• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      02.07.2012 17:18 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Whopperjack
      am 03. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Schlecht recherchiert der Artikel.
      Laut Bloomberg und US Annalysten ist der "Höchst zu erzielende Wert" der Activision Blizzard Aktien, NACH Offizieller ankündigung von Titan. Auf geschätzte 8,1 Milliarden US Dollar beziffert.
      Der momentane Wert ist ca. 5,9 - 6,5 Milliarden.
      Warum der Wert Wichtig ist ?
      Ganz einfach Konzerne wie EA könnten bei weiter einbrechenden Markt zuschlagen und A/B einfach mal "Schlucken" !
      Den "Gegner vernichten und die eigenen Marken im Markt stärken ist in diesen Zeiten Extrem verlockend
      Solange Vivendi das "Wasser" Problem in Frankreich hat, (Vivendi besitzt ca. 85% der Wasserversorgung in Frankreich und ist vom Staat wegen verunreinigungen und Preisüberhöhung am A...) brauch Vivendi "Frisches" Kapital.
      EA könnte einfach alles "Gute" (also was Geld abwirft) übernehmen und im gegensatz z.b COD von der Bildfläche verschwinden lassen (BF wäre dann einzig und allein am Markt das Must Have).
      Und dat "Spieler" mit sachen wie "ohhh Boykotiert EA laber schmalz whine" kommen sollte EA nicht schrecken! (dat "Volk" kauft eh weil es den "Junk" befriedigen Muss !).
      Hosenschisser
      am 03. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Weil sie dann die Anteile von Vivendi selbst kaufen müßten.
      Rifter
      am 03. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vor der Kriese hat das doch auch so Funktioniert...^^

      Wieso kann A/B nicht einfach ihr eigenes Ding drehn bzw. ohne Vivendi weiter machen?
      Derulu
      am 03. Juli 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Was das Problem ist: weder hat EA das nötige Kleingeld, noch bekommen sie solche Summen von Investoren oder fremdfinanziert (noch dazu, da sie selber auf die "altmodische" Art des Einzelhandelsvertriebs setzen)
      Heinz918011
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab mir die Anteile grade gekauft, mal sehen ob es sich gelohnt hat.
      Wir sehen uns dann in meinem Quake 5 wieder Leute.
      Starblaster
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Was Bloomberg da mal wieder gehört haben will... klar ist das Activision Blizzard eigentlich nie wirklich in das Konzern Portfolio des Wasser-, Energie und Telekomunikations- und Musikkonzerns gepasst hat. Unwahrscheinlich ist, dass Sie sich gerade jetzt komplett trennen werden, gerade im vermutlich ertragreichsten Geschäftsjahr der Spieleschmiede ... mit Diablo 3 (schon erschienen,), Mists of Pandaria (August /September ), Call of Duty Black Ops II (November) und SC 2 Heart of the Swarm (Dezember). Egal wie Analysten die Vertriebswege einschätzen.. (die kennen wahrscheinlich nichtmal das Battlenet und die digitalen Abverkäufe vom BlizzStore). Die Games von Activision/ Blizze sei es Warfare oder WarCraft erzielen immer noch Gewinne von denen viele der Mitbewerber träumen. Der Vivendi-Vorstand wäre Dumm jetzt die Majorität abzugeben... fürs nächste Jahr sieht das dann schon wieder anders aus, dann sind die Zahlen durch dieses Jahr aufgehübscht und die "Braut sähe gut aus"... aber dann wird es wohl nicht soviele Neuerscheinungen geben und es sind Investments gefragt für die weitere Entwicklung und das sind die einzigen Zeilen in dem Bericht, denen man glauben schenken darf.. es dürfte kaum solvente Käufer für eine komplette oder teilweise Übernahme geben aber nicht wegen der Art des Vertriebs der Spiele, sondern auf Grund des Volumens einer solchen Transaktion.
      Shada09
      am 03. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      cool ist es echt schon raus das MoP August/September kommt?
      Rifter
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Börsen-Experten gehen allerdings davon aus, dass es schwer werden dürfte, einen Käufer zu finden "


      ... jo wer kauft den auch schon ein alten, lahmenden Gaul!
      max85
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also Activision Blizzard ist nach wie vor der Ferrari unter den Publishern. Die stehen so gut da wie kein anderes Studio.
      Kryos
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Höchstwert der Firmen wird mit der offiziellen Titan Ankündigung erreicht sein.
      Höher wirds nimmer. Idealer Verkaufszeitpunkt.
      Arrclyde
      am 03. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Milosmalley:
      Genau das. Aktienmärkte und Börsen werden immer schlimmer. Wenn es "nur" die Computerspielbranche wäre, wäre es nicht so schlimm.
      milosmalley
      am 03. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das ist halt der Nachteil an einer Aktiengesellschaft, denk ich mal: Es reicht nicht, Gewinn zu machen und stabil da zu stehen, man muss immer mehr Gewinn machen als im Jahr zuvor - egal wie.
      Rifter
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Arrclyde
      Nunja mMm wächst der Druck auf WoW mit diversen MMOs, die jeder für sich gesehen nie an den ehemals 12 Millionen Abonnementen heran kommen werden aber für alle Spielertypen genau das richtige bereit halten.
      WoW wird immer anspruchsloser - das setzt sich auch in MoP fort! Das da einige über kurz oder lang abspringen ist sicher. Auch wird die Community von WoW nicht Jünger...

      Zudem bekommen P2P Spiele immer mehr Konkurrenz von F2P Games. Ein starkes Spiel welches keine Gebühren verlangt steht mit GW2 ins Haus.

      Dann wären da noch Browser Games. Buffed hat mal vor längerer Zeit berichtet das man Spielen wie auf Facebook bessere Zukunftssausichten einräumte. Und wenn ich mir z.B. Drakensang Online anschaue, das grafisch doch aufwendig gemacht ist, sind diese Spiele auf den richtigen Weg.

      Was hat Blizzard nun? WoW welches Federn lässt, Diablo 3 weswegen Blizzard ganz schön in Kritik geraten ist und mit
      Titan irgendein Sci-Fi-MMO-Schooter das keine Vorgeschichte hat. Mal davon abgesehen das ich SciFi-MMOs nach SWToR sowieso nicht mehr viel einräume.
      Arrclyde
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zudem muss man sich fragen (ich jedenfalls tu das): Wieso will Vivendi die Blizzard-Activision Anteile verkaufen, wenn die Verkaufszahlen von Titeln sie Call of Duty- Modern Warfare3, Diablo3, Skylanders usw so hoch sind, und auch die Abozahlen von WoW stabil im hohen Segment sind?
      DerPrinzz82
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Blizzard ist nicht Activision Blizzard! Vergesst das nicht Leute!
      Blubidub
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ DerPrinzz82

      Wie, Blizzard Entertainment und Activison Blizzard ist nicht das gleiche???

      /ironie off

      Aber mal ehrlich, der Unterschied ist nicht soooo groß. Activision Blizzard ist eine Fusion aus Activision und Vivendigames. Diese brachten den Computerspielhersteller BLizzard Entertainment mit in das neu fusionierte Unternehmen. Darum heißt der neue Laden auch Activision Blizzard, da Blizzard sehr bekannt ist in der Spielewelt. Und darum wirbt Activision Blizzard auf seiner HP auch mit einem Ork aus WoW. Ob und wenn wie viel Mitsprache Activision bei der Entwicklung der Blizzard Entertainment Spiele hat, lässt sich nur erahnen.
      Cloudhunter
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Blizzad (das Entwicklerstudio) gehört aber dazu wie der Name ja schon sagt.

      Trotzdem ists verwunderlich das Vivendi sie verkaufen will. Activison Blizzard hat die letzten beiden Jahre je über 400 Mio Gewinn gemacht und dank D3 wird dieses Geschäftsjahr bestimmt net weniger werden. Also warum verkaufen die einen der wenigen Publisher die momentan Gewinne einfahren, find ich schon komisch.
      Seeltas92
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Börsen-Experten gehen allerdings davon aus, dass es schwer werden dürfte, einen Käufer zu finden - Grund dafür sei der Wandel der Spielebranche weg von klassischen im Einzelhandel verkauften Spielen, wie Activision Blizzard sie vornehmlich anbiete."

      Kein Wunder, dass dann Vivendi die Anteile loswerden will, oder? Soll Activision Blizzard seine Verkaufsstrategieen halt ändern, vllt findet sich dann ein Käufer...
      Hathol1-2-3
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Lieber jetzt verkaufen wo Blizzard noch was wert ist. Würde ich auch so machen. Wenn sie Titan details bekannt geben wird der Wert auch nochmal hoch gehen.
      Falls sie überhaupt einen käufer finden.
      Arrclyde
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Derulu:
      Ebenso wie die Zahlen der Activision-Seite mit MW3 und Skylanders. Es ist ja nicht nur die Blizzard Seite die Stark in den Verkaufszahlen ist zur Zeit.
      Derulu
      am 02. Juli 2012
      Moderator
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Definiere "Mist"

      Die Verkaufszahlen von D3 sprechen übrigens eine andere Sprache
      Stancer
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das kommt ganz darauf an ob diese Details auch Gewinn versprechen.

      Blizz steht wegen D3 momentan stark in der Kritik, wenn sie so einen Mist auch für Titan geplant haben sehe ich da eher schwarz !
      DerPrinzz82
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Blizzard ist nicht Activision Blizzard-.-!
      flaminator45
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn dann kauft wohl Apple oder facebook die Anteile, beide Firmen haben spielerisch ja ein Hauptaugenmerk auf Social games, und wenn sie WoW und co an ihre Produkte koppeln steigen natürlich die Verkaufszahlen. Wäre jedenfalls mal so mein Gedankengang
      Thoriumobi
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Jo, wird gewiss schwer eine Firma zu verkaufen, die mit jedem neuen Spiel einen neuen Verkaufsrekord aufstellt, sowas will ja keiner! Oo
      Schrottinator
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, nur weil man was will, kann man es sich noch lange nicht leisten.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 07/2017 PC Games 06/2017 PC Games Hardware 07/2017 play³ 07/2017 Games Aktuell 07/2017 XBG Games 07/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 07/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
909198
Vivendi
Activision Blizzard: Vivendi will offenbar wirklich Anteile verkaufen
Kürzlich kamen Gerüchte darüber auf, dass Vivendi möglicherweise seine Anteile an Activision Blizzard verkaufen könnte. Jetzt sucht man bei Vivendi tatsächlich nach Käufern, heißt es aus Insider-Kreisen.
http://www.buffed.de/Vivendi-Firma-15850/News/Activision-Blizzard-Vivendi-will-offenbar-wirklich-Anteile-verkaufen-909198/
02.07.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2008/09/activision_blizzard_logo_17_09_2008.jpg
news