• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      19.08.2013 15:34 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Arrclyde
      am 21. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich sehe die Zeit für große MMOs mit Abo-Modell als vorbei an. Vor WOW hat das keiner in dem Umfang geschafft, und nach WOW wird diesen Rekord auch keiner mehr erreichen, geschweige denn brechen.... nicht einmal Blizzard mit WOW.

      Also so wie es aussieht werde ich Wildstar auslassen und erstmal beobachten. Vielleicht irre ich mich ja. Allerdings sind wir die letzte Zeit immer mehr in Richtung Casual-Gaming gegangen. Casual Gamer wie ich z.B. spielen unregelmäßig, haben nur begrenzt planbare Zeit am Stück. Dieses Geschäftsmodel spielt also in einer Liga in der sie genau diesen Kreis an Personen auslassen. Personen die gerne spielen und auch gerne herausfordernd spielen allerdings nicht immer wissen wann und wie lange. Da fehlt die Flexibilität und ich fürchte fast das Carbine mit Wildstar genau dort etwas übersehen hat.

      Ich sage nicht das Wildstar schlecht ist. im Gegenteil. Wildstar hat potential die MMO-Szene von hinten aufzurollen. Allerdings nicht mit einem derart starren Finanzierungsmodel. Andere haben es mit einem weit größeren Namen (Sowohl das Produkt als auch die Firma) versucht und sind gescheitert, sie mussten nach sehr kurzer Zeit aufgeben. Ja ich spreche von Bioware und SWTOR. Die haben sich das sicher auch anders vorgestellt.

      Warum ich dieses System unglücklich finde kann ich erklären:
      In einem Interview mit IGN hat ein Herr Frost von Carbine erklärt, dass sie mit diesem Model alle Arten von Spielern bedienen. Den Casual-, den Average- und den Hardcorespieler. Allerdings stimmt das nicht. Der Casual ist nicht dumm, und zahlt nicht nur weil er Kohle hat und eigentlich sehr wenig spielt (wenn überhaupt). Der Average oder Durchschnittsspieler hat sich mittlerweile wohl daran gewöhnt ein Abo zu zahlen oder eben nicht, das Angebot Spielen und Bezahl-Modellen ist riesig. Die einzigen die davon profitieren ist als der Hardcorespieler, also diejenigen die ihre freie Zeit geplant in großer Zahl in das Spiel investieren können.

      Also kann ein Teil der Spieler quasi mehr Spielen und muss weniger zahlen, während der andere Teil mehr zahlen muss um weniger spielen zu können.
      Arrclyde
      am 21. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dei Flexibilität die ich vermisse ist: Wenn ich weniger Spiele, oder weniger Zeit im Spiel verbringe, dann möchte ich entweder auch weniger bezahlen, ODER idealer Weise nur das an Spielzeit bezahlen welche ich auch tatsächlich beanspruche. Eine Minutenweise Abrechnung quasi.

      Bei den CREED sehe ich die Gefahr zu hoch das wenn ich weniger Zeit zum spielen habe, ich auch weniger Zeit zum Farmen habe um mir Spielzeit im Spiel zu kaufen. Auf der anderen Seite: wird CREED gekauft und verkauft wird es mehr Spielwährung im Umlauf und unter den Spielern geben, was dazu führen kann das auch alle anderen Waren im Spiel zu teuer werden als das man sich das erfarmen können, weil einige zu ihrer Spielzeit auch noch CREEDs kaufen um sich die steigenden Preise leisten zu können.

      Dieses System begünstigt Vielspieler zweifach: sie haben nicht nur mehr Zeit um das Spiel zu genießen sondern müssen dafür sehr wahrscheinlich nichts zahlen.

      Für mich steht dieses System auf wackeligen Beinen.
      Wynn
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wieviel arbeit müsste man den reinstecken damit man es nicht bezahlen muss das spiel monatlich ?

      gibts da einen vergleich zum bsp bei eve ?
      Arrclyde
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke nicht. Bei GW2 benötigst du keine Diamanten um spielen zu können. Wie viel und wie lange du spielst ist also deine Entscheidung und es ist unerheblich wie lange du brauchst.

      Bei einem System wie in EVE und jetzt scheinbar auch in Wildstar ist das etwas anders: Du kaufst das Spiel und hast vermutlich den obligatorischen Freimonat mit dabei. In diesem Monat musst du genug spielen um die Summe X zu erreichen damit du die angebotenen Spielzeititems im Spiel erwerben zu können. Angesichts der Umstände rechne ich aber mit einem schnell steigendem Preis was wiederum einen erheblichen Mehraufwand mit sich ziehen kann.
      Azddel
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mit Guild Wars 2 kenn ich mich zu wenig aus, sorry.
      Wynn
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      kann man es auch mit gw2 gold zu diamten vergleichen ?
      Azddel
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Da werden Angebot und Nachfrage den Preis regeln, weshlab es sich im Vorhinein kaum approximieren lässt.
      Micro_Cuts
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sagen wir mal ein Spieler kauft sich für Echtgeld CREDD, tauscht das in Gold um und kauft sich dafür hochstufige Ausrüstung. Ist das dann Pay2Win?

      ^^
      Arrclyde
      am 21. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Eyora:
      ZITAT:
      "Es wurde gesagt das WoW noch mit 500.000 Abos Gewinn erwirtschaftet.

      Bei SWToR war die Zahl ähnlich. Werst als sie 600.000 unterschritten wechselten sie auf F2P.

      Daher glaube ich es. "


      Du willst es nicht verstehen, oder? Zwischen Kosten-deckend-und-Gewinn-bringend und GENUG Gewinn bringen um Aktionäre zufrieden zu stellen liegt ein Unterschied. Glaub was du willst, aber beschwer dich nicht wenn es anders kommt. Und sei bitte nicht einer von denen die Leute flamen die bei einer Umstellung des Geschäftsmodels sagen "Ich habs ja gesagt".
      Arrclyde
      am 21. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Eyora:
      ZITAT:
      "Und haben immer noch die 11fache Menge. Das heißt die nächsten 2,5 Jahre braucht (ich habe zu gunsten deiner Argumentation den Aufschwung durch Addons mal unberücksichtigt gelassen.) sich das andere Abo-Spiel keine Finanziellen sorgen zu machen."

      Das ist nicht nur unwahrscheinlich sondern auch vollkommen unrealistisch. WoW wird NIEMALS auf null fallen. Vorher wird irgendwas passieren. ich behaupte sogar wenn WoW an der 5 Mio. Marke kratzt. Du scheinst bei deiner Argumentation immer eines zu vergesse: Blizzard ist ein Aktien Unternehmen, da ist "grade noch so Gewinn machen" keine Option. Gewinnsteigerung ist die Devise.

      Und dein lustiges Beispiel mit dem Fitnessstudio ist auch witzig. Ja wirklich denn es passt so gut. Ich habe auch nicht immer die Zeit um ständig ins Studio zu rennen so lange es auf hat. 24 Stunden Muckibuden sind auch weiter weg das zu dem Monatsbeitrag noch Spritkosten hinzukommen. Das addiert, und die Tatsache das ich in meinem Haus noch ordentlich Platz habe ließ nur einen Schluss zu: Ich KAUFE mir die Hardware und trainiere mit Freunden zu hause. Ich sage nur B2P FTW.... naja für alle abgesehen von den Muckibuden.

      Aber abgesehen davon bieten viele auch 10er oder 20er Karten an die auch nur dann "verbraucht" werden wenn ich das Angebot auch nutze. Da sind MMO-Hersteller etwas der Zeit hinterher.

      Deine "Potenzial" Theorie ist sehr löcherig. Ein Spiel kann dieses Potenzial nicht haben. Das Potenzial müsste massig Content sein den die Spieler sofort erreichen können und sie möglichst lange beschäftigt. Allerdings müsstest du dann in Vorleistunge gehen um diesen Content bereitzustellen damit die Leute dauerhaft dabei bleiben.... und er muss leicht genug sein damit die Leute nicht abspringen weil es zu schwer ist sonst hast du zu wenig die deine Vorleistung wieder aufwiegen.

      Ich weiß nicht wie ich es dir noch einfach erklären kann warum ein HEUTE STARTENDES Spiel gar keine Gelegenheit hat als Abo-Spiel zu funktionieren wenn es nicht grade mit ein "paar" spielern auskommen kann. Ein Spiel an dem 200 Leute 7 Jahre gearbeitet haben wird sicher nicht mit 500.000 Abos auskommen.
      Eyora
      am 21. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es wurde gesagt das WoW noch mit 500.000 Abos Gewinn erwirtschaftet.

      Bei SWToR war die Zahl ähnlich. Werst als sie 600.000 unterschritten wechselten sie auf F2P.

      Daher glaube ich es.
      Arrclyde
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Lilrolille:
      Das mag wohl sein. 600.000 sind eine Menge... vor allem für die Zeit als EVE und später dann WOW rausgekommen sind. Allerdings erwarten Hersteller und Publisher heute wohl scheinbar etwas mehr. Ansonsten kann ich mir Aussagen wie "mit 2,4 Millionen Abos ist SWTOR wirtschaftlich ein Flop gewesen" nicht erklären.

      Glaubst du wirklich das ein Spiel das 7 Jahre in der Entwicklung war und an dem ein Team aus 200 Mann gearbeitet hat mit 600.000 Abos Gewinn machen kann oder auch nur über die Runden kommen kann?

      Hört bitte auf mit "Spiel XYZ kommt auch mit so wenig aus", das Argument zieht heute nicht mehr bei Spielen die A) einen hohen finanziellen Aufwand hatten und B) von einem großen Publisher kommen (die erwarten heutzutage nunmal WoW-Niveau was die Abo-Mengen angeht)
      Lilrolille
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Arrclyde also ca. 600.000 Abos sind für mich schon eine hohe Anzahl (und ich glaub auch für CCP), vorallem da es ja nur einen Server gibt auf den alle Spielen (+ auch die DUST Spieler!). Und was EVE von allen anderen MMOs unterscheidet ist ja das Skillsystem, du spielst ja "quasi" auch, auch wenn du ausgeloggt bist. Daher verlierst du ja im Gegensatz zu den klassischen MMOs nichts.
      Eyora
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " Das andere Spiel mit Abo scheint auch nicht mehr so attraktiv zu sein und verliert Mittlerweile Vierteljährlich so viele Abos wie EVE im ganzen nach 10 Jahren erreicht hat."


      Und haben immer noch die 11fache Menge. Das heißt die nächsten 2,5 Jahre braucht (ich habe zu gunsten deiner Argumentation den Aufschwung durch Addons mal unberücksichtigt gelassen.) sich das andere Abo-Spiel keine Finanziellen sorgen zu machen. Mal schauen wie dann die F2P- und B2P-Landschaft aussieht.

      ZITAT:
      "Gut noch ist nicht aller Tage Abend, aber ein Spiel mit Abo ist für mich nicht interessant weil ich nicht weiß wie viel ich im Monat zum spielen komme. Dafür im Voraus zu zahlen und die bezahlt nachher ungenutzt verstreichen zu lassen ist mir mein Geld zu Schade."


      Hab ich versucht meinem Fitnessstudio genau so zu erklären. Und meinem Optiker bei den Kontaktlinsen und meinem Nahverkehrsunternehmen.
      Weißt du was die frech wie Oskar geantwortet haben?
      "So ist das nun mal mit Abos, wir beschweren uns auch nicht, wenn sie unsere Dienste täglich in Anspruch nehmen."

      Aber wie ich schon sagte hat das Bezahlmodell nichts mit der Zeit zu tun, sondern nur damit ob das Spiel das Potential hat die Abo-Gebühren ein zu bringen die es benötigt.
      Arrclyde
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin Skeptisch was das System angeht. Für mich sind Abo-Gebühren nicht mehr Zeitgemäß, auch mit einem solchen System nicht. EVE wird gerne als erfolgreich angeführt. Und das ist es auch, allerdings nur wenn die Entwickler nicht mit einer hohen Anzahl an Spielern rechnen (EVE hat wie lange gebraucht um seine ca. 600.000 Abos zu erreichen?). Das andere Spiel mit Abo scheint auch nicht mehr so attraktiv zu sein und verliert Mittlerweile Vierteljährlich so viele Abos wie EVE im ganzen nach 10 Jahren erreicht hat.

      Gut noch ist nicht aller Tage abend, aber ein Spiel mit Abo ist für mich nicht interessant weil ich nicht weiß wie viel ich im Monat zum spielen komme. Dafür im Voraus zu zahlen und die bezahlt nachher ungenutzt verstreichen zu lassen ist mir mein Geld zu Schade. Und um die Spielzeit im Game zu "erwirtschaften" ist mir meine Zeit zu Schade. Aber vielleicht legt Carbine noch nach und bietet ein flexibleres Sytem vor.
      Micro_Cuts
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      naja gw2 ist hier ein schlechtes beispiel. keine itemspirale und die die dungeonsets kosten spez marken und fraktalitems muss man sich herstellen und brauchen auch spez mats die man nicht alle kaufen kann.

      ich hoffe halt nur das man sich in W* keine hochstufige rüstung für echtgeld kaufen kann wie z.B. in Rift
      latosa
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      genau. Man kann übrigens in jedem spiel gute ausrüstung gegen gold oder platin usw kaufen.In wow kaufen sich leute das gold vom gold seller in gw2 da kauft man sich edelsteine .Nur eq2 hat mal wieder alls erster das system das wildstar noch vorhat, da kauft man krono auf der sony seite stellt das krono ins ah und reiche spieler kaufens dann da.Ein krono ist 1monat spielzeit.Achja eve hat es ja auch .
      Eyora
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke das sind momentan alles noch vermutungen, daher müsste man wohl abwarten wie es kommt.

      Die anonyme Quelle von latosa ist in der Hinsicht ebenfalls nicht sonderlich zuverlässig, da sie nichts über den finalen Stand aussagen kann, sondern lediglich über momentane Entwicklungsstände.

      Bei Ähnlichen Quellen in anderen Spielen, hat sich das System zu Release sogar noch komplett verändert.

      @Azddel:
      Du kannst dir auch T-Set-Teile per Gold kaufen. Diese werden dann von anderen Spielern angeboten, die zu viel Sammelpunkte übrig haben. Es waren so ein bis zwei Teile pro Set.
      Aber es bibt auch sehr gute Loot-Ausrüstung im AH, bzw. Waffen aus dem Crafting die man kaufen kann, um schneller Raidequipped zu sein. Die besten Rüstungen sind das nicht. Allerdings ist WoW auch nicht Shop-Abhängig, bis dato. Sodass ein solcher Vergleich schwer ist.
      Mit EvE müsste man es vergleichen, da es das einzige Spiel mit diesem System ist, aber da kenne ich mich nicht aus.
      latosa
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      micro ich glaub ne quelle hat er ich auch nur können wir dir die quelle nicht zeigen sonst sind wir auch nicht mehr an der quelle ich hoffe du verstehst.
      Azddel
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber das ist doch meist an bestimmte Voraussetzungen wie Ruf gekoppelt. Völlig voraussetzungslos kann man gegen ingame Währung doch nur gecraftete Items kaufen.
      Micro_Cuts
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja zum Teil kann man das. Keine ganzen T-Sets, aber einzelne Ausrüstungsteile
      Azddel
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Hast du ne Quelle?"


      Ich weiß nicht, ob Nahen da eine Quelle hat, aber stell es dir wie WoW oder irgendein anderes Themeparkspiel vor. Kann man da einfach für ingame Währung hochstufige Rüstung kaufen?
      Micro_Cuts
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "
      Ausrüstung wirst du über diese art und weiße nicht erreichen.
      "


      Hast du ne Quelle?
      Lilrolille
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Na dann sollte man es aber auch nicht mit EVE vergleichen ;P
      Nahen
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ausrüstung wirst du über diese art und weiße nicht erreichen.
      Daraios
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hmmm Abo...spricht an sich nichts dagegen nur für 13 Euronen muss es mich Heutzutage schon ziemlich aus den Socken meißeln das es mir das wert ist, ja ich kanns auch ingame erfarmen aber ich hoff mal das ist nicht all zu aufwendig denn wenn ich eins auf den Tod nicht austehen kann ist es zum Tage währenden Stundenlangen farmen "gezwungen" zu sein..sowas killt jede Form von Spielpass bei mir.
      Trorg
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sehr cooles System
      Hebelt Goldseller aus und bedient alle arten von Spielern
      So muss es sein
      Derulu
      am 20. August 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Das hab ich auch nicht ganz verstanden - stellen es Goldseller geschickt an, fördert das System sie eventuell sogar noch. Sie müssten eigentlich "nur" ihr Gold (Mengenmässig genug um CREDD zu erwerben) etwas günstiger anbieten als das Abo kostet und viele Spieler würdden zugreifen, mehr als bei einem reinen Abosystem, denn es besteht da auch noch eine Ersparnis.
      Lilrolille
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Und jetzt erklär mir, warum das System Goldseller aushebelt.
      playGonzo
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Heißt das ich kann quasi Echtgeld in Spielwährung tauschen? Bin mir nicht sicher was ich davon halten soll.
      Eyora
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Interessanter Ansatz, wenn es sich rentiert könnte ich mir eine Übernahme des Modells in WoW gut vorstellen.
      Minatrix
      am 20. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      korrekt,
      von der HP zb also im Shop kaufst du für 16,99€ C.R.E.D.D. womit man 30 Tage Spielzeit bezahlen könnte, statt das in Spielzeit zu investieren verkaufst du es in Game über den Marktplatz gegen Gold, also In Game Währung. Auf die Art hast du indirekt Echtgeld gegen Gold getauscht aber eben auch Gold gegen Spielzeit.
      Nahen
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Soweit ich das verstanden habe kannst du für Echtgeld ein Item kaufen welches du im Spiel handeln kannst.
      Dieses gibt dir ebenfalls 30-Tage Spielzeit -> du kannst die Spielzeit über Gold im Spiel erwerben.
      matthi200
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Damit kam dieses Jahr außer AoW nix großes oder?
      Davinho1
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Neverwinter gabs auch noch. Und der mit Abstand größte Release wird FF XIV 2.0 sein. Hat ja letztes WE den Open Beta MMORPG Rekord gebrochen (über 150.000 Spieler zur gleichen Zeit online).
      Dämonilus
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      die grafik ist richtig gewählt für das game. das hat nichts mit 2014 zu tun. ist einfach style und passt zu wild star.
      nur wild star mit eve online in einem satz zu nennen ist schon leicht ....frech.
      Schrottinator
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      In dem Fall aber korrekt, weil es darum geht, dass es diese Bezahloption wie in Eve Online auch in Wildstar geben wird.
      Meraween
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also im Jahre 2014 so eine Grafik (Texturen? Fehlanzeige), respekt, die trauen sich was.
      Selbst für ein MMO, WoW Classic (!) hatte vergleichbar aufgelöste Texturen.
      Badomen
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Und ich dachte die Zeiten von Grundspiel kaufen + Abozwang wären vorbei. Da gibt man dann vielleicht wieder 60 Euro aus auf einen Schlag und bemerkt dann eventuell erst später, dass einem das Spiel doch nicht so zusagt. So ist mir das Risiko auf jeden Fall zu hoch und da spricht mich das Spiel noch nicht genug an.
      Minatrix
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ok, als eigene Meinung lass ich das gelten :p Meine sieht da genau anders aus. Ich hab trotz Tests und Demos bisher häufiger bei Singleplayerspielen den Eindruck gehabt mein Geld verschwendet zu haben als bei einem MMO.
      Den den Punkt mit dem reinschnuppern usw. das gibts mindestens genau so wenn nicht sogar mehr bei MMOs und der Berichterstattung im Rahmen eines Releases.
      Selbst bei Star Wars wo ich nicht einmal bis Max. Level gekommen bin hatte ich nicht den Eindruck meine 45 Euro verschwendet zu haben...
      Paradoxic
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Bei nem Singleplayer Spiel ist es aber schon noch etwas anderes. Dort hast du in 90% der Fälle die Möglichkeit vorher einen Test zu lesen, da die Redakteure (außer es ist ein rieeesiges Rollenspiel) im Vorfeld meistens genügend Zeit haben, um dies komplett durchzuspielen. Und selbst bei einem Singleplayer Rollenspiel fallen einem ja auch bei der Hälfte schon Designschnitzer auf, sofern es sie gibt.

      Bei einem MMO hat in den meisten Fällen niemand den End Content gesehen, entweder weil er beschränkt wurde (Beta nicht bis Max Level) oder weil einfach nicht genügend Zeit ist. Also kennt man vlt. die ersten 20 Level und die restlichen liegen im Dunkeln, ganz davon abgesehen, dass sich eine Singleplayer Erfahrung (außer mit DLCs) nicht mehr verändert, ein MMO entwickelt sich aber stetig, womit man nicht weiß, wie schnell und wie oft neuer Content nachkommt.

      Bei einem MMORPG kauft man definitiv einen größten Teil der Katze im Sack, wenn man es mit einem SP-Spiel vergleicht.

      Das hier soll nicht wertend sein (weder für, noch gegen Wildstar), sondern lediglich aufzeigen, dass es schon einen gewaltigen Unterschied von dem Informationsgehalt zwischen SP-Spiel und MMORPG gibt.
      Minatrix
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Und wo ist der unterschied zu einem Singleplayer? Da geb ich auch 60 Euro aus um dann entweder festzustellen das mich das Game nicht anspricht, es total verbugged ist oder das ich nach kürzester Zeit durch bin... *hum*

      Und ein Abo ZWANG gibts ja quasi nicht durch die Spielzeittokens die man ja nun mal mit IG Währung kaufen kann.
      Eyora
      am 19. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Abo-Modelle werden immer aufgegriffen, solange man ein Spiel hat, das auch das Potential besitzt die Abo-Gebühren ein zu bringen.
      Ob das Spiel ein solches Potential aufweißt, entscheidet der Hersteller. Bzw. später dann der Kunde.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1084064
Wildstar
Wildstar erscheint wahrscheinlich in 2014 - mit Abo- und Pay2Play-Modell
Wildstar soll nun erst im Frühjahr 2014 erscheinen, wie Jeremy Gaffney in einem Blogbeitrag auf der offiziellen Webseite zum Online-Rollenspiel schreibt. Außerdem gibt's ein Abo-Bezahlmodell. Aber: Ähnlich wie in EVE Online könnt Ihr in Wildstar mit Ingame-Währung ein Item kaufen, mit dem Ihr das Abo bezahlt - und spielt so quasi kostenlos.
http://www.buffed.de/Wildstar-Spiel-42407/News/Wildstar-erscheint-wahrscheinlich-in-2014-mit-Abo-und-Pay2Play-Modell-1084064/
19.08.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/07/Wildstar_41-pc-games.jpg
wildstar,mmorpg
news