• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Nerdpony
      29.06.2012 13:30 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Gorn05
      am 02. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hm... wird das das Event Raiders of the Lost Egg.. auch auf die EU Server kommen ? oder war es schon.... konnte 14 tage nicht Spielen.
      Euer prob mit dem Gold verstehe ich nicht so ganz den wenn man das ganze kürzt und vieles teuerer, gibt es zwar keine Inflation ( von der ich bisher nichts gemerkt habe ) aber gerade das das so wäre wie manche meinen Ruft doch erst recht die Goldfarmer auf den Plan.

      __Bacardii__
      am 29. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tera ist ein sehr gutes Spiel das einzige schwerwiegende (!) Problem ist der Publisher Frogstar.. werde demnächst auf US Server umsteigen.
      pwain
      am 29. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      das problem ist ja sowieso in all diesen Spielen. Dass man Geld einfach aufsammeln kann. Man killt etwas, bringt die Teile des Opfers zum Haendler und bekommt Geld. Man besieht eine Katze, die Droppt ein Schwert, eine Hose und 30 Gold.... sowas ist einfach Quatsch und fuehrt automatisch zu inflation. Das ist in Eve besser. Man kann zwar Geld auch da aufsammeln, hat aber gleichzeitig auch immer Kosten. Ist halt etwas realistischer.

      mir wuerde ein MMORPG gefallen, bei dem es nicht so einfach ist an Geld zu kommen. Beispiel wenn man was erlegt, dann will es nicht jeder kaufen. Oder wenn er x Sachen schon hat, dann will er dein Zeug nicht mehr. Aber da muss ich wohl auf paar Sandbox games warten.
      punkten1304
      am 29. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      njop..allerdings sind extreme bestrafungen in simplen Spielen die einfach nur Spaß bieten sollen und nicht als wirtschaftssimulationen dienen, fehl am platze. Bestimmte Bestrafungen find ich ok, aber das sollte nicht ausarten. Für komplexere(etwas) Arten an vermögen und Equip zukommen und so bin ich auch..die Wertschätzung dessen steigt einfach und mir persöhnlich macht es dann noch mehr spaß.

      Archeage macht es z.b. was das Equip angeht sehr gut. CraftingItems für die oft mehr aufwand betrieben werden muss als für Drop, sind dort meist besser, als eben der Drop(auf gleichem lvl/seltenheitslvl) und es ist generell in dem Spiel dort nicht so easy mats zu farmen..nicht sonderlich schwer aber auch nicht zu einfach. Man macht für seine Belohnung und man fühlt sich gut wenn mans dann hat, aber eben OHNE extremst zeit und Arbeit für geringes aufzubringen. Klar sehr gute und seltene Sachen benötigen dort auch Zeit/Arbeit aber das is klar. Und so läuft eben da auch die ganze lvlphase ab..nicht wie in tera und vielen anderen Games in denen der Content zwischen start und maxlvl nur lückenfüller ist und alle nur zum Endcontent wollen der eh nur wenig bietet.
      Stancer
      am 29. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja damit hast du schon recht.

      Aber man kann hier nur mittels 2 Sachen sowas im Zaum halten :

      - Strafen für Spielertode (lehnen viele ab) oder
      - Loot im PvP (lehnen noch mehr ab)

      Die meisten Spieler laufen leider egoistisch durch die Welt und sagen sich "Was ich habe gebe ich nicht mehr her"
      Alles was dem Spieler auch nur irgendwie schadet wird ja kategorisch abgelehnt.

      Die breite Masse kennt nunmal nur eine Richtung und die heisst "Vorwärts".

      Das auch Rückschläge zum Leben gehören akzeptieren die wenigsten.
      In Daoc wurde der Tod damals böse bestraft. Nicht nur das man nen haufen EP verlor, so das quasi ein Tag Leveln für die Katz war, man bekam für jeden Tod auch noch eine Todesmalus und musste dann entweder 30min warten oder sich diesen für ein paar Gold freikaufen.

      Gold wurde ebenfalls nicht in Massen gefunden. Es war eher ein Mikro-Farmen und das hoffen auf ein seltenes Item.

      In Ultima Online wurde das ganze dadurch geregelt, das die Spieler einander looten konnten. Es gab zwar ein paar Superreiche aber die Masse hatte stets ein überschaubares Vermögen.

      In heutigen MMO´s gibt es für alles Goldbelohnung und brauchen tut man dieses Gold für fast nichts, da jedes Monster Items fallen lässt. Klar, das Gold dann nix mehr wert ist.

      Nur die Masse wundert sich darüber, dabei ist es genau das was sie wollte !
      Stancer
      am 29. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hört sich super an aber denke die Preise dürften dabei ins Astronomische gehen.

      Versteh auch nicht wie das gegen Goldseller helfen soll. Gerade dadurch sind die Spieler vielleicht geneigt günstig Gold zu kaufen um sich dann davon Scrolls zu kaufen.

      Ich sehe eher eine drohende Inflation.

      Aber naja, bei EVE funktioniert das immerhin auch nur ist das ja schon fast eine Wirtschaftssimulation
      punkten1304
      am 29. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ja manhcmal kommt die einsicht/erkenntnis beim schreiben^^..kenn ich
      Stancer
      am 29. Juni 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was Inflation ist weiss ich.

      Was ich meine ist :

      Goldfarmer sorgen für Inflation, weil sie ja immer mehr Gold in Umlauf bringen und die Preise solch eine Chrono Scroll muss ja deutlich über den Preisen der Goldseller liegen. Beispiel :

      Eine Chrono Scroll kostet bekanntlich 15€
      Für 15€ kriegt man bei Goldsellern z.b. 20.000 Gold
      D.h. der Preis für eine Chrono Scroll sollte mindestens 30.000 betragen damit ein Spieler nicht einfach bei Goldsellern einkauft und sich davon Chrono Scrolls kauft.

      Jetzt senkt der Goldseller aber seine Preise und für 15€ kriegt man plötzlich 40.000 Gold. Das würde bedeuten, das die Preise für Chrono Scrolls ebenfalls steigen würden.

      Man kann bei sowas vermutlich eher von einer extremen Verteuerung reden als von Inflation, da die Preise für Items ja vermutlich stabil bleiben werden.

      Aber wenn ich das jetzt so schreibe merke ich wie die Chrono Scroll gegen Goldseller wirkt. Ein Goldseller wird immer mehr Aufwand betreiben müssen, da er mehr und mehr Gold erfarmen muss bis es sich schließlich kaum noch für ihn lohnt !
      Tirima
      am 29. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mein erster Gedanke war auch EVE. Und das funktioniert dort angeblich sehr gut. Und das hat auch einen Grund:

      Du musst das aus einer wirtschaftlichen Sicht sehen. Durch so etwas wird die Inflation gestoppt oder zumindest verlangsamt und insofern ist das im Spiel etwas gutes für die Wirtschaft an sich. Um ein Beispiel von einem Spiel zu nennen, in welchem die Inflation gerade eine Latte nach der anderen durchbricht, wäre Diablo erwähnenswert. Als Neuanfänger ist es besser, wenn die paar gesparten Gold zumindest schon einen gewissen Wert haben um den Einstieg ins Spiel leichter zu finden. Im Auktionshaus von Diablo bist du mit nur ein paar Gold als Neuanfänger ein armer Schlucker.




      Ein Beispiel der inflation aus dem echten Leben:

      Kannst du dich noch erinnern was du bei der Einführung des Euro für 20 Euro bekommen hast? Du konntest für zwei Personen zu Mittag essen.
      Durch die Inflation ist das Geld weniger wert geworden und heute ist somit ein Euro weniger wert als ein euro damals bei der Einführung. Heute kannst du dir nicht mehr ein Mittagessen für zwei Personen um 20€ leisten.
      Genau das ist die Inflation.




      Ach und der Grund wieso das gegen Goldseller ganz gut helfen kann:

      Spieler haben bei solchen Systemen meist die Möglichkeit für echtes Geld Spielzeit im Spiel per Auktionshaus anderen Spielern anbieten zu können. So bekommen sie auch Gold gegen Geld, aber es läuft ehrlich ab, tut der Wirtschaft gut und beide Parteien sind zufrieden. Der klassische Goldseller oder Botuser tut der Wirtschaft dagegen überhaupt nicht gut. Aus diesem Grund sehe ich diese Systeme eigentlich immer in einem sehr guten Licht.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
908680
Tera
Tera: Auf den US-Servern Spielzeit über Chrono Scrolls mit Ingame-Gold kaufen - und Community Event Raiders of the Lost Egg startet
Amerikanische Spieler von Tera haben nun die Möglichkeit, mit Ingame-Geld Chrono Scrolls zu kaufen, die jeweils 30 Tage Spielzeit gewähren. Die Chrono Scrolls können aber auch im Shop von En Masse für 14,99 US-Dollar gekauft und dann im Spiel gehandelt werden. Die Chrono Scrolls sollen, laut En Masse, gegen Bots und Gold-Farmer helfen. Des Weiteren startet am 29. Juni 2012 das Community Event Raiders of the Lost Egg.
http://www.buffed.de/Tera-Spiel-44122/News/Tera-Auf-den-US-Servern-Spielzeit-ueber-Chrono-Scrolls-mit-Ingame-Gold-kaufen-und-Community-Event-Raiders-of-the-Lost-Egg-startet-908680/
29.06.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/12/tera_Glyph_02.jpg
tera,frogster,mmo
news