• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Chris Nititzki
      29.04.2010 16:05 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Golrik Eisenfaust
      am 01. Mai 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Der jetzige Patch ist einer der wenigen, die wirklich mal richtig dass Konzept augreifen und es verändern. Schade das es Small Scale wird und somit kleiner. Aber die Idee hinter dem Hauptstadt SC ist an sich cool. Auch lustig gemacht, mit den Champions usw. Aber bis zu diesem Patch, war oft die Lösung einfach nur Items einzuführen.
      Daher ist es schon mit Mythics schuld, dass viele Spieler ins RVR nur rein wegen Items gehen und nichts anderes machen. Wenn die Noobs halt scheitern, an paar Def auf Twink wechseln und dort hochziehen. Ganz einfach. Mythic hätte andere Konzepte aufbauen müssen. Aber sie haben es nicht. Dieser Patch mit der Städte Belagerung ist hübsch, aber ist viel viel zu spät gekommen.
      Golrik Eisenfaust
      am 01. Mai 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ähm das mit dem Items ist aber in meinen Augen die eigene Schuld. Wenn Mythic ein System auf baut, welches nunmal nur über Items interesse wegt, dann ist es so. Meine gibt ja auch andere Games, wo zwar "Items" ne Rolle spielen. NAtürlich weil Ausrüstung schützt einen und stärkt einen, aber es ist bei diesen Games nicht die einzige Motivation.
      Das ist schon mit Schuld vom Mythic. Das ihr Konzept eben ein Item Orientiertes Farm Konzept ist. In den man Renown RAng farmt, um besser Items zu bekommen und dann damit Dinge zu machen, die man vorher auch schon gemacht hat, mit Ausnahme das man die größen Bosse killen kann.
      Der Patch ist der erste, der entlich das RVR mal angreift und nicht nur billig Items in Spiel einwirft. Damit die Leute doch mal in die SC gehen.

      Die Perfomance haben sie super verbessert. Das RVR aber nie wirklich in Angriff genommen und das kommt ihn teuer zu stehen. Sie hatten von BEginn an Zeit, dass RVR zu verbessern und haben daran nur Belohnungen geändert. Aber nie wirklich das Konzept aufgegriffen oder das Konzept angezweifelt. So als würde das Konzept ja super sein und nur wegen den fehlend Items haben die Leute nicht gedefft, dann hat man ihn halt ne Belohnung gegeben und sie da, die ersten Defften richtig. Aber war das eigentlich das Problem? Nein.
      SC wurden nicht besucht, Belohnung und besucht sind sie ja. Aber ist damit eigentlich das Problem gelöst? Nein.
      Das RVR ist geblieben und die SC wurden nicht angepasst. Es wurden nur Belohnungen eing
      Wolfner
      am 30. April 2010
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      @2
      Willkommen in der Post-WoW-MMOG-Welt!
      Mythic/WAR kann nichts dafür, dass sich seit 2004 die Anzahl der ignoranten schwarzen Schafe in Onlinespielen verzehnfacht hat.
      Und gäbe es für RvR keine Belohnung, denkst du einer von denen würde rein zum Spaß am Spiel (!?) auch nur einen Finger krumm machen?
      Nix da. Wo es früher hieß "WIR könnten losziehen! Lasst UNS GEMEINSAM dieses legendäre Monster legen" (Dungeonruns in UO) heißts heute "ICH muss MICH einem Raid anschließen, denn ICH BRAUCHE noch dieses oder jenes Item..." (Instanzrun heute)
      In der Itemsucht und Erfolgsgier geht dann das Gruppenerlebnis verloren. Keiner sieht die Städtebelagerung wirklich als Realm-Erfolg an, sondern eher als etwas, dass sich hoffentlich mal so ergibt, um dann sauber Gegenstände abzustauben zu können (mit derselben legéren Einstellung sind auch die schleisigen Burgenverteidigungen zu begründen).
      Und solche Erfahrungen wie deine kommen dann raus.
      Als Entwickler musst du dann natürlich auch heftig das Spiel anpassen (wobei das nun nicht auf die Städtebelagerung bezogen ist... die war technisch in erster Version grauenhaft und in zweiter Gameplay-technisch passabel). Bevor es keine Einflussbelohnungen gab hat doch auch niemand ORvR gemacht (erste Monate nach dem Release).

      So siehts aus heutzutage... ein Grund warum viele der Genre-Veteranen den alten Tagen nachjammern. Und das nicht zu Unrecht ;-P
      DerTingel
      am 30. April 2010
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      @2
      ich weiss ja nicht, aber du scheinst keine ahnung von mmo´s zu haben...sie verändern sich ständig, neuerungen werden eingeführt, content verändert, es wird gebalanced etc.
      aber hauptsache mal als unwissender seinen senf dazu geben.
      Stancer
      am 30. April 2010
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Hast du mal Daoc gespielt ? Da gab es auch laufend Änderungen. Nach ein paar Jahren wurde sogar das komplette RvR übern haufen geworfen und es kam damals "New Frontiers".

      Ein MMO lebt nicht davon das es statisch bleibt. Die permanenten Änderungen sind das, was ein MMO spannend macht. Zu verbessern gibt es immer was, das ist in anderen Spielen nicht anders.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
779384
Warhammer Online: Age of Reckoning
Warhammer Online: Entwicklertagebuch zu den Städtebelagerungen
„Warhammer Online“-Content-Entwickler Keaven Freeman spricht in seinem Entwicklertagebuch über die Überarbeitung der Städtebelagerungen in Warhammer Online
http://www.buffed.de/Warhammer-Online-Age-of-Reckoning-Spiel-41784/News/Warhammer-Online-Entwicklertagebuch-zu-den-Staedtebelagerungen-779384/
29.04.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/04/warhammer-online-age-of-reckoning-chaos-256x256_01.jpg
news