• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Wildstar: Beta gespielt! Videos zu Quests und Charaktererstellung

    Wir haben die Wildstar-Beta gespielt und verraten Euch, was Euch auf dem Weg zu Stufe 15 im kunterbunten Sci-Fi-MMO erwartet. Einen ausführlichen Bericht gibt es im kommenden buffed-Magazin, das ab dem 18. Dezember im Handel erhältlich ist.

    Die Wildstar-Beta ist in vollem Gange und wir durften mitspielen. Was Euch auf den ersten 15 Stufen in Wildstar erwartet, haben wir für Euch in Kurzform zusammengefasst. Unterhalb der Meldung findet Ihr außerdem zwei Angespielt-Videos aus der Beta, in denen wir Euch die Charaktererstellung sowie die Quests, Challenges und Public Events aus den Startgebieten präsentieren. Einen ausführlichen Bereich gibt es im kommenden buffed-Magazin, das ab dem 18. Dezember im Handel erhältlich ist.

    Wildstar-Beta: Fraktionen

    Zwei Fraktion, die Verbannten und das Dominion, buhlen um das Engagement. In knappen Informationstexten gibt's Infos zur Motivation der verfeindeten Parteien und ihren Anhängern. Vertriebene Menschen, die galaktischen Söldner der Granok, das Aurin-Waldvolk und die Weltraum-Zombies Mordesh sind Teil des Verbannten-Bündnisses. Dem gegenüber steht das galaktische Imperium der Dominion, das mit den verbliebenen Menschen und den Draken-Bestien sowie den gewitzt-bösartigen Chua und dem Cyborg-Volk der Mechari eine nicht minder bunte Truppe bildet. Krieger Krieger Quelle: Carbine

    Wildstar-Beta: Klassen


    Der Krieger
    Rüstung: schwer
    Rollen: Tank, DPS
    Waffe: Energieschwert
    Ressource: Kinetische Energie Esper Esper Quelle: Carbine
    Völker
    Verbannte: Menschen, Granok, Mordesh
    Dominion: Cassianer, Draken, Mechari

    Der Esper
    Rüstung: leicht
    Rollen: Heiler, DPS
    Waffe: PSI-Klingen Arkanschütze Arkanschütze Quelle: Carbine Studios
    Ressource: PSI-Punkte
    Völker:
    Verbannte: Menschen, Aurin
    Dominion: Cassianer, Chua

    Der Arkanschütze
    Rüstung: leicht
    Rollen: DPS, Heiler Meuchler Meuchler Quelle: Carbine Studios
    Waffe: MAG-Pistolen
    Ressource: Arkane Brandung und Mana
    Völker:
    Verbannte: Menschen, Aurin, Mordesh
    Dominion: Cassianer, Chua, Draken

    Techpionier Techpionier Quelle: NCSOFT Der Meuchler
    Rüstung: mittel
    Rollen: DPS, Tank
    Waffe: Klingen
    Ressource: Anzugsenergie
    Völker:
    Verbannte: Menschen, Aurin, Mordesh
    Dominion: Cassianer, Draken, Mechari

    Sanitäter Sanitäter Quelle: Carbine Der Techpionier
    Rüstung: schwer
    Rollen: DPS, Tank
    Waffe: Raketenwerfer und Bots
    Ressource: Volatilität
    Völker:
    Verbannte: Menschen, Granok, Mordesh
    Dominion: Cassianer, Chua, Mechari

    Der Sanitäter
    Rüstung: mittel
    Rollen: DPS, Heiler
    Waffe: Resonator und Sonden
    Ressource: Energiekerne
    Völker:
    Verbannte: Menschen, Granok, Mordesh
    Dominion: Cassianer, Mechari

    17:52
    Wildstar: Die Charaktererstellung

    Wildstar-Beta: Pfade

    Neben der Klassenwahl gibt's in Wildstar zusätzlich vier Pfade: Wissenschaftler, Soldat, Siedler und Entdecker. Durch die Wahl eines Pfades soll sich unser späteres Abenteuer maßgeblich von anderen unterscheiden. Während Soldaten vornämlich Attentats- und Rettungsmissionen neben den eigentlichen Quests erhalten, rüsten Siedler die Infrastruktur der NSC-Siedlungen auf und erforschen Wissenschaftler die Flora und Fauna des Planeten Nexus.

    Wildstar-Beta: Steuerung und Kampf

    Der Charakter weicht mit Hechtrollen feindlichen Attacken aus. Je nach Klasse ist das Ausweichen an verschiedene Skills gekoppelt. Als Das Kampfsystem wirkt durch aktives Zielen und die Telegraphs sehr dynamisch. Das Kampfsystem wirkt durch aktives Zielen und die Telegraphs sehr dynamisch. Quelle: Carbine Techpionier ist das eine Pulsdruckwelle mit einer kurzen Aktivierungszeit. Die Pulsdruckwelle lässt sich auch aus der Bewegung wirken. So bleibt der Held mobil und kann in Stellung gebracht werden, damit der Treffer auch richtig sitzt. Einfach Gegner anklicken ist nicht. In Wildstar ist selbst zielen Programm. Damit dies gelingt, wird der Zielbereich einer Fähigkeit als halbtransparente Farbfläche auf dem Spielweltboden angezeigt, sobald die Aktivierungszeit der Fähigkeit startet. Ebenso angezeigt werden die Angriffe der Feinde. Mit den sogenannten Telegraphen sieht man immer den Wirkbereich einer feindlichen Fähigkeit und kann so gezielt ausweichen.

    Wildstar-Beta: Quests

    Mit einem Klick auf das Missionsziel weist uns ein Richtungspfeil den Weg im dreidimensionalen Raum. Die langwierige Suche nach versteckten Quest-Objekten und Zielpersonen entfällt damit. Wildstar kombiniert dabei geschickt gängige Tötungs-Aufgaben mit Sammel-Quests. Der Entdeckungstrieb wird zudem nicht nur durch neuerliche Pfad-Missionen geweckt und belohnt, sondern zusätzlich mittels überall in der Spielwelt verteilten Datacubes und Aufzeichnungen. Diese oft frei zugänglich und gelegentlich gut versteckten Objekte belohnen den Finder mit einer Fülle an Hintergrundinformationen zu den Lebewesen und Orten des Planeten. Orte in Widlstar sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Orte in Widlstar sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Quelle: Carbine

    Brotkrumen-Quests führen von einem provisorischen Stützpunkt zum nächsten. Stets vor Ort ist Königin Myala Everstar, die unsere Reise vom südlichen Zipfel des Gebietes bis in den hohen Norden begleitet. Zusätzliche Beschäftigung in der offenen Spielwelt bieten Herausforderungen, die zufällig alle paar Minuten verfügbar sind: " Erschlage innerhalb von drei Minuten zehn Insektoiden" oder "Sammle innerhalb von fünf Minuten durch Hüpfeinlagen auf Trampolinpilzen 8, 16 oder 24 Glühwürmchen." Für jede dieser Herausforderungen winkt zum Abschluss eine per Zufall ausgeloste Belohnung

    13:49
    Wildstar: Quests, Challenges und Public Events im Beta-Video


    Wildstar-Beta: PvP

    Per Gruppenfinder geht's a Stufe 6 ins instanzierte PvP im Walatiki-Tempel. Nach kurzer Wartezeit folgt die Einladung, die direkt zum Kampfgebiet teleportiert. In einer zusammengewürfelten Zehnergruppe tritt man gegen die gegnerische Fraktion an. Ziel dieser Schlacht ist es, fünf Moodie-Masken aus dem Zentrum der Karte in die eigene Basis zu schaffen. Natürlich unter heftiger Gegenwehr der Feinde. Als Belohnung für den Sieg winken PvP-Punkte, die wir unter anderem gegen neue Ausrüstung und später Housing-Gegenstände eintauschen. Kämpe sind oft herausfordernd. Kämpe sind oft herausfordernd. Ein Video zum Battleground gibtes in der kommenden buffed Show am Samstag, den 14. Dezember.


    Wildstar-Beta: Housing

    Sobald der Charakter Stufe 14 erreicht hat, darf er ein eigenes Grundstück beziehen. In diesem instanzierten Bereich wartet eine fliegende Insel, die ausreichend Platz für ein schickes Wohngebäude und allerlei weitere Bauwerke bietet. Ein einfaches heldenhaftes Wohnhaus gibt's bereits für eine Goldmünze. Soll es etwas stattlicher werden, leert sich die Brieftasche entsprechend schneller. Manch anderen Bauplan erhält man durch die Alternativwährung Einfluss, die sich mit Gruppenaktivitäten verdienen lässt. Auch Aufgaben in der offenen Spielwelt werden manchmal mit Housing-Optionen belohnt.

    Wildstar-Beta: Handwerk

    Mit Stufe 10 steht das Handwerk zur Verfügung. Neun Berufe gibt's in Wildstar, von denen jeder Held zwei beliebige ergreifen kann. Ein Level-System fürs Handwerk, Quests und spezielle Erfolge sowie eigene Talentbäume sollen die Arbeit vergnüglich gestalten. Dadurch spezialisiert sich ein Charakter auf bestimmte Ausrichtungen der Berufe, um seltene Gegenstände und Stärkungen für die Server-Gemeinschaft herzustellen. Der stimmige Comic-Look von Wildstar. Der stimmige Comic-Look von Wildstar. Quelle: Carbine

    Wildstar-Beta: Grafik

    In der freien Landschaft des Planeten entfaltet die überzeichnete Comic-Grafik ihre gesamte Pracht. In Wildstar kreucht und fleucht es an jeder Ecke. Gräser wiegen sind im Wind, Insektenschwärme sind genauso aufdringlich wie zu schwülheißen Sommerabenden und die heimische Tierwelt grast gemütlich vor sich hin. Das Mordesh-Startgebiet Everstar Grove ist das Abziehbild eines idyllischen Waldhains samt Sandstränden und friedlich dahintrabender Paarhufer. Außerdem werden einschneidende Erlebnisse in kleinen Zwischensequenzen in Spielgrafik ordentlich in Szene gesetzt.

    Weitere Infos zu Wildstar findet Ihr im kommenden buffed-Magazin, das ab dem 18. Dezember im Handel ist. Auf unserer Wildstar-Themenseite findet Ihr außerdem weitere Videos und News zum Sci-Fi-MMORPG von Entwickler Carbine Studios.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Krasavchikii
    Wer noch immer nach einem kostenlosen Beta Key für WildStar sucht, dem empfehle ich einmal bei http://wildstarbetakeys…
    Von Genotropin
    Ich hab das Spiel nur bis Level 14 ausgehalten. Die Berufe fand ich recht Interressant. Die Charaktererstellung hat…
    Von DanielEngel
    1. Sind die Stresstests genau dafür da, wie schon geschrieben wurde. 2. Mir kackegal wie lang ich mir den Hamster im…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • buffed.de Redaktion
      12.12.2013 15:02 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Genotropin
      am 19. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab das Spiel nur bis Level 14 ausgehalten.
      Die Berufe fand ich recht Interressant. Die Charaktererstellung hat mir ebenfalls sehr viel Freude bereitet.
      Was mich stört ist zum einen das Interface was sich in der Beta selbstverständlich noch verändern wird. Immer ploppt mir irgendetwas auf den Bildschirm wodurch ich richtige Kopfschmerzen bekomme!
      Zum anderen ist das Questen meiner Meinung nach extrem langweilig. Man macht eine 15 minütige Quest die 2% Erfahrung bringt und genauso aufgebaut ist wie die 100 Quests davor. Ich hab einfach keinen Reiz mehr, da hat mich das Housing auch nicht überzeugt weiter zu spielen.
      Zum PvP konnte ich auf dem Level noch nicht viel sagen, nur das Melees wegen dem Lag sehr schwer sind...
      Die FPS-Schwankungen liegen wahrscheinlich an den Debuggern die während der Beta laufen oder was auch immer. Ich hoffe im richtigen Spiel verbessert sich die Performance.
      Es spielt sich irgendwie wie ein F2P-Spiel. Das es monatliche Kosten haben wird hat mich echt gewundert.
      DanielEngel
      am 18. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      1. Sind die Stresstests genau dafür da, wie schon geschrieben wurde.

      2. Mir kackegal wie lang ich mir den Hamster im Laufrad anschauen muss (hat der 6 Beine oder war mein Gehirn um die Zeit schon Matsch?), ich werd an beiden Terminen die volle Zeit da sein und jede ingame Sekunde genießen, Ohhh Yeah!

      Der Tag danach wird speziell, aber es lohnt sich
      Porkeltoni
      am 18. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hi,
      ich würde mich über einen BETA-Key sehr freuen.
      SireS
      am 18. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab wieder ne Einladung zum Stress-Test bekommen. Aber nach dem Debakel von letztem Mal können sie den ohne mich abhalten fg
      Shackal
      am 18. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der war heftig erstmal langwierige download und dann stundenlang versuchen einzuloggen und char zu erstellen und mit viel Glück 10-20 min Spielen aber das ist normal für Stresstest aber die Politik die dahinterstekt von NC find ich nich normal habe viele Stresstest hinter mir aber bekomme das gefühl als Kostenlose hielfkraft zu Arbeiten mit 0 Gehalt

      Lycette,nur meine erfahrungen waren anders und habe langezeiten Betas gemacht aber bin noch nie so behandelt worden und das ists chlechte Politik nur für eine Seite gut und schlechte Werbung für viele die daran Teilnehmen.
      Lycette
      am 18. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dir ist hoffentlich bewusst das genau dazu ein Stresstest da ist. Um die Server zu überlasten, sie zum Absturz zu bringen usw.

      Nur mit solchen Tests können sie die Live Server stabil ausrüsten
      Arrclyde
      am 18. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was heißt denn Debakel? Lief da etwas nicht alles rund, oder gab es ein "paar" Abstürze?
      Ich hoffe dir ist bewusst was der Sinn und Zweck eines Stresstest ist und warum er gemacht wird.
      Shinar
      am 17. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn jemand einen Key hat, den er/sie nicht braucht, würde ich mich über eine PM sehr freuen
      Negev
      am 17. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schön was man so alles am Gesicht verändern kann. Richtig viel Auswahl. Geil wärs wenn man den Körper noch etwas verändern könnte - oder es wenigstens einige andere Vorlagen gibt. Besonders die Weiblichen Charaktere sehen etwas arg klischeehaft aus. Wobei ich als Mann sagen kann, dass ich nicht auf einen derart mächtigen Vorbau stehe .

      Ansonsten haben die Videos lust auf mehr gemacht!
      Sebastian^^
      am 16. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab das game mal vor 2 Jahren auf der gamescom angetestet, war da schon ziemlich vielversprechend^^
      Bazzilus
      am 16. Dezember 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      An Benjamin Matthiesen: In den letzten Jahren habe ich MMOs kommen und gehen gesehn. Star Wars, The Secret World, AION, Hellgate London - alle hätten groß werden können. Das Problem nur ist - keines hat es wirklich geschafft. Free to Play Modelle mußten bei den meisten Spielen her, damit die Spieler dabei blieben. Und World of Warcraft laufen die Abonennten weg, weil sich die Designer und Entwickler mit ihren Ideen und Veränderungen vom Konsumenten wegbewegen. Ironischerweise hat mal ein Spielerkollege behauptet: Die Zukunft der Dungeons ist: Drei Kammern, Drei Bosse, Drei Truhen und kein Trash.....Langweilig! Im wesentlich haben wir das in Mist of Pandaria inklusive Loot Glücksspiel- wen wundert es also, das in der Spielercommunity Langeweile herrscht. Naja oder man raidet 6 Tage die Woche LFR/FLEX/NHC immer dieselben Bosse in unterschiedlichen Modi und erhält mit Glück ein Item das man schon hat. Super!
      Ich denke, ich werde mir Wildstar erstmal anschaun und dann urteilen. Aber Momentan - nach den Presseberichten zu urteilen, wird Wildstar eher im Mittelfeld landen, da es von sich aus schon ein F2P Modell anbietet. Die Entwickler scheinen sich wohl schon bewußt zu sein, das es nichts bahnbrechendes ins Genre bringt. Und fraglich ist ob es wie bei vielen NCSOFT Spielen ein Farmspiel wird - obwohl .. nach Ankündigung der Credd Währungseinheit womit man sich Spielzeit kaufen kann, wird es sicherlich ein Farmspiel werden. Es ist nur fraglich wieviele F2P Spieler auf lange Zeit das mitmachen werden für ihre Spielzeit wie ein Tier zu farmen und die notwendigen Credits zu verdienen um ein Credd zu kaufen.
      Arrclyde
      am 18. Dezember 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Shackal:
      ZITAT:
      "Zwar nicht so ganz verstanden aber wie schrieb mal jemand an Casual geht jedes MMO zugrunde und sobald ein MMO Casual gemacht wird oder umgeformt sind Massen von SPieler weg und am anfang schreiben sie noch wie Toll die Casual Version wurde und 1-2 Wochen Später sind sie von der Bildfläche plötzlich verschwunden ohne das man etwas vom Weggang mitbekam."


      Das ist wieder sehr subjektiv. Fakten sind das WOW erfolgreich wurde weil es das Casualmäßigste Spiel seiner Zeit war. Fakt ist auch das z.B. WOW am erfolgreichsten war als (so die Meinungen einiger Coregamer) es am leichtesten/"casualigsten" war: WOTLK.

      Spiele sind IMMER dann sehr erfolgreich wenn sie für ein möglichst breites Publikum leichter zugänglich sind, dabei aber auch für mehr Spieltiefe und ein paar Herausforderungen bieten für die die eine suchen. Daran scheitern die meisten bekannten "Flops": die Balance zu finden.... oh und meist auch an der Qualität.

      @Davinho1:
      ZITAT:
      "Bei Carbine habe ich aber das Gefühl, dass man denen nicht ganz so viel Druck gemacht hat, denn eine Entwicklungszeit von ca. 8 Jahren zeigt schon, dass hier anscheinend kein immenser Zeitdruck herrschte."


      Du hast mich falsch verstanden. Ich rede nicht von Zeitdruck. Ich rede von Erfolgsdruck, das ist ein riesen Unterschied. Bei den Resourcen die aufgewendet wurden ist eine gewisse Erwartungshaltung der Geldgeber im Nacken (Wahrscheinlich auch der Ehrgeiz von Carbine selber) so viele Spieler wie möglich so lange wie möglich im Spiel und im Abo zu halten. Ich gebe dir Brief und Siegel und eine beglaubigte GARANTIE das der allgemein öfter geblubberte Satz "ein MMO kann auch mit 50.000 Abos überleben und erfolgreich sein" für Carbine und Wildstar KEINE Option ist. In dieses Spiel wird und wurde zu viel investiert um am Ende unter einer bestimmten Millionengrenze zu bleiben. "Ein Spiel braucht keine Millionen Abos" ist ebenfalls ein Satz der für Wildstar wohl keine Gültigkeit haben dürften... das meine ich mit Druck.

      Dahingegen ein Markus "noch" Persson hingegen wäre schon mit 70.000 Käufern zufrieden gewesen. Jeder weitere Verkauf war ein Zusatz.... keine Notwendigkeit. Diesen Druck das Spiel Millionenfach verkaufen zu MÜSSEN hatte Notch einfach nicht. Und ich fürchte diesen Luxus hat Carbine nicht.
      Shackal
      am 17. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Davinho1,
      Alles was ich bis jetzt sah ist Casual gewesen und im release wurde jedes MMO 30-50% leichter released.
      Davinho1
      am 17. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Arrclyde

      Bei Carbine habe ich aber das Gefühl, dass man denen nicht ganz so viel Druck gemacht hat, denn eine Entwicklungszeit von ca. 8 Jahren zeigt schon, dass hier anscheinend kein immenser Zeitdruck herrschte. Jetzt zum Release werden alle Unternehmen unter Zeitdruck sein, das ist normal und auch nötig, um noch mal die letzte Energie in das Spiel zu stecken.

      Schleppendes Marketing würde ich nicht sagen. Ich finde sogar, dass es genau der richtige Zeitpunkt ist, um die Werbung auch in Deutschland anzuziehen - ca. ein halbes Jahr vor Release.

      Mittlerweile hat wirklich JEDE nennenswerte Gaming Seite in Deutschland mehrere größere Specials zu WildStar veröffentlicht, die fleißig kommentiert werden und eine hohe Anzahl an Aufrufen aufweisen.

      In Amerika ist ja schon längst so, auf mmorpg.com hat WildStar mehr Aufrufe und Kommentare als TESO in den letzten 6 Monaten (auch wenn ich denke, dass TESO alleine durch seine Marke mehr Spieler anziehen wird, unabhängig von Aurufen oder Ähnlichem). Ich warte eigentlich auch mehr auf TESO, weil mir ein Comic Stil eigentlich nicht zusagt Vom MMO-Gameplay finde ich aber WildStar bisher interessanter.

      Bei SWOTOR frage ich mich aber, wie viel die Lizenz in dem Fall gekostet hat und die EA/Bioware Mitarbeiter bekommen wohl auch mehr Gehalt...Ich habe auch öfter etwas von 200 Millionen Dollar gelesen, so genau wird man es wohl nicht rausfinden^^

      @Shackal

      Bisher war bei WildStar eigentlich die gängige Meinung, dass es eben nichts für Casuals ist (was aber per se nicht stimmt, die Entwickler meinten nämlich, dass sie auch gute Inhalte für Hardcoregamer schaffen möchten). Bin gespannt, ob sie die Balance so hinbekommen, ohne dass es den Spielspaß bei einer Zielgruppe einschränkt...
      Shackal
      am 17. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das ist muss aber kein Negativpunkt sein. Diverse Leute sollten von ihrem "Casual = schlecht"-Trip runterkommen, denn das ist definitiv nicht allgemeingültig."


      Zwar nicht so ganz verstanden aber wie schrieb mal jemand an Casual geht jedes MMO zugrunde und sobald ein MMO Casual gemacht wird oder umgeformt sind Massen von SPieler weg und am anfang schreiben sie noch wie Toll die Casual Version wurde und 1-2 Wochen Später sind sie von der Bildfläche plötzlich verschwunden ohne das man etwas vom Weggang mitbekam.

      Ich seh keinen unterschied ausser das Spiele Konzerne zum erfolg verdammt sind aber gerade diese zwang läßt scheinbar erfolgreiche Spiele Systeme nur Kopieren und versagen anschließend deswegen sind indy Spielehersteller eher erfolgreich als große Spielehersteller mit Investoren im Hintergrund und auch deswegen hat AAO versagt und das in Korea

      Star Citizen traue ich überhaupt nicht nur soweit ich sehn kann abere s gibt einige Indy Projekte die einen neugierig machen.
      Arrclyde
      am 17. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "ausserdem endsteht derzeit mehr Space Spiele/MMOs"


      Oh ja. ich warte ja auch schon seit Jahren auf ein gutes Space-Spiel. Star Citizen könnte es werden. EVE ist für mich leider zu uninteressant. Aber gut das du Indie-Entwickler erwähnst. Hab mir grade gestern auf Steam "Space Engineers" als Early-Access geholt. Und das macht tierisch Laune, ist basicly Minecraft in Space. Nur dass man statt Gebäude in der Landschaft, baut man kleine Jäger, Miner, Transporter oder riesige Raumschiffe und Stationen. Wie gesagt: ist aber noch pre Beta und noch lange nicht alle Funktionen sind drin. Aber jetzt schon tierisch lustig.
      Arrclyde
      am 17. Dezember 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Shackal:
      ZITAT:
      "Arrclyde,das Grundsätzliche Problem von Wildstar wird aber sein das man nur sehr wenig neues erdachte sondern auf alte standard setzt und verhaltensformen vermutlich Casual ausgerichtet ab Release."


      Das ist muss aber kein Negativpunkt sein. Diverse Leute sollten von ihrem "Casual = schlecht"-Trip runterkommen, denn das ist definitiv nicht allgemeingültig.

      ZITAT:
      "Die Ersteller von MMOs machen halt den Fehler das sie Angst haben neues zu erfinden nur Indy Spiele Producer Riskieren neues und sind heufiger Erfolgreich so auch Minecraft oder damals EVE Online usw....."


      Mir deucht du verwechselst hier etwas in den Verhältnismäßigkeiten. Indie-Entwickler haben wenig zu verlieren. Sie haben viel Arbeit und Liebe in ein Spiel gesteckt was sie selber gerne spielen wollten. Die meisten Indie-Entwickler investieren aber wenig Geld und stecken vor allem viel Zeit rein mit dem Ziel das es "vielleicht ein paar Leuten gefällt". Und wenn sie im Falle von Notch damit einen riesen Erfolg haben ist das weder geplant noch so beabsichtigt gewesen (was die Sache natürlich trotzdem nicht schlecht macht). Allerdings... was wäre passiert wenn sich Minecraft nicht Millionen mal verkauft hätte? Richtig, Notch hätte weitergemacht wie bisher und vielleicht ein anderes Spiel gemacht.

      ABER.... genau diese Option haben große Studios mit großen Publishern und großem Budget nicht. Sie sind quasi zum Erfolg verdammt. Als "BiG-player" kannst du nicht irgendwelche Experimente machen die "vielleicht ein paar Leuten gefallen", sondern musst dich darauf konzentrieren eine möglichst große Masse an Kunden zu gewinnen. Denn im Gegensatz zu Notch können sie viel verlieren: Ihre Jobs, ihr Studio oder gar die ganze Marke. Es gibt einen Riesen unterschied zwischen den großen, professionellen Studios und Indie-Designern: Die einen können sich Experimente erlauben (Tipp: Indie-Entwickler) die anderen MÜSSEN einen gewissen Grad von Erfolg garantieren.

      Übrigens:
      Lustig das du im ersten Abschnitt die vercasualisierung zu bemängeln scheinst, aber im zweiten Abschnitt Minecraft, DAS Casualspiel schlechthin, als Erfolg anführst. Oder EVE..... Da kann man noch schöner den Unterschied sehen: Eve wird als Erfolg gefeiert, mit 600.000 Abos (mein letzter Stand), dahingegen wird SWTOR als Flop verlacht. Das lustige daran ist: SWTOR hatte seinen Tiefstand vor der F2P-Umstellung: 720.000 Abos. Und damit NIE so WENIG Abos wie EVE. Das macht den Unterschied aus: die Investition und zum Erfolg verpflichtet zu sein.
      Shackal
      am 17. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Arrclyde,das Grundsätzliche Problem von Wildstar wird aber sein das man nur sehr wenig neues erdachte sondern auf alte standard setzt und verhaltensformen vermutlich Casual ausgerichtet ab Release.
      Die Ersteller von MMOs machen halt den Fehler das sie Angst haben neues zu erfinden nur Indy Spiele Producer Riskieren neues und sind heufiger Erfolgreich so auch Minecraft oder damals EVE Online usw.....

      Die Interne Prolitik solcher Ersteller und Betreiber schaft auch zurückhaltung von Spieler also wird Wahrscheinlich W* eher der Verlierer sein da sich Spieler trotz einiger EInfälle eher zb Elder Scrolls ausprobieren und wenn es schief geht auf Indy Projekte hoffen die eher etwas neues aufbauen ausserdem endsteht derzeit mehr Space Spiele/MMOs
      Arrclyde
      am 17. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @davinho1:
      ZITAT:
      "Nach über 8 Jahren Entwicklungszeit, über 100 Millionen Dollar und 200 Mitarbeitern, darf man mehr erwarten. "


      Genau da sehe ich den Knackpunkt. Mit "man" kann man in erster Linie Carbine Studios bezeichnen. Denn die haben viel investiert (Carbine Arbeitsstunden und NCSoft viel Geld) und stehen unter erheblichen Erfolgsdruck. Wenn der Start auf Grund der "schleppenden" Marketing Kampagne nicht sofort einschlägt und die Features sich nicht wirklich signifikant von anderen MMOs unterscheiden, wird es über kurz oder lang wohl im Mittelfeld landen. Nur aus der investierten Zeit und dem Budget kann man nicht auf die "Platzierung" im MMO-Ranking schließen. WoW hatte zu Anfang ein deutlich kleineres Budget (Classic hat glaube ich 50 Mio. gekostet), und SWTOR soll angeblich über 350 Mio. US Dollar gekostet haben. Nach der Logik "die haben viel investiert da darf man mehr erwarten" wäre SWTOR jetzt Nummer 1.

      Warten wir es ab, und schauen wir wie es sich entwickelt. Es gibt viele Faktoren die Wildstar etwas spezieller machen: Die Fokusierung auf große Gruppen (siehe Raids, Warplots), die Grafik und der Humor, die komplexen Systeme und der wohl nicht zu unterschätzende Zeitaufwand. Grade letzterer wird zusammen mit dem Abomodel etwas tricky: Ja es kostet monatlich eine Gebühr, diese lässt sich umgehen wenn man sich Geld im Spiel erfarmt und jemanden die sogenannten CREEDs abkauft die dieser wiederum ersteinmal für Echtgeld kaufen muss....

      Mit anderen Worten: Leute mit Viel Zeit können das Spiel quasi kostenlos Spielen, Leute mit wenig Geld werden über kurz oder lang dazu angehalten doppelt Geld zu bezahlen (Gebühr und CREEDs um die steigenden Preise im Spiel bezahlen zu können). Das funktioniert bei einem kleinen Randgruppen Spiel wie EVE (es wächst stetig aber spielt lange nicht in der Liga der Großen MMOs was seine Spielerzahl angeht), allerdings bei Wildstar fürchte ich wird das möglicherweise nicht so gut funktionieren. Denn, um zum Anfang zurück zu kommen, Carbine und NCSoft werden wohl mehr erwarten als 300.000 zahlende Kunden. Wobei 300.000 eine großzügige Rechnung ist im Bezug auf EVE mit den Alt-Accounts, und Plexsystem.

      Lange rede kurzer Sinn:
      Ich bin gespannt wie Wildstar wird. Zum Start werde ich mich wohl auf Reviews und später auf einen Testaccount beschränken. Grade der Schritt mit dem Bezahlsystem ist "mutig" in meinen Augen. Grade weil wohl zu einer ähnlichen Zeit viele Spiele existieren werden die mehr oder gleich viel für weniger Geld bieten. Einfach mal abwarten was passiert.
      Davinho1
      am 16. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dessen bin ich mir bewußt, ich wollte es nur anders ausdrücken, um zu verdeutlichen, dass es auch anders spielbar ist. Im Grunde hast du mich wiederholt, nur mit anderen Begriffen^^ Ein Pay-to-Play Game besteht quasi zusammengesetzt aus B2P und Abo.

      Sogesehen kannst du dir das Spiel kaufen, erstmal 30 Tage spielen und auch danach, ohne ohne ein konventionelles Abonnement abzuschließen - vorausgesetzt du erspielst es dir. Ok, ich sehe gerade, dass ich meine Sicht tatsächlich noch mehr hätte erklären sollen.

      Ich habe mich damals schon zum "Pay-to-Play" Modell von WildStar geäußert und das nicht nur einmal
      Derulu
      am 16. Dezember 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      @Davinho: Eventuell solltest du das Geschäftsmodell noch einmal genauser lesen - es ist ein Pay-to-Play Spiel mit der Option, sich die Abogebühren "erspielen" zu können

      Buy-to-play wäre es, wenn man auch ohne Abo spielen könnte, das kann man aber nicht, man kann sich sein Abo "erspielen" aber ohne (verhältnismässig viel, wenn man Carbine glauben darf, schaut mal was unter "Brofessional" steht ) investierte Spielzeit bzw. Geld, kann man bei Wildstar nichts spielen

      ZITAT:
      " Ironischerweise hat mal ein Spielerkollege behauptet: Die Zukunft der Dungeons ist: Drei Kammern, Drei Bosse, Drei Truhen und kein Trash"


      Genau DAS ist da, weil das "Kundenwunsch" ist/war - "buhu, Instanz XYZ hat soooo viel Trash für so wenig Loot am Ende, das ist doch nur Timesink"
      Davinho1
      am 16. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Du hättest dich echt besser informieren sollen. WildStar ist ein B2P Spiel mit Abo-Modell (mit der Option, sich dieses auch erspielen zu können)!
      http://www.wildstar-online.com/de/the-game/business-model/

      Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass WildStar im Mittelfeld landen wird, in sich Herr der Ringe Online, Aion oder Tera befinden. Es wird schon zu den Top MMOs gehören. Nach über 8 Jahren Entwicklungszeit, über 100 Millionen Dollar und 200 Mitarbeitern, darf man mehr erwarten. Die Berichte sind übrigens ausgesprochen positiv, in den amerikanischen Foren z.B., kommt TESO nicht so gut weg - im Gegensatz zu WildStar.

      Der Artikel von Buffed ist ja auch nicht gerade negativ oder hört sich dieser satz schlecht an: "Einfach alles ist eine Spur größer als in anderen MMORPGs"...
      DanielEngel
      am 14. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Heute um 21 Uhr gibt es auf twitch einen weiteren einstündigen Livestream mit dem Team von Carbine.
      Diesesmal wird der Techpionier unter die Lupe genommen.

      Für die die den Stream verpasst haben, es gibt später einen Mitschnitt auf youtube oder anderen Videoseiten.
      Swisslion
      am 14. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Klingt Super und nen Beta Key hab ich seit auch fast zwei Wochen, nur schade das ich mich noch nie einloggen konnte, da immer steht das im moment keine Realms verfügbar sind!!!! Habs jeden Tag Probiert, mehrmals und zu verschiedenen Zeiten.... sehr schade weil mich das Spiel wirklich interessiert
      Shackal
      am 15. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das ist nur die Freundliche Art dir zu schreiben das du zwar ein beta key besitzt aber kein Zugang und wenn du Zujgang zu den Servern bekommst siehst du es daran das du in die Beta foren reinsehn kannst.
      latosa
      am 15. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mit sicherheit hat sie einen stresstest-key, es giebt nur einen server und der ist on, nur von montag 9.00uhr bis dienstag 18uhr sind wartungsarbeiten.
      Jägerork
      am 14. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hast du auch einen permanenten Beta Key und nicht vielleicht nur einen Stresstest-Key der nur zu bestimmten Stresstest-WE Zugang bekommt?
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1101321
Wildstar
Wildstar: Beta gespielt! Videos zu Quests und Charaktererstellung
Wir haben die Wildstar-Beta gespielt und verraten Euch, was Euch auf dem Weg zu Stufe 15 im kunterbunten Sci-Fi-MMO erwartet. Einen ausführlichen Bericht gibt es im kommenden buffed-Magazin, das ab dem 18. Dezember im Handel erhältlich ist.
http://www.buffed.de/Wildstar-Spiel-42407/News/Wildstar-Beta-gespielt-Videos-zu-Quests-und-Charaktererstellung-1101321/
12.12.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/11/Wildstar_Krieger_07-buffed.jpg
news