• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • The Division: Die 11 größten Aufreger seit Spielbeginn
    Quelle: buffed

    The Division: Die 11 größten Aufreger seit Spielbeginn

    The Division startete mit rekordverdächtigen Umsätzen und gilt als eine der vier stärksten neu eingeführten Spiele-Franchises. Dennoch müssen sich Ubisoft und Massive harsche Kritik gefallen lassen. Zurecht, denn der Titel wiederholt gefühlt sämtliche Fehler, die man bereits von der direkten Konkurrenz kennt. Die meistdiskutierten Mankos laut Community haben wir herausgepickt und

    Etwas mehr als einen Monat ist The Division nun alt. Dem anfänglichen Hype und rekordverdächtigen Umsätzen innerhalb der ersten Woche nach Release folgte jedoch primär eines: Unmut, und zwar in vielerlei Hinsicht. Unausgereiftes Balancing, ein das gesamte Spiel bestimmender RNG-Faktor, überschaubarer Inhalt und stupider Grind als Basis für einen AAA-MMO-Shooter, der noch an mehr als einer Stellschraube drehen muss, um der Bezeichnung gerecht zu werden. Anders ausgedrückt: Wenn man zu einem derartigen Titel mehr Exploit-, als Guide-Videos findet, spricht das nicht zwingend für Ausgefallenheit und Langzeitmotivation des eigentlichen Contents. The Division: Crafting ist prinzipiell eine tolle Möglichkeit, an gute Ausrüstung zu gelangen ... noch. The Division: Crafting ist prinzipiell eine tolle Möglichkeit, an gute Ausrüstung zu gelangen ... noch. Quelle: buffed

    Mit dem ersten großen Inhalts-Patch vor Augen, der uns am 12. April erwartet und der gleichzeitig jede Menge weiterer Verschlimmbesserungen mit sich bringt, haben wir uns durch etliche Division-Foren gewühlt und herauszufiltern versucht, was die Division-Agenten dieser Welt seit dem Start der virtuellen Aufräumaktion bewegt, nervt und mitunter sogar rasend macht. Und natürlich auch, welche Verbesserungsvorschläge seitens der Community gefallen sind. Damit das Ganze auch in Zukunft Mehrwert hat, möchten wir die folgenden Zeilen über die nächsten Monate und damit Patches und DLCs pflegen - allein um zu sehen, an welcher verbesserungswürdigen sich möglicherweise etwas ändert. Los geht's mit der Nummer 11.

    #11 Der Level-Prozess

          

    Es gibt Dinge in The Division, die sind absolut fantastisch! Die Spielwelt, das von der Pandemie geplagte und von Plünderern verwüstete New York, die Atmosphäre - wir waren zum Start begeistert und sind es auch nach weit mehr als 100 Spielstunden. So viele Details an allen Ecken und Enden, durch und durch glaubhaft gestaltet und in Sachen Größe solide. In kaum einem anderen Spiel haben wir uns so sehr auf die Nacht gefreut. Nicht, weil Tageszeiten auch nur im entferntesten Auswirkung auf's Spiel hätten (Nebel ja, alles andere ... nein!), sondern weil wir uns bei dem ein oder anderen Lichteffekt mitunter Freudentränchen verkneifen mussten.
    The Division: Fantastisch - bei einfachen Szenen wie dieser lachte unser Herz schon mal. The Division: Fantastisch - bei einfachen Szenen wie dieser lachte unser Herz schon mal. Quelle: buffed Aber: Leveln oder vielmehr Levelaufstiege an sich sind unspektakulär und realistisch gesehen nicht mehr als ein Nebeneffekt beim Sammeln von Vorräten für eure Basis-Upgrades, über die ihr an die eigentlich interessanten Talente, Skills und Mods gelangt. Die Stufen des Charakters sind einzig und allein dafür gut, Talent- und Skill-Slots freizuschalten und nach und nach hochwertigere Items anlegen zu dürfen. Das war's! Hat man die 30 also erst einmal geknackt, kann man zwar noch DZ-Ränge bis Stufe 99 farmen, aber wozu? Warum kein Paragon- oder Badass-ähnliches Upgrade- beziehungsweise Belohnungssystems, das auch für Agenten jenseits der Stufe 30 noch einen Anreiz bietet, Erfahrung zu sammeln. Ein Vorschlag, der uns sehr gefallen hat: Eine Extra-XP-Leiste, die sich durch Siege über NPCs und den Abschluss weiterer Missionen füllt. Ist die voll, gibt's als Belohnung eine Handvoll Phoenix-Credits oder ein paar hochwertige Crafting-Bauteile. Sogar in Destiny gibt's alle naselang ein paar Lichtpartikel. Das tut niemandem weh, erst Recht nicht im Hinblick auf den fast schon dreisten Crafting-Nerf mit Patch 1.1. Außerdem wirkt es dann auch nicht mehr ganz unsinnig, wenn jenseits der Stufe 30 weiterhin XP-Zahlen aufploppen.

    #10 An die Flügel-Chefs unserer Basis: Ihr nervt!

          

    Ok, an der Stelle wird's vielleicht etwas persönlich, aber möglicherweise kann der ein oder andere unseren Unmut nachvollziehen: Jessica Kendal und Paul Rhodes - ihr nervt! Gott, was würden wir darum geben, euch beiden endlich den Mund zu verbieten. Hey, ihr zwei: Wir wissen um die Wichtigkeit unseres Auftrags als Agenten! Dafür wurden wir (laut Story) schließlich ausgebildet. Es gibt also keinen Grund, in jeder, wirklich jeder Mission rumzuzicken, uns dumm von der Seite anzulabern und so zu tun, als hätten wir das erste Mal eine Knarre in der Hand .. während irgendwelche Psychos dabei sind, uns mit Flammenwerfern zu grillen, versteht sich. Ok, daran wird sich nichts ändern, ist schon klar. Nach dem gefühlt millionsten Durchlauf des Time Squares, der Arkaden oder sonstigen Medical- und Tech-Missionen wächst der Hass auf die beiden abfälligen Dummschwätzer aber in ungeahnte Höhen. Wär das nicht eine mögliche Belohnung für so ein "Nach Stufe 30"-System? Eine Rolle Tape, um den beiden die Klappe zuzukleben? Massive, denkt mal drüber nach!

    #9 Der Story fehlt ein roter Faden

          

    The Division hätte im Ansatz das Zeug zu einem echten Blockbuster, scheitert aber in der Umsetzung: Die meisten Charaktere sind blass und kaum erinnerungswürdig, der Story hingegen fehlt an zu vielen Stellen der rote Faden. Das liegt fairerweise aber nur bedingt an der Geschichte und eher an der Erzählstruktur. Das ist kein richtiger Vorwurf, gemessen an der Fortschritts-Struktur innerhalb der Handlung ergab der Aufbau in der Theorie durchaus Sinn. Dummerweise aber verliert man sich schnell in den vielen Erzählsträngen, die durch die Platzierung in verschiedenen Bezirken (und damit Stufen) immer wieder Zwangspausen erfahren. Lediglich die Geschichte um Roy Benitez, die LMB und General Bliss ist an mehr oder weniger einem Stück zu erleben. Und das "alternative" Ende gibt's sogar nur für die, die wirklich alles an Nebenmissionen und Encountern abgrasen - obwohl es am Ende gar keinen Sinn mehr ergibt. Mal sehen, wie sich die Geschichte noch entwickelt. Und wie lange so ein Winter in New York andauert.
    Sogenannte Echo-Stellen liefern einen interessanten Einblick in die Welt von The Division. The Division: Top Atmo! Viele der Echos sind trotz standbild äußerst verstörend. Quelle: PC Games

    #8 Gegnerwenigfalt - "viele" sind's ja nicht!

          

    Update: Im mit Patch 1.1 eingeführten Übergriff "Falcon verloren" erwarten euch erstmals Drohnen, die - je nach Farbgebung - mit Schock-Darts oder Raketen auf Spieler losgehen. Darüber hinaus wartet der APC-Panzerwagen, der Boss des Raids, darauf, zerlegt zu werden. Die Wellen an LMB-Soldaen bestehen jedoch ausnahmlso aus bereits bekannten NPCs.

    Schon weit vor Release des Titels gab es Bedenken seitens der Gegnervielfalt. Eine Problematik, die unter anderem der Tom Clancy-Lizenz und damit dem Anspruch an ein (mehr oder minder) realistisches Setting geschuldet ist. Während ein Destiny oder Diablo irrwitzige Sci-Fi- und Fantasy-Wesen erschaffen und auf die Spielerschaft hetzen kann, kämpfen in The Division Menschen gegen Menschen. Das war's! Nicht mal Hundestaffeln gibt es, oder Fahrzeuge außer Bliss' Helikopter am Ende der Generalversammlung. Schade, aber vorhersehbar. Sicher, es gibt Fraktionen und die sind auch allesamt sehr gut in Szene gesetzt. Zerlegt man deren Mannschaftsaufgebot in separate Einheiten, erhält man dennoch stets die selben vier Kategorien, nur mit (dem Schwierigkeitsgrad) angepasster Optik und Auftreten.
    The Division: Gegnervielfalt ahoi - verschiedene Typen gibt es, unterm Strich sind's aber eben doch nur Menschen. The Division: Gegnervielfalt ahoi - verschiedene Typen gibt es, unterm Strich sind's aber eben doch nur Menschen. Quelle: PC Games Da gibt es die Rioter, die Cleaner, die Riker und die LMB-Soldaten. Sie alle haben Scharfschützen (1), sie alle haben Mannen mit Sturmgewehr (2), sie alle haben ein paar Typen, die mit Granaten werfen (3) und jede Gruppierung verfügt über Rusher (4) - Typen mit Baseballschlägern. Oder Schild und Feueraxt. Mit Schrotflinte. Oder Automatik-Shotgun. Dazu noch ein paar stärkere Kugelschwämme mit Maschinengewehr, sowie Techniker/Heiler, die aber eigentlich nur in den Reihen der LMB zu finden sind. Rein taktisch funktioniert das hervorragend bis tadellos. Gewisse Ermüdungserscheinungen stellen sich aber fast schon zwangsläufig ein. Der Vorschlag: Warum nicht tatsächlich öfter auf fahrbare oder fliegende Untersätze bauen, nur eben mit ein wenig Anspruch. Das ist alles noch im Rahmen des realistischen Settings, brächte aber immerhin ein klein wenig mehr Abwechslung in das stumpfe Geballer.

    #7 Kugelschwämme, nichts als Kugelschwämme!

          

    Update: Der Übergriff "Falcon verloren" ist auf einem richtigen Weg: Noch immer besteht die Hauptaufgabe zwar darin, Wellen an Feinden zu besiegen und zu überleben. Das Deaktivieren der Geschütztürme, das Aufsammeln von Sprengstoff und die Stück für Stück erfolgende Demontage des Bosses dazwischen bringen jedoch Abwechslung ins Spiel. Daumen hoch!

    Das Geballer in the Division macht Spaß. Das Deckungssystem ist solide und die mit dem Skill-, Talent- und Mod-System einhergehende Flexibilität ist so gut, wie eingangs erwartet und spielt gerade in höherstufigen Missionen ihr volles Potenzial aus. Die Gegner wiederum sind ... stumpf. Über Erfolg und Niederlage im Challenge-Mode entscheidet, wenn man's genau nimmt, einzig und allein der Umgang mit den Rushern des jeweiligen Gegnertypus. Sind Schläger oder Shotgunner hinüber, lässt sich der Rest vom Fest im Grunde aussitzen. Und ob das alles klappt, entscheidet in erster Linie, ob genug Feuerkraft in der Gruppe vorhanden ist, um die paar NPCs schnell genug über den Jordan zu schicken. Gegner auf höherer Stufe machen nichts anders. Sie halten einfach noch mehr aus und verursachen noch mehr Schaden. Keine Spezialmechaniken, nichts.
    Feuereffekte sehen klasse aus, besonders in der PC-Version. The Division: Kugelschwämme nerven - 20 Magazine in einen Gegner zu pumpen, hat wenig mit Taktik zu tun. Quelle: PC Games Massive hat an dieser Stelle unglaublich viel Potenzial verschenkt und das beste Beispiel dafür ist erneut der Kampf gegen Bliss' Helikopter: Warum sollte man sich die Mühe machen, die Sentry Turrets zu aktivieren, wenn sie eh kaum Schaden verursachen, in wenigen Sekunden zerstört sind und den Spieler dafür auch noch aus seiner Deckung locken? Stattdessen steht man hinter einem Bauzaun in Sicherheit und ballert, bis der Vogel abschmiert. Doch genau solche Sondereinlagen sind es, die einen Bosskampf zu etwas besonderem machen. Die Notwendigkeit, anders vorzugehen, weil dieser Boss eben nicht durch stumpfes Geballer zu besiegen ist! Schalter umzulegen und damit Fallen zu aktivieren oder euer Ziel über bestimmte Wege in eine zu locken, wäre auch nicht brandneu, aber immerhin eine willkommene Alternative und erfordert nicht weniger Taktik, Koordination und den gezielten Einsatz von Sperrfeuer oder Skills. Momentan aber sind (gerade) Bosse nichts weiter als reguläre Gegner mit Namen und noch etwas mehr HP und wir hoffen inständig, das der am 12. April erscheinende Übergriff mehr zu bieten hat, als die nächste Handvoll "Bullet Sponges".

    #6 Balancing in Hauptmissionen

          

    Die zahlreichen, durchaus spannenden und solide gestalteten Hauptaufträge sind anspruchsvoll, natürlich abhängig von Charakterstufe und Ausrüstung. Doch während sich Normal- und Hard-Mode schon nach kürzester Zeit problemlos im Alleingang abfarmen lassen, sieht eine Gruppe mir weniger als vier Spielern und zumindest halbwegs ordentlicher Ausrüstung im Challenge-Mode kein Land. Und das ist in Ordnung, "Challenging" darf ruhig herausfordernd sein! Im Hard-Mode aber sollte Massive möglicherweise ein klein wenig anziehen - die Diskrepanzen zwischen den einzelnen Modi sind einfach zu gravierend; spricht ja nichts dagegen, die dort erhältliche Ausrüstung oder zumindest deren Dropchance etwas anzuheben.

    Auf der anderen Seite darf man sich die Frage stellen, warum jede Hauptmission auf Hard, aber nur vier Aufträge auf Challenging spielbar sind. Ist ja nicht so (siehe #7), als hätten die Entwickler großartig Aufwand in besondere Mechaniken gesteckt, die es nur auf höchster Schwierigkeit zu beachten gibt. Regler hoch und gut is'. Oder anders ausgedrückt: Jeder farmt die Lincoln-Tunnel, weil die Mission auch für unkoordiniertere Gruppen mit etwas weniger Feuerkraft schaffbar ist. Warum sich also durch das Russische Konsulat quälen, nur damit sich die Gruppe nach ein paar Wipes an der letzten Gruppe dann plötzlich auflöst. Wegen Phoenix Credits? Bestimmt nicht, die holt man sich über einen der zahllosen Exploits deutlich schneller und nervenschonender.
    The Division: Die Mission Generalversammlung dürfte ab Patch 1.1 dank dreier 'Nemd-Gegner' ein lohnenswertes Ziel sein. The Division: Die Mission Generalversammlung dürfte ab Patch 1.1 dank dreier "Nemd-Gegner" ein lohnenswertes Ziel sein. Quelle: buffed

    #5 Der RNG-Faktor

          

    RNG steht im übertragenen Sinn für: Nichts ist planbar, und wenn es Fortuna grad nicht passt, dann kannst du dich dumm und dusselig farmen und trotzdem leer ausgehen. Während dein Mitspieler also vielleicht beim ersten Anlauf das mit Abstand beste Teil im ganzen Spiel einsackt, versuchst du dein Glück noch in zehn Jahren. Nun gilt es natürlich abzuwägen, denn besagter RNG-Faktor ist nicht zwangsläufig etwas Schlechtes, The Division aber setzt schlicht und ergreifend zu sehr, ja fast ausschließlich auf exakt dieses Zufallssystem. Egal, ob Named-Items wie Caduceus oder Midas, reguläre Drops oder hergestellte Items: Jeder Gegenstand kann - zumindest im High-End-Bereich, also dem einzig interessanten - grundverschiedene Werte, Talente und Sekundärboni besitzen. Manche sind absoluter Mist, andere komplett "overpowered" - ist Talent X oder Bonus Y nicht drauf, wird das Teil gleich zerlegt. Und das wiederum ist einer der Gründe für einen der Top-Aufreger in unserer Liste: Exploits. Dazu aber später mehr.
    Mit dem anstehenden Patch 1.1 will Massive nun ein wenig gegensteuern und zumindest die Drop-Raten für High-End-Items in Hard-Mode-Missionen erhöhen. Für Quereinsteiger eine der wenigen sinnvollen Änderungen, wenn ihnen die Entwickler schon an sämtlichen anderen Ecken und Enden unnötige Steine in den Weg legen. Von Seiten der Spieler gibt es viele gute Vorschläge, da RNG-Faktor und unser nächster Punkt aber stark miteinander verwoben sind, gehen wir auch erst dort näher drauf ein.
    The Division: Szenen wie diese lassen uns immer wieder stocken. The Division: Szenen wie diese lassen uns immer wieder stocken. Quelle: buffed

    #4 Crafting

          

    Update: Der Crafting-Nerf mit Patch 1.1 schraubte die Menge an pro Herstellung benötigter Materialien um ein Vielfaches nach oben. Gleichzeitig halbierte Massive die Menge an Rohstoffen, die man pro zerlegtem Item gewinnt. Dass "Named Elite"-NPCs, also Bosse in Dark Zone und Missionen, nun definitiv ein High-End-Teil droppen, ist im Hinblick auf die sogar noch gestiegene Relevanz diverser neuer Crafting-Vorlagen nur ein schwacher Trost. Positiv hingegen ist, dass das Auswürfeln alternativer Talente/Boni an der Rekalibrierungsstation nun keine Phoenix-, sondern reguläre Credits kostet - dafür Daumen hoch!

    Prinzipiell ist es ja schön, wenn ein Handwerkssystem zu mehr als der Herstellung zweitklassiger Waren gut ist. Und generell ist die Mechanik hinter dem Crafting in The Division auch äußerst solide, die Umsetzung aber ein echter Kampf und schuld daran ist - da schließt sich der Kreis - besagter RNG-Anteil. Die Chance, ein Item mit exakt der gewünschten Talent-Werte-Bonus-Kombination herzustellen, die auch zur Spielweise passt, ist ein mathematischer Graus. Dummerweise aber sind viele der herzustellenden Items besser, als direkt im Spiel erhältliche Waffen, Rüstungsteile und Mods, da auch deren Werte zufällig ausgewürfelt werden, sprich: Ein Item muss nicht nur erst einmal droppen, es muss dann auch noch vernünftige Werte besitzen. Dann lieber gezielt Blaupausen beim Händler erwerben und das Glück an der Werkbank herausfordern.

    Die Folge dessen: Kaum ein Spieler farmte bisher Items um der Items willen, sondern primär, um sie zu zerlegen und aus den gewonnenen Teilen gezielt die eigentlichen Wunschgegenstände zu craften. War doch mal ein gutes High-End-Teil dabei - umso besser. Ab Erreichen von Stufe 30 heißt es aber: grinden, grinden und nochmal grinden! Einerseits Phoenix Credits, um die hochwertigen Blaupausen und Waffen überhaupt kaufen zu können, wenn der entsprechende Händler mal das gewünschte Item im Angebot hat. Andererseits, um tonnenweise Material heranzukarren, um daraus ... verdammt!! Doch wieder die falschen Werte!!!!
    The Division: Crafting spielt eine große Rolle, erfährt mit Patch 1.1 jedoch beinahe dreiste Nerfs. The Division: Crafting spielt eine große Rolle, erfährt mit Patch 1.1 jedoch beinahe dreiste Nerfs. Quelle: buffed Der größte Witz an der Sache kommt allerdings mit Patch 1.1: Anstatt dem stupiden Grind den Kampf anzusagen, erhöht Massive die Crafting-Anforderungen sogar noch weiter und erhöht nicht nur die für eine Aufwertung benötigten sondern auch die für die Herstellung angesetzte Menge an Rohstoffen. Wer also nicht bereits seit Tag 1 zockt und sich mit hochwertiger Ausrüstung eingedeckt hat, dessen Chancen auf vernünftiges Equipment in absehbarer Zeit sinken mit dem 12. April also rapide weiter.

    Derweil liefern viele Spieler gute Vorschläge: Warum beispielsweise nicht die Materialkisten in der Basis anpassen, damit diese Material ansammeln, etwa bis zu 50 Stück, bevor sie gelehrt werden müssen? Super Sache, denn ganz ehrlich: Wer geht dann alle zwei Stunden zurück ins HQ, um dann ein grünes Waffenteil aus der Box zu ziehen? Dann lieber Bosse exploiten und Dark Zone farmen.

    Oder aber den RNG-Faktor beim Crafting reduzieren, indem man beispielsweise einzeln eher uninteressante Talent koppelt, damit etwas stärker oder einfach nicht mehr ganz so wertlos wie beispielsweise das von allen begehrte Talent "Deadly" zu gestalten. Die Folge: Nicht jede hergestellte Waffe, die nicht über das Talent verfügt, ist automatisch reif fürs Recycling. Oder aber Massive räumt mehr Flexibilität an der Rekalibrierungsstation ein. Bisher ist es nur möglich, einen einzigen Bonus neu auszuwürfeln und auch das einzig und allein auf Rüstungsteilen. Und hat man sich einmal für eine Kategorie entschieden, kann man auch nur noch die neu ausrollen. Immerhin: Ab Patch 1.1 müssen wir (bei High-End-Items) nicht mehr mit Phoenix Credits blechen, sondern dürfen mit regulärer Währung zahlen.

    #3 Exploits

          

    Update: Mit dem jüngsten Patch hebelte Massive endlich diverse Exploits aus, die es Spielern erlaubten, die Bosse diverser Missionen immer und immer wieder abzufarmen, ohne den Level dafür auf reguläre Art und Weise durchspielen zu müssen. Besonders beliebt waren diesbezüglich die Missionen Lincoln Tunnels, das Polizeirevier sowie das Russische Konsulat. Lange hat es jedoch nicht gedauert, bis Cheater und Exploiter auch Mittel und Wege fanden, den neu eingeführten Übergriff/Mini-Raid "Falcon verloren" anders als vorhergesehen abzufarmen. Der Clou: Von diversen Glitches abgesehen, entdeckten Spieler zudem Möglichkeiten, mehr als nur das eine pro Woche gedachte 240er-Set-Item einzusacken.

    An dieser Stelle verweisen wir auf die Einleitung: Es vergeht fast kein Tag, an dem kein neues Video im Netz auftaucht, in dem findige Gamer die neuesten Exploits mit dem Rest der Spielerschaft teilen. Seien es Glitches, die Agenten mit mobiler Deckung erlauben, sich durch Zäune zu schmuggeln und so Named-Gegner noch und nöcher abzufarmen oder die berüchtigte Loot-Cave - es spricht nicht gerade für den Inhalt und den Spielspaß eines Titels, wenn die größte Herausforderung darin besteht, Mittel und Wege zu finden, genau diesen Teil zu umgehen und möglichst stressfrei ans Endprodukt zu gelangen! Das sind einerseits natürlich hochwertige Item-Drops, andererseits die begehrten Phoenix-Credits. Selbst in diversen Diablo-3-Foren amüsieren sich Spieler darüber, dass The Division wirklich exakt dieselben Fehler macht, wie Blizzard zum Start des inzwischen deutlich beliebteren Hack'n'Slays. Und wer das Prozedere bereits mit Destiny durchlebt hat, sieht auch kaum Gründe, diesen Weg ein zweites Mal zu gehen.

    Nun ist es auf der einen Seite nobel zu sagen: "Nein, Exploiter werden nicht bestraft, schließlich ist es unsere Schuld (der Entwickler) gewesen, dass sowas überhaupt möglich war (zum Thema Loot Cave)." Schön und gut, warum aber werden dann nachrückende Spieler mit teils hanebüchenen Änderungen genau dafür bestraft? Mit der Reduktion der Phoenix-Credits-Drops von 15 auf 1 bis 3 ließ sich ja noch leben, auch da die Zahl mit Patch 1.1 wieder ein wenig angehoben wird. Gemessen an der Bedeutung herstellbarer Items ist der Crafting-Nerf aber ein wirklicher Schlag ins Gesicht. Bleibt natürlich, das sei fairerweise dazu gesagt, abzuwarten, inwieweit sich die bald höhere Drop-Chance im Hard-Mode und natürlich der künftig mögliche Item-Tausch innerhalb einer Gruppe bemerkbar machen wird.
    The Division: Geschütze oder andere Elemente der Spielwelt aktiv in (Boss-)Kämpfe zu integrieren, würde für dringend nötige Abwechslung sorgen. The Division: Geschütze oder andere Elemente der Spielwelt aktiv in (Boss-)Kämpfe zu integrieren, würde für dringend nötige Abwechslung sorgen. Quelle: buffed

    #2 Die Dark Zone

          

    Update: Die "Named Elite"-NPCs in der Dark Zone profitieren seit Patch 1.1 ebenfalls von der garantierten Drop-Chance eines High-End-Gegenstandes pro Kill. Zudem senkte Massive die DZ-Rang-Anforderungen für bisher erhältliche Crafting-Blaupausen, die nun zudem mit DZ-Währung anstelle der Phoenix-Credits bezahlt werden. Zudem gibt es in naher Zukunft weitere, noch hochwertigere Bauvorlagen für entsprechend höhere DZ-Ränge. Die Menge an XP, die es pro besiegtem NPC gibt, ist zwar dieselbe, über tägliche Aufträge lassen sich jedoch alle 24 Stunden auf bequeme Art weitere 7.500 DZ-Erfahrungspunkte einheimsen. Insgesamt viele gute Änderungen, die die Dark Zone zweifelsfrei aufwerten! Ebenfalls neu seit Patch 1.1: Nachschublieferungen, die in regelmäßigen Abständen an zufälligen Orten der Dark Zone abgeworfen werden. Spieler, die es als erste schaffen, eine solche Kiste zu öffnen, bekommen den Inhalt, den ihnen andere Spieler nicht (!) abnehmen können und der nicht erst extrahiert werden muss. Problematisch sind nach wie vor Rogue-/Spieler-Killer-Teams, die in Gruppen gezielt Jagd auf kleinere Trupps und Einzelspieler machen. Das ist natürlich Sinn und Zweck von PvP, schreckt viele Spieler dennoch davon, die Zone zu betreten.

    PvE meets PvP - dass die Dark Zone einen wichtigen Teil im Endgame einnehmen wird, daraus haben Massive/Ubisoft nie einen Hehl gemacht. Und prinzipiell klang das auch verlockend. Prinzipiell, denn die Umsetzung ließ, wie in vielen anderen Bereichen, zu wünschen übrig. Anfangs etwa waren die Strafen für den Mord an einem anderen Agenten derart hoch (DZ-XP und Währung), dass niemand "Rogue" gehen wollte. Trophäenjäger gingen soweit, anderen Spielern vor die Flinte zu laufen, damit diese sich unfreiwillig flaggen und ohne eigene Einbußen zu Boden geschickt werden durften. Mit den letzten Bug-Fixes reduzierten die Entwickler dann XP- und Währungsabzüge bei einer Niederlage und kurbelte das PvP damit entsprechend an. The Division: Nach spätestens neun aufgesammelten DZ-Items geht's zum Helikopter-Landeplatz. The Division: Nach spätestens neun aufgesammelten DZ-Items geht's zum Helikopter-Landeplatz. Quelle: PC Games Hardware

    Inzwischen herrscht auf manchen Servern allerdings Ausnahmezustand: Ganze Rogue-Teams sind ausschließlich darauf aus, einzelne Spieler oder kleinere Teams zu ganken und deren Loot einzusacken. Und weil das nicht reicht, werden die Opfer nachträglich auch noch beschimpft. Ach ja, das liebe Internet. Oftmals sind das Spieler, die derart gut ausgestattet sind, dass dank mitunter absurdem Balancing kein Land in Sicht ist. Dazu noch ein paar nervige Bugs, die man gezielt ausnutzt - Bäm! Die Folge: Mehr als genug Spieler halten sich von der Dark Zone fern. Und da die teilweise Quelle für einige der besten Items ist, haben die natürlich das Nachsehen - sei es nun im Bezug auf direkte Drops oder Crafting-Material, von dem es ja ab Patch 1.1 zigmal so viel braucht, um nur noch die Hälfte an wertlosen Items herstellen zu können. In Anbetracht dessen ist die Frage "Warum muss ich in ein PvP-Gebiet, um PvE spielen zu können?" schon wieder gerechtfertigt oder mindestens nachvollziehbar.

    Doch auch Spieler, die Spaß an der Dark Zone haben - und um das nochmal zu verdeutlichen: die Zone ist toll gestaltet, irre atmosphärisch und vom Prinzip eine richtig feine Sache -, nörgeln: Beispielsweise darüber, warum die Kiste in der Basis gerade mal lächerliche 32 Slots an Stauraum bietet. Immer wieder gelootete Gegenstände extrahieren zu müssen, ist ok und Kernelement des Features. Alle 32 Items zurück in die Basis zu reisen, die Kiste zu leeren, Loot zu zerlegen, zurückzuwandern und weiter zu grinden, nervt aber so gut wie jeden - allein deshalb, weil es eine gemütliche Runde immer wieder zu Zwangspausen nötigt. The Division: Es herrscht Krieg - viele Spieler machen inzwischen ausschließlich Jagd auf einzelne Agenten. The Division: Es herrscht Krieg - viele Spieler machen inzwischen ausschließlich Jagd auf einzelne Agenten. Quelle: PC Games

    #1 Grind

          

    Update: Dank Crafting-Nerf und neu eingeführter Blaupausen ändert sich am Farm-Aufwand im Grunde nichts. Dem Spieler entgegen kommen immerhin die täglichen und wöchentlichen Aufträge, die sich bis auf wenige Ausnahmen im Zuge regulärer Spielinhalte abfeiern lässt. Dafür winken Dark-Zone-XP, Phoenix Credits oder seltene Handwerksmaterialien - nicht übermäßig, aber in der Summe fair und ordentlich. Auch hierfür ganz klar Daumen hoch!

    Bringen wir es auf den Punkt: Das gesamte Endgame basiert auf Grind. Es geht hier nicht darum, Spielern ihren Spielspaß streitig zu machen - wem das gefällt, bittesehr. Ein Großteil der (noch) aktiven Agenten sieht das aber anders, entsprechend voll sind die Division-Foren mit Threads, die sich mit exakt dieser Thematik befassen. Die Sache ist die: An etwas Farmerei ist nichts verkehrt, mit Freunden im TS zu quatschen und dabei durch die Dark Zone oder ein paar Hard- und Challenge-Modes zu ziehen, ist eine spaßige Angelegenheit. Was aber, wenn man allein ist - dann bleibt nur noch das, was The Division an "Endgame" zu bieten hat und zwar stumpfer, stupider Grind in den immer selben Zonen und Missionen. Von einem AAA-Titel aus dem Jahre 2016 darf man einfach mehr erwarten!
    The Division: Ob es in The Division auf immer und ewig Winter bleiben wird? The Division: Ob es in The Division auf immer und ewig Winter bleiben wird? Quelle: buffed Mit den in Patch 1.1 anstehenden Tages- und Wochenaufträgen steht wenigstens etwas Inhalt in Aussicht. Wer sich am Ende allerdings überhaupt durch die groß angekündigte Incursion schlagen wird, bleibt abzuwarten. Herausfordernd soll sie werden und das ist gut so. Und ein neu eingeführter Gear Score ähnlich dem Lichtlevel in Destiny, der errechnet, ob ein Agent überhaupt geeignete Ausrüstung besitzt, ist hilfreich. Fällt der Level zu niedrig, braucht es eben neue Ausrüstung und damit schließt sich ein weiterer Kreis. Wer sich in den vergangenen Wochen bereits dusselig gefarmt hat, wird keinerlei Probleme haben. Wer neu einsteigt oder schlichtweg nicht so oft zum Spielen kommt, um acht Stunden am Tag Mats zu farmen, der sieht die Incursion dank übertriebenem RNG-Faktor und unnötiger Crafting-Nerfs vielleicht gar nicht von innen. Oder um es in den Worten eines Spielers zu sagen: "Massive, Grind ist kein Content und ich werde euer Spiel nicht länger spielen, nur weil es jetzt noch länger dauert, an einen Gegenstand zu gelangen."

    Weitere News und Artikel rund um The Division: The Division: Spielerzahlen wie beim Launch? Ubisoft nimmt Aussage zurück! (1) PC PS4 XBO 1

    The Division: Spielerzahlen wie beim Launch? Ubisoft nimmt Aussage zurück!

      Tummeln sich in The Division derzeit genauso viele Spieler wie beim Launch? Ubisoft behauptete das, doch jetzt rudert das Unternehmen zurück.
    The Division PC PS4 XBO 16

    The Division Patch 1.4: Alle Glitches und Bugs in der Übersicht

      Welche Bugs und Glitches gibt es aktuell in The Division? Schaut euch unsere aktualisierte Liste zu The Division Patch 1.5 an!
    The Division: Update 1.5 - Das müssen Neu- und Wiedereinsteiger wissen (Kurztipp) (1) PC PS4 XBO 0

    The Division: Update 1.5 - Das müssen Neu- und Wiedereinsteiger wissen (Kurztipp)

      Patch 1.5 für The Division ist zusammen mit dem DLC Überleben ab heute, dem 22.11., auf den Liveservern spielbar. Wir fassen hier alle wichtigen Infos zusammen.
    The Division: Update 1.5 und DLC "Überleben" - Patch Notes und offizieller Trailer (1) PC PS4 XBO 2

    The Division: Update 1.5 und DLC "Überleben" - Patch Notes und offizieller Trailer

      Schaut euch hier den Release-Trailer und die Patch Notes von Update 1.5 sowie dem DLC "Überleben" für The Division an.
    • Maroonaar Google+
      10.04.2016 00:30 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Grados
      am 12. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich hab The Division nicht gespielt.
      Für mich also zusammenfassend: Eigentlich ist, bis auf die Grafik und das Lvln (Gesichte, obwohl dort ja auch der rote Faden fehlt), das Spiel kompletter mist. Alle Punkte die oben genannt wurden sind für mich so dermaßen große Eckpunkte die Absolut nicht in Ordnung sind.

      Vielen Dank für den Bericht. Da spar ich mir gutes Geld und Nerven .
      kaepteniglo
      am 11. April 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich habe eben einen oder mehrere Kommentare gelöscht.

      1.: Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sowie bewusst ausschließlich Offtopic darstellen sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston. Bleibt beim Thema!

      2.: Achtet bitte auf Euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Rumgenöle oder Profilierungsposts werden hier vergeblich gepostet, weil wir diese löschen - auch wenn es manche nicht so sehen wollen, die haben nichts mit Kritik zu tun. Kritik wird immer sachlich (aus-)formuliert.

      3.: Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe anderer Mitgliedern, Außenstehenden, Unternehmen oder sonstigen Dritten ist untersagt. Dies widerspricht unserer Netiquette, sowie den Community-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.

      Vielen Dank für Euer Verständnis

      Maroonaar
      am 11. April 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Der "frustrierte" Autor hat in erster Linie die gröbsten Kritikpunkte zusammengetragen und zockt selber nachwievor täglich, nur so am Rande. Und das witzige an der ganzen Geschichte: Man kann tatsächlich Spaß an einem Spiel haben und trotzdem Kritik daran üben!
      slimenator
      am 11. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bevor ich es noch vergesse:

      Die Karte sollte bei Tips und Tricks für Division noch mit rein, wenn sie das noch nicht ist.
      Auch für Equipcheck nice. Also was man rollen könnte.

      thedivisionagent.com
      Maroonaar
      am 11. April 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Nope, aber ich bin mit meiner Caduceus auch recht zufrieden ^^

      Eines vielleicht noch: Die Seite/der Artikel ist darauf ausgelegt, Kritikpunkte auch in langer Hinsicht im Auge zu behalten und deren Entwicklung zu berücksichtigen. Für viele ist der viele stumpfe (!) Grind eben ein Manko. Wenn der Patch morgen das Ganze wirklich entzerrt, wird das auch berücksichtigt. Und wenn es bei uns jemanden gibt, der da wirklich die Daumen drückt, bin's ich. Punkt.
      slimenator
      am 11. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ok, einverstanden.

      btw. schon diese verdammte M1A in Gelb gefunden? Ich nicht! grummel
      slimenator
      am 11. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Junge junge, hier geht es wieder los.

      Das Spiel muss sich definitiv Kritik gefallen lassen!

      Es kann nicht sein das es so lange dauert Exploits usw. zu beheben. Zumal ein Großteil derer sich beheben ließe, wenn man die Mechanik des Schildes verändern würde. (z.B. eine Kollisionsabfrage?)

      Oder seit letzen Freitag, ist es nicht möglich Dailys zu machen, weil sie schlicht weg nicht da sind... Clever, das treibt die Masse ja noch mehr in die Police Station .

      Und warum geh selbst ich dahin, genau, weil ich bis Patch alles haben will... Stichwort "Crafting Nerf"

      Vieles wurde genannt. Und vieles stimmt auch. Aber so desaströs wie der frustrierte Autor sehe ich es nicht.
      In der DZ kann man sehr wohl alleine "Farmen". Nur halt sehr viel weniger Bosse. DZ Rang kann man aber allemal gut farmen.
      Ich bin mal Stundenlang durch die U-Bahn Systeme getingelt und habe Kisten und auch Bosse gefarmt. Immer mit dem Nervenkitzel über mir sind schon wieder die verdammten Rogues - Scan - oh fuck sie kommen, weg hier...

      Ich habe meinen Spass gehabt! Wenn ich andere Spiele so lange gezockt hätte für das Geld, hmmm.

      Und sollte es wie Diablo3 werden, wo man immer nur zur neuen Season und/oder Patches reinschaut, auch ok.
      So sind halt Item basierte Spiele.

      Es ist wirklich kein WoW etc. und will es auch nicht sein.

      Content kommt.

      Tschuss



      Exorcismus
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Den einzelnen Punkten ist nicht viel hinzuzufügen, wobei auch mit Sturmgewehren bewaffnete Gegner etwa zum Teil stürmen wenn sie massiv in der Überzahl sind. Wo dann auch das alleine Spielen bei einer Herausforderung unmöglich wird.
      Abgesehen davon wären die beiden Punkte "Bugs/ Glitches" und "Grafikprobleme" noch anzufügen. Da hat sich seit den Betas etwa nicht viel bis gar nichts getan.
      Aber am meisten ärgert mich der erwähnte Darkzone-Punkt, für einzelne Spieler ist es unmöglich. Es erinnert eher an DayZ oder Infestation was da abläuft. Wohingegen es in der Beta tatsächlich vorkam, dass man sich auch mal mit völlig fremden (ohne Grupenzugehörigkeit) gegen Plünderer verteidigt hat bzw. von denen niedergeschossen wurde, aus welchen Gründen auch immer aber man dann auch wieder aufgehoben wurde und beide weitergegangen sind um sich am Abholpunkt gegenseitig zu unterstützen. Diese Gruppen die wahllos auf alles schießen waren eher die Ausnahme.
      Der "Grind-Punkt" ist allerdings eher Standart gibt es in jedem MMO. Und um ehrlich zu sein ist der Content dafür (auch wenn wenig vorhanden, bzw. die "Instanzen/ Missionen" klein sind) durch die Stufenanpassung vielfältiger als in den meisten anderen. Die solche Anpassungen eher nachschieben.
      Evolverx
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja sie hätten sich vieleicht noch etwas Zeit nehmen sollen um die angesprochenen Probleme im spiel zu beseitigen aber auch um die Karte zu vevollständigen. Was ich meine ist das sie sich enorme mühe gegeben haben diesen Teil New Yorks im 1:1 verhältnis digital zu erschaffen. Soweit ich es beurteilen kann ist ihnen das auch ziemlich gut gelungen weshalb es schade ist das sie es nicht bis zum ende durchgezogen haben. Beispielsweise ist es nicht nur so das das Chrysler Building oben bei der Grand Central schlicht nicht vorhanden ist, nein tatsächlich fehlen über die ganze Karte verteilt immer wieder ganze straßenblocks. Sicher hängt dies auch mit Lizenzrechtlichen gründen zusammen aber schade ist es trotzdem.
      Uzz
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Meiner Meinung nach wurde das Spiel viel zu bald released und es erweckt den Eindruck als wird jetzt auf biegen und brechen Content nachgeschoben... damit nicht alle davonlaufen.... im Endeffekt... wars ne coole Idee und mal was Neues...Nur immer Stadt herumlaufen und auf Mann mit Kapuze ballern.. Ich hoffe mal dass das auf Dauer hält.. (nur meine Meinung).
      Dazu drängt sich natürlich die Frage auf warum nicht schon mehr Content vorhanden ist?
      Ich glaube das Spiel wurde eher auf PVP (Dark Zone) konzipiert.. und die PVE Inhalte werden wie oben schon gesagt etwas dahergezimmert..
      Môrticielle
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mehr als genug "content" vorhanden. Das Problem ist nur, dass no lifer kids alles in 4 Wochen mit 16 Stunden am Tag durchspielen und dann "no content" heulen ...

      Und ja, ganz offensichtlich ist PvP in der DZ das hauptsächliche "Endgame", auch wenn raidähnliche Inhalte in Kürze folgen werden.
      Horrorpain
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Tja was soll man dazu noch sagen. Der letzte Satz übertrumpft alles . Dann sag ich gut das du aufhörst !
      Wie ich schon sooo oft schrieb, ist es auch mit wenig Zeit möglich sich gutes equip zu Farmen und zu Craften.
      Und halt nochmal, wie im richtigem Leben, wer viel Arbeitet hat auch das verdammte recht mehr zu bekommen.
      So langsam bekomme ich einen Zustand von Wut darüber das man immer wieder jammert und jammert weil man etwas mehr Zeit für was braucht und nicht alles in den..... gestopft bekommt !
      Wenn ich einen guten Schreibstil hätte, würde ich gerne ein paar Guides erstellen aber zum Glück gibt es sie ja schon, nur halt hier nicht.
      Ich frag mich langsam ob die Leute eigentlich wissen das es kein WoW etc MMO ist...........

      Lieber Autor,
      ich möchte dir persönlich nicht zu nahe treten, aber bei über der hälfte von dem was du schreibst, muss ich Einspruch erheben. Ich glaube du hast hier nur deinen Frust abgelassen und mehr nicht.

      -Man kann Solo eigentlich fast alles so machen wie in einer Gruppe, nur halt etwas langsamer !
      -Grind ist ein Hauptbestandteil des Spiels !!
      -Man bedenke das es kein normales MMO ist.
      - Gruppenspiel macht auch in kurzer Zeit vieles möglich.
      - Es kommt einiges dazu in nächster Zeit. Am Dienstag der erste DLC und im Mai schon der nächste. Und im Juni schon wieder ..... Also alles gut für einen AAA-Titel.
      etc etc etc

      - Wenn man die Zeit die man fürs ständige nörgeln ins Farmen stecken würde, hätte man nichts zu nörgeln !

      Ich wünsche einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche
      MfG

      Maroonaar
      am 11. April 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Lieber Leser,

      ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber ich spiele das Spiel immer noch täglich und das seit Start. Und wie du vielleicht gelesen (!) hast, handelt es sich bei diesen Punkten in erster Linie um solche, über die sich Spieler in den Foren in Megathreads auslassen und um Punkte, die in so gut wie jedem erdenklichen Test bemängelt werden. Und hättest du richtig hingeschaut, wüsstest du auch, dass der letzte Punkt nicht von mir ist Dir auch eine schöne Woche

      Horrorpain
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Kritik ist ja auch ok aber wenn es jedes mal nur darum geht das sich Menschen benachteiligt fühlen nur weil sie keine Zeit haben zu spielen kann es mitunter ein wenig aufregen.
      Ja D3 ist auch ein Spiel wo es viele Meinungen gibt. Ich mochte es lieber als es raus kam. Kann mich daran erinnern als ich in Act 2 Inferno jedes mal an den Fliegen starb. Das war für mich noch D3 und alles danach eher nicht so.

      Ich habe ja auch nicht gesagt das man nichts verbessern kann aber ich halte mich damit etwas zurück und schau mir erstmal an was da die Tage kommt und teste es Ruhe aus. Das Mit den DZ Rezepten finde ich gut. Zu dem PVP weiß ich nicht ob es eine so gute Idee wär. Die DZ ist ja ne PVP Zone und daran liegt doch auch ein wenig der Reiz. Ich bin zwischendurch auch Solo unterwegs und mag ab und zu den Nervenkitzel wenn ich abtrünnige sehe. Wenn es eine Solo DZ geben würde wäre es ja wieder ne PVE sache und dann kann ich doch gleich die Einsätze Solo machen.
      Ich bin jetzt DZ Level 79 und habe auf dem Weg sehr viel drops gehabt die mich verbessert haben. Ich habe mit und mit mein Equip angepasst .
      Ich habe fürs Exp Leveln ein Gear und fürs Ausrüstung farmen. Ach ja und nen Tank Gear für den Raid
      Ich mag das Spiel weils nicht immer so leicht ist und bei mir würds eher in der Ecke liegen, wenn sie es immer einfacher machen würden.

      Naddeltrauma
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Man kann sich auch viel schön reden.

      Ich spiele das Game gerne aber Kritik hier und da ist doch angebracht.
      Ohne Kritik würde sich nie was zum guten veränderen,das hat man schon bei D3 gesehen.

      Mein grösster kritikpunkt sind die extrem nervigen menüs und das unübersichtliche Inventar.für Consolen sicher in ordnung aber für ein Pcspieler ein grauen wenn man sich das bei anderen spielen anschaut wie es sein könnte.

      Feine abstufungen in der DZ würden auch motivieren alle 25 dz lvl paar neue rezepte z.B
      von 1-50 grinden ohne auch nur 1 drop der mich verbessert,da hat der Spass schnell ein Loch

      Fürs Pvp wäre es auch sinnvoll DZ Zonen zu trennen solospieler in eine DZ. Grp in eine andere.machen duelle spannender und man ist nicht genötigt zu leaven wenn eine topeq. 4er grp durch die map rollt.
      Miyuka
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Auch wenn das jetzt fies klingt, aber als ich es damals vorbestellen wollte, hatte ich irgendwie ein negatives Gefühl und habe es sein lassen und wenn ich das jetzt alles lese, bin ich wirklich froh darüber.

      Bitte nicht falsch verstehen, ich will jetzt niemanden das Spiel madig reden, aber ich selber kann mir kaum vorstellen, dass es bei all diesen Punkten wirklich (lange) Spaß macht.

      Wem es dennoch gefällt, dem wünsche ich natürlich trotzdem viel Spaß im Spiel
      Maroonaar
      am 11. April 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      @Mercynew: Eigentlich solltest du wissen, das ich hart auf Division stehe, also komm jetzt bitte nicht mit dem - pardon - dämlichen Werbung-schalten-Argument.

      Und möglicherweise bist du im Genuss einer festen Gruppe, die stets auf Abruf bereit ist - dann beglückwünsche und gleichzeitig beneide ich dich ein wenig. Geh ich online, mach ich meine Hard-Dailys - wenn sie nicht urplötzlich aus irgendeinem unerfindlichen Grund verbuggt sind -, oder melde mich für die Challenge-Daily an. Und egal, was man spielt: In jeder Mission wird exploited, was das Zeug hält. Und zieht man nicht mit oder kennt den neuesten Exploit einfach noch nicht, war's das. Gott, ich würde so gerne einfach mal Challenge-Missionen spielen, wie sie gedacht sind. Nicht mit 14 Agenten, die sich reincheaten. Oder Mobile-Cover-Cheats. Oder die halbe Ini einfach auslassen. Und dann die Gruppe aufbrechen, weil man irgendwo zweimal wiped.

      Müsste ich also tatsächlich einen Punkt nennen, der mich persönlich richtig nervt, dann ist es genau das - diese ätzenden Exploits! Named-Elite down, Bäm, keine Drops mehr. Wie schwer kann das sein? Und Jessica Kandell! Ich hasse Jessica Kandell!
      Variolus
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @mercynew: 30 Std sind für einen Multiplayer eben kein guter Wert. Wenn ich sie nicht aufgegeben habe, hab ich in so ziemlich jedem MP weit über 100 Std, teilweise sogar tausende, versenkt.

      Was jetzt nicht heißt, dass The Division grundsätzlich schlecht ist aber es eben sehr viele negative Punkte gibt. Wenn man in keine DZ mehr kann, weil die eigene, gut equipte Gruppe binnen Sekunden von Cheatern/Exploitern gekillt wird, ist halt etwas schwer im Argen. Das ist mein Hauptproblem mit dem Spiel und der Grund, warum ich auch keine Lust mehr darauf habe, bis es endlich ein Anti-Cheat-System läuft und Exploiter empfindlich bestraft werden. Denn, auch wenn es sich aktuell so anfühlt, dass der einzige Weg mit den vielen Fehlern in dem Spiel klar zu kommen, selbst zu Cheaten ist, ist das absolut nicht mein Stil.

      Das mit dem teureren Crafting wurde hingegen schon recht glaubwürdig durch die extrem steigenden Dropchancen ausgeglichen werden. Und ehrlich gesagt, ist das Farmen von Items um der Items willen und nicht für die Mats, deutlich mehr nach meinem Geschmack. Aber letztendlich muss man wohl abwarten, wie sich das Ganze entwickelt. Ich werd mir entsprechende Berichte durchlesen, selbst ausprobieren jedoch sicher nicht, bevor das Cheater-Problem endlich erledigt ist...
      ZAM
      am 10. April 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Voll erwischt, Werbeanzeigen bestimmen die Menge und den Inhalt der Beiträge. \ o /
      Glaubt Ihr eigentlich auch ganz fest an die Dinge, die ihr so schreibt?

      Das ist leider mal nur wieder rein selektive Wahrnehmung nach eigener Gusto. :\
      mercynew
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ehrlich Egooz

      ich glaube Ubisoft hat bei denen zu wenig Werbung geschaltet oder die haben irgendein anderes Problem.

      Das ist schlichtweg lächerlich, wie die Spielgemeinde hier mit negativ Berichten bombadiert wird.

      Das ist echt, auch wenn ich gleich wieder einen auf den Deckel bekomme, Bild-Niveau.

      Für alle, die sich beschweren, dass das Single-Play schlecht ist, es war eigentlich nie als Single-Play ausgelegt. Und wenn es euch nur darum geht, wie viele Stunden wurdet ihr denn unterhalten von dem Spiel? Mindestens 15 Stunden und im Schnitt 25- 30 Stunden. Ein guter Wert, wie ich finde.

      Natürlich nicht zu vergleichen mit Fallout oder Skyrim, aber dafür, dass es eigentlich ein Multiplayer ist, ist es ein guter Wert.

      Ja, es gibt Kritikpunkte, auch berechtigte, aber das Game ist gerade mal 5 Wochen alt. Zudem kommt noch viel Content Nachschub für Umme. Obwohl, darüber wurde sich ja auch schon beschwert.
      Egooz
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Auch wenn das jetzt fies klingt, aber als ich es damals vorbestellen wollte, hatte ich irgendwie ein negatives Gefühl und habe es sein lassen und wenn ich das jetzt alles lese, bin ich wirklich froh darüber."

      Du brauchst darüber nicht froh sein, denn das Spiel ist gut und Fans von Ubisoft Spielen und insbesondere Tom Clancy verpassen etwas. Es gibt Kritikpunkte klar, an denen wird aber zeitnah und sinnvoll gearbeitet.

      Auch wenn ich buffed seit vielen vielen Jahren mag, die Artikel zu The Division lassen mir so einige Fragezeichen über dem Kopf erscheinen und wirken auf mich zudem stark (negativ) vorbelastet. Eventuell um ein paar Klicks zu generieren, so funktioniert das INet ja nunmal.
      Schreibt ein Battlefield Fan über CoD, schneidet letzteres nie gut ab. Ähnlich lesen sich die Artikel hier momentan.
      Naddeltrauma
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hatte auch lange das Gefühl das Solo Suckt,aber wenn man sich mal nen Ruck gibt und sich für Herausfordernd anmeldet.die schweren sachen rockt bekommt man wieder nen motivations schub,alles solo machen klappt halt doch nicht ganz.
      Naddeltrauma
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      es gibt viel kritik und viel zu meckern,aber spass machts trozdem.ich hab den kauf nie bereut.
      Seangral
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also die Levelphase hat mit sehr gefallen. Aber wie im Artikel beschrieben ist das Game als Solospieler mit Level30 im Grunde vorbei. Stupides Grinden. Wobei ich bei den 2 Hardmode Daylies pro Tag durchaus noch Spaß habe. Ist aber halt zu wenig. Wobei das ja seit Samstag nicht mehr geht, anscheinend ein Bug. Vielleicht wollen sie auch nur das Farmen von Phönix Punkten vor dem Patch erschweren. Sehr ätzend, aber nicht zu ändern.

      Aber du hast recht, wirklich lange Spaß hat man nicht. Ich bezweifle, dass sich mit 1.1 groß was ändern wird.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1191702
The Division
The Division: Die 11 größten Aufreger seit Spielbeginn
The Division startete mit rekordverdächtigen Umsätzen und gilt als eine der vier stärksten neu eingeführten Spiele-Franchises. Dennoch müssen sich Ubisoft und Massive harsche Kritik gefallen lassen. Zurecht, denn der Titel wiederholt gefühlt sämtliche Fehler, die man bereits von der direkten Konkurrenz kennt. Die meistdiskutierten Mankos laut Community haben wir herausgepickt und
http://www.buffed.de/The-Division-Spiel-37399/Specials/Die-11-groessten-Aufreger-seit-Spielbeginn-1191702/
10.04.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/03/The-Division_Test_PC_Gameplay_07-pc-games_b2teaser_169.jpg
mmo,shooter,ubisoft
specials