• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Wildstar: Top oder Flop? Die Ergebnisse unserer Meinungsumfrage

    Wir wollten wissen, wie gut euch Wildstar nach einem Monat gefällt. Und ihr habt zahlreich geantwortet. Über 6.000 Teilnehmer stimmten bei unserer Umfrage ab. Jetzt sehen wir uns die Ergebnisse an.

    Wildstar hat den ersten Monat im Live-Betrieb hinter sich. Wir wollten wissen, wie gut das neue Online-Rollenspiel von Carbine Studios und NCSoft bei den Spielern ankommt. Wir riefen zu einer Meinungsumfrage auf, um in mehreren Fragen herauszufinden, was an Wildstar gefällt – und was nicht. Grundsätzlich schneidet das MMORPG dabei gut ab. 6.282 Teilnehmer starteten die Umfrage – 3.877 Besucher blieben bis zum Ende dabei und beantworteten alle ihnen gestellten Fragen.

    Das grobe Fazit vorweggenommen: Wildstar hat freilich Raum für Verbesserungen, macht seinen Spielern aber Spaß. Das Abo-Bezahlmodell schreckt viele durchaus interessierte Spieler ab. Wer die monatlichen Kosten leisten kann oder will, der fühlt sich jedoch unterhalten – und das auch im Endgame. Im Folgenden stellen wir die Ergebnisse der Umfrage im Detail vor. Wir möchten uns bei allen Teilnehmern herzlich bedanken!

    Wildstar: Welche Version – oder warum gar nicht?

    Zunächst wollten wir wissen, für welche Fassung von Wildstar die Teilnehmer Geld über die reale oder digitale Theke schoben. Wenig überraschend liegen die digitalen Wildstar-Versionen dabei deutlich vor den im Handel erhältlichen Fassungen. Für die entschieden sich zusammengezählt lediglich 24,31 Prozent. Wer dem digitalen Spieleverkauf eine glorreiche Zukunft prophezeit und für den klassischen Handel schwarzsieht, wird sich bestätigt fühlen.

    Allerdings schlugen längst nicht alle Teilnehmer überhaupt zu. Immerhin 22,35 Prozent kauften Wildstar bisher nicht. Wir wollten natürlich wissen, warum nicht. Die entsprechende Frage bekamen freilich nur diejenigen zu sehen, die angaben, Wildstar nicht gekauft zu haben. Die Antworten dürften bei Verfechtern des Abo-Modells für Seufzer sorgen. 41,79 Prozent der Nichtkäufer würden Wildstar nämlich durchaus spielen – aber bitteschön mit einem Free2Play-Bezahlmodell. Verwunderlich ist das nicht. Free2Play gilt längst nicht mehr als großes Übel und wird von immer mehr Spielern akzeptiert. Ausschließen lässt sich eine nachträgliche Umstellung für Wildstar freilich nicht, in Kürze ist damit aber auch kaum zu rechnen.

    Wildstar-Umfrage: Warum hast du Wildstar nicht gekauft? Wildstar-Umfrage: Warum hast du Wildstar nicht gekauft? Quelle: buffed 36,44 Prozent der Nichtkäufer ließen Wildstar deshalb im Laden, weil sie in der Beta reinschnupperten und es ihnen schlichtweg nicht zusagte. Welche Elemente so manchen Käufer abschrecken? Antworten auf diese Frage gibt's ebenfalls, denn die Kaufverweigerer konnten uns in einem freien Text konkrete Gründe nennen. Ein dabei oft genannter Punkt ist reine Geschmackssache: die Grafik. Dass Wildstars Comic-Optik polarisieren dürfte, war bereits weit im Vorfeld der Veröffentlichung klar.

    Andere Antworten zeigen jedoch, wie misstrauisch MMORPG-Spieler inzwischen sind. Eine kleine Auswahl:

    • "noch unsicher"
    • "Ich will erstmal abwarten und schauen, was die anderen Spieler davon halten"
    • "Warte auf Einschätzung vom Spiel und RP seitens der Community"
    • "Zu viele schlechte Erfahrungen mit anderen neuen MMOs"
    • "Ich warte noch ab"
    • "Ich warte die ersten 3 Monate ab"

    So oder ähnlich liest sich ein Großteil der Kommentare. Die Bereitschaft, gleich zu Beginn bei einem neuen Online-Rollenspiel zuzusteigen ist deutlich geringer als vor einigen Jahren. Die Gründe dafür dürften alle MMORPG-Spieler kennen. Zumindest für uns überraschend oft wird das Fehlen einer Mac-Version als Abturner genannt. Auch die Free2Play-Verfechter melden sich hier übrigens noch einmal zu Wort. Der Hauptgrund für Forderung nach einem Fall der Abogebühren ist nachvollziehbar: Man würde Wildstar durchaus eine Chance geben, dafür aber nicht gleich das bisherige Stammspiel aufgeben – und für zwei Spiele monatliche Gebühren zahlen kommt für viele Spieler nicht in Frage.

    Wildstar: Bewertung

    Für alle Teilnehmer, die Wildstar bisher nicht kauften, endete die Umfrage an dieser Stelle. Von allen verbliebenen Teilnehmern wollten wir wissen, wie gut ihnen Wildstar bisher gefällt. 4.049 Nutzer antworteten dann beispielsweise auf die Frage "Wie bewertest du Wildstar derzeit?" Und die Antworten können sich für die Entwickler durchaus sehen lassen:

    41,52 Prozent der Teilnehmer bewerten Wildstar mit "Gut". 35,24 Prozent zücken sogar das "Sehr gut"-Schildchen. 12,62 Prozent finden das Erstlingswerk von Carbine Studios lediglich "Durchschnittlich". 6,15 Prozent bewerten mit "Mäßig". 3,98 Prozent finden Wildstar "Schlecht" und bleiben wohl nicht mehr lange dabei. 0,49 Prozent der Teilnehmer trauen sich noch keine Bewertung zu.

    Aber welche Elemente kommen am besten an? Die klaren Highlights sind das Kampfsystem und das Housing. Das verwundert kaum, schließlich hebt sich Wildstar mit beiden Elementen am meisten von der Konkurrenz ab. Richtig schlecht schneidet kein Bestandteil ab. Die Quests, das Handwerk und die Pfade sammeln jedoch am meisten Stimmen in den Bewertungen "Mäßig" und "Schlecht". Die Quest-Gestaltung kritisierten auch wir in unserer Vorberichterstattung sowie im Wildstar-Vorabtest. Zu bekannt, zu gewohnt und schlicht zu durchschnittlich ist das Questen in Wildstar – die Umfrage bestätigt diesen Eindruck. Ebenfalls interessant: PvP scheint auf der Prioritätenliste vieler Spieler nicht weit oben zu stehen. 28,81 Prozent der Teilnehmer trauen sich noch keine Bewertung zu. Vermutlich weil sie noch nicht viel Zeit mit dem PvP-Spiel verbrachten – oder auch nie verbringen wollen. Der Eindruck, dass bei Wildstar zumindest für unsere Leser der Fokus auf PvE liegt, soll sich später noch bestätigen.

    Wildstar: Was wird gespielt


    Uns interessierte freilich auch die Frage, was denn eigentlich gespielt wird. Gibt's besonders populäre Klassen? Welche Pfade kommen gut an? Und welche Fraktion ist zahlreicher vertreten? Bei den hauptsächlich gespielten Klassen ergibt sich ein recht ausgewogenes Bild. Der Arkanschütze ist unter den Umfrageteilnehmern am beliebtesten. Dieses Ergebnis deckt sich mit Aussagen der Entwickler – Arkanschützen wurden bereits in der Beta am meisten gespielt. Angesichts des "Space Cowboy"-Settings von Wildstar verwundert das wenig. Ansonsten zeigt sich ein für Online-Rollenspiele nicht untypisches Bild. Die Nahkampf-Haudraufs Meuchler und Krieger kommen gut an; vermutlich nicht zuletzt, weil die Klassennamen sofort eine klare Vorstellung einer vertrauten Spielweise vermitteln. Techpionier und Sanitäter sind etwas weniger gefragt – am wenigsten gespielt werden Esper.


    Und wie schaut's mit den Pfaden aus – einem der neuen Systeme von Wildstar? Hier kommen die Karriere als Wissenschaftler am schlechtesten weg. Wirklich überraschen dürfte das niemanden, schon in Kommentaren zur Beta war der sehr auf Lore fokussierte Pfad nicht allzu gefragt. Vielen Spielern sind die dazugehörigen Missionen schlichtweg zu langweilig. Am besten gefällt unseren Umfrage-Teilnehmern die Karriere als Siedler. Bauen kommt offenbar nicht nur in Minecraft gut an. Vor allem aber dürfte der Siedler-Pfad so beliebt sein, weil die Aufgabentypen am meisten vom typischen MMORPG-Spielablauf abweichen.


    Bei der Fraktions- und Völkerwahl gewinnen die Verbannten. Die werden nicht nur als Fraktion von unseren Lesern am meisten gespielt, sondern stellen auch die Favoriten unter den spielbaren Völkern: die Aurin. Ja, richtig gelesen: Die Chua landen tatsächlich nicht auf dem ersten Platz der beliebtesten Völker, sondern müssen sich auf Platz zwei gegenüber den Aurin geschlagen geben. Ansonsten bestätigen die Ergebnisse die alte Erkenntnis, dass Menschen-ähnliche Völker meist beliebter sind. Auf den letzten Plätzen landen nämlich die Draken und die Mechari.

    Wildstar: Endgame

    Wildstar-Umfrage: Welches Level hast du mit deinem Hauptcharakter erreicht? Wildstar-Umfrage: Welches Level hast du mit deinem Hauptcharakter erreicht? Quelle: buffed Aber wie intensiv beschäftigten sich die Umfrage-Teilnehmer bisher mit Wildstar? Um das herauszufinden, erkundigten wir uns nach dem Level des Hauptcharakters. Stattliche 40,21 Prozent der Teilnehmer erreichten mit ihrem "Main Char" bereits die Maximalstufe und qualifizierten sich dadurch für eine zusätzliche Frage. Von allen Teilnehmern mit Level-50-Charakter wollten wir nämlich wissen: "Wie beurteilst du das Endgame in Wildstar?" Die Antwort: Es gibt viel zu tun ... wenn man in einer Gilde unterwegs ist. In der grundsätzlichen Bewertung schneidet das Wildstar-Endgame ansehnlich ab – in den Kommentaren nennen die Teilnehmer jedoch diverse Einschränkungen.

    Für Einzelspieler sei im Endgame nämlich schnell die Luft raus. Zum Teil, weil einfach noch längst nicht alle Spieler die Maximalstufe erreicht haben und die Suche nach Mitspielern deshalb derzeit noch schwer fällt. Aber auch der Schwierigkeitsgrad wird öfter als Hindernis im Endgame erwähnt – wobei auch das besonders für Spieler gelten dürfte, die nicht in einer ausreichend großen Gilde organisiert sind. Vor allem die Tatsache, dass sich immer wieder Spieler aus Veteranen-Dungeons verkrümeln, wenn eine Goldmedaille als unerreichbar gilt, wird auch im Rahmen unserer Umfrage kritisiert. Die Entwickler reagierten bereits entsprechend und wollen bald Änderungen auf die Live-Server bringen, die diesem Verhalten entgegenwirken sollen. Allerdings: Noch öfter wird der Schwierigkeitsgrad gelobt. Viele Teilnehmer freuen sich, mal wieder richtig gefordert zu werden. Ein ähnliches Bild zeigt sich übrigens auch in unserer grundsätzlichen Frage zum Schwierigkeitsgrad von Wildstar, den ein Großteil der Teilnehmer in allen Bereichen angenehm findet.


    Neben dem Medaillensystem werden obendrein PvP-Inhalte kritisiert. Hier fordern die Umfrage-Teilnehmer mehr PvP-Beschäftigungen und eine bessere Balance. Auch diese Ansicht wird nicht nur bei uns geäußert. Die Entwickler kündigten bereits Überarbeitungen der PvP-Attribute an, die zusammen mit einem weiteren Schlachtfeld im zweiten großen Update erscheinen sollen. Ebenfalls auf der Kritikliste stehen Bugs und wenige Innovationen. Stellvertretend dazu einer der Kommentare: "Es beschränkt sich, sofern man nicht an RP interessiert ist, auf die standardisierten MMORPG-Inhalte: Daylies, Instanzen, Grinden (für Geld), Raiden".

    Egal ob Endgame oder Level-Phase – welche Elemente von Wildstar sind unseren Lesern eigentlich am wichtigsten? Die Antwort:

    Wildstar: Geht's weiter?

    Und dann wäre da natürlich noch eine der spannendsten Fragen: Bleibt das Wildstar-Abo aktiv und wird weitergespielt? Auch in diesem Punkt bleiben die Teilnehmer unserer Umfrage (bei dieser Frage 3.877) positiv eingestellt. 61,31 Prozent haben zumindest vorerst keine Kündigungspläne. 12,28 Prozent sind sich hingegen sicher, auf absehbare Zeit die Nase voll von Wildstar zu haben. Auch dieses Ergebnis kann sich sehen lassen.


    Aber auch wer garantiert weiterspielt, hat sicher Wünsche für die Zukunft von Wildstar. Zum Abschluss unserer Umfrage wollten wir entsprechend wissen, auf welche Neuerungen und Änderungen die Teilnehmer hoffen oder warten. Hier eine Übersicht der am meisten angesprochenen Punkte:

    • UI-Verbesserungen
    • Behebung von Performance-Problemen
    • Bugfixing
    • Ausbau in den Bereichen Dungeons, Housing und PvP
    • kein Herunterschrauben des Schwierigkeitsgrades
    • Herunterschrauben des Schwierigkeitsgrades
    • Einhaltung der Versprechen zur Patch-Politik


    Das aber wohl größte Kompliment: Viele Teilnehmer haben nur einen Wunsch für Wildstar ... und zwar Erfolg.

    02:54
    Wildstar: DevSpeak zum Transmutations-Update - und Ausblick auf das neue Schlachtfeld
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Nexilein
    Es ist aber interessant welche Aspekte des Spiels die Spieler mögen, bzw. welche ihnen nicht besonders wichtig sind.…
    Von Stancer
    @Naviesh : Aber "Erfolge" ist doch genau das was die "Social Generation" ausmacht. Es geht in der Welt nur noch um…
    Von Naviesh
    Ach ja, die obligatorische 1-Monats-Umfrage... Die macht natürlich Sinn. Genau wie bei SWTOR damals, bei dem die…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Launethil
      13.07.2014 13:37 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Naviesh
      am 16. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach ja, die obligatorische 1-Monats-Umfrage... Die macht natürlich Sinn. Genau wie bei SWTOR damals, bei dem die Ergebnisse sehr ähnlich ausfielen. Wie sich das Spiel dann weiter entwickelt hat, wissen vermutlich noch einige.

      Ich möchte einen Vergleich bringen, wieso Umfragen so kurz nach Veröffentlichung Bullshit sind. Ihr lernt eine Frau kennen und seid richtig verknallt. Alles ist neu. Ihr lernt sie neu kennen und schwärmt gerade über die guten Seiten/Merkmale. Die etwas störenden Dinge seht ihr nicht oder sie stören (noch) nicht. Nach 6 Monaten seht ihr dann wirklich, ob es funktioniert oder nicht. Ob ihr mit den etwas störenden Dinge auskommt und ob das Positive immer noch überwiegt.

      Und genau so ist es bei MMOs auch. Alles ist neu. Quests, Dungeons, Raids etc alles schon gesehen und doch sind sie anders. Aber nach mehreren Monaten wechselt ihr dann doch wieder das MMO, weil beim nächsten wieder etwas total Neues auf euch wartet. Die Umfrage hätte nach 6 Monaten wirklich Sinn gemacht. Weil jetzt alle noch fasziniert sind. Doch jetzt ist sie einfach nicht aussagekräftig.
      Nexilein
      am 16. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es ist aber interessant welche Aspekte des Spiels die Spieler mögen, bzw. welche ihnen nicht besonders wichtig sind. Da Unterscheiden sich die Umfragen teilweise deutlich...
      Fjendur
      am 14. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich spiele Wildstar jetzt seit knapp einem Monat und muss wirklich sagen: Ich bin sehr angenehm überrascht! Erstmal zu meinem Kauf: Ein Kollege von mir hat sich Wildstar gekauft, da habe ich noch ein wenig TESO gespielt, doch leider hat sich langsam die Langeweile bei mir eingeschlichen. Nach einem Gästepass (Und hier muss ich schon anfangen ein dickes Lob an Carbine auszusprechen, weil die meisten Publisher erstmal keine Gästekeys raushauen damit sich so viele Spieler wie möglich das Spiel kaufen!) bin ich recht schnell auf den Geschmack von Wildstar gekommen. Ich spiele viele MMO's, Angefangen mit WoW und zuletzte TESO. Vor allem habe ich in TESO dieses 'Wow, was ist denn das?!' vermisst. So ein bisschen beeindruckt zu werden. Auch fand ich den Schwierigkeitsgrad ein wenig zu schwach. Und genau diese Zwei Punkte haben mich dann von WoW und TESO abgebracht. Die anfängliche Grafik mag zwar erstmal abschrecken, aber mittlerweile finde ich sie wunderbar!

      Und wahrscheinlich kennt das jeder Wildstar Spieler: Man will ausloggen, haut gerade noch ein Monster um und zack! Eine neue Herausforderung hat angefangen, und die wird dann auch zu Ende gemacht (Natürlich mit Gold ) und so vergeht die Zeit in Wildstar wahnsinnig schnell! Ich bin gerade erst lvl 25, aber jetzt fängt es gerade an mit den schweren Gegnern, vor allem mit der 'Movement-Muffel' Klasse: dem Esper. Dieser eignet sich, wie ich finde, gerade für WoW Spieler die eigentlich eine Caster Klasse spielen. Denn so viel muss man sich im Vergleich zu den anderen Klassen in Wildstar nicht bewegen. Das aller tollste an Wildstar, was ich an WoW auch total vermisse: Das Questen ist anstrengend. Versteht mich nicht falsch, wenn ihr eure Klasse in Wildstar einigermaßen beherrscht, ordentlich ausweicht und nebenher noch tollen DMG verteilt läuft alles wie am Schnürchen. Aber wenn zu einem Gegner plötzlich noch ein Add kommt, da renne ich mich meinem Wildstar auch schonmal zurück und haue einfach ab, bzw versuche es. Gerade in Höhlen passt man einfach umso mehr auf, man ist nicht brain-afk wie in WoW, wo man einfach nur noch eine festgefahrene Rotation abfährt, sondern in Wildstar wird man ständig gefordert und sogar belohnt wenn man ständig bei der Sache ist.
      Kleines Beispiel: Ich gehe mal Erze farmen um meine kleine Kasse ein wenig aufzustocken, kaum habe ich das zweite Erz abgebaut erscheint (ansatzweise ähnlich wie in Diablo 3 der Schatzgoblin) ein kleines Minenelementar das es so schnell es geht umzukloppen gilt um von ihm noch ein paar extra Erze zu ergattern! Und wenn ihr hier nicht richtig aufpasst ist es halt scheller weg als ihr eventuell richtig realisieren könnt was das eben war! Oder der riesen Wurm der manchmal spawnt! Ich könnte noch wirklich stunden über Wildstar schreiben, einzige Mankos sind meiner Meinung nach die Story (die packt mich irgendwie nicht :/) und das Questsystem.

      Gebt Wildstar eine Chance sich zu entwickeln, ich glaube und hoffe das da noch viel Potential drinn is!
      lomanozza
      am 15. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe zwei laufende Abos - Wildstar und Teso, wobei gespielt wird zu 90% Wildstar, während Teso eher nur zur Abkühlung nach paar BGs oder Damgeonruns in Wildstar genutzt wird.

      Denn, wie Cazzara zu recht schreibt, Wildstar ist wegen des Nontargets, Telegraphen und allgemeiner Spieldynamik sehr aktiongeladen bzw. für manche zu hektisch. Während Teso mit den ruhigen Farbtönen, nur fünf Skills auf der Leiste und vielen vollvertonten Quests eher für Entspannung sorgt.

      Also zwei komplett unterschiedliche Spiele, das eine ist wie ein Energie Drink und das andere wie der Minztee
      pk-cyborg
      am 15. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schöne das dir Wildstar gefällt
      Ich bin auch sehr begeistert!

      Ich versuch auch im Moment einen Freund von mir zu überzeugen das er sich Wildstar mal anschaut, aber er lässt sich einfach nicht überreden weil im die Comicgrafik nicht gefällt. Ich werd ihm mal dein Kommentar zeigen, vl stimmt ihn das ja um

      ps.: Hauptstory geht erst ab lvl 35 los und die ist wirklich sehr interessant und zieht sich auch durch den ganzen Endcontent.
      Acio
      am 14. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was verlangen wir eigentlich......

      WS ist gerademal einen Monat live und ich finde es läuft schon recht sauber.
      Klar gibt es hier und da einige Streitpunkte aber woran liegt das wohl.

      Für mich(und das ist meine pers. Meinung) liegt es daran, dass viele Spieler durch zu leichte MMO's verwöhnt sind.
      Ich kann mich noch an die Zeiten von Rise of Kunark (EQ2) erinnern als ich mit der Raidcom fast 4 Monate für einen Boss gebraucht habe.
      Klar haben wir uns darüber aufgeregt und geflucht was unser Wortschatz hergab, aber die Freude als Venril am Boden lag war umso größer.

      Aber mal ganz ehrlich, ich lese in einigen Foren immerwieder das der oder der einfach so die grp leaved. Sry aber wenn man etwas mehr mit den Leuten die in der Grp sind schreibt, passiert sowas nicht so schnell (meine Erfahrung). Zumal viele ja auch nur den Dungeonfinder kennen und keiner mehr für die Instanzen im Chat sucht, daher finde ich es sehr unpassend sich über das Zusammenspiel aufzuregen.
      Bevor sich jetzt einer beschwert, ich selber nutze auch die Suche (ist angenehmer beim Questen).

      So nun zu der Umfrage:

      Für mich ist WS ein MMO mit einem durchdachten System was auch etwas fordernd ist
      (Aktives Gameplay in den Kämpfen, oder Zielen beim heilen z.B).

      Das Housing finde ich nett aber das man nach sieben Tagen seine Parzellen einzeln reparieren muss finde ich etwas unglücklich gelöst.
      Ein Mietpreis der alle sieben Tage anfällt hätte es auch getan.

      Zu den Klassen.
      Das der Arkanschütze auf Platz 1 steht wundert mich nicht, er ist von der Spielmech. recht simpel gestrickt und macht spaß zu spielen(pers. Meinung).
      Das der Esper aber auf dem letzten Platz ist war mir schon halbwegs klar. Er soll ja auch die am schwersten zu spielende Klasse sein in WS
      (ich hab keine Ahnung wovon die leute reden, er macht hammer spaß und seine Skills sehen dazu noch cool aus)

      Das mit den Pfade ist eine nette Idee die den Spielfluss beim Questen angenehm ablenkt.

      Zum Endgame kann ich mich noch nicht äußern, da ich noch nicht lvl 50 bin.


      Aber unterm Strich werde ich zu 90% bei WS bleiben und auch ein Abo abschließen, da noch viel Potenzial in WS ist.
      (Allerdings nur bis EQ Next live geht)
      Acio
      am 15. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ahhh okay... mit dem "zu leicht" habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt. Ich meinte damit lediglich, dass die Kämpfe, vorallem gegen Bosse, in einigen MMO's doch nur auf reinen DPS fixiert sind. Das habe ich vorallem zum Ende hin bei WoW -MoP- mitbekommen(letztes Aktives MMO).

      Daher finde ich es gut das den CC lastigen / Support Klassen in WS eine Chance gegeben wird, diese wieder vermehrt zu spielen. Als nur das Typische Tank, DD, Heiler Setup.

      Denn wie lautete ein Zitat in EQ2: Bards make no DPS, they make DPS better
      DanielEngel
      am 14. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich spiele Esper und mir macht er sehr Spaß.
      Habe mich ehrlich gesagt etwas gewundert, dass er auf dem letzten Platz gelandet ist, da ich alle Klassen getestet habe und danach meine Wahl getroffen habe.

      Schwer zu spielen, immer abhängig vom Benutzer, von daher schwer da eine konkrete Aussage zu tätigen, jeder hat andere Vorlieben.
      Derulu
      am 14. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      "Zu leicht" kann es im Grunde nicht geben. Finden "leichte" MMOs ihre Abnehmer und Kunden (und zwar in dem Masse, wie es sich der Entwickler/Publisher vorstellt), sind sie "genau richtig" nicht "zu leicht" - schließlich steht es niemandem zu, anderen vorschreiben zu können, was er gut oder nicht gut zu finden hat
      DanielEngel
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wildstar macht vieles richtig.
      Bin erst Lvl 40, also kann ich mir noch schwer ein Urteil bilden.
      Erst recht nicht vom Endgame.

      Was mich stört:
      Die Gebiete wirken sehr chaotisch, sehr viele Details auf engen Raum, es wirkt Alles zusammengewürfelt.
      Das Auge kann sich nicht ausruhen.
      Dadurch wirken auch die vielen kleinen Camps eher willkürlich plaziert.
      Mir fehlt der rote Faden.

      Weniger ist oft mehr. (Denke die Exile können mit ihrer Hauptstadt ein Lied davon singen)
      (Spiele Dominion)

      Das trifft zwar nicht auf das ganze Spiel zu, Teilgebiete sind wieder recht schön und ansehlich, andere wieder total überladen.

      Im Prinzip der einzige Kritikpunkt meinerseits, der mir gerade einfällt.

      (Leaven sollte viel härter bestraft werden)

      Housing interessiert mich nicht sonderlich, scheint aber gut anzukommen.
      Pfade sind mir eigentlich auch egal, ich mache ihn nebenbei mit.
      Berufe habe ich bisher komplett ignoriert.
      timaeae
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ich kenne keinen der das spiel spielt und ich kenne seeeehr viele leute.
      also scheints nicht sooo erfolgreich zu sein.
      nicht erfolgreich=flopp für den hersteller.
      über inhalte kann ich mich nicht äußern.
      aber ich würde mal eine theorie aufstellen.
      heutzutage sind seehr viele zocker einfach casuals.
      als casual in nem mmo was zu reißen ist echt schwer aber jeder will antürlich was reißen.
      dann gibt es mobas wo man sich nicth langsam equip aufbauen muss oder berufe farmen muss, jede runde neues glück und jeden tag 2-3 runden zu spielen kann einen auch in der rangliste nach vorne bringen.
      ebenso in shootern.

      darum stürzen alle mmos ab, wow kann sich noch halten weil so viele spieler früher angefangen haben als es noch nicht so gute mobas etc gab und mit dem spiel noch viel verbinden
      Stancer
      am 16. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Naviesh : Aber "Erfolge" ist doch genau das was die "Social Generation" ausmacht.

      Es geht in der Welt nur noch um Klicks, blaue Daumen etc. hauptsache man steht im Mittelpunkt.
      Das die Leute weniger Zeit haben bezweifel ich, es ist ihnen nur zu Zeitaufwendig zu ihren Erfolgserlebnissen zu kommen.
      Die Menschen setzen sich selbst unter Druck, da alles immer schneller zum Erfolg führen muss. Man muss nur in diversen Foren nachgucken wo ständig was von "Mithalten" erzählt wird. Wer zwingt diese Leute mit den Besten mitzuhalten ? Versuchen wir auch mit unserer Nationalelf im Fussball "mitzuhalten" ? Nein wir schauen Ihnen zu und freuen uns gemeinsam !

      Online ist das aber komplett anders. Egal wo, jeder will im Mittelpunkt stehen. Bestes Beispiel war doch die Siegerfeier gestern. Ich glaube man hat mehr Smartphones als Menschenköpfe gesehen, wenn man in die Menge blickte. Und warum ? Ein paar machen das sicher als Andenken aber die Masse lädt die Teile sofort und so schnell wie möglich hoch um Anerkennung und Neid zu kassieren ! Und dann frag mal die Leute an was die sich noch erinnern können... an recht wenig wie zahlreiche Tests z.b. bei Konzerten beweisen. Es geht nur noch um Selbstprofilierung !

      Ich spiele seit Jahren MMO´s nur für ein paar Stunden am WE und sie machen mir Spass. Ich brauch keine Ranglisten, epische Items etc. ich logge ein und habe Spass ! Wenns keinen Spass macht logge ich auch nicht mehr ein !
      Naviesh
      am 16. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hm.. sehe ich nicht ganz so. Zuerst ein mal sind viele, die mit WoW angefangen haben mittlerweile 30+ Jahre alt, haben Familie, Beruf und einfach deutlich weniger Zeit.

      Es gibt mittlerweile viele gute MMOs. Und jeder versucht ein Stück von der Torte zu bekommen. Das klappt mal gut, mal weniger gut. MMOs haben zwei große Nachteile.. es gibt kein Ende und es verschlingt viel Zeit. Beides ergibt eine tödliche Spirale, die viele nicht mehr betreten möchten.

      MOBAs sind dagegen zeitlich begrenzt. ein "Match" dauert dort 20-60 Minuten und gut ist und es gibt keinen "Zwang" weiter spielen zu müssen.

      Und wer hier Erfolge als Spielgrund aufzählt, hat für mich die Realität aus den Augen verloren. Eines der größten Blendmittel der Spielindustrie.
      Stancer
      am 16. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Er drückt sich vielleicht etwas schlecht aus aber ich glaube ich weiss was er meint.

      Es ist ja so, das viele wegen der Selbstprofilierung und fürs eigene Ego spielen ! Nun finden aber immer mehr heraus, das der Erfolg in MOBAS noch viel schneller kommt als in MMO´s und vermutlich auch kombiniert mit der Erkenntnis, das Erfolge in MMO´s doch nicht sooooo "toll" sind und entsprechend Beachtung finden wie es sich manche wünschen. Also gehts zu MOBA´s in der Hoffnung Erfolge sind dort mehr wert !

      Mobas sind dazu noch meistens F2P !

      Ich habe auch durchaus den Eindruck, das sich momentan die Masse richtung Mobas verschiebt, da diese auch weniger Zeitaufwendig sind. Die einzigen, die halt bleiben sind die Leute, die schon über Jahre ihr MMO spielen.
      Der berüchtigte Heuschreckenschwarm spielt dagegen mehr und mehr MOBA-Titel.

      Allerdings halte ich dies Entwicklung für durchaus positiv, da so viele Spieler aus dem MMO Genre abwandern, die meiner Meinung nach eh nix in dem Genre zu suchen hatten, denn das MMO Genre unterscheidet sich zu den MOBA´s vor allem durch den sozialen Anteil und gerade diese Selbstprofilerer haben an sowas absolut kein Interesse !
      pk-cyborg
      am 14. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Pandyran findet einfach alle Kommentare ok die gegen Wildstar sind, genauso wie Cazzara eben.
      latosa
      am 14. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ch kenne keinen der das spiel spielt und ich kenne seeeehr viele leute.
      also scheints nicht sooo erfolgreich zu sein.
      nicht erfolgreich=flopp für den hersteller.Allso wenn die logik nicht sinnfrei ist was dann?
      Pandyran
      am 14. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Noch nie Wildstar gespielt, aber sich eine Meinung bilden.
      Beziehungsweise keine eigene Meinung haben.

      Und soviel sinnfreies in einen Kommentar hab ich seit langen nicht mehr gelesen."



      Einen Moment mal!

      Wo schreibt er sinnfreies Zeugs?Es dürfte doch wohl mehr Leute geben die Shooter und Mobas spielen als kostenpflichtige Abos?!Es hat nicht jede/r Zeit und Geld zig Stunden täglich in einem Spiel zu investieren.

      Sinnfrei ist wenn Fans wirklich jede Aussage die ihnen nicht in den Kram passt niedermachen müssen.
      Lilrolille
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      @pk & Bascho aber er hat auch insofern recht, dass sich anscheinend viele nicht mehr mit einem MMO beschäftigen wollen, sondern "FastFood" ala Mobas/Shooters am besten in Kombination mit SP Games Erfahrung, erwarten.

      Und Bascho, bei aller Liebe, du bist sicher einer der Letzten, der sich über "sinnfreie" Kommentare anderer beschweren sollte
      pk-cyborg
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Bascho: Ist doch normal hier auf buffed.
      dragon1
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich habe das Spiel auf level 50 angespielt, ein wenig Dungeons gemacht (Silberruns) und mir das blaue PvP gear gefarmt.
      Alles in allem, ein sehr interessantes Konzept, gute Features (das Housing ist sehr gelungen), interessantes PvP - im Aufbau.
      Das Problem ist ihre fixation auf "Harcore gamers" was an sich nicht schlecht wäre, würde man Hardcore Gaming als herausfordernde Aufgaben sehen und nicht auf Frust-Features. Die Dungeons waren meiner meinung nach nicht wirklich schwer - aber die Tatsache, dass ein einziger Tod den ganzen run nutzlos macht, ist meiner meinung nach kein "Feature" sondern eine massive verschlechterung der Atmosphäre, da es nur egoistisches leaven und flamen fördert, und ich lieber schwerere Dungeons hätte bei denen man sich durchwiped bis man es schafft als leichtere, bei denen ein unglücklicher Treffer aber einen Spieler tötet und dadurch alle nix bekommen. Auch das PvP rating System hat massive Fehler, das Rbg besteht nur aus pushern, und als 1300 rated blue geared Einsteiger wirst gegen Full Gladis mit 1900 Wertung ins RBG geworfen.
      Auch sind Zahlreiche Elemente scheinbar nur da, alles langsamer und anstrengender zu gestalten, zum Beispiel muss man aus irgend einem Grund 2 Teleporter Türen benutzen, um in den Thronsaal der Dominion zu kommen, oder nach jeder gecrafteten Rune das Interface neu aufmachen, nach jeder erstellten Deko neu anfangen, und die abartig niedrigen craft-chancen bei manchen Architect Gegenständen, die man zum Leveln braucht.
      Ausserdem hat das Spiel leider noch sehr viele Ärgerliche Bugs.

      Trotz allen Problemen hat das Spiel eine Menge potential, ich warte aber erstmal ab ob es besser wird, bevor ich mir wieder Spielzeit kaufe.
      Snoggo
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Das wäre auch mein Fazit.
      Das Spiel hat sehr gute Ansätze und macht Spass, aber beinahe das komplette "Elder Game" ist ein abstruses Sammelsurium von Ideen die zusammen keinen Sinn ergeben.

      Warum muss ich nen Dungeon unbedingt in bestimmter Zeit schaffen, damit ich Raids besuchen darf? Die Raids haben auch keine Zeitfenster, und nur weil ich besonders talentiert die Hälfte der Trashgruppen in feinster Mariomanier umgehe, rüstet mich das auch nicht besser für Raids.
      Die alten WoW-Prequests haben mir wenigstens die Welt gezeigt (Ony Prequest, speziell auf Allianzseite) oder waren kurz und knapp als Shortcut (MC).
      Zumal ich dadurch Content freischalte, der insgesamt einfacher ist, als der davor ...
      Dann muss ich unbedingt Dungeons auf Gold schaffen, um mir Belohnungen kaufen zu können, die ich wesentlich schneller und billiger (und deutlich besser) im AH bekomme.
      Crafting ist entweder viel zu einfach (Alle Berufe für Rüstungen und Waffenschmied) oder so abstrus glücksabhängig (alle anderen) und seltendämlich vom Interface ...
      Es macht absolut keinen Sinn Dungeons zu besuchen, ausser man muss die Prequest für Raids machen (Belohnung, Zeitaufwand, Alternativen)
      usw. usw. usw.

      Das Interface tut dann sein übriges (ja ich weiss Addons lösen vieles, aber letztenendes ist das "Original" dennoch verbugged).

      Der einzige Grund warum ich weiterhin CREDDs investiere ist, das man es muss. Leider kann man keine CREDDs mehr aktivieren, wenn die Zeit ausgelaufen ist...

      Das ist sehr Schade, denn die Verpackung bis zum Elder Game war gut, das Housing ist für "Sims"-Spieler sicherlich zu spärlich, aber hat auch was für sich (meine Frau hat nen Themenpark gebaut, ich habs "nur" zu nem Flughafen geschafft).
      Mit dem neuen Dailygebiet entwickelt sich der Solocontent auch ganz langsam usw.

      Selten hat mich ein Spiel so begeistert und enttäuscht zur gleichen Zeit. Muss man auch erstmal hinbekommen.
      Type your name here
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zum einen kann ich das nachvollziehen und sogar unterschreiben, gerade was PvE und PvP momentan angeht.
      Viele SPieler gehen z.B in Vet Fungeons und haben nicht mal die normalen gemacht und zu dem lvl 45 grüneas Gear an...toll was erwarten die bitte? solle nwir die nun durch carryn? Auch das was mit den Medallien angeht ist es momentan einfach schlecht gelöst....
      aber ...
      Carbine hat schon angekündigt diese "Gold oder nichts" mentalität mit einer Änderung (hoffentlich gut) zu ändern.

      Ich habe ein par Tage mit mir gehadert ob ich noch ein Abo abschließen werden und bin trotz einer echt nervigen Mängel dazu gekommen, es weiter zu verlängern.
      Fürs PvP stimme ich dir aber übrigens auch zu, die Kriegsbasen werden auch momentan 0 angenommen, und das einzige was man tun kan um ein gutes rating zu bekommen, ist sich mit ner Stammgruppe für Arena bzw RBG anzumelden...mit only randoms macht das leider kein sinn.
      Wynn
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Sie müssen halt jetzt genug Content für die zahlenden gelegenheitspieler bringen weil die hardcore zocker die ihre eingentlich zielkundschaft ja angeblich sind haben jetzt schon mehre monate gratis durch credds.

      also müssen sie das spiel richtung gelegenheitsspieler ändern oder sie werden pleite gehen
      Lilrolille
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Ankurse, ist halt die Frage, wie groß der Gegenwert ist und was ich mir damit anschaffen will. Ich kanns nur von EVE sagen, da kauf ich mir öfters mal PLEX (auch manchmal einfach so, wenn sie grade von CCP im Angebot sin). Einfach deswegen, weil ich mir z.B. grade XY kaufen will und keine Lust/Zeit habe mir den Gegenwert zu farmen.

      In EVE ist eine PLEX allerdings nichts anderes als ein "einfacher Handelsgegenstand" und daher regelt der Markt die Preise. Die ISK die durch eine PLEX in den Markt gelangen, werden an anderer Stelle wieder "verbraten", daher herrscht halt immer ein Gleichgewicht (der Gewinner ist immer CCP).

      Bei W* seh ich halt das Problem, auf der einen Seite wird extrem viel Gold/Platin generiert -> kein ABO notwendig da ich mir mit dem erfarmten ne CREDD kaufen kann -> es wir aber nichts "zerstört" -> es fließt immer mehr Gold in den Markt -> CREDD Preise steigen immer mehr -> Carbine verdient gar nichts mehr, da der Gegenwert einfach nimmer passt ...
      Ankurse
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Denn die CREDDs werden ja auch erstmal von jemandem fuer echtes Geld gekauft "


      Und wenn ich das Erklärbär-Video richtig verstanden habe, ist es zumindest so gedacht das der Spieler der wenig Zeit hat und somit wenig Gold farmen kann, mit dem CREDD Handel treibt und so den Vielspielern die Möglichkeit gibt, durch ihr mit viel Zeit erfarmtes Gold, CREDD zu kaufen. Oder Irre ich mich?

      Nun ist es im allgemeinen so, dass die Gelegenheisspieler eher weniger Raiden und Hardcorespieler eher mehr in Raids an zu treffen sind. Warum also sollte ein Gelegenheitsspieler nun mehr Geld (also für quasi mindestens zwei Accounts) ausgeben, wenn sie doch garnicht mit der Contententwicklung angesprochen werden?
      Snoggo
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Und es müssen genug in Umlauf sein. Auf Kazor sind es zum Beispiel momentan knapp 10, auf Ikthia ebenso.
      Woher man das weiss? Die API gibt auch für CREDDs Top10 und Top50 Werte aus.
      Ogil
      am 13. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Ach Wynn - vielleicht solltest Du Dir erstmal anschauen wie genau das System funktioniert. Denn die CREDDs werden ja auch erstmal von jemandem fuer echtes Geld gekauft bevor er sie im Spiel verkauft. Im Grunde bezahlt also z.B. Spieler A doppelt (z.B. 2 CREDDs - einer fuer sich und einer fuer Spieler B) und Spieler B bezahlt dafuer eben mit Ingame-Gold an Spieler A. Warum sollte daraus irgendein finanzieller Nachteil fuer Carbine entstehen?
      Drygar
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also zum Thema "Scheu vor Abo" kann ich nur sagen...wenn die Preise für CREDDS so bleiben, kann man locker jeden Monat mit CREDD bezahlen...zumindest ma auf meinem Server.
      Juli is mit CREDD bezahlt, der für August liegt im Account Inventar...und das Geld daß ich dafür Ingame ausgegeben habe, habe ich nach 2 Tagen bei vollem Ahnengemmen-Wochenlimit (jeder Mob bringt nun Geld statt EXP und 3faches Geld aus Quests) schon fast wieder eingenommen.
      Außerdem sollte man sich ma überlegen für was man sonst 14 Euro fix ausgibt...und wie schnell es verbraucht ist...Zigaretten z.B.
      Porter Riggs
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Seit meinem Ende bei WOW (Von Vanilla an bis Ende WOTLK) ist Wildstar neben Eve Online das erste MMO was mich wieder so fesseln konnte.
      Perfekt ist sicher was anderes aber mir taugts sehr gut, es ist schwer, man muss viel Zeit investieren um was zu werden, die Community sagt mir bisher sehr zu und Carbine gibt mir als Kunde das Gefühl das ich auch für voll genommen werde und sich auch was tut wenn etwas nicht so toll läuft.
      Pandyran
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "@Pandyran alleine der satz nach jedem video "the devs are listening", oder die bonis für die zusätzliche Account Sicherheit, meiner meinung nach gehen sie schon stark auf uns spieler zu."


      Eigentlich hat Derulu schon alles gesagt bzw geschrieben.

      Bei Blizz gibt es auch ein Pet für den Sicherheits Key.Nur so am Rande erwähnt.

      Was die Foren Kommunikation angeht ist die bei Wild wirklich richtig mau.So spät erst,obwohl schon zur Beta bekannt!,auf die FPS Probs ein zugehen ist auch nicht das was ich als Service loben würde.

      Der Service,die Kommunikation mit den Kunden, ist bestenfalls 4 (ausreichend),aber keinen Schnatz besser.

      Bei Blizz hat man heute noch einen sehr schnellen,Service im Form von GM's.Rift setzt sich sehr mit seinen Kunden auseinander.TESO,Kai Schober ist immer präsent in den Foren,vermittelt und hilft....ich könnte noch viele mehr aufzählen.
      Nexilein
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @AsarisAoC

      Naja, das sind aber wirklich keine einmaligen Sachen. Boni für einen Authenticator gibt's z.B. in anderen Spielen schon länger.

      Dass Carabine nicht besser (sicher aber auch nicht schlechter) als andere sind, hat man bei der Namensreservierung gesehen: Erst hat man die Zahl der reservierbaren Namen künstlich beschränkt, und dann war die technische Umsetzung ein Fiasko. Es gab 2 "Es tut uns Leid"-Posts in denen alles erklärt und bedauert wurde, und danach hat man die kostenpflichtige Namensänderung eingeführt...

      Die Devs haben bestimmt zugehört, aber es gab statt kostenloser Namensänderungen nur 5 Boom-Boxes...
      Ankurse
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ob ein Satz nach einem Video nur ein Satz bleibt, zeigt die Zeit. Boni für Accountsicherheit durch so einen Schlüsselgenerator wird öfter angeboten und dienen nicht zuletzt der Selbsterhaltung (Ein nicht gehackter Spieler ist ein fröhlicher Spieler... und nebenbei weniger Aufwand für den Entwickler).
      Derulu
      am 12. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      ZITAT:
      "alleine der satz nach jedem video "the devs are listening", "


      Sollten sie sagen: "Ist uns doch schnurzegal"? Würde seltsam klingen, oder? Natürlich sagen sie: "The Devs are listening", es sagen ja auch in jedem offiziellen MMO-Forum die Entwickler und CMs, dass sie das Feedback ganz genau beachten und dass es wahnsinnig wichtig für sie sei... Marketingsprech at it's best, ob es wirklich so ist, kann keiner sagen, es wird auf jeden Fall quer durch die Branche verwendet

      ZITAT:
      " die bonis für die zusätzliche Account Sicherheit"


      Sie haben aktuell sehr große Probleme mit "gehackten" Accounts, aber nur wenige Spieler, die den virtuellen Authenticator bisher nutzen. Da braucht es Anreize, die Partizipation zu erhöhen
      AsarisAoC
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Pandyran alleine der satz nach jedem video "the devs are listening", oder die bonis für die zusätzliche Account Sicherheit, meiner meinung nach gehen sie schon stark auf uns spieler zu.
      Pandyran
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "und Carbine gibt mir als Kunde das Gefühl das ich auch für voll genommen werde und sich auch was tut wenn etwas nicht so toll läuft."


      Na dann bring mal bitte ein Beispiel für deine Behauptung.Da bin ich jetzt wirklich gespannt wo die mehr auf ihre Kunden eingehen als andere MMO Betreiber
      Schwarzes Schaf
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich bin einer von denen die nicht mehr aktuell Wildstar spielen. Ich spiele momentan nur D3 wenn ich spiele. Ich hab mich trotzdem beteiligt an der Umfrage und bevor jemand gleich denkt ich habe alles schlecht geredet bzw geantwortet liegt derjenige falsch.

      Ich hab meine Meinung abgegeben. Kurz gesagt finde ich Wildstar nicht schlecht. Mir gefällt das man Pfade hat, das Housing finde ich auch nicht schlecht. Was mir nicht gefällt sind die Abendteuer, aber selbst da hab ich mich zurück gehalten, weil ich nur 3 mal drin war. Das miteinander hat mir nicht gefallen. Es erinnerte mich zu sehr an andere MMORPGs. Hauptsache schnell durch rennen und möglichst vieles stehen lassen. Ständig ist der Tank nach einmal sterben aus der Gruppe gegangen. Also das zusammenspiel war mist, was mir die Lust genommen hat weiter zu machen.
      Ich bin einer von denen die warten. Lass das Spiel mal 3 Monate laufen und dann werde ich mal wieder reinsehen.
      Erstmal Urlaub und dann wollen wir mal sehen.

      Wildstar ist nicht schlecht und ich hoffe das es für alle die es spielen weiter so bleibt.

      MfG

      Schwarzs Schaf
      DanielEngel
      am 13. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was hat das Leaven eines Mitspielers mit dem Spiel zu tun?
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1128457
Wildstar
Wildstar: Top oder Flop? Die Ergebnisse unserer Meinungsumfrage
Wir wollten wissen, wie gut euch Wildstar nach einem Monat gefällt. Und ihr habt zahlreich geantwortet. Über 6.000 Teilnehmer stimmten bei unserer Umfrage ab. Jetzt sehen wir uns die Ergebnisse an.
http://www.buffed.de/Wildstar-Spiel-42407/Specials/Wildstar-Top-oder-Flop-Die-Ergebnisse-unserer-Meinungsumfrage-1128457/
13.07.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/05/WIldstar_Pfad_Wissenschaftler_Art-buffed_b2teaser_169.jpg
wildstar,ncsoft,mmorpg
specials