• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Wildstar: Das Handwerk

    In Wildstar wird gekämpft, gehaust - und gebaut. Denn freilich kommt auch das Online-Rollenspiel von Carbine Studios nicht ohne ein Handwerks-System aus. Und das bietet einige Besonderheiten. Wir geben euch einen Überblick über das Wildstar-Crafting und darüber, was sich mit der Free-to-Play-Veröffentlichung getan hat.

    Aktuelle Änderungen hervorheben

    Wildstar kann ab sofort kostenlos gespielt werden und das bedeutet, dass auch jede Menge MMO-Fans dem Planeten Nexus einen Besuch abstatten, die vorher überhaupt nichts mit Carbines MMORPG zu tun hatten. Deswegen geben wir euch in unseren Überblicks-Artikeln Informationen an die Hand, mit denen ihr euer Abenteuer wohlbehalten starten könnt. Wildstar-Spieler entscheiden sich vor dem Start ihrer Abenteurer-Karriere für eine Klasse und einen Pfad – und ab Level 10 für Berufe. Wildstar bietet euch neun Berufe und zwei Hobbys.

    Die beiden Hobbys Kochen und Farmen (das Abbauen von Pflanzen durch rohe Gewalt) stehen jedem Charakter offen. Bei den Berufen müsst ihr euch dagegen für zwei entscheiden. Aber: Ihr könnt die Jobs austauschen. Der Wechsel ist zwar mit einer Abklingzeit verbunden, dafür verliert ihr jedoch keinen Fortschritt und könnt nach der Wiederaufnahme eines Berufs fortsetzen wo ihr aufgehört habt. Einmal erlernte Rezepte bleiben euren Charakteren also dauerhaft erhalten. Folgende Handwerksberufe gibt es in Wildstar:

    Architekt
    Architekten stellen Möbel und andere Objekte her, die sich im Housing einsetzen lassen. Die Kombination mit dem Sammelberuf Überlebenskünstler bietet sich an.
     
    Ausstatter
    Die Ausstatter fertigen mittelschwere Rüstungen an, über die sich Sanitäter und Meuchler freuen. Die Kombination mit dem Sammelberuf Überlebenskünstler bietet sich an.
     
    Bergbau
    Ihr baut Erzadern ab und sammelt Erze und Diamanten.
     
    Reliktjäger
    Mit diesem Sammelberuf plündert ihr technische Relikte der Eldan.
     
    Rüstmeister
    Rüstmeister kümmern sich um die Herstellung schwerer Rüstung, die von Kriegern und Techpionieren getragen wird. Die Kombination mit dem Sammelberuf Bergbau bietet sich an.
     
    Schneider
    Schneidermeister stellen leichte Rüstungen her, die Esper und Arkanschützen verwenden. Inzwischen könnte sich der Überlebenskünstler für euch lohnen, weil der auch Stoffe ergattern kann.
     
    Technologe
    Ihr stellt Med-Spritzen – das Wildstar-Pendant zu Heiltränken – her oder fertigt andere Spezial-Items an. Die Kombination mit dem Sammelberuf Reliktjäger bietet sich an.
     
    Überlebenskünstler
    Mit diesem Sammelberuf fällt ihr Bäume für Holz. Dazu könnt ihr auch Materialien für Stoffe gewinnen.
     
    Waffenschmied
    Wie der Name vermuten lässt, kümmern sich die Waffenschmiede um die Fertigung von Waffen für alle Klassen. Die Kombination mit dem Sammelberuf Bergbau bietet sich an.
    06:15
    Wildstar: Das Crafting

    Wildstar-Crafting: Rohstoffe und Zutaten sammeln

          

    Beim Sammeln von Handwerksmaterialien weicht Wildstar grundsätzlich nicht von Gewohntem ab. Bergbauer finden Mineraladern in der Spielwelt, die sie mit ihrer Laserspitzhacke bearbeiten. Wer als Überlebenskünstler unterwegs ist, "fällt" Bäume mit einer Lasersäge und findet auch Stoffmaterialien für Schneider. Auch die Relikte, auf die es Reliktjäger abgesehen haben, sind letztendlich nichts weiter als klassische in der Spielwelt verteilte Rohstoff-Vorkommen.

    Allerdings sticht das Farmen heraus, das jeder Charakter ausüben kann. Pflanzen werden auf Nexus nicht gepflückt – sie werden einfach umgeschossen oder mit Schwertern und Klauen bearbeitet. Auf diese Art gelangt ihr an Pflanzen und gelegentlich auch an Samen, die ihr dann im Kräutergarten auf eurem Housing-Grundstück anpflanzen könnt.

    Wildstar: Loginprobleme, Wartungen, Serverfehler 29 Wildstar: Die Pfade 23 Wildstar: Die Klassen 28 Wildstar: Ausrüstung, Attribute, Kostüme 8 Alle News

    So bekannt der Aufbau der Sammelberufe auch sein mag – einen kleinen Wildstar-Twist gibt es dann doch. Als Reliktjäger und Bergbauer ist es uns beispielsweise passiert, dass Relikte oder Erzadern plötzlich lebendig wurden. Dann mussten wir eine technische Kreation der Eldan besiegen oder uns mit Erdwürmern auseinandersetzen. Waren wir siegreich, gab es noch einmal eine Extraladung Ressourcen. Besonders spaßig: Beim Abbauen von Erzvorkommen bilden sich gelegentlich Tunnel, die in eine Mini-Instanz führen. In dieser haben wir begrenzt Zeit, um vor Ablauf eines Timers so viele Erze wie möglich zu sammeln.

    Nicht gezielt abbaubare Ressourcen, Stoffe zum Beispiel, erbeutet ihr klassisch von Gegnern oder durch das Auseinandernehmen nicht benötigter Items. Die lassen sich nämlich entweder verkaufen oder in den meisten Fällen demontieren und somit weiterverwenden. Die Funktion zum Recyclen findet ihr in der linken unteren Ecke des Inventar-Fensters. Dazu erbeuten Überlebenskünstler in Wildstar Reloaded ebenfalls Stoffe. Apropos Überlebenskünstler: Das Schwungsystem und Kadaver wurden entfernt. Um das zu kompensieren wurden die Sammelraten angepasst. Überlebenskünstler sollen in Zukunft was Neues verpasst bekommen.

    Mit den gesammelten Rohstoffen geht's dann ans Eingemachte. Die Art der Herstellung unterscheidet sich im Wildstar-Handwerk dabei zwischen der Produktion von Ausrüstungsgegenständen und der Produktion von Verbrauchsgütern. Im Folgenden stellen wir euch beide Varianten vor, die ihr euch auch in unserem Video anschauen könnt.
    Wildstar-Crafting: Der Bau eines Items mit Chips und Kraftkern Wildstar-Crafting: Der Bau eines Items mit Chips und Kraftkern Quelle: Buffed

    Wildstar-Crafting: Equipment herstellen

          

    Beim Herstellen von Equipment arbeitet ihr mit Bauplänen, in denen ihr einzelne Komponenten miteinander kombiniert. Der jeweilige Bauplan gibt euch einen Schaltkreis mit einer festgelegten Anzahl an Sockeln vor, in die ihr Chips einsetzt. Diese Chips müsst ihr nicht sammeln, sie werden innerhalb des Crafting-Vorgangs zur Verfügung gestellt – über sie legt ihr fest, welche Attribute der Gegenstand bieten soll. Bei den ersten Bauplänen wird ein Chip-Platz pro Crafting-Vorgang zufällig ausgewürfelt. Bei späteren Plänen habt ihr freie Hand und auch mehr Chip-Plätze zur Verfügung.

    Neben Chips benötigt ihr für das Handwerk auch sogenannte Energiekerne. Die gibt's in unterschiedlichen Qualitätsstufen. Simple Energiekerne kauft ihr bei Handwerkshändlern, höherwertige müsst ihr erbeuten oder durch Item-Recycling erhalten. Energiekerne sind entscheidender Bestandteil der Herstellung, denn sie legen fest, wie stark ihr Gegenstände aufladen könnt. Auch bestimmen die Energiekerne den Level des Gegenstands und die Qualität des Kerns beeinflusst eure Grundfehlchance - je besser der Kern, desto niedriger die Chance eines Fehlschlags beim Craften. Die Ladungsstärke wird durch einen Balken am unteren Ende des Crafting-Fensters dargestellt und funktioniert so: Nach dem Einsetzen der Chips könnt ihr deren Stärke justieren. Pumpt ihr beispielsweise mehr Punkte in einen Finesse-Chip, steigt auch der Finesse-Wert des Gegenstands. Und der eingesetzte Energiekern reguliert, wie stark die Chips maximal aufgeladen werden können.

    Der Clou: Ihr könnt versuchen, Items zu überladen und mehr Punkte zu investieren als der Energiekern eigentlich zulässt. Allerdings steigt dabei auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Herstellung fehlschlägt. Dies wird euch jedoch unmissverständlich im Crafting-Fenster angezeigt. Ihr wisst also jederzeit, worauf ihr euch einlasst.

    Neuerungen mit Wildstar Reloaded:

    • In der Platinen-Fertigung wählt ihr nun aus, welche Attribute der Gegenstand haben soll.
    • Die Halterungen der Platinen-Fertigung wurden mit den sechs Elementen von Wildstar verbunden. Mit jedem Element, das aber nicht zur Halterung passt, wird die Wahrscheinlichkeit eines Fehlschlags bei der Herstellung des Gegenstands erhöht.
    • Baupläne bestimmen die Höchststufe des Energiekerns, der genutzt werden kann, und die Qualität der hergestellten Gegenstände.
    • Bei der Herstellung müsst ihr nur noch einen Energiekern auswählen. Danach könnt ihr die Werte noch per Hand anpassen, müsst es aber nicht, denn das System wählt automatisch mit den Elementen abgestimmte Werte aus. Das ist vor allem praktisch, wenn ihr einfach nur einen Arbeitsauftrag erfüllen wollt.

    Wildstar-Handwerk: Mit den Zusatzstoffen müsst ihr Zielbereiche erreichen Wildstar-Handwerk: Mit den Zusatzstoffen müsst ihr Zielbereiche erreichen Quelle: Buffed

    Wildstar-Crafting: Verbrauchsgüter herstellen

          

    Die zweite Art der Fertigung kommt beim Kochen, bei Architekten und bei Technologen zum Einsatz. Hier nehmt ihr keine Feinjustierung von Attributsboni vor, sondern stellt verschiedene Abwandlungen von Gegenständen her. Alle drei Berufe setzen auf das Konzept, dass bestimmte Basis-Gegenstände durch das Verändern von Zutaten angepasst werden können. Architekten machen dadurch beispielsweise aus einem Kanister einen Busch (logisch, oder?) – Köche variieren das Rezept für Trockenfleisch mit verschiedenen Gewürzmischungen. Das so hergestellte Buff-Futter gewährt dadurch andere Boni.

    Der spielerische Clou: Ihr müsst die Abwandlungen solcher Rezepte erst einmal entdecken. Dazu kommt ein Minispiel zum Einsatz. Ihr seht im dazugehörigen Interface in der Mitte das Basis-Item – das Handwerks-Feld ist in verschiedene Bereiche unterteilt, die für mögliche Abwandlungen stehen. Innerhalb dieser Bereiche signalisieren hervorgehobene Bereiche: "Hier versteckt sich die abgewandelte Fassung des Items".

    Euer Ziel ist es, ein Fadenkreuz durch Modifikatoren nach links, rechts, oben oder unten zu bewegen und durch die richtige Kombination dieser Bewegungen genau den Punkt zu finden, an dem sich das abgewandelte Item versteckt. Ihr könnt dazu maximal drei Modifikatoren einsetzen. Es handelt sich dabei nicht um Items, die ihr finden müsst. Die Modifikatoren werden euch einfach zur Verfügung gestellt, sie kosten bei Einsatz jedoch einen kleinen Geldbetrag.

    Habt ihr auf diese Art ein abgewandeltes Item ausfindig gemacht, wird beim nächsten Crafting-Vorgang markiert, an welche Stelle ihr das Fadenkreuz zur erneuten Herstellung bewegen müsst. Ihr könnt das Alternativ-Item zur erneuten Herstellung allerdings nicht einfach anklicken. Ihr müsst jedes Mal wieder Modifikatoren einsetzen, um das Fadenkreuz ins Ziel zu steuern.

    Wildstar-Handwerk: Techbäume leiten euren Fortschritt Wildstar-Handwerk: Techbäume leiten euren Fortschritt Quelle: Buffed

    Wildstar-Crafting: Techbaum und Talente

          

    Woher aber stammen neue Rezepte, Vorlagen oder Baupläne? Wildstar lässt euch nicht alle Nase lang zu Trainern laufen. Stattdessen bildet ihr eure Charaktere pro Beruf über einen Techbaum weiter. Dieser gibt euch einzelne Ziele vor – beispielsweise die Herstellung von drei Paar Handschuhen. Habt ihr einen solchen Eintrag abgehakt, erhaltet ihr als Belohnung meist einen neuen Bauplan und natürlich auch Zugang zu weiteren Techbaum-Einträgen. Auf diese Art entscheidet ihr, in welche Zweige der Techbäume ihr zuerst vorstoßen wollt und welche Gegenstände ihr herstellen könnt. Je weiter ihr voranschreitet, desto aufwändiger wird das Erfüllen einzelner Einträge natürlich. Die Herstellung weiterer Gegenstände erlernt ihr jedoch nicht ausschließlich über dieses System. Ihr könnt Vorlagen auch ganz klassisch finden oder gelegentlich bei Händlern erwerben.

    Obendrein erhaltet ihr beim Fortschritt durch die Techbäume auch Talentpunkte. Denn die Handwerksberufe in Wildstar haben jeweils eigene Talentbäume! Mit diesen erleichtert ihr euch beispielsweise die Arbeit, indem weniger Materialien benötigt werden. Oder ihr verbessert eure Erzeugnisse durch stärkere Attributsboni.

    Wo es Talentbäume fürs Crafting gibt, können Handwerks-Erfahrungspunkte ja nicht weit entfernt sein. Tatsächlich sammelt ihr durchs Ausüben der Wildstar-Berufe Erfahrungspunkte für die jeweiligen Tätigkeiten. Diese helfen euch beim Vorankommen in den Techbäumen. Zusätzliche Erfahrungspunkte könnt ihr auch über Handwerks-Quests verdienen. Ihr könnt euch täglich eine Ladung Crafting-Aufgaben abholen, für deren Erfüllung ihr dann meist bestimmte Gegenstände herstellen müsst.

    Neuerungen mit Wildstar Reloaded:

    • Die Techbäume wurden übersichtlicher gestaltet und vereinfacht. Für jeden Berufsrang gibt es drei verschiedene Arten von Bauplänen: Übungs-, Prototyp- und Schlussstein-Baupläne. Um den Schlussstein-Bauplan zu erreichen, müsst ihr einfach die Übungs- und Prototyp-Version des gleichen Gegenstands herstellen.
    • Ihr könnt keine Schilde, Waffenmodule und Unterstützungssysteme mehr herstellen.

    Wildstar-Handwerk: Die Runenherstellung Wildstar-Handwerk: Die Runenherstellung Quelle: Buffed

    Wildstar-Crafting: Runenherstellung

          

    Die Herstellung von Runen wird euch erst ab Stufe 15 interessieren, denn vorher könnt ihr die Runenherstellung nicht nutzen und ihr ergattert eh nur selten Ausrüstungsgegenstände, die über einen Runensockel verfügen. Alle Charaktere können Runen herstellen, ihr müsst dafür also keinen Spezialisten aufsuchen. Die Runenwerkbänke findet ihr vor allem in den Hauptstädten in der Nähe der Handwerksstationen. Wollt ihr Runen herstellen oder in eure Ausrüstung einsetzen, müsst ihr solch eine Runenwerkbank aufsuchen. Öffnet ihr das Interface der Werkbank, dann seht ihr links im Fenster die sechs Elemente von Nexus: Wasser, Erde, Feuer, Luft, Leben und Logik. Fusionsrunen umfassen alle Elemente und sind keine gesonderte Art von Runen mehr.

    Das hat folgenden Grund: Die Runen sind unterschiedlichen Elementen zugeordnet. Eine Feuerrune darf nur in einen Feuerplatz, eine Lebenrune passt lediglich in einen Lebenplatz. Ausgenommen sind die Fusions-Sockel, in die Runen jedes Elements eingesetzt werden können. Genauso können Fusionsrunen in jeden Elementar-Slot wandern. Die Materialien für die Runen - Siegel, Runenfragmente und Zeichen - findet ihr in der Spielwelt. Sie können von Gegnern droppen. Alternativ bekommt ihr sie mit einer zufälligen Chance wenn ihr Rüstungsgegenstände auseinandernehmt. Oder ihr kauft sie im Auktionshaus von anderen Spielern.

    Wirklich interessant wird es mit den Runensets, die ihr zusammenstellen könnt. In Wildstar gibt es keine Ausrüstungssets wie beispielsweise in WoW. Stattdessen erhaltet ihr Setboni über bestimmte Runensets, die ihr in eure Klamotten einsetzt. Ausrüstungsstücke für Helden auf Stufe 50 können je nach Qualität bis zu vier Runensockel haben; wer sich also im Endgame von Wildstar tummelt, darf jede Menge Runen nutzen. Die Runensets - allgemeine, klassenbasierte und fürs Endgame ausgelegte - bieten Boni, die euch im Kampf beim Ausführen eurer Rolle unterstützen. Um von den Boni profitieren zu können, müsst ihr aber ausreichend Runen eines Sets in eure Rüstung einsetzen. Mit den Änderungen der Free-to-Play-Version fallen die Runensets deutlich kleiner als vorher aus. Das bedeutet, dass ihr Runensets sogar innerhalb eines Gegenstands vervollständigen könnt. Diese Kombinationsmöglichkeit kommt mit einem Preis: Runen müssen nicht nur zum Element des Sockels passen, sondern weisen auch Stufen- und Platzeinschränkungen auf.

    Und zum Schluss: Mit Wildstar Reloaded wurde ein neuer Rang eingeführt, der Meister-Rang. Darin findet ihr Baupläne für qualitativ hochwertige Gegenstände, die ihr etwa auch in Veteranen-Dungeons oder Raids finden könntet. Um die Baupläne zu erlernen, müsst ihr erst einmal genug Handwerkscoupons sammeln. Und ihr braucht spezielle Matrizes aus Dungeons, bevor ihr einen richtig mächtigen Gegenstand herstellen dürft. Mehr Infos dazu findet ihr auch auf der offiziellen Webseite zu Wildstar.

    • Launethil Google+
      03.10.2015 18:00 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      _zorni_
      am 04. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @buffed Der Architekt macht neben Deko und Möbeln etc auch noch Verbesserungen für Kriegsbasen im PVP, nicht ganz unwichtig die Infos
      Darkhunter-Furor
      am 02. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das einzige Crafting was mir bis jetzt gefallen hatte war in Everquest 2 und Vanguard. Ich finde das Crafting von beiden spielen echt super. Aber was Carbine da abgeliefert hat, ist ja mal echt mau! Echt schade.....
      darkduke
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich finde das Kochen in Wildstar ist totaler Crap. Bis man da mal was gefunden hat...
      Gwen
      am 28. Dezember 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was mich am Crafting in Wildstar irritiert ist die UI und die extreme Berechenbarkeit.
      Das Craftingfenster erinnert mich ein wenig an alte Word-Tabellen und ist etwas unübersichtlich (mM), während das Voranschreiten im Crafting ist eine bloßes Abarbeiten von Punkten ist (crafte 5 davon, dann 5 davon, dann 5 hiervon und schon ist man einen Grad weiter).
      Ich behaupte nicht, daß bei anderen MMOs das crafting spannender wäre, aber grade darum ist es mM schade, daß Wildstar hier nicht etwas spanenderes implementiert hat.

      ...und daß viele aufwändig gecraftete Items nicht mit den Dropp- und Kaufitems mithalten können ist mM auch schade.

      Asmodain
      am 01. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Groß verbessert hat sich seitdem aber auch nichts....
      tekkon123
      am 01. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das hat er im Dezember geschrieben,da sah alles noch total anders aus.Das gesamte Interface wurde seit dem umgebaut.
      Asmodain
      am 01. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sorry aber dieses Krampfhafte das es jeder anders machen will macht es meist mehr als bescheiden.
      Ich finde in Letzter Zeit das die neuen MMo´s gerade das Handwerk sehr versauen.
      DanielEngel
      am 22. Dezember 2013
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Fahre ja schon ewig auf dem Hypetrain mit, war nach dem ersten Stresstest WE einwenig enttäuscht, aber das lag wohl hauptsächlich an den schrecklichen Lags. Diesesmal lief alles flüssig, (3 DC's in den 8 Stunden) und ich muss sagen es gefällt mir immer besser.

      Anfangs wird man regelrecht erschlagen, selbst als MMO Veteran.
      Man muss sich sehr reindenken und dem Ganzen Zeit geben (Interface, Kampfsystem, Pfade usw. usw.)
      Aber hat man diese ersten Schritte einmal bewältigt offenbart sich ein Spiel der Sonderklasse.
      An jeder Ecke gibt es etwas zu sehen, bestaunen und zu erleben.

      Einen großen Nachteil hat W* meiner Meinung nach, es fehlt die Geschichte, der Hintergrund. Das Warcraft Universum oder The Elder Scrolls ist seit Jahren etabliert. Ich hoffe, dass diese Tatsache nicht zu einem zu großen Problem wird, denn das Spiel hat Riesenpotential.

      Soviel Spaß in 7 Leveln hatte ich schon ewig nicht mehr, eigentlich noch nie, auch nicht in WoW damals und das will was heißen.
      Sereegon
      am 21. Dezember 2013
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Danke an Carbine und NC Soft für den Stresstest Key. Fazit: Spiel ist gekauft
      ElReloaded
      am 21. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Crafting-System ist ja schona auf F2P angelegt - in jedes Item muss ein Power Core. Die gibts nach F2P sicher nur noch im Shop...zumindest die besseren.
      Imanewbie
      am 01. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @blades es wird aber nur langweilig weil die neuen Herausforderungen fehlen. So viel Aufmerksamkeit beim Qten brauchte ich das letze mal in classic mit meinem heal priest ^^. Das Kampfsystem ist erfrischend anders.

      Was ich aber negativ bemerken muss, das die ganzen Features einen regelrecht erschlagen und die UI + Menüs in Wow eindeutig besser umgesetzt werden.
      budrik
      am 27. Dezember 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Für mich als Classic Fanboy bietet Wildstar bissher Nichts was mich wirklich zum Anspielen reizen würde.
      Blades
      am 22. Dezember 2013
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Und da liegt der Denkfehler, das diese abgesprungegen Classic Fans so ein Spiel WIRKLICH wollen! Da ist viel Nostalgie dabei, sehr viel. Und die ist unerfüllbar! Wenn man deisen Spielern gibt was sie denken ewas sie wollen dürften sehr viele bald heftig enttäuscht sein!
      Warum die meisten WoWler wirklich aufgehört haben? Nach x Jahren wird alles einmal langweilig, alles!
      Micro_Cuts
      am 21. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Warum sollte Wildstar auf f2p kurz nach Release umstellen?
      Dafür gibt es keinen Grund!
      Sobald alle WoW Spieler die Erweiterung WoD innerhalb von 2 Wochen durchhaben,wandern sie eh wieder ab nach Wildstar oder Teso!
      So hat jeder seine Theorie ;o)))"


      Richtig noch ist W* ja gar nicht auf dem Markt. Wenn es schlecht laufen sollte kann es aber gut sein das sie irgendwann auf F2P umstellen. Oder W* wird das nächste große Ding mit 23 Millionen Abos ...

      Auch bezweifle ich das alle WoW Spieler zu Teso und W* wechseln

      Wie ich dieses getrolle und gehype vor jedem neuen MMO liebe xD
      Micro_Cuts
      am 21. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hoffe mal das die Berufe auch was bringen!

      -Hergestellte Items sollten genau so gut sein wie die aus z.B. Instanzen
      -Nützlich im Endcontent
      Klos
      am 01. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Soweit ich gelesen habe, brauchst du für solche Items dann entsprechende Rezepte und Crafting-Material aus den Raids. Der gleiche Müll also, wie einst bei Wow. Letztendlich ist es dann ein Raid-Item und sonst gar nichts.
      Wenn du ernsthaft behauptest, Crafting hätte in Spielen wie Wow oder auch Wildstar einen hohen Stellenwert, dann hast du noch kein Spiel gesehen, wo es wirklich hauptsächlich ums Crafting geht.
      Greyn
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "
      Wildstar gehört nicht zu der Sorte Spielen, wo Crafting einen hohen Stellenwert hat."

      Das ist mal eine grobe Lüge! Sehr grob! Es ist genau das Gegenteil. Manchmal sind GEgenstände sogar besser als aus Instanzen und gleichwertig mit Raidausrüstung.
      Klos
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wildstar gehört nicht zu der Sorte Spielen, wo Crafting einen hohen Stellenwert hat. Ich glaube, es wird ähnlich, wie in Wow ablaufen. Und da finde ich spielt Crafting nur eine sehr untergeordnete Rolle. Mir persönlich gefällt es auch, wenn man über Crafting mit die mächtigsten Items herstellen kann. Generell finde ich es gut, wenn Crafting einen sehr hohen Stellenwert hat. Deswegen freue ich mich auch auf ArcheAge.
      Shye-Demmera
      am 21. Dezember 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mal eine Frage ans liebe Buffed-Team.

      Gibt es eine Charakter-Mindestlevel um Berufe in Wildstar ausüben zu können?
      Hab davon leider gar nichts gelesen.
      Shye-Demmera
      am 21. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vielen Dank für die Info. Wünsche den Buffed-Team Frohe Weihnachten!
      Launethil
      am 21. Dezember 2013
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Stimmt, die Info fehlt -- danke für den Hinweis. Ab Stufe 10 wird das Handwerk derzeit verfügbar.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1102657
Wildstar
Wildstar: Neuigkeiten von den Handwerkern - so funktioniert das Crafting
In Wildstar wird gekämpft, gehaust - und gebaut. Denn freilich kommt auch das Online-Rollenspiel von Carbine Studios nicht ohne ein Handwerks-System aus. Und das bietet einige Besonderheiten. Wir geben euch einen Überblick über das Wildstar-Crafting und darüber, was sich mit der Free-to-Play-Veröffentlichung getan hat.
http://www.buffed.de/Wildstar-Spiel-42407/Specials/Wildstar-Das-Crafting-1102657/
03.10.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/05/WildStar-Handwerk_01-buffed_b2teaser_169.jpg
wildstar,ncsoft,mmorpg
specials