• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Tanks: Wargaming lässt echte Panzer durch London rollen - Tank-100-Event
    Quelle: buffed

    World of Tanks: Wargaming lässt echte Panzer durch London rollen - Tank-100-Event

    Der erste Panzer der Weltgeschichte feiert seinen 100. Geburtstag! Das kann kann Wargaming, der Entwickler von Spielen wie World of Tanks, World of Warships und Master of Orion natürlich nicht einfach ignorieren. Um diesen besonderen Tag in der Historie der Panzer zu feiern, ließ Wargaming gemeinsam mit dem Panzermuseum Bovington einen Mark IV durch die Straßen von London rollen!

    Wargaming ist nicht nur bekannt als Entwickler und Publisher von sehr erfolgreichen Spielen wie World of Tanks, World of Warships, World of Warplanes oder Master of Orion, sondern auch als Firma, die sich stark für den Erhalt historischer Kriegsgeräte und -schauplätze einsetzt. So spendet Wargaming jedes Jahr sehr viel Geld für die Restauration der verschiedensten Panzer oder tritt beispielsweise als Sponsor für das Panzermuseum in Bovington auf. Dort befindet sich die größte Sammlung an gepanzerten Kriegsfahrzeugen weltweit. Unter anderem ein Mark IV, der Nachfolger des Mark I, der seinerseits der erste Panzer der Weltgeschichte war. Zum 100. Geburtstags des ersten Einsatzes eines Panzers, ließen Wargaming und das Panzermuseum Bovington diesen Panzer nun durch die Straßen von London rollen. Wir waren mit vor Ort und berichten euch über dieses einmalige Event.

    World of Tanks: Was ist der Mark I?

          

    Das Mark I ist der erste sogenannte Panzer der Geschichte. Entwickelt wurde er aus einem einzigen Ziel heraus. In Frankreich hatte sich der Erste Weltkrieg zu einem Stellungskrieg entwickelt, indem sich beide Seiten in tiefen Schützengräben gegenüberstanden und ein Angriff wenig Aussicht auf Erfolg hatte. Die Briten mussten jedoch den Angriff wagen, da sie die Deutschen aus Frankreich vertreiben wollten. Der britische Offizier Ernest Swinton brachte schließlich die Idee von großen gepanzerten Fahrzeugen auf den Weg. Sein Prototyp stellte sich aber als Fehlkonstruktion heraus, was das Ende für den Panzerbau bedeutet hätte. Allerdings erklärte der damalige Marineminister Winston Churchill die Panzer kurzerhand zu Landschiffen, womit sie unter seine Obhut fielen. Er trieb die Konstruktion der Gefährte auf der politischen Ebene weiter voran und letztlich gelang Leutnant Walter Gordon Wilson ein funktionsfähiger Prototyp, der alle Wünsche erfüllte. Der Mark I war geboren.

    World of Tanks: Der Mark I - der erste Panzer der Weltgeschichte. Quelle: Wikipedia World of Tanks: Der Mark I - der erste Panzer der Weltgeschichte. Quelle: tanks-encyclopedia.com

    World of Tanks: Der Mark IV aus Bovington

          

    Bei dem Panzer, den Wargaming in London auf die Bevölkerung losgelassen hat, handelt es sich allerdings nicht um einen Mark I, sondern den Nachfolger Mark IV. Und auch dieser ist leider kein originales Modell, sondern eine originalgetreue Replik, hergestellt für den Steven Spielberg Film "Warhorse". Er war im Vergleich mit dem Mark I mit zusätzlicher Bewaffnung und einer etwas dickeren Panzerung ausgestattet. Der Panzer gehört dem Museum in Bovington und wurde per Schwertransporter direkt zum Trafalgar Square gebracht, wo er den gesamten Vormittag des 15. Septembers bewundert werden konnte.

    World of Tanks: Der Mark IV auf dem Trafalgar Square. Quelle: buffed World of Tanks: Der Mark IV auf dem Trafalgar Square. Quelle: buffed World of Tanks: Der Mark IV auf dem Trafalgar Square. Quelle: buffed World of Tanks: Der Mark IV auf dem Trafalgar Square. Quelle: buffed

    World of Tanks: Lange Planung - Unsicherheit bis zum Schluss

          

    Bereits im Februar begannen bei Wargaming die Planungen für dieses Event zum 100. Geburtstag des ersten Panzers. Allerdings war bis zum letzten Moment nicht klar, ob es wirklich wie geplant stattfinden kann. Ein knapp 30 Tonnen schwerer Panzer, der zudem auf harten Metallketten fährt, belastet die Straßen der britischen Metropole nun einmal deutlich heftiger als jedes Auto. Die Entscheidung schien mehrfach bereits gefallen zu sein, bevor sie dann von anderer Stelle wieder revidiert wurde. Dank des großen Engagement von Wargaming und dem Panzermuseum Bovington, durfte der Mark IV letztlich aber doch aus eigener Kraft durch die Straßen fahren.

    World of Tanks: Der Mark IV auf dem Trafalgar Square. Quelle: buffed World of Tanks: Der Mark IV setzt sich in Bewegung - immer auf Schutzmatten. Quelle: buffed

    World of Tanks: Der Mark IV am Trafalgar Square

          

    Der Tag begann am Trafalgar Square, wo der Mark IV den Vormittag über platziert war und für ordentlich Trubel sorgte. Immerhin ist der Trafalgar Square nicht irgendein Platz in London, sondern DER zentrale Platz überhaupt. Nicht wenige Touristen blieben beim Schlendern mit offenen Mündern stehen, als ihre Augen einen Panzer mitten in der Londoner Innenstadt entdeckten. Obwohl es sich dabei ganz offensichtlich um Kriegsgerät handelt, kam nie eine militaristische oder gar negative Stimmung auf. Die Briten sind mit ihrer Historie sehr verbunden und betrachten die Panzer eher als Symbol der Befreiung denn als Symbol der Unterdrückung und des Terrors. So ließen sich Touristen und Einheimische miteinander vor dem Mark IV fotografieren und genossen den, vollkommen untypisch für London, strahlenden Sonnenschein. Eine solche Szenerie wäre in Deutschland wohl undenkbar. Hier gilt der Panzer nach wie vor als Kriegsgerät, dem man eher abgeneigt ist. Allerdings ist unsere Historie auch eine andere als die der Briten.

    World of Tanks: Der Mark IV auf dem Trafalgar Square. Quelle: buffed World of Tanks: Der Mark IV auf dem Trafalgar Square. Quelle: buffed

    World of Tanks: Vom Trafalgar Square durch den Admiralty Arch

          

    Gegen Mittag setzte sich der Mark IV dann unter dem Staunen der meisten Umstehenden in Bewegung. Offenbar hatten nur wenige Touristen damit gerechnet, dass ein solch altes Modell überhaupt noch fahrtüchtig sein könnte. Mit mehreren Schutzmatten wurde der Weg Richtung Straße ausgelegt, weil von den Bodenplatten des Trafalgar Squares sonst wohl nur noch Bruchstücke übrig geblieben wären. Eskortiert von berittenen Polizisten ging der Weg des Mark IV einmal um die Charles I Statue und dann durch den Admiralty Arch, den berühmten Triumphbogen in Richtung Buckingham Palace. Danach war die Fahrt leider auch schon beendet. Was auf einer Stadtkarte nach einem kurzen Ausflug aussieht, war in Wahrheit eine relativ lange Angelegenheit. Immerhin fährt der Mark IV mit seinen gut 100 PS maximal 6 km/h. Umringt von begeisterten Zuschauern musste er sein Tempo sogar noch weiter drosseln.

    World of Tanks: Hoher Besuch durch Politik und Veteranen

          

    Auch einige Politiker haben es sich nicht nehmen lassen, am Trafalgar Square vorbeizuschauen. So kündigte sich der Verteidigungsminister Michael Fallon bereits im Vorhinein an und traf dann auf Nigel Farage, den Vorreiter des Brexit. Obwohl die beiden aus konkurrierenden Parteien kommen, blieb es dennoch friedlich. Mehr Aufmerksamkeit als die beiden Politiker bekamen jedoch einige Veteranen geschenkt. Mehrere britische Veteranen des Zweiten Weltkriegs waren in Uniform unterwegs und trafen auf amerikanische Kameraden, die als Touristen in London unterwegs waren. Da mussten sogar die hohen Politiker beiseite treten und den Veteranen den Platz vor den Mikrofonen und Fotoapparaten überlassen. Der aus historischer Sicht wichtigste Besucher dürfte aber Nicholas Soames gewesen sein - der Enkel von Winston Churchill.

    World of Tanks: Veteranen aus dem Zweiten Weltkrieg vor dem Mark IV am Trafalgar Square. Quelle: buffed World of Tanks: Nicholas Soames - der Enkel von Winston Churchill. Ehemaliger Verteidigungsminister von England. Quelle: buffed World of Tanks: Britischer und amerikanischer Veteran mit Gäasten vor dem britischen Challenger. Quelle: buffed World of Tanks: Britische und amerikanische Veteranen des Zweiten Weltkriegs gemeinsam vor dem Mark IV. Quelle: buffed World of Tanks: Der britische Verteidigungsminister Michael Fallon. Quelle: buffed World of Tanks: Auch der britische Brexit-Befürworter Nigel Farage war mit vor Ort. Quelle: buffed

    World of Tanks: Mark IV vs. Challenger

          

    Zur Feier dieses Tages ließ sich natürlich auch das britische Militär nicht lumpen und zeigte den Zuschauern, wie weit die Entwicklung der Panzer in den letzten 100 Jahren vorangeschritten ist. Zu diesem Zweck brachten sie einen Challenger-Panzer mit, der auf dem Platz der Horse Guards zu bewundern wurde. Alleine nur die aufgezeigten Werte der beiden Panzer führen vor Augen, wie sich aus kleinen, mit etwas Panzerung und Bewaffnung versehenen Fahrzeugen wahre Kampfmaschinen entwickelt haben - auch wenn das Militär einige Angaben natürlich geheim hielt.

    World of Tanks: Das nritische Militär hat einen Challenger mitgebracht. Quelle: buffed World of Tanks: Das nritische Militär hat einen Challenger mitgebracht. Quelle: buffed World of Tanks: Das nritische Militär hat einen Challenger mitgebracht. Quelle: buffed World of Tanks: Das britische Militär hat einen Challenger mitgebracht. Quelle: buffed World of Tanks: Die Daten des Challenger 2. Quelle: buffed World of Tanks: Die Daten des Mark IV. Quelle: buffed

    World of Tanks: Wargaming - mehr als ein Spiele-Entwickler

          

    Mit solchen Aktionen festigen die Jungs von Wargaming immer wieder ihren Ruf, mehr als ein reiner Spieleentwickler zu sein. Sie unterstützen mit ihrer Finanzkraft und ihrem Know-How viele verschiedene Projekte zur Erhaltung der Historie. Mit ihrer Hilfe werden Gefährte restauriert oder überführt. So wurde erst vor wenigen Monaten der einzige noch existente Sentinel-Panzer zurück in seine Heimat Australien überführt. Er befand sich lange Zeit in Privatbesitz in den USA und darf jetzt endlich nach Hause.

    Wenige Firmen der Branche identifizieren sich so stark mit dem Bereich, dass ihre Spiele zum Thema haben. Allerdings können sich auch nur sehr wenige Entwickler diesen Luxus leisten. Möglichen machen es die 110 Millionen Spieler von World of Tank. Sie haben Wargaming zu dem gemacht, was es heute ist.

    World of Tanks: Der Mark IV auf dem Trafalgar Square. Quelle: buffed World of Tanks: Wargaming ist mehr als nur ein Spiele-Entwickler. Quelle: buffed

    World of Tanks: Jede Menge Bilder von der Tank 100!

          

    Natürlich haben wir noch jede Menge Bilder mehr für euch. Vom Mark IV genauso wie von modernen Challenger. Viel Spaß damit:

    Mehr zu diesem Thema findet ihr auf unseren Themenseiten zu World of Tanks und World of Warships.

    Noch mehr WoT und WoWS findet ihr hier: Die 10 besten Free-to-Play-MMOs und -MMORPGs des Jahres 2016 (1) 27

    Die 10 besten Free-to-Play-MMORPG des Jahres 2016/2017

      Erfahrt in unserer Top 10 der besten Free-to-Play-MMORPG, welche F2P-Online-RPG 2016/2017 besonders beliebt sind.
    Die 5 besten Free-to-Play-MMOs des Jahres 2016/2017 (1) 2

    Die 5 besten Free-to-Play-MMO des Jahres 2016/2017

      Erfahrt in unserer Top 5 der besten Free-to-Play-MMO, welche kostenlosen MMO-Titel 2016/2017 besonders beliebt sind.
    World of Tanks: Aktueller Supertest verbessert Maus-Panzer (1) PC PS4 XBO X360 0

    World of Tanks: Aktueller Supertest verbessert Maus-Panzer

      Mit dem kommenden Update für World of Tanks verpasst Wargaming der Maus vermutlich einige Verbesserungen. Welche das genau sein könnten, lest ihr hier bei uns.
    • Karangor
      24.09.2016 17:25 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1208009
World of Tanks
World of Tanks: Wargaming lässt echte Panzer durch London rollen - Tank-100-Event
Der erste Panzer der Weltgeschichte feiert seinen 100. Geburtstag! Das kann kann Wargaming, der Entwickler von Spielen wie World of Tanks, World of Warships und Master of Orion natürlich nicht einfach ignorieren. Um diesen besonderen Tag in der Historie der Panzer zu feiern, ließ Wargaming gemeinsam mit dem Panzermuseum Bovington einen Mark IV durch die Straßen von London rollen!
http://www.buffed.de/World-of-Tanks-Spiel-42967/Specials/Tank100-Panzer-London-1208009/
24.09.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/09/_DSF6531-buffed_b2teaser_169.JPG
specials