• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Titanfall: Vom Himmel hoch, da kommt er her... Vorschau

    Alles Gute kommt von oben? Das hängt im Online Team-Shooter Titanfall davon ab, ob die herabstürzenden Mechs freundlich gesinnt oder nicht.

    Die Menschheit hat sich in der nicht allzu fernen Titanfall-Zukunft in die Weiten des Weltalls aufgemacht. Aber es herrscht kein Frieden unter den Sternen, es ist wieder einmal Krieg. Fünf Meter hohe Stahlgiganten, Titanen genannt, bereichern das Vernichtungsarsenal der Armeen. Gesteuert von nur einem Piloten, armiert mit kleinkalibrigen Kanonen, Raketenwerfern und Energiewaffen, ziehen sie neben hochmodernen Infanteristen in die Schlacht. Abgeworfen von Landungsschiffen, die in einem niedrigen Orbit über dem Ziel schweben. Wenn Euch das futuristische Kampfgerät der Menschen im Hollywood-Streifen Avatar gefallen hat, werdet Ihr dieses Spiel lieben. Die Kriegsmaschinerie Titanfalls scheint nämlich direkt James Camerons Blockbunduster entsprungen.

    Springer & Titanen

    Der normale Infanterist von Übermorgen ist nicht mehr erdgebunden, wie bereits der erste Blick auf den E3-Trailer zu Titanfall zeigt. Raketenstiefel befördern den modernen Krieger über Mauern hinweg und an Wänden entlang, durchschlagskräftige Flinten verschießen Anti-Infanterie oder panzerbrechende Munition und ein Head Up Display im Helm bringt den Soldaten der Zukunft stets auf den aktuellen taktischen Stand.

    Man ist aber nicht nur auf seinen eigenen Füßen unterwegs. Sind als Infanterist ausreichend Anforderungspunkte erspielt, kann man sich einen Titanen kommen lassen. Ein Zielmarker auf dem Boden bedeutet dem über einem schwebenden Landungsschiff, wo die Kampfmaschine in Empfang genommen wird. Die Titanen sind allerdings keine tumben Werkzeuge, so wie in Mechwarrior Online. Nein, sie besitzen auch ein gewisses Maß an Eigenintelligenz. So schießt der Titan auch ohne Pilot an Bord auf unmittelbare Bedrohungen. Bei Bedarf greift er auch nach seinem potenziellen Piloten und setzt diesen ins gepanzerte Cockpit (siehe Kasten). Klappe zu, alle vier Monitore aktiviert, Head Up Display online – all systems nominal. Umgeben von einigen Zoll gehärteter Panzerung, etwa fünf Meter über dem Boden und im Trab schneller als selbst ein Hochleistungssprinter, bewegt man sich über das Schlachtfeld.

    Schlagkräftige Extras

    Sitzt man selbst im Cockpit, entfaltet das Metallmonster erst sein volles Vernichtungspotenzial. Die schwere Titanen-Kanone XO-16 Titanfall: Dieser Titan versucht, feindliche Infanterie in einem Gebäude auszuräuchern. Titanfall: Dieser Titan versucht, feindliche Infanterie in einem Gebäude auszuräuchern. Quelle: Electronic Arts verschießt 40-mm-Explosivgeschosse und im linken Arm befindet sich eine spezielle Energiewaffe, mit denen der Titan anfliegende Projektile nicht nur aufhalten, sondern auch zurückschleudern kann. Mit einer Überladung dieser Energiewaffe ist es sogar möglich, dem Gegner erheblichen Schaden zuzufügen.

    Trotz der starken Bewaffnung und massiven Panzerung, unverwundbar ist man freilich nicht. Nicht nur, dass ein Titan nach ausreichend Beschuss in die Summe seiner Teile und mehr zerlegt wird, es gibt auch für Infanterie die Möglichkeit, auf einen Titanen aufzuspringen, eine Wartungsluke auf der Oberseite abzusprengen und den Inhalt des Sturmgewehrmagazins in dessen Innenleben zu pumpen. Damit nicht genug. Gelingt es Euch mit Eurem Titan, die Cockpit-Klappe eines Gegners aufzureißen, könnt Ihr den Piloten herausgreifen und wegschleudern.

    Trotz Energiewaffe, Raketenstiefeln und Titanen, nichts davon ist derart absurd futuristisch, dass es unglaubwürdig wirken würde. Grobe Schweißnähte an den Stoßkanten der Panzerplatten oder das spartanisch wirkendes Cockpit lassen Titanfall eher nach einem "Very Modern Warfare" aussehen, und das passt ja in die Spielographie der Entwickler. Der Kern von Respawn Entertainment stammt nämlich von Infinity Ward, den Schöpfern der Call-of-Duty-Reihe, die uns in den letzten Jahren den einen oder anderen Teil der Modern-Warfare-Serie geliefert haben. Allerdings sind die Exilanten bereits nach Fertigstellung von MW2 ausgestiegen, noch bevor die Serie wegen unkreativen Eigenplagiierens etwas in Verruf geriet. Mit Titanfall, so scheint es, planen sie die Verwirklichungen eigener Ideen, die im Multiplayer über das hinausgehen, was Modern Warfare im PvP zu bieten hat. Wenn das nicht vielversprechend klingt!

    PvP vs. PvE

    Im Multiplayer-Modus spielen nicht nur die Titanen, sondern auch NPCs eine zentrale Rolle. Statt also nur auf Mit- und Gegenspieler zu treffen, bestreiten dutzende von KI-Kollegen die Missionen mit Euch. Das soll den Druck von Neueinsteigern nehmen, die es in anderen Titanfall: Die Flotte kurz vor dem Angriff auf einen feindlichen Planeten. Ihr seid an Bord eines Landungsschiffs. Titanfall: Die Flotte kurz vor dem Angriff auf einen feindlichen Planeten. Ihr seid an Bord eines Landungsschiffs. Quelle: Electronic Arts reinen PvP-Spielen anfangs besonders schwer haben. Steigt man zum Beispiel jetzt noch in Battlefield 3 ein, stellt man bald fest, dass die meisten Server von hochgelevelten Profis bevölkert werden, die einem pixelgenau den kleinen Zeh abschießen. Stattdessen wird bei Titanfall die Spielerzahl pro Mission geringer sein, während die NPCs als Kanonenfutter dienen. Das impliziert, dass man selbst natürlich auch nicht allein unterwegs ist. KI-Kameraden stehen selbstverständlich auch auf der eigenen Seite und kämpfen sich durch über die vom Krieg verwüsteten Planeten.

    Gebäude zerstören ist allerdings nicht drin. Im Gegensatz zur Frostbyte-Engine des Genrekonkurrenten Battlefield 3, bleiben Gebäude auch bei stärkstem Beschuss intakt. Kein Wunder, denn zerstörbares Gelände macht die Programmierung von Wegfindungsroutinen KI-gesteuerter Kämpfer zur Herkulesaufgabe, die selbst für sehr erfahrene Entwicklerteams nicht immer zu Einhundertprozent zu lösen ist.

    Gibt's eine Kampagne?

    Wenn es Nichtspielercharaktere im Multiplayer gibt, dann liegt der Schritt zum Singleplayer-Modus nahe, oder? Leider nein, und daran wird sich höchstwahrscheinlich auch nichts mehr ändern. Chefentwickler Vince Zampella hat dazu in einem Interview deutlich Position bezogen. Darin sagte er: "Wie viele Spieler schließen den Singleplayer-Modus überhaupt ab? Es sind nur ein paar Prozent." Und für die paar Prozent würde sich der Aufwand nicht lohnen, schließlich habe sein neues Studio Respawn Entertainment nicht die Ressourcen, zwei Spiele gleichzeitig zu entwickeln. Und das wäre de facto so, wenn sie gleichzeitig eine dichte Singleplayerstory mit abwechslungsreichen Szenarien und einen ansprechenden wie ausbalancierten Mehrspielermodus bieten würden.

    Titanfall: Die hochgerüstete Infanterie verfügt über Raketentriebwerke, die es Euch sogar erlauben, an Wänden zu laufen. Titanfall: Die hochgerüstete Infanterie verfügt über Raketentriebwerke, die es Euch sogar erlauben, an Wänden zu laufen. Quelle: Electronic Arts Stattdessen fügen die Entwickler bei ihren Multiplayer-Missionen Prologe und Epiloge hinzu, die dem Spieler ein Gefühl für ihre Aufgabe vermitteln. Gleich zu Beginn des Cinematic Trailers, den Respawn Entertainment zur Ankündigung von Titanfall veröffentlicht hat, wird man auf das Spiel eingestimmt. Der Protagonist steht am frischen Grab seiner Geliebten, im Hintergrund schwelen die Reste der niedergebrannten Siedlung. Agressoren haben den Ort überfallen, unser Held war gerade – wie in so vielen Spielen – andernorts. Was ihm bleibt, ist seine Geliebte zur letzten Ruhe zu betten und Rache zu schwören. Angespornt durch den persönlichen Verlust, greift unser Held erneut zur Waffe. Denn er ist ein Veteran vergangener Konflikte. Er hatte zwar geschworen, nie wieder in einen Krieg zu ziehen, aber der Krieg hat ihn eingeholt und erneut in seinen Bann gezogen.

    Über Kimme und Korn

    Gespielt wird gewohnt aus der Ego-Perspektive und wahlweise über Tastatur und Maus (am PC) oder per Gamepad (Konsole). Selbst die Mechs bieten eine Cockpit-Sicht, was ja bei vielen Action-Shootern nicht der Fall ist. Eine Minimap und Zielanzeigen informieren einen stets, ob sich Freund oder Feind in der näheren Umgebung aufhalten und wohin man als nächstes muss. Dabei geht es in der gezeigten Gameplay-Demo um strategisch wichtige Punkte, wie zum Beispiel eine Flak-Stellung, welche die eigenen Landungsschiffe unter Feuer nimmt. Oder eine Funkstation, die es einzunehmen gilt. Ist ein Missionsziel erledigt, kommt das nächste an die Reihe – Wahlmöglichkeiten gab es in dem bislang gezeigten Material noch nicht. Streng lineare Multiplayer-Missionen bieten jedoch den Vorteil, dass sich ganz automatisch Hotspots – also heiß umkämpfte Gebiete – und damit Fronten bilden. Ob es auch offene Maps à la Battlefield geben wird, bleibt abzuwarten.

    Titanfall erscheint für alle drei Microsoft-Plattformen, also für Xbox One, Xbox 360 und natürlich für den PC. Optik und Performance verdankt das Spiel der ausgereiften Source-Engine, die auf modernen Systemen stabil 60 FPS ermöglichen soll. Ob ein Release auch für die Playstation 4 geplant ist? Aktuell nicht, vollkommen ausgeschlossen sei dies laut den Entwicklern jedoch nicht. Wenn, dann vermutlich erst deutlich nach dem Xbox- und PC-Start, der Anfang 2014 erfolgen soll.

    01:44
    Titanfall: E3-Highlight-Trailer
    Spielecover zu Titanfall
    Titanfall
  • Titanfall
    Titanfall
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Respawn Entertainment
    Release
    13.03.2014
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von Milissa
    Was man schon so sieht gefällt mir. Mal abwarten was noch so kommt.

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    Cover Packshot von Dishonored 2 Release: Dishonored 2 Bethesda Softworks , Arkane Studios
    • Storyteller
      16.08.2013 21:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Milissa
      am 16. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was man schon so sieht gefällt mir. Mal abwarten was noch so kommt.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1083459
Titanfall
Titanfall: Vom Himmel hoch, da kommt er her... Vorschau
Alles Gute kommt von oben? Das hängt im Online Team-Shooter Titanfall davon ab, ob die herabstürzenden Mechs freundlich gesinnt oder nicht.
http://www.buffed.de/Titanfall-Spiel-15918/Specials/Titanfall-Vom-Himmel-hoch-da-kommt-er-her-Vorschau-1083459/
16.08.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/08/Titanfall_04-buffed.jpg
titanfall
specials