• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW-Guide: Magmaul - Pechschwingenabstieg

    Im Pechschwingenabstieg müsst Ihr Euch dem riesigen Lavawurm Magmaul stellen, einer von zwei WoW-Bossen, die Euch von Erkundungstouren tiefer in die Instanz abhalten wollen. Wie Ihr den Wurm und seine Parasiten erlegt, erfahrt Ihr in unserem Raid-Guide.

    Im Pechschwingenabstieg, eine Raid-Instanz in World of Warcraft: Cataclysm angekommen, wählt Ihr direkt die Treppen links neben dem Eingang, um in einen höher gelegenen Raum zu gelangen. Dort seht Ihr auch schon den ersten Boss, den riesigen Lavawurm Magmaul. Für diesen Kampf benötigt Ihr zwei bis drei Heiler. Die Anzahl der Tanks ist Euch überlassen und hängt von Eurer Strategie ab. Ein Tank kann völlig ausreichen. Allerdings benötigt Ihr dann auch viele Schadensausteiler, welche effizient Flächenschaden verrichten können. Mit zwei Tanks solltet Ihr den Kampf recht anständig über die Bühne bringen. Nehmt Ihr gar drei Tanks mit, seid Ihr definitiv auf der sicheren Seite und benötigt keinerlei Flächenschaden.

    2011/03/wow_guides_Forum_mini-banner_02.jpg





    Erzählt von Euren Erfahrungen im Pechschwingenabstieg – hier geht es zum entsprechenden Thread über Magmaul

    Vor dem Wurm halten sich noch drei Standardgegner auf, welche es zuvor zu töten gilt. Den Kettenwirker der Drakoniden könnt und solltet Ihr alleine bekämpfen. Wirkt er den "Überkopfkracher", dann läuft auch der Tank an die Seite. Ansonsten kassiert er viel Schaden und ist betäubt. Die "Schreckliche Wunde" auf dem Tank könnt Ihr entfernen, indem Ihr ihn über 90 Prozent seiner Trefferpunkte heilt. Gelegentlich wurzelt der Kettenwirker der Drakoniden noch ein paar Spieler und fügt ihnen dadurch Schaden zu. Die Zwangsarbeiter der Drakoniden kommen nur im Doppelpack. Tankt sie am besten mehr als 50 Meter weit auseinander, damit sich die Gruppe zwischen ihnen aufhalten kann. Im Umkreis von zwanzig Metern wirken sie nämlich einen Donnerknall, dem zumindest Heiler und Fernkämpfer somit ausweichen können. Etwa alle 30 Sekunden stürmen beide Zwangsarbeiter auf den Spieler, der sich am weitesten von ihnen weg befindet – dies sollte normalerweise immer der andere Tank sein. Dadurch betäuben sie ihn, und fügen ihm über wenige Sekunden enormen Schaden zu. Heiler geben hier besonders Acht. Stirbt einer der Arbeiter, verursacht der andere die doppelte Menge an Schaden und schlägt schneller zu. Bringt beide Drakoniden also zeitgleich zu Fall, damit Eure Tanks überleben.

    Magmaul – Grundlagen
    Der Kampf mit dem riesigen Lavawurm Magmaul ist eher einer der einfacheren im Pechschwingenabstieg - sofern man natürlich die Fähigkeiten des Bosses kennt. Davon gibt es jedoch nicht allzu viele und sie wiederholen sich regelmäßig. Mit einem anständigen Boss-Addon solltet Ihr hier keine großen Probleme haben. Der Kampf gegen Magmaul besteht aus zwei Phasen, sie sich so lange abwechseln, bis der Boss tot ist. Während sich der Raid in der ersten Phase relativ viel und häufig bewegen muss, geht es in Phase 2 nur darum, in kürzester Zeit maximalen Schaden auf Magmauls ungeschützten Kopf auszuüben.
     
    Boss-Fähigkeiten Phase 1 – Magmaul (10 Spieler)
    Magmaspucke
    Richtet an drei Spielern 30.625 bis 39.375 Punkte Feuerschaden an. Feuerwiderstand hat beim Ausmaß des Schadens keinerlei Einfluss.
    Lavafontäne
    Richtet an allen Spielern dreimal hintereinander 23.125 bis 26.875 Punkte Feuerschaden an.
    Flammensäule
    Wird kurz von Magmaul kurz nach der Lavafontäne unter einen Spieler außerhalb des Nahkampfbereiches gewirkt. Es müssen mindestens drei Spieler außerhalb stehen, ansonsten kommt die Säule in den Nahkampfbereich. Die Säule richtet 69.375 bis 80.625 Punkte Feuerschaden an, wirft Spieler in die Luft, und lässt etwa zwölf Lavaparasiten erscheinen.
    Geschmolzener Wutanfall
    Befindet sich kein Spieler in Nahkampfreichweite zum Boss, stärkt er sich mit diesem stapelbaren Stärkungszauber, der zehn Sekunden anhält. Er verrichtet damit pro Stapel 100 Prozent erhöhten Feuerschaden.
    Berserker
    Nach zehn Minuten erhält Magmaul diesen Stärkungszauber. Dadurch verrichtet er 500 Prozent erhöhten Schaden, erhöht seine Angriffs- und Bewegungsgeschwindigkeit um 150 Prozent, und ist immun gegen Spott- und Unterbrechungszauber. Ist Magmaul nach zehn Minuten durch die Fesseln betäubt, geht er erst nach seiner Befreiung in den Berserker-Modus.
     
    Boss-Fähigkeiten Phase 1 – Lavaparasiten (10 Spieler)
    Parasitäre Infektion
    Erreicht Euch ein Lavaparasit, verschwindet er und nistet sich in Eurem Körper ein. Dadurch erhaltet Ihr über zehn Sekunden alle zwei Sekunden 12.025 bis 13.975 Punkte Feuerschaden. Nach dem Auslaufen einer Infektion erleidet Ihr „Infektiöses Erbrochenes“. Ihr könnt maximal dreimal infiziert sein.
    Infektiöses Erbrochenes
    Fügt allen Spielern im Umkreis von acht Metern 24.375 bis 25.625 Punkte Feuerschaden zu, und stößt zwei Lavaparasiten aus.
     
    Magmaul – Phase 1
    Ihr tankt Magmaul am Rand des Lavapools, der Boss wird sich über die Dauer des Kampfes nicht von der Stelle rühren und sie damit ähnlich statisch wie beispielsweise Kologarn in Ulduar.Etwa alle sechs Sekunden bespuckt Magmaul drei zufällig ausgewählte Spieler mit Magma. Diese richtet an den Spielern etwa 35.000 Punkte Feuerschaden an. Ihr könnt ruhig zusammenstehen, da die „Magmaspucke“ keinen Umgebungsschaden verursacht und nur die drei ausgewählten Ziele trifft. Anders sieht es jedoch mit der „Lavafontäne“ aus. Diese wirkt der Boss etwa 25 Sekunden nach Kampfbeginn und zwar dreimal hintereinander. Sie richtet mit jedem Mal an allen Spielern etwa 25.000 Punkte Feuerschaden an. Nachdem er sie das dritte Mal gewirkt hat, seid Ihr vor der Fähigkeit erst einmal für 20 bis 25 Sekunden sicher, bevor er die Gruppe erneut mit Lava durchtränkt. Kurz nach der „Lavafontäne“ bleibt Euch kurz Zeit, die Gruppe mit Heilung zu versorgen – er nutzt im Anschluss auch für wenige Sekunden keine „Magmaspucke“.
     
    Nach der „Lavafontäne“ habt Ihr es jedoch mit einer anderen Fähigkeit zu tun. Magmaul lässt im Raum eine „Flammensäule“ aus der Erde schießen. Diese richtet Feuerschaden an und wirft Euch in die Luft. Solange sich drei oder mehr Spieler außerhalb der Nahkampfreichweite Magmauls aufhalten, erscheint die Säule immer unter den Spielern im Fernkampfbereich. Sobald sie sich abzeichnet, laufen betroffene Spieler aus dem runden Lavafleck heraus, um dem Schaden zu entgehen. Freut Euch jedoch nicht zu früh, aus der Säule erscheinen noch etwa zwölf Lavaparasiten mit je etwa 120.000 Trefferpunkten. Diese laufen auf den Spieler mit der jeweils höchsten Bedrohung zu. Erreichen sie ihn, nisten sie sich in ihm ein, wodurch er den Schwächungszauber „Parasitäre Infektion“ erhält. Dieser verrichtet über zehn Sekunden Schaden. Im Anschluss daran muss sich der Spieler übergeben und speit zwei neue Parasiten aus. Allerdings kann jeder Spieler die „Parasitäre Infektion“ nur dreimal auf sich haben.
     
    Wie Ihr mit den Parasiten umgeht, hängt von Eurer Gruppenzusammenstellung ab. In keinem Falle dürfen die Parasiten wild durch den Schlachtzug laufen und mehrere Spieler infizieren. Es bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an, mit den Maden fertig zu werden:
     
    • Spielt Ihr mit nur einem Tank, verlangsamt Ihr die Maden noch in der „Flammensäule“. Wird diese von Magmaul gewirkt, legt Ihr beispielsweise eine Frostfalle dahin. Die Parasiten sind nun verlangsamt – bekämpft sie schleunigst mit Flächenschaden und lauft vor ihnen weg, damit sie Euch nicht erreichen. Ein Frost-Magier kann die Viecher dauerhaft mit Blizzard verlangsamen, Elementar-Schamanen und Gleichgewichts-Druiden können sie wegstoßen. Zusätzlich könnt Ihr die Parasiten über Irreführung oder Schurkenhandel auf einen Spieler lenken, damit die anderen etwas sicherer vor der Bedrohung sind. Für diese Strategie benötigt Ihr in jedem Falle ein gehöriges Arsenal an Flächenschaden, damit die Parasiten sterben, bevor sie neue Spieler infizieren. Bedenkt, dass für einige Klassen der Flächenschaden extrem manaintensiv ist, und dass die Flammensäule und damit alle Parasiten alle 20 bis 25 Sekunden erscheinen.
    • Spielt ihr mit zwei Tanks, kann sich der eine Tank um Magmaul kümmern, während der andere die Viecher an sich bindet und mit seinen Fähigkeiten tötet. Die Gruppe kann zwar mit einigen Flächenzaubern aushelfen, dies ist jedoch nicht zwingend nötig. Wichtig ist, dass ein Tank die Maden an sich bindet. Er selbst kann maximal dreimal die „Parasitäre Infektion“ auf sich haben, weswegen sich die Parasiten auch nicht übermäßig vermehren können. Krieger verteilen ihr Verwunden via Donnerknall auf die Larven, während Paladine mit Weihe und dem Hammer der Rechtschaffenheit gut Schaden austeilen. Todesritter verteilen ihre Seuchen auf die Parasiten, und nutzen gelegentlich Tod und Verfall. Lediglich Druiden sind für diesen Job eher ungeeignet.
    • Spielt Ihr gar mit drei Tanks, kümmert sich ein Tank ausschließlich um die Larven, und benötigt keinerlei Hilfe von außen. Die anderen beiden Tanks sind dann für Magmaul zuständig.
     
    Neben dem Feuerschaden sowie den Parasiten habt Ihr es noch mit einem weiteren Gimmick zu tun, welches den Kampf entschieden zu Euren Gunsten beeinflusst. Etwa 90 Sekunden nach Kampfbeginn schnappt sich Magmaul den Tank und fügt ihm über 30 Sekunden alle zwei Sekunden knapp 120.000 Punkte körperlichen Schaden zu, welcher jedoch durch Rüstung reduziert wird. Abhängig von Eurer Ausrüstung erhaltet Ihr somit als Tank alle zwei Sekunden etwa 40.000 bis 50.000 Schadenspunkte. Kurz vor dem „Zerfleischen“ sollte der Tank einen schadensreduzierenden Zauber nutzen, damit die Tankheiler nicht zu sehr unter Stress stehen. Nachdem er sich den Tank geschnappt hat, ist eine Hälfte des Raumes mit seltsamen Dämpfen eingehüllt. Hier wird Magmaul etwa fünf Sekunden später mit einem „Massiven Schmettern“ niederkrachen. Befinden sich zu dem Zeitpunkt noch Spieler in diesem Teil des Raumes, nehmen sie etwa 11.000 Punkte körperlichen Schaden und sind für drei Sekunden betäubt. Weicht also in die sichere Hälfte aus, um von dort aus den Kampf weiterzuführen.
           
    Boss-Fähigkeiten Phase 2 – Magmaul (10 Spieler)      
    Zerfleischen
    Richtet am Tank über 30 Sekunden alle zwei Sekunden 110.464 bis 128.377 Punkte körperlichen Schaden an. Das Ausmaß des Schadens wird durch Eure Rüstung reduziert. Außerdem ist er während der Dauer handlungsunfähig. Nach 30 Sekunden seid Ihr „Zu Tode zerfleischt“. Ihr könnt den Tank vorzeitig befreien, indem Ihr auf Magmaul steigt, und ihn mit den Fesseln zu Boden zwingt.
    Zu Tode zerfleischt
    Tötet den Tank sofort.
    Massives Schmettern
    Verursacht im dampfenden Teil des Raumes nach etwa fünf Sekunden an allen getroffenen Spielern 101.750 bis 118.250 Punkte körperlichen Schaden. Das Ausmaß des Schadens wird durch Eure Rüstung reduziert. Außerdem seid Ihr für drei Sekunden betäubt. Nach dem Schmettern können zwei Spieler auf Magmaul steigen, um ihn mit den Ketten zu fesseln.
    Brandheiße Rüstung
    Nachdem das „Zerfleischen“ ausgelaufen ist, reduziert sich Eure Rüstung für zwei Minuten um 50 Prozent.
    Empfindliche Stelle
    Habt Ihr Magmaul gefesselt, ist er für 30 Sekunden betäubt und kassiert doppelten Schaden.
     
     
    Magmaul – Phase 2
    Nachdem sich Magmaul mit dem „Massiven Schmettern“ kurzzeitig niedergelegt hat, können zwei Spieler auf seinen Kopf steigen. Hierfür bieten sich vor allen Dingen Nahkämpfer an. Diese beiden Spieler haben dann in ihrer Standardleiste nur eine einzige Fähigkeit – die fesselnden Ketten. Die beiden Spieler, welche sich auf Magmauls Kopf befinden, nutzen diese Fähigkeit nun nahezu zeitgleich, und zielen mit den Ketten auf den Stachel an der Erde. Habt Ihr dies korrekt durchgeführt, wird Magmaul kurz darauf für 30 Sekunden betäubt und kassiert doppelten Schaden. In der Zeit solltet Ihr alle schadenserhöhenden Zauber nutzen, um Magmauls freigelegten Kopf soviel Schaden wie möglich zuzufügen. Heiler regenerieren in dieser Phase Mana, da ausschließlich die Tanks Schaden kassieren.
     
    Es ist absolut erforderlich, dass die zwei Spieler Magmaul mit den Ketten zu Boden zwingen. Läuft beim Tank nach 30 Sekunden das „Zerfleischen“ aus, kassiert er massiven Schaden an welchem er zu Boden geht. Durch das Freilegen von Magmauls Kopf gelangt Euer Tank jedoch wieder ins Freie. Nichtsdestotrotz besitzt er nun für zwei Minuten einen Schwächungszauber, mit welchem er nur noch die Hälfte seiner Rüstung besitzt. Je nach Gruppenzusammenstellung bleiben Euch wieder mehrere Optionen:
     
    • Spielt Ihr mit nur einem Tank, müssen die Heiler besonders Acht geben. Durch die reduzierte Rüstung erhält der Tank zusätzlichen Schaden von Magmauls Nahkampfattacken sowie späteren „Zerfleischen“-Angriffen. Nutzt auf alle Fälle vor jedem „Zerfleischen“ eine schadensreduzierende Fähigkeit.
    • Spielt Ihr mit zwei Tanks, hängt Eure Strategie von den Parasiten ab. Kümmert sich der zweite Tank ausschließlich um die Parasiten, muss der Magmaul-Tank den Wurm ebenfalls die ganze Dauer des Kampfes über an sich binden. Ihr geht dann quasi so vor als ob Ihr nur einen Tank hättet. Alternativ können sich auch beide Spieler nach jedem „Zerfleischen“ abwechseln, es ist jedoch schwierig die Bedrohung der bereits vorhandenen Parasiten zu übernehmen.
    • Spielt Ihr mit drei Tanks, kümmert sich einer um die Parasiten, während die anderen beiden den Boss tanken. Hat einer der beiden Tanks das „Zerfleischen“, spottet der andere Tank den Boss ab, um später mit voller Rüstung den Wurm zu tanken.
     
    Nachdem sich Magmaul nach den 30 Sekunden aus den Fesseln befreit hat, geht der Kampf wieder in die erste Phase über. Achtet jedoch darauf, dass der Tank nach dem „Zerfleischen“ jegliche Bedrohung verliert. Kein Spieler sollte sich danach also in Nahkampfreichweite aufhalten, während der Tank schnellstmöglich den Boss spottet. Übrigens: Steht kein Spieler am Boss, erhält der Wurm einen stapelbaren Stärkungszauber, mit welchem seine Feuerattacken höheren Schaden verrichten. Seine „Magmaspucke“ sowie die „Lavafontäne“ sind damit schnell tödlich.

    Loot (rar, episch): Magmaul 10 Spieler

    Akirus der Wurmbrecher 25 % Incineratus 24 % Flammensäulengamaschen 23 % Symbiotischer Wurm 16 % Gamaschen der tödlichen Kraft 16 % Parasitäre Bänder 15 % Lavastachel 13 % Versengte Wurmlingweste 13 % Brustplatte der rächenden Flamme 13 % Krone der brennenden Wasser 13 % Vollständige Liste anzeigen

    Weitere Cataclysm Boss-Guides für den Pechschwingenabstieg

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Bseaman
    Ich versteh nicht wieso hier einige die guide hier kritisieren "sie sei zu spät erschienen". Wenn ich den boss schon…
    Von Boddakiller
    @ Elenenedh dann muss man halt mal früher anfangen die Guides zu machen, oder bald werden die 20-30 % verschwinden…
    Von Starfros
    warum kauft man sich Items aus dem AH wenn man sie sich erspielen kann!?!

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battlecrew: Space Pirates Release: Battlecrew: Space Pirates Dontnod Entertainment
    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    • The Did
      07.02.2011 16:13 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Bseaman
      am 31. März 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich versteh nicht wieso hier einige die guide hier kritisieren "sie sei zu spät erschienen".

      Wenn ich den boss schon öfters mal ohne probleme gelegt habe dann klick ich mich doch net durch die verschiedene guides um ausgerechnet hier zu gelangen.

      Und schon gar nicht nehm ich mir extra zeit um einen Post hier zu verfassen.

      Ich persöhnlich bin einer der erst den Boss anschaut und später lese ich die guids durch. So macht es mehr spass und man erkennt einiges wieder und weist dann "ja! genau so hab ich es auch gemacht, also war alles richtig!".

      Bzw. kann man ein paar Taktiken übernehmen oder sich einfach verbessern oder sein lassen.

      Ich hab den Boss bis jetzt als heiler 2x down erlebt bevor ich die guide hier gelesen hab.

      Für mich ist sie nicht zu spät erschienen und ich geh auch nicht auf hordeguids.de denn die hier reicht mir vollkomend aus.

      Abgesehen davon spiel ich auf der Alli seite und wenn schon dann geh ich auf allianzguides.de /ironie aus
      Asterixx
      am 08. Februar 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Netter Guide.
      Allerdings haben wir in unserem Raid das Glück gehabt, selbst einen Weg zu finden.
      Hat mehr Spaß und Freude gemacht selbst das Vieh zu legen, als irgend einer Supergilde die ihren Guide gepostet hat nur nach zu spielen.

      So sind ja leider viele.
      Liegt ein Boss oder der Trash nicht gleich wird in Heroinstanzen schnell mal die Gruppe beschimpft und dann verlassen.
      In Raids ist es ähnlich. Wenn es da mal nicht so läuft kippt schnell mal die Stimmung. Dennoch finde ich persönlich es viel spannender, einem Boss auf eine eigene Art in den Arsch zu treten.
      Die aktuelle Erweiterung ist noch sehr jung und wird uns geschätze eineinhalb Jahre beschäftigen. Klar wird es noch den ein oder anderen Patch geben der mal eine neue Instanz mit bringt.
      Doch was glaubt ihr wie schnell der kommen mag!?
      Also hat man doch seeehr viel Zeit. Und diese sollte man sich auch lassen.
      Sonst heisst es bald wieder :"Oh man....WoW ist sooo langweilig"
      Und wenn man schon so viel Zeit hat, kann man auch erst mal auf Guides verzichten, sich den Bossen "unwissend" in den Weg stellen.
      Wenn es denn mal gar nicht klappt kann man dann immer noch auf die Erfahrung anderer zurück greifen.

      Schließlich bezahlen wir alle um dieses Spiel zu spielen.
      Warum soll man sich dann dem Sinn entziehen in dem man nur nachspielt wie andere gespielt haben?

      MfG Asterixx

      Starfros
      am 08. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      warum kauft man sich Items aus dem AH wenn man sie sich erspielen kann!?!
      Myania
      am 08. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vielleicht solltet ihr bei den zwei Viechern vor Magmaul noch anführen, dass die Tanks einen CD nutzen sollten, wenn die beiden ihre Position wechseln...hat uns ne Std gekostet an den Viechern, wäre vielleicht für Anfängerraids ganz hilfreich
      Kalastre
      am 08. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zitat: Flammensäule
      Wird kurz von Magmaul kurz nach der Lavafontäne unter einen Spieler außerhalb des Nahkampfbereiches gewirkt. Es müssen mindestens drei Spieler außerhalb stehen, ansonsten kommt die Säule in den Nahkampfbereich.

      Da hab ich aufgehört. Stimmt einfach nicht. Ich stehe immer als einziger auf Range (Würmer kiten als Frost-DK) und die Säule kommt immer unter mir, ausser einer der andern verpennt es nahe genug am Boss zu stehen...
      knochenhand
      am 08. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      das mit den drei spielern ist im 25er, im 10er nur einer.
      ausserdem muss das camp für hc eh laufen...
      also kann man das gleich schon mal mit üben.

      mfg
      wullewu
      am 07. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wenn ich mir die ganzen beiträge so ansehe,gehört ihr alle in die kategorie:

      bitte steckt mir alles gaaaanz tief hinten rein.

      wo is der anreiz wenn man für alle bosse nen guide hat,wenn man mitten im progress ist,testet doch erstmal selber verschiedene taktiken,etc.

      is genauso wenn man ein anderes spiel mit der komplettlösung nebem pc aufm schreibtisch durchspielt, ganz grosses kino.

      die normalen varianten der neuen cata raids kann man durch selber taktiken austüffteln, erfahrungsgemäß ganz gut meistern.

      ausserdem gibts genug casuals (leider) ,die bestimmt froh über den ein oder anderen guide sind.

      in diesem sinne,köpfchen anstrengen und nicht alles ablesen, oder anders ausgedürckt, selber kochen,und nicht warten bis mutti das brot schmiert !!!
      Maraxos
      am 08. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      dodar magmaul macht man aber net mit 3 tanks
      Dodar
      am 08. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Durch ein klein wenig Chaos in meiner Gilde bin ich auch recht spät ins Raidgeschehen eingestiegen. Und es gibt viele Spieler die jetzt auch erst anfangen, weil sie ihr Equip einfach gemütlich gefarmt haben. Daher muss ich sagen, die Guides sind echt top. Sehr ausführlich und informativ.
      Klar, für Spieler die sich schon an die ersten Hardmodes machen bringen diese Guides nichts neues. Nichtsdestotrotz find ich die Guides gut.
      Maraxos
      am 07. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich brauch keine guides ablesen, da die von buffed die guide nicht gut sind. Wir machen magmaul z.b mit 1 tank und das klappt super und haben 11/12 bossen down *platz 5 aufm realm* da brauch ich keine guides von buffed anschauen, soll auch kein diss gegen buffed sein
      den die seite ist der hammer machen gute shows ec aber die guides kannste vergessen der rest ist spitze
      Maraxos
      am 07. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      lol den machen wir mit 1 tank locker von wegen 2 - 3 tanks
      DiDibew
      am 07. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      hopp hopp ... brauche nen Attramedes hc guide!
      knochenhand
      am 08. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      man munlkelt der ist auf legale weise nicht machbar, bis dato habe ich auch kein
      video dazu gesehen....
      SuppenSchiss
      am 08. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      äh, falsche seite ? aber ich kann dir schonmal sagen, der boss is spassig auf HM ^^
      Boddakiller
      am 07. Februar 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      mannoman ganz schön arm... ein Guide für Halfus HC oder Nef norm oder so wäre angemessen ... aber Magmaw ? lol !

      damit ist buffed aus meiner Lesezeichenleise veschwunden!

      MMO Champion 4 life.
      Asume
      am 07. Februar 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ich hab lange guides hier geschaut
      mit cata hab ichs sein lassen, grund: die guides kommen erst wochen nachdem ich die bosse gekillt hab
      folge: ich schau meine guides jetzt bei hordeguides.de an... ist auch mit video etc und von daher zu empfehlen
      sc00p
      am 07. Februar 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ die 3 Schlaumeier unter mir.

      Ganz ehrlich: buffed is ne grandiose Seite und ist auch meine Startseite.
      Aber wenn ich mir Guides anschauen will geh ich doch nicht auf buffed. :x
      Buffed is für mich ne News Seite mit Spaß in den Casts und Shows aber keine Raid Guide Seite. Da schau ich schon lieber auf hordeguides.de oder so.

      Nicht böse gemeint @ buffies <3
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
810819
World of Warcraft: Cataclysm
WoW-Guide: Magmaul - Pechschwingenabstieg
Im Pechschwingenabstieg müsst Ihr Euch dem riesigen Lavawurm Magmaul stellen, einer von zwei WoW-Bossen, die Euch von Erkundungstouren tiefer in die Instanz abhalten wollen. Wie Ihr den Wurm und seine Parasiten erlegt, erfahrt Ihr in unserem Raid-Guide.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Cataclysm-Spiel-42972/Guides/WoW-Guide-Magmaul-Pechschwingenabstieg-810819/
07.02.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/02/WoW_Magmaul.jpg
world of warcraft cataclysm,blizzard,guide,mmo
guides