• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Silarwen
      08.07.2012 11:05 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      XellDincht
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hm ich weiß nicht ob ich mir Secret World holen soll (ist das Spiel gut?) . Vielleicht warte ich auf die free2play-Umstellung und teste das Spiel dann...
      Fradi
      am 11. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      warte besser bis es ne test version gibt bzw f2p ist n kumpel spielt es und meint auch das es je weiter du im spiel vorran kommst schlimmer wird mit den bugs
      milosmalley
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich sage eine Test-Version in naher Zukunft voraus ^^
      blooooooody
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Der vergleich mit GW2 ist mies... Der Item-Shop ist zwar da, aber man kann alles kaufen durchs Spielen. Also MUSS man kein Geld reinstecken wenn man Geduld hat
      Arrclyde
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Da hast du Recht Derulu. Allerdings liegt das nicht nur an "Empfänger" was er hören möchte. Grade als Creative Director und Senior Producer sollte man in der Wahl seiner Aussagen besser geschult sein, so dass überhaupt nicht der Eindruck enstehen kann, dass man seine eigene Entwicklung und dei Entscheidungen mit dem Schlechtmachen eines Konkurrenzproduktes (welches noch nicht erschienen ist) begründen möchte.

      Ich sage nicht, dass er es macht. Aber ich behaupte das man das sehr wohl sehr leicht so sehen kann.
      Derulu
      am 09. Juli 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Was ihr alles aus geschriebenen Worten (ohne Mimik, Gestik und Betonung) "herauslesen" könnt, ist sagenhaft
      blooooooody
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Herr Tornquist will GW2 in diese Richtung abschieben... das liest man da heraus...
      Derulu
      am 09. Juli 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Hat auch keiner behauptet, dass es anders wäre (weder hier, noch Herr Tornquist )
      Kheeleb
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Fünf bis zehn Jahre bis F2P ? Das ist aber ordentlich optimistisch. Ich schätze daß TSW noch nicht mal den zweiten Geburtstag erlebt bis zur Umstellung. Das sag ich jetzt nicht weil ich TSW nicht gut finde, sondern weil Funcom doch an AoC gesehen hat daß man mit einem Freemium-Modell (Was Ragnar wahrscheinlich auch gemeint hat als er von F2P sprach) mehr Geld machen kann als mit einem reinen Abomodell.

      Außerdem denke ich daß dieser Weg von Anfang an geplant war. Natürlich musste TSW als Abospiel erscheinen, ansonsten hätte FC die Entwicklungskosten wohl nicht reinholen können, aber sobald die Spielerzahlen rückläufig werden und die Entwicklungskosten zum größten Teil abgedeckt sind wird TSW umgestellt, da bin ich mir ziemlich sicher.

      Ist ja auch ok, mittlerweile haben sich die Freemiummodelle etabliert und sind von einem großen Teil der Spieler akzeptiert. Und solang Funcom den TSW Shop so gestaltet wie den AoC Shop hab ich da auch kein Problem mit.
      Arrclyde
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Erbsenzählerei. Es geht nicht nur darum ob es in 5 bis 10 Jahren zum F2P-Titel wird oder bereits ist. Vielmehr ist es schon sehr optimistisch im Bereich Computerspiele im Allgemeinen und MMOs im Speziellen, über einen solchen Zeitraum zu sprechen. Ich bin mir nicht sicher, aber ich könnte mir denken dass Kheeleb das gemeint hat.
      Derulu
      am 09. Juli 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Er sagt ja nicht, dass das Spiel in 5-10 Jahren umgestellt wird, sondern dass er schätzt, dass es in 5-10 Jahren sicher bereits in F2P ist - das ist ein großer Unterschied
      Fradi
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wer der meinung ist das Funcom nicht sehr lange das abo modell aufrecht halten kann bitte diesen kommentar buffen!

      ihr fragt euch warum? ganz einfach anfangs phase von AAA games als F2P model ist bereits im anlauf hier ein kleines beispiel!

      Warface von Crytek wird ein AAA Game aber es ist völlig kostenlos jeder kann es spielen und wer schöner aussehen will (lol) kann im ingame shop kaufen was aber keinen vorteil im spiel bringt! somit bietet Warface alles was ein AAA Game ausmacht Grafik, Atmosphere, Sound, Support und den ganzen rest!
      Fradi
      am 11. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      pk warface war vielleichtr nicht das beste beispiel da es im moment nur die russen testen können und wir noch warten müssen bis die beta bei uns startet! Aber ich kann Dota 2 nennen100% kostenlos items ausm ingame shop sind rein kosmetischer natur und die boosts die man auch kaufen kann werden für alle spieler im match aktiviert somit hat keiner n vorteil außer halt die beta tester die Dota 2 schon die ganze zeit zocken und die helden in und auswendig kennen und man muss sagen der shop bringt bereits jetzt schon gute zahlen obwohl sich keiner n vorteil erkaufen kann!

      ich fasse nochmal zusammen zu Dota 2

      - du hast alle helden kostenlos von anfang an zur verfügung
      - BattlePoint boosts sind für verbündete und gegnern aktiv
      - Equip aus dem shop hat keine stats sondern dienen nur dazu das dein jeweiliger held besser aussieht
      - du bist nicht verpflichtet im shop zu kaufen da du das ganze equip am ende eines kampfes gewinnen kannst

      und so wird es auch mit großer wahrscheinlichkeit in Warface sein
      Arrclyde
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke wirklich, dass jede Firma die plant ein Abo-MMO auf den Markt zu bringen mittlerweile schon vor dem Start die Möglichkeiten zu einer eventuellen Umstellung von P2P- auf F2P-Modellen bedenkt, falls man die angepeilte Abo-Zahl nicht erreicht.

      Ebenso glaube ich auch das viele Spieler die sich für ein MMO interssieren, sich dieses aber nicht direkt zum STart holen, weil sie fest mit einer Umstellung auf Free-to-Play rechnen (so nach dem Motto: nettes Spiel, werd ich mir ansehen sobald es F2P ist).

      Wie bei einigen F2P Titeln ist es in Abo-Spielen dann auch wieder nach dem gleichen Prinzip: wer ungeduldig ist, der Zahlt. In F2P bezahlt der ungeduldige meist für Booster, in P2P-spielen bezahlt der Ungeduldige halt ein Abo solange bis das Spiel in den F2P-Modus wechselt.
      alburak
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      also ich möchte da lieber warten bis das spiel raus ist.
      ein shooter (meiner meinung nach das beste einsatzgebiet für f2p mit shop) ohne vorteilbringende sachen im shop kann ich mir garnet vorstellen.

      hab in einige f2p shooter reingeschaut. waffen und healitems sind da standart. es läuft beim shooter immer auf P2W hinaus.
      Farodien
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Der Weg ist lang und steinig auch wenn man den Shop nicht nutzt, aber er ist beschreitbar! Solange alles erspielbar ist, ist es mir egal ob einige im Shop ihr Geld lassen. Lotro hat es ganz gut umgesetzt, wobei man bei einigen Sachen die Erspielbarkeit durchaus diskutieren könnte, aber durch das LTA und die 500 points die es jeden Monat gibt, erblindet man teilweise und sieht garnicht das ein Mount auch gleich mal 20€ (1995 points) kostet, was dem WoW Shop in keinem nachsteht, den dort kosten sie auch 20€.
      alburak
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      also ich würde gern mal was zu den shops sagen die hier überall bemängelt werden.

      habe lange wow gespielt und sogar im shop gekauft.
      es war ein mount (den himmelswächter).
      aber ein mount bekommt m,an im spiel auch und kosten tun die heutzutage auch nicht die welt. also habe ich keinen vorteil als das aussehen des mounts.

      bei TSW ist es genauso. ob ich mir ein tshirt kaufe oder nicht macht keinen unterschied im spiel.

      FANBOIS aufgepasst:
      aber wenn ich höre im GWshop gibt es xpboost und craftingboost und das dann verteidigt wird, wärend man alle anderen nieder macht muss ich mich wundern. diese sachen sind spielentscheident. sie greifen auf jeden fall mehr und weiter ins spiel ein als die anderen shops die ich oben nannte.
      kosmetiksachen sind meiner meinung ok, das wars auch schon. warum muss so ein schrott wie xpboost überhaupt sein?

      das ganze betrifft aber nur spiele.
      in der realen welt sieht es etwas anders aus.

      habe unten die kritik gelesen "ich spiel kein spiel, wo ich monatlich/LTA zahlen soll und es noch einen shop gibt.

      ich nehm mal ein beispiel was mir spontan dazu einfiel.
      ich will einen golf kaufen. die von VW wollen einen bestimmten betrag dafür haben. nehmen wir an das wäre mein LTA. aber der verkäufer nicht dumm bietet mir extras an, wie zb elektr. fensterheber.
      soll ich jetzt ausrasten? "frechheit, ich hab doch bezahlt und soll für das auch noch zahlen?"
      klar doch, extras kosten halt.
      wer das nicht checkt fährt in dem fall kein golf oder ohne extras.

      in spielen will/muss ich aber sowas nicht haben.
      Arrclyde
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Genau das ist ja der Punkt: Das kann jeder halten wie er will.
      Und jetzt mal so rückblickend betrachtet, was denkst du? Sind die Leute noch bereit sich auf ein Abo-MMO einzulassen oder gar fest zu legen? Nach all den Spielen die nach dem ersten Monat mit weit weniger Abos auskommen mussten als verkaufte Boxen es zu Beginn haben vermuten lassen? Oder ehemalige P2P-Spiele die auf einmal F2P sind und massiv mehr Spieler bekommen?

      DCU ist ein schönes Beispiel. Man hat auch einschränkungen (teils echt massive). Allerdings hat die Umstellung auf F2P dem Spiel gut getan. Auch der Umstand, dass viele nur das ausgeben was sie auch ausgeben wollen.
      Allerdings sehe ich F2P weniger als Zukunft an. B2P mit diversen freiwilligen Ausgabe Möglichkeiten und vielleicht ein paar kaufbaren Komfortfunktionen und OHNE große Einschränkungen halte ich für deutlich besser. Erstens ist es für den Betreiber kalkulierbarer, und zweitens für die Spieler Fairer. Ich denke das wird sich auf Dauer durchsetzen und dabei stabile Ergebnisse zeigen.
      Kheeleb
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich würde mich abgezockt fühlen wenn ich immer brav meine 13 Euro bezahle und es dann nach ein paar Monaten heißt "Das Spiel wird F2P". "


      Warum würdest Du Dir abgezockt vorkommen ? Schließlich konntest Du in der Zeit spielen, während derjenige der nicht zahlen wollte es nicht konnte.

      Außerdem ist "F2P" in der Regel immer mit mehr oder minder großen Einschränkungen verbunden. Nimm mal als Beispiel AoC, das ist auch von Funcom. Du kannst entweder als "F2P"-Spieler mit erheblichen Einschränkungen spielen (Goldgrenze, begrenzte Klassenwahl usw) oder Du zahlst weiterhin Dein Abo und hast vollen Zugriff auf das komplette Spiel.

      Ich gehe sogar so weit zu behaupten daß auch das TSW-LTA keine Abzocke ist, selbst wenn TSW schon in 6 Monaten F2P (oder besser Freemium) werden würde, da Du ja dann auch lebenslanger Premiumuser bist.
      Arrclyde
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Erstmal: Auf deine Analogie zum Friseur gehe ich mal wenig ein: Friseur Ketten bieten auch geringere Preise als der kleine Laden auf dem Dorf.

      Was mir persönlich lieber ist? Hmmm.... Also ich bevorzuge Den Shop mit Styleitems und Boostern vor jedem MMO mit Abo. Weil ich mich mit dem Thema befasst habe und (im Gegensatz zum Bezinpreis) dafür sorgen kann, dass die günstigeren Einkaufspreise an die Kunden weitergegeben werden. In dem ich das Produkt nicht nutze bis sie es machen.

      Das mit den weniger Spielern und mehr kosten meinte ich genau so. Wobei wir auch wieder bei deinem Argument angekommen sind:
      ZITAT:
      "Dazu muss ich sagen das Funcom im Moment auch einen guten Support liefert. Meine Tickets werden idr innerhalb von 2-3 Stunden beantwortet."

      Natürlich machen sie das relativ schnell. Wenn es nicht so viele Spieler sind können die GMs und der Support auch schneller arbeiten. Und das es nicht so viele TSW-Spieler gibt vermute ich mal, weil ich nichts gegenteiliges gehört habe. Das ist aber auch nichts schlechtes. eine kleine Community hat auch weniger potenzielle "Idioten" dabei.

      In der Branche werden F2P, Microtransactions und Hybridmodelle als Favouriten gehandelt und das P2P-Modell wird eher als ein "abflauendes Geschäftsmodell" klassifiziert. Das hat auch einen guten Grund. Warum sollte ich als Kunde, der genug Geld für Freizeitaktivitäten über aber nur wenig Zeit zum Nutzen des Produktes aht, freiwillig genau so viel Geld bezahlen wie jemand der täglich 10 Stunden vor der Kiste hängt und quasi für hohen Traffic sorgt? Im Gegenzug werde ich genötigt täglich einzuloggen um nicht chancenlos hinterher zu hängen. Nein, das ist keine zukunftweisendes Modell. Als Mensch mit dynamischem Lebenswandel möchte ich einfach flexibel bleiben. Starre Abo-Modelle schaffen das nicht.

      Das es ums Geld verdienen Geht bei Computerspielen ist mir auch klar. Nur reicht es grade Aktien notierten Unternehmen nicht, Gewinn zu erzielen. Diese müssen immer MEHR Gewinn erzielen, und die Zeche bezahlt der Spieler. Und das muss ich als Mensch nicht akzeptieren. Der Finanzmarkt sollte sich aus dem Games-Business raushalten, dann steigt auch die Qualität der Spiele und des Supports. Das würde jetzt aber zu weit führen das alles auseinander zu klamüsern.

      Es ist schön das dir das Spiel wie es ist gefällt. Es sollte dir aber klar sein, das es früher oder später f2P werden KANN und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch wird. Wenn du dich dabei nicht abgezockt fühlst ist das völlig OK, das muss aj jeder für sich entscheiden. Ich würde mich abgezockt fühlen wenn ich immer brav meine 13 Euro bezahle und es dann nach ein paar Monaten heißt "Das Spiel wird F2P".
      Lievy
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich wette dein Friseur verlangt mehr Geld für weniger Leistung oder sieh es wie eine Flasche schlechten Whiskey. Die 13 Euro im Monat gönne ich denen.

      Und die Rechnung ist eigentlich genau falsch herum. Umso weniger Spieler umso mehr kostet das ganze.

      Weil dadurch deine Grundausstattung auch nicht im Preis fällt.

      Aber ich gebe dir auch bedingt Recht, du wirst mit deiner Meinung nicht ganz alleine sein.

      Was wäre dir denn lieber?
      13 Euro im Monat oder ein Itemshop der dir Mounts bietet, ganz spezielle Kleidung, EXP Boosts, Speed Boosts etc.
      Ich rede hier nicht von p2w ála die stärksten Rüstungsitems kaufen oder so.

      Unsere Gesellschaft wird nunmal immer teurer. Ich sehe es doch selber. Spritpreise steigen, Lebensmittelpreise, Strom was weiß ich.
      Und im verhältnis zu dem Geld was ich verdiene steigen die Preise eher.

      Natürlich geht es in erster Linie immer ums Geld. Kein Studio entwickelt ein Spiel aus liebe zu den Spielern. Sondern nur um Geld zu verdienen und das kannst du auch niemandem verdenken. Die Preise von TSW halten sich genau im Rahmen und sind damit auch aktzeptabel.

      Und irgendwer verdient sich immer ne reiche Nase und das nicht nur in einem MMO.

      Dazu muss ich sagen das Funcom im Moment auch einen guten Support liefert. Meine Tickets werden idr innerhalb von 2-3 Stunden beantwortet.
      Man war so Kulant mir einen Servertransfer zu gewähren und meine Items wiederherzustellen.

      Dazu hattest du einen super Start ins Spiel.

      Meiner Meinung nach hat Funcom da sehr viel richtig gemacht. Und die Preise die sie verlangen, verlangen auch andere für schlechteren Service.

      Fakt ist. Es wird keine Entwicklung mehr zurück geben.
      Und wer jetzt denkt F2P ist die alternative der irrt sich.
      Durch F2P sind die einnahmen sogut wie immer höher als durch ein Abomodell.
      Arrclyde
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Lievy:

      Ich möchte jetzt nicht alle Rechnungen rauskramen die ziemlich eindeutig belegen, dass das Abo-Modell nicht mehr das ist was es mal war. Früher war es notwendig zum überleben des Spiels. Heutzutage wäre nur noch ein Bruchteil der 13 Euro im Monat NOTWENDIG fürs spiel, und es wird immer geringer, je mehr Spieler es abonnieren.

      Auch haben sie die Abopreise von Onlinespielen nicht geändert in den letzten Jahren. Strom, Datentraffic, Hardware und Service aber schon. Durch das wesentlich breitere Angebot sie die Preise im Vergleich zu 1996 extrem gefallen.

      Wer jetzt noch glaubt, ein Hersteller MUSS so einen Preis verlangen um Server betreiben zu können, dem ist nicht mehr zu helfen. Ein Großteil der Einnahmen aus Abos ist nicht notwendig für den Betreib des Spiels, generiert höchstens einen wesentlich höheren Gewinn.

      Was den Shop in TSW angeht: Natürlich macht er keinen besseren Spieler aus jemanden. Allerdings sind inGame-Shops eine F2P-Entwicklung um mit Spielen die nix Kosten auch Geld zu verdienen. In einem Abo-System hat das (meiner Meinung nach) nichts verloren. Ich bin da vielleicht nicht ganz alleine mit der Meinung.
      Lievy
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich weiß garnicht was euch jetzt so stört.

      Im Itemshop von TSW gibt es NICHTS aber auch wirklich garnichts was euch auch nur den hauch eines vorteils bringt.
      Jeder der den Shop gepflegt ignoriert ist trozdem genau so Spieler wie jeder andere weil er dadurch nichts verpasst.
      Man kann ingame tausende von Klamotten kaufen und im Shop werden halt nur ein paar weitere anageboten. Mein Gott als ob ihr kein Geld verdienen wollt.
      Dieser Shop ist keine Abzocke und auch keine Frechheit er ist quasi nur ein Bonus für Spieler.
      Genau wie bei WoW die Mounts & Pets die man kaufen kann.

      Ist ja nicht so das Leute die Geld im Shop investieren dadurch jetzt zu besseren Spielern werden.

      Und Abospiele sind garantiert keine Abzocke.
      Es ist ein etabliertes Modell und es muss viel Geld dafür ausgegeben werden.
      Die Server müssen am laufen bleiben, Support muss da sein, laufende weitere Entwicklung.

      Klar haben andere MMOs gezeigt das es auch ohne geht. Aber die haben auch bei weitem sinnvollere Sachen in ihrem Itemshop und nicht nur n halbes Hemd und Plüschpantoffeln...
      Arrclyde
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Weil es Abospiele sind. Abos sind heut zu tage schon Abzocke alleine. Das sie nicht nötig sind um ein MMO zu betreiben, dafür gibt es genug Beispiele. Aber das die Leute einen Shop einbauen obwohl die Kunden schon monatlich Zahlen ist schon sehr dreist. Es ist natürlich das sie Geldverdienen wollen, nur ist das "wie" schon wirklich eine Frechheit.

      Natürlich wird das Gerede immer wieder kommen. Wäre auch irgendwie Langweilig wenn die richtigen Informationen mit Gehalt und Vertsand sich so schnell (oder gar schneller) verbreiten würden, wie schlechte Gerüchte und Panikmache. Dann wären wir nämlich beim Optimum angekommen: einer aufgeklärten Gesellschaft (und ich rede nicht nur von Computerspielen).

      p.s.: Du hast mir noch immer nicht gesagt wo genau du jetzt mehr Vorteile von den Dingen aus dem GW-Shop hast gegenüber anderen Spielen (WoW z.B.). Du sagst man Mehr davon, aber was genau kannst du nicht benennen.
      alburak
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      also ich wollte GW nicht schlecht macht, das wort fanboi hab ich nur aufgegriffen weil es einige male gefallen ist.

      aber wenn ihr die sachen aus dem GW nicht schlimm findet, weil sie nicht so sehr spielentscheident. warum der aufriss wegen dem wow und tsw shop?
      in beiden ist nichts was überhaupt einen vorteil bringt.

      man braucht weder ein pet noch ein mount aus dem blizzshop.
      auch wenn man nichts aus dem GW shop brauchen sollte, es bringt mehr vorteile als in anderen shops.

      vll hab ich mich schlecht ausgedrückt beim ersten post.
      ich persönlich habe nichts gegen shops und das f2p gerede zZ.
      ich denke eher das es in zukunft mehr so laufen wird, auch wenn ich das system für mmos nicht geeignet finde.

      wer müde ist sollte schlafen.
      diese diskussionen werden immer wieder kommen. ihr könnt nicht jeden belehren.
      wenn ihr müde vom erklären sein sollte, einfach ignorieren.
      Arrclyde
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ja milosmally, ich fühl mich grade auch seeeeeeeehr müde.

      @alburak:
      lies mal genau durch was Skortex schreibt. Das trifft es schon ziemlich gut. Das hat auch nichts mit "fanboi sein" zu tun, sondern mit "richtig informieren". Denn Spielerische Vorteile hast du durch den Shop nicht, selbst wenn man im Shop 80er Charaktere kaufen könnte. Durch das dynamische Grundsystem hast du durch die Maxstufe eigendlich kaum Vorteile.
      Skortex
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich sehe in den XP-Boosts kein Vorteilsitem...was kümmerts mich wenn jemand mehr XP (pro Mob-kill *lach*, wer GW2 gespielt hat, weiß wie gering die XP-Belohnung für Kills sind und wie lächerlich dieser Boost erscheint) bekommt und schneller lvl 80 erreicht?
      In jedem Gebiet wird man am Level angepasst, im sPvP wirst du auf Stufe 80 gestuft mit allen Traits/Skills verfügbar und max Gear für lau und im WvW wirst auch auf 80 gestuft (dort muss man sich aber Skills&Traits freispielen). Wo ist das problem?

      Karma- & Crafting-; sowie Magic-Find-Boosts finde ich viel schlimmer, aber auch diese Boosts brauche ich nicht um GW2 zu spielen.
      Achja und es gibt sogar 10% Dmg und Crit sowie Lauf-Boosts als Random Drop aus den Mystischen Truhen (pve /wvw only)...und selbst die interessieren mich ein feuchten Dreck, weil man durch Kochen bessere und länger anhaltende Buffs bekommen kann.

      Nochmal: Was kümmert es mich, ob jmd schneller lvl 80 erreicht oder seinen Beruf schneller maxed mit den Boostern oder sich eine Rüstungs-Waffenskin schneller kaufen kann?
      Das hat überhaupt keinen Einfluss auf den Skill oder mein Spielvergnügen und bietet keinen Vorteil im Kampf. So what?!

      Bevor man etwas kritisiert sollte man sich ertseinmal über das Gesamtsystem schlau machen, die Zeitersparnis- und Convenients-Items im GW2-Shop sind alles andere als nötig.
      Was ich am GW2 Shop jedoch am meisten kritisiere sind die Taschenslots, die nicht Accountweit sind und nur einen zusatz Taschenplatz freischalten; auch die Bankerweiterungen sind ziemlich teuer, aber mal schauen wie es mit dem Ingame Gold zu (CS)Gem tausch funzt. Sollte dies funktionieren, brauch man nicht einmal echtes Geld investieren.
      Kheeleb
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      In einem Spiel das mich außer der Box nichts kostet bin ich um einiges toleranter was den Shop angeht als bei einem Spiel das neben Vollpreisclient und Abozwang zusätzlich noch einen Shop anbietet.

      Deshalb: Ja, Craftingboosts in GW2 gehen durchaus in Ordnung, während sie in TSW für mich ein Grund zur Abokündigung wären.
      milosmalley
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "aber wenn ich höre im GWshop gibt es xpboost und craftingboost und das dann verteidigt wird, wärend man alle anderen nieder macht muss ich mich wundern. diese sachen sind spielentscheident."


      Kennt ihr das Gefühl wenn ihr euch unheimlich müde fühlt?
      Valadur24
      am 08. Juli 2012
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Die Vorbestellungsmodalitäten bzw. die ganzen verschiedenen Packages von TSW rochen schon stark nach Abzocke (z.B. 10 € extra für Namensreservierung) dazu der Item-Shop + monatliche Gebühr. Es ist offensichtlich, das Funcom oder EA die MMOler, die jedes neue MMO austesten so stark wie möglich melken wollen, um dann, wenn die Server leer werden auf das F2P-Modell zu wechseln.

      Guild Wars 2 macht den vermeintlichen Blizzard-Konkurrenten und auch Blizzard selbst eine Heidenangst. Denn sollte Guild Wars 2 seine Versprechen halten, wonach es z.Zt. sehr stark aussieht, müssen sich Funcom, Bioware, Blizzard und Co. die Frage gefallen lassen, wofür sie überhaupt noch monatliche Gebühren verlangen. Die zwei bis drei Content-Patches pro Jahr, die dann noch als aggressive Patchpolitik verkauft werden können es ja nicht sein.

      Gruß Valadur.
      Arrclyde
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Sethek:
      Mit den Lemmingen die jeden Mist von Blizzard gekauft haben und das Model "Abo mit Shop" dadurch salonfähig gemacht haben, hast du vollkommen Recht.

      Zu TSW:
      Ich mag Rätsel sehr gerne. Ich mag es auch wenn ich mir zum erkunden der Welt Zeit nehmen kann, und keine Angst haben muss den Anschluss zu verlieren nur um hinterher festzustellen das man vor allem eines ist: ein leichtes Opfer.
      Leider geht mir das Abo-System vollkommen gegen meine allgemeine Lebensplanung. Nicht das ich es mir nicht leisten könnte. Ich will halt nur nicht. Weil ich eben nicht einsehe 15 Euro im Monat zu zahlen und nur so oft zum spielen zu kommen, dass ich pro gespielte Stunde dann mehr als einen Euro zahle.
      Allerdings hab ich nichts gegen das Zahlen von Spielzeit generell. Allerdings würde ich mir ein anderes Abrechnungssystem wünschen. Wie schon mal erwähnt würde ich für TSW auch Spielzeit bezahlen, wenne s eine echte Alternative gäbe für Leute wie mich => Prepaidkarten. Ich meine Spielzeit im Voraus zu kaufen die nicht verfällt, sprich minütlich abgerechnet wird. So kann man sich frei aussuchen wann und wie lange man spielt, ohne den Gedanken im Hinterkopf: Ich muss spielen denn sonst äger ich mich wenn die Spielzeit abgelaufen ist und ich nicht gespielt habe.

      DAS wäre mal eine echte Neuerung im MMO-Sektor und vielleicht eine ECHTE Chance für MMOs mehr Spieler zu bekommen und auch zu halten.


      Ach so ja...... Der Begriff Casual wird öfter mal falsch interpretiert. Casual bedeutet NICHT "zu faul zum denken" und auch NICHT "zu dumm zum spielen". Casual bedeutet eigentlich eher sowas wie "spielt gelegendlich wenn es die Zeit zulässt" und auch "spielt locker weg, ohne Zwang". Ich bitte höflichst darum das nicht zu verwechseln.
      Sethek
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Für die "Millionen an Casuals" ist TSW ohnehin das falsche Spiel...
      Natürlich nur meiner Meinung nach - aber die globalen channels geben mir recht - und die Abozahlen werdens auch. (Ich persönlich hoffe nur. dass es genug Menschen wie mich gibt, die sich gerne auch mal nen Abend lang die Zähne ausbeissen um dann ein, zwei Tage später den noch süßeren Siegeswein zu genießen anstatt pure, anspruchslose aber hübsche Beschäftigungstherapie. Ja, Bernd K., Abteilungsleiter beim Finanzamt, der bislang eher selten am COmputer gespielt hat (vielleicht mal SOlitär oder Moohrhuhnjagd), der mittlerweile immer mal wieder für ne halbe Stunde nach Azeroth schaut, um da zu entspannen und der Held zu sein), ja, der ist die Mehrheit. Verstehe ich. Aber er will auch andere Qualitäten bei nem Computerspiel als ich. Für ihn gibts ein reichhaltiges Angebot, für mich gabs bislang EvE. Wer mag mir schon eine Nische mißgönnen. Ich wünsche WoW nichts schlechtes und auch GW2 alles gute, aber beide haben nunmal eine andere Zielgruppe als TSW - insofern wird im August eh nur das bei TSW verschwinden, was ohnehin nicht geblieben wäre.


      "Abzocke", we es der TE nennt, finde ich allerdings etwas hart - es wird ein Produkt verkauft, man selber kann sich entscheiden, ob mans will oder nicht. An der Situation, dass es bei Abomodellen mittlerweile Usus ist, trotzdem zusätzlich abzugreifen, daran hat die Schafherde der Spieler selber Schuld - als der große Schneesturm mit seinem albernen Plastikfolien-Hottehü den Vorstoß gewagt hat, haben die Lemminge gelöhnt, und ab da wars salonfähig. War doch klar, dass dieses Beispiel den Präzedenzfall schlechthin darstellen würde.

      Insofern: gibt kaum einen Publisher, der das mittlerweile mit den zusätzlichen Einnahmen nicht so handhabt und dankend annimmt - und da kann man ihm noch nicht mal nen Vorwurf machen. Der Kunde wollte es so, der Kunde bekam es so.
      Arrclyde
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich möchte mal sehen wann man in GW2 alle PvE-Inhalte durchhaben wird, damit man sagen kann "ist kein PvE-Spiel zu wenig Content". Also bitte Leute, das es kein PvE-Spiel ist muss erst bewiesen werden.

      @Baldrujat:
      Ich glaube schon das Blizzard Angst vor GW2 hat. Und das auch berechtigt. Auch wenn hier bei Buffed viele sagen dass sie es nebenbei zu ihrem Abospiel spielen werden, wir wissen alle das sich in Foren und auf Games-Seiten nur ein winziger Bruchteil der Spieler insgesamt herumtreibt. Und die allermeisten werden wohl keine zwei MMOs gleichzeitig spielen. Dabei geht es weniger ums Geld, sondern viel mehr um die Zeit. Und ich glaube das die Leute ihr Abo kündigen wenn sie gute Unterhaltung und ein tolles Spiel auch ohne Abo speilen können.

      Und genau davor hat Blizzard Angst: Es sind nicht die Progamer die sie nicht verlieren wollen, weil die auch zwei Spiele spielen, es ist die Angst die Millionenen an Casuals zu verlieren, die eben keine zwei Spiele spielen weil sie WISSEN das sie die Zeit dafür nicht haben.
      bentrion
      am 08. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Baldrujat

      GW1 und 2 sind aber keine reinen PvE Spiele, die nach ständigen Content verlangen. Beide Games sind auf PvP, bzw Gilde vs Gilde ausgelegt.
      Wer in einem solchen Spiel den PvE Content bemängelt, hat mMn eh die Wahl gefailt.

      Und Blizzard hat vor jeder Konkurrenz "angst", mal mehr, mal weniger. Aber mit jedem neuen MMO wandern Player von WoW ab. Einige kommen wieder, doch einige bleiben fern und das ist bares Geld.

      Doch bei 10.2 Mio Abos + Shopeinkäufen kann man natürlich mehr Content bringen, als andere.
      corpescrust
      am 08. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vor allem wenn man bedenkt das Blizzard noch 34,99 pro Addon nimmt.

      Man bezahlt quasi zwei mal.

      Wenn man bedenkt das es zwei bis drei Contentpatches nicht pro Jahr sondern eher pro Addon sind.
      Baldrujat
      am 08. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      vor gw wird blizzard leider keine angst haben müssen ..
      gw ist ein spiel das man spielt und spielt und für neuen content muss man dann warten bis zum nächsten addon so wars in guild wars 1 damals
      genau desshalb kostets auch keine monatlichen gebühren. Denkst du wenn sie alle 2 monate nen patch rausbringen würden, würden sie keine monats gebühren verlangen ?^^ ab und zu werden wenn überhaupt einfach mal kleinere updates eingebaut

      dennoch freu ich mich auf das spiel, für mich ein mmo für nebenbei wie gw1 auch
      aldaric871
      am 08. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ja, denn für jede große "Content-Erweiterung" verlangen die Abo-MMO's ja schließlich auch extra Kohle in Form von Add-Ons.

      Dann lieber DLC/Addons bei GW2 alle 3-5 Monate mal für 10-15 € als Gebühren zu bezahlen, aber hier auch wirklich was zu kriegen. Funktionierte ja schließlich auch bei GW1 (auch wenn ich das damals nicht gespielt hatte, wegen DAoC).

      Ab August haben alle RvR/WvWvW Spieler bei GW2 ein neues Zuhause. Ich freu mich !
      Blutzicke
      am 08. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich kaufe jedenfalls in Zukunft kein MMO mehr, daß nicht wenigstens ein halbes auf dem Markt ist und entsprechende positives Feedback bzw reges Feedback in der es spielenden Community hat.
      Meine Abenteuer in AoC, SWtOR und jetzt TERA sind mir Ernüchterung genug... wobei AoC noch die besten Erinnerungen hinterläßt und TERA mit seinen 2 Instanzen (Kaprima u. Balder) und den erlaubten 10 Daylies als gesamten Endkontent mit Abstand den Vogel abschießt. Da darf man ab 60 wirklich nur noch wie am Fließband Mobs tothauen oder die 2 Inis auf CD farmen ... sonst ist da nix. Unfaßbar, aber es ist so.
      golgonzo
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich verlasse mich da nicht so gern auf die meinung anderer. welches mmo dürftest du da überhaupt spielen? es gibt immer positives und negatives feedback. auch spiele, die seit 7 jahren den markt dominieren, können stinklangweilig sein, und ein spiel wie dieses, wo es vorher kaum werbung gab, kann spontan leute begeistern. ich fand es auch sehr angenehm, das anfangsstadium eines mmo´s von der beta ab mitzuerleben und quasi ein pionier zu sein (oder in meinem fall ein gründer ). was kümmert mich da feedback von anderen?
      Farodien
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja, Tera habe ich jetzt mal mit der Freiwoche getestet und da bin ich zum gleichen Schluss gekommen. Es ist der wahnsinn wie der heib und die Berichte auch die bei Buffed manipulierend aufgebaut sind, das zeig aber das, das Werbeetat lieber in solche Medien gesteckt wird als in offensichtliche Werbung. Deshalb rate ich auch jedem sich selber ein Bild von Spielen jeglicher Art zu machen, wartet auf eine Trial, besorgt euch einen Buddiekey und hört nicht mal auf euren besten Freund, den der hat auch einen anderen Geschmack als ihr
      GastleasCyning
      am 08. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      "dafür aber einen Item Shop und ich bin mir nicht sicher, welche Sachen es dort zu kaufen gibt"

      Achso, und 2 Minuten googeln war ihm zu viel Aufwand? ArenaNet hat zum GW2-Itemshop genau dasselbe versprochen wie Funcom zum SW-Shop... Bei GW2 kann man jedoch recht optimistisch sein da der Shop in GW1 schon vollkommen in Ordnung war, bei TS hat man keinen Grund guter Dinge zu sein...

      Aber bloß andere schlecht machen, bei so einem Creative Director und Senior Producer bin ich nun eher abgeneigt von SW... So einer wird seine Versprechen als erster brechen...
      Arrclyde
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Entschuldige Derulu, aber hier tickt keiner (unberechtigt) aus. Das was der Herr oben im Interview gesagt hat war ein versteckter Seitenhieb gegen den Shop von GW2, nach dem Motto: "weiß nicht was die machen, aber wir machen es fair"
      Mal davon abgesehen, daß jemand der sich über die XP-Booster oder Crafting Booster in GW2 aufregt mir nicht auch nur ansatzweise erklären kann was für einen ECHTEN spielerischen Vorteil man davon hat. Du bist schneller auf 80, und hast deinen Beruf oben (für teuer Geld eine winzige, zeitlich Begrenzte Verbesserung), und was dann? Was hast du davon? Wo ist der spielerische Vorteil?

      Der Herr Tornquist allerdings versucht sein Abo-Modell zu verteidigen, räumt allerdings die Möglichkeit einer Umstellung auf Free-to-Play ein..... Ein Abomodell für das es ein Lifetime-Abo gibt? Das ist doch ein Schlag ins Gesicht für Lifetimer. So wie so empfinde ich ein Abospiel mit Shop als Frechheit. Bei WoW hat das Jahre gedauert bis der Shop da war, und die haben sich sehr vorsichtig herangetastet wie weit sie gehen können. Noch einmal werden die das so wohl nicht machen (man munkelt das neue MMO-Projekt Titan ist ein Free-to-play.

      Abo Spiele mit mehr als 5 Euro sind dreiste Abzocke. Weil diese Firmen auch an 5 Euro monatlich noch Geld verdienen würden. Nötig sind hohe Abogebühren nicht..... es sei denn man verkalkuliert sich gewaltig als Hersteller.

      Und Herr Tornquist ist "Creative Director und Senior Producer", was ein bisschen mehr als nur ein "Geschichten Erzähler" ist. Das sind leitende Positionen bei denen man eigentlich ganz genau über die Konkurrenz bescheid wissen sollte, auch über die Mechaniken und Geschäftsmodelle.
      Derulu
      am 08. Juli 2012
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "ArenaNet hat zum GW2-Itemshop genau dasselbe versprochen wie Funcom zum SW-Shop."


      Fakt ist, der GW2-Shop, wird (das ist ja schon angekündigt) XP- und "Crafting"-Boosts anbieten (man kann aber diese Dinge auch mit Ingamewährung erwerben), der TSW-Shop tut das aktuell (noch?) nicht.

      Allerdings ist mir jetzt gerade schleierhaft, wieso einige GW2-Fans (zu denen ich mich übrigens auch zählen würde) plötzlich massivst austicken, nur weil der Senior Director eines anderen Spiels sagt, dass kein Triple-A MMO der letzten paar Jahre als F2P auf den Markt gekommen ist und weiters, dass GW2 dies so machen wird und EBENFALLS (so wie TSW!) einen Shop haben wird, mit dem er sich aber nicht wirklich beschäftigt hat, man im eigenen Shop aber nur "Fluff" anbieten wolle

      Ragnar Tornquist ist auch kein "Programmierer" oder Marketingmann bei Funcom (oder Game Director), sondern der "Gechichtenerzähler" (der, hinter den Stories), es kann also sehr gut sein, dass ein AUTOR (Schreiberling) sich mit anderen Spielen nicht weiter beschäftigt, als mit deren Story...
      LargoWinch
      am 08. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Gerade bei Funcom, die auf allen drei Ebenen Geld scheffeln wollen (Vollpreistitel/monatl.Gebühr/Item-Shop), gehe ich als erstes davon aus, dass sie neben den kosmetischen Items, als nächstes auch noch Komfort-Items verkaufen werden. Als letztes kämen dann die Items, die spielerische Vorteile geben.
      Ihren Aktionären versprechen sie jedenfalls schon mal Mehreinnahmen dank Item-Shop in Höhe von 35% der Abo-Einnahmen.
      Skortex
      am 08. Juli 2012
      Kommentar wurde 8x gebufft
      Melden
      TSW hat ne tolle Atmosphäre und das Setting gefällt mir, aber rechtfertigt mir keine 15€ Monatsgebühr.
      Ich finde das Kampfsystem grausig-langweilig und daher werd ich das Game auch nicht spielen,
      mein Post ist also kein Wunsch das TSW F2P wird, damit ich es umsonst zocken kann

      Wer den Kunden monatlich zur Kasse bittet und nebenbei noch Inhalte
      (auch wenn sie nur kosmetischer Natur sind) vorrenthält bzw. zusätzlich verkauft,
      der fliegt garantiert früher auf die Schnauze als er die angeblichen 5-7 Jahre Kontent implementieren kann.
      Nennt mich ruhig Hater, aber solche Systeme unterstütze ich nicht.

      In GW2 weiß ich auch nicht ob dort irgendwann P2W-Mist verkauft wird, aber wenn es kommen sollte,
      bereue ich meine investierten 50€ kein wenig, denn das ist mir das Grundspiel allemal wert.

      my2cents
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
978447
The Secret World
The Secret World: Ragnar Tørnquist von Funcom über Free2Play-Modell und die Zukunft von The Secret World
Im Interview mit einer englischsprachigen Webseite plauderte Funcoms Ragnar Tørnquist über das Bezahlmodell und die Zukunft von The Secrtet World. Der Creative Director und Senior Producer des MMOs ist sich sicher, dass The Secret World in einigen Jahren ein Free2Play-Spiel sein wird.
http://www.buffed.de/The-Secret-World-Spiel-38241/News/The-Secret-World-Ragnar-Tornquist-von-Funcom-ueber-Free2Play-Modell-und-die-Zukunft-von-The-Secret-World-978447/
08.07.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/07/The_Secret_World_Hoelle.jpg
the secret world,mmo,funcom
news