• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • World of Tanks 8.10 Guide: Die japanischen Panzer

    Für World of Tanks ist Patch 8.10 erschienen. Und der erweitert den Fuhrpark um den japanischen Technologiebaum mit einer ganzen Ladung an Panzern. Wir geben Euch einen Überblick über die neuen Panzer, listen Stärken sowie Schwächen und geben Tipps zur effektiven Spielweise.


    Mit Patch 8.10 für World of Tanks wird das Online-Spiel von Wargaming um den japanischen Forschungsbaum erweitert, der zum Start 14 Panzer umfasst. Außerdem wird der Fuhrpark um zwei russische Panzer erweitert: Objekt 430 und Objekt 430 Version II. Eine ganze Ladung neuer Kampfmaschinen also an die man sich erst einmal gewöhnen muss und die wir Euch in diesem Guide vorstellen wollen.

    Was sind die Stärken der Panzer, wo liegen die Schwächen? Welche Ausrüstung bietet sich an und mit welcher Spielweise fährt man bei den einzelnen Panzern am besten? Wir geben Euch erste Starthilfe für das neue Update und geben Euch auf den Seiten dieses Artikels einen Überblick. In unserer Bildergalerie findet Ihr außerdem noch einige weitere Tipps zum Beispiel zu Neuerungen auf den Schlachtfeldern von World of Tanks. Starten wollen wir jedoch mit einem Überblick über das, was Patch 8.10 neu ins Spiel bringt:

    WoT Patch 8.10 - Das ist neu

    • Der japanische Forschungsbaum mit 14 neuen Fahrzeugen wird eingeführt. Den Tier-1-Tank samt Stellplatz in Eurer Garage erhaltet Ihr kostenlos.
    • Zwei neue russische Panzer werden eingeführt: Objekt 430 Version II (Tier 9) und Objekt 430 (Tier 10).
    • Der Typ 3 Chi-Nu Kai kann nun gegen Gold erstanden werden (1.500 Gold).
    • Der Typ 64 ist ebenfalls für Gold zu haben (3.500 Gold).
    • Die japanische Karte "Hidden Village" wird hinzugefügt.
    • Folgende Karten werden topografisch überarbeitet: Karelia, Minen, EL-Halluf, Flugfeld und Steppe.
    • Es wird die Möglichkeit hinzugefügt, mit AP und APCR durch einige kleine Objekte hindurch zu schießen: Zäune, Bänke, etc. Dabei wird das Objekt zerstört, und die Geschwindigkeit der Granate wird reduziert.
    • Die folgenden Karten sind nun auch im Team-Mode spielbar: Live-Oaks, Siegfried Linie, Sand River, Serene Coast, Swamp und Tundra.
    • Aus dem Modus Panzer-Kompanie werden diverse Erfolge entfernt.
    • Die Lichteffekte aller Karten sind überarbeitet.
    • Es gibt eine neue Option, mit der nur das Replay der letzten Schlacht gespeichert wird.
    • Dem Spiel werden Farbfilter hinzugefügt: "1940s cine film", "Muted", "Contrast", "Soft colors", "Photochromatic" und "Deep".

    WoT Patch 8.10 - Die neuen russischen Panzer


    Objekt 430 Version II (mittlerer Panzer, UdSSR, Tier 9)
    Objekt 430 Version II zeichnet sich durch eine sehr flache und schmale Silhouette auf. Ideal für einen unbemerkten Vorstoß hinter die feindlichen Linien. Frontal bietet die Wanne einen guten Schutz von 120 mm, der durch die spitz zulaufenden Panzerplatten verstärkt wird. Nur die Scheinwerfer stellen eine Schwachstelle dar. Der Turm ist hecklastig montiert und ähnelt der Form einer Halbkugel, die mit einer hohen frontalen Panzerung von 248 mm versehen ist. Die Seiten der Wanne sind vom langen, ungeschützten Kettenlaufwerk geprägt, durch das der Panzer leicht festgesetzt werden kann. Die dahinterliegende Panzerung von 80 mm ist solide. Noch besser aufgestellt ist der Turm mit 185 mm. Das Heck des Panzers wiederum ist allerdings mit 40 mm an der Wanne und 63 mm am Turm nur hauchdünn.

    Das Herzstück ist eine 100 mm D-54 Kanone. Sie verfügt über eine solide durchschnittliche Penetration von 219 mm. Der durchschnittliche Schaden liegt bei hohen 320 Punkten mit einer guten Feuerrate von 7,5 Schuss/Min. Die Genauigkeit der Kanone liegt bei 0,38 m Abweichung auf 100 m und ist damit für den Fernkampf eher grenzwertig. Die Zielerfassung ist mit 2,9 s vergleichsweise träge.

    Der Panzer bringt ein Gesamtgewicht von maximal 40t auf die Waage. Durch die hohe Motorleistung von 580 PS ergibt sich ein gutes Leistungsgewicht von 14,5 PS/Tonne. Die Drehgeschwindigkeit der Wanne beträgt gute 48 Grad/s. Beim Turm sind es 40 Grad/s. Die Höchstgeschwindigkeit des Panzers liegt bei hohen 55 km/h. Die Sichtweite für den Kommandanten liegt bei hohen 390 m und steht der guten Funkreichweite von 760 m in nichts nach.

    Munition: 50 Granaten (100 mm D-54 Kanone)

    Empfohlene Ausrüstung: Ansetzer für Panzergeschütze mittleren KalibersVerbesserter WaffenrichtantriebVerbesserte Lüftung Klasse 2
    Alternativ:Ansetzer für Panzergeschütze mittleren KalibersVerbesserter WaffenrichtantriebVertikaler Stabilisator
    Gebrauchsgegenstände:HandfeuerlöscherKleine ErsatzteilkisteKleiner Erste-Hilfe-Kasten


    Spielweise
    Objekt 430 Version II ist sehr flach, was zugleich Fluch und Segen sein kann. Auf der einen Seite könnt Ihr das Gefährt hinter jeder noch so niedrigen Deckung verstecken. Auf der anderen Seite ist es Euch nicht möglich, mal über ein Wrack oder einen Stein zu schießen. Dazu kommt ein geringer Neigungswinkel der Kanone. Schon bei kleinen Bodenwellen zeigt die Kanone in den Himmel, wodurch das Finden einer geeigneten Position sehr nervenaufreibend werden kann. Ein weiteres Manko ist der nur um 180 Grad drehbare Turm. Euer Heck ist permanent schutzlos. Dazu gesellt sich eine leichte Anfälligkeit des Munitionslagers, besonders durch Treffer im Heck (Baumstamm).

    Doch neben der relativ kleinen Silhouette besticht der Panzer auch durch seine hohe frontale Turmpanzerung, die auf jeden Fall ausgespielt werden sollte. Trotz hoher Mobilität und Manövrierfähigkeit ist es empfehlenswert, den Gegner zu flankieren und sein eigenes Heck jederzeit vom Gegner fernzuhalten. Ihr könnt so beispielsweise ein Teammitglied schützen, während Ihr den Gegner in Eure Turmpanzerung schießen lasst. Und bedenkt immer, dass Ihr ein Fliegengewicht seid und das Rammen damit flach fällt.


    Fazit
    Objekt 430 Version II ist ein guter mittlerer Panzer, der eine Spielweise zwischen mittleren Panzern und Jagdpanzern erfordert. Wer hecklastig montierte Türme mag, wird mit diesem Panzer glücklich werden.

    Objekt 430 (mittlerer Panzer, UdSSR, Tier 10)
    1953 bis 1957 wurde ein erster Prototyp für einen neuen Panzer entwickelt, der den T-54 ersetzen sollte. Einige Prototypen wurden auch produziert, später entschied man sich aber für die Entwicklung des Objekts 432.

    Das Objekt 430 ist sehr manövrierfähiger Panzer. Das maximale Gesamtgewicht beträgt geringe 39t. Bei einer hohen Motorleistung von 580 PS ergibt sich ein gutes Leistungsgewicht von 14,8 PS/Tonne. Dies reicht aus, um zügig die Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h zu erreichen. Viel wichtiger ist aber die Drehgeschwindigkeit der Wanne von 52 Grad/s, welche dem Panzer ein hohes Maß an Manövrierfähigkeit gewährt. Ausnahmsweise leidet auch der Schutz des Panzers unter dem geringen Gewicht nur zum Teil.

    Die Panzerung ist identisch zum Objekt 430 Version II (Tier 9). So bietet die Wanne gute 120 mm in der Front, solide 80 mm an den Seiten und papierdünne 40 mm im Heck. Der Turm wartet mit sehr hohen 248 mm zur Front, hohen 185 mm zu den Seiten und hauchdünnen 63 mm im Heck auf. Im Gegensatz zur Tier-9-Variante ist dieser Tier-10-Panzer etwas flacher, besitzt einen mittig montierten Turm, und die vordere Wannenpanzerung ist zusätzlich angewinkelt und bietet somit noch weniger Angriffsfläche.

    Die 100 mm U-8TS Kanone verfügt über eine hohe durchschnittliche Penetration von 264 mm. Der durchschnittliche Schaden beläuft sich auf 320 Punkte und liegt etwas unter dem der anderen mittleren Panzer im Tier 10 (390 Punkte). Doch dies wird durch eine für Tier-10-Verhältnisse gute Feuerrate von 8,7 Schuss/Min. mehr als ausgeglichen. Die Genauigkeit der Kanone ist mit einer Abweichung von 0,35 m auf 100 m gut, genau wie die Zielerfassung von 2,3 s. Die Sichtweite des Kommandanten mit 400 m ist traumhaft, und die Funkreichweite zur Basis von 730 m ist mehr als ausreichend.

    Munition: 50 Granaten (100 mm U-8TS)

    Empfohlene Ausrüstung: Ansetzer für Panzergeschütze mittleren KalibersVerbesserter WaffenrichtantriebVerbesserte Lüftung Klasse 2
    Alternativ:Ansetzer für Panzergeschütze mittleren KalibersVerbesserter WaffenrichtantriebVertikaler Stabilisator
    Gebrauchsgegenstände:HandfeuerlöscherKleine ErsatzteilkisteKleiner Erste-Hilfe-Kasten


    Spielweise
    Die hohe Wendigkeit des Panzers ist im Nahkampf traumhaft und ermöglicht es Euch, mit dem Objekt 430 spielend den Gegner auszumanövrieren. Dazu kommt eine gute Panzerung, die den einen oder anderen Treffer verkraften lässt. Beim Schießen während der Fahrt sollte allerdings auf den Untergrund geachtet werden, denn schon kleine Bodenwellen erschweren das Anvisieren durch den geringen Neigungswinkel der Kanone. Zudem ermöglicht die Kanone einen Kampf aus weiterer Entfernung. Objekt 430 ist ein vielseitiger Panzer, der sich dem Lauf des Geschehens bestens anpassen kann.


    Fazit
    Ein sehr guter Tier-10-Panzer, der mehr auf Schutz, Manövrierfähigkeit und kontinuierliche Schadensausteilung setzt.

    Lesen Sie weiter auf der nächsten Seite: "WoT Patch 8.10: Japanische leichte Panzer - Tier 1 bis Tier 4"

  • World of Tanks
    World of Tanks
    Publisher
    Wargaming.net
    Developer
    Wargaming.net
    Release
    25.11.2011
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Fritzche
    Ach So Heulkinder wie Du sollten das Spiel ganz sein lassen....Gold Munition bringt nun nicht wirklich einen…
    Von Æ0N
    Also mein Tiger 2 sieht eigentlich sehr selten T10 Gefechte. Meist ist nur ein T10 dabei und um den kümmert man sich…
    Von Stancer
    Kann ich nur zustimmen. Halt mich selbst für einen durchschnittlichen Spieler, der mal gute und mal schlechte Tage…

    Aktuelle Simulation-Spiele Releases

    Cover Packshot von Landwirtschafts-Simulator 17 Release: Landwirtschafts-Simulator 17 Focus Home Interactive , Giants Software
    Cover Packshot von Into the Stars Release: Into the Stars
    Cover Packshot von American Truck Simulator Release: American Truck Simulator SCS Software , SCS Software
    • buffed.de Redaktion
      06.01.2014 19:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Zeffer
      am 07. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      oder besser 2 kekse da stimmt nämlich kaum was dran

      goldmuni gibts für silber ganznormal wie Standard muni ganz ohne echtes geld wie mache anfänger hier behauten
      man brauch defentiv keine goldmuni um über 50% win zu kommen

      und unbalanced kann man auch nicht behaupten das mm ist so ausgerichtet das man ohne Probleme 50% win erreichen kann
      man sollte sich nur vorher mit den spiel Mechaniken beschäftigen die wargaming in guten turtorials videos auf youtube hochgeladen hat
      Stancer
      am 07. Januar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Kann ich nur zustimmen.

      Halt mich selbst für einen durchschnittlichen Spieler, der mal gute und mal schlechte Tage hat. Komme trotzdem auf gut 53% Win-Rate und laut Noobmeter ein Rating für Good (WN7) bzw. Very Good (WN8). Goldmun benutze ich nur auf dem E100 und das heisst in 99% meiner bestrittenen Kämpfe habe ich kein Gold benutzt !
      SirLoveJoy
      am 07. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde es einfach nur schade das man eigentlich keine tier 8 mehr fahren kann,da man nie gegen gleichstarke Gegner antreten und sich messen kann,weil man nur noch in tier 9-10er Gefechte geworfen wird,und eigentlich nur unterlegen ist.
      (8er Tank frei geschaltet,gekauft und ohne Top.Gun oder Top Turm gleich in tier 10 gelandet)
      Viele 9er nutzen dazu noch premium muni,weil sie zum Großteil in 10er gefechte kommen und sich so bessere chancen erhoffen,was für einen 8er noch schlechter ist.
      Und Premium munition ist ohne premium account kaum zu bezahlen!
      Man macht ab tier 8 auch schonmal kaum credits,oder wenns dumm läuft auch minus.
      Ganz langsam(aber sicher)geht das spiel zu neige!
      Schade eigentlich,ich hatte ein paar schöne jahre!
      Mal sehen was uns War Thunder mit ihrem Boden Fahrzeugen beschert.
      Æ0N
      am 07. Januar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also mein Tiger 2 sieht eigentlich sehr selten T10 Gefechte. Meist ist nur ein T10 dabei und um den kümmert man sich dann gemeinsam. Kommt dir wahrscheinlich nur so vor.

      Und was das bezahlen von Premium Muni angeht: Wenn du keinen Premium Account hast dann mußt du halt auf Low-Tier (T5) farmen gehen. Hab ich auch immer so gemacht. 1-2 Gefechte und du hast (Skill vorrausgesetzt) die Credits drin für ne Ladung T8-Goldmuni.
      Stancer
      am 07. Januar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Naja das Problem mit den Stock-Guns hat man aber nicht nur alleine und "NUR" in Tier 10er Gefechte wird man mit T8 nun auch nicht. Gefühlt ist es recht ausgewogen und ich muss es wissen, da fast alle meine Fahrzeuge auf T8-T10 sind !

      Kann natürlich trotzdem passieren, das man mit nem T8er 5mal hintereinander in nem T10 landet aber das ist dann einfach Pech.

      Ich quäle mich momentan auch mit dem T69 und dem britischen schweren T8 Panzer. Die haben beide nicht mehr als 180 Penetration und landen auch ganz gerne mal in nem T10er Match. Wenn dann noch andere T8er dabei sind geht's meistens aber manchmal ist man auch fast der einzige T8er und dann lachen sich die IS-7 und E100 natürlich ins Fäustchen, wenn man selbst von hinten nicht durch die Panzerung kommt.

      Finde es aber auch richtig so. Denn 1. lernt man dadurch mit dem Panzer umzugehen, da man auf die schächen achten muss solange er noch schwach ist und 2. man lernt die Schwachstellen der Gegner, da man nur so Schaden machen kann.
      Hat man dann die Top-Gun schießt man trotzdem weiter auf Schwachstellen, kann sich aber auch mal nen Fehlschuss erlauben.

      Mit den Minus-Credits kann schon sein, wenn man keinen Premium-Account hat. Wenn man sich aber halbwegs geschickt anstellt macht man auch bei Niederlagen kein Minus. Ansonsten muss man sich halt nen Farm-Panzer zulegen, der auf T5-T6 das Geld reinholt oder halt nen Premiumpanzer, der bei nem Sieg schonmal 150.000 Credits aufs Konto spült !
      BlackSun84
      am 06. Januar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nach zig Spielen muss ich sagen, dass mir die japanischen Panzer doch nicht so sehr zusagen. Die sind nicht Fisch, nicht Fleisch, hauen weder besonders gut rein, noch halten sie besonders viel aus. Dann doch lieber deutsche Pötter mit guter Kanone oder den dick gepanzerten Russen.
      Diola
      am 29. Dezember 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Das Spiel wird immer mehr verkorkst:

      Wichtigster Punkt dürfte die Unfairness durch Goldmunition sein. Das ist Cheating legal. Ganz klar, ein unfairer Vorteil. Es darf als sicher betrachtet werden dass Goldmunitionsuser zu über 90% diese konstant nutzen(eigene Erfahrung: Ich fahre die neue deutsche TD-Reihe, hier wird einfach keine benötigt, bei durchgehender Panzerung unter 100mm!). Somit wäre klar dass WoT Pay2Win ist, denn wer konstant Gold nutzt muss sie für Echtgeld kaufen.
      Zu beobachten ist eine Menge an Goldmunitionsnutzern die laut XVM grün sind. Das spricht weitere Bände.

      Dann das überhaupt nicht mehr vorhandene Balancing. Man kann praktisch keine T9 und T10 Gefechte mehr fahren. Aber selbst darunter gibt es ganz klare OP-Tanks und gegenteiliges. Das größte Problem sind Autolader, welche nicht genügend Schwächen zum Kompensieren aufweisen.
      Aber auch TDs allgemein welche teilweise einfach zu viel Schaden mit einem Schuss machen.

      Hier werden Panzer um Panzer rein geschmissen und der Spielspaß geht flöten. Schade eigentlich denn ursprünglich war das ein super funny game. Aber war ja klar das früher oder später alles versaut wird.
      Zu den CommAdmins(zumindest die deutschen), welche die inkompetentesten sind die ich erlebt habe, könnte man ein eigenes Kapitel schreiben. Falschinformationen(angeblich verbotene Mods, oder angebliche Unmöglichkeit des Cheatings(bei einer der letzten Versionen wurden erst wieder Routinen eingeführt, die Cheating eindämmen sollen)) und Anleitungen von Leuten die mit einem Panzer 6(!) Spiele gemacht haben werden gepinnt. Dann werden "Freunde" gefördert und Fremde gemobbt. Das sagt schon alles.

      Potenzial versaut.
      Æ0N
      am 06. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es wird ja überlegt Gold-Muni rauszunehmen. Und zum Thema overpowered: Ich war immer der Meinung, dass der IS3 ziemlich OP ist. Bis ich den vor kurzem selber freigefahren habe. Nun würde ich ihn als so ziemlich schlechtesten T8 Heavy bezeichnen. Es hat alles mit dem persönlichen Empfinden zu tun. Sobald man selbst mal den einen oder anderen OP-Tank ausprobiert hat wird man schnell merken dass die gar nicht so OP sind.

      ZITAT:
      "Kann immer wieder nur drüber schmunzeln was man da so in 15min chat alles liest aber teilweise auch sehr erschreckend ! Beispiele von gestern Abend :

      "Please report ..... for being a noob" (liest man in fast jedem Match)

      "I want to be a polish dick sucker, so i can also say siema all the day" (als Antwort auf die "siema"-Begrüßung eines Spielers)

      "What a noob team, only 40% chance to win" (XVM Spezialist)

      "Report player ... as a cheater" (Nachdem er von besagtem Spieler abgeschossen wurde)
      "


      Deswegen habe ich den Chat per Mod ganz aus dem Spiel verbannt. Ich hab selber gemerkt wie aggressiv mich das geschreibsel von irgendwelchen Tomaten (Spieler mit roten XVM-Stats) macht und sehe auch absolut keinen nutzen in dem Chat. Auch wenn es echt noch Spieler gibt, die glauben der Chat sei sinnvoll für das Spiel weil ja so viele taktische Absprachen darüber laufen (Spielen anscheinend ein anderes WOT als ich).
      Ich würde mir von WG wünschen das sie das Commando-Menü (F-Tasten) ausbauen und zum Beispiel um "Danke" und "Gern geschehen" erweitern. Dann können sie den Chat ähnlich Hearthstone komplett einmotten. Dort klappt es ja auch Prima ohne Chat.

      Was mir aber im Moment am meisten die Motivation raubt sind die große Anzahl an Spieler die absolut kein taktisches Verständnis haben. Das fängt bei Lemmingtrains an und hört bei absolut dämlichen Entscheidungen, die einem dann der Sieg kosten auf. Aber das scheint das scheint ja normal bei einem Free2Play-Titel zu sein.
      BlackSun84
      am 06. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich stimme Stancer zu. Vor allem die Affen, die einen aus von einer Deckung herunterschieben oder gar beschießen, haben an Anzahl zugenommen.
      -.Lex.-
      am 06. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zum Thema Goldmunition:

      Ich wundere mich ein wenig, dass ihr die so verteidigt. Aus meiner Sicht ist es doch so:

      Das Spiel kann nicht für beide Munitionsarten (normal und gold) gebalancet sein. Manche Panzer profitieren mehr als andere von Goldmunition. Und manche Panzer leiden mehr darunter als andere.
      Wo ist der Sinn, die Stärken und Schwächen der einzelnen Panzer zu egalisieren? Gerade das macht doch das Spiel aus. Diese zu kennen und dementsprechend zu agieren.

      Es mag sein, dass diese Munition für Credits zu haben ist. Aber jedem von uns ist klar, dass es dann sehr schwierig ist, nach einer Runde noch im Plus zu landen, weil der Umrechnungskurs einfach überzogen ist. Nichtmal mit einem Premium-Account, der schon ca. 10€ im Monat kostet..

      Ergo im Mittel immer weniger Credits, bis man hochgerechnet gezwungen ist, Gold zu kaufen. Und es gibt genug Spieler, die ausschließlich mit Gold fahren. Das ist für mich P2W.

      Goldmunition verbessert das Spielgefühl in keinster Weise, es dient einzig und alleine dazu, die Spieler zu Goldkäufen zu bewegen.

      Deswegen kann ich nicht nachvollziehen, dass man das verteidigt.

      Stancer
      am 06. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Gruftpanik :

      Kann ich nur zustimmen. Die Community ist deutlich aggressiver und unfreundlicher geworden. So ist das halt, wenn ein Spiel wächst, war in WoW ja genauso. Sobald sich so ein Spiel herumspricht kommen nicht nur die "Liebhaber" ins Spiel, sondern auch die Asozialen, Rassisten und Möchtegerns !

      Kann immer wieder nur drüber schmunzeln was man da so in 15min chat alles liest aber teilweise auch sehr erschreckend ! Beispiele von gestern Abend :

      "Please report ..... for being a noob" (liest man in fast jedem Match)

      "I want to be a polish dick sucker, so i can also say siema all the day" (als Antwort auf die "siema"-Begrüßung eines Spielers)

      "What a noob team, only 40% chance to win" (XVM Spezialist)

      "Report player ... as a cheater" (Nachdem er von besagtem Spieler abgeschossen wurde)

      usw.
      Gruftpanik
      am 06. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Beim Balacing kann ich dir nur zustimmen. Ich hatte ganz oft (als ich noch gezockt habe) das erlebnis, dass ich in ein Gefecht rein kam wo das gegnerische Team max. 2-4 Panzer verlor und mein Team alle.

      Jedoch am Anfang der WoT "Saga" als Wot noch nicht das Grafik Update drin hatte, hat es mir persönlich am meisten Spaß gemacht. Denn da passte das Balancing die Grafik war nicht mit Bloom überblendet und auch noch nicht so Bunt und die leute waren einfach netter.

      Nun soweit so gut, mit der Grafik und dem schlechter werdenden Balacing konnte ich mich ja noch anrangieren, aber das sobald man irgendwas macht was andere "noobhaft" finden. Wird man ja heutzutage sofort beleidigt. Ich hatte es auch schon erlebt, dass leute die damit nicht klar kamen zu verlieren mich nach dem Match extra noch angeschrieben haben nur um mich zu beleidigen.

      Von da an war der Spielspaß für mich entgültig weg.








      Stancer
      am 06. Januar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich nutze auch Goldmun allerdings nur auf dem E100, da es ansonsten echt frustrierend ist in nem T10 Gefecht zu spielen, trotz schießen auf Schwachpunkte !

      Pay2Win sehe ich darin aber nicht. Ich bezahle kein echtes Geld für die Goldmun !
      Kann die Heulerei auch nicht verstehen. Wir reden hier doch über Random-Battles, wenn da einer sein Geld durch Goldmun zum Fenster rauswerfen will und sie auch in Tier 2 schon benutzt, soll er doch. Bei den meisten Panzern ist Goldmun noch nicht einmal erforderlich. Bis Tier 8 geht auch die normale Mun bei fast jedem Panzer durch.

      Es sind Random-Battles, da interessieren mich die anderen Spieler nicht. Manche dramatisieren das, als wenns da um die Weltmeisterschaft geht !

      Ausnahmen sind hier wohl Panzer wie T69, der mit 175 penetration in Tier 10 Battles landet !

      Und wie Dart schon sagte, wer mit Goldmun Ziele einfach ins automatische zielen nimmt und abdrückt, dem ist auch nicht mehr zu helfen und der wird auch nicht erfolgreicher sein !
      Dart
      am 06. Januar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Gold Munition ist nur Pay2win , wenn man sie ausschließlich für Geld kaufen könnte, das ist nunmal die Bedeutung von Pay2Win .

      Gold Munition ist sicherlich ein Vorteil in diversen Panzern, Britischer T10 TD und die 150mm Kanonen der Deutschen (E100 und VK72.01K) zum Beispiel, aber wenn jemand trotz alledem die Schwachpunkte eines Panzers nicht kennt und bei der Maus (Schwerster Gepanzerter Heavy im Spiel) auf den Oberen Teil der Wanne ballert wärend dieser angeschrägt zu einem steht, dem ist dann auch nicht zu helfen.

      Es ist sicherlich frustrierend für einige, aber ich habe mich damit arrangiert.
      Ich gucke mir als Spieler einfach mittlerweile die Wichtigsten Ziele raus, das sind meist WTa.E100 und der Britische TD und die werden konsequent ausgeschaltet wenn sie aufploppen, alle anderen Panzer sind handlebar.
      Problem ist aber nunmal das man in Random Gefechten nicht voraussetzen darf das jedem die Wichtigkeit der Ziele bekannt ist und diese dann ebenfalls ausschaltet und das sollte nunmal jedem Spieler bewusst sein.


      Also, weniger Flennen in Matches, mehr konzentrieren und vorallem das Beleidigen von Spielern unterlassen, das artet dann immerwieder in Schreibgefechte aus und man kann direkt das Spiel verlassen.
      -.Lex.-
      am 06. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bis auf die Sache mit dem Cheating kann ich das so unterschreiben. Ich hab in 13k Gefechten noch nicht einen Cheater erlebt.

      Die Goldmunition zerstört wirklich einen Teil des Spielspaßes. Und es gibt immer Panzer, die zu stark sind. Die Masche ist einfach, dass die neu eingeführten Panzer zumeist einen Tick besser sind als der Rest, damit genügend Anreiz vorhanden ist, diese anzugehen und Spieler, die schon alles durch haben, bei Laune zu halten. Ein paar Monate später werden diese dann generft.

      Was das Balancing angeht, finde ich, dass die Spielstärke der einzelnen Spieler da wesentlich entscheidender ist, als welchee Seite welche Panzer hat. Vielfach wird beim taktischen Verständnis einfach versagt.
      Variolus
      am 06. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eigentlich stehe ich mit meiner Meinung immer komplett konträr zu Diola, hier aber nicht. Goldammo ist der Todesstoß für jeden Heavytank. Die Dinger machen so keinerlei Sinn, hält die Panzerung kaum mehr einen Schuss eines 2 Stufe niedrigeren Panzers ab. Klar ist es sinnvoll ein paar Schuss Goldammo mitzuführen aber dann sollte die Höchstmenge stark begrenzt werden.
      Das Balancing ist insgesamt zweifelhaft. Der allgemein anerkannt stärkste Tier 6 Panzer sollte nun schon seit 3 Patches generft werden und es wird jedes mal auf den nächsten verschoben.
      Es werden immer nur neue Panzer nachgereicht, statt die vielen existierenden Fehler zu beheben. Wobei ich weniger das miese, gefühlt unfaire Matchmaking meine, eher andere Probleme. Immer wieder beliebtes Thema: Mehrkernunterstützung; aber in Russland scheint niemand einen "moderneren" Rechner zu besitzen, wobei ich mich allerdings frage, wie das Spiel in 640X480 auf einem Single-Core mit <1,6 GHz spielbar ist...

      Und dass das deutsche Wargaming-Team keinen Ahnung vom Thema hat, habe ich auch schon mehrfach bemängelt...
      SirLoveJoy
      am 30. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da hatte jemand grad mehrere schlechte runden hintereinander,und schiebt nun frust..

      ..wobei man einen teil auch nachvollziehen kann.
      BlackSun84
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tier 1: Nur japanische Panzer. Interessante Matches
      Asmodain
      am 24. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es gibt einige in meiner Liste die alle Panzer freigespielt haben, und dennoch Familie und Reallife haben. Mit den Japanern haben die weider was zu tun, grins.
      kaepteniglo
      am 24. Dezember 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Die angesprochenen Dinge sind alle gut für ein 9.0 Update
      Æ0N
      am 24. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hoffentlich war das erstmal das letzte Content-Update. Die sollen sich mal erstmal um die anderen Baustellen wie Spielemodi, Balancing, Historical Battle etc. kümmern. Genug Panzer haben wir ja nun. Selbst Langzeitspieler dürften noch nicht alle freigespielt haben.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1102806
World of Tanks
World of Tanks 8.10 Guide: Die japanischen Panzer
Für World of Tanks ist Patch 8.10 erschienen. Und der erweitert den Fuhrpark um den japanischen Technologiebaum mit einer ganzen Ladung an Panzern. Wir geben Euch einen Überblick über die neuen Panzer, listen Stärken sowie Schwächen und geben Tipps zur effektiven Spielweise.
http://www.buffed.de/World-of-Tanks-Spiel-42967/Guides/World-of-Tanks-810-Guide-Die-japanischen-Panzer-1102806/
06.01.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/12/01_-_STB-1_mit_Farbfilter_1940s_cine_film-buffed.jpg
world of tanks,wargaming
guides