mybuffed  |  Games  |  Teamspeak

World of Warcraft: Cataclysm (PC)

Release:
07.12.2010
Genre:
Online
Publisher:
Blizzard

WoW-Guide: Klassen-Guide für Hexenmeister in WoW: Cataclysm

27.01.2011 17:38 Uhr
|
Neu
|
Der Hexenmeister verbindet wie kein anderer hervorragendes Solospiel und äußerst nützliche Gruppenfähigkeiten zu einer interessanten Klasse in WoW: Cataclysm. In unserem aktualisierten Klassen-Guide erfahrt Ihr alles Wichtige zu Skillungen, Attributen und Spielweise.

Der Dämonologie-Hexer im Schlachtzug
Als Hexenmeister seid Ihr nie alleine unterwegs. Die Dämonen an Eurer Seite unterstützen Euch schlagkräftig mit ihren Angriffen und Fähigkeiten. Besonders mächtig sind Eure Begleiter dabei, wenn Ihr Euch der Schule der Dämonologie hingebt. Als Basis Eurer ersten Unterrichtsstunde orientiert Ihr Euch an einer 0/31/10-Ausrichtung:

WoW-Guide: Klassen-Guide für Hexenmeister in WoW: Cataclysm [Quelle: buffed]
" target="_blank"> WoW-Guide: Klassen-Guide für Hexenmeister in WoW: Cataclysm [Quelle: buffed]

Die Fähigkeiten des Dämonologie-Hexers


Tier1:

  • Dämonische Umarmung: Mehr Ausdauer ist nett und steigert Eure Überlebensfähigkeit. Als Schadensausteiler ist das Talent aber in erster Linie eine optionale Möglichkeit, um Punkte so sinnvoll wie möglich im Dämonologie-Baum zu versenken.
  • Dunkle Künste: Mehr Schaden durch Eure Dämonen bedeutet auch mehr Schaden durch Euren Hexer. Investiert hier die vollen drei Punkte.
  • Teufelssynergie: Euer Schaden ist sehr stark vom Überleben Eures Begleiters abhängig. Dank Teufelssynergie steigert Ihr die Überlebenschancen der Dämonen. Auch hier eine eher optionale Möglichkeit, die mangels Alternativen in vielen Skillungen zu finden ist.




Tier 2:

  • Dämonische Wiedergeburt: Stirbt doch einmal Euer Begleiter, dann erhaltet Ihr durch Dämonische Wiedergeburt die Möglichkeit, das Unglück ins rechte Licht zu rücken und ohne Zauberzeit Euren Helfer wieder ins Leben zurückzuholen. Wie Teufelssynergie und Dämonische Umarmung eine der diversen optionalen Möglichkeiten im Talentbaum des Dämonologie-Hexers.
  • Mananachschub: Das Talent Mananachschub bietet Euch eine effiziente Möglichkeit, die Mana-Gewinnung von Euch und Eurem Begleiter gezielt zu steigern. So steigert Ihr über mehrere Ecken Euren eigenen Schaden. Denn weniger Aderlass-Zauber während eines Kampfes bedeuten gleichzeitig mehr gewirkte Schadens-Zauber Eures Hexers.
  • Dämonische Ägide: Das Talent Dämonische Ägide steigert Eure Selbstheilung und dadurch auch Eure Überlebenschancen. Wie Dämonische Umarmung eine eher optionale Möglichkeit, die aber in vielen Raid-Skillungen zu finden ist.
  • Meister der Beschwörung: Im Gefecht solltet Ihr niemals in die Bredouille geraten, einen Beschwörungszauber ohne die Hilfe von Dämonische Wiedergeburt wirken zu müssen. Spart Euch daher die Punkte.





Tier 3:

  • Drohende Verdammnis: Endlich mal wieder ein richtig wichtiges Talent für Euch. Die erhöhte Chance auf einen Wächterdämon durch Omen der Verdammnis ist eine feine Sache. Genauso wie die Senkung der Abklingzeit von Metamorphose. Investiert hier drei Punkte.
  • Dämonische Energie: Die auslösende Sonder-Fertigkeit für Euren Begleiter ist zwar eher im PvP von Belang, findet aber auch in den Schlachtzügen ein sinnvolles Einsatzgebiet. Bei nur einem zu investierenden Punkt eine ordentliche optionale Verbesserung.
  • Verbesserte Lebenslinie: In Schlachtzügen besitzt Ihr normalerweise nicht die Zeit, um Lebenslinie zu nutzen. Meidet daher die Verbesserung der Dämonen-Heilung.





Tier 4:

  • Geschmolzener Kern: Mehr Schaden durch Verbrennen bei geringerer Zauberzeit? Dafür müsst Ihr nur drei Punkte in Geschmolzener Kern investieren und hoffen, dass Feuerbrand möglichst oft den gleichnamigen Effekt auslöst. Lohn: Eine spürbare Schadenssteigerung für Euren Hexer.
  • Hand von Gul'dan: Der neue Schadenszauber teilt ordentlich aus und steigert zudem die kritische Trefferchance aller Hexenmeister-Begleiter im Umkreis von vier Metern. Ist außerdem Voraussetzung für Aura des Unheils und Inferno. Pflichtpunkt!
  • Aura des Unheils: In einigen Begegnungen kann der kurzzeitige Kontroll-Effekt durch Hand von Gul'dan sicherlich sinnvoll sein. In allen anderen Gefechten sind die Punkte hier verschwendet. Nur optional eine gute Investition.





Tier 5:

  • Uraltes Grimoire: Je länger Höllenbestie und Verdammniswache in den Kampf eingreifen, umso stärker fördern die Begleiter Euren Schaden. Da kommt Euch Uraltes Grimoire gerade recht. Investiert hier zwei Punkte.
  • Inferno: Inferno Steigert den Radius Eures Zaubers Höllenfeuer und ermöglicht Euch zudem, den Zauber aus der Bewegung heraus kanalisieren zu können. Die größere Bewegungs-Flexibilität ist in einigen Kämpfen eine sinnvolle Verbesserung für Euch. Inferno ist außerdem Voraussetzung für Einäscherung. Spätestens dadurch solltet Ihr einen Punkt in das Talent investieren.
  • Dezimierung: Die verkürzte Zauberzeit von Seelenfeuer bei Zielen mit weniger als 25 Prozent ihrer Gesundheitspunkte bedeutet für Euch nur eines: Mehr Schaden! Mitnehmen!



Tier 6:

  • Einäscherung: Mehr Schaden für Höllenfeuer ist nett. Die Erneuerung der Wirkdauer von Feuerbrand durch die Hand von Gul'dan ist dagegen Gold wert. Investiert hier zwei Punkte.
  • Dämonischer Pakt: Mehr Zauberschaden für Euch und mehr Zaubermacht für alle Spieler! Ein toller Grund, einen Talentpunkt zu investieren.




Tier 7:

  • Metamorphose: Eure wichtigste schadenssteigernde Fähigkeit findet Ihr in Metamorphose. 20 Prozent mehr Schaden für 30 Sekunden ist ein schlagkräftiges Argument für die Stärke des Verwandlungs-Zaubers. Gleichzeitig wird Eure Überlebensfähigkeit gegen körperliche Angriffe erhöht, und die Dauer von Betäubungs- und Verlangsamungseffekten werden verringert. Beides ist sicherlich auch im Schlachtzug situativ sinnvoll. Pflichtpunkte!

Im Gegensatz zu vielen anderen Talent-Ausrichtungen verfügt der Dämonologie-Hexer über einen ganzen Batzen an optionalen Talenten, die eben nicht nur Euren Schaden steigern. Gerade die Optionen, die Eure Überlebenschancen erhöhen, bilden vor allem in der Anfangszeit der Cataclysm-Erweiterung eine ordentliche Möglichkeit, um Talentpunkte im Dämonologie-Baum zu versenken. Eure Heiler benötigen jede Unterstützung - und nur lebendig seid Ihr in der Lage, Schaden auf Euer Ziel auszuteilen. Mehrere Optionen bieten sich Euch außerdem an, wenn Ihr die verbleibenden zehn Talentpunkte investieren wollt. Sowohl der Gebrechen-Baum als auch die Zerstörungs-Talente locken mit interessanten Möglichkeiten für Euren Hexer. Dank der Stärke von Verbessertes Seelenfeuer entscheiden sich viele Spieler für den Zerstörungs-Baum und skillen dort Dunkle Macht, Schatten und Flamme (ein Punkt ist ausreichend), Verbesserter Feuerbrand, Verbessertes Seelenfeuer und Glutsturm.


Die Spielweise des Dämonologie-Hexers
In der Rolle des Dämonen-Flüsterers greift Ihr im Kampf auf die Teufelswache zurück. Stärkt Euch mit der Teufelsrüstung, stattet Euch mit einem Gesundheitsstein aus und positioniert - wenn möglich - Euren Dämonischen Zirkel: Beschwören an einem sinnvollen Ort. Ansonsten orientiert Ihr Euch während des Gefechts an einer Prioritäten-Abfolge:

  • Wirkt Fluch der Elemente. Der Zauber besitzt eine Wirkdauer von fünf Minuten. Wirkt den Fluch nur, wenn kein anderer Spieler durch eine Fähigkeit die Widerstände auf dem Ziel senkt und den erlittenen Schattenschaden erhöht.
  • Nutzt Seelenfeuer. Dank Verbessertes Seelenfeuer aktiviert Ihr durch Seelenfeuer für 15 Sekunden eine Erhöhung Eurer Tempowertung. Achtet darauf, dass dieser Stärkungszauber nach Möglichkeit niemals ausläuft.
  • Zaubert Feuerbrand auf den Gegner.
  • Packt das Ziel mit der Hand von Gul'dan.
  • Belegt Euren Feind mit einem Omen der Verdammnis.
  • Euer nächster Schaden-über-Zeit-Effekt ist Verderbnis.
  • Die Schattenflamme teilt ordentlich Schaden aus und folgt als nächstes in der Prioritäten-Abfolge. Aber nur, wenn Ihr recht nah an den Feinden positioniert seid und mit der Flamme auch ins Ziel trefft. Steht Ihr außer Reichweite, dann ignoriert diesen Punkt und geht direkt zu Schritt 8 über.
  • Zaubert Verbrennen, wenn Geschmolzener Kern aktiv wirkt.
  • Wirkt Seelenfeuer, wenn Dezimierung aktiv wirkt.
  • Zaubert Schattenblitz.

Wie Eure Kollegen müsst auch Ihr diverse Schaden-über-Zeit-Effekte überblicken und Euch an einer recht langen Prioritätenabfolge entlang hangeln. Kein Wunder also, dass wir Euch Addon-Hilfsmittel wie Classtimer ans Herz legen, mit denen Ihr Eure Sprüche immer im Blick habt. Neben den oben genannten Zaubern besitzt Ihr noch weitere Effekte, die im Gefecht sehr nützlich für Euch sind. So nutzt Ihr alle zwei Minuten Eure Fähigkeit Dämonenseele-Teufelswache, um Euren Schaden und Euer Zaubertempo kurzzeitig zu erhöhen. In Kombination mit Metamorphose ist Eure Dämonenseele dabei besonders stark. Nutzt diese beiden Möglichkeiten so oft wie möglich und am besten einmal im Kampf, während Kampfrausch/Heldentum läuft. Eine weitere schadenssteigernde Möglichkeit ist für Euch die Fähigkeit Finstere Absichten. Geht Eure Symbiose mit einem Schatten-Priester, Gleichgewichts-Druiden, oder Feuer-Magier ein, wodurch alle Beteiligten den optimalen Nutzen aus Finstere Absichten ziehen. Als heilende Alternative kommt nur der Wiederherstellungs-Druide in Frage - in Heilungs-intensiven Gefechten, in denen der Raid auf ein wenig Schaden verzichten kann, solltet Ihr Euch daher einen heilenden Druiden als Ziel für Euren Zauber suchen. Der neue Zauber Teufelsflamme ist dagegen für Euch eher nutzlos. Der Effekt von Feuerbrand wird durch Hand von Gul'dan erneuert. Nutzt Teufelsflamme daher nur, wenn Ihr Euch bewegen müsst und ein Wirken von Hand von Gul'dan nicht möglich ist, um Feuerbrand kurz vor Ablauf des Effekts zu erneuern. Abschließend könnt Ihr alle zehn Minuten auf die Hilfe eines Wächters zählen. Im Moment ist die Höllenbestie in allen Kämpfen die für Euch beste Wahl. Achtet darauf, dass wichtige Stärkungseffekte aktiv auf Euch wirken, da der mächtige Helfer von diesen profitiert.


Kampf gegen mehrere Gegner
Kämpft Ihr gegen mehrere Gegner, dann nutzt in erster Linie die beiden Zauber Höllenfeuer und Schattenflamme. Könnt Ihr auf den mächtigen Begleiter in den nächsten Minuten verzichten, dann beschwört zudem eine Höllenbestie, die ebenfalls Flächenschaden für den Kampf beisteuert. Dank Metamorphose und der Feuerbrandaura könnt Ihr den Schaden immer weiter in die Höhe treiben.

buffed.de - Redaktion
27.01.2011 17:38 Uhr
Mitglied
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
am 24. März 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Zum Flächenschaden würd ich ganz klar, noch die Fähigkeit Teufelssturm der Teufelswache hinzufügen, sie ist ein sehr wichtiger Bestandteil des AE-Schadens.
am 08. Februar 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
"Könnt Ihr auf den mächtigen Begleiter in den nächsten Minuten verzichten, dann beschwört zudem eine Höllenbestie," ... also bei mir muss ich auf keinen Begleiter verzichten seit Cata. Das ist im Dämo-guide falsch.
am 08. Februar 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Mächtiger geisterhafter Zauberfaden - Wille bringt dem Hexer nichts.
Besser ist "Mächtiger magischer Zauberfaden" mit Ausdauer statt Wille
am 06. Februar 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
lol mir fällt erst jetz auf, dass sie den 1. punkt trefferwertung/willenskraft 1:1 in jeden casterguide einfügen, weil sie anscheinend glauben hat eh jeder caster so ein umwandlungstalent ->dem ist nicht so: mages und hexer haben dieses talent nicht, sie profitieren in keiner skillung von willenskraft!!
am 29. Januar 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Ähm, die Prio liste ist entweder veraltet oder falsch.

Also: Fde > Omen der verdammnis > Seelenbrand + Seelenfeuer > Feuerbrand > Verderbnis > Feuersbrunst > Chaosblitz > Verbrennen

Hat einen einfachen grund! Fde tickt 5min...Omen der Verdammnis tickt 1min und sind somit dots die am längsten sind. Und da man beim Pull sich meist noch bewegen muss um die richtige Posi zu haben ist es sinnvoll diese dann auch zu setzen. Und dann holt man sich den haste buff vom seelenfeuer um die castzeit der nächsten Zauber zu reduzieren. Da wir aber einen lag/bug haben, wenn wir Feuerbrand nutzen um danach sofort Feuersbrunst zu zünden, setzen wir dazwischen Verderbnis. Der Gcd ist etwa genau die lag/bug zeit. Denn nichts machen macht auch keinen schaden!

so long
am 28. Januar 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Was ich als Hexer toll finde ist die tatsache, das hier steht das als Healklasse nur der dudu sinnvoll ist -.- habt ihr schonma Healschami ausprrobiert? das proct bei jedem Lebensgeister, Springflut und heilender regen und schami geht auf krit daher HF xD ich hab beim schami mehr aufladungen als bei allen andern DD´s oder healern

Restro schami > all für finstere Absichten
am 28. Januar 2011
Autor
Kommentar wurde nicht gebufft
Mehr zu dem Thema gibts übrigens hier:

http://www.mmo-champion.com/threads/813759-Dark-Intent-The-Guide-%282010-12-24
am 28. Januar 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Fail: Im Affli Baum wird in Tier 6 (immerwährende Gebrechen) instabiles Gebrechen erneuert.
am 28. Januar 2011
Autor
Kommentar wurde nicht gebufft
Verwechselst du da vielleicht was mit Pandemie? Ich mein, die Tooltips sind verlinkt. Immerwährendes gebrechen setzt die Dauer von Verderbnis zurück.
am 28. Januar 2011
Kommentar wurde 2x gebufft
Melden
Fehler im Guide: Ausrüstung.
Hexer können keine Streitkolben tragen, der schimmernde Morgenstern hat also nichts da verloren.

Außerdem fehlt wenn ich es richtig gesehen habe der Hinweis darauf, das Willenskraft Items natürlich weit unterlegen sind und nur genommen werden sollten, wenn alle anderen Werte erhöht werden.

Ansonsten finde ich das Guide sehr sehr schön gemacht. Vielleicht hören ja jetzt doch die Diskussionen "wie machst du so viel DMG????" zumindest in 1 von 5 Fällen auf
am 28. Januar 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
hmm vermutlich nerve ich schon
aber ich irgendwie muss ich ja nen priestkv erreichen =)
könntet ihr nochmal was schreiben? seit anfang dezember kam nicht ein priestblog raus... von speziell shadows ganz zu schweigen-.-
ne statgewichtung zb wäre hilfreich und optimal =)
ich hab mir mittlerweile halbwegs anders geholfen.. infos von anderen reingeholt, tests durchgeführt etc, aber nen thread wäre trotzdem mal nice =)
am 28. Januar 2011
Autor
Kommentar wurde nicht gebufft
@Vomitor: Ohne konstruktive Begründung ist deine Kritik leider nicht wirklich hilfreich. Ich geb dir mal nen Tipp, wie man unter zivilisierten Menschen Kritik loswerden kann: Also gut gefallen hat mir XYZ. Bei ZYX bin ich aber anderer Meinung, weil ABC. Außerdem ist dir bei ERF ein kleiner Fehler unterlaufen. Da muss HIJ stehen, weil. So ist deine Kritik nur - ich zitiere - rotz.
am 27. Januar 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Teufelsflamme ist der perfekte Hunterkiller als Gebrechenhexer im PvP.

Fluch der Erschöpfung, alle 3 dots und immer vor den Jäger laufen! Da er fluch der erschöpfung hat, kann er nicht weit genug weg um zu schießen. Wenn er diesen Sprung macht einfach deathcoil und wieder vor ihm rennen. Während dots und erschöpfung ticken einfach mit teufelsflamme den Tod beschleunigen, denn so ist der sieg sicher.
am 27. Januar 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
noch eins zum destro (zerstörung) benuzt immer hin und wieder schattenblitz (wegen dem debuff 5% mehr crit)
am 27. Januar 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
"i win" makro drücken = win
zwischen durch noch alles durchfearen aber sonst

los steinigt mich !!
am 27. Januar 2011
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
Da sieht man mal wie wenig Ahnung man haben kann...
Naja spiele mal nen hexer auf 85 erfolgreich im raid... dann merkste was das ne arbeit ist^^ ich habe glaube ich 30 sachen in meiner cast bar die ich nur im Raid brache... Von pvp ganz zu schweigen... Dazu kommt noch pet steuern... Also wenn man keine Ahnung hat einfach mal die....

Verwandte Artikel

847°
 - 
Wolltet ihr schon immer mal wissen, wie die WoW-Macher Werbung für ihr Spiel machen - in diesem Jahr für die kommende Erweiterung Warlords of Draenor? Oder habt ihr alle neuen Werbeclips rund um Grommash und Konsorten schon gesehen? Wenn nicht, seht ihr sei bei uns. mehr... [25 Kommentare]
815°
 - 
Die Schatten-Talentspezialisierung ist die einzige pure Schadens-Spezialisierung des Priesters. Kein Wunder also, dass wir euch diese Spielweise zum Leveln in WoW: Warlords of Draenor näher bringen möchten. Werft einen Blick in unseren Guide für alle wichtigen Infos - und für Hinweise zum Leveln in Dungeons als Heilig-Priester. mehr... [9 Kommentare]
755°
 - 
Mit Warlords of Draenor stürzen mehrere Anpassungen auf Gleichgewicht-Druiden ein. Nutzt die Level-Phase, um mit dem neuen Mondkin warm zu werden. In unserem Guide geben wir euch hilfreiche Tipps für euren Weg auf Stufe 100. mehr... [1 Kommentar]
744°
 - 
Blizzards WoW-Macher veröffentlichten ein neues Entwicklerblog zur kommenden Erweiterung Warlords of Draenor. Das Team geht auf das Design der Draenor-Zone Nagrand ein und erklärt, wie die Gestaltung des Gebiets entstand. mehr... [8 Kommentare]
674°
 - 
Neues aus der Beta von WoW: Warlords of Draenor - im Außenposten Nagrands einen Stall zu errichten, erlaubt Spielern, Gegner vom Rücken eines Spezial-Mounts aus zu bekämpfen, zu plündern und sogar zu kürschnern - ein wahrer Segen in der Level-Phase! WoW-Experte Nico Baletta stellt das im Video vor. mehr... [34 Kommentare]
article
790640
World of Warcraft: Cataclysm
WoW-Guide: Klassen-Guide für Hexenmeister in WoW: Cataclysm
Der Hexenmeister verbindet wie kein anderer hervorragendes Solospiel und äußerst nützliche Gruppenfähigkeiten zu einer interessanten Klasse in WoW: Cataclysm. In unserem aktualisierten Klassen-Guide erfahrt Ihr alles Wichtige zu Skillungen, Attributen und Spielweise.
http://www.buffed.de/World-of-Warcraft-Cataclysm-PC-232999/Guides/WoW-Guide-Klassen-Guide-fuer-Hexenmeister-in-WoW-Cataclysm-790640/
27.01.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2009/02/RTEmagicC_Hexenmeister_02.jpg.jpg
world of warcraft cataclysm,blizzard,mmo
guides