenn Dungeons am Ende des Tages nur getarnte Loot-Automaten sein mögen - um an diesen Loot zu kommen, sollt Ihr mehr tun als nur einen Knopf zu drücken. Wir möchten zu schlecht ausgestatteten und zu schlecht kommunizierenden Gruppen keine fast garantierte Sieg-Chance einräumen - denn dann wären die Inhalte für sauber spielende Teams komplett trivial."

    Ghostcrawler räumt zwar ein, dass das Balancing-Modell aus Wrath of the Lich King für viele Spieler sicherlich komfortabel war - allerdings verkamen die Inhalte in den Augen der Entwickler zu schnell zu Lachnummern. "Alle Kämpfe, selbst die Bosse, fühlten sich am Ende gleich an, weil man die Mechaniken einfach ignorieren konnte. Es machte keinen Unterschied, ob der Drache einen Feueratem hatte, Euch zum Schweigen brachte oder Zonen der Leere beschwor - vielen Spielern fielen diese Unterschiede nicht einmal auf, denn es war egal. Die Kämpfe fühlten sich alle gleich an.

    Ghostcrawlers Dungeon-Tipps: Tanks
    Im nächsten Teil des Blog-Beitrags gibt Greg "Ghostcrawler" Street Hilfestellungen für die erfolgreiche Spielweise in heroischen Cataclysm-Dungeons - und nimmt dabei erst einmal den Tanks den Wind aus den Segeln. Es sei kontraproduktiv, komplett auf Gegnerkontrolle zu verzichten. Einen oder zwei Gegner pro Pull aus dem Kampf zu nehmen habe noch niemandem geschadet, so Ghostcrawler. Bei der Entscheidung, welche Gegner vorübergehend ausgeschaltet werden, sollten die Spieler vor allem etwaige Buffs oder Debuffs der Widersacher bedenken, die der Spielergruppe unter Umständen das Leben schwer machen.

    Ghostcrawlers Dungeon-Tipps: Schadensausteiler
    Als nächstes knöpft sich Ghostcrawler die Schadensausteiler vor und verlangt mehr Wissen über den Ablauf der Kämpfe. "Es gehört zu Eurem Job, die Kampfmechaniken zu kennen und zu verstehen. Ihr seid Teil eines Teams, keine Gefolgsleute, die Befehle annehmen. Welche Fähigkeiten müssen unterbrochen werden? Aus welchen Effekten müsst Ihr schnellstens herauslaufen? Welche Adds müssen schnellstmöglich sterben? Und wenn Ihr Euch nicht sicher seid, fragt nach. Fast jede Gruppe nimmt sich lieber einige Sekunden Zeit für eine Erklärung als am Ende zu sterben weil jemand nicht wusste, was »Abwind« von Altairus" bedeutet", so Ghostcrawler.

    Ghostcrawlers Dungeon-Tipps: Heiler
    Zu Heilern schreibt Greg Street Folgendes: "Die meisten Heiler haben verstanden, dass heroische Instanzen knifflig sind - und werden leider oftmals dafür gestraft, dass der Rest ihrer Gruppe dies noch nicht verstanden hat. Wenn Ihr der Meinung seid, nur Eure effizientesten Zauber wirken zu können, weil Euch sonst das Mana ausgeht, dann läuft mit dem Kampf etwas schief. Wenn Ihr nur Eure ineffizientesten Zauber nutzen könnt, dann ignoriert Eure Gruppe wichtige Mechaniken oder ist einfach zu schlecht ausgestattet. Wenn Euch das Mana ausgeht, weil die Kämpfe zu lange andauern, dann stimmt mit Euren Schadensausteilern oder mit Eurem Tank etwas nicht. Außerdem macht die richtige Ausrüstung einen großen Unterschied für Heiler".

    Ghostcrawlers Dungeon-Tipps: "Normal" ist keine Schande, und Verzauberungen sind spitze
    Für seinen abschließenden Tipp kommt Ghostcrawler noch darauf zu sprechen, dass sich der normale Modus der Instanzen gut zum Lernen eignet. Es sei keine Schande, trotz ausreichend guter Ausrüstung die Grundlagen von Trash-Gruppen und Bossgegnern im normalen Modus zu trainieren. Außerdem sei es wichtig, sich über den Zustand der eigenen Ausrüstung Gedanken zu machen. Die Itemlevel-Anforderung des Dungeonfinders sei lediglich eine grobe Grundlage, um Spieler vor heroischen Instanzen zu bewahren, die sich nicht darüber im Klaren seien, welche Inhalte für sie angemessen sind. Die Itemlevel-Anforderung sei dagegen keine Einladung, durch eigentlich unbrauchbare Ausrüstung zu beschummeln, um Inhalte zu spielen, für die man eigentlich noch nicht bereit sei. Wichtig seien außerdem Verzauberungen, Edelsteine und das Umschmieden. Ghostcrawler betont hier noch einmal, dass Equipment eine sehr wichtige Rolle spielt und nicht vernachlässigt werden sollte. Das Aufsparen von Verzauberungen bis zu epischer Ausrüstung? Eine schlechte Idee. Zumal es ja nicht gleich das Teuerste vom Teuersten sein muss.

    Ghostcrawlers Zugeständnis: Entwickler sind nicht perfekt
    Zum Abschluss seines Blog-Beitrags gesteht Ghostcrawler ein, dass die Entwickler sicherlich nicht alles richtig gemacht haben beim Cataclysm-Design. Greg Street erwähnt unter anderem, dass es wünschenswert wäre, den Zugang zu heroischen Instanzen durch mehr als nur das Itemlevel einzuschränken. Das Team denkt demnach bereits über Wege nach, die Spieler nach zusätzlichen Kriterien auszuwählen. Vielleicht wären auch Zugangs-Beschränkungen wie in The Burning Crusade die bessere Wahl gewesen? Street möchte das zumindest nicht ausschließen. Auch die Einführung eines dritten Schwierigkeitsgrades hätte möglicherweise geholfen. Außerdem stört den Lead Systems Designer, dass den Spielern nicht immer klar erklärt wird, warum und woran sie gescheitert sind. Dazu müsste es nach einem Kampf und während eines Kampfes besseres Feedback geben.

    Die härtesten Dungeon-Bosse
    Welche Bosse sind denn nun aber eigentlich die härtesten? Ghostcrawler nennt Kommandant Grüntal, Bella, Altairus und Admiral Knurrreißer als Beispiele für besonders knackige Bosse und bezieht sich dabei vermutlich auf interne Auswertungen. Man behalte die Situation genau im Auge, sehe aber keinen akuten Handlungsbedarf, so Greg Street. Schließlich werden die Instanzen mit besserer Ausrüstung stetig einfacher, und bereits ab Patch 4.1 lassen sich auch für Gerechtigkeitspunkte jene epische Items erwerben, die derzeit nur für Tapferkeitspunkte zu haben sind.

    Den übersetzen Originalbeitrag von Greg "Ghostcrawler" Street findet Ihr auf der zweiten Seite dieses Artikels.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Sadorkan
    von nem wipe garnet zu reden - man wird schon früher gekickt! ich hab es manchmal mit hero-gruppen zu tun die 3-8…
    Von Sadorkan
    langsam wird WoW echt zum kotzen! wenn man sich nur die geringste Blösse gibt - weil man an einem trashmob bisi…
    Von bueller
    also meine Meinung zum abschwächen iss das ich das für vollkommenen bullshit halte da es sonst keine HC ini mehr iss…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Launethil
      14.01.2011 10:00 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Sadorkan
      am 01. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      von nem wipe garnet zu reden - man wird schon früher gekickt! ich hab es manchmal mit hero-gruppen zu tun die 3-8 Leute einladen und wieder kicken! is echt toll bei den derzeitigen Wartezeiten! Rücksichtslosigkeit bis zum geht-nicht-mehr!
      ein Zusammenhalt wie zu classic- & BC-Zeiten: FEHLANZEIGE!
      ohne gut organisierte Gilde kommt man nemme weit - und das net nur wegen den Gilden-erfolgen! blizz hat die Rufe der Harz4-20/7-roxxor erhört und zeigt den casuals den Sinkefinger! macht nur weiter so!! =o(
      P.S.: mir egal ob ich ne Ini mehr oder weniger am Tag abschliessen kann! - mir geht es um die Atmosphäre - und die is im Popo!
      viel Spass noch, bb
      Sadorkan
      am 01. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      langsam wird WoW echt zum kotzen! wenn man sich nur die geringste Blösse gibt - weil man an einem trashmob bisi zuwenig dmg macht, oder wenn man bei nem boss nachfragt ob es auf hero noch was zusätzliches zu beachten gibt, wird man schon gekickt! - um Gottes Willen - die Ini könnte ja sonst 2 min. länger dauern... oder etwas extra zu erklären - unzumutbar....
      Wenn das so weiter geht höre ich mit WoW auf. es war ne chöne Zeit - aber alles gute kommt mal zum Ende...
      Grüsse, -Sado-
      bueller
      am 22. Januar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      also meine Meinung zum abschwächen iss das ich das für vollkommenen bullshit halte da es sonst keine HC ini mehr iss sondern einfach nur wieder auf das hinausläuft : huhu dann durchrennen und bb und das kann es nich sein es sollte schon ne Anforderung sein etwas zu erreichen und auch Teamplaying und nich das sinnlose lass uns hauen und fertig das iss doch total sinnlos die HC passen so wie sie im momment sind und sollten NICHT geändert werden so trennt sich halt die spreu vom weizen und mann sieht wer was kann und wer nich ganz einfach
      Angelfury
      am 19. Januar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Abschwächen würde ich die ganze geschichte nicht. Das Schema passt doch so. Mit voll T1 oder gar T2 hast auch in Scholo oder Strat damals alles umgehustet statt die Waffen zu ziehen. Die Instanzen werden von allein einfacher wenn das Equip besser wird (Schon allein durch die Rufbelohnungen) und außerdem würde der natürliche Gimpfilter wieder eingeführt werden XD

      Anders als in wotlk fällt Sch*** bauen jetzt wieder auf. Und Ghostcrawler hat doch eh einen speziellen Satz geschrieben, was den healern die Einstellung bringen sollte: "ich bin net schuld dass ihr Mist baut!" ... und zwar folgender satz: "Wir wollen nicht, dass Heiler alle Fehler der anderen Spieler ausgleichen können!"

      Leute, was lesen wir aus diesem Satz: bauen Tank oder DD sch***, dann gibtsn Wipe. Is nun mal so, versteht das und lasst die Heiler in Ruhe, die leisten gute Arbeit!
      TheFallenAngel999
      am 17. Januar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kenne mit meiner Schami noch nicht alle Heros, aber zu schwer ist bei weitem keine. Wenn das Gear noch nicht so gut ist, wird es etwas schwerer und die Herausforderung ist größer. Nur ich merke, jetzt wo mein Gear Stufe 346 langsam erreicht, werden die Heros immer einfacher. Ein paar Heros, wie Vortexgipfel und Hallen des Ursprungs sind schlicht und einfach ein Witz. Gerade mal 1 Boss in den Hallen kann was der Rest ist recht einfach.
      Sie sollens so lassen wie es ist, zu schwer ist es auf keinen FAll. Und ich frage mich immer wo die schlechten rnd-Grp sind von denen ich hier immer lese. 1 von 5 oder 6 Grp war bei mir mies. Ich hatte bisher fast nur gute rnd grp. Vielleicht kommt das auch weil ich oft erst um 19, oder 20-21h in heros ging, wo die ganzen Kinder schon im Bett liegen und Erwachsene Spieler vorm Schrim sitzen.
      Sator
      am 17. Januar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So wird es wohl sein. Hatte auch 3mal hintereinander das Glück, ne Rnd-Gildengruppe mit meinem Heiler aufzufüllen, da ist der HC-Sieg quasi schon vorprogrammiert, aber in ner Grp mit 5 Spielern, alle von nem anderen Realm, hatte ich bisher absolut 0 Erfolg.
      Drakhgard
      am 17. Januar 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich find jeden Encounter angemessen und Heros sind genau richtig. Einzig richtig knackiger Encounter finde ich Bella + Adds, wenn mal CC fehlt. Aber selbst das ist gut machbar. Einfach genug Dmg und gut ist.
      Baltusrol
      am 17. Januar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke die SItuation in Cataclysm ist ein wenig vielschichtiger und kann nicht pauschal mit "zu schwer" oder "zu einfach" beantwortet werden.

      WotLK war ein sehr erfolgreiches Addon da es nahezu allen einen sehr einfachen, vielleicht zu einfachen Zugang zum gesamten Content zu ermöglichen. Die Generation AOE Burst DMG wurde aber auch erst durch den Item Skalierungs - Wahn/Unsinn ermöglicht.

      Mit im Schnitt 200er Gear war auch damals kein Bomb-AOE Rush in den Hero´s machbar. CC war sicher selten gefordert und auch in den ersten Raids (Naxx) waren Taktik, Movement und CC nicht so wichtig wie reine DPS. Das war auch der Grund weswegen RND Gruppen erfolgreich sein konnten.

      Mit der Item LVL Inflation und dem massiven Anstieg der allgemeinen DPS wurde es dann möglich jedwede Bosstaktiken nahezu zu ignorieren.

      Im Laufe des Addon´s wurde so zuerst 232er Gear und dann später 251er Gear über Hero-Marken FFA was natürlich den Zugang zum Endcontent trivialisiert hat.

      Nun, in Cata hat sich viel wenn nicht alles geändert. Kam man in WotLK noch gänzlich ohne CC aus, brauch man nun so viel wie möglich, nicht erst in den Raids sondern auch in den Hero´s.

      Dies ist auch der Grund das der RND Dungeonfinder seinen Zweck maximal für Tank´s oder Heiler erfüllt. Hat man das Glück eine RND Gruppe mit viel CC zu finden können Hero´s sehr einfach sein. Hat man kein solches CC an Board oder das "falsche", sprich die Gegner sind immun gegen das vorhandene CC, sind manche Bosse wie auch Trash-Gruppen recht knackig.

      Hero´s sind für einige Klassen der einzige Weg an vernünftiges Pre-Raid Equipment zu kommen - als Tank kommt auch nur über Ruf der neuen Fraktionen zu respektablem Gear was Hero´s fast überflüssig macht. Einzig wenn man T11 über Punkte sammeln möchte muss man Hero´s gehen.

      Dies, und viele andere Aspekte bieten aus meiner Sicht nicht unbedingt eine große Langzeitmotivation für viele Spieler da der normale Content einfach super dünn ist.
      Sator
      am 17. Januar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Son Quatsch. Wie gesagt, die einzige Schwierigkeit an den Heroics sind die Random-Gruppen. Da macht es mir als Heiler überhaupt keinen Spaß. Mit Gildengruppen dagegen hab ich ultra-viel Spaß Gerade die Bosse, die GC genannt hat, machen richtig viel Spaß, weil sie den Spieler mal fordern. Faceroll ist out, genau dahin soll der Weg gehen.
      Ðiego..
      am 17. Januar 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      moa dieselbe meldung nur anderst geschrieben les ich nun das 3te mal hier auf buffed
      Arby
      am 17. Januar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wann immer ich rnd unterwegs bin, und zwar als Heiler, muss ich feststellen, wieviele Spieler die heroischen Dungeons schlichtweg unterschätzen. Da ich auch schon mit Gruppen durch "scheinbar knackige" Instanzen wie Todesminen oder Grim Batol wie durch Butter gegangen bin, ganz ohne Manaprobleme oder kritische Life-Drops, weiß ich zum Glück, dass meine Heilleistung auf heroischem Niveau mehr als ausreichend ist. Dennoch erlebe ich immer wieder Gruppen, die selbst am Trash einen Wipe nach dem nächsten hinlegt. Ich bin dann meist geduldig, aber spätestens wenn die Hasstiraden gegen den angeblich miserablen Heiler losgehen, weil der Tank ohne Markierungen in die nächste Gruppe (samt Pat) reinstürmt oder weil DDs entweder nicht richtig fokussen, zu wenig Schaden machen oder CC nicht richtig anwenden können, verliere ich die Lust auf jegliches weitere rnd-Engagement.
      Dass es auch in Randomgruppen anders zugehen kann, habe ich allerdings auch oft genug erleben dürfen, wobei es für mich als Heiler dann fast (aber auch nur fast) schon wieder zu langweilig wird...
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
807077
World of Warcraft: Cataclysm
WoW: "Heroische Instanzen sind schwer" - Ghostcrawler über den Schwierigkeitsgrad von Cataclysm
Ist WoW: Cataclysm nun zu schwer, oder zu leicht? Die WoW-Spieler streiten noch immer, und auch Lead Systems Designer Greg "Ghostcrawler" Street meldet sich mit einem Roman von einem Blog-Post zu Wort.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Cataclysm-Spiel-42972/News/WoW-Heroische-Instanzen-sind-schwer-Ghostcrawler-ueber-den-Schwierigkeitsgrad-von-Cataclysm-807077/
14.01.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/09/6_Isiset.jpg
world of warcraft cataclysm,blizzard,mmo
news