• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Wildstar: Streit um die Veteranen-Dungeons

    Wer auf instanzierte Inhalte steht, findet in Wildstar allerhand Beschäftigungsmöglichkeiten. Und wer zudem im Engame des Online-Rollenspiels mitmischt, kommt um die Veteranen-Modi von Dungeons und Abenteuer kaum herum. Doch die stellen die Wildstar-Fans vor eine ganz schön krasse Herausforderung, wenn sie keine Stammgruppe zur Verfügung haben. Die Entwickler wollen das ändern.

    In der ersten Juliwoche erschien mit "Transmutation" der erste große Patch für das noch junge MMORPG Wildstar von Carbine Studios. Und der hat es in sich. Obwohl das Spiel anders als manche Genre-Konkurrenten bereits beim Launch relativ bugfrei daherkam, haben sich die Macher bemüht, mit dem Patch viele kleine und große Verbesserungen ins Spiel zu bringen.

    Eine ersehnte Änderung am Loot in Veteranen-Dungeons, auf die so viele Wildstar-Spieler hoffen, die gerne auch ohne eingespielte Gruppe in den Veteranen-Inhalten unterwegs wären, war aber nicht dabei.

    Wo liegt eigentlich das Problem?
    In Veteranen-Dungeons erhält man aktuell die beste Beute nur, wenn man eine Goldmedaille in der Abschlussbewertung erreicht. Dafür müssen oft schwierige Aufgaben erfüllt werden: bestimmte NPCs dürfen nicht sterben, eine vorgegebene Zeit darf nicht überschritten werden, die Helden dürfen nicht das Zeitliche segnen. Der Druck, eine Goldmedaille zu erreichen, führt oft zur unschönen Situation, dass alle Spieler die Gruppe verlassen, sobald diese Medaille nicht mehr möglich ist. Klar, viele Leute spielen den Dungeon schließlich für die Beute, um für Schlachtzüge gerüstet zu sein.

    Doch das aktuelle Belohnungs-system bevorzugt die Top-Spieler, die bereits die beste Ausrüstung haben – und sorgt für Frust bei allen anderen. Aktuell ist es sogar üblich in Dungeons Spieler wegen ihrer Ausrüstung zu flamen, bevor überhaupt der erste Schuss abgegeben wurde: "Falsche Runen? Au weia. Mit dem Mist schaffen wir sicher kein Gold" oder "Noob. Deinstallier' bloß". Oder aber es wird nach einem Ausrüstungscheck sofort und kommentarlos die Gruppe verlassen. Das erinnert an das giftige Verhalten einiger MOBA-Community-Mitglieder.

    Die angedachte Lösung
    Ein System, das Frust erzeugt und zu Anfeindungen anderer Spieler und einer extrem hohen Zahl bei Dungeon-Abbrüchen führt, kann aber nicht im Sinn der Entwickler von Carbine Studios sein. Der offizielle Kommentar von Lead Systems Designer 7ofswords bestätigt das:

    "Wir haben eine 'Gold oder gar nichts'-Mentalität begünstigt, die sich aktuell negativ auf die Gruppenspielerfahrung auswirkt. Wir würden es viel lieber sehen, wenn Spieler sich mit den Inhalten beschäftigen und sie auch abschließen."

    Die Reaktion der Wildstar-Macher ist eine Veränderung des Loot-Systems, die es aber nicht in den aktuellen Patch geschafft hat. Die Idee ist folgende:

    • Die aktuellen hochwertigen Belohnungen für eine Goldmedaille fallen vom letzten Boss eines Dungeons, zusätzlich zur normalen Beute. Dabei gibt es aber keine garantierte Chance.
    • Für das Erreichen der Medaillen erhält eine Gruppe Extra-Würfe und damit Extra-Beute aus allen möglichen Belohnungen innerhalb des Dungeons, also von allen Bossgegenständen und (in geringerer Wahrscheinlichkeit) auch von den hochwertigen Belohnungen.


    Je besser er erreichte Medaillenrang ist, desto höher ist auch die Chance auf die begehrte Beute. Aber auch Spieler, die nur eine Bronzemedaille erreichen hätten mit dieser Änderung eine kleine Chance auf die begehrten Belohnungen. Das System belohnt damit Durchhaltevermögen anstatt Spieler-Skill. Ob und wie sehr glücksabhängig das neue Beutesystem ist, kommt dann auf die konkreten Beutechancen für Medaillen an.

    Elitärer Fan-Protest
    Für viele Spieler wären dies genau das, was Wildstar aktuell beim Thema Veteranen-Dungeons braucht. Dazu spricht das Feedback der Spieler und Tester eindeutig für diese Änderungen. Doch es gibt auch Gegenstimmen. Viele starke und gut ausgerüstete Spieler sehen darin eine Aufweichung der Idee von Wildstar, nämlich, dass "Skill wieder zählt." So werden in 7ofswords' Beitrag bereits Vergleiche mit World of Warcraft gezogen. "Und jetzt beginnt es wie in WoW. Alles wird einfacher. Hirn-Afk in Dungeons", "Die Elitespieler sollten die einzigen sein, die gute Beute abgreifen!" oder "Das ist doch Unfug. Ich musste meine Ausrüstung hart erspielen und nun bekommt man die hinterhergeworfen." Doch ist diese Kritik überhaupt gerechtfertigt?

    Wildstar versprach mit den Veteranen-Dungeons vor allem fordernde Spielinhalte, die nicht für jeden Spieler geeignet sind. Und daran ändert sich auch nichts. Die Bossbegegnungen in den Instanzen sind nach wie vor schwer genug und schrecken auch so schon viele Gelegenheitsspieler ab. Dazu erhalten gute Gruppen für Goldmedaillen deutlich mehr Belohnungen, als Gruppen, die mit Ach und Krach den Dungeon schaffen. Haben diese nicht auch eine Chance auf gute Beute für ihr Durchhaltevermögen verdient? Oder sollten die Entwickler die Änderungen eindampfen und sich noch mehr auf die Top-Spieler konzentrieren? Was meint ihr? Schreibt eure Ansichten in die Kommentare.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Shiv0r
    Natürlich gibt es eine Seltenheitsstufe, da auch in Wildstar Dinge eine Chance haben droppen zu können oder durch den…
    Von Derulu
    Möchtest du uns damit sagen, Wildstar, das etwa "nur" 8 Jahre in Entwicklung war (nur zum Vergleich: Ein SW:ToR, mit…
    Von Shiv0r
    Willst du es nicht verstehen? Das ist ein Ligasystem, es belohnt dich anhand dessen wie gut du diese Challenge mit…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • DirkWalbruehl
      08.07.2014 10:45 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Mindphlux
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Einige MMOs haben dies, andere haben das.. Wildstar hat irgendwie alles. Und vieles davon ist wirklich gut gelungen.

      Wildstar ist etwas schwieriger, und damit kommen viele Spieler einfach nicht klar, so scheint es.

      Was auch mich stört ist, dass es natürlich wieder ein lfg-Tool gibt und nach verpasstem Goldrun mal eben die Gruppe verlassen wird und man sich problemlos wieder neu anmelden kann. Eine Seuche, wie in allen anderen MMOs unserer Zeit leider auch. Ähnlich wie die Timeruns in WoW sehe ich die Medaillendurchläufe bei Wildstar nicht als Challenge an, sondern als etwas, was Stress und Unmut in der Community verbreitet und etabliert.

      Ein Trauerspiel ist es, dass man MMOs leider nur noch in festen Gruppen oder in einer vertrauten Gilde miteinander spielen kann und man ansonsten ausschließlich von "Experten und Pro´s" umgeben ist, mit denen man einfach keine Gruppe mehr gründen sollte.

      Wildstar hat insgesamt bei mir auch positiv abgeschnitten. Die Com ist es, die meist durchfällt bei mir.


      -Mp
      Saji
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wildstar wird, im Gegensatz zu meiner vorherigen Meinung, leider im Laufe der Zeit untergehen wie alle anderen MMORPGs auch. Zu viel Potential wurde stellenweise verschenkt, das UI ist teilweise ein Graus und die Pfade... ich weiß bei aller Liebe nicht wieso man die so ins Spiel gebracht hat. Wenn ich ehrlich bin klang das in dem Video dazu so als würde man damit wirklich die Art der persönlichen Quests definieren und sich nicht einfach einen arschvoll Farmcontent zusätzlich ans Bein binden.

      Sorry, ich schweife ab. Ich kam mit dem Freimonat leider nur bis Level 28 und war nie in diesen Veteranendungeons. Aber ich habe schon so nebenbei mitbekommen das viele Spieler Gruppen verließen weil "Gold" nicht mehr möglich war. Das zusammen mit den anderen Dingen wirft bei mir die Frage auf was Carbine sich dabei dachte. Aber im Hinblick auf die sonstigen Elemente des Spiels kam ich persönlich am Ende zu dem Schluss, dass das Spiel schlicht noch zu unfertig auf den Markt kam. Ein Jahr mehr Entwicklungszeit mit einer größer angelegten OPEN (!) Beta Phase hätte Nexus wirklich gut zu Gesicht gestanden. So habe ich jedoch nur einen weiteren Early Access Titel auf der Festplatte.
      Ogil
      am 12. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich glaub Du hast andere Early Access Titel gespielt als ich

      Beim UI muss ich teilweise zustimmen - aber da kann man sich zum Glueck mit Addons helfen. Die Pfade? Naja - da die quasi unabhaengig vom normalen Level laufen kann man die auch einfach links liegen lassen wenn man mag...
      Arrclyde
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich sehe da ein Problem das man sehr schön aus dem Text-Zusammenhang herauslesen kann:
      Wenn in einem Spiel der "Spielskill" (sprich Verständnis und Umsetzung der gewonnen Erkenntnisse) entscheident sein soll, dann darf man das ganze nicht vom Equip abhängig machen. Denn das eine schließt das andere definitiv aus. Denn mit besserem Equip wird die Herausforderung kleiner. Wenn Skill und nicht Equip entscheidend sein soll, dann sollten gute Spieler auch mit schlechterem Equip gut durch kommen.

      Das Problem bei Equip-lastigen Systemen sind die selbsternannten "Elite-Spieler" eben solche die andere für schlechteres Equip belästigen und ausschließen wollen. Die Antisoziale Art führt zu einem schlechten Klima in jedem Spiel. Zudem verwechseln "Pseudo-Pros" (längst nicht alle die sich mit dem Spiel beschäftigen fallen unter diese Kategorie) Spielskill mit Zeiteinsatz. Skill bedeutet nicht wie lange du brauchst um etwas zu erreichen, sondern wie gut und effizient du im bewältigen der Aufgaben bist um bestimmte Ziele zu erreichen.

      Top-Spieler besseren Belohnung bei Erfolg zukommen zu lassen finde ich gut. Aber sich NUR auf Top-Spieler zu konzentrieren halte ich für Recht gefährlich, zumindest dann wenn man möglichst viele Spieler benötigt um das Spiel profitabel und am Leben zu halten. Ein guter Mittelweg ist gefragt, denn man kann nicht nur das Perfekte Ergebnis belohnen und alles was drunter ist geht völlig leer aus. Ein Staffelung halte ich für sinnvoll.
      Shiv0r
      am 14. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden

      Natürlich gibt es eine Seltenheitsstufe, da auch in Wildstar Dinge eine Chance haben droppen zu können oder durch den Schwierigkeitsgrad oder Raiting limitiert wird. Rar oder Rare Items wäre als Qualitätsstufe auch eine ungünstige Formulierung, der meist blauen Gegenstände im Spiel. Wieso der Developer aufeinmal von Qualitätsstufen spricht liegt schlicht daran, weil er ja auch irgendwie das gratis looten dieser rechtfertigen muss.

      Wir sprechen hier von einer Belohnung und eine Belohnung verdient man sich, weshalb Free-Epixx auch keine wirkliche Belohnung darstellen - hast du gut erkannt. Exakt du zahlst dafür, dass du Zugang zum Spiel hast, nicht dafür, dass du nach dem Einloggen Free-Epixx bekommst.

      ZITAT:
      "Diesen Absatz finde ich sehr interessant. Spieler die ihre Zeit verschwenden..... dir ist aber schon klar das ein SPIEL genau dafür gemacht ist, oder? Zeit zu verschwenden mit der man nichts besseres anzufangen hat? Einfach Zeit totzuschlagen?

      Ich hoffe ich bring bei dir nichts zum bröckeln, aber auch Leute die sich richtig in Spiele reinhängen machen nichts weiter als Zeit zu verschwenden, des es bringt ihnen NICHTS mehr als denen die nur so dahinspielen => eine gute Zeit. Und die hat JEDER "verdient" der spielt.
      "


      Könntest du auch einfachmal Kontext bezogen auf meinen Inhalt eingehen? Ich habe geschrieben wenn beide Leute gewillt sind zu lernen. Du hingegen hast geschrieben, es gibt auch Hardcore-Spieler die schlecht sind. Daraufhin ich geantwortet habe, dass sie im Bezug des Lernens ihre Zeit verschwenden und es für andere Dinge nutzen, was auch immer die Alternativbeschäftigung sein sollte, ich habe dabei nie abgestritten, dass es nicht legitim wäre, eine Alternativbeschäftigung nachzugehen, sondern diese im Bezug des gesamten Beitrages als ineffizient zur Verbesserung der eigenen Fertigkeiten gestellt.

      ZITAT:
      "Möchtest du uns damit sagen, Wildstar, das etwa "nur" 8 Jahre in Entwicklung war (nur zum Vergleich: Ein SW:ToR, mit dem in etwa zur gleichen Zeit bzw. leicht später gestartet wurde, kam 2,5 Jahre früher auf den Markt), sei bloß auf "Nische" ausgelegt?
      Das wäre das erste Mal, dass NCSoft einen Haufen Geld investiert und einen entwcikler so lange werkeln lässt, um dann tatsächlich nur Nische bedienen zu wollen^^"


      Vielleicht, ich bin nicht bei NCSoft eingestellt, um das in irgendeiner Art zu belegen ihr allerdings auch nicht. Aber wer gerade 8 Jahre Leuten Zeit lässt ein Spiel zu entwickeln, wo der Schwierigkeitsgrad auch noch beworben wird, der wird wohl mit der Ansicht und Strategie der Firma einverstanden sein.

      F2P boomt. Es ist nur eine Frage der Zeit bis die ersten westlichen MMO's gleich mit einem F2P fairen Shop- Konzept das Spiel realisieren werden. MOBA hat es vorgemacht MMO's werden nachziehen, so meine Prognose und richtige Casuals spielen auch meistens F2P games, sei es Browser oder auf den Mobile Markt erschienene Spiele..
      Derulu
      am 14. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Du kannst auch in einer Nische rentable Einsätze generieren, ansonsten würden Indiegames nicht boomen, aber auch den Trend hast du scheinbar völlig verpennt."


      Möchtest du uns damit sagen, Wildstar, das etwa "nur" 8 Jahre in Entwicklung war (nur zum Vergleich: Ein SW:ToR, mit dem in etwa zur gleichen Zeit bzw. leicht später gestartet wurde, kam 2,5 Jahre früher auf den Markt), sei bloß auf "Nische" ausgelegt?
      Das wäre das erste Mal, dass NCSoft einen Haufen Geld investiert und einen entwcikler so lange werkeln lässt, um dann tatsächlich nur Nische bedienen zu wollen^^

      ZITAT:
      "Wer die Masse wirklich erreichen will setzt auf F2P und nicht auf P2P."


      Die Masse in Asien...die "Masse" in Europa und Nordamerika traut dem f2p Konzept bei MMOs noch nicht wirklich über den Weg (siehe die Wortmeldungen über angebliches endgültiges Sterben eines MMOs, das auf f2p umstellt - wie das beispiel SW:ToR, das heute mehr verdient als zu pay2play-Zeiten das aber angeblich "tot" ist)
      Shiv0r
      am 14. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Willst du es nicht verstehen? Das ist ein Ligasystem, es belohnt dich anhand dessen wie gut du diese Challenge mit einer Gruppe absolviert hast. Es gibt nicht nur Gold sondern auch Silber und Bronze.
      Das System kann nichts dafür, wenn Leute denken, sie müssen mit einer Randomgruppe Gold schaffen und wenn es nicht mehr schaffbar ist wird halt einfach die Gruppe verlassen und neuangemeldet. Kernproblem ist das konsequentlose LFG-Tool in Kombination der Anoymisierung nicht das Ligasystem.

      ZITAT:
      "Und alle Spieler suchen immer nur die Challenges?"


      Spielprinzip nicht verstanden. Was du suchst sind Ziele(in einem MMO), die Challenges sind die Barrieren, die du überwinden musst um dieses Ziel zu erreichen.
      Also der einzige bisher der dermaßen verträumt ist, bist wohl eher du. Die Masse hast du in deinen Sätzen repräsentiert, allerdings beachtest du nichtmal im Ansatz, was die Folgen dieser Ansichten sind. Keine Timesinks und das aushebeln von Challenges führt genau zum gleichen Ergebnis wie es auch Cheats tun, das Spiel wird schnell langweilig und welcher dieser repräsentativer Spieler der Masse wird wohl sein Abo verlängern, wenn ihm 1 Monat lang langweilig ist? Genau, kaum einer, weshalb die Masse sehr schnell auch wieder zu ihrem StammMMO hoppt oder auf den nächsten heiligen Gral der MMO's wartet und auf genau diese Zielgruppe soll sich der Developer stürtzen, macht total Sinn.

      Du hast scheinbar den Flop der WiiU nicht mitbekommen oder? Wohl die Casual-Konsole schlechthin und trotzdem hinter den Erwartungen zurück. Einerseits liegt es an Spielen, andererseits braucht ein Casual-Gamer keine PC oder Konsole, weil sich die meisten Spiele in Browser oder Mobilebereich für ihn befinden. Deine Masse die du so sehr hervorhebst ist keine gute einkalkulierbare Einnahmequelle, gerade wenn es sich um langfristige Einahmengenrierungen handelt wie in einem MMO. Vanguard ist eher an folgendem gescheitert als an irgendetwas sonst. Du kannst auch in einer Nische rentable Einsätze generieren, ansonsten würden Indiegames nicht boomen, aber auch den Trend hast du scheinbar völlig verpennt.
      Wer die Masse wirklich erreichen will setzt auf F2P und nicht auf P2P.

      Die aktuellen Konsolen sind auch schon vom reinen Produktionsaufwand im Plus nur mal so nebenbei vermerkt. Ich beziehe mich auf die vorrige Generationen wo noch ein Verlustgeschäft angestrebt wurde.
      Der Developer pitcht seine Idee dem Publisher, da wird auch ganz stark über die Zielgruppe gesprochen. Würde NC-Soft also wirklich die Zielgruppe haben, die du hier so oft hervorhebst, wäre das Spiel schon vom fundamentalen Aufbau anders strukturiert worden.
      Arrclyde
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich hab schon beschrieben, warum Gratis-Epixx nichts bringen, zumal sie auch die Seltenheitsstufe entwerten."


      Nochmal: in einem Spiel wo Gegenstände NICHT limitiert sind gibt es keine Seltenheitsstufe. Auch in Wildstar ist wie in WOW auch die Aussage "Episch" oder "Legendär" nicht die Seltenheitsstufe sondern die Qualitätsstufe. Selten kann es nur sein wenn der Vorrat an Gegenständen begrenzt wäre, oder die art der Beschaffung stark begrenzt wäre (z.B. ein bestimmter Gegenstand der von einem Gegner dropt der nur einmal im Jahr spawnt).

      Es ist ein Riesen-Unterschied zwischen Seltenheit und Qualität. Ich hoffe ich konnte dich dem Thema etwas näher bringen.

      ZITAT:
      "Genau, und die Ansicht ich habe GratisEpixx verdient, weil ich mich eingeloggt habe ist also total legitim in einem SPIEL - made my day."


      Genau genommen habe ich ja gesagt das mein Beispiel übertrieben war. Aber wenn du so provokant schreibst, dann schreit das nach einem Realitätscheck: Wer glaubt in einem Spiel etwas zu "verdienen" verwechselt ganz klar ein Spiel mit einem Job oder einer Arbeitsstelle. Dabei ist der Unterschied eigentlich ganz klar: bei dem einen ZAHLST du Geld um es nutzen zu können, beim anderen BEKOMMST du Geld wenn du es machst.

      ZITAT:
      "Natürlich gibt es Leute, die ihre Zeit verschwenden, die gibt es auch bei Gelegenheitsspieler, was ist das bitte für ein Argument? Ich sagte, wenn beide Spieler den Ehrgeiz besitzen ihre Klasse zu lernen, etc. dann ist derjenige mit 8 Stunden Spielzeit natürlich im Vorteil, weil er mehr Zeit investiert und somit routinierter in den Abläufen wird."


      Diesen Absatz finde ich sehr interessant. Spieler die ihre Zeit verschwenden..... dir ist aber schon klar das ein SPIEL genau dafür gemacht ist, oder? Zeit zu verschwenden mit der man nichts besseres anzufangen hat? Einfach Zeit totzuschlagen?

      Ich hoffe ich bring bei dir nichts zum bröckeln, aber auch Leute die sich richtig in Spiele reinhängen machen nichts weiter als Zeit zu verschwenden, des es bringt ihnen NICHTS mehr als denen die nur so dahinspielen => eine gute Zeit. Und die hat JEDER "verdient" der spielt.
      Arrclyde
      am 10. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Btw, meine Ansicht ist, wer eine Challenge gemeistert hat, hat entsprechend der Challenge auch eine Belohnung verdient, aber das scheint dir nichtmal klar zu sein. : D"


      Wie ihr immer drauf kommt das mir etwas nicht klar ist (loveThisGame) ist auch so. Nur weil ich nicht eure Sichtweise teile, die im übrigen sehr eingeschränkt ist das sie viele andere Faktoren außer Acht lässt, wie z.B. wo der Hersteller Geld verdient oder das auch andere mit weniger leisten etwas verdient haben, wenn auch nicht so gut wie die die Challenge schaffen.
      Und genau darum geht es: eine Lücke zu füllen. Und zwar die "winzig kleine" zwischen ALLES und GAR NICHTS.

      ZITAT:
      "Ein Spiel definiert sich aus einem Ziel und einer oder mehrer Challenges, ansonsten ist es nichtsweiter als ein Spielzeug."

      Und alle Spieler suchen immer nur die Challenges? Weißt du ein GUTES Spiel definiert nicht nur ein Highend Ziel sondern mehrere Etappenziele damit sie eine möglichst breite Masse ansprechen. Und komm mir jetzt nicht mit "Vielleicht wollen die keine große Masse", denn dann lebst du in der selben Traumwelt wie die "Underground-Musikliebhaber". JEDER will eine möglichst große Masse ansprechen, nur realistische Spielemacher (und Musiker) wissen das ihr Produkt vielleicht nur einer kleinen Gruppe gefallen werden.

      ZITAT:
      "Vanguard wurde bedeutungslos, nicht weil es für die Coregamer konzipiert wurde, sondern weil das Spiel schlicht sehr fehlerhaft war, weshalb die Zahlen auch nach wenigen Wochen eingebrochen sind. "

      Und das hat natürlich nicht damit zu tun das die Spieler die dabei waren nicht so wirklich viele waren. Ganz ehrlich, glaubst du wirklich das Coregamer in einem Multimilliarden-Dollar-Business irgendeine wirtschaftliche Relevanz haben? Wenn ja hast du noch nicht mitbekommen das man das große Geld nur macht wenn man sich vor allem die vielen vielen Casualgamer ins Spiel holt und das haben sehr viele Hersteller schon lange gemerkt.

      ZITAT:
      "Welche Wahl du hast, hängt vom Publisher und dessen Gedult ab. Wenn NC-Soft meint auf das schnelle Geld zu verzichten und hingegen wie bei einer Konsole nach einem Verlustgeschäft geht, dann würde sich über die Jahre das Spiel rentieren."

      Ich hoffe du meinst das die Konsole sich erst nach Jahren für den Hersteller rechnet und nicht die Konsolenspiele. Denn die Konsole finanziert sich über Lizenzen der Spielehersteller (weshalb Konsolenspiele teurer sind) mit. Bei einem Spiel ist das nicht ganz so leicht. Abgesehen davon hat jede Spieleschmiede die Wahl: Sie entscheiden mit welcher Idee und welchem Plan sie an den Publisher herantreten. Der entscheidet wie viel Geld er investiert. Und wenn nun eine Spieleschmiede meint sie muss mit bis zu 200 Mitarbeitern 8 Jahre lang an einem Spiel werkeln kannst du dir SICHER SEIN das sie das Spiel nicht als Nischenspiel für Coregamer geplant haben, und so ist es wohl auch nicht finanziert worden.
      Derulu
      am 09. Juli 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Ich hab schon beschrieben, warum Gratis-Epixx nichts bringen, zumal sie auch die Seltenheitsstufe entwerten."


      Die "Farben" bzw. "Bezeichnungen" (Episch, Legendär, etc.) sind aber vorrangig keine "Seltenheitsstufen" sondern in erster Linie Qualitätststufen (sie werden zB. in WoW auf Deutsch sogar "Qualitätststufen" genannt) im Vergleich zu "ähnlichen" Gegenständen. Die "Seltenheit" ist bloß "Nebeneffekt" aber noch kein Muss
      Shiv0r
      am 09. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ein Spiel definiert sich aus einem Ziel und einer oder mehrer Challenges, ansonsten ist es nichtsweiter als ein Spielzeug. Also kannst du davon ausgehen, dass Spieler ein Ziel verfolgen und zum Ziel Challenges bestehen müssen. Das ist keine Vermutung oder Meinung sondern schlicht ein Faktum.
      Vanguard wurde bedeutungslos, nicht weil es für die Coregamer konzipiert wurde, sondern weil das Spiel schlicht sehr fehlerhaft war, weshalb die Zahlen auch nach wenigen Wochen eingebrochen sind. Hinzukommt, dass keine wirkliche aktive Werbung für das Spiel mehr geschaltet wurde. Also wie soll da auch neuer Zuwachs bilden?

      Welche Wahl du hast, hängt vom Publisher und dessen Gedult ab. Wenn NC-Soft meint auf das schnelle Geld zu verzichten und hingegen wie bei einer Konsole nach einem Verlustgeschäft geht, dann würde sich über die Jahre das Spiel rentieren.
      Ich hab schon beschrieben, warum Gratis-Epixx nichts bringen, zumal sie auch die Seltenheitsstufe entwerten.
      Ich bezweifle, dass man bei Silber oder Bronze nichts bekommt, die Leute wollen die beste Ausrüstung die man mit Gold bekommt, für einen geringeren Aufwand, was nunmal nicht der Sinn dieses "Liga-Systems" ist.


      Was hat das mit meinem Beispiel zutun? Ich habe Zeitaufwand im Zusammenhang mit Kenntnis und Routine gebracht. Dafür bedarf es kein Sport, ich habe ebenfalls gesagt, dass man das Beispiel auch ganz locker auf Zeichnen und Malen übertragen kann, da ich das selbst betreibe, kenne ich die Paralellen auch sehr gut.
      Natürlich gibt es Leute, die ihre Zeit verschwenden, die gibt es auch bei Gelegenheitsspieler, was ist das bitte für ein Argument? Ich sagte, wenn beide Spieler den Ehrgeiz besitzen ihre Klasse zu lernen, etc. dann ist derjenige mit 8 Stunden Spielzeit natürlich im Vorteil, weil er mehr Zeit investiert und somit routinierter in den Abläufen wird.

      Genau, und die Ansicht ich habe GratisEpixx verdient, weil ich mich eingeloggt habe ist also total legitim in einem SPIEL - made my day.

      Btw, meine Ansicht ist, wer eine Challenge gemeistert hat, hat entsprechend der Challenge auch eine Belohnung verdient, aber das scheint dir nichtmal klar zu sein. : D
      Arrclyde
      am 09. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Shivor:

      Also überlegen wir mal:
      Du bist der Meinung das Spieler immer irgendwo Herausforderungen suchen. Ich dagegen denke das das nur einen kleinen Teil der Spielerschaft ausmacht. Also wagen wir mal ein Gedankenspiel.

      In einem Anderen MMO hat nur ein kleiner Teil die großen Raids vor dem neuen Addon gesehen (die Firma sprach von 3-5%) Das hat sich leicht nach oben korrigiert und wurde zum jetzigen Zeitpunkt dann in Schwierigkeitsgrade umgewandelt (Ja WOW). Ein anderes Spiel wurde ebenfalls als "Hardcore", zeitaufwendig und schwer beschrieben => Vanguard... und dümpelte den Großteil seiner Existenz am Rande der Bedeutungslosigkeit und wart von vielen längst vergessen nach dem Anfangshype.

      Wenn ich also nun ein MMO auf den Markt schmeiße habe ich die Wahl: entweder ich mache ein knackiges anspruchsvolles forderndes Spiel das aber nur eine Hand voll Leute zieht, oder ich schmeiße den Leuten die Top-Items beim Einloggen direkt zu und habe Millionen von Spielern. Was würde ich wohl machen?

      Abseits von diesem stark übertriebenen Beispiel würde ich sagen die Wahrheit liegt dazwischen. Und ein Gutes Spiel bietet von beiden etwas:Herausforderung für die die sie suchen und Gratis-Epics um die wilden Massen zu locken und zu halten.

      Es geht nicht darum allen für nix das beste zu geben. Nur kann man Spielern nicht gar nichts geben auch wenn sie bis zum Ende durchgehalten haben. Irendwo muss ein Fortschritt auch in geringem Maße mögliche sein OHNE das aus einem Spiel Arbeit wird.


      Im übrigen muss ich dir widersprechen bim Thema Zeitaufwand:
      Beim Sport ist das etwas anderes denn dort muss auch die Ausdauer hochgehalten werden. Bei Computerspielen kommt es eher auf Talent, Auffassungsgabe, Reflexe und Spaß am Spiel an. Es gibt hunderte wenn nicht tausende Spieler die 8 Stunden täglich spielen und nichts auf die Kette bekommen. Andere spielen weit weniger lange und oft dafür aber effektiver, das nennt man dann Spielskill. Der Zeiteinsatz hat NICHTS mit Spielskill zu tun.

      Was ich immer wieder sehr amüsant finde sind Leute die sagen "ich spiele so viel und so lange, ich habe etwas dafür verdient"..... Ach? Warum? Du hast doch schon eine Belohnung => du konntest und kannst viel Zeit mit spielen verbringen. Etwas das jemand der nicht so lange und viel wie du spielt NICHT hat.
      Shiv0r
      am 09. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eine Belohnung sollte allerdings darauf beruhen, eine Challenge auch gemeistert zu haben hier wird sogar unterschieden wie gut du diese absolvierst und entsprechend gibt es auch die Belohnungen.Eine Belohnung die schnell erreicht wird in einem Spiel hat keinen großen mehrwert und ist dementsprechend auch nicht so motivierend, wie man es sich gerne vorstellt. Ansonsten würden Cheats spaßgenerierend sein, da man mit weniger Aufwand sehr stark belohnt wird, aber meistens ist doch eher das Gegenteil der Fall und das Spiel wird schnell langweilig. Was bringt es also den Leuten durch die Senkung des Schwierigkeitsgrades beispielsweise mehr Belohnungen zuzusprechen? Das ist letztlich keine langfristige Lösung. Das Problem sind wie heutzutage Spieler denken, das ist in meinen Augen schlicht Gift für das MMO Genre und schlimmer als jeder Publisher:

      Das Spiel soll viel Content(ab release) besitzen,

      aber bitte in sehr kurzen Patchzyklen

      und bitte in einer sehr hohen Qualität und keine Timesinks,

      mit viel Belohnungen für einen entsprechenden geringen - moderaten Aufwand.


      Eine utopische Kombination und letztlich ist der Developer beraten, die Spieler durch einen Dämpfer wie eben den Schwierigkeitsgrad daran zu hindern den Content schon nach einer Woche durch zu haben.
      Das Klientel was du ansprichst, ist doch eher nicht einkalkulierbar und sind die ersten die fordern, allerdings auch verschwinden weil sie die Reichweite ihrer Forderungen garnicht realisiert haben.

      Dungeon und Raids sind nunmal Challenges und so sollte man sie auch sehen. Wer auf viel Belohnung aus ist, sollte eher den Developer auffordern, dass dieser Abseits der Raids und Instanzen weitere Beschäftigungsmöglichkeiten einführt, die den Spielerbelohnen. Tut ja Square Enix mit Final Fantasy XIV auch, aber das Senken eines Schwierigkeistgrades ist mit Sicherheit nicht die Lösung, die sich die Leute im Forum beispielsweise versprechen.
      Mayestic
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Immer wieder erstaunlich wie schnell ich 3000 Zeichen hinlege auch wenn sie keiner lesen wird Incoming WALL OF TEXT. Der ultimative Endgegner.
      Mayestic
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Der Zeitaufwand ist mMn nicht interessant. Klar würde er sicherlich mit der richtigen Anleitung (einem Trainer) zu Höchstleistungen fähig sein aber nicht jeder will oder hat diese Zeit. Wir werden älter, sind nicht selten 40+ und sind daher mittlerweile ganz andere Spieler als z.B. zu Release von EQ1 oder WoW wo wir vielleicht noch mehrere Tage die Woche 6+ Stunden geraidet haben und es normal war das wir monatelang immer nur aufs Fressbrett bekamen. Daneben dann noch 40 Spieler bei Laune zu halten artete schnell dahingehend aus das ein Raidleader eigentlich nur noch am organisieren und nicht mehr selbst am spielen waren.

      Es geht um das Erfolgserlebnis jeden einzelnen Spielers und dazu gehört mittlerweile eigentlich kurz gesagt "LOOT". Bleibt der aus + dem Spot und der Ausgrenzung der anderen Spieler = Ragequit inklusive Hasspredigt im Forum. Weltuntergangsszenario gibts gratis dazu. LOOOL L2P NOOB

      Das was man dagegen noch tun könnte wäre selbst die Arschbacken zusammen zu kneifen und selbst einen Raid aufzustellen, nach eigenen Regeln raiden. Was interessieren mich die selbsternannten Helden meiner eigentliche bedeutungslosen virtuellen Welt wenn ich es auch selbst kann? Ich muss mir nur die Mühe dafür machen ja und da haben wirs schon wieder. Das ist es mir zumindest nicht mehr wert. Es gibt keinen MMO-Messias der mich in den Bann zieht und für den ich alles opfern würde nur um EPIX zu bekommen.

      Trotzdem denke ich aus rein wirtschaftlichem Aspekt das solche Spieler nicht uninteressant sind. Die fressen wenig Traffic, bezahlen genauso ihre 13-15€ im Monat und um diese zu halten bedarf es kleiner Belohnungen.

      Das es dann aber so aussieht das diese Spieler total leer ausgehn kann aus meiner Sicht nicht sonderliche lange gut gehn. Okay bleiben wir mal am Boden und wollen uns selbst in unserer unbedeutenden virtuellen Existenz nicht zu wichtig nehmen. Das Spiel ist neu, da ändert sich noch vieles. Die Kassen sind sicherlich noch recht voll, die Spielerzahlen nicht abnehmend, warum also sollte man reagieren ? Es wird erst reagiert wenn sich langfristig herauskristallisiert das es bergab geht und dann muss man sich erst mal als Publisher zusammen setzen und ausdiskutieren welches langfristige Ziel man eigentlich hat.

      Natürlich will wenn die Kamera eingeschaltet ist jeder Senior Designer und wie sie sich alle nennen das tollste Spielerlebnis für alle Spieler entwickeln aber letztendlich neben all dem netten "bla bla bla" bleibt doch nur die Gewissheit das es rein um "$ $ $" geht. Jeder muss wirtschaftlich bleiben, auch du, ich, wir alle. Jeder hat Rechnungen zu zahlen und träumt davon früh reich zu werden und "ausgesorgt" zu haben. Geld macht nicht glücklich aber es beruhigt ungemein wenn man es behalten kann
      Jeder will für seine Arbeit belohnt werden. Und hier ist es wieder.
      Jeder will für seine Arbeit belohnt werden.

      Ob das nun ein Meisterstück ist oder eher verbesserungsbedürftig, Belohnungen will jeder haben, nichts ist motivierender.
      Shiv0r
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Zeitaufwand steht aber meistens im direktem Zusammenhang mit Kenntnis und Routine. Wenn 2 Volleyball Spieler mit selben Ehrgeiz etc. täglich trainieren, allerdings Volleyball Spieler A nur 1 Stunde Zeit damit verbringt hingegen Volleyball Spieler B 8 Stunden intensiv trainiert, könnte Volleyball Spieler B mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit deutlich schneller an Tunieren erfolgreich teilnehmen, als Volleyball Spieler A.
      Gleiches Beispiel kann man auch sofern das erste Beispiel zu praktisch ist auch auf das Zeichnen/Malen übertragen wo erheblich viel Wissen in vielen Bereichen gefordert sind.

      Das einzige wo sich Ausrüstung und Skill nicht verträgt ist im PvP. Im Pve hingegen kann man die Ausrüstung immer als Vorraussetzung sehen um überhaupt den nächst schwierigeren Boss erledigen zu können. Pi mal Daumen funktioniert ja auch das Prinzip von Monster Hunter wunderbar damit.


      Milissa
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ach wenn die Abenteuer Vet. Loot auch bei Bronze oder Silber abwerfen dann geht es weiter. Dadurch haben viele Spieler genug zutun. Und wer dann Dungeon oder Raid gehen möchte muss sich mehr anstrengen.

      Dungeon sollen eben für die Erfahrene Spieler sein oder die, die mehr Zeit investieren und auch mal 3 Tage drin rum Wipen. Durch die änderung an Abenteuer habt ihr doch beschäftigung genug. Die Mentalität der Spieler die durch die letzten Jahren geprägt wurde ist nur noch als Krankheit zu bezeichnen. Denn viele gehen nur noch davon aus das Loot leicht zu ergattern sein soll. Und sollte was zu schwer sein wird sollange beschwert bis es genervt wird. Eine Herausforderung sich gleichgesinnte suchen wie es einst mal war wird schon selten betrieben. Wildstar hat Gilden die echt zusammen arbeiten und auch wieder UnEQ mitnehmen. Der Erfolg den man spürt wenn man wieder ein Schritt weiter is, is einfach nur genial. Und es verbindet die Grp als Team , man beredet die Taktiken in TS , spricht sich ab usw. . Also das hab ich schon lange nirgens mehr gesehen das der Zusammenhalt wichtig geworden ist.

      Und ich bin Casual Gamer meist Abends da oder mehr am WE wenn nichts im RL geplant ist. Ich hab jetzt 2 Wochen gebraucht um mal Fuss in Dungeon zu fassen aber was solls. Es macht spass sich schritt für schritt alles zu erkämpfen.

      Und so Teuer ist die Creed auch nicht ab mir endlich mal 1 leisten können. Und irgendwan werden die sowieso Unzahlbar sein weil es drauf ankommt wieviele die mit Echt Geld kaufen und es dann Ingame verkaufen. Und ich hab es mir da geholt wo ich noch keine Abenteuer Vet oder Dungeon gegangen bin.

      Abenteuer Vet. das es auch Loot gibt bei schlechten durchgang ok. Dann haben mehr Leute was zutun und die RND Grp fallen seltener auseinander. Es ändert sich nichts an der Schwere und wer Gold macht wird weiterhin belohnt . Damit kann man leben .
      Arrclyde
      am 09. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Mayestic:
      ZITAT:
      "Dieser "Stück für Stück" Erfolg von dem du sprichst ist aber eben nicht jedermanns Sache. Er war damals normal, auch bei mir. Weiß der Geier wie viele Monate wir 2-3 x die Woche an Ragnaros, Nafarian oder Illidan geplatzt sind. Welch ein Jubel im TS wenn der Boss mal wieder gelegen hat auch wenn nicht jeder nachvollziehen konnte warum Ich seh das auch kein Mentalitätsproblem. Diese Zeiten sind aber bei den meisten scheinbar vorbei. Klar wünscht sich immer mal wieder die gute alte Zeit zurück. "


      Wahnsinn, besser kann man das fast gar nicht schreiben. 1.000 mal /sign und /applaudieren.
      Das ist in den köpfen einiger noch nicht angekommen. Ja ich habe das auch am Anfang genauso gemacht und ja es hat mir Spaß gemacht. Würde ich mir wünschen das es heute noch genauso läuft? Nein. Alles entwickelt sich weiter und heute würde ich es definitiv nicht mehr so machen wollen. Und genau das beobachte ich bei vielen Wegbegleitern von damals immer mehr.

      Was den Rest angeht: Auch richtig. Ich gehe auch davon aus das die Summe derer die das Beste für nichts haben wollen sehr gering ist. Aber die allermeisten geben sich wohl mit dem zweit- oder drittbesten zufrieden für weniger "Leistung".
      Mayestic
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dieser "Stück für Stück" Erfolg von dem du sprichst ist aber eben nicht jedermanns Sache. Er war damals normal, auch bei mir. Weiß der Geier wie viele Monate wir 2-3 x die Woche an Ragnaros, Nafarian oder Illidan geplatzt sind. Welch ein Jubel im TS wenn der Boss mal wieder gelegen hat auch wenn nicht jeder nachvollziehen konnte warum Ich seh das auch kein Mentalitätsproblem. Diese Zeiten sind aber bei den meisten scheinbar vorbei. Klar wünscht sich immer mal wieder die gute alte Zeit zurück.

      Loot sollte mMn auch leicht zu ergattern sein zumindest bis zu nem gewissen Grad. Ich habe rein gar nix dagegen das die besten Spieler auch das absolut beste Equip tragen nur leer ausgehn will ja gekanntlich niemand.

      Auch schlechte Spieler oder schlecht ausgerüstete die vielleicht nicht so den Skill haben oder die Muße sich ne gut organisierte Gilde zu suchen brauchen Erfolgserlebnisse. Ganz kleine nur. Ohne diese kleinen Erfolge wird ein Spiel recht schnell öde und man kehrt ihm den Rücken und iwann wird das bemerkbar in der aktiven Spielerzahl.

      Reicht zwar nicht jedem, geb ich dir gerne recht. Manche wollen immer das Beste und das umsonst, ohne Gegenleistung. Kiste mit dem Loot bitte am Eingang des Dungeons aufstellen. Leider muss man sich immer noch bücken um die Kiste zu öffnen und selbst daran scheinen sich einige zu stören. Zu viel Aufwand.

      enaske1
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dabei ist gear nicht alles... kA man brauch keine EPIX für den Raid... siehe Top Gilden...siehe unsere Gilde die bei 4/6 steht... Gear is so trivial... die sollen nur die PreQ rauspatchen damit "Nachwuchs" kommt.... das ist alles
      Mayestic
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Gear nicht alles ist sollte klar sein.
      Aber Randomgruppen assoziieren mit gutem Equip auch guten skill.
      Was das dann bedeutet wenn du kein theorygecraftetes, optimal gepimptes BlingBling trägst sollte klar sein "DU NOOB" (nicht persönlich nehmen)

      Von meiner noch recht aktiven Gilde weiß ich das es ähnlich ist.
      Guter Raidlead, jemand der die Bosse und Taktiken kennt und sie uns Vollpfosten unermüdlich ins Spatzenhirn hämmert reicht aus um gewisse Defizite in der Ausrüstung zu kompensieren.

      Aber suboptimales Gear und das ewige erklären der Taktiken ist halt nicht jedermanns Sache. Schnell rein, schnell raus, Inventar voll mit Loot mit möglichst wenig Einsatz und bitte unter 2 Stunden weil wir essen zeitig ist hier die Einstellung.

      Ist doch alles normal. Zumindest gibts das doch überall
      Wynn
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      die prequest für karazhan in tbc war fair

      ich wollte eingentlich jetzt wo der amd fix kam mein wildstar aktivieren aber erstmal schauen ^^

      Micro_Cuts
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde eine Pre quest gut. Nur einige der Anforderungen wie z.B. die Medaillen Runs nervig
      Shoca
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da kann ich dir voll zustimmen die Anforderungen im Pre-Q sind höher als die im Raid zumindest für die Silverruns .

      Normal sollte es anders sein, aber aus eigener Erfahrung sind Raidbosse viel einfacher zu erledigen als die Silverruns, die einfach so gut wie kein Fehler verzeihen.

      Die Gewichtung stimmt einfach nicht, da müssen sie nachbessern.

      Carbine möchte 40 Mannraids haben nur wenn die dabei bleiben wie sie es jetzt handhaben wird man die Gruppen an einer Hand abzählen können, ob das der Sinn dahinter ist, bezweifel ich mal ganz stark.
      Milissa
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das mit PrePatch dacht ich mir auch was ist in paar Monate da würd es schwerer den Nachwuchs zu haben für den Raid oder man muss eben als Raidgrp helfen wie alle Weltbosse killen usw. . Denke da wird irgendwan was kommen. Wobei ich fand es intressant als Übung
      Kith85
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Problem was ich sehe ist, dass es tatsächlich keinen Spaß macht. Ich renn selbst im Endcontent rum und wenn einer mal kurz lagt oder dann mal die falsche Optionale Quest kommt wars das eigentlich.
      Die Dungeons sind viel zu Zeitintensiv um dort dann nach 1 1/2 bis manchmal sogar 3 Stunden nichts zu bekommen.

      Die Änderung kommt mir selbst deswegen sehr gelegen obwol ich eh der Meinung bin das wenn sie am System an sich nicht noch was ändern da das Spiel leider nicht lange attraktiv ist.
      Wynn
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja, das spiel ist 1 monat raus.

      Nur die Hardcore Raider sind im Endcontent unterwegs. Das kennt man ja in den letzten Jahren von anderen MMOs.

      Da müssen sie noch nachbessern weil bestimmt die Hardcore Raider schon die nächsten Monate umsonst zocken durch Plex Umtausch. Hardcore Raider sind nur ein Bruchteil der Community und in Wildstar scheinen sie ja garnicht zahlen zu müssen.

      Derzeit zahlen wohl nur noch die Leute die aus Spass und wenn sie Zeit haben zocken.

      Deshalb muss die Änderung im Dungeon Design kommen das haben die Entwickler auch gemerkt.
      hockomat
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also die credd lagen immer bei mehreren Platin und nicht bei 3 Gold wer würde auch 16 Euro gegen 3 Gold tauschen lol
      Mayestic
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Lasst mal ein paar Vollmonde vergehen und dann schaun wir weiter.
      Spieler motzen halt gerne und gehören nicht selten zur Gattung "Prinzessin auf der Erbse".

      Sein wir doch mal ehrlich. Welches Spiel wurde nicht schon kurz nach Release nem Shitstorm ausgesetzt weil irgendwem irgendwas nicht gepasst hat ?

      Alle wollen ein total neues Spiel was total anders ist als ihr langweiliges altes Spiel. Ist es dann anders und sie merken das es mit Arbeit zu tun hat etwas mehr Pfeffer in der Suppe zu schmecken rudern sie wieder zurück und wollen alles leichter und trotzdem total anders als in allen ihren vorherigen Spielen

      Ich denke einfach das nur sinkende Abozahlen hier etwas bewirken können und die gibt es scheinbar im Moment noch nicht. Also kein Grund für Publisher und Entwickler hier iwas großartiges zu ändern weil jedem Recht machen kann mans sowieso nicht.

      Was die HardcoreGamer und CREED aka PLEX angeht muss ich aber sagen das ich mich nun nicht zum HardcoreGamer gesellen möchte. Vielleicht hab ich viel Spielzeit (volle Erwerbsminderungsrente sei Dank) aber Gold war Anfangs ja nicht das große Problem. Wie immer wurden sie seltsamsten Preise im Handelssystem für Rohstoffe bezahlt das ich mir kurz vor Ende meines Abenteuers in Wildstar nochn paar davon zugelegt habe weil ich mir halt dachte das sie garantiert nicht billiger werden. Als die Dinger freigeschaltet wurden gab es sie für etwas mehr als 3 Gold das Stück. Keine Ahnung wo der Preis jetzt steht. Ich werde WS sicher iwann mal wieder spielen nur eben nicht im Moment. Ich bin einfach der falsche Spieler für dieses Spiel.
      hockomat
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Joa ich hab nur die momentane Haltung seitens carbine kund getan so toll finden Tu ich's auch nicht
      Shoca
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      @hockomat

      Wetten, wenn die Zahlen NCSoft nicht gefallen ändern sie alles schneller als du amen sagen kannst. Spieler vergessen immer das die Unternehmen nicht für lau arbeiten sondern Geld verdienen wollen und die paar sogenannten Hardcore-Spieler bringen fast nix an Kohle ein.

      Und wenn ich schon lese das sich Hardcore-Spieler durch herabsetzen des Schwierigkeitsgrad benachteiligt fühlen. Bei solchen Sätzen muss ich immer lachen. Das einzige was sie Hardcore macht ist schlicht die menge Zeit, die sie zur Verfügung haben gegenüber anderen. Kenne genug Leute die besser spielen als so manch Hardcore-Spieler mit dem einen aber gravierenden Unterschied, dass sie schlicht nicht die Zeit aufbringen um vorne dabei zu sein.

      Die jetzige Form der Vet Dungeon ist nicht Random machbar und deshalb brauch es eine grundsätzliche Umgestaltung dieser.
      hockomat
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn sie es ändern werden sie ihrem Prinzip untreu und es wurde auch schon von Seiten carbines beantwortet mit einem schlichten NO mehr haben sie nicht dazu gesagt gab's nen Artikel zu finde den Garde nicht da über Handy online
      Schrottinator
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und jetzt in einem richtigen Satz.

      Edit: Warum nicht gleich so? ^^
      Teires
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Als Aussenstehender klingt es für mich, als sollten sie das Belohnungssystem überarbeiten.
      Weniger für "Effektivität" sondern vielleicht fürs "schaffen" belohnen.
      Wohin ersteres Belohnungssystem führt, hät man sich anhand unser realen Wirtschaft durchaus denken kennen.
      Arrclyde
      am 09. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich schlag mich mal auf "Arrclydes Seite""


      Das ich das noch erleben darf........ Leute kauft Diesel und Vorräte, die Hölle friert wohl ziemlich bald zu.
      Mayestic
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich schlag mich mal auf "Arrclydes Seite"

      Ich glaube iwie das dieses System seine Schwachstellen hat.
      Letztendlich wissen wir wie es ausgehn wird nur der Zeitpunkt steht noch nicht fest. Wenn die Spielerzahlen sinken wird es Anpassungen geben.Aktuell haben sie wohl noch genug Zulauf um sich eine solche Politik leisten zu können und aufs beste zu hoffen.

      Für mich ist Wildstar leider jetzt schon ziemlich uninteressant. Kann aber nicht am Spiel liegen, liegt an mir selbst. Selten ein Spiel mit so vielen Features ab Release erlebt was mich noch während der ersten 30 Tage so dermaßen gelangweilt hat. Normalerweise spiele ich jeden Titel mindestens 1-3 Monate. Aber hier totale Fehlanzeige. Lieber gar nix spielen.
      hockomat
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie gesagt ich behaupte nicht das es gut ist aber es ist so gewollt und ich habe es auch in der Beta schon gesagt das es damit früher oder später Probleme geben wird
      Teires
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hardcore schliesst ja ein sinniges Belohnungssystem nicht aus.
      Wenn die Leute von vornerein schon zu erkennen meinen, dass sie keine Chance mehr auf die bestmögliche Belohnung haben und das vielleicht sogar noch stimmt, ist der Unmut es überhaupt zu versuchen nachvollziehbar.
      Vor allem, da auf jeden die große Wahrheit zutrifft: "Die Noobs sind immer die anderen." oder auch "Meine Gier ist wichtiger als Deine."

      So klingt es für mich eben, dass sie auf ein falsches Anreizsystem gesetzt haben.
      Arrclyde
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Es ist nun mal ihr Markenzeichen das es Hardcore ist und nur die Top Spieler auch Gold erreichen etc von daher denke ich nicht das sie es ändern werden ob das gut ist ist nen anderes Thema"

      Also dieser Satz klingt für mich so als ob sich Carbine im Vorfeld überhaupt dazu keine Gedanken gemacht hat, ob sie von der Handvoll "Hardcore-Spielern" die es gibt überhaupt leben können, geschweige denn das Spiel am laufen halten.
      hockomat
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es ist nun mal ihr Markenzeichen das es Hardcore ist und nur die Top Spieler auch Gold erreichen etc von daher denke ich nicht das sie es ändern werden ob das gut ist ist nen anderes Thema
      Micro_Cuts
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Momentan ist es ganz schlimm in Wildstar. Streit im Chat wegen der Ausrüstung der Mitspieler, verlassen der Gruppe sobald Gold nicht mehr erreicht werden kann ...

      Und ich glaube in paar Wochen wird das noch schlimmer. Da hast du als Neuling keine Chance mehr wenn der Großteil die Pre Raid Quest abgeschlossen hat und die Veteran Erfolge nicht mehr braucht.

      Ich finde dieses Medaillen Ding immer noch nicht wirklich gut.
      Varoz
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      haha, der Protest ist gut, stark ausgerüstete Spieler wollen das es so bleibt und skill zählt, dabei ändert sich ja rein garnichts am schwierigkeitsgrad, nur haben dann auch bronzespieler ne kleine chance auf guten loot.
      und die änderung haben eben diese gut ausgerüsteten spieler ja zu verantworten...
      Mayestic
      am 08. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Skill mag sein aber eigentlich ist es eher Organisation.
      Fast jeder von uns kann sich in ne gut organisierte Gruppe einfügen und es denen gleichtun. Mag sein das es im "Skill" unterschiede gibt zwischen "Genius und Vollpfosten" aber überbewerten würde ich den Schwierigkeitsgrad nicht. Es muss halt jedem erklärt werden, guter Raidlead oder Klassenleiter quasi vorausgesetzt. Mit solch einem Support wachsen viele Spieler über sich hinaus.

      Von daher ist das aber auch zeitintensiver und diese Zeit kann oder will eben nicht mehr jeder investieren.

  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1127965
Wildstar
Wildstar: Streit um die Veteranen-Dungeons
Wer auf instanzierte Inhalte steht, findet in Wildstar allerhand Beschäftigungsmöglichkeiten. Und wer zudem im Engame des Online-Rollenspiels mitmischt, kommt um die Veteranen-Modi von Dungeons und Abenteuer kaum herum. Doch die stellen die Wildstar-Fans vor eine ganz schön krasse Herausforderung, wenn sie keine Stammgruppe zur Verfügung haben. Die Entwickler wollen das ändern.
http://www.buffed.de/Wildstar-Spiel-42407/News/Wildstar-Streit-um-die-Veteranen-Dungeons-1127965/
08.07.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/02/Wildstar_Dungeon_010-buffed_b2teaser_169.jpg
wildstar,mmorpg
news