• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Storyteller
      18.02.2014 19:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Nimred
      am 20. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja ... man muss das Game wohl lieben zum es mögen zu können.

      Grafik und Gameplay sind mir persönlich zu nah an Skyrim, was ich (wieder persönlich) für den schlimmsten Fehlkauf meiner Zockergeschichte halte. Als PC-Spieler kann und will ich mich nicht an Konsolen-UIs gewöhnen. Die Gfx mit überwiegend blassen Grau-In-Braun-Tönen spricht mich auch nicht an.

      Also ich werd' die Finger davon lassen.
      Picknikker
      am 20. Februar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Beide Systeme f2p und Abo haben Ihre vor und Nachteile. Als jemand der nur mal eben 5h im Monat das Spiel spielt hat von einem Abo rechtlich wenig. Aber jemand der es regelmäßig spielt ist mit einem Abo weit besser bedient.

      Mein größtes negativ Beispiel für f2p ist Herr der Ringe Online. Du willst Quests? Zahl dafür. Du willst mal in eine Instanz? Zahl! Du willst skillen und dich verbessern? Zahl!!!

      Wenn ich alle 5 min in den f2p Shop gezwungen werde kommt bei mir eine große Antipathie auf.

      Wenn ich einmal im Monat eine Gebühr bezahle und dafür das Spiel vollständig spielen kann, und ich gut unterhalten werde, gebe ich gern Geld aus.

      Wenn man davon ausgeht, dass man nur das eine Spiel spielt und dafür dann 13€ im Monat ausgibt und dies dann 1 Jahr spielt kann man im Endeffekt auch viel Geld sparen.

      Wenn man bedenkt das man normale Singleplayer Spiele kauft und ein neues Spiel ca. 40€ bis 60€ kostet und man am besten nach einem 5h Egoshooter das Spiel dann auch schon wieder durch hat und neues Futter brauch spart man eine ganze menge Geld.

      Ich weiß noch, dass als wow noch neu und hip war die Einzelhändler weniger Umsatz gemacht haben und das unter anderem mit wow Spielern begründet, die dadurch weniger neue Spiele kaufen. Übrigens das gleiche hat auch die Pornoindustrie gemacht, wegen wow kaufen die Leute weniger Pornos ^^

      galodin68
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Free to Play war der Anfang vom Ende (Ausnahme mom SW und GW2 wo der Inhalt gänzlich rüberkommt bis
      auf Kosmetik)
      Zu viele Trittbrettfahrer in den letzten Jahren mit mittelprächtigen Spielen....Zielgruppe:anspruchslose, teilweise niveaulose Deppen in sicherlich verschiedenen Altersgruppen, aber nicht für den Fortbestand der
      Community interessant.Und die stagniert, bzw ist rückläufig...
      Die Zukunft müßte mit kleinen prächtigen Nischenprodukten gesegnet sein, wofür man auch gerne bereit ist,
      für den Erhalt seiner Zielgruppe zu zahlen.
      Alles was für die breite Masse produziert wird, mit schnellem Zugang bzw. keiner vorhandenen Lernkurve Ingame, ist ohne Zukunft. Alleinstellungsmerkmale für das Produkt sind nicht vorhanden....
      Das ist jetzt verallgemeinert dargestellt....
      Teso bedient den Massenkonsum (Plattformübergreifend), wobei die Spielinhalte zu speziell ausgerichtet sind.
      Man könnte auch fast behaupten:"Ein Zielkonflikt ist entstanden"
      Wie das ausgeht.....ich hoffe gut, weil ich als Konsument wünsche mir noch viele Jahre gute Mmorpgs,
      mit mutigen Entwicklern zu bahnbrechenden Leistungen.
      Grüße

      linaewen
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      F2P ist reine Kundenverarsche. Möchte man den gesamten Spielinhalt genießen, dann zahlt man am Ende mehr als beim Monatsabo. Siehe swtor.
      Abo Systeme sorgen beim Entwickler für eine größere Planungssicherheit als bei f2p Systemen, dadurch werden hochwertigere Addons möglich.
      mmonsta
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      gibt genügend beispiele (ich möchte dort aber auch b2p miteinbeziehen) wo das f2p/der item shop funzt und keine verarsche is.
      mit der planungssicherheit und "hochwertigen" content sieht man ja an dem von dir erwähnten swtor das es eben keine garantie is, welches ja immerhin ne weile als abo mmo existierte.

      umso mehr "faire" f2p spiele den markt erobern, desto schwerer werden es die abzocker in dem bereich haben.
      AddyRedrum
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Möchte man den gesamten Spielinhalt genießen, dann zahlt man am Ende mehr als beim Monatsabo. Siehe swtor."

      Wieso müsste man in SWTOR mehr als bei einem Abo zahlen um den "gesamten Spielinhalt" zu erreichen, wenn für SWTOR ein Abo angeboten wird, welches die mit extra Kosten verbundenen Einschränkungen wegfallen lässt?
      Guhonter
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Für mich fehlt die Innovation. Egal ob Wildstar oder TESO. Das hat man so in -zig Varianten alles schon mal gespielt. Das ist halt nur bedingt unterhaltsam und stumpf ungemein ab.
      Ich habe so ad hoc auch keine Idee was man besser machen könnte, wenn es einfach wäre hätte es auch jemand schon getan. Für mich ist TESO leider ebenso reizlos wie Wildstar: am anfang toll und dann wirds öde.
      golgonzo
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich fands auch am anfang nicht toll...
      mmonsta
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @gala

      es gibt keine schlechten mmos?^^ also gibt es auch keine schlechten spiele? oder keine schlechten...was auch immer.
      ein mmo is in erster linie immer noch ein produkt einer firma und wie mit so vielen anderen dingen muss es erlaubt sein eine bewertung abzugeben aufgrund verschiedener punkte.
      Kheeleb
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Sangres:

      Es geht schon anders, nur ist das ein für den Betreiber unkalkulierbares finanzielles Risiko, das kaum einer bereit ist einzugehen. Lieber geht man den risikolosen Weg eines WoW Clones als mal wirklich Innovationen zu liefern.

      Schau Dir mal The Repopulation an, das hat das Zeug dazu das Genre zu revolutionieren.
      Sangres
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja, da stimme ich Galaton zu. Natürlich werden sich kommende Mmorpgs immer auf einer gewissen Art und Weise ähneln, sonst währen es keine Mmorpg.

      Ich kann verstehen, das man einem Genre überdrüssig wird aber man kann nicht erwarten das sich das Genre Mmorpg soweit ändert, das es sich anders anfühlt und spielt und dabei noch das gleiche Genre ist.
      Zwischen den Games im gleichen Genre sind die Unterschiede wo anders zu suchen.
      Privateer33
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Hallo Gemeinde

      An und für sich ist TESO ein hocherwartetes MMO, was Skyrim verbessern sollte. Es gibt eine riesen Fangemeinde für Skyrim all die Verbesserungen und Mods die es dafür gab haben das Spiel fantastischer werden lassen. So war meine Euphorie nicht minder als ich hörte es kommt ein Online Skyrim raus. Aber der Traum zerplatze, als man erfuhr das die Entwickler genau wie in WOW Abbogebühren haben wollen, und aus diesem Grund hat sich das Spiel erledigt für mich. Die Beta wurde uninteressant dadurch und wenn im Endgame alles nur noch auf PVp ausgelegt ist wird es auf Dauer gesehen nur noch die wirklichen Fans da halten. Ich vermute auch stark, das durch das Abbomodel viele dieses Spiel nicht kaufen werden zumal es in der Grundfassung schon meiner Meinung nach sehr teuer ist.
      Sollte es irgendwann man F2Play werden dann bin ich mit Sicherheit der erste der es sich kauft, aber bis dahin wird gewartet was die ersten Monate bringen.....
      Teires
      am 20. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Shiv0r
      Bist du so voll Emotion getankt, dass du deiner eigenen Argumentation Glauben schenken kannst?
      Die Shopzahler ermöglichen nicht die 13 Euro sondern erhöhen die Marge und stellen Atkionäre fröhlicher. Der Vergleich ist einfach schon aufgrund der sehr unterschiedlichen Transparenz und Ziele beider Modelle schlecht...zumindest, wenn man beide gleichstellen will.
      Es bleibt dabei. Es ist deine Logik, nicht meine, egal wie sehr du versuchst mir Worte in den Mund zu legen. Und es hat auch keiner gesagt das P2p Modelle besser sind. Ich hab nur über f2p geredet und den Rest hast du dir selbst zusammen gereimt und versucht mir als meine Worte unterzuschieben.

      Natürlich kannst du weiter mit solchen Argumenten kommen. Aber das erweckt irgendwie den Eindruck, dass du weder Diskussion noch Informationsaustausch sondern einen Wettbewerb mit Andersmeinigen führst, den du gewinnen willst.
      Shiv0r
      am 20. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Teires

      Soso, es ist also meine Definition:

      ZITAT:
      "[...]Anders ausgedrückt...du kannst es kostenlos auf den Rücken derer spielen, die den Publisher für dich bezahlen.[...]"


      Ich rechtfertige daher absolut nichts, ich negiere nur dein eignes Argument, mit der gleichen Logik, die du angewendet hast. Demzufolge bist du es der etwas schlecht reden will, nicht ich etwas gut. Ich habe lediglich dein Schemata benutzt um dir verdeutlichen, das nach deiner Logik, ein P2P+Shop ebenfalls nicht fair ist, da der Shop die 13 Euro im Monat relativiert und dir diese 13 Euro monatliche Ausgaben nur ermöglicht wird, weil andere in dem P2P-Shop noch zusätzlich Geld investieren.
      Die Kostenfalle ist doch völlig irrelevant in der Diskussion. Hier wird die These aufgestellt, das man in einem F2P draufzahlt und das ist schlicht auch in einem P2P+Itemshop auch möglich, genauso wie es möglich ist, ein F2P auf Basis einer 13 Euro Monatsgebühr zu spielen indem man sich das Geld zurücklegt. Die 13 Euro sind hier die Basis, nicht das Maximum an Ausgaben die man in den jeweiligen Shop erreichen kann.

      Das eine zu verteufeln hingegen man beim anderen schon die Geldscheine zückt ist, in meinen Augen schlicht nur lachhaft.


      Teires
      am 20. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nein, das ist nicht meine Definition sondern deine, die versucht sich zu rechtfertigen und schön zu reden. Dabei ist eben beides nicht gleichwertig anzusehen, da dein Beispiel-Modell keine gleichwertige Kostenfalle ist.
      Shiv0r
      am 20. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Teires

      Die gleiche Argumentation könnte ich auch auf den P2P-Shop bringen. Wenn man einen Itemshop + P2P betreiben möchte, versucht man nur die Kosten für die Gegenwart und Zukunft zu decken, ansonsten brauch man ja keinen Itemshop in einem P2P-Spiel, das heißt jeder der im Shop mehr ausgibt, hat auch mehr den Developer unterstützt und trägt die Kosten die du eigentlich auch aufbringen müsstest, was nach deiner Definition nicht fair ist, da ja 13 Euro monatlich von jedem Spieler scheinbar nicht gänzlich ausreichen wird das Spiel fortlaufend komplett zu finanzieren.

      Aber ich schreibe auch aus der Sicht eines Konsumenten und da ist F2P je nach Model durchaus fair, wenn so designt. Schließlich wirst du ja nicht durch harte Einschnitte im Gameplay, wie es in P2W der Fall ist praktisch gezwungen in den Shop zu investieren.


      Yakiros

      ZITAT:
      "Ich kann mir vielleicht 2 Mounts und 5 Pets nicht erspielen, aber sonst alles."


      Was schon ausreicht um zu sagen, dass ein Itemshop in einem P2P Spiel nichts zu suchen hat. Wenn ich eines der zwei Mounts als Ziel habe zu erspielen wird es mir verwehrt, Punkt.

      Ich habe nichts gegen deine Präferenzen gesagt, sondern dargelegt, dass F2P, B2P und P2P Modelle sind die alle ihre Vor- und Nachteile haben, aber zu sagen P2P ist besser als F2P/B2P ist schlicht in der heutigen Zeit nicht mehr geltend.


      Teires
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Shiv0r
      Schön, dass dich die Probleme anderer mit Geld nicht tangieren.
      F2p ist nicht fair, egal ob du mit deinen Geld umgehen kannst oder nicht.
      Würde jeder mit seinen Geld in f2p so umgehen wie du, gäbe es kein f2p Modell.
      Anders ausgedrückt...du kannst es kostenlos auf den Rücken derer spielen, die den Publisher für dich bezahlen. Aber natürlich kann man immer sagen...deren Schuld, dass sie sich verführen lassen, solang ich meinen Vorteil habe.
      Shiv0r
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      myxir21

      Einschränkungen, die auch WoW betreffen und Teso betreffen können, wie Skins Mounts und Pets. Und wenn ich mir den Shop von Blizzard anschaue, würde sich das nicht sonderlich viel nehmen, wenn ein Mount dort 20 Euro kostet. Und was interessieren potenzielle Ausgaben, wenn ich nie den gesamten Shop leerfegen würde, weil es gerade Dinge sind, womit man gut Leben kann und nicht darauf wirklich angewiesen ist? Selbst wenn ich den Versuch starten würde es zutun, könnte ich nach dem Prinzip verfahren jeden Monate 13 Euro bei Seite zu legen und dann die Einschränkungen nach und nach aufzuheben, danach habe ich aber immernoch die Möglichkeit garkein Geld auszugeben und das Spiel weiter zu spielen.

      Das Genre ist ziemlich Irrelevant, das System dahinter ist auch auf ein MMO anwendbar und wird auch schon zum größten Teil angewendet.
      Tera hatte auch vor der Umstellung, keine agressive Patchpolitik gehabt, das liegt daran, dass korenaischen Spielen nicht global releasen, sodas der Westen erheblich länger warten muss zudem auch meistens in einem halben Jahr Zyklus größere Patches kommen, als viele kleinere in kurzen Abständen. So gab es beispielsweise schon in Korea die Einführung einer neuen Klasse, neue Instanzen etc, hier im Westen warten wir allerdings noch auf diese Patches. Mit dem Bezahlmodell hat das wenig zutun.

      Das Entscheidest du nach welchen Faktoren? Schau dir PoE an, was für Spieler ausgelegt ist, die viel Zeit investieren, und das soll sich nicht wirklich lohnen? Wie bereits erwähnt, es lohnt sich nur nicht, wenn man mit Geld nicht umgehen kann, wer seine Ausgaben im Blick hat, wird keine Probleme haben, wer sie nicht im Blick hat, wird auch in der Realität auf Probleme stoßen und auf solche Dinge wie eine Finanzierung seiner ganzen

      Yakiros

      Du kannst also alles was im Blizzard-Shop vorhanden ist auch Ingame erspielen? Ich bezweifel das so ziemlich, ansonsten würden nicht so viele Leute darauf zurückgreifen, das selbst teilweise die Seite ausfällt.
      Die Community in MMO's ist so oder so nicht sonderlich Dolle und sollte der Fall eintretten, das Teso ein Erfolg in den Spielerzahlen erzielt kannst du auch so ziemlich davon ausgehen, dass es dort auch von sogenannten Kiddys wimmeln wird. Bei keinem Erfolg und einer eventuellen Umstellung auf F2P oder B2P wird das ebenfalls der Fall sein. Ich sehe daher keinen großen Unterschied.

      In einem P2P MMO, kannst du auch viel Geld rauswerfen, Itemshop ist ja mittlerweile dort angekommen, Multibox ist in WoW beispielsweise nicht unbedingt unbeliebt. Wer Geld ausgeben will kann es tun, deswegen zahlt man ja auch in einem P2P Spiel neuerdings drauf.

      Die P2W Modelle werden immer mehr ausgelagert in Browserbereich.


      Wenn sich in der Flexibilität in P2P Modelle nichts ändert, wird das System, so meine Progonose, nur noch dafür genutzt kurzfristig die Spieler zu melken um anschließend auf F2P oder B2P umzusteigen.
      myxir21
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Du sagst es ja schon selber. Du hast gezahlt, aber trotzdem mit Einschränkungen gespielt.... wie teuer wäre es gekommen, hättest du keine Einschränkungen wie in einem Abospiel? Und wie stark wurde Tera seit der F2P umstellung weiterentwickelt? Praktisch gar nicht....

      Lol und PoE sind keine MmoRPG's. Lassen sich daher nicht vergleichen.

      Für Vielspieler lohnt sich F2P gegenüber Abo nie. Und MMORPG's sind primär noch immer auf diese Spieler zugeschnitten (zum Glück)
      Shiv0r
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Yakiros

      Die neueren MMO's bieten einen fairen F2P Modell an und gehen nicht wirklich in die Richtung eines P2W-Formates. Wer bei einem fairen Modell draufzahlt, da liegt auch das Problem eher zwischen dem Stuhl und dem Bildschirm und nicht am Modell selbst. In League of Legends habe ich 200 Euro ca. gezahlt und habe es intensiv 2 Jahre gespielt, was monatlich 8,3 Euro sind.Path of Exile habe ich ebenfalls bisher 1 Jahr intensiv gespielt, habe dafür den AAA-Vollpreis per Shop ausgegeben, macht 5 Euro monatlich.
      Für Tera was ja ein MMO ist, habe ich eine Mikrotransaktion gezahlt um mein Character neuzugestalten, ansonsten spiele ich das Spiel komplett kostenfrei ohne großartige Einschränkungen die man nicht verkraften könnte.

      Also nein, Abo ist nur günstig, wenn man nicht mit Geld umgehen kann. Noch dazu, ist ein Abo-Model unflexibel für den Kunden und ein Itemshop hat absolut nichts in einem P2P zu suchen und wer das passiv aktzeptiert, sollte sich nicht wundern oder gar aufregen, wenn der Itemshop in Teso, weiter und weiter ausgebaut wird, wenn auch wahrscheinlich schleichend.
      golgonzo
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      mich schreckt die abogebühr auch ab. wenn ein spiel so toll ist, dass ich es über längere zeit jeden tag spielen möchte, würde ich das natürlich zahlen. aber im moment gibt es keins, dass mir 13 euro im monat oder mehr wert wäre, wow nicht mehr und nach der beta auch teso nicht. da spiel ich lieber ein gutes b2p spiel, wenn ich lust drauf hab, ignoriere den itemshop und habe trotzdem spaß.
      Corneliusu
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Kheeleb, deine Einwürfe sind mir wohl bekannt, das ärgerliche ist nur, das die MMOs genau nach dieser Zielgruppe ausgerichtet werden, man spielt etliche MMOs zur gleichen zeit, dürfen natürlich nichts kosten, nach ein paar Wochen zieht die Karawane weiter, in der zeit muss der Publisher natürlich seine gewinnerwartung, den er an den spieler hat, abgedeckt haben, durch ein ausgeprägten Shop Angebot.

      ZITAT:
      "Und natürlich kann man ein MMO auch "nur etwas" spielen. Die meisten sogenannten "Casuals" spielen MMOs "nur etwas", denn sie haben in der Regel noch Familie, Freunde und/oder andere Hobbies und MMO spielen ist für sie nur eine Freizeitbeschäftigung unter vielen."


      Natürlich meine ich das man nur im MMO Bereich klare Schwerpunkte setzen muss.
      Schlimm wäre es wen man das Reale Leben vernachlässigt.
      Ich selber spiele, wenn ich kann abends circa 2 1/2 Stunden am Tag, und das halte ich eigentlich schon für etwas zu viel.
      Kheeleb
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "So was begreife ich einfach nicht, du bist ja nicht der erste der diese Argumentation ins Feld führt, geht also nicht gegen dich persönlich.
      Ein MMO kann man nicht etwas spielen, entweder man findet es gut, dann taucht man für Monate oder sogar Jahre, in die Welt der Spiels ein, oder man findet es nicht gut, dann lässt man es liegen."


      Du weißt aber schon daß Menschen unterschiedlich sind und Dinge unterschiedlich bewerten.

      Warum sollte ich ein MMO nur dann spielen wenn ich für Monate oder Jahre darin abtauchen will ?

      Und natürlich kann man ein MMO auch "nur etwas" spielen. Die meisten sogenannten "Casuals" spielen MMOs "nur etwas", denn sie haben in der Regel noch Familie, Freunde und/oder andere Hobbies und MMO spielen ist für sie nur eine Freizeitbeschäftigung unter vielen.

      Es gibt auch Spieler die spielen mehrere MMOs parallel, mal einen Tag dieses, am anderen Tag jenes, wie sie gerade Lust haben.

      Solche Spieler werden durch das starre Abo-Only System abgeschreckt, obwohl das eigentlich in der Regel finanzstarke Spieler sind, die auch gerne Geld fürs Zocken ausgeben, nur halt entsprechend ihrer Spielzeit. Das haben mittlerweile viele Spielebetreiber begriffen und ihre Zahlungssysteme entsprechend angepasst. Und alle Spiele haben nach der F2P oder B2P Umstellung einen Gewinnschub bekommen.

      Abo Only bringt nur noch dann mehr Geld als F2P oder B2P wenn man es schafft eine Menge Spieler sehr lange an sein Produkt zu binden, und das hat in den letzten Jahren kein Spiel mehr geschafft. Daher gehe auch ich davon aus daß die Pläne für eine F2P Umstellung bei TESO schon in der Schublade liegen. Die Frage ist nur wie lange sie die Masse der Spieler im Abo halten können.
      Corneliusu
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Aber der Traum zerplatze, als man erfuhr das die Entwickler genau wie in WOW Abbogebühren haben wollen, und aus diesem Grund hat sich das Spiel erledigt für mich."


      So was begreife ich einfach nicht, du bist ja nicht der erste der diese Argumentation ins Feld führt, geht also nicht gegen dich persönlich.
      Ein MMO kann man nicht etwas spielen, entweder man findet es gut, dann taucht man für Monate oder sogar Jahre, in die Welt der Spiels ein, oder man findet es nicht gut, dann lässt man es liegen. Grade bei einem MMO ist die Akzeptanz Toleranz sehr eingeschränkt, weil man eben vorhat, das Spiel langfristig zu spielen. Und man kann mir doch nicht erzählen das man nicht ungefähr 15€ im Monat über hat, für eine menge Spielspaß. Wenn man nicht bereit ist das Abbo zu bezahlen sollte man grundsätzlich die Finger von dem Spiel lassen.
      Auch mal wieder meine ganz persönliche Meinung.
      Shiv0r
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ihr nennt also ein P2P Spiel mit einem Itemshop fair? Vielleicht solltet ihr eure Argumentation nochmal überdenken.

      Man zahlt immer nur drauf, wenn man nicht mit Geld umgehen kann.
      Teires
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Du kaufst es dir, wenn es f2p wird für...0,00 Euro? ^^
      Ich stimme mit Hekka überein. F2p ist mehr Bauernfalle als faires Angebot.
      Hekka
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Ja und wenn es F2P ist wird wieder gemotzt weil für jeden einzelnen Käse Geld verlangt wird.
      F2P kommt einem teurer als ein Abo wenn man das ganze Spiel mit allem drum und dran haben will.

      Turican
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Schlechten Bewegungsanimationen und das Kampffeedback sind sehr wichtig aber leider sind sie in dem Spiel schlechter als im 9 Jahre alten WoW. Und dass zieht das Spiel extrem runter.
      Oddi
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Fals du es noch nicht mit bekommen hast,im Spiel kann du durch Addons so einiges anpassen. Unter anderem auch von dir besagte Kampffeedback.
      Da hast du dan genau den selben Feedback wie das jetzige WOW.
      Ob die Bewegungsanimation schlecht ist,ist Gott sei Dank gemackssache.
      Ich finde die Animation past perfekt zur Steuerung der Figur.
      Zur Kampfsteuerung von WOW zb würds garnicht passen,aber das ist ja leider den Vergleich den du her nimmst.
      Jingxao
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Was mich persönlich am meisten gestört hat, ist die Tasache, dass man zwar das Gefühl hat "hey ich spiele TES" aber gleichzeitig wieder mit diesem MMO Einheitsbrei konfrontiert wird. Hochklassige Rollenspiele taugen als MMO einfach nicht. Die spielerische Freiheit ist schlichtweg zu begrenzt und die individualität in den Quests nicht ausgeprägt genug, um mich als Fan der RPGs zu begeistern. Klar man kann das Rad in dem Genre nicht neu erfinden, aber ich hatte in der Beta nie das typische Gefühl - hier bin ich jetzt mach ich worauf ich Lust habe - Wird meiner Meinung nach ein Beispiel für eine mäßig gelungene Umsetzung einer funktionierenden RPG-Welt in ein MMO
      Teires
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Hast du vorher schon mal TES gespielt?*grinst*
      Mit jeden Teil wurden die Quests immer belangloser und Skyrim an sich war schon ein MMO Questdesign.
      Tatsächlich sind die Quests nicht schlechter als in Skyrim...man hat sogar ein paar mehr Freiheiten. In Skyrim gabs viel weniger entwederoder Entscheidungen innerhalb einer Quests als in TESO...und ich hab TESO nur an 2 Stresstests teilgenommen.
      Corneliusu
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Kann höchstens wegen Neuheit kurzzeitig erfolgreich sein, nach kurzer Zeit wird sich ein kleiner Haufen noch aktiv finden, wie bei so vielen..."


      Ist auch meine ganz persönliche Meinung, es gibt zu viele Faktoren im Spiel die die potenziellen Spieler, die TESO spielen würden, doch stark eingrenzen, z. B. der praktizierte Minimalismus in der Benutzeroberfläche, kein Deutscher Server u. s. w.
      Aber ich denke das ist jetzt unwichtig geworden, der Veröffentlichung Termin ist schon so weit fortgeschritten das mit Sicherheit nichts mehr, im Spiel, geändert werden kann und wird.
      Die Spielezeitschriften und Foren geben auch kein korrektes Meinungsbild mehr her, fiele anfangs interessierte, haben TESO aus ihrem Radar genommen und wenden sich anderen erfolgversprechenden Neuerscheinungen zu. Und Spelezeitschriften haben meistens die Starke Tendenz MMOs, vor dem Start, mehr als positiv zu bewerten, hängt wohl damit zusammen das man ein neues Zugpferd, zur Anbindung der Leser an die eigene Publikation, als Ersatz für das langsam auslaufende WoW, braucht. Später wir dann zurück gerudert, unter dem Motto: "Das konnten wir ja nicht wissen". Haben wir ja schon alles erlebt.
      Also abwarten und Tee trinken, Mitte des Jahres wird sich zeigen wie weit TESO den Spieler Geschmack getroffen hat.
      Teires
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Geige
      Ich konnte die Zeilen, die ich an Corneliusu gerichtet hab jetzt wiederholen...würdest du verstehen warum?
      Du kommt mit genau einen Beispiel, dass natürlich dich bestätigt und damit sind alle anderen Meinungen ausser Kraft gesetzt, gell?
      Ich hab zwar auch ein Beispiel genannt, aber nur um zu verdeutlichen, dass Cornis Aussage nicht die einzig ultimative Wahrheit ist und die gesamte Fachpresse das so sieht. Aber gut...ich seh dich mal als vorgeschädigt und von Fanboys zusammengeschlagen und genötigt an, sodass deine Aussagen eher radikale Totalitäre sein müssen. ^^
      Zumal ich nie, nimmer auch nur die Richtung gegangen bin zu sagen TESO wäre das beste MMO aller Zeiten. Ich wüsste gar nicht wie man das bemessen sollte.
      Cyberpuma
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      es gibt kein grund sich die köppe einzuhauen, bis jetzt ist es ne gute diskussion, mit einer prise pfeffer.

      Und es ist halt so, das es nur als info gibt, das es zwei mega server geben wird, und einer davon EU ist, standort DE.

      Rest ist nahezu unbekannt, was man jetzt macht ist schauen, ob jemand eine ähnliche technik benutz und wie es dort aussieht.

      Und funcom benutzt sowas.
      Was ich noch erfahren konnte das in einem Kanal bis zu 2000 leute passen sollen, also kann man von ausgehen das es mehrer geben wird, und diese dan unterteilt sind, in Fr,ENG,SPA,DE,RP.

      Was einen aber schon ärgert ist das übertreiben, das animaten unglaubich mies sind wie zb Turican weiter oben es so schön bechreibt.

      sicherlich geht alles immer irgendwie besser, aber so schlecht sind die kämfpe und animationen in Teso einfach nicht. Ebenso das feedback.


      Und geige Fanboys und auch hater gibts wie sand am meer, die frage ist wie die kritischen stimmen sich dort geäussert haben. wenn es ssie es so gemacht haben wie Turican kann ich es verstehen das man sowas mundtod macht.
      Geige
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "TESo wird auf einmal gelobt obwohl vorher kritisiert und für ungenügend befunden. Aber du erkennst nur die an, die stur bei ihrer, deiner...Haltung bleiben."


      Ich selber war lange Zeit ziemlich aktiv im größten deutschen ESO Forum unterwegs. Der Grund für die dortige "ESO-ist-das-beste-MMO-aller-Zeiten"-Stimmung ist einfach der, dass die drotigen (zum größtenteils neuen) Fanboys jedwede kritische Stimme zum Schweigen gebracht haben.
      Die dortige Forencommunity hat gefühlt 80% ihrer Stammschreiberschaft verloren - So viel also zu: "Alle finden ESO toll"
      Corneliusu
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Einen Knüppel hat bisher von uns keiner in der Hand."


      Nein, habe ich mit Sicherheit nicht , ich würde eher sagen es ist eine lebhafte Diskussion, mit ein Schuss Kaffeesatzleserei, gemischt mit erfahrungswehrten von DHdRO, Conan, GW2, und so weiter.
      Habe übrigens auch die Digitale Imperiale Edition gekauft, wie bei den anderen MMOs davor, ich beobachte gerne wie sich ein MMO entwikelt.
      Teires
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach was, dass ist doch kein Streit. ^^
      Das ist kein Vergleich, zu manch anderen Wortgefechten hier.
      Wir haben ja nicht gesagt, dass Conreliusu unrecht, sondern eine zu selektive Wahrnehmung hat.
      Einen Knüppel hat bisher von uns keiner in der Hand.
      Hekka
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ihr streitet euch um des Kaisers Bart,manch einer ist mit dem Kampfsystem,Questsystem,Grafik usw. von TESO zufrieden und ein anderer bevorzugt wieder das hektische,bunte Wildstar.

      Jedes Jahr der selbe ***** wenn ein neues MMO rauskommt,wenn ihr euch gegenüber stehn würdet wärt ihr wahrscheinlich noch so blöd und würdet euch die Köpfe einschlagen.

      Und für was?
      Cyberpuma
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wenn man bischen googlet erfährt man das buffes schon mal geschreiben hat wo der EU server stehen wird.

      Nälmich in Frankfurtam Main und ich glaube nicht das sich sder standort ncohmal geändert hat.
      http://www.buffed.de/TESO-The-Elder-Scrolls-Online-PC-239823/News/The-Elder-Scrolls-Online-PvE-Raids-Mega-Server-in-Frankfurt-und-Infos-zur-Closed-Beta-und-zum-Launch-1071463/

      hier die alte Meldung damals von Buffed
      Cyberpuma
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Teires ist doch okay, lass ihm seine meinung, ändrn werden wir die eh nicht können. Egal was wir vorbrinngen werden.
      Schon allein die annahme das es keinen De server geben soll ist bischen putzig.

      Aber in einem hat er recht es wird sich nicht mehr viel ändrn in den letzten monaten, aber aus meinr sicht muss auch nichts geändert werden.
      Teires
      am 19. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Du siehst nur, was dich bestätigt oder?
      Genau das gegenteilige Bild sieht man bei vielen anderen Plattformen.
      TESo wird auf einmal gelobt obwohl vorher kritisiert und für ungenügend befunden. Aber du erkennst nur die an, die stur bei ihrer, deiner...Haltung bleiben.
      Zandy
      am 18. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich persönlich warte ich mit dem Kauf noch ab, weil 2 Frage noch offen sind.

      1. Gibt es einen Deutschsprachigen Server. (kann kein Englisch, bzw. viel zu wenig)
      2. gibt´s ein Auktionshaus oder ein Handelsposten (ähnlich GW2)
      Silzaress
      am 18. Februar 2014
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      1. Megaserver-EU. Es soll allerdings bevor man sich ins Spiel einloggt eine Art Fragebogen geben in dem du z.B. angibst was deine bevorzugte Spielweise ist PvE oder PvP oder beides. Dort wird man sicher auch die Sprache angeben können. Das System packt dich dann mit Leuten zusammen die gleiche oder sehr ähnliche Antworten gegenben haben wie du. Mit Freunden und Gildies kann man natürlich immer zusammen spielen.

      2. Kein AH. Handel wird über die Händlergilden betrieben.
      tradinova
      am 18. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      1. Nein, es bleibt bei einem Megaserver für EU und einer für US. Da wirds aber sicher durch die Community en DE Channel geben, dem man beitreten kann. Finde ich auch besser so. Man muss nich immer alles vorgesetzt bekomen.
      2. Soviel ich weiss, nein. Die Economy liegt wohl in Gildenhänden
      Hellbabe
      am 18. Februar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Server nein, wird wohl einen Europäischen Megaserver geben, aber halt deutsche Gilden, die dir dann helfen müssen/wollen.. Ah ist soweit ich es weiß nicht geplant, geht alles über Gildenverkauf (aber erst ab 50 Membern aufwärts) - Stand letzte Beta.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1109887
TESO - The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online: Zufriedenheitsumfrage - Wie hat Euch die Beta von TESO gefallen?
Zigtausende Spieler haben an den ersten Betatest-Phasen von The Elder Scrolls Online teilgenommen und das Informations-Embargo ist gefallen. Zeit für ein erstes Resümee: Wie hat Euch die Beta-Fassung von TESO gefallen? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie die buffed-Community über den aktuellen Stand von Zenimax' ersten MMORPG denkt.
http://www.buffed.de/TESO-The-Elder-Scrolls-Online-Spiel-15582/Specials/The-Elder-Scrolls-Online-Zufriedenheitsumfrage-Wie-hat-Euch-die-Beta-von-TESO-gefallen-1109887/
18.02.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/01/the_elder_scrolls_online_pre-order_0003-pc-games_b2teaser_169.jpg
the elder scrolls online,zenimax,bethesda
specials