• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      29.05.2013 15:04 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Mindphlux
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die MMO-Welt und die Ansprüche bzw. die Wünsche der Spieler sind seit einiger Zeit überhaupt nicht mehr in Einklang zu bringen. Der Markt ist sowas von unüberschaubar geworden, dass Blizzard gar nicht mehr sicher sein kann, wie ein neues NextGen-MMO auszusehen hat damit es erfolgreich wird. Genau aus diesem Grunde schieben sie es jetzt so vor sich her, bis man wieder einigermaßen abschätzen kann, wohin die Reise eigentlich mal gehen soll oder kann. Die "alten Zeiten" kommen eh nicht zurück. Und wer glaubt, dass es ein kassisches MMO wird, der kann bitterlichst enttäuscht werden. Egal, was es am Ende tatsächlich wird, es wird einschlagen wie eine Bombe, weil es von Blizzard und der Nachfolger von WoW ist. Aber einige Monate Später wird dann erst der Strich unter diese Rechnung gezogen..ob es sich halten kann und die Leute begeistert oder eben nicht.
      Hellchamp
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Genau aus diesem Grunde "
      ach wirklich deswegen? hat blizzard sich bei dir ausgeweint, oder woher weißt du das?

      ZITAT:
      "Egal, was es am Ende tatsächlich wird, es wird einschlagen wie eine Bombe, weil es von Blizzard und der Nachfolger von WoW ist."


      also marke + vorprodukt = bombe. brb leute ich kauf mir ein iphone5.
      QuQ
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei WoW hat Blizz ja seinerzeit das Konzept "Leicht zu erlernen, schwer zu meistern" noch gut umgesetzt.
      Bei Diablo3 wurde daraus allerdings eher ein "nichts zu lernen, nichts zu meistern"

      In die gleiche Richtung entwickelt sich WoW seit den letzten zwei Addons eigentlich auch gerade.

      Damit aus Titan was wird müsste der Schuster mal wieder zu seinen Leisten zurück. Allerdings bezweifle ich langsam das sie das noch können.

      Das ideale neue MMO wäre wahrscheinlich nichtmal eine Megainnovations-Bombe... es würde wahrscheinlich ähnlich verfahren wie WoW seinerzeit.
      Die besten Ideen von überall her aufgreifen und in ein leichter zugängliches, dennoch nicht weniger komplexes und besser umgesetztes Gesamtpaket verpacken. Evtl. noch mit ein paar guten eigenen Ideen abgerundet.

      Zugänglichkeit und Umfang von WoW, Kampfsystem ähnlich Tera, WorldEvent basierte Quests ala Guild Wars 2 mit ähnlichem Levelangleichungssystem, evtl noch das getrennte Lootsystem von D3 etc etc. Wie wärs ?
      Todeswolf
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ein Satz dazu

      "Die Motivation liegt im bestrebten nicht im Erreichten ! "

      Erst vor kurzen musste ich wieder Qualvoll feststellen wie extrem unnötig und langweilig die Instanzen geworden sind und das bleibt auch noch mit HC-Inis und Lfr-Raids !

      Bis zu Bc-Zeiten habe ich die Inigänge geliebt und ich hatte auch kein Problem damit das sie 1-1,5h dauerten !
      CC..das kennen der Mosnter und ihre Fähigkeiten sowie Klasse Heiler Tank FernDD usw. waren entscheident sowie das kennen der eigenen Klasse über die Schadensfähigkeiten hinaus !

      Heute gibt es in WoW ja nur noch 3Klassen Heiler DD´s (die sich nur mit verschiedenen Animationen unterscheiden) und Tanks (wobei auch diese schon teilweise extrem viel Schaden machen oder wie der TDR in Schlachtzügen unter den besten Heilern sind)

      Ich finde eine andere Klasse spielen sollte sich auch anders anfühlen und Anforderungen in einer Gruppe haben . und sich nicht nur von der Animation unterscheiden !
      Derulu
      am 31. Mai 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Darum sag ich ja: Beides hat seine Vor- aber auch seine Nachteile
      QuQ
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Auch nur für den "Bruchteil" an Spielern, die damals raiden konnten, Naxx Classic haben 6% aller Spieler bis zum Ende gesehen, Sonnenbrunnenplateau ganze 3%"


      Was allerdings damals nicht an fehlender Motivation sondern eher am dafür nötigen Aufwand lag, der für die meisten dann einfach zu hoch wurde.

      Geraidet wurde dennoch sehr viel, und mit größerer Begeisterung als heute, auch wenn nur wenige wirklich bis zum letzten Rest des Raidcontents durchgekommen sind.
      Unzählige Gilden kamen halt nur bis Boss X von Instanz Y, oder hatten nur den vorletzten Raid des Addons clear.
      Ging mir oft ähnlich ich habe auch aus Zeitmangel längst nicht jeden Endboss der alten Addons zu Gesicht bekommen während er noch aktuell war. Was ausgemacht hat mir das aber nie, war eher toll das da noch was da war was man eben noch nicht gesehn hatte und eventuel noch erreichen konnte.

      Ich finde ehrlich gesagt nicht das man unbedingt alles in einem Spiel gesehn haben muss ohne sich das erarbeitet zu haben. Da sollte immer noch was am Horizont wie die Karotte an der Stange verbleiben, ansonsten geht einfach die Motivation baden sobald man alles gesehn hat.
      Ob das "nur" in einem Leichtmodus war spielt dabei eben kaum eine Rolle.
      latosa
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naxx Classic haben 6% aller Spieler bis zum Ende gesehen.Man mußte auch erstmal fast 2monate ruf farmen um überhaupt die Berechtigung zu haben diese raidinstanz zubetreten, wer will das heute noch?.
      Derulu
      am 31. Mai 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Da war die Motivation seinerzeit als die schweren Bereiche in eigenen Raidinstanzen lagen, die gestaffelt nach Schwierigkeit aufeinander aufgebaut haben doch weit höher. Da hat man sich noch der Reihe nach mühsam durchgearbeitet."


      Auch nur für den "Bruchteil" an Spielern, die damals raiden konnten, Naxx Classic haben 6% aller Spieler bis zum Ende gesehen, Sonnenbrunnenplateau ganze 3% - viele "Feierabendspieler" haben da noch gar nicht gespielt oder nicht mal den "ersten" Raid des jweiligen Addons zu sehen bekommen und das mit noch deutlich weniger Alternativcontent,der aber auch "langwieriger" war - beides hat grundsätzlich seine Vor- und aber auch seine Nachteile (zB.: einerseits kann man mit 3 Schwierigkeitsgraden deutlich mehr Spieler dazu verhelfen, in absehbarer Zeit, wenn der Content halbwegs aktuell ist, zu einem "Erfolgserlebnis" zu kommen und man hat als Designer nicht nur für einen winzigen Bruchteil der Spieler monatelang gearbeitet - andererseits sinkt aber bei einem großen Teil der Spieler die Motivation, höhere Schwierigkeitsgrade zu besuchen, wenn sie mit einem Einfacheren durch sind - so etwas sehen die Entwickler aktuell, soweit ich mich erinnern kann, auch als Problem des LfR, der zwar gar nicht nötig wäre um "Normalmode" spielen zu können, von vielen, die eigentlich "Normalmode" spielen könnten aber nur noch der LfR genutzt wird und wenn sie durch sind, dann sind sie durch, Normalmode wird aussen vor gelassen)
      QuQ
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Dem könnte man entgegenstellen, dass gerade mal 0,5% aller "Raider" den aktuell "letzten" Raidboss auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad bezwungen haben - also wohl immer noch in einigen Bereichen "hard to Master""


      Wofür wohl die Hauptursache das abschieben in einen relativ uninteressanten Randbereich ist. Kaum jemand der den gleichen Boss schon X mal in den Leichtmodi umgebrezelt hat ist überhaupt motiviert sich mit den Hardmodes wirklich auseinanderzusetzen.

      Da war die Motivation seinerzeit als die schweren Bereiche in eigenen Raidinstanzen lagen, die gestaffelt nach Schwierigkeit aufeinander aufgebaut haben doch weit höher. Da hat man sich noch der Reihe nach mühsam durchgearbeitet.

      Wen juckts da im Vergleich ob man den gleichen Boss in etwas schwerer für geringfügig bessere Stats auf den gleichen Items nochmal umhaut?

      An so epische Momente wie "Nefarion down, BWL clear!" kommt das nicht ansatzweise heran und motiviert demendsprechent auch nicht.

      P.S. Ich persöhnlich tue mich seit Tera eher schwer damit mich überhaupt noch mit den alten aufschalt Kampfsystemen anzufreunden, die fühlen sich nurnoch ziemlich altbacken an. Das liese sich sicher auch noch deutlich besser umsetzen als es bei Tera der Fall ist.
      Derulu
      am 31. Mai 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "In die gleiche Richtung entwickelt sich WoW seit den letzten zwei Addons eigentlich auch gerade."


      Dem könnte man entgegenstellen, dass gerade mal 0,5% aller "Raider" den aktuell "letzten" Raidboss auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad bezwungen haben - also wohl immer noch in einigen Bereichen "hard to Master"

      Der Vorschlag klingt interessant - allerdings bezweifle ich persönlich, dass ein Kampfsystem wie es Tera hat tatsächlich so gut ankommt
      Kuttenbrunza
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hmm, da es Warcraft mittlerweile fast 20 Jahre
      gibt denke Ich nicht wirklich das Blizz dieses Universum beiseite legt.

      Vielmehr glaube ich wirklich das ein nächster "neuer" Titel von Blizz,
      wer oder was auch immer sagt von wem auch immer dahingestellt,
      wieder an Warcraft angelegt wird.

      Ganz vernünftig gedacht,
      wer lässt so einen Goldesel denn links liegen?

      Vor allem weil viele Designer, Entwickler usw.
      so viel neues über das System gelernt haben.
      Kein anderes Genre egal wohin man blickt,
      hat es solange geschafft ein Millionen Publikum mit
      dem gleichen Aufhänger zu begeistern
      bzw. an sich zu binden.

      Da ein komplett neues Konstrukt zu entwickeln
      und hoffen es wird kein Konkurrenzprodukt zu schon existierenden
      eigenen Produkten, .... ????
      klingt doch schon doof oder ...

      Wer bitte nimmt , oder hat noch soviel Zeit ein 2 bzw ein 3 MMo zu spielen.
      Ich würde das nicht schaffen.

      mfg kutte
      Derulu
      am 31. Mai 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "naja ich hoffe jedenfalls das wir erste Infos auf der BlizzCon trotzdem zu sehen bekommen. "


      Sollte das Gerücht, um das sich diese News dreht, tatsächlich wahr sein, dann ist dieses Szenario leider eher unwahrscheinlich
      Little-Zero
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      NextGen MMO heißt nicht, dass es ein MMORPG wird, denn Blizzard stuft Diablo 3 unter "MMO" weil es jederzeit mit mehreren Leuten gespielt werden kann.

      Ich würde ja fast sagen, dass die an Warcraft 4 arbeiten oder evtl ein Shooter-MMO im Starcraft Universum basteln aber da Blizzard ja sagte dass es dieses Spiel in keinem der bereits existierenden Universen (Warcraft, Starcraft und Diablo) spielen wird sondern ein komplett neues Universum sein wird... naja ich hoffe jedenfalls das wir erste Infos auf der BlizzCon trotzdem zu sehen bekommen.
      Derulu
      am 31. Mai 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Keines der bekannten Blizzard -Universen, ist die einzige der wenigen Aussage, die sich immer wieder wiederholt seitens der Entwickler - da sollte dann doch was dran sein

      Man hat weiterhin WoW für das Warcraftuniversum, weiters kommt ein "Dota" zu Warcraft, "Hearthstone" kommt, ein Film ist in Arbeit...
      Ascalonier
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      5.3 war ein bisschen zu mager, jetzt wird mit hoch druck an 5.4 und vielleicht an der nächsten Erweiterung der smaragdgrüne Traum oder die Zerstörung aus dem All wie der Todesschwingens Sohn prophezeit hat.
      Little-Zero
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      es deutet halt alles auf die legion hin, wenn die titanen wirklcih irgendwann mal nach azeroth zurückkehren, dann wird das bestimmt der showdown von wow wo alle götter frei sein werden und die apokalypse über uns hereinbricht xD
      Ascalonier
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja das Alles waren ja nur Vorschläge vielleicht wird die nächste WoW Erweiterung mit Titan verknüpft per Zeitreisen z.b. aber es gibt auch viele andere Möglichkeiten.
      Little-Zero
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Damit ist die Legion gemeint gewesen, in einer Unterhaltung, wo er den Planeten darstellte, hat es grüne meteore geregnet und das sind Infernals = Legion.

      Und hört auf mit dem Grünen Traum, jeder der die Lore kennt, weiß das ein solches Addon nicht existieren kann. Vllt ein paar Qs, das man den betreten muss um ein Problem zu beheben aber nicht als ganze Fraktion.
      Und an alle die es nicht wissen: Der Smaragdgrüne Traum ist eine Art Geisterwelt, eine Blaupause für Azeroth (wie z.b. der Abgesicherte Modus in Windows). Und man kann den nicht einfach so betreten.

      Und jene, die jetzt meinen "Ysera kann es uns erlauben"... sie hat ihre Kraft verloren und kann den Traum somit nicht mehr wirklich kontrollieren und somit auch net einfach so leuten Zutritt gewähren und somit wäre ein "sicherer" Weg in den Traum weg und der normale Weg ist seeehr riskant. Die, die die Bücher gelesen haben, wissen wieso! Denn selbst Korislstrasz war es net so einfach den zu Betreten.
      Little-Zero
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin der Meinung, dass das Spiel schon zu 80% fertig ist, sie nun einen guten Teil der Mitarbeiter auf andere Projekte verteilen (unter anderem WoW, D3 und Blizzard Allstars). Die Grundlegenden änderungen können alles mögliche sein bzw. kann alles mögliche bedeuten. Blizzard wird nach 6Jahren Entwicklung das Projekt nicht einfach einstampfen.
      Und ausserdem ist es eine Hoffnung dass WoW mit dem nächsten Addon besser wird. Es arbeiten ja schon seit einigen Monaten einige der alten Designer wieder an WoW, die mit BC release zu TITAN abgezogen wurden.
      Und einer dieser alten Designer gab mal "das nächste Addon wird hammer" zum besten - auf twitter.

      Und ich glaube sogar, dass Blizzard diesen Schritt gegangen ist, nicht weil TITAN sich nicht so entwickelt wie erhofft, sondern weil die was gegen die sinkenden Zahlen bei WoW machen müssen und da sind "extra Mitarbeiter" der alten schule halt hilfreich.
      Immerhin ist WoW Blizzards Haupteinnahme, mit denen die die anderen Spiele überhaupt erst finanzieren können.

      Jedenfalls habe ich die Hoffnung das es mit diesem Schritt nun besser für WoW wird, aber leider müssen wir auf TITAN länger warten. Es wird aber sicher erste Infos auf der Blizzcon geben, wenn nicht... dann heul ich! xD
      Arrclyde
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Genau: Die Spiele waren LAUT Blizzard bescheiden.
      Allerdings war sowohl der Wunsch der Community nach beide Spielen groß. Und soweit ich weiß schwirrt im Netz eine Version von Warcraft Adventures rum die von ein paar Fans finalisiert und Spielbar gemacht wurde.

      Ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber bei Informationen die ich nur aus einer Quelle erhalte bin ich skeptisch. Vor allem dann wenn es der Hersteller selber ist, und erst recht dann wenn man keine Vergleichsmöglichkeit hat. Solange bis es genug Informationen gibt klingt "hat nicht unseren Ansprüchen genügt" für mich immer wie eine lahme Ausrede.

      Warcraft Adventures kam zu spät. da wurde die Point-and-klick-Adventure Sparte schon für Tot erklärt. Blizzard hat sich eben keine Einnahmen mehr ausgerechnet.
      Starcraft Ghost mag Technisch nicht gut gewesen zu sein, aber anstatt dort Geld zu investieren hat man sich die Mühe gleich gespart.... und das fanden einige Fans etwas enttäuschend.

      Ich weiß nicht ob Titan eingestampft wird. Aber so hoch ist der "Druck" aus der Presse und von den Fans nicht. So viele Gespräche im Internet gibt es nicht.

      Die #ps4nodrm Kampagne von Neogaf ist definitiv viel größer zur Zeit. Ein Wunder das Buffed darüber nicht berichtet. (Quelle => http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=568033 ) DAS nenn ich mal Druck der Öffentlichkeit.

      Blizzard macht auch nicht alles richtig, und so manche Entscheidung darf ruhig auch mal angezweifelt werden.
      BlackSun84
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warum "nicht mit Ruhm begleckert"? Die Spiele waren lt. Blizzard bescheiden, daher wurden sie eingestampft, die Story gabs dann als Romane. Besser so, als die Titel durchdrücken und für 40 Euro (oder bei WC-Adventures wohl eher 80 Mark) Schrott rausbringen. EA hätte das wohl gemacht.....

      Allerdings denke auch ich nicht, dass Titan eingestampft wird. Dafür ist auch der Druck seitens der Fans und Presse zu hoch, viel höher als anno 99 oder 2003.
      Arrclyde
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das mag ich so an dir Derulu.... trotz deiner oft unverhohlenen Verbundenheit zu Blizzard, bleist du doch realistisch. Ja Starcraft Ghost und Warcraft Adventure sind Bespiele bei denen sich Blizzard nicht grade mit Ruhm bekleckert hat.

      @Little-Zero:
      Ich glaube nicht das WOW vom Kernteam bei Blizzard wieder mehr Zuwendung bekommt. Dort sitzt mittlerweile ein neues, eingespieltes Team dran.
      Auch bin ich nicht davon überzeugt das Titan wirklich von einer Verschiebung profitiert. Wenn sie sich zu lange Zeit lassen kann das sowohl für die Grafik, als auch für das Spielprinzip selber bei Release bedeuten: Schrecklich veraltet.

      Das hat bei WoW noch wunderbar hingehauen, ich bezweifel aber das ihnen das heute noch mal gelingt.
      Derulu
      am 31. Mai 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Blizzard wird nach 6Jahren Entwicklung das Projekt nicht einfach einstampfen."


      Starcraft: Ghost und Warcraft Adventures haben sie auch nach Jahren der Entwicklung (Letzteres war quasi fertig) eingestampft
      Diola
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das bestätigt eigentlich nur meine schon öfters erwähnte Theorie, dass es nie konkrete Pläne zu einem kommenden MMO gab. Ich vermute allen ernstes dass von Titan nur geredet wird um den Wert von Blizzard zu steigern. In Wirklichkeit haben die vermutlich absolut gar nichts.
      Arrclyde
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die aktien fallen vorher, dann MUSS es rauskommen egal ob "die Qualität reicht"...
      BlackSun84
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und wenns rauskommt, fallen die Aktien in den Keller....
      Arrclyde
      am 31. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja..... irgendwie schon komisch das bei der Anzahl an Leuten die an Titan arbeiten noch so gar nichts geleakt ist.... Nichts. Nicht mal Textfetzen zur Story und zum Universum. Und dafür das vor Ewigkeiten mal aus dem Hause Blizzard aufgeschnappt wurde "Wir spielen es bereits und es macht Spaß" sind einfach viel zu wenig Infos bekannt..... eher gar keine.

      Und bei einem in der Mache befindlichem Spiel bei dem so gar nichts bekannt ist bedeutet das entweder: Blizzard hat strengere Sicherheitsvorkehrungen als das US-Verteidigungsministerium aus dem schließlich auch noch niiiiiiiie niemals nicht und unter gar keinen Umständen Informationen haben heraus sickern lassen *husthusthust*, ODER aber das Spiel existiert noch gar nicht und sind nur Gedankenspiele.... was bedeuten würde das "Wir spielen es bereits und es macht Spaß" schlicht und ergreifend gelogen wäre.

      Ich glaube nicht das Titan bereits existiert. Denn dann hätten wir schon irgendwas gesehen. Irgendwelche Informationen bekommen. Alles was gesagt wurde (es existiert, inGamewerbung als Finanzierung, F2P, mehr Spieler als WoW ansprechen) klingen tatsächlich als wolle man einen Hype (vor allem bei möglichen Investoren) erzeugen um das eigene Kapital zu schonen.

      "Hey Leute! Blizzard plant ein neues MMO..... in einem neuen Universum. Das MUSS riesig werden! Lasst uns ihnen Kohle zuwerfen." <= Jap genauso stelle ich mir Aktionäre vor heutzutage.
      elenial
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es steigert sicher nicht den Wert von Blizzard wenn sie jetzt erst 2016 damit rausrücken wollen.

      Bei der Konkurrenz die im Moment im Umlauf unterwegs ist, ist der Umstand das es nun immer noch drei Jahre dauert eine ernste Schlappe.

      Schon gar erst deshalb weil sie jetzt jährlich gut eine Million Spieler verlieren.

      Aber vllt hast du Recht und sie sind so hirnrissig und glaubten mit Gerüchten über ein in Wirklichkeit noch nicht in der Arbeit befindliches Spiel ihren Wert zu steigern...
      Todeswolf
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Für mich müsste ein nextGenMMo eine mischung von verschiedenen Genre´s sein
      Kampf ala Fps oder Tps + Handel/Produktion/Wirtschaft+Management/Politik dazu gibt es noch einen sozialen Bereich für alle wo man sich auch kreativ betätigen kann !
      Ich könnte mir 10Stufen für jede Richtung vorstellen , entweder man ist nur Kämpfer dann kann man die Stufe 10 erreichen und somit alle Waffen Modi den Max Dmg usw erreichen ,
      oder man entscheidet sich für 2 Richtungen wobei das wie bei einer Wage funktioniert je mehr ich das eine kann um so schlechter bin ich beim anderen , jedoch kann man nie die max stufe von der solo Ausrichtung erreichen !

      Das ganze als Sandbox auf einer riesigen Welt und sehr komplex , so das man sich zb. in der Produktion schon sehr spezialisieren muss um Erfolgreich zu sein und nicht quer durch den Gemüsegarten alles machen kann !

      Weiters sollte es Mini Spiele enthalten ...zB. Autorennen wo man sein Auto umbauen kann und auch Obtisch gestalten kann !
      Oder eine Bar wo man Poker spielen kann usw.

      Ich spiele schon lange MMo´s und auch Solo Spiele , und habe für mich herausgefunden , das ich mich in einer MMoWelt verlieren möchte , das geht aber nur wenn es mehr Möglichkeiten gibt ausser Kämpfen , so wie es im Moment ist , wird es schnell Langweilig!

      Damit könnte man verschiedene SpielerTypen in ein Spiel brigen , was in meinen Augen eine Bereicherung für die MMo´s wäre !

      Todeswolf
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kann ich nicht erkennen , eher im Gegenteil ich finde gerade die Themepark MMOs sind Alt und Langweilig , weswegen man auch bei einen neuen MMo schon nach par Quests kurz vorm einschlafen ist !

      Und so toll können es die meisten Spieler ja dann doch nicht finden , denn sonst wäre die Bindung zu den Heutigen MMo´s länger als nur 1-2Monate ^^

      @Imanewbie
      sowas in der Art gibt es APB nennt es sich und ist F2P ...aber perfekt ist anders
      Imanewbie
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich würde mal davon ausgehen das blizz versucht ein mmo zu entwickeln was Plattformübergreifend funktioniert, PS,XBOX und PC). Vom setup her könnte ich mir am besten soetwas wie GTA vorstellen. Eine Freie Welt mit Minispielen, aber mit einem roten Faden der durch die Welt führt. Dazu noch multiplayer lastiger als GTA und schon hat man ein perfektes mmo.

      mfg
      BlackSun84
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Deine Wünsche sind schön, nur man hat in den letzten Jahren gesehen, wie viele Spieler wirklich Sandbox wollen. Was mal vor 10-15 Jahren war, interessiert hierbei nicht, die Mehrheit der Spieler will ein Themepark-MMOG mit überwiegend PvE-Anteil.
      Dämonilus
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      lol...so lange noch...nach ja hätte ich nicht gedacht.
      finde ich aber auch sehr gewagt wenn man bedenkt in welche richtung sich wow bewegt.
      will auch kein anderes mmo schöner reden aber wo soll die reise noch bis 2016 hingehen?
      will gar nicht erst von grafik und innovation reden. ich bin gespannt...etwas.
      Starblaster
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wo die Reise hingeht ist meiner Meinung nach klar... noch 2 Addons und mit dem überleitenden Finale zu Titan ... Da WoW wohl einen Teil des Hintergrunds zu Titan bilden wird, kann man auch davon ausgehen, dass man hier an etwas wie analog zu Warhammer 40K für WoW arbeitet. Wenn ein Team aus den 70 Mitarbeitern wieder für WoW abgestellt wird, kann man die Patch- und Szenario-Anzahl noch erhöhen, um damit zu versuchen die Spieler ein Jahr länger bei der Stange zu halten. Langfristig denke ich wird die Spielerzahl aber weiter schrumpfen und sich bei 5 Millionen einpendeln(was immer noch das erfolgreichste Abomodell wäre) es sei denn man erobert noch die Next Gen-Konsolen und Blizz scheint das ja auch im Auge zu haben, seit man Diablo für die PS3 herausbringen wird. Geld genug in der Kriegskasse hat man um die Zeit zu überbrücken, da man auch mit "Kleinvieh" wie Hearthstone und die nächste SC2-Erweiterung in dem Zeitrahmen aufwarten kann.
      Tori
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Warum sagen immer alle Blizzard hat WoW versaut ?

      Schlussentlich war es der Erfolgsgeile Kunde der WoW versaut hat man muss als denkender Mensch nur mal das WoW Forum lesen da muss man nicht mal Psychologe sein um zu erkennen was da mit den Leuten los ist.

      Wenn die Gamercommunity Spiele fordert mit Tiefgang und alles andere einfach weder spielt noch kauft werden die Hersteller das liefern und wenn nicht, bekommen wir halt das was wir jetzt haben.
      Mit Vorteil für den Hersteller denn das lässt sich nähmlich auch billiger produzieren.

      Die Zeiten sind nun mal vorbei wo Gamer für Gamer programmierten.
      Heute heisst es Fastfood für die Fastfoodgesellschaft.
      Starblaster
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Stimmt in Zeitalter von Kickstarter Projekten nicht mehr so ganz. Hier gibts durchaus ambitionierte Projekte. Wobei die Zeit zeigen wird was sich da durchsetzt und was nicht. Das man als Blizz den Massenmarkt bedient kann man wie du schon richtig sagst niemanden zum Vorwurf machen. Letztlich ist man den Besitzern halt verpflichtet also den Aktionären den höchstmöglichen Gewinn einzufahren... wobei das eine gewisse Qualität nicht ausschließen sollte, aber die war bei Blizz bis jetzt immer gegeben.
      BlackSun84
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich stimme Dämonilus zu. Ich habe mittlerweile zu wenig Freizeit, als mir in dieser noch Dailys und Grind geben zu müssen. Dazu gibt es zu viele Alternativen. Leveln ja, aber Endgamegrind nein. Meine jüngeren Cousins hingegen, alle so zwischen 12 und 20 (meine Eltern waren recht früh ) spielen eher CoD, Battlefield & Co. Die wollen gar keine MMOGs mit riesigen Raidgruppen, sondern lieber schnelle Action.
      Dämonilus
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      du gehst am thema vorbei und gerade was die kunden wollen.
      klar möchte ich als mitte 30iger keine dailys haben nur um mir xyz equip zu haben oder xyz leisten zu können.
      ich möchte mich für mein geld einloggen schnellstmöglich eine gruppe finden. habe ich darauf kein bock will ich story erleben auch gern in form von quest. wenn ich soziale kontakte suche spiele ich kein computer spiel.
      ich will aktion haben und spaß nicht mehr ABER auch nicht weniger.
      mich schreckt es ab wenn ich irgendwelche klassen bis ins kleinste beherrschen muss oder andere spieler nur besser sind weil diese x stunden länger spielen als ich.
      auch wenn diese aussage nicht gefällt so scheint es mir als wird genau diese gruppe sehr viel größer.
      die jugend hat einfach wieder etwas anderes gefunden als mmos.
      mir scheint das es prozentual weniger neue leute gibt sondern eben diese wie ich die 7 jahre spielen und die gewichtung anders legen.
      Vaisser
      am 30. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Alles andere als ein Starcraft Online macht überhaupt keinen Sinn da Zeit reinzustecken. Starcraft verfügt über eine detaillierte Geschichte und viele haben Fantasy-MMOs mehr als satt. Ich will ein eigenes Raumschiff, Blaster und im Universum rumdüsen^^
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1071618
Titan
Titan: Grundlegende Überarbeitungen für das MMO, Release offenbar nicht vor 2016
Offiziell haben die Entwickler bei Blizzard ihr Projekt, das unter dem Namen Titan entwickelt werden soll, nie angekündigt. Allerdings wurde gegenüber Venturebeat nun bestätigt, dass das Team von Titan verkleinert wird. Außerdem soll das Projekt von Design und Technik her geändert werden, weil die Entwickler nicht damit zufrieden waren. Mit dem Erscheinen des Spiels wird frühestens 2016 gerechnet.
http://www.buffed.de/Titan-Spiel-15591/News/Titan-Grundlegende-Ueberarbeitungen-fuer-das-MMO-Release-offenbar-nicht-vor-2016-1071618/
29.05.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/05/titan.jpg
titan,blizzard,mmorpg
news