• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Nobbie
      09.06.2016 00:01 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Skabeast
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Meine Filmenttäuschung des bisherigen Jahres, Loreänderungen und Handlungsstränge bei denen einem schlecht wird, plumpe klischeehafte Dialoge, viel zu große Orcs und CGI bis zum getno, hätten sie mal lieber was in der Machart ihrer Videos abgeliefert.
      Arrclyde
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn sie den Film Nur für Kenner und Fans des Spiel konzipiert hätten, dann wäre das sicher auch so geworden. Das ist aber nunmal nicht der Fall. Und alle anderen, die das Warcraft Universum nicht kennen bekommt man eher mit echten Schauspielern ins Kino...... es sei denn es steht Dreamworks oder Pixar dran.
      Keupi
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also ich habe den Film gesehen und fand ihn nicht gut. Ich hatte aber auch nichts erwartet, aber die Geschichte war schon sehr platt und viele Sachen waren etwas unlogisch. Optisch und musikalisch gut, aber alles wirkte irgendwie wie eine schnelle Aneinanderreihung von Ereignissen.

      Fairerweise muss ich sagen, dass das Thema als solches auch sehr schwer umzusetzen ist. Es wirkt etwas wie WoW momentan, die Zahlen stimmen, der Inhalt ist eher mau.
      TheFallenAngel999
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich find meinen Kommentar nicht mehr wo jemand was schrieb, wegen US-Premiere und da wurde angeblich zu wenig eingenommen...

      Was aber nicht wirklich der Fall sein kann, weil höchstens eine Vorpremiere war. Der Warcraft Movie startet in den USA am 10.06, an den Tag wo bei uns die Fußball-EM startet und der Grund war warum wir schon viel früher den Film sehen durften. Die Kinos werden eh schon weniger Einnahmen befürchten, weil ja mehr EM geschaut wird.

      Ich bin mal gespannt wie der Film in den USA wird. Die Krtiker zerreisen in in der Luft aber in Deutschland, Österreich und China scheint er ja super gestartet zu sein. Das gibt Hoffnung. Auch wenn der Film meiner Meinung nach nicht so berauschend war, und ich ihn gerne besser gehabt hätte, hoffe ich doch auf eine Fortsetzung. Das Motto für die Fortsetzung: Es kann nur besser werden. Weil wenn der Film ein Erfolg wird, werden Legendary und Universal auch mehr Geld in den Film pumpen und auch nicht mehr so kritisch gegenüber stehen. Weil die hatten ja sehr viel Angst, dass der Film ein Flop werden könnte/bzw kann.

      Und ich frage mich waren die Kritiken beim Hobbit Film gut? Weil da frage ich mich wer wurde dafür bestochen? Die Hobbit Trilogie war ja auch mau. Gerade Teil 3 fand ich annehmbar. Herr der Ringe dagegen fand ich gut, aber Kritiker sind immer seltsam. Stimmt ja auch nicht immer was die sagen.

      Kommentar was mir hier gefällt wo irgendwas auf Fantastic Four kam. Von Zam dass sonst die Lizenz zu Mavel/Disney zurück geht. Ja das ist der Grund warum bei Fantastic Four jeder Film krottenschlecht sein darf. Die Lizenz will man nicht verlieren. Mich wundert aber das man Lizenzen wie Daredevil (kam kein weiterer Film), Blade (ebenso kein weiterer Film) und Namor (Universal, kam nie ein Film) auslaufen lies. Und Spider-Man wurde von Sony schließlich doch an Marvel Disney zurückgegeben (ich wette da ist viel Geld geflossen).

      Daran darf man sich nicht richten, wichtig ist, dass der Film in den USA einschlägt, aber nach den 10.06 wissen wir mehr. Schon auf jeden Blizzard Heroes of the Storm, Overwatch und Hearthstone Turnier wird schon kräftig mit der Werbetrommel Filmstar 10.06 geschürt. Es gab sogar ein extra Hearthstone Turnier, dass Bezug zum Film hatte (Caster saßen bei Movie Requisiten). Ich bin mal gespannt, was wir hier am 11.06 oder 12.06 lesen werden.
      Arrclyde
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es geht nie darum was du schreibst, sondern wie. Fängt an bei deinen Kritkensammlungen bei denen du minütlich (übertrieben) den Stand geäußert hast mit fallendem Ergebnis bis hin zu den ganzen Kommentaren in denen du zur "kritischen Auseinandersetzung" mahnst (wofür auch immer das gut sein soll).

      Für mich sieht das ein bisschen so aus als würdest du dich wie ein Fähnchen im Winde drehen. Im Endeffekt kann ja jeder machen wie er meint. Du hast Recht und ich meine Ruhe.
      Valadur24
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Schön, dass du einen Beitrag von mir zitierst, in dem ich

      1. Buffed kritisiere und nicht den Film
      2. Erkläre welchen Artikel ich gerne gelesen hätte (eine kritische Auseinandersetzung)
      und
      3. Sogar nochmal schreibe "in China wird die Entscheidung fallen"
      Arrclyde
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Wie schon vorher in meinen "Hasstiraden" ( ) erwähnt, wird bzw. hat China über den finanziellen Erfolg von Warcraft - The Beginning entschieden."


      Also das klang vor ein paar Tagen noch anders. Hier mal ein Auszug, man beachte den negativen Unterton:
      ZITAT:
      "Valadur24 am 31. Mai 2016
      Unabhängig vom Film selbst ist es schon witzig wie Buffed "Journalismus" betreibt:

      28.05.2016: Artikel bei buffed: 750.000 Zuschauer erwartet -> Rekordumsatz -> Der Film rockt!
      29.05.2016: Offizielle Zahlen: 450.000 Besucher, 40% weniger als erwartet, Rekord verfehlt
      31.05.2016: Artikel bei buffed: Warcraft ist Platz 1, der Film rockt die Kinokassen!

      Keine Erwähnung des alten Artikels oder eine kritische Auseinandersetzung mit dem gewaltigen Einbruch der Zuschauerzahlen übers Wochenende.

      Artikel im Stile von "Zwei mal drei macht vier, widewidewitt und drei macht neune, ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt."

      Schade eigentlich. Eine kritische Auseinandersetzung mit den Zuschauerzahlen und Einnahmen wäre wünschenswert gewesen. Vor allem in Bezug auf die Produktionskosten (160 Mio. $ ohne Marketingbudget), Regionen in den der Film noch starten wird (u.a. China, USA), erwartete Einnahmen (in den USA 25 Mio. $ und Platz 3 in den Charts) und die Folgen daraus für eine Fortsetzung (in China wird die Entscheidung fallen). Die eingenommenen 31,6 Mio. $, von denen ein großer Teil gar nicht beim Filmstudio ankommt (CineMaxx & Co. müssen ja Geld verdienen, dann werden Steuern fällig etc.) sind den Kosten von 160 Mio. $ gegenüber gestellt nur Peanuts."


      Ein Schelm wer denkt das hier auf ein Scheitern des Films spekuliert wird.
      Quelle:
      http://www.buffed.de/Warcraft-The-Beginning-Film-203964/News/kinocharts-platz-1-1196942/

      Aber schön das wir uns einig sind das es etwas positives hat, wenn der Film (aller Voraussicht nach und den Unkenrufen zum Trotze) wahrscheinlich dann doch nicht floppen wird.
      Valadur24
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Seangral: die 300 Mio. $ könnten dank China an diesem Wochenende fallen.

      Für China werden mit Einnahmen im Bereich von 120 bis 150 Mio. $ gerechnet. Nach aktuellem Stand könnte das sogar übertroffen werden.

      In den USA wird mit 25 Mio. $ fürs gesamte Wochenende gerechnet.

      Im Rest der Welt dürften die Einnahmen nochmal um ca. 25 Mio. $ steigen.

      Wir wären dann bei Einnahmen um die 280 Mio. $ Dollar.

      Nimmt man die üblichen Koeffizienten für eine Prognose der Gesamteinnahmen zur Hilfe wird Warcraft in China im Bereich von 350 Mio. $ (eher mehr), in den USA bei 60 Mio. $ und im Rest der Welt bei 120 Mio. $ landen und somit Gesamteinnahmen von 530 Mio. $ generieren (66% davon aus China).

      Wie schon vorher in meinen "Hasstiraden" ( ) erwähnt,

      ZITAT:
      "Es bleibt festzuhalten, dass es den 160 Mio. $ Produktionskosten völlig egal ist, ob sie im Sommer oder im Winter eingespielt werden. Unter dem Strich muss eine "positive" Zahl rauskommen und bei den aktuellen Einspielergebnissen und den Prognosen von seriösen Quellen in den USA wird das nur mit dem chinesischen Markt noch möglich sein. In den anderen Märkten wurde zu wenig Umsatz generiert!"


      wird bzw. hat China über den finanziellen Erfolg von Warcraft - The Beginning entschieden.
      Arrclyde
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn nicht gleich jemand auftaucht um dir zu sagen das du dich irrst und das auch mit aus dem Netz gezogenen Beispielen belegen kann.... egal wie sehr an den haaren herbei gezogen die hinkenden Vergleiche auch immer sind. Warcraft kann nicht erfolgreich sein....

      Jetzt mal im ernst: so wie es aussieht liegt der Film ganz gut im rennen und ist wohl doch nicht der Flop den die Kritiker gerne so gesehen hätten. Finde ich persönlich gut. Legion kann mir (vorerst) mal gestohlen bleiben, aber vom Film möchte ich auf jeden Fall eine Fortsetzung sehen.
      Seangral
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bisher sind es 121Mio (Rest der Welt und China Premierentag).
      Somit haben wir noch 4 Tage für USA und China vor uns. Am Sonntag werden dann aussagekräftige Zahlen im BoxOffice vorliegen. Ich tippe mal auf 250Mio gesamt (also USA/China/Rest) als vorsichtige Schätzung mit Tendenz zu 300Mio.
      Arrclyde
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Siehste, so unterschiedlich sind die Meinungen und Geschmäcker. Ich fand WoW ziemlich gut und ich fühlte mich super unterhalten über die ganze Dauer.
      Selbes gilt für die Hobbit Trilogie. Ich fand sie sehr gut. Gänsehautfeeling vor allem im dritten Teil. Und ich war nicht der einzige der so dachte/denkt.
      Ctkoy
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mich persönlich würde eine ehrliche Buffed Meinung interessieren. Was Zam und andere Redakteuere hier so über den Film denken. Weil ausser dieser eher positiven Nachricht ist hier auf der Seite bis jetzt kaum was über den Film gewesen. Kein Anmerken, dass es bei Kritikern net so gut ankommt aber bei den Zuschauern dennoch gut geht, gar nichts.

      Bitte macht ein ehrliches Statement, mich als WoW-Fan und buffed-Leser würde das echt interessieren wie ihr den so findet.

      P.S. war mit Kumpels die noch nie was mit Warcraft angefangen haben und die fanden ihn ganz gut wobei ich ihn ziemlich gut gelungen fand vor allem da kleiner Murloc da Schicksalshammer das lässt das Herz eines Warcraftlers höher schlagen
      Pandha
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nichts desto trotz: Wo bleibt der nächste BuffedCast mit Filmmeinungen (am besten nicht Spoilerfrei )
      Nobbie
      am 09. Juni 2016
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Nobbie
      am 09. Juni 2016
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      TV-Tipp: Heute morgen um 3:35 auf Kabel Eins im Kinomagazin "Watch Me" ist der Warcraft-Film das Thema!
      ZAM
      am 08. Juni 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Ich habe eben einen oder mehrere Kommentare gelöscht.

      1.: Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sowie bewusst ausschließlich Offtopic darstellen sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston. Bleibt beim Thema!

      2.: Achtet bitte auf Euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Rumgenöle oder Profilierungsposts werden hier vergeblich gepostet, weil wir diese löschen - auch wenn es manche nicht so sehen wollen, die haben nichts mit Kritik zu tun. Kritik wird immer sachlich (aus-)formuliert.

      3.: Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe anderer Mitgliedern, Außenstehenden, Unternehmen oder sonstigen Dritten ist untersagt. Dies widerspricht unserer Netiquette, sowie den Community-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.

      Vielen Dank für Euer Verständnis

      ZAM
      am 09. Juni 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 2x gebufft
      ZITAT:
      "Wenn ich auf ein Post Antworte der unter dieses Thema fällt ist er weg? Selbst wenn er damit nichts zu tun hat."

      Logisch, weil die Antwort sonst komplett ohne Zusammenhang stehen bleiben würde. Das macht keinen Sinn und ist auch rein von der Darstellung her nicht einfach hinzubiegen.

      ZITAT:
      "Blöd ist halt nur Sarkasmus"

      Dazu zitiere ich mal aus der Netiquette
      "Um alle Missverständnisse zu vermeiden, solltet Ihr humorvoll oder sarkastisch Beiträge, bzw. nicht ernst gemeinte Beiträge immer mit dem Smiley-Symbol „Bsp: " kennzeichnen. Euer Gegenüber sieht leider nicht Eure Gestik beim Verfassen des Beitrags."
      TheFallenAngel999
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn ich auf ein Post Antworte der unter dieses Thema fällt ist er weg? Selbst wenn er damit nichts zu tun hat.

      Blöd ist halt nur Sarkasmus, kann man im Internet schwer rauslesen. Gut ich hab jetzt nicht dass ich wüsste wo was sarkastisches geschrieben, das sehe ich zum Teil als ein kleines Problem an Postings an.

      Ich frag mich auch manchmal ab wann fällt ein Post in den Bereich der 3 Kategorien ? Man kann ja schnell mal da reinfallen, wenn man was vielleicht nicht mochte. Seit ihr da sehr streng, oder wird über Sachen die kleiner sind und eigentlich noch harmlos sind schon nicht mehr hinweggesehen? Ich hätte gerne noch eine Diskussion über US-Filmstart gesehen, die leider ja weg ist, weil da ist wohl irgendetwas ausgeartet.
      Arrclyde
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn da man nicht wieder einer Zensur schreit und eine Verschwörung wittert
      Yaglan
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich bin zwar beeindruckt von den Film. Aber nach dem Film das noch jede Menge making Offs zu den Dreharbeiten zu zeigen ist nicht so.... Sehr nach mein Interesse. Die verkaufszahlen in anderen Ländern interessieren mich aber. Da ich mir einen 2 Teil Wünsche und erst recht die Extendet version.

      Ich Freue mich wenn die kommt. DVD wird gekauft. Aber lieber warte ich auf die 40 Minuten länger.
      Trisea
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Für mich sind die Hintergrund Infos über die Dreharbeiten, sehr interessant !!!
      Da sieht man zumindest ein bisschen, was für den Film getan werden musste....von den Schauspielern und den fleißigen Bienchen im HG!
      Tweetycat280
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bin ja mal das erste WE in der USA gespannt
      Arrclyde
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich auch. Aber das wäre so als wenn man sagen würde: "VW hat 200 Mio Kleinwagen in China verkauft, aber warten wir mal ab wie gut sich die Diesel-Kleinwagen in den USA verkaufen...."

      Die USA ist nicht mehr soooo das Finanz- und Erfolgsbarometer wie sie es das früher mal waren. Andere Märkte gewinnen an Wichtigkeit und/oder sind teilweise jetzt schon wichtiger als der Amerikanische Markt.
      L0wki
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde 11x gebufft
      Melden
      Ich hab den Film in 3 D gesehen und ich will noch mindestens 10 weitere Filme sehen. Alles supergeil die kleinen storyabweichungen waren jetzt nicht so wild. Nur ne Stunde mehr hätte es schon sein dürfen. 10/10 Punkte
      Runescapeman
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      "kleine Storyabweichungen"...
      heinzelmännchen
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Dann freu Dich schon mal auf den Directors Cut, der soll 40 Minuten länger sein :O
      Kallchen34
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Zu Anfang etwas Klugscheißerei:

      ZITAT:
      "Ungeachtet vereinzelter Unkenrufe aus der etablierten Fachpresse eilt Blizzards Film Warcraft The Beginning von einem Rekord zum nächsten"


      Ach naja man kann auch Dinge gigantischer reden als sie sind Wenn das Ergebnis aus China ein Rekord ist, dann ist das der erste. Und vereinzelt sind die Unkenrufe auch nicht. Ehr sind es vereinzelte Lobeshymnen

      Das es eine Fortsetzung geben wird, steht doch eigentlich garnicht mehr zur Debatte. Der größte Schundfilm des letzten Jahres "Fantastic 4" wurde von Presse UND zuschauern nahezu vernichtet und es wird an einer Fortsetzung gedreht. Überhaupt gehen immer wieder sehr viele schlechte Filme in die Verlängerung.

      Hier stimmen sowohl die Einnahmen, als auch die Fanbase und das Universum, aus der man Geschichten nehmen und sogar selbst schreiben kann. Die gleichen Voraussetzungen hatte das Marvel cinematic universe und die Einspielergebnisse im Mrd. - Bereich (bisher bei 3 Filmen) zeigen wo es hingehen kann.

      Wenn das Team sich die Kritik zu Herzen nimmt, dann kann auch hier eine Reihe geschaffen werden, die mehr wird als "nur" eine Spieleverfilmung, nämlich eine Solide Fantasy-Reihe.

      Zuversichtlich bin ich jedenfalls.
      Arrclyde
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und acepwnz hat Recht: es gab mehr positive Stimmen über den Film als schlechte Kritiken (mehr als 1.000 : 1) nachdem der Film erst mal angelaufen war. Die "vereinzelten Unkenrufe" waren die selbsternannten "Experten" die als "professionelle Filmkritiker" ihren Senf abseiern mussten. Am Startwochenende gab es über 40.000 reviews in DE, Russland und Frankreich (als Beispiel) die den Film mit 8,1 von 10, 8,3 von 10 und 4,3 von 5 werteten. Deutlich Aussagekräftiger als die Kritiken im Vorfeld.
      Arrclyde
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das kommt immer darauf an was man betrachtet. Wenn man beispielsweise die Qualität von Effekten sich anschaut, dann kann man Qualität z.B. direkt belegen. Wenn irgendwelche Unschärfen oder Flackern da ist, dann würde der Kritiker das bemängeln. Der normale Zuschauer sieht das aber und findet es ok, weil er nicht drauf achtet. Dadurch würden diese unscharfen Effekte trotz des guten Feedbacks der Masse qualitativ schlecht sein. "


      Ja aber genau darum geht es ja. Es muss dem durchschnittlichen Kinogänger gefallen. Überkritisch hinschauen ist eine Eigenschaft der Kritiker die den allermeisten Kinogängern teilweise fehlt. Es ist also völlig egal was diese überkritischen denken oder nicht weil sie nicht das Zielpublikum sind. Und ich kann dich beruhigen, die Effekte in Warcraft sind gut bis sehr gut.

      ZITAT:
      "Die Karten werden verkauft bevor die Kinogänger den stammelnden Hans Franz sehen. Das Geld wird also eh eingespült. Also macht es schon einen unterschied. Denn Ob die Kinogänger sich den nochmal geben wollen in einer Fortsetzung steht auf einem anderen blatt."


      Erstens gilt das nur für die ersten im Kino, alle anderen die später kommen haben davon gehört. Und zweitens ist den Allermeisten das Gestammel auch nach dem Film völlig egal, solange das Gesamtpaket passt. Wie gesagt: die Allermeisten sind nicht so überkritisch und reiten auf jeder kleinen Ungereimtheit tage lang herum.
      Bei sehr vielen Filmkritiken (nicht nur Warcraft) habe ich das beobachten können, dass viel zu oft aus winzigen Mücken riesige Elefanten gemacht werden, und es dem Kinogänger nicht nur nicht stört, sondern die meisten es nicht mal bemerkt haben. Das macht die Kritiker nicht zu besseren "Experten" sondern eher zu schlechteren Zuschauern.

      ZITAT:
      "Heutzutage steht die Unterhaltung und die Qualität (ja ich weiß wieder dieses wort) auf zwei unterschiedlichen Seiten angesiedelt. Für die Qualität gibts die Preise. Da ist es auch egal ob 1Mrd oder nur 50mio Zuschauer sich den Film gegeben haben. Solange es keine Kategorie beim Oscar gibt, die "Beste Unterhaltung" heißt, wird sich das auch nicht ändern."

      Oh bitte..... echt jetzt? Oscars? Eine scheinheilige Veranstaltung in der immer die merkwürdigsten Filme die meisten Preise absahnen (Ausnahmen bestätigen die Regel). Beispiel gefällig?
      Der englische Patient ist ein Paradebeispiel. Nominiert für 12 Oscars und davon neun gewonnen. Unter anderem den für den besten Film und die beste Regie. Das sorgt nicht nur jetzt 19 Jahre danach für Unverständnis. Nicht mal eigentliche Fans des genres verstehen wie dieser Film diese Oscars gewinnen konnte.

      Sorry aber wie viele Leute in den Film gehen sagt im realen Leben wesentlich mehr über die tatsächliche Qualität aus als irgendwelche Preise. Was bringen dir 12 Oscars wenn den Film nur 500k menschen sehen bei Produktionskosten von 1,5 Mio. Dollar? Richtig.... nichts. Es kommt nur drauf an wie viele den Film sehen wollen.
      acepwnz
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Zu Anfang etwas Klugscheißerei

      ZITAT:
      "Ehr sind es vereinzelte Lobeshymnen "


      Ach naja man kann auch Dinge schlechter reden als sie sind Wenn irgend eine kleine Stimme anonym im Internet dem Warcraft Film eine schlechte Kritik gibt ist das ja in Ordnung, wenn er dabei Spaß hat. Vereinzelt sind die Lobeshymnen auch nicht 146 Abstimmung auf filmstarts.de geben dem Film eine 4,3 von 5 Sternen und 771 Abstimmungen auf kino.de geben dem Film 4,8 von 5 Sternen.

      Ich hoffe, dass du das nächste mal eine bessere Recherche betreibst, zuversichtlich bin ich jedenfalls.
      Kallchen34
      am 09. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Sonst geht die Lizenz zurück an Marvel/Disney"


      Das wäre definitiv das Beste was den Fantastischen 4 passieren könnte

      ZITAT:
      "Du meinst angefangen bei Herr der Ringe (178,179 201 Min) , der Hobbit (169,161144), (Avatar 162 min), und Star wars (135 min)? Oder sowas wie James Bond Spectre (148 min), Fast 'n' Furious 7 war knapp drüber mit 138 min, Der Marsianer mit 144 Min. Vorletztes Jahr hatten wir Transformers 4 mit 165 min, Interstellar mit 169 min.... nur als Beispiele. Da waren sicher noch mehr, kann die jetzt nicht alle raussuchen.
      "


      Ich nehm alles zurück und behaupte das gegenteil! Mir war echt nicht mehr bewusst wie lang die Filme waren bzw. sind Wobei man hier teilweise wieder streiten kann wie sinnvoll die Überlänge war.

      ZITAT:
      "Ich will ins Kino einen Film sehen, und nicht Fernsehen mit Werbeunterbrechung (will jemand ein Eis???)"


      Seh ich genau so. Das macht den Film eh unnötig länger als er ohnehin schon ist.

      ZITAT:
      "Die "Qualität" kann man objektiv nur über das bündeln der Meinungen der Masse annähernd erreichen. Jedenfalls eher als durch die Kritik eines einzelnen der möglicherweise Fehler sucht um welche zu finden, diese aufzubauschen und auszuschmücken."


      Das kommt immer darauf an was man betrachtet. Wenn man beispielsweise die Qualität von Effekten sich anschaut, dann kann man Qualität z.B. direkt belegen. Wenn irgendwelche Unschärfen oder Flackern da ist, dann würde der Kritiker das bemängeln. Der normale Zuschauer sieht das aber und findet es ok, weil er nicht drauf achtet. Dadurch würden diese unscharfen Effekte trotz des guten Feedbacks der Masse qualitativ schlecht sein.

      ZITAT:
      "Verkaufen sich die Kinokarten wie geschnitten Brot ist es völlig egal ob Nachwuchsschauspieler Hans Franz seinen Text in die Kamera stammelt oder nicht, dann ist der Film gut."


      Die Karten werden verkauft bevor die Kinogänger den stammelnden Hans Franz sehen. Das Geld wird also eh eingespült. Also macht es schon einen unterschied. Denn Ob die Kinogänger sich den nochmal geben wollen in einer Fortsetzung steht auf einem anderen blatt.

      ZITAT:
      "Aber die Kritiker im Fall von Warcraft einen rostigen Nagel im, zumindest aber ein ziemlich dickes Brett vorm Kopf gehabt meiner Meinung nach. Der Film im ganzen war ziemlich gut und wirklich unterhaltend, wer ist denn so kleinkariert um sich an der "unterirdisch schlechten Schauspielleistung eine King Llane" so hoch zu ziehen. Wenn man sonst keine anderen Sorgen hat"


      Heutzutage steht die Unterhaltung und die Qualität (ja ich weiß wieder dieses wort) auf zwei unterschiedlichen Seiten angesiedelt. Für die Qualität gibts die Preise. Da ist es auch egal ob 1Mrd oder nur 50mio Zuschauer sich den Film gegeben haben. Solange es keine Kategorie beim Oscar gibt, die "Beste Unterhaltung" heißt, wird sich das auch nicht ändern.
      Arrclyde
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das glaube ich ehrlich gesagt nicht. Der Grundkonflikt dürfte darin bestehen, dass ein Film nicht gut sein muss, um gut anzukommen:
      Wenn ein Charakter wie König Llane unterirdisch gespielt und/oder in Szene gesetzt wird, dann ist das eben auch dann eine Schwäche, wenn es vielen Kinogängern egal ist."


      Das ist objektiv betrachtet sehr subjektiv. Für mich kam Llane glaubhaft rüber.
      Die "Qualität" kann man objektiv nur über das bündeln der Meinungen der Masse annähernd erreichen. Jedenfalls eher als durch die Kritik eines einzelnen der möglicherweise Fehler sucht um welche zu finden, diese aufzubauschen und auszuschmücken. Im Fall der WoW kritik ist bei einigen recht deutlich zu lesen das sie sich mehr oder weniger etwas aus den Fingern saugen mussten um noch mehr zu haben.

      Und es kommt nicht im mindesten darauf an ob der Film (von einigen) als gut befunden wird, sondern EINZIG und allein darauf dass er gut angenommen wird. Gute Kritiken bringen keine Kohle wenn trotzdem keiner hingeht. Nochmal: Kinofilme, speziell BOCKBUSTER werden für die Masse gemacht, nicht für eine elitäre Minderheit mit Perfektionismuskomplex.

      Demnach ist es scheiß egal ob ein paar Kritiker den Film als gut empfinden so lange er gut angenommen wird. Verkaufen sich die Kinokarten wie geschnitten Brot ist es völlig egal ob Nachwuchsschauspieler Hans Franz seinen Text in die Kamera stammelt oder nicht, dann ist der Film gut. Ob einem selber das gefällt.... das kann man nur für sich selber entscheiden. Zum Beispiel ob man auf einen Kritiker hört (weil dem seine Kritiken sich mit meinen Erlebnissen in der Vergangenheit zu 95% ident waren) oder nicht.

      Aber die Kritiker im Fall von Warcraft einen rostigen Nagel im, zumindest aber ein ziemlich dickes Brett vorm Kopf gehabt meiner Meinung nach. Der Film im ganzen war ziemlich gut und wirklich unterhaltend, wer ist denn so kleinkariert um sich an der "unterirdisch schlechten Schauspielleistung eine King Llane" so hoch zu ziehen. Wenn man sonst keine anderen Sorgen hat
      Arrclyde
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Zeig mir einen Film der letzten Jahre, der überdurchschnittlich länger war als 2h."

      Du meinst angefangen bei Herr der Ringe (178,179 201 Min) , der Hobbit (169,161144), (Avatar 162 min), und Star wars (135 min)? Oder sowas wie James Bond Spectre (148 min), Fast 'n' Furious 7 war knapp drüber mit 138 min, Der Marsianer mit 144 Min. Vorletztes Jahr hatten wir Transformers 4 mit 165 min, Interstellar mit 169 min.... nur als Beispiele. Da waren sicher noch mehr, kann die jetzt nicht alle raussuchen.

      ZITAT:
      "Und wenn es länger wird, dann wird sehr sehr häufig diese Länge kritisiert."

      Nur wenn die Länge auch "Längen" hat (viel gelaber wenig Action). Und beim Thema Kritiker waren wir schon.

      ZITAT:
      "Und sind wir mal ehrlich, wer sitzt gerne 3 oder 4h am Stück im Kino?"

      4 Stunden ist ziemlich heftig, aber 3...... ganz ehrlich, ich bin froh das das Kino meiner Wahl bei 3 Stunden Filmen KEINE hirnverbrannte, verschissene Pause macht. Ich will ins Kino einen Film sehen, und nicht Fernsehen mit Werbeunterbrechung (will jemand ein Eis???). Ich bin erwachsen und krieg das mit den 3 Stunden still sitzen ganz gut hin. Gut für manch eine Konfirmandenblase mag das vielleicht zu viel sein.
      ZAM
      am 08. Juni 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      " "Fantastic 4" wurde von Presse UND zuschauern nahezu vernichtet und es wird an einer Fortsetzung gedreht."

      Sonst geht die Lizenz zurück an Marvel/Disney.
      Kallchen34
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "
      Das glaube ich ehrlich gesagt nicht. Der Grundkonflikt dürfte darin bestehen, dass ein Film nicht gut sein muss, um gut anzukommen:
      Wenn ein Charakter wie König Llane unterirdisch gespielt und/oder in Szene gesetzt wird, dann ist das eben auch dann eine Schwäche, wenn es vielen Kinogängern egal ist. "


      Seh ich auch so. Man darf bei dem ganzen Toll-finden eines Films nicht in die Verlegenheit kommen alle negativen Punkte auszublenden. Und wie wir bereits festgestellt haben, ist der Film nicht perfekt. Interessanter Weise haben auch deutsche Fans solche Schwächen dargestellt. Also liegt es wohl nicht nur am Willen der Spiele-Hasser. Und das es schwächen in den Dialogen und der Darstellung gegeben hat, wird auch jeder xxl-Fanboy nicht leugnen können.
      Ist es deshalb gleich böse das anzukreiden?

      ZITAT:
      "
      Määäääähhhpppp, falsch. Überlänge ist mittlerweile normal bei guten Filmen."


      Das gibt von mir ein Konter-Määäääääähhhpppp :p Zeig mir einen Film der letzten Jahre, der überdurchschnittlich länger war als 2h. Es ist leider nun mal so das man heutzutage zwar extrem lange Filme dreht, aber die Kinos diese nicht zeigen können. Das hat vor allem wirtschaftliche Gründe. Da kann der Regeisseur noch so berühmt und gut sein. Statt dessen wird die handlung gerne mal auf zwei Teile aufgeteilt (Siehe Avengers: Invinitiy War oder harry Potter 7). Erst wenn der Film im Handel erhältlich ist, können die Produzenten alles zeigen. Im Kino ist das nicht möglich und da ist es egal ob es eine Spieleverfilmung ist, oder etwas anderes.

      Die sehr guten Filme zeichnen sich eben genau dadurch aus, dass es die Macher geschafft haben alles in ca 2h auf die Leinwand zu bringen. Und wenn es länger wird, dann wird sehr sehr häufig diese Länge kritisiert.
      Und sind wir mal ehrlich, wer sitzt gerne 3 oder 4h am Stück im Kino?
      Nexilein
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Kritiker (wie im Beispiel Warcraft) gehen bei kontrovers diskutierten Filmen scheinbar (schon sehr offensichtlich) mit der Grundeinstellung in den Film hinein ihn NICHT zu mögen. Deswegen suchen sie jedes noch so kleine unwichtige Detail und das kleinste Härchen der Suppe (und klammern sich dabei an jeden Strohhalm) um möglichst eine negative Kritik schreiben zu können. Denn sie wissen: das generiert clicks, und damit Geld. "


      Das glaube ich ehrlich gesagt nicht. Der Grundkonflikt dürfte darin bestehen, dass ein Film nicht gut sein muss, um gut anzukommen:
      Wenn ein Charakter wie König Llane unterirdisch gespielt und/oder in Szene gesetzt wird, dann ist das eben auch dann eine Schwäche, wenn es vielen Kinogängern egal ist.
      Arrclyde
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Man muss dabei aber bedenken, dass Kinogänger zu meist nicht auf Details achten, sondern den Film als Film sehen und am Ende sagen ob es gut oder nicht gut war. Da geht ein Kritiker schon leicht anders ran. Aber nichts desto trotz kann man das mit "


      EBEN!!!! Der durchschnittliche Kinogänger achtet nicht so auf die Details...... und für wen ist dieser Film gemacht? Sicher nicht für die Rosinen-Picker und Detailverliebten. Wer für dieses Publikum einen Film macht geht Pleite. Einfach weil es davon nicht genug gibt.

      Kritiker (wie im Beispiel Warcraft) gehen bei kontrovers diskutierten Filmen scheinbar (schon sehr offensichtlich) mit der Grundeinstellung in den Film hinein ihn NICHT zu mögen. Deswegen suchen sie jedes noch so kleine unwichtige Detail und das kleinste Härchen der Suppe (und klammern sich dabei an jeden Strohhalm) um möglichst eine negative Kritik schreiben zu können. Denn sie wissen: das generiert clicks, und damit Geld.

      Der Kernpunkt liegt aber darin: Kinofilme werden nicht für Kritiker gemacht, sondern für normale Menschen wie du und ich die sich gerne mal einen guten Film im Kino anschauen wollen.

      ZITAT:
      "Das ist ja die Kunst. Im Kino muss man nach spätestens 2h zum Ende kommen. Im Vorfeld liegt es am Regisseur die zwei Stunden gut zu füllen und dafür sorgen, dass nichts wichtiges bzw. relevantes der Schere zum Opfer fällt. Aber das ist ja ein Punkt den Duncan Jones in der Zukunft besser machen kann."

      Määäääähhhpppp, falsch. Überlänge ist mittlerweile normal bei guten Filmen. Es liegt an den Kinos diese Überlängen auch zeigen zu wollen und bei den Verleihen diese auch an die Kinos geben zu wollen. Natürlich ist bei großen Namen es immer leichter Überlängen zu zeigen weil den Film viele Leute auch über einen längeren Zeitraum zeigen zu können. Warcraft (jetzt kommt der Schocker) ist aber nur in der Games-Welt ein großer Name. Da überzeug mal die Kino-Betreiber einen Film eines relativ unbekannten Franchises in Überlänge (z.B. 3 Stunden) zu zeigen. Denn in der zeit in der der Film zwei mal gezeigt wird, kann der Betreiber drei normal lange Filme zeigen und 50% mehr Umsatz machen.

      Es liegt also NICHT allein an den Machern. Die Kinos und die Verleihe müssen auch mitspielen, damit ein Film nicht gekürzt wird.
      Kallchen34
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Also ich weiß nicht, aber ca. 50 Negative Kritiken von so genannten "Filmkritikern" würde ich schon als vereinzelt bezeichnen im Gegensatz zu den fast 50.000 größtenteils positiven Film-Rezensionen von echten Kinogängern."


      Man muss dabei aber bedenken, dass Kinogänger zu meist nicht auf Details achten, sondern den Film als Film sehen und am Ende sagen ob es gut oder nicht gut war. Da geht ein Kritiker schon leicht anders ran. Aber nichts desto trotz kann man das mit

      ZITAT:
      "Warcraft ist sicher nicht der beste Film aller Zeiten, nicht mal der beste Fantasy-Film aller Zeiten. Aber ganz sicher ist er weit besser als die Kritiker behaupten. Es ist ein guter Film den man im Kino gucken kann (und sollte meiner Meinung nach). "


      gut zusammenfassen

      ZITAT:
      "Hoffe ich auch. Hat aber weniger mit "wenn das Team sich die Kritik zu Herzen nimmt" zu tun, sondern eher mit "Wenn man Legendary den Film nicht kürzen lässt um ihn in den Kinos zu zeigen". Denn mit den gekürzten 40 Min. würde der Film wahrscheinlich nicht so abgehetzt, grade am Anfang, wirken."


      Das ist ja die Kunst. Im Kino muss man nach spätestens 2h zum Ende kommen. Im Vorfeld liegt es am Regisseur die zwei Stunden gut zu füllen und dafür sorgen, dass nichts wichtiges bzw. relevantes der Schere zum Opfer fällt. Aber das ist ja ein Punkt den Duncan Jones in der Zukunft besser machen kann.
      Arrclyde
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie immer liegt die Wahrheit wohl irgendwie dazwischen. Warcraft ist sicher nicht der beste Film aller Zeiten, nicht mal der beste Fantasy-Film aller Zeiten. Aber ganz sicher ist er weit besser als die Kritiker behaupten. Es ist ein guter Film den man im Kino gucken kann (und sollte meiner Meinung nach).

      Ändert aber auch nichts daran, das das überwiegende Feedback positiv ist und nicht negativ.
      Nexilein
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und mal ganz ehrlich: was interessieren mich die persönlichen Ansichten irgend eines Schreiberlings der sich selbst viel zu wichtig nimmt und wahrscheinlich nur deshalb weil das Thema so kontrovers diskutiert wird eine negative Kritik verfasst hat um Clicks zu generieren?"


      Da hast du schon recht.
      Auf der anderen Seite würde ich aber auch nicht zu viel auf Zuschauer Wertungen geben, wenn die von 100% Wertungen dominiert werden.
      Arrclyde
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und vereinzelt sind die Unkenrufe auch nicht. Ehr sind es vereinzelte Lobeshymnen "


      Also ich weiß nicht, aber ca. 50 Negative Kritiken von so genannten "Filmkritikern" würde ich schon als vereinzelt bezeichnen im Gegensatz zu den fast 50.000 größtenteils positiven Film-Rezensionen von echten Kinogängern.

      Und mal ganz ehrlich: was interessieren mich die persönlichen Ansichten irgend eines Schreiberlings der sich selbst viel zu wichtig nimmt und wahrscheinlich nur deshalb weil das Thema so kontrovers diskutiert wird eine negative Kritik verfasst hat um Clicks zu generieren? Deshalb bin ich ja auch ins Kino gegangen und schließe mich der Masse an überwiegend positiven Rezensionen an.

      ZITAT:
      "Wenn das Team sich die Kritik zu Herzen nimmt, dann kann auch hier eine Reihe geschaffen werden, die mehr wird als "nur" eine Spieleverfilmung, nämlich eine Solide Fantasy-Reihe."

      Hoffe ich auch. Hat aber weniger mit "wenn das Team sich die Kritik zu Herzen nimmt" zu tun, sondern eher mit "Wenn man Legendary den Film nicht kürzen lässt um ihn in den Kinos zu zeigen". Denn mit den gekürzten 40 Min. würde der Film wahrscheinlich nicht so abgehetzt, grade am Anfang, wirken.
      Seangral
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Der größte Schundfilm des letzten Jahres "Fantastic 4" wurde von Presse UND zuschauern nahezu vernichtet und es wird an einer Fortsetzung gedreht. "

      Simon Kinberg will ihn gerne drehen und gelobt Besserung, aber sicher ist das meinen Infos nach noch nicht.
      MadMarvin
      am 08. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, streng genommen ist "Umsatzreichstes Startwochenende in Deutschland 2016" auch ein Rekord.
      Aber generell stimme ich dem zu: "man kann auch Dinge gigantischer reden als sie sind"
      Und dem: "dann kann auch hier eine Reihe geschaffen werden, die mehr wird als "nur" eine Spieleverfilmung, nämlich eine Solide Fantasy-Reihe."
      Und das obwohl ich den Film noch nicht gesehen habe , aber ich will Arthas auf der Leinwand sehen!
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1197701
Warcraft: The Beginning
Warcraft The Beginning: Rekord an Chinas Kinokassen - Allzeithoch vor Furious 7
Ungeachtet vereinzelter Unkenrufe aus der etablierten Fachpresse eilt Blizzards Film Warcraft The Beginning von einem Rekord zum nächsten - gestern zog er in China locker am Kassenschlager Fast & Furious 7 vorbei. Hier die News!
http://www.buffed.de/Warcraft-The-Beginning-Film-203964/News/Rekord-an-Chinas-Kinokassen-Allzeithoch-vor-Furious-7-1197701/
09.06.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/06/warcraft_film_anduin_with_orcs_01-buffed_b2teaser_169.jpg
warcraft,news,film
news