• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Berserkerkitten
      22.05.2015 14:37 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      kaepteniglo
      am 23. Mai 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Ich find es eigentlich idiotisch, dass die Kartenhersteller ihre Treiber an das Spiel anpassen müssen. Es sollte eigentlich genau anders herum sein.
      Felix^^
      am 22. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und komisch ist dass trotz der eh schon schlechten AMD Performance, IMMERNOCH KEIN AMD Treiber released wurde.
      Variolus
      am 22. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nV hat schon Monate vor Release eines GW-Titels zugriff auf das Programm und kann somit auch mit oft bis zu einem halben Jahr Vorsprung ihre Treiber entwickeln. AMD bekommt Zugriff mit der Goldmaster, also erst wenige Wochen vor Release.
      Klar können sie dann nicht so schnell sein, wie nV.
      Wobei diese hier auch scheinbar riesigen Mist gebaut haben, wenn man sieht, dass so ziemlich jede AMD-Karte schneller ist, als vergleichbare Kepler...
      Aerith
      am 22. Mai 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      War doch damals mit Tomb Raider und TressFX nichts anderes, was soll das Geheule jetzt ? Nur wenn man jetzt mal seine eigene Medizin schmeckt.
      Variolus
      am 22. Mai 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es war sehrwohl etwas anderes. TressFX war offen und nicht proprietär und wurde erst recht nicht gezielt so programmiert, dass es auf nV-Karten gar nicht funktionieren kann. Da es offen war, konnte nV irgendwann (als sie es dannw auch wollten, war ja schließlich ein AMD-Spiel) sogar Treiber basteln, die den Vorteil der AMD-Karten restlos zunichte machten und das Spiel auf nV sogar etwas besser lief.
      Hier wird AMD derartiges aber nicht tun können!

      Daher ist TressFX absolut kein Vergleich zu den "schmutzigen, kleinen Tricksereien" von nV mit Gameworks.
      erban
      am 22. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Frage ist was hat CDProject davon? Die implementierung ist extra-Arbeit und selbst der 30% fps-Einbruch auf nvidia-Karten für ein wenig schönere Haare ist heftig, dabei hat CDProject sonst doch die Grafik reduziert statt wie bei Witcher2 so aufzudrehen, dass selbst aktuelle Rechner Probleme haben. Sticht also doch etwas stark hervor.

      Naheliegendste ist nvidia zahlt an Entwickler um ihre Speziallösung zu implementieren und verburcht es unter Marketing-Kosten. Es kostet sie zwar 30% Leistung aber solange es Ati deutlich mehr mit 50% kostet stehen sie damit deutlich besser da in den Benchmarks.


      Variolus
      am 22. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gameworks erreicht immerhin annähernd 90% der Spielerschaft, die halt überwiegend nV nutzt. Dazu spart man dabei extrem viel Aufwand für die Programmierung der umfangreichen Features, die nV damit bietet. Andere, ebenfalls kostenlose AddIns sind oftmals nicht annähernd so leistungsfähig und außerdem bietet nV für die Nutzung von GW aktive Beratung und Unterstützung bei der Implementierung.
      Bei kleineren Studios wird dann sogar noch Hardware für die Arbeit gestellt, natürlich mit nV-Produkten. Ein Beispiel könnte hier Project Cars sein, die angeblich kein Geld von nV bekamen aber überall im Spiel entsprechende Werbebanner verteilen. Einige 1200 € Grafikkarten sind natürlich kein (Bar)Geld ^^
      Variolus
      am 22. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Fragwürdig sind einige Entscheidungen bei Gameworks auf jeden Fall. Bei TW3 sabotiert sich nV jedoch auch selbst mit seinen GW-Tricksereien, fällt die Kepler in der Leistung sogar noch hinter die teilweise älteren GCN 1.0-Karten der Konkurrenz zurück.
      Für jemanden, der sich vielleicht vor einem Jahr erst eine GTX 780 Ti gekauft hat, ist es sicherlich mehr als nur ärgerlich zu sehen, wie die GTX 290X mittlerweile in so ziemlich jedem Titel deutlich vorbeizieht und gerade bei TW3 selbst die GTX 960, die neu nur ein Drittel des eigenen Highend-Modells kostet, beinahe auf Augenhöhe liegt...
      erban
      am 22. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "unterstützen oftmals sogar höhere DX11 und OGL-Versionen "


      bei Opengl hatte ich noch als 3.3 aktuell war eine Tabelle mit Funktionen wo vermerkt war was bei Ati&nvidia nicht funktioniert. Die standard Funktionen, die jeder nutzt hatten beide komplett drin aber exotisches war dann lückenhaft doch nicht implementiert und dummerweise waren die Lücken auch bei weitem nicht identisch. Daher denke ich sind die Unterstützungsversprechen mit Vorsicht zu geniessen.
      Variolus
      am 22. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das mit der 780 Ti und der 960 is doch für ne Firma normal und geplant. Schließlich will diese, dass ihre neuen Karten gekauft werden"

      Das stimmt sicherlich aber wenn die deutlich günstigere Karte schon vergleichbar ist, ist das aus Sicht des Herstellers doch kontraproduktiv. Interessant wäre es hingegen, wenn nur die aktuellen Topmodelle merklich schneller wären und somit deutlich mehr Geld von denen in die eigene Kasse fließt, die eh schon vor nur einem Jahr tief in die eigene Tasche gegriffen haben....
      ZITAT:
      "vermute die Rendern nicht gleich oder? Konntest immer schon mehr fps mit älteren Karten bekommen weil sie die Instruktionen einfach mal nicht verstanden haben und damit ignorierten.
      100fps ist kein Problem wenn man nichts rendert "

      GCN 1.0 ist nur relativ kurz vor Kepler auf den Markt gekommen (aber eben doch älter ^^). Sie rendern auf der selben Basis wie die nV-Karten, unterstützen oftmals sogar höhere DX11 und OGL-Versionen (eine bekannte Schwäche von nV, die hängen dort oft eine Generation zurück...). Daher fällt dort nichts bei der Berechnung weg. Der größte Unterschied zwischen GCN + Maxwell und Kepler ist die deutlich höhere GPGPU-Leistung ersterer, während Kepler bekanntlich enorme Schwächen in dem Bereich aufzeigten (Gk 110 hat kaum die GPGPU-Leistung einer HD7870), dass selbst Fermi oft stärker war. Bei Maxwell haben sie daher die reine Rechenleistung der GPU außerhalb von CUDA deutlich erhöht.
      Was jetzt wirklich zu den Problemen von Kepler führt, ist aktuell allerdings nur Rätselraten.
      -GPGPU-Leistung
      -extreme Tesselationsraten in neuen GW-Titeln (Tesselationsleistung von Maxwell ist um den Faktor 3 gestiegen, stark tesselierende GPUs von AMD sind auch verhältnismäßig stark in TW3)
      -einfache Treiberfehler (unbeabsichtigt oder nicht, um vielleicht sogar den Verkauf neuerer Modelle anzutreiben... den Fall gab es schließlich früher bereits)
      wären nur einige Möglichkeiten, die alle nicht wirklich unwahrscheinlich sind...

      Am wahrscheinlichsten ist jedoch, dass nV mit seinen "Game-Ready"-Treibern einfach nur geschlampt hat, wie schon bei GTA V...
      erban
      am 22. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "fällt die Kepler in der Leistung sogar noch hinter die teilweise älteren GCN 1.0-Karten der Konkurrenz zurück."


      vermute die Rendern nicht gleich oder? Konntest immer schon mehr fps mit älteren Karten bekommen weil sie die Instruktionen einfach mal nicht verstanden haben und damit ignorierten.
      100fps ist kein Problem wenn man nichts rendert
      xAmentx
      am 22. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das mit der 780 Ti und der 960 is doch für ne Firma normal und geplant. Schließlich will diese, dass ihre neuen Karten gekauft werden
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1159752
The Witcher 3
The Witcher 3: AMD wirft Nvidia Sabotage vor
AMD Chief Gaming Scientist Richard Huddy ist sich sicher, dass Nvidia mit Gameworks und Hairworks vor allem eins im Sinn hatte - die Performance auf AMD-Hardware zu sabotieren.
http://www.buffed.de/The-Witcher-3-Spiel-38488/News/The-Witcher-3-AMD-wirft-Nvidia-Sabotage-vor-1159752/
22.05.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/05/07_witcher3_hairworks_an_nahaufnahme-pc-games_b2teaser_169.png
the witcher 3,amd,nvidia
news