• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Silarwen
      06.01.2012 11:22 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      SedrisRuma
      am 08. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nach dem Blick in meine Glaskugel, kann ich euch folgendes mitteilen:

      Das Spiel wird gegen Ende 2012 auf ein Hybridmodell umgestellt werden. Im Zuge der Umstellung werden in Warhammer online die Arenen als zusätzliche PvP-Option eingeführt werden, nachdem sie sich in WoH als erfolgreich erwiesen haben. Dies macht Warhammer online mit den bereits vorhandenen Szenarien und RvR-Belagerungen zum idealen "Zwischendurch"-Spiel. Durch Wrath of Heroes wird weiterhin dem Balancing in Warhammer online nachgeholfen.

      Als erstem F2P-RvR-Game werden die Server nun von Gelegenheitsspielern geflutet die Warhammer als Neben-MMO spielen. Durch diese Spielerflut wird auch das RvR wieder enormen Zulauf erhalten. Im Laufe des Jahres 2013 werden dann infolge klingelnder Kassen die RvR-Zonen in einem lang entbehrten Geniestreich auf ein 3 Fraktionen System umgestellt, womit die Echsen, die Vampire und die Gruftkönige von Khemri als dritte Fraktion eingeführt werden. Zusätzlich werden Prestige-Items und soziale Ränge eingeführt, die als Belohnung für das Führen von Schlachtgruppen fungieren. Die auf diese Weise erworbenen Gratifikationen verleihen dem sozial aktiven Recken zusätzliche Macht und Boni für Gruppenmitglieder in seiner Gruppe.
      Weiterhin werden von da an die Schlachtfelder zunehmend auf eine viel persistentere Eroberung durch Gilden und Fraktionen ausgeweitet, was ein wenig in die Sandbox-Richtung mit territorialer Kontrolle etc. gehen wird und die RvR-Erfahrung viel gewichtiger und epischer machen wird.
      Damit sich besonders starke Gilden bzw. Fraktionen nicht dauerhaft festsetzen können, werden die Zonen nach jedem Monat wieder neu resettet.

      Auf einmal fühlen sich viele Spieler die zuvor nur kurz mal eingeloggt haben, immer mehr in den Bann gezogen. Sie fühlen sich als Teil dieser im niemals enden wollenden Kampf verwickelten Community. Die F2P-Option lockt auch skeptische oder enttäuschte Spieler zurück ins Boot. Und sobald sie erstmal dabei sind, können sie es nicht glauben, was mit diesem einst so mittelmäßigen Spiel passiert ist. Sie können einfach nicht mehr aufhören. Jede PVE-Erfahrung aus anderen MMOs verblasst gegen dieses nun so epische RvR. Die Spieler wandern nun scharenweise aus WoW ab. Buffed wird zum alleinigen Warhammer Online-Portal.
      In der Tagesschau berichten sie fortan statt über die Bundesliga nun an erster Stelle über die neuesten Entwicklungen an der Warhammer-Front.

      *Wahrsagermodus Ende*
      Starblaster
      am 07. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Solange es sich ohne F2p lohnt,wären sie blöd es umzustellen. Ob man aus einem reinen PVP-Arena F2P wie Wrath of Heroes Rückschlüsse für ein MMO (auch wenn es PVP-lastig ist) ziehen kann wage ich ein wenig zu bezweifeln. Das mit der F2P-Erfahrung sammeln , da bräuchte man sich nur die vielfältige MMO-F2P-Konkurrenz ansehen und hätte alle Infos parat was funzt und was nicht funktioniert hat am Markt.
      ensy
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      F2P Markt ist gesättigt mit der Pest. In F2P Titeln ist kaum Balance zwischen Bezahler und nicht Bezahler vorhanden aus diesem Grund Meide ich jedes F2P spiel!!! Habe einmal ROM ausprobiert, nach nur 5-6 Leveln blinkt ein Fenster auf das einen aufmerksam macht das es Itemshop gibt. Man kann doppelt so schnell leveln, schneller das Mount erkaufen etc.. Das hat mir schon gereicht nie wieder ein F2P spiel anzusehen.
      Wolfner
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Chance vertan.
      Bis das F2P is, is wahrscheinlich sogar GW2 raus.
      Und wer dann RvR im DAoC-Stil machen möchte, is damit wesentlich besser beraten (da gibts dann nämlich auch 3 Fraktionen)
      Sagardo
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Das haben die nur gemacht weil es son riesen Geschrei in der Closed Beta von Seiten der Comm. gab,da es da keine Burgenkämpfe gab.Wurde ja deswegen auch unterbrochen.
      Und Burgen in WAR Riesen Rückschritt? bissel übertrieben!
      Aber Rückschritt kann man gelten lassen. ^^"

      jo stimmt man hat dort auf die Tester gehört, was vielleicht aber ein Fehler war. Wenn man als Unternehmen ein Projekt plant, muss man vorher Risiko Bewertungen machen und den Markt ordentlich analysieren. Am Ende des Prozess steht dann immer das "finale" Konzept. Aus der Beta meinte ich "herauszulesen", dass WAR in einem dynamischen Prozess (vielleicht nach Scrum) entwickelt wurde. In diesen Projekten ist es so das man sich Stück für Stück durch den Inhalt pflügt und immer Nutzbare Inhalte erstellt. Diese werden dann direkt getestet auf Bugs und auf die Zufriedenheit der Steakholder hin. Sollte der Steakholder der Meinung sein, dass irgendwas nicht stimmt wird es zu einem späteren Zeitpunkt angepasst. Das System finde ich Prima, da flexible und immer am Puls des Kunden. ABER und da war meines Erachtens nach der Fehler der Führungsabteilung. Es ist nicht so, dass das System eine wirklich grundlegende Abänderung des finalen Produkts zu lässt ohne mehr Zeit zu geben. Außerdem bringt das System immer Teilabschnitte die in sich geschlossen und Nutzbar sind, aber es bildet nicht das gesamte System ab. Hier ist in diesem Umfeld dann folgendes passiert. (Achtung Glaskugel ist auf Hochglanz poliert) Die "Führungsetage" empfing das Feedback der Tester (Repräsentanten eines Steakholders), dass sich die Abschnitte scheiße spielen und keinen Spaß machen. Jetzt machte man den katastrophalen Fehler und sagte aufgrund der wenig aussagekräftigen Bewertung einzelner Teilsysteme eine viel zu große Änderung zu, bekam aber nur wenig Zeit dafür. Und schon passten die Iterationen nimmer und die Gebiete wurden max. 2mal vorgestellt und lediglich die Bugs gesammelt. An ein Abarbeiten der Bugs war dann nicht mehr zu denken. Warhammer hätte sich somit besser gestanden wenn es bei seinem Konzept geblieben wäre und dieses zu ende gebracht hätte. EA kann man in diesem Zusammenhang denke ich keinen Fehler zuweisen, wenn ein Freelancer sich so einen Bock schießt , würde auch niemand sagen"Ach lass dir ruhig so viel Zeit wie Du willst, ich zahle das schon".

      Und die BURGEN sind um Klassen besser in DAOC *g
      OldboyX
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab ich immer gesagt, Warhammer Online wurde viel zu breit Entwickelt. 6x full PVE Schienen, PVP, RVR, Crafting, viele Klassen /Rassen. Dazu noch unzählige Kehrtwenden in der Entwicklung (kein RVR > RVR, Skillsystem > Talentbaumsystem,etc.)

      Am Ende hatte man alles, aber nichts richtig - vor allem die Technik (Performance+Netzwerkcode) hat einfach nie so richtig gepasst.

      Schade, die Grünhäute ware schon urcool und meinen Blackorc und meinen Shaman hab ich immer gern gespielt.
      Churchak
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      *zitat*
      . Leider war dann die Führungsabteilung der Meinung, dass Sie ja noch mitten im Prozess Burgen mit dazu nehmen könnten. So nahm die Spirale seinen Lauf
      *zitatende*

      Das haben die nur gemacht weil es son riesen Geschrei in der Closed Beta von Seiten der Comm. gab,da es da keine Burgenkämpfe gab.Wurde ja deswegen auch unterbrochen.
      Und Burgen in WAR Riesen Rückschritt? bissel übertrieben!
      Aber Rückschritt kann man gelten lassen. ^^
      Sagardo
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      jo stimmt in Warhammer führten mehrere Designfehler zu einem sehr großen Problem. Vor allem aber war es die Entwicklung die nicht final in eine Richtung zu ende gebracht wurde. Angedacht waren ja keine Burgkämpfe etc. sondern nur die kleinen BG's und Instanzen. Leider war dann die Führungsabteilung der Meinung, dass Sie ja noch mitten im Prozess Burgen mit dazu nehmen könnten. So nahm die Spirale seinen Lauf und am Ende war ein Spiel mit mehreren unausgereiften SubSystemen und eine gestückelte Welt. Sehr schade, denn ich hatte damals bis zu letzt gehofft, dass Sie die Kurve noch kriegen. Aber bekanntermaßen haben Sie es nicht. Aber das wohl größte Problem war zu Anfang die katastrophale Perfomance in den BG'S. Was für mich eigentlich nie verständlich war, war in der Beta doch eine Schlacht mit mehr als 100 Spieler gut spielbar gewesen, trotz zusätzlicher Analysetools.

      Leider waren auch die Burgen ein großer Schritt zurück im Vergleich zu den Burgen die man aus Dark Age of Camelot kannte.

      GW2 habe ich mich noch nicht mit auseinander gesetzt. Habe mir eben das Video auf der HP angesehen, sieht gewohnt aus. Sehr gute Grafik, teilweise schöne Gegenden. Was mich allerdings immer recht stark störte bei diesen Spielen von NCSoft ist diese Vorliebe den Zauberspruch als immer wiederkehrenden singsang abzuspielen bei jedem Cast. Außerdem das typische "Knappe Röcke und titanische Typen mit riesigen "Teilen" in der Hand"- Setup. Aber wenn denn dan bekannt wird wann es raus kommt, bin ich bestimmt wieder mit von der Party der Vorbesteller.

      Edit: Gibt es dort überhaupt igrendwas wie open Filed PVP(RVR) finde auf der doch sehr überschaulichen deutschen HP nichts dazu. Habt ihr grad nen Link dazu ?
      Zauma
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Alleine daß es 3 Seiten (Server) geben soll, die dann jeweils im PvP gegeneinander spielen und eine Ladder anhand der Ergebnisse der Server, läßt einen zumindest hoffen, daß es kein PvP wird, bei dem eine Seite nur überlegen ist und die andere sich deswegen schlimmstenfalls aus dem PvP zurück zieht. Es soll ja alle 2 Wochen wieder neu gemischt werden, indem Sieger gegen Sieger und Verlierer dann gegen Verlierer spielen.

      Ich verstehe allerdings nicht, weswegen sie bei WAR am Abomodell festhalten, dafür dann aber immer mehr Server dicht machen.
      Aber das Abomodell habe ich ja schon bei SWTOR nicht verstanden. Vielleicht ein EA Problem. APB haben sie ja mit Abo auch gegen die Wand gefahren und als f2p läuft es zumindest.
      Wolfner
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja aber selbst wenn es kein besonderes CC in GW2 gibt, hat man wenigstens das Problem mit dem ewigen Kriegslager-Campen ein wenig entschärft.
      Und das alleine ist ja schon mal ein starker Vorteil.
      Denn das war in WAR weder für die belagernde noch für die belagerte Fraktion besonders spannend.
      Sagardo
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nur weil es 3 Fraktionen sind bedeutet dass nicht, dass DAOC-Feeling aufkommt. Das "gute" an DAOC war der massive CC. Dort konnte man mit einem Spruch 200 Spieler für eine Minute Handlungsunfähig machen, oder sogar für 8 sec. komplett stunen. Was dann dazu führte das 4er Gruppen einen Raid von 200 Leuten zerlegen konnten. Deshalb war das immer vorhandene Ungleichgewicht nicht weiter kritisch. Denn auf seiten der Masse waren auch meist die semi begabten Spieler und auf Seiten der kleineren Fraktion die aktiveren RVR-ler. Das 3 Fraktionen System war nur sehr nett, da man etwas intrigant sein konnte und sich zu 2. gegen eine Fraktion richten konnte(was damals aber verboten war).
      Rungor
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      solange das abo modell noch gewinne abwirft werden sie nix ändern...wenn die gewinne dann gegen 0 gehen wird einfach auf f2p gestellt...werdens dann nicht wieder mehr gewinne wirds zugemacht^^
      schade...war ein tolles spiel...aber ich find immer noch bugs dies seit der Open Beta gibt
      Rungor
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      mir wäre auch werbung völlig egal...bei einem spiel wie warhammer gehts mir um actionreiches und spannendes pvp...auf deutsch: mir wärs völlig wurscht ob man in altdorf dann coca cola plakate findet
      Sagardo
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja Spielraum für kreativität ist immer da, wird allerdings in diesem Geschäft nicht wirklich bezahlt. *g Ich würde zumindest für nichts von dem was Du auflistest tatsächlich 2-3 Euro ausgeben ^^
      Badomen
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde man könnte da einiges einbauen an F2P Items.
      Spezielle Belagerungsgeräte (die keinen Vorteil verleihen, aber vielleicht besser aussehen...), Banner für eroberte Burgen die kleine Boni verleihen, kosmetisches Zierwerk (die Trophäen fand ich so schon immer sehr cool, weil man die an der eigenen Rüstung anzeigen lassen konnte) oder auch Reittiere...
      Da ist denke ich mal genug Platz für kreativen Freiraum bzgl der Items.

      Es ist schließlich Warhammer
      Churchak
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Recht haste Sargardo!
      Wenn man sich zurück erinnert wie gross das Geheul schon war als man paar % mehr Expe Boni im EAShop kaufen konnte willman sich nicht vorstelln was dann abgehen wüde.

      Naja bin gespannt wie sie den Abklasch "Wrath of Heroes" am ende wird es ja spassig und man hat nen halbwegs brauchbares PvP dann wär für mich das Thema Abo MMO glaube entgültig gestorben. ^^
      Sagardo
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      mmh free to Play wird hier glaube ich viel zu oft als "Wertung" gesehen. Das Free to PLay-Model ist eigentlich der Klassiker im MMO-Markt. Leider eignet sich nicht jedes Spiel für free to Play, denn es müssen ja Items, oder Pets, Rüstungen etc. über einen Shop vertrieben werden. Und diese müssen dann Anreiz genug haben, dass Sie gekauft werden. Das ist bei Warhammer aus meiner Sicht nicht so einfach umsetzbar wie z.B. bei WOW.
      Tsukasu
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Die sind scheiss hartnäckig.Ich möcht WAR jetzt endlich f2p sehen verdammt.
      Fradi
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warhammer Online hat nur eine kleine Fan gemeinde da die meisten eher auf F2P aus sind warum die da jetzt Warhammer Online abklatsch rausbringen anstelle sie das Original auf F2p umstellen ist mir n rätsel mag sein das es "noch" ein mark für Abo Modelle gibt aber Warhammer Online hat dafür zu wenige einnahmen um sich weiter daran fest zu halten immerhin haben sie ja die server mitlerweile auch schon zusammen gelegt wie einst DC Universe und die haben nach der F2P Umstellung massive server probleme gehabt weil die server mit spielern geflutet wurde und Sony mit DC Universe erneut schwaze zahlen schreiben konnten man muss denen mal klar machen das Warhammer Online kein Rift, WoW oder SW:TOR ist!
      Sagardo
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wenn ich meine schnell dahin getipperten Beiträge(meist nur in wenigen Sekunden) lese schlage ich ja aufgrund mehrere Fehler schon manchmal die Hände über den Kopf. Aber das kannte ich in DAOC nur unter dem Chat Hinweis "Fradi sagt etwas in einer Sprache die ihr nicht versteht."
      Irn-Bru
      am 06. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mit Warhammer Online: Wrath of Heroes machen wir erste Schritte in diesem Segment und finden so heraus, was funktioniert und was nicht", erklärte James Casey

      ist das sein Ernst....dafür haben die 3 Jahre Zeit gehabt und was nicht funktioniert haben sie in den 3 Jahren mehr als genug gezeigt...lächerlich
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
862814
Warhammer Online: Age of Reckoning
Warhammer Online: Interview mit Produzent James Casey - keine Umstellung auf Free2Play in Sicht
Der Produzent von Warhammer Online sprach in einem Interview über die geplanten Inhalte für das Jahr 2012. Es wird unter anderem ein Wiedersehen mit den Fortresses geben und eine Überarbeitung der Grovod Caverns. Zudem machte er seinen Standpunkt bezüglich einer Umstellung auf Free2Play deutlich.
http://www.buffed.de/Warhammer-Online-Age-of-Reckoning-Spiel-41784/News/Warhammer-Online-Interview-mit-Produzent-James-Casey-keine-Umstellung-auf-Free2Play-in-Sicht-862814/
06.01.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/12/warhammer_online_fassend_destro-celeb.jpg
warhammer online,mythic,mmo
news