• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Berserkerkitten
      31.05.2014 14:47 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      DerUndertaker
      am 04. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schade es wäre besser gewesen sie würden das verfilmen die Trilogie von Krieg der Ahnen.Könnte man schön 3 Teile draus machen wie in den Büchern.
      Welche Character die man kennt werden vorkommen im Film die aktuellen die zur zeit Anführer ihrer Völker sind.

      Hosenschisser
      am 06. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warum wäre das besser? Weil es genau Dir besser gefiele?
      Starblaster
      am 04. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist ja kein Grund, dass die Trilogie nicht auch nochmal verfilmt wird, wenn das hier ein Erfolg wird.
      xdave78
      am 04. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Oha, ich glaube die fangen ganz vorn mit der Story an. Die Lore ist so großartig, daraus könnte man wirklich etwas im Stile der Herr der Ringe oder gar Star Wars machen, wenn man es richtig angeht.
      Ich bin gespannt und freudig erregt :p
      RufusNasedo
      am 02. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mögliche Spoiler:

      Denke Medivh wird der indirekte Antagonist des Films. Geht meines Wissens um den 1. Krieg und den Kampf zwischen Orcs und Menschen in Zuge dessen herauskommt, dass Medivh in von Sargeras besetzter Form das Dunkle Portal geöffnet hat und mit Gul'dan gemeinsame Sache macht, woraufhin er von Khagdar, Anduin Lothar und Garona getötet wird. Auf der einen Seite hat man den Konflikt zwischen Menschen und Orcs, die schlimme Dinge tun, aber weder noch ja wirklich die Bösen sind, wenn man so will. Auf der anderen Seite eine Geschichte um Freundschaft und Verrat zwischen Lothar und Medivh.


      Wenn ich bei den derzeit bereits bekannten Darstellern raten müsste, würde ich sagen Paula Patton spielt Garona, Travis Fimmel spielt Lothar und Dominic Cooper spielt Llane Wrynn.
      RufusNasedo
      am 02. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gute Frage. Mindestens Gul'dan dürfte ja auch noch ne gewisse Rolle haben. Ob Blackhand und /oder Orgrim vorkommen ist wohl noch unbekannt.
      Ich bin nicht ganz sicher als wie alt Durotan als Orc wirken könnte. Clancy Brown ist eine Möglichkeit als Durotan und Toby Kebell vllt als Gul'dan. Gibt auch noch Robert Kazinsky. Da mir nicht bekannt ist wie stark die Orcs ihren menschlichen Darstellern am Ende ähneln werden, ist es denke ich deutlich schwieriger hier Schätzungen abzugeben. Kazinsky als Wrynn konnte ich mir auch noch vorstellen und Cooper als Durotan womöglich, aber Cooper ist für mich eher einer der bekannteren Gesichter im Film und weiß nicht ob sie ihn daher für eine optisch veränderte Rolle wie einen Orc nehmen würden. Aber wer weiß.
      Vielleicht gibt es aber auch noch Darsteller größerer Rollen, die bisher nicht bekanntgegeben wurden.
      Derulu
      am 02. Juni 2014
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Und wer spielt Durotan?
      teroa
      am 01. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      gibt es nur no name schauspieler bei dem film. naja ok ist ja auch nen no name regis...
      Starblaster
      am 04. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hm Duncan Jones no name Director.. ah so.. lol.. Source Code hat ein weltweites positives Boxoffice-Ergebnis von 150 Millionen $ bei einem Budget von 60 Millionen $... Fimmel spielt seit 2003 größere Rollen und ist mit der Hauptrolle in Vikings auch hier in Deutschland inzwischen ein Begriff. Mal abgesehen davon, dass ein paar frische Gesichter und Ideen der Filmbranche nicht schaden. Kann da Black Sun84 im übrigen nur zustimmen.
      Gwen
      am 02. Juni 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Auch bekannte Schauspieler waren mal no-names!
      Grade Filmprojekte außerhalb der 0815 Streifen haben für viele "Entdeckungen" gesorgt, denen wir u.a. Harrison Ford verdanken.
      BlackSun84
      am 01. Juni 2014
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      @teroa:
      Noname-Schauspieler sind oftmals besser, als zu viele bekannte. Bekannte Schauspieler steckt man in eine Schublade, wer bereits bei HdR Sean Bean kannte, wusste ja auch selbst als Nichtbuchkenner, das seine Rolle nicht lange existieren kann. Oder man denke an andere Filme, von mir aus Star Wars, der mit überwiegend unbekannten Schauspielern gedreht wurde. Der WC-Film könnte da ebenso wie die beiden genannten Trilogien für 2-3 Leute zum Sprungbrett ins große Geschäft werden, siehe Harrison Ford nach Star Wars.
      xdave78
      am 01. Juni 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Bei GoT kannst Du die bekannten Gesichter auch an wenigen Fingern abzählen, ich glaube das ist ein Punkt was es auch so erfolgreich macht -die Leute spielen ihre Filmrolle und nicht das was sie "darstellen" wollen. Ich hoffe sehr, dass der Warcraft Film richtig gut wird obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass man die Geschichte in einem Film anständig verarbeiten kann. Daher schätze ich mal, sie werden den Film schon so positionieren, dass man eventuell mit Sequels und Prequerls nachlegen kann wenns ein Erfolg wird. Spiele auch schon lang kein WoW mehr aber die Lore um Warcraft ist einfach einzigartig und es Wert auch abseits vom PC Screen erzählt zu werden.
      Bazzilus
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Damit ist auch Klar um was es im Warcraftfilm geht. Der Name Medivh sagt doch schon alles^^
      Derulu
      am 01. Juni 2014
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Thrall wird nicht vorkommen

      Laut Film-Panel auf der BlizzCon, spielt der Film zur Zeit von Anduin Lothar und Durotan (sind auch zwei der Hauptfiguren). Da Durotan kurz nach Thralls Geburt getötet wurde und Anduin Lothar schon vorher tot war...
      ein_schelm
      am 01. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Medivh ist ein extrem vielseitiger und weit verzweigter Charakter.
      Nichts ist allein durch seinen Namen klar^^"

      Aber wer sollen die "beide Seiten eines Konflikts" sein, wenn nicht auch die Orcs mit im Boot sind?

      Zudem - ich will kein Social-Drama indem Medivhs Motive beleuchtet werden. Ich will Aktion sehn. Entweder man nimmt als Geschichte die Öffnung des Dunkles Portal oder man startet mit Thralls flucht und wie er sein Volk mit Medivhs Hilfe nach Durotan führt! Gleichzeitig könnte man die Seuche thematisieren etc.
      terimtetim
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Medivh ist ein extrem vielseitiger und weit verzweigter Charakter.
      Nichts ist allein durch seinen Namen klar^^
      Progamer13332
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      immerhin nehmen sie storyrelevante charaktere
      halloween20
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      hm... wird ja immer interessanter.
      vor allem der teil das sie beide Seiten zeigen ohne direkt "die sind böse" aufzuzeigen gefällt mir.
      freu mir!
      BlackSun84
      am 01. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Cloud:
      Nicht von Dämonen besessen, die Orcs stürtzten sich zu gerne, wenn auch mies verführt, in die Arme der Legion. Als aber der letzte Hexenmeister in den Lagern starb, verrauchte der Einfluss des Dämonenbluts langsam.

      Ich denke aber mal, dass wohl am ehesten bei der Horde die Blickwinkel von Durotan und Orgrim gezeigt werden. Durotan, der mit seinem Clan gegen das Trinken von Mannoroths Blut war und dafür verbannt und später ermordet wurde, und eben Orgrim, der loyal zu seinem Clan stand, sich aber auch von dem Blut fernhielt.

      Das Gute ist gerade an der Story rund um den 1. Krieg, das dieser durchaus in einem Film abzuarbeiten ist. Der 2. Krieg hat schon mehr Futter und der 3. ist nunmal etwas für einen ordentlichen Mehrteiler.
      ein_schelm
      am 01. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Allerdings ist die Horde zu dem Zeitpunkt das Böse. "

      Nicht unbedingt! Es bieten sich zwei Zeiträume an. Die Öffnung des Dunklen Portals: dann ist ein Großteil der alten Horde Verdorben, auf Zerstörung aus und somit wohl Böse. Aber die Story könnte man vielschichtiger gestalten werden. Wenn man auch zeigt wie die Orcs vor der Verderbnis gelebt haben bzw. längst nicht alle Orcs sind verdorben worden.

      Oder man startet mit Thralls Flucht aus dem Internierungslager (ein Story-Faden das der Allianz nicht gut zu Gesicht steht). Zu diesem Zeitpunkt sind die Orcs nicht mehr verdorben sondern ein Volk welches in Knechtschaft lebt. Hier könnte man zeigen wie sich die Horde neu gründet und gleichzeitig wie die alte Allianz zerbricht (Seuche etc.).
      Cloudhunter
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Mir als überzeugter orkspieler stellt sich da jetzt aber die frage wie man konzentrationslager für Orks noch als gut darstellen will. die armen kleinen orks waren schließlich von dämonen besessen und konnt nix dafür das sie über azeroth hergefallen sind, die allis ham die ausrede net. also ganz klar die blauen sind die bösen. *Duck und weg*
      Tweetycat280
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wenn er das so hin bekommt wie in Games of Thrones kann es nur gut werden
      Variolus
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Allerdings ist die Horde zu dem Zeitpunkt das Böse. Sie sind durch Mannoroth´s Blut verflucht, greifen ohne freien Willen eine fremde Welt an und bringen Tod und Zerstörung über diese.
      PureLoci
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wichtig ist, dass es kein plumper Effekt-Gewitter-Film wird. Tiefe darf er auch haben und vielschichtige Charaktere...und sowieso eine spannende Story.
      Starblaster
      am 04. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Du hast den typischen WarCraft-Humor vergessen... man darfs damit nicht übertreiben, aber ein stoisch inszeniertes ernstes Action-Spektakel würde WarCraft nicht gerecht werden. Dosiert an den richtigen Stellen eingesetzt, wie zurzeit z.b. auch bei Edge of Tomorrow, dann gewinnt der Film auch das Publikum.
      Berserkerkitten
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich spiel seit Cata nicht mehr, aber den Film werd ich mir sicherlich auch antun.
      Bulbarius
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dito!
      Leila21
      am 31. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Klingt sehr vielversprechend, bin echt gespannt
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1123116
Warcraft: The Beginning
Warcraft-Film: Ben Foster enthüllt seine Rolle
Im Interview mit IGN spricht Schauspieler Ben Foster (Lone Survivor, X-Men: Der letzte Widerstand) über die Rolle, die er im Warcraft-Film verkörpert. Warcraft-Fans ist sein Charakter zweifellos ein Begriff. Wer keine SPOILER möchte, sollte jetzt nicht weiterlesen.
http://www.buffed.de/Warcraft-The-Beginning-Film-203964/News/Warcraft-Film-Ben-Foster-enthuellt-seine-Rolle-1123116/
31.05.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/05/Warcraft_Film_Jones-buffed_b2teaser_169.jpg
warcraft,film
news