• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      23.12.2013 12:04 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Madmeashine
      am 21. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich muss ganz erlich sagen das wir die es wirklich von der ersten minute gezockt haben sehr entäuscht sind da es ein der geilesten dinger überhaupt war. Aus dem game hätte man echt was machen können mehr graphic mehr städte das wäre alles gegangen hätte ea das ding nicht übernommen damit ging es erst richtig berg ab. Und als sie es bemerkt hatten war es zu spät. Es gibt kein game das diesem ding das wasser reichen kann und kommt mir jetzt keiner mit dem game wow das ist langweiler schlechthin. guiltwars ist zwar ganz geil aber warhammer war der hammer einfach
      durch dem game sind echt freudschaften enstanden mit den man sich heute noch trifft und einfaach über das redet und viele geile erinnerungen dabei sind.
      Nun meine bitte fals das einer liest der was daran tun kann macht die server wieder auf und macht das ding umsonst.So das man halt bestimmte sachen halt nur kaufen kann oder druch bestimmte coins nur halt. ich weiß dat hört sich alles einfacher an als getan aber es wäre schade halt.
      mfg
      Madmeashine
      Miracolax
      am 25. Dezember 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Stoffhammer offline ist endlich auch wirklich offline! Gut so, das Teil hat eh nie was getaugt und diente nur zur Belustigung nebenbei. Was wir so an manchen langweiligen Abenden über die ungelenken, steifen und teilweise dummen Animationen gelacht haben...daran (aber auch nur daran) denke ich gerne zurück! Ansonsten, von meiner Seite aus kein RIP oder so.
      Jares
      am 24. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der erste Privatserver ist seit dem 19.12.13 online. Wer sucht der findet^^.
      Kayhlan
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich versteh nicht warum entwickler nach Abschalten eines MMOs nicht den Serverclient offenlegen um Privatserver zu ermöglichen... für die Entwickler wärs kein Aufwand.
      Jares
      am 24. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da muss nix offengelegt werden, weil pünktlich am 19.12.2013 der erste Privatserver Online gegangen ist. Wird von einer Kommerziellen Gruppe betrieben die schon andere MMOs privat hostet. ist zwar nicht legal, aber WAR lebt so weiter.
      Daraios
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Evtl weil ihnen die Lizenz nicht gehört? Games Workshop würde denen mächtig in den Aller wertesten treten wenn die sowas ohne deren Zustimmung machen würden..die sind da rigoros.
      Wolfner
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Die Welt, an der hunderte von Entwicklern über fünf Jahre gearbeitet haben [...]"


      So wie die Content geliefert haben waren das eher drei Entwickler und ne Putzfrau.
      Nach den Ländern der Toten war neuer Content nämlich Mangelware. Es wurden ja teilweise sogar Sachen entfernt (!) die später dann als toller Event-Content wieder reingebracht wurden (nur um nach Ende des Events wieder rauszufliegen).

      Im Nachhinein betrachtet hab ich absolut null nostalgische Gefühle für Warhammer Online (zumindest was das Spiel selbst angeht).

      Gut ein Jahr nach Release war das ganze wirklich nurmehr eine Hinhaltetaktik seitens der Entwickler oder Publisher oder von wem auch immer - es ist auch völlig egal von wem, denn unterm Strich war das Monatsabo einfach nur eine riesige Kundenverarschung.
      Und wenn man sich lange genug schröpfen hat lassen, dann wurde das später mit einem DLC-Shop honoriert und man durfte noch tiefer in die Tasche greifen, für Zeug das aufs leichteste auch via Patch nachgeliefert hätte werden können (und eigentlich auch hätte werden müssen).
      WAR ist in meinen Augen nichts weiter als der mieseste und feisteste Beschiss den das Genre jemals gesehen hat. Wahrscheinlich gibts noch ein paar dreistere Entwickler (man denke an WarZ) aber in den Dimensionen die EA und Mythic da vorgelegt haben glaube ich nicht, dass es sowas noch ein zweites mal gegeben hat.

      Ich bin froh, dass der Schund vorüber ist. Jetzt ist wenigstens die Lizenz frei und vielleicht macht sich in der Zukunft irgendjemand daran der nicht schon die Konzeptphase von vorne bis hinten verkackt (das is nämlich nochmal ne ganz andere Geschichte).
      Teires
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Lang ists her, aber die vergleichenen Screens sind mir noch in Erinnerung geblieben. Es waren Screens vom später veröffentlichten WAR, die direkt mit WoW verglichen wurden. Hauptmerk des Vergleiches wurde auf die Darstellung der Bäume gelegt, die wohl nahezu identisch mit denen aus WoW schienen.
      Ich weiß nicht mehr welches Jahr das war, aber lange vor dem Release von WAR und ich glaube es war sogar vor dem Release von WoW.
      Die Grafik aus dem von dir verlinkten Video ist zu weit von einen Vergleich mit WoW entfernt. Zumal ich die Orte auf dem Screens auch im Spiel Jahre später wiederentdeckt habe (im Menschengebiet).
      Aber die Grafik im Video des WAR von Climax erinnert mich stark an DAoC, Morrowind und Oblivion...im Gegensatz zu der von WAR Mythic.
      Und ich glaub die Behauptung damals hiess, dass sich Blizz teils der Vorarbeit zu WAR bediente, und es für sich weiterentwickelte. Daher auch die vergleichenden Screenshots.
      Ich weiß nicht mal welche Suchbegriffe ich neben Warhammer Online und WoW eingeben könnte um die die Trefferchance für diesen Artikel auf ein zumutbares Maß zu erhöhen. Sofern es den online gab...immerhin stammt er aus der Urzeit um so etwa 2005. ^^
      Wolfner
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "So wie ich mich erinnere, begann die Entwicklungszeit von WAR bereits vor der von WoW, das 2005 erschien. Damals hiess es auch, dass WoW sich die Engine aus der WAR-Entwicklung bediente und sich die Spiele unter anderem deswegen so ähnlich sähen. Obs mehr als Gerüchte sind,...ist mir den Aufwand einer Recherche jetzt nicht wert. Es wurde jedenfalls so damals in einer vom Computec Verlag herausgegebenen Spiele-Fachzeitschrift vermittelt."


      Du denkst da glaub ich an das falsche Spiel. Es war bereits mal ein Warhammer Online in Arbeit. Das kam damals jedoch noch von Climax Studios und wurde 2004 komplett eingestellt.
      Erst in den Folgejahren hat Games Workshop die Lizenz weiter an Mythic gegeben. Die haben das Projekt komplett von neuem begonnen. Der Trailer zu Climax' Warhammer Online fliegt noch hier und da auf diversen Videoportalen rum:

      http://www.youtube.com/watch?v=EkQvPQJ1_Dk

      WAR selbst benutzt die Gamebryo Engine, auf welcher unter anderem auch DAoC, Morrowind und Oblivion aufbauen. Das ist mehr oder weniger ein Engine Urgestein ähnlich wie idTech3 (die berühmte Quake3 Engine) oder Source.

      ZITAT:
      "Kundenverarsche wahr oder nicht, ist kein garantierter Katalysator, noch garantierter Initiator eines Misserfolgs"


      Es ist auf jeden Fall ein guter Anfang.
      Teires
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Variolus.
      Ich entsinne mich nicht falsch, aber ich liege wohl falsch, wenn du Recht haben solltest.
      Ich entsinne mich immerhin an Aussagen einer Fachzeitschrift und nicht an selbst zusammengereimten Gerüchten.
      Damals wurden zu diesen Thema sogar vergleichende Screenshots von WoW und WAR (Beta) gedruckt, um es zu untermauern.
      Aber Fachzeitschriften veröffentlichen nun auch einmal unbestätigte Gerüchte.
      Variolus
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "So wie ich mich erinnere, begann die Entwicklungszeit von WAR bereits vor der von WoW, das 2005 erschien. Damals hiess es auch, dass WoW sich die Engine aus der WAR-Entwicklung bediente und sich die Spiele unter anderem deswegen so ähnlich sähen. Obs mehr als Gerüchte sind,...ist mir den Aufwand einer Recherche jetzt nicht wert. Es wurde jedenfalls so damals in einer vom Computec Verlag herausgegebenen Spiele-Fachzeitschrift vermittelt"


      Du entsinnst dich von vorne bis hinten falsch. WoW basierte weitestgehend auf der komplett überarbeiteten Warcraft3-Engine, vielleicht hast du das deshalb verwechselt. Mythic hat zu der Zeit, als WoW entwickelt wurde noch genug mit DAoC zu tun und EA nicht das geringste Interesse daran in den Bereich derart viele Millionen Dollar zu versenken. WARs Entwicklung wurde erst nach dem überraschend großen Erfolg von WoW begonnen. Die verwendete Engine war auch deutlich moderner, lagen immerhin mehr als 5 Jahre Entwicklungszeit dazwischen. Dass sie hingegen nicht viel besser aussah, lag an der Entscheidung, ein weiteres Spiel für alle zu bauen, das auf jedem 3-4 Jahre alten Rechner noch laufen sollte. Theoretisch hätte es optisch nahezu an AoC heranreichen können.
      Dass sich WoW und WAR sonst sehr ähnelten, liegt eher an der Historie von Warcraft als irgendwelchen gemeinsamen Entwicklungen.
      Teires
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Exeone:
      An der Sache dran vorbei.
      Was ich darauf passenderweise antworten könnte ist.
      Glücklicherweise ist deine Empfindung kein Maßstab für die Realität.

      Oder in diesen Fall anders ausgedrückt. Du bist gerad ein Beispiel dafür, dass Menschen oft nur das sehen, was sie als Bestätigung ihrer eigenen Wahrheit sehen wollen.

      Aber wenn wir uns deine Aussage mal genauer anschaun, setzt du die von Wolfner zittierte Kundenverasche als Ursache für die Abschaltung von WAR voraus, in einem unveränderlichen, gesetzmäßigen Verhältnis.
      Kundenverarsche wahr oder nicht, ist kein garantierter Katalysator, noch garantierter Initiator eines Misserfolgs oder gar die einzig infrage kommende Ursache. Selbst das exakte Gegenteil ist möglich.
      Dem Kunden vollkommen entgegenkommen und trotzdem scheitern.
      Wenn du willst, findest du sicher selbst genug Beispiele für beide Varianten dafür.
      Exeone
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Glücklicherweise ist deine Empfindung kein Maßstab für die Realität."


      Nun eigentlich schon. War hatte ja nicht ohne Grund so wenig Spieler das es komplett abgeschaltet wird.
      Teires
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Bei meiner Empfindung sind die ganzen äußeren Einflüße nicht mit einbezogen, die bei dir scheinbar eine sehr wichtige Rolle einnehmen. Ich seh nur das Spiel und den einzigartigen Style. Deshalb kann ich das Gefühl einer Kundenverarschung nicht teilen.
      Ist wohl wie mit Humor. Das Hintergrundwissen und die gesehenen Zusammenhänge sind entscheidend.

      Aber ich hoff auch, dass sich jemand der Lizenz erneut annimmt. Ich hab zwar sonst nie ein anderes Warhammer oder gar das Tabletop gespielt, nur in den Nerdläden, in denen ich früher oft unterwegs war, die Detailtiefe der aufgestellten Tische bewundert. Das Charakterdesign würd ich schon gern wieder in einen MMO sehen. Orks, Elfen und Goblins sehen in keinen anderen Spiel so stylisch aus.

      So wie ich mich erinnere, begann die Entwicklungszeit von WAR bereits vor der von WoW, das 2005 erschien. Damals hiess es auch, dass WoW sich die Engine aus der WAR-Entwicklung bediente und sich die Spiele unter anderem deswegen so ähnlich sähen. Obs mehr als Gerüchte sind,...ist mir den Aufwand einer Recherche jetzt nicht wert. Es wurde jedenfalls so damals in einer vom Computec Verlag herausgegebenen Spiele-Fachzeitschrift vermittelt.
      Wolfner
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mir ist schon klar, dass es eine Entwicklungszeit gibt. Die war aber zwischen 2005 und 2008 soweit ich mich erinnere. Also ich glaube da bezieht sich der gute Buffed Redakteur wohl doch eher auf die Jahre 2008 bis 2013.

      Das Problem ist nur, meine "Empfindung" ist kein einfaches Bauchgefühl, sondern das was einem über die Jahre von EAMythic aufgetischt wurde.
      Und selbst wenn wir uns nur auf Deutungen und Bauchgefühle stützen müssten (anstelle von der fetten Verarschung die ganz offen und schamlos abgelaufen ist): Alleine das Producer-Chaos mit etlichen Umstiegen, Rauswürfen, Funkstille und ständigen Wechseln füllt doch schon Bände darüber was tatsächlich im Hintergrund abgelaufen ist.
      Ich kann mich auch noch erinnern, dass Mythic irgendwann mal einen der Lead Art Designer aus heiterem Himmel abgelegt hatte. Da musste man das Spiel nicht mal gespielt haben und konnte sich schon vorstellen wie der Hase läuft.
      Sicher gibt es dort und da Enthusiasten denen das Szenario allein schon die Kohle wert ist (oh Mann, da könnte ich auch noch ne ganze Schubkarre von Zeug drauflegen, dass sie ordentlich verhaut haben - es pisst mich heute noch an wie lieblos Wolfenburg reingeklatscht wurde und das is nur eines der zahlreichen Beispiel), aber dass das nicht genug ist hat sich ja nicht erst mit der Abschaltung gezeigt. Stichwort: Serverzusammenlegung. Das und vieles, vieles mehr ist wohl Indiz genug um hier nicht nur von einem "Empfinden" zu sprechen.
      Wenn es dir die 13 Eier im Monat wert war, bitte - das soll dir keiner abstreitig machen. Aber ich behalte WAR als das in Erinnerung was es auch für seine "zahlreichen" Entwickler bedeutete: Rauswürfe, ein ausgehöhltes Softwareunternehmen, Verschiebungen, Streichungen, keine aktive Entwicklung, Hinhalterei bis zum Sankt Nimmerleinstag und ein gutes Beispiel dafür, wann man als Kunde stutzig werden sollte.
      Teires
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Glücklicherweise ist deine Empfindung kein Maßstab für die Realität.
      Die Zeit, in der ich WAR gespielt hab, hat es in meinen Augen sehr wohl seine Abogebühren verdient. Nebenbei sind die Jahre an Entwicklung und der hunderten Mitarbeiter nicht mit Vermerk auf nachgereichten Content erbracht worden, sondern an das Hauptspiel. Das ist nicht aus dem Nichts entstanden, das musste auch erstmal entwickelt werden.
      Scoo
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hätten die Entwickler einen patch gemacht,mit der man Warhammer Online Offline spielen könnte,wäre das was anderes gewesen.Aber so finde ich hat das keinen Sinn.

      Was will ich dann in einer Welt in der man nichts machen kann.
      HugoBoss24
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      und wozu genau soll das nötig sein? eine leere welt anschauen? dafür lohnt der speicherplatz nicht.
      Æ0N
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Dann kann doch Mythic/EA und vorallem Gamesworkshop auf ihre einnahmen verzichten und die client als auch die serverdatei als opensource zur verfuegung stellen."


      Beide Unternehmen sind nicht gerade für ihre Kulanz bekannt.
      ersoichso
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Arrclyde
      "Und auch muss nicht immer alles einen Nutzen haben oder "nötig sein" nur damit es existiert. "

      Dann kann doch Mythic/EA und vorallem Gamesworkshop auf ihre einnahmen verzichten und die client als auch die serverdatei als opensource zur verfuegung stellen. son n schwachsin...aber das waere zumind. was als das es eine geisterwelt waere...
      btw da schau ich mir lieber alte youtube vids an mit gameplay...
      Arrclyde
      am 23. Dezember 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Nostalgie. Für manche würde sich die "Verschwendung von Speicherplatz" lohnen.
      Du musst immer bedenken: nicht jeder sieht die Dinge so wie du und erachtet andere Dinge als wichtig für sich selber. Und auch muss nicht immer alles einen Nutzen haben oder "nötig sein" nur damit es existiert.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1102804
Warhammer Online: Age of Reckoning
Warhammer Online: Aus, vorbei - oder doch nicht?
Warhammer Online, so viel steht fest, lässt sich nach der Abschaltung nicht mehr online spielen. Aber, so der ehemalige Mythic-Mitarbeiter Andrew Meggs, in jedem unveröffentlichten, internen Entwickler-Build von Warhammer Online gab es die Möglichkeit, die Welt des MMORPG ohne Server zu besuchen.
http://www.buffed.de/Warhammer-Online-Age-of-Reckoning-Spiel-41784/News/Warhammer-Online-Aus-vorbei-oder-doch-nicht-1102804/
23.12.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/12/Warhammer_Online_17.jpg
warhammer online,mythic,mmorpg
news