• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Berserkerkitten
      13.06.2014 15:59 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Lomir1977
      am 12. Juli 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten:
      - 80% der Spieler sind weg und loggen nicht mehr ein
      - PvP-Beteiligung hat deutlich abgenommen (Gefühlte 50-80%)
      - PvP-Server migration hat schon dazu geführt, dass 8 von 10 PvP server permanent leer sind
      - Nuubs-Anteil im PvP sehr stark zurückgegangen, nur noch Gilden / Stammgruppen (auch viele neu gegründet)
      - Error Bugs/Fehlermeldungen/Crashes im PvP geblieben, nun ca. 3 Wochen unspielbar bei INC (für viele Systeme)
      - Es kommen sehr krasse nurfs auf set-items
      - VR content wesentlich erleichtert
      etc..

      Davor: Massive Überarbeitung (love patch) der Templar Klasse, selten in einem MMO gesehen!

      Das sind teilweise viel zu radikale Changes, die (m.E.) zeigen in welcher Notlage sich Zenimax befindet!
      Glaubt bitte nicht leichtfertig beschwichtigenden Meinungen, wie: "Das stimmt so Alles nicht". Ich bin seit release dabei, kenne an die 250 gamer und es sind wirklich viele Gamer weg gegangen!! Sogar "Megagilden" wie Druckwelle suchen nun ständig neue Spieler, Gilden welche vorher einen passablen Spielerpool hatten.
      Rolandos
      am 23. Juni 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Das sind nur die ersten Vorbereitungen für "free to play" . Hat sich wohl herrausgestellt das teso doch nicht so dolle ist und müssen Kohle sparen damit sie nicht ins Minus rutschen.
      Zerasata
      am 23. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die armen Leute :-/

      free 2 play inc. -> die armen Spieler....
      strombergfan
      am 17. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kein Job = entweder keine Spieler mehr da oder aber weniger (Start-) Probleme die vom Support gelöst werden müssen, bzw Kundendienst. Ich tippe auf letzteres.

      Und die haben mit einem Serverumzug nunmal nichts am Hut. Genauso wenig, wann die Konsolenversion erscheint.....
      Deren Job ist es, Spammeldugen aufzunehmen und weiterzuleiten, Zahlungsprobleme behandeln, Telefonische Auskunft....naja alles was ein KUNDENDIENST halt so macht und KEIN Entwicklerteam....
      Sangres
      am 17. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich spiele Teso selber regelmäßig und erfreue mich einer lebendigen Spieler-Gemeinschaft.
      Klar sind es um einiges weniger Spieler als zum Start. Ich würde behaupten das es ca. die Hälfte oder sogar nur ein Drittel der ursprünglichen Spieler sind. Das war aber meines Erachtens zu erwarten und finde ich nicht allzu überraschend. Trotzdem sind noch genügend Spieler unterwegs. Teilweise so viele, das ich in den Städten die Werkbänke oder den Bänker nicht sehen kann.

      Ich weiß ja nicht ob ihr schon mal in einer größeren Firma gearbeitet habt aber als ich bei Sony oder bei Voest Alpine gearbeitet habe, welche beide jeweils einige hundert Mitarbeiter hat, wurden im Vorfeld für sogenannte Auftragsspitzen extra Mitarbeiter eingestellt die für diese außergewöhnliche Mehrarbeit eingestellt wurden. Wenn der Betrieb nach ca. 2-3 Monaten wieder vom Standardpersonal allein geführt werden konnte, wurden die Kurzzeit Mitarbeiter oder Leiharbeiter wieder entlassen.
      Dieser Prozess wiederholt sich regelmäßig.
      Arrclyde
      am 17. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Siehe Unten: Probleme verschwinden nicht, sie verschieben sich sobald wieder was ins Spiel gepatcht werden. Ich habe in meinen 7 Jahren WOW seit Classic 11 Tickets geschrieben weil gar nichts mehr ging, irgendwelche Spinner sehr aufdringlich wurden oder ich einen Char wiederherstellen wollte. Es gibt Leute die schreiben 11 Tickets an einem Tag. Diese "eifrigen Melder" hast du überall. Auch bei Problemen die eigentlich keine sind.

      Mein Tipp daher (ich zitiere mich von unten noch mal selber):
      ZITAT:
      "Ich muss dir wiedersprechen, aber so wie es im Moment für mich aussieht (siehe oben VG-Chartz) spielen einfach nicht so viele Leute TESO wie ursprünglich erwartet wurde. Von daher braucht man auch nicht so viele Supportmitarbeiter wie ursprünglich angedacht."
      lomanozza
      am 14. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hmm... Entlassungen, Verschiebung der XBox/PS Versionen (wie damals bei AOC), immer noch keine EU Server, keine Bekanntgabe der Userzahlen... ich bekomme langsam ein ungutes Gefühl.

      Arrclyde
      am 16. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und die Userzahlen sind meiner Meinung nach für den Spieler , der das Spiel mag und gern spielt eher sekundär.
      Primär sollte der Spielspaß stehen , denn ich als Spieler habe nichts von Zahlen.
      Es geht doch eigentlich ums Spiel....oder nicht?"


      Dann ist es doch gut für dich so wie es ist.
      Allerdings ist nichts schlimmes dran wenn man sich auch für die Dinge HINTER dem Spiel interessiert. Du musst dich damit ja nicht befassen, aber anderen verbieten kannst du es nicht.
      Für einige sind diese Zahlen eben ein Indikator wie es dem Spiel "geht" und wo die Reise hingehen könnte.

      Natürlich geht es um das Spiel. Manch einem gefällt ein Spiel nicht aus diversen Gründen und meist erst nach einiger Zeit. Und wenn dieser Jemand dann anhand von Zahlen sehen möchte ob er alleine mit dieser Meinung ist oder wie viele/wenige seine Meinung teilen ist das auch ok.

      Ich persönlich interessiere mich für das Gesamte drumherum und so..... wie Zenimax geplant und womit sie gerechnet haben. Die Zahlen die ich finden konnte sind nicht so genau.
      http://www.vgchartz.com/game/70799/the-elder-scrolls-online/
      Und auch schon etwas älter.
      lomanozza
      am 16. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Solange sie 1. keine EU Server haben (damit verbinde ich die Lags im PvP), 2.die Non-Veteranen mit den Veteranen in gleichen Topf (Cirodiil) werfen (dadurch muss man sich als Lowys lieber fern von Cyrodiil halten und keine Abwechslung zw. den Questen haben), 3. Phasing Problem nicht lösen (wodurch das Zusammenquesten erschwert wird) bleibt mein Abbo bei TESO eingefrohren.
      Mich halten sie also am Abo nicht mehr.
      Arrclyde
      am 16. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Moment.... nicht verwechseln Leute: Nicht jedes MMO braucht viele Spieler.

      Es ist eine Relatuionsfrage: Die Entwickler müssen vorher ungefähr berechnen wie Viele Spieler sie erwarten können (gibt z.B. ca. 50- 100 Mio. MMO-Spieler, Skyrim hat sich 30 Mio. mal verkauft), und berechnen wie viele Spieler sie wie lange dauerhaft im Abo halten müssen um profitabel zu sein.

      Keine Millionen an Spielern zu haben ist jetzt nicht generell schlecht. Es wird nur dann zum Problem wenn die Spieler die tatsächlich ein Abo haben weniger sind als die Zahl derer die als "zum profitabel arbeiten nötig" errechnet wurden. Also um sich wirkliche Sorgen zu machen müsste man ZWEI Zahlen kennen.
      Pandyran
      am 16. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Danke für die ausführlichen Infos

      Ich werde mir das mal einen Monat ansehen und dann eventuell ein Abo abschliessen.Hatte ich auch bei swtor so gehalten.Einschränkungen wegen bank und Taschen ist nicht so meine Welt
      Nerc80
      am 15. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich bin auch kein f2p aber zum Leveln reicht f2p locker aus und danach hat man im abo noch Monate zu tun , auch laufen noch alle Raids von t1 bis t4 aber auch für die Gruppen inis werden immer wieder Spieler gesucht ansonsten kann ich Cazzara nur zu stimmen
      Pandyran
      am 15. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Danke für die Infos Cazzara.zZ bin ich auch mit Teso ausgelastet,aber möglicherweise schaue ich mir AoC mal an zur Abwechslung quasi.Wild ist doch nichts für mich habe ich heute festgestellt.
      Pandyran
      am 15. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Macht AoC wirklich noch so viel spaß?Beziehungsweise kommen da noch regelmäßig Addons etc?Und wie spielt ihr zwie F2P oder Abo?die Abos sind ja ganz schön teuer mit 15 Euro oder?
      Nerc80
      am 15. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      das AoC ne Bombe ist kann ich nur bestätigen
      Nerc80
      am 15. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nach der Logik darf man ja nur wow spielen und man muß seine Vorlieben den Mainstream anpassen . Ich spiele da lieber das was mir gefällt auch wenn es nur mir gefällt und natürlich kann es sein das das spiel irgendwann eingestellt wird ( was aber bei keinem spiel über Nacht passiert ) aber dann ist es aber ein Grund mit dem Genre aufzuhören , ich mein wenn es den meisten nicht gefällt bin ich da wohl falsch
      Sabuesa
      am 15. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Userzahlen sind wichtig insofern man dann Planen kann wie viel Zeit und Liebe man in seinen Char stecken kann.
      Bzw damit man ungefähr weiß wann die Kiste gegen die Wand fährt.

      Und zum Thema weniger Supportmitarbeiter, das bedeutet doch nur das weniger Support gebraucht wird Bzw. das das Spiel flüssiger und fehlerfreier läuft.
      lomanozza
      am 15. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mir sind die Userzahlen aus reinökonomischer Sicht interessant, denn je mehr User, desto größer ist Cashflow, wodurch die weitere Spielentwicklung finanziert wird. Denn ich halte nichts von f2p Model, wo statt neues Contents das Ingameshop entwickelt wird.
      Pandyran
      am 15. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ja ich auch,wobei mir die Userzahlen egal sind.Ich richte meine Spielvorlieben nicht nach der Masse aus.Heißt,auch wenn es nicht der Megaseller ist Hauptsache es macht mir Spaß
      Bee76
      am 14. Juni 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Naja so eine vielzahl entlassener Mitarbeiter deutet zumindest an wohin die Reise mit ESO geht, bzw. gehen koennte, wenn da nicht ein umdenken stattfindet. EA/Bioware musste diese Lektion genauso lernen wie Blizzard und viele andere.
      Das man Mitzarbeiter deratig schlecht behandelt (das machen aber wirklich alle) ist natürlich nicht richtig, Aber es hat seinen Grund warum alle mir bekannten MOO Schmieden ihre Supportcentren in Irland haben. Die Arbeitnehmerrechtein Irland sind katastrophal. Dessen sollte man sich bewusst sein wenn man einen Job dort annimmt.

      Naja ich drück ESO die Daumen das sie die Kurve bekommen
      Stancer
      am 14. Juni 2014
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Der Grund für die Entlassung liegt doch auf der Hand. Anstatt sich um Tickets zu kümmern wurden die Mitarbeiter dabei erwischt wie sie Bürostuhlrennen, Bürogolf und Bürobasketball gespielt haben. Danach wurde dann erstmal eine Pause von 4std dauer eingelegt und da viele einfach von Zuhause aus gestresst waren wurde noch schnell etwas Schlaf nachgeholt

      Damit es nicht so schnell auffällt hat man dann kurzerhand ein Skript geschrieben welches Ticketanfragen mit Standardantworten verschickt
      Pandyran
      am 15. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden


      Nawia
      am 14. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Bitte,bitte,jetzt nicht als Flame oder ähnliches meinerseits auf TESO ansehen ja?danke

      War das nicht damals auch so bei Swtor das dort mit einem Schlag so viele Leute gehen mussten?Ich meine es kann sein dass das so normal ist nach einem Launch,ich arbeite nicht in der Branche und weiß es nicht.Das allerdings welche lange vor auslaufen ihres Vertrages gehen müssen ist unfein.Wäre in Deutschland auch,glaube ich,gar nicht so ohne weiteres möglich,oder?
      Sangres
      am 14. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Klar ist das möglich! Gesetzesänderung zur Leiharbeit sei dank oder erweiterte Probezeiten als gegenseitiges Einverständnis. Das Arbeitgeberrecht und Arbeitnehmerrecht wurde auch in De schön gedehnt.
      mmonsta
      am 14. Juni 2014
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      extra für die zeit des launchs und danach angestellte leute is wohl normal.
      aber so früh so viele wieder zu entlassen sieht verdammt unglücklich aus. passt aber eig genau in die seltsame entwicklung die dieses spiel bis jetz gegangen is.
      Mayestic
      am 14. Juni 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Der Support war mMn bisher immer TOP wenn nicht sogar besser als in vielen anderen MMOs der letzten Jahre. Klar gab es nicht wenige Supportanfragen die auch nach Wochen noch nicht beantwortet wurden aber ich hatte recht oft Kontakt mit dem Support und bekam binnen weniger Stunden oder oftmals auch instant Hilfe. Jetzt schrauben sie den Support eben so weit runter wie in anderen Spielen auch. Wird man halt mal nen Tag oder länger auf ne automatisierte unbefriedigende Standardantwort warten müssen.

      Wobei wir dann wieder beim Callback-Supportservice wären der sowieso immer schneller und hilfreicher war als eine Anfrage rein per Mail.

      Schade das mich das Spiel kaum noch interessiert und ich mal wieder auf der Suche nach nem "neuen" MMO bin Am Support lag es bei mir nun echt nicht das ich dem Spiel den Rücken kehre.
      Machen-Alles-Arbeit
      am 13. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wenn die Spielerzahlen stimmen würden, würde der Support sicher nicht zurückgefahren, bei steigenden Spielerzahlen eher erhöht. Wenn ich lese, dass manche Leute (wie ich damals auch) immer noch nicht nach Kalthafen können, wundert mich das auch kein bisschen. Ich weiß nich, ob es jemals wieder ein MMO-Brecher wie WoW damals geben wird, TESO ist jedenfalls keiner. einfach nur eine weitere MMO-Eintagsfliege, wie es in den letzten Jahren so viele gab. Eine der besseren, wohl wahr, aber mehr auch nicht.

      Ich hab eh das Gefühl, dass immer weniger Leute bock auf den ganzen Lahmen MMO-Einheitsbrei haben. In meinem Bekanntenkreis spielt auch kaum noch jemand MMOs und alle sagen mehr oder weniger das gleiche: Kein Bock mehr auf lahme, statische Storres und Grindaction.

      Dem schließ ich mich auch an^^
      Teires
      am 17. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich glaube nicht, dass die mehr Supportarbeiter von vornerein eingeplant waren, sondern wenn, dann nachgeholt wurden und jetzt nicht mehr gebraucht wurden.
      Das ist zumindest eine Spekulation und die ist weder schlechter noch besser als deine.
      Aber deine Argumentation um das herunterspielen meiner Punkte deutet an, dass du kein ESO gespielt hast.
      Ich will dir deine Erklärung für das Ganze nicht abreden, klingt nachvollziehbar, wollte nur ins Spiel bringen, dass mehr als nur deine Variante möglich ist und du im Grunde nur spekulierst.
      Arrclyde
      am 17. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das lese ich immer wieder: "weniger Probleme als zum Start..." Ja Weniger Bugs bestimmt, dafür wird an einem MMO schließlich auch ständig dran gearbeitet. Aber KEIN Hersteller plant das 4-fache an Supportmitarbeitern ein, nur um ganz normale MMO-Probleme zu lösen. Bugs und Bots? Die hat jedes neue MMO, immer. Die Bugs werden gefixt und es kommen neue dazu. Deswegen wird man nicht seine Supportmitarbeiter los.

      Bots? Ernsthaft... will mir einer von euch weiß machen das alle Hersteller seit gut 16 Jahren versuchen den Bots Herr zu werden und dann kommt so ein Newcomer wie Zenimax und schafft es alle Bots aus dem Spiel zu treiben?

      Sorry Tires, aber wenn Bots tatsächlich verschwinden, dann liegt das einzig und allein daran das sich das botten nicht lohnt. Entweder weil man (als privat-Botter) nicht vorhat weiter zu spielen, oder weil man als Goldfarm-und-Seller-Botter keine oder kaum Kunden hat.

      Ich muss dir wiedersprechen, aber so wie es im Moment für mich aussieht (siehe oben VG-Chartz) spielen einfach nicht so viele Leute TESO wie ursprünglich erwartet wurde. Von daher braucht man auch nicht so viele Supportmitarbeiter wie ursprünglich angedacht.
      Teires
      am 16. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ESO hatte enorme Probleme mit Bots und Bugs. Jetzt, wo beides stark zurück zugehen scheint, benötigt man logischerweise auch nicht mehr die Kapazität an Mitarbeitern. Für mich sieht die Rechnung nicht nach
      100% Mitarbeiter - 300 Mitarbeiter = ?
      sondern nach
      100% Mitarbeiter + Bugs/Bots = 300 Neue einstellen
      100% Mitarbeiter - 300 Aushilfsmitarbeiter = ungefähr geplante Anzahl an Mitarbeitern

      ...Wobei das natürlich sehr flexibel anzusehen ist.
      Arrclyde
      am 16. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Der Support wird bei jedem neuen MMO kurz nach Release zurückgefahren."


      Das ist nicht wahr. Es gab hier auf Buffed des öfteren Meldungen über Entlassungen bei Spieleschmieden nach Release... diese betrafen aber meist Programmierer und Designer die das Spiel zum release fertig gestellt haben, und für die man für weitere Updates keine Beschäftigung hat.
      Supportmitarbeiter benötigt man aber für den laufenden Betrieb. Und je mehr Spieler man hat desto mehr braucht man um einen schnellen Support leisten zu können. Wenn Support-Mitarbeiter entlassen werden muss das aber nicht zwangsläufig bedeuten das es weniger Spieler gibt. Z.B. kann die Firma auch erstmal Leute als Supportmitarbeiter einstellen weil sie mit einer größeren Summe X an Spielern rechnen, wenn diese dann nicht so kommen hat man zu viele Supportmitarbeiter.

      Klos
      am 14. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Na... dann hast du es doch sogar selbst erkannt. Wow kam einfach zur richtigen Zeit. Es war nicht so erfolgreich, weil es so viel besser wäre, als andere vergleichbare Spiele heute. Denn zwischenzeitlich gibt es viele, die mindestens das Gleiche bieten. Wow hat vieles richtig gemacht, ja. Aber am Ende gab es auch nur rudimentären PvP und Raidinstanzen. Der Rest war kaum erwähnenswert. Aber die Leute hatten halt damlas Bock drauf. Heute, wie du gemerkt hast, langweilt es die Leute immer mehr. Deswegen, wenn ein Spiel einen derart großen Erfolg feiern möchte, dann muss es was neues bringen.
      Nawia
      am 14. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      In einem gebe ich dir recht,die Leute werden wirklich MMO müder.Wenn ich in meinem Familen-,Freundes- und Bekanntenkreis so rumschaue immer mehr spielen Singleplayer Games und wenn Online eben Shooter die B2P sind und dergleichen.

      Die Zeit in der MMO's der Burner waren sind,glaube ich,langsam zu ende.Zumindest hab ich so den Eindruck.


      ZITAT:
      "Nebenbei ist Teso trotz seiner derzeitigen Mängel kein MMO-Einheitsbrei, "


      Das stimmt allerdings.Teso ist kein xyz Clon von WoW.Auch BW hätte mit seinem Swtor gut daran getan hätten sie es nicht so WoW Ähnlich gemacht.Fairereweise muss man aber auch sagen,auch TSW ist kein WoW Clon....aber dann fällt mir auch nicht mehr viel ein welches MMO sich die Mühe macht/e nicht irgendwo WoW zu imitieren.
      Teires
      am 13. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Anforderungen an den Support sind von der Logik her einzig zu Release von Spielen oder Addons hoch. Denn zuzüglich zu den Bugs kommt noch Ungeduld und Unwissen der Spieler hinzu, die betreut werden müssen. Dazu noch das massive Botproblem, dass sie wohl endlich halbwegs unter Kontrolle haben bzw auf den Weg dahin oder zumindest Mittel, die weniger Personal erfordern.

      Nebenbei ist Teso trotz seiner derzeitigen Mängel kein MMO-Einheitsbrei, ausser man selbst spielt alle MMOs auf die selbe Art, statt sich der Struktur des Spieles anzupassen.
      Moontiago
      am 13. Juni 2014
      Kommentar wurde 7x gebufft
      Melden
      ok in zukunft dauerts dann 3 wochen bis eine antwort kommt.

      egal...die leute haben des game shcon gekauft und mind. ein monat bezahlt ....wozu dann noch leistung bringen
      Geige
      am 13. Juni 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ESO kann man viel nachsagen, aber definitiv keinen schlechten Support.

      Ich hatte ein Problem mit dem Einloggen auf der Website, bei dem mir innerhalb von ca. 24 Stunden geholfen werden konnte.
      --> Top!
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1125189
TESO - The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online: Zenimax entlässt zahlreiche Support-Mitarbeiter in Irland
Der Connacht Tribune berichtet von Entlassungen beim TESO-Support in Galway, Irland. Von geschätzten 300 entlassenen Mitarbeitern ist die Rede, die befristet eingestellt und nun vorzeitig entlassen wurden.
http://www.buffed.de/TESO-The-Elder-Scrolls-Online-Spiel-15582/News/The-Elder-Scrolls-Online-Zenimax-entlaesst-zahlreiche-Support-Mitarbeiter-in-Irland-1125189/
13.06.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/05/buffed_teso_02-buffed_b2teaser_169.jpg
teso,the elder scrolls online,zenimax,mmorpg
news