• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Rollenspielgruft: Warhammer Online: Age of Reckoning - ein Rückblick

    Warhammer Online: Age of Reckoning in der Rollenspielgruft: Am 18. September 2008 startete Mythic den virtuellen Krieg zwischen Ordnung und Chaos. Am 18. Dezember 2013 enden die letzten Realm-vs-Realm-Kämpfe und das Online-Rollenspiel wird abgeschaltet. Unsere Rollenspielgruft blickt auf das Release-Jahr zurück und erklärt, was eigentlief schiel lief beim Warhammer-MMO.

    Warhammer Online: Age of Reckoning Rollenspielgruft: Mit dem Schlachtruf "WAR is coming!" kündigten die Entwickler von Mythic Entertainment das MMORPG Warhammer: Age of Reckoning (WAR) 2008 an. WAR war das erste Online-Rollenspiel im Warhammer-Universum und verkaufte sich über eine Million Mal! Blizzard konterte nur vier Wochen später mit der Veröffentlichung von Wrath of the Lich King und luchste WAR sogleich wieder einen Teil der Spieler ab.

    Der Spielstart von WAR verlief relativ glatt. Zu Beginn galt es, sich zwischen den Mächten der Ordnung und des Chaos zu entscheiden, was gerade für das PvP-System von großer Bedeutung war. Darüber hinaus standen sechs Völker und 20 (später 24) Klassen zur Auswahl.

    Warhammer Online: Age of Reckoning Rollenspielgruft: Episches Gekloppe …

    Gerade der PvP-Modus war das große Alleinstellungsmerkmal von WAR und sollte das Spiel von den damals verbreiteten MMORPGs abheben. Die Spieler beteiligten sich am Realm-vs-Realm-Krieg, der sich um den Konflikt zwischen den Mächten der Ordnung und des Chaos drehte. In insgesamt fünf Tier-Stufen konnten Spieler der beiden Fraktionen in speziellen Grenzgebieten und Schlachtfeld-Instanzen gegeneinander antreten und an PvP-Raids teilnehmen. Besonders verlockend war, dass man nach kniffligen Vorgeplänkeln im Open-PvP und in den Schlachtfeldern die Option hattet, die gegnerische Hauptstadt zu belagern. Drangen die Angreifer in die Stadt vor, konnte dort niemand einkaufen oder Quests annehmen. War die Stadt erobert, hatten die Sieger die Möglichkeit, sich für einige Zeit in speziellen PvE-Raids auszutoben. Erst danach begann die RvR-Kampagne erneut.

    Warhammer Online: Age of Reckoning Rollenspielgruft: … mit vielen Problemen!

    Zahlreiche Startschwierigkeiten verhinderten einen großen Erfolg von WAR. Nach dem verspäteten Release wurden kurz vor Veröffentlichung vier von sechs RvR-Kampagnen gestrichen. Hinzu kam, dass das Spiel die Helden abhängig von ihrer Stufe in RvR-Tiers einteilte. Wahrhaft epische RvR-Gefechte fanden deswegen erst im Endgame statt. Für weiteren Unmut sorgten zahlreiche Bugs und Systemausfälle. Wegen kaum neuer Inhalte nahm die Spielerzahl stetig ab. Die geringe Zahl an Abonnenten ist wohl der innoffizielle Hauptgrund dafür, dass Warhammer Online: Age of Reckoning am 18. Dezember 2013 abgeschaltet wird.

    Was passierte sonst noch 2008?

    Schlagzeilen 2008

    01.01. Das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung in Deutschland tritt in Kraft.
    02. 01. Der Ölpreis übersteigt erstmals die Marke von 100 US-Dollar pro Barrel.
    24.02. Raúl Castro tritt in Kuba als Staatsoberhaupt und Regierungschef die Nachfolge seines erkrankten Bruders Fidel Castro an.
    01.03. Die Republik Kosovo wird offiziell unabhängig.
    29.04. In Österreich wird der Inzestfall Josef Fritzl aufgeklärt.
    07. 08. Beginn des Kaukasus-Kriegs zwischen Georgien und Südossetien.
    18. 09. Electronic Arts und Mythic Entertainment veröffentlichen Warhammer Online: Age of Reckoning.
    20. 09. Bombenanschlag auf das Marriott-­Hotel in Islamabad.
    28.09. Die CSU verliert in den bayerischen Landtagswahlen erstmals die absolute Mehrheit.
    04.11. Barack Obama wird als erster Afro­amerikaner zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt.
    27.12. Erneuter Ausbruch des Konflikts zwischen Hamas und Israel im Gaza­streifen.

    Unterhalb der Bildergalerie findet Ihr eine Ausgabe der buffedShow, in der wir einen letzten Streifzug durch Warhammer Online unternehmen.

    15:44
    buffedShow 365: Warhammer Online, Dragon's Prophet (2/2)
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Monstermarkus
    Warhammer Online war eine große Hoffnung damals für viele Spieler, die sich an die schönen Zeiten von DAoC erinnert…
    Von Shariko
    Ich kann natürlich nur von meinen Eindrücken berichten, wie ich es empfunden habe, und gegenüber damals WoW hatte die…
    Von Cahdar
    ewig schade drum, geiles setting und vieles gut gemacht.. leider war der wichtigste part - pvp - in summe schrott..…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • buffed.de Redaktion
      18.11.2013 19:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Monstermarkus
      am 24. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warhammer Online war eine große Hoffnung damals für viele Spieler, die sich an die schönen Zeiten von DAoC erinnert hatten.

      Nach wenigen Tagen im Spiel selbst, kam dann alsbald die Enttäuschung, es war nicht der große Wurf und konnte seine inoffiziellen Vorgänger nicht das Wasser reichen.

      Die Gründe waren schnell ersichtlich, es war mehr oder weniger nur ein reines PvP-Spiel und hatte seinen Charme und die große PvE-Welt seines Vorgängers praktisch aufgegeben, die sich aber viele Spieler von einem MMORPG erhoffen.

      Überall tobte der Krieg und es fühlte sich eben nach Dauer-PvP, ohne andere Optionen an. Das PvP war so allgegenwärtig und es fühlte sich nach Einbahnstraße an.
      Das löste damals DAoC um längen besser und man hätte dort auch niemals ins große RvR oder kleine BG gehen müssen und hatte dennoch eine selbstständige Welt voller Inhalte, was einem Warhammer Online überhaupt nicht bot.

      Nach wenigen Monaten begann dann alsbald der Spielerschwund, weil sie einfach genug hatten vom Krieg und sich ständig wiederholenden, in Balance dann auch noch ziemlich mieserablen, Kampf gegen andere Spieler, aber keine Rückzugsmöglichkeit, keine Heimat fanden.

      Die Klassen ansich waren interessant, wenn auch im Solo-PvP sehr schlecht Balanced, was auch vielen aufstieß, die immer zu hören bekamen, es ist ein Grp-PvP -SPiel, das interessiert eher weniger wie man offensichtlich gesehen hat.

      Aus Warhammer Online hätte man viel machen können, 60% des SPieles waren ja praktisch fertig gewesen, 50% PvP und 10 % PvE, es fehlten halt nur noch die anderen 40% gut ausgearbeiteten PvE mit stimmiger, aber unterschiedlicher eigener Welt und der letzte Schliff an den Klassen.

      Dann hätte man sicherlich noch heute gut besuchte Server und viele Fans.

      So bleibt nur die Erinnerung an ein Spiel mit großem Potential, aber halbherziger Umsetzung.

      Viele Grüße
      Cahdar
      am 19. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ewig schade drum, geiles setting und vieles gut gemacht..
      leider war der wichtigste part - pvp - in summe schrott...
      als man davor mit pvp ala daoc geworben hat - und dann 2 fraktionen präsentiert hat, graute mir schon übles..
      trotzdem, warhammer ist und bleibt ein geniales universum, vielleicht kommt ja irgendwann mal wieder was.
      einstweilen hoffe ich, das warhammer 40k ende 2015 einen würdigen auftritt hinbekommt, ist mir persönlich als setting sogar noch lieber...

      machs gut warhammer, von awesome( wie hiess der typ der dauernd dieses wort in den mund nahm, hätt ihn damals schon schlagen können) warst du leider weit entfernt...
      Dandeloo
      am 19. November 2013
      Autor
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Hallo Leute,

      da offensichtlich Interesse an einem ausführlicherem Rückblick besteht, werden wir Euren Wunsch beherzigen und zum Serverschluss am 18. da etwas parat haben.

      Viele Grüße,
      Simon
      Fedaykin
      am 19. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das war der Rückblick? Mehr Infos hattet ihr nicht? Und daraus macht ihr einen Artikel? Naja....
      DerTingel
      am 19. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ein grosses Problem war auch der Release selber...selten so planlos agierende Entwickler gesehen.
      Man hat die Verbindung zum Server verloren, oder das Spiel hat sich aufgehangen, schon durfte man sich wieder in die Warteschlange einsortieren....hallo Platz 2000 und 1-2 Stunden Wartezeit.
      Das macht man einmal mit, beim 2. mal sucht man sich nen Server mit weniger Auslastung. So weit noch ganz ok, kann man zum Release mit leben, wenn das Spiel nicht ständig abgeschmiert wäre, oder die Fehlerbehebung besser funktioniert hätte.
      Dann wurden neue Server geöffnet, anstatt mal den ersten Ansturm abzuwarten, und somit einen stetigen Nachschub an Spielern für die unteren Tiers zu gewährleisten.
      Das war immer noch nicht genug, denn um die Community noch weiter aufzuspalten, hat man die Server auch noch geklont. So hatte man 2 Monate nach Release gefühlt für jeden verbleibenden Spieler einen Server, und spätestens zu dem Zeitpunkt hat man 50% der Leute aus den Augen verloren, mit denen man angefangen hat das Spiel zu spielen.
      Auf den meisten Servern sah es dann auch mittlerweile so aus, dass in den niedrigeren Tiers jeder Ordi von der 20fachen Übermacht durchs RvR gejagt wurde...sehr spaßig für die Destros, und noch spaßiger für den Ordnungs-Spieler.
      Alles in allem ein ordentliches Spiel, hat manches richtig gemacht, aber leider saßen dort die falschen Leute in den entscheidenden Positionen.
      Meraween
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Ein sehr sehr dürftiger Rückblick, mit so gut wie keinen Infos.
      Fusie
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Streue mal hier noch rein, die offizielle Aussage zu dem neuen "Power Up" NPC lesen, dann im Spiel sich das Sortiment von dem rein ziehen... das spiegelt so in etwa die letzten Jahre von Warhammer wieder.

      Es wurde viel versprochen und nur sehr wenig dann auch wirklich gehalten. Dazu dann noch die Mauer des Schweigens und wie wenig man doch im Endeffekt auf die Spieler gegeben hat. Oder das kaum irgendwas bemerkbares getan wurde, um das Spiel wieder ins Gespräch zu bringen nach den ersten Server Zusamelegungen... da stellt man sich schon die Frage, wann der Entschluss gefällt wurde, das Spiel einfach bis zum Ende der Lizenz laufen zu lassen und dann einzustellen.

      Einfach nur schade ums Spiel.
      Todeswolf
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hi mein erstes MMo das ich spielte war Daoc gerade was das PvP oder besser RvRvR anging genial ...
      also war für mich klar das ich auch WAR kaufen werden .... doch das war nach einer gewissen einspielzeit eine Herbe Endtäuschung !

      Meine Gründe dafür
      - 2 anstelle für 3 Fraktionen das a und o in einen PvP spiel wie ich finde !
      - lächerlich kleine PvP gebiete ...diese dann noch auf 3 verschiedene Gebiete aufgeteilt so das man a-nie das gefühl hatte in einen grossen Gebite zu sein sondern eher in einer Schuhschachtel und b-es zu selten zu grossen Kämpfen kam da alle nur von FP zu FP im Kreis Raideten !
      -das gebietwechseln mit Ladebalken macht auch viel vom Spielgefühl kaputt
      -Animationen waren teils sehr stümperhaft so wirkte die gegend nie lebendig oder glaubhaft
      Vögel sahen aus als würden sie mit einen Stock duch die Gegend geschoben
      Lager waren von den Propartionen Zelte-Menschen unglaubwürdig usw.

      es gab noch einige andere Gründe wie zb. 2 anstelle von 6angekündigten Städten usw.
      Shariko
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe mal auf einem Gamesday eine Vorversion von Warhammer Online gesehen, bevor es den Zusatztitel Age of Reckoning bekam. Was ich da sah, haute mich aus den Socken und das positiv. Eine geile Grafik, für meine Verhältnisse übersichtliches Interfaces und noch so ein paar nette Kleinigkeiten.
      Dann hat man ne zeitlang nix mehr gehört, bzw. es wurde immer noch damit geworben, dass es eine geile Grafik hat. Dass diese aber aus kostentechnischen Gründen runtergeschraubt wurde, wurde natürlich großzügig verschwiegen. Was nicht verschwiegen wurde, aber dennoch für Unmut sorgte, war das Weglassen einiger Hauptstädte. Ursprünglich sollte jedes Volk seine eigene Hauptstadt bekommen. Letztendlich waren es nur noch zwei zu Release.

      Das Endergebnis hab ich dann bei meinem Bruder auf dem Rechner gesehen. Es war für mich doch enttäuschend. Vieles wurde versprochen, aber vielleicht mal die Hälfte gehalten. Natürlich, es hat seine guten Seiten gehabt, was irgendwo seine Spuren im MMO-Bereich gelassen hat, aber letztendlich kam da einfach zu wenig, als das es mich gereizt hätte, da anzufangen.

      Dafür muss man sagen, hat es sich doch relativ lang gehalten. Manch anderes ist schneller wieder verschwunden, was man eine längere Lebensdauer angedichtet hatte, als WAR.
      Aber lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. RIP WAR.
      Shariko
      am 19. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kann natürlich nur von meinen Eindrücken berichten, wie ich es empfunden habe, und gegenüber damals WoW hatte die erste Version von Warhammer Online, die damals auf nem Gamesday präsentiert wurde, eine bedeutend schickere Grafik.

      Die Grafik der endgültigen Releaseversion war dagegen eine Enttäuschung für mich. Im Verhältnis zu aktuellen MMOs zwar noch annehmbar, aber zur ersten Version doch enttäuschend.
      Des weiteren wurde das Eingangsvideo, welches man schon vorher in voller Länge sehen konnte, beschnitten. Also wenn man für etwas bezahlt, dann möcht ich das Video dazu ungeschnitten haben. Aus meiner Sicht wurde halt viel versprochen, aber nicht gerade viel gehalten.

      Die Grundidee zum Spiel war gut, aber leider wurde das Potential nicht genutzt. Schade, denn ich denke es wäre bestimmt ein tolles Spiel geworden.
      Wamboland
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also ich hab das Spiel schon in der F&F Beta gezockt, als es nur Zwerge und Orks gab und sonst noch keine anderen Rassen. Zudem waren auch fast alle Spielinhalte noch anders gewesen.

      Die Grafik war nie besser als zum Release und mMn auch durchaus schick.

      Bitte das Spiel nicht mit dem eingestellten Warhammer Online vergleichen.
      Geige
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Der Artikel spricht doch die Kernprobleme von WAR nichtmal auch nur im Ansatz an.

      Probleme die WAR hatte:
      - Unausgeglichene Fraktionsbalance auf den Servern
      - Kreisraiden war die effektivste Methode um an bessere Ausrüstung zu kommen
      - Die RvR-Gebiete waren viel zu klein und sehr "schlauchartig" - taktikfreies "Zergen" wurde belohnt
      - Alle Burgen waren letztendlich gleich aufgebaut
      - Die Eroberung der Burgen lief immer gleich ab: Tor1 zerstören --> Weg1 --> Tor2 --> Weg2 --> Lord killen
      - Der PvE-Content war einfach nur grottenschlecht
      - "Belohnungsitems/Sets" waren zumindest gefühlt zufallsgeneriert. (Hey - Welcher Melee DD braucht nicht +Heilung auf
      seinem Instanzen-Klassen-Set,...)
      - Klassenbalance war z.T über Monate hinweg komplett zerstört. (Witchbitch, Magnet&Bombe, AoE-Melee,...)
      - Lags, sowie Ruckler selbst auf guten Rechnern mit schnellem Internet

      Hätten sie diese Punkte zeitnah in den Griff bekommen, könnte WAR heute noch gewinnbringend laufen.
      Besonders toll waren:
      - Wälzer des Wissens
      - Große Klassenauswahl
      - öffentliche Quests


      Vor dem Ende schaue ich sicher nochmal rein.
      WAR is over,..!
      Lilrolille
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Variolus also sorry, keine Ahnung was für dich Spiegelklassen sind, aber in WAR gabs definitiv keine 1:1 gespiegelten Klassen (ala Aion). Das einzige was gespiegelt wurde waren Klassenmechaniken. Das besondere an WAR war, jede Klasse spielte sich anders und das Potential kam erst im Gruppenspiel raus. Eine Katastrophe bzgl. Balancing aber jedes Setup war konterbar. Und genau das war für mich auch etwas, was mich solange an WAR gehalten hat, das Zusammenspiel
      Churchak
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Am Wälzer gefiel mir noch die Möglichkeit Kleinigkeiten zu bekommen womit man seinen Char aufhübchen konnte.
      Nen HJ mit zusetzlichen Wurfmessern an der Scherpe oder nen Eisenbrecher mit nem Goldenen Ambos am Schulterschutz oder nem Bierkrug am Gürtel hatte schon was.
      Variolus
      am 18. November 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      öffentliche Quest funktionierten auch nur in den ersten Wochen wirklich gut, ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich mit dem ersten Twink in ein neues Questgebiet kam (2. Monat nach Release...) und dort natürlich auch die öffentlichen Quests versuchen wollte... Wir waren zu dritt, die Quests jedoch im Schnitt ab der vorletzten Stufe eindeutig auf mindestens 6-8 Mann ausgelegt. Also sind wir hoffnungslos an der NPC-Übermacht gescheitert, Belohnungen für die Mühen hat man auch keine gesehen, da der Event schließlich nicht von uns abgeschlossen wurde. Dass dann eine zufällig anstürmende Chaos-Zerggruppe (38 Spieler gegen 3 Ordnungspieler in dem Gebiet und insgesamt auf dem gesamten Server nur 7 aktive in dem Levelbereich) uns den Event beim mittlerweile 5. Try abschloss, war dann ehrlich gesagt der größte Lacher...

      Die Klassenwahl war auch nicht soo groß, handelte es sich genaugenommen bei der Hälfte um Spiegelklassen der anderen Seite.
      Bleibt also der Wälzer des Wissens, der in der Form wirklich großartig war und den oftmals dümmlichen Erfolgen gewisser "Konkurrenten" haushoch überlegen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1097963
Warhammer Online: Age of Reckoning
Rollenspielgruft: Warhammer Online: Age of Reckoning - ein Rückblick
Warhammer Online: Age of Reckoning in der Rollenspielgruft: Am 18. September 2008 startete Mythic den virtuellen Krieg zwischen Ordnung und Chaos. Am 18. Dezember 2013 enden die letzten Realm-vs-Realm-Kämpfe und das Online-Rollenspiel wird abgeschaltet. Unsere Rollenspielgruft blickt auf das Release-Jahr zurück und erklärt, was eigentlief schiel lief beim Warhammer-MMO.
http://www.buffed.de/Warhammer-Online-Age-of-Reckoning-Spiel-41784/News/Rollenspielgruft-Warhammer-Online-Age-of-Reckoning-ein-Rueckblick-1097963/
18.11.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2007/06/1181197097086.jpg
warhammer online,mythic,mmo
news