• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • The Elder Scrolls Online - Fazit unserer Vorschau-Reihe - Ist TESO auf dem richtigen Kurs?

    Unser Fazit der großen Vorschau zu The Elder Scrolls Online. Knapp ein Jahr ist seit der Ankündigung von The Elder Scrolls Online vergangen. Obwohl sich das Spiel im Kern seitdem nicht verändert hat, haben die Entwickler doch sehr genau auf das Feedback der Community und Journalisten geachtet und viele Details nachgebessert.

    Zugegeben, bei der Ankündigung von The Elder Scrolls Online waren wir sehr skeptisch. Star Wars: TOR war gerade im Begriff, eine Bauchlandung hinzulegen. WoW schwächelte und genau in dieser Situation wird das nächste große MMORPG angekündigt. Dabei half auch nicht, dass die Community an den ersten Screenshots herumnörgelte, welche Zenimax zur E3 2012 zeigte. Zu bunt, zu Comic-haft, lauteten die Urteile. "Das sieht doch nicht aus wie Skyrim!", meinten andere. Stimmt, es geht ja auch um ganz Tamriel und nicht nur um eine relativ kleine, winterliche Region des Kontinents.

    Dabei wusste erst mal kaum jemand, worum es in TESO überhaupt geht. Okay, die Imperialen sind in Auflösung begriffen, der Thron verweist, drei Fraktionen prügeln sich um die Reste des Reiches und die Daedra-Prinzen mischen auch kräftig mit. Geben diese Informationen aber ein gutes Gefühl dessen, was uns im fertigen Spiel erwartet?

    The Elder Scrolls Online - Fazit - Ein MMO nimmt Gestalt an

    Screenshots aus The Elder Scrolls Online. (7) Screenshots aus The Elder Scrolls Online. (7) Quelle: Zenimax Nein, denn die Rahmenbedingungen waren lange Monate derart vage, dass man sich alles und nichts darunter vorstellen konnte. Dreiecks-PvP so wie in Guild-Wars 2, SWTOR-artige Story-Erzählung und Dungeons und Raids à la WoW - klingt nach Frankensteins Monster im MMO-Gewand. Ist es aber nicht, denn die Zenimax Online Studios haben ihre eigene Vision des Spiels entwickelt. Und sich dabei natürlich auch an beliebten Elementen anderer Online-Rollenspiele orientiert, welcher MMO-Entwickler tut das nicht?

    Die Designer sind dabei aber einer wichtigen Prämisse gefolgt: Was erwarten altgediente Fans der Serie von einem Elder Scrolls Online und wie bringt man diese Wünsche mit den Interessen der typischen MMO-Spieler in Einklang? Und was können wir als Entwickler dem Genre noch für Innovation beisteuern, ohne dabei den Spielspaß und das Gesamtkonzept aus den Augen zu verlieren?

    So ist der Mix aus vollvertontem Story-MMO Marke The Old Republic, PvP-Reigen in einer Dreiecksbeziehung und der WoW-Raiderei zustande gekommen. Gespickt mit fortschrittlichen Techniken wie den Megaservern und deutlich verbesserter Gegner-KI. Bleibt nur die Frage offen, ob in der allgemeinen MMO-Hektik nicht das klassische Elder-Scrolls-Spielgefühl des Erkundens auf der Strecke bleibt. Die Anlagen, um auch bei Online-Rollenspielern den Entdeckertrieb zu entfachen, hat TESO. Stellt sich nur die Frage, ob die Masse der Spieler diesen im Level-Rausch nicht unterdrückt, so wie bei vielen anderen MMOs.

    The Elder Scrolls Online - Fazit - Viele kleine Änderungen

    Seit unserem letzten Anspieltermin im Herbst 2012 haben die Entwickler diese Ankündigungen langsam aber sicher mit Leben gefüllt. Zwar ist der Server von nur wenigen Spielern bevölkert, dafür stehen aber einige andere Kernelemente. So zum Beispiel die abwechslungsreichen KI-Gegner und die groß angelegten PvP-Schlachten rund um PvP-Festungen. Dazu sind Matt Firor und seine Mannen auf die Community-Kritik eingegangen und haben zum Beispiel noch mal die Grafik in Angriff genommen.

    Wirkten die ersten Screenshots noch sehr bunt und comichaft, haben die Designer hier inzwischen nachgesteuert. Zwar sind Regionen wie Morrowind und Hammerfall naturbedingt weiterhin farbenfroher als Skyrim, die Charaktere dagegen wirken realistischer als noch zuvor. Auch die Figuren und die Umwelt erscheinen durch den Einsatz verbesserter Shader plastischer.
    Die Arbeiten am Benutzer-Interface kommen ebenfalls gut voran. Zwar wird auch hier nicht am einmal festgelegten Grundsatz "Weniger ist mehr" gerüttelt, aber die Fenster und Menüs nehmen inzwischen Strukturen an, mit denen man zum Release gut leben könnte. Das Kampfsytem hat ebenfalls kleine Überarbeitungen erfahren, die auf den Wünschen aus der Friends & Family Beta und internen Test-Sessions basieren, die allwöchentlich stattfinden.

    The Elder Scrolls Online - Fazit - Mit großer Marke kommt auch große Verantwortung


    Screenshots aus The Elder Scrolls Online. (6) Screenshots aus The Elder Scrolls Online. (6) Quelle: Zenimax Online Studios Die Entwicklung von The Elder Scrolls Online ist damit noch lang nicht beendet und aufgrund dieser Einsicht darf bezweifelt werden, ob ein Release in diesem Jahr noch realistisch ist. Selbst wenn die geschlossenen Beta-Tests noch im Frühling starten sollten, handelt es sich hierbei nicht um mehr als Fokus-Tests zu einzelnen Spielelementen. Das haben die Entwickler jedenfalls mehrfach gesagt. Da aber kein fremder Publisher dahinter steht, der bei Zenimax übertrieben aufs Gas drückt und der Firma die große Bedeutung der Spielemarke "The Elder Scrolls" durchaus bewusst ist, darf man darauf hoffen, dass TESO kein Schnellschuss wird, der auf Biegen und Brechen noch vor Jahresfrist auf den Markt gedrückt wird.

    Und damit die traurige Nachfolge eines Star Wars: TOR, Warhammer Onlines oder Age of Conanes anträte. Die Entwickler bekräftigten jedenfalls mehrfach, man habe aus den Fehlern der Konkurrenten gelernt. Ach, wenn das nur stimmte! Ich will es ihnen auch glauben, denn die Desigener hängen an ihrem Projekt, das sie nun seit fünf Jahren vorantreiben. Hoffen wir nur, dass Skyrim genug Geld in die Kriegskassen gespült hat, dass sie ihre heren Ziele auch weiter verfolgen können und uns zum Start ein weitgehend fertiges Online-Rollenspiel der Extraklasse servieren. Denn nichts anderes hat die altehrwürdige Elder-Scrolls-Serie verdient.

    Weitere Eindrücke und Infos von unserem Studiobesuch bei Zenimax zu The Elder Scrolls Online findet Ihr in unserem Übersichtsartikel.

    17:47
    The Elder Scrolls Online: Entwickler-Interviews zu Kämpfen, Leveln, Gilden und Crafting
    Spielecover zu TESO - The Elder Scrolls Online
    TESO - The Elder Scrolls Online
  • TESO - The Elder Scrolls Online
    TESO - The Elder Scrolls Online
    Publisher
    Bethesda Softworks
    Developer
    Bethesda Softworks
    Release
    04.04.2014
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Klos
    Seit wann hat GW2 bitte Schlauchlevel?
    Von Cemesis
    Gönnen tu ich es denen jedenfalls. Wird mal langsam wirklich Zeit das ein MMO rauskommt, das etwas Erfolgreicher wird.…
    Von Aglareba
    Wobei der Erfolg auch zum einen von den Erwartungen als auch vom Bezahlmodell abhing. Guild Wars 2 profitiert durch…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Storyteller
      19.03.2013 16:32 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      milosmalley
      am 20. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Da aber kein fremder Publisher dahinter steht, der bei Zenimax übertrieben aufs Gas drückt und der Firma die große Bedeutung der Spielemarke "The Elder Scrolls" durchaus bewusst ist, darf man darauf hoffen, dass TESO kein Schnellschuss wird, der auf Biegen und Brechen noch vor Jahresfrist auf den Markt gedrückt wird."

      Die Erfahrung der bisher von Zenimax veröffentlichten Spiele der Elder Scrolls- sowie Fallout-Reihe zeigt, das sie von Anfang an größtenteils bugfrei waren und man nie den Eindruck gewinnen konnte, das sie zum angepeilten Veröffentlichungs-Termin nicht fertig waren.

      Wer die Ironie findet, darf sich ab sofort Pro-Gamer nennen ^^
      Cemesis
      am 20. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auszug:

      ZITAT:
      " Da aber kein fremder Publisher dahinter steht, der bei Zenimax übertrieben aufs Gas drückt und der Firma die große Bedeutung der Spielemarke "The Elder Scrolls" durchaus bewusst ist, darf man darauf hoffen, dass TESO kein Schnellschuss wird, der auf Biegen und Brechen noch vor Jahresfrist auf den Markt gedrückt wird."


      Wieso kommt mir da blos EA und SWToR in den Kopf? Oder EA zu Warhammer Online.. mhh

      EA ist der Bedeutung einer Spielemarke niemals bewusst, werden sie auch niemals sein, weil denen nur Geld bewusst ist. Ich sag nur STAR WARS-Lizenz.

      Aus dem Grund glaube ich das TESO mehr oder gleich viel Erfolg haben wird als einige Titel die letzte Zeit auf dem Markt gekommen ist. Wie GW2 zum Beispiel.

      Hoffe ich jedenfalls!
      Cemesis
      am 21. März 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Gönnen tu ich es denen jedenfalls. Wird mal langsam wirklich Zeit das ein MMO rauskommt, das etwas Erfolgreicher wird. Wo man sagen kann, wenn ich kein WoW mehr mag, dann geh ich dort hin, weil es eben "anders" ist.
      Aglareba
      am 20. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wobei der Erfolg auch zum einen von den Erwartungen als auch vom Bezahlmodell abhing.
      Guild Wars 2 profitiert durch B2P einfach enorm - SWToR hatte nie genug Content für P2P.
      ESO mag zwar eine gute Lizenz haben, aber TES ist von der Basis her ein RPG und kein MMORPG... RPGler legen auf andere Dinge wert als MMORPGler und damit bin ich skeptisch, dass man beides unter einen Hut bringen will. Im schlechtesten Falle hieße das, dass beide Spielertypen vom Spiel enttäuscht würden.
      Aglareba
      am 19. März 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Sieht für mich nach einem ähnlichen Spiel wie GW2 aus... insgesamt erwarte ich ein solides, aber kein revolutionäres Spiel.
      Progamer13332
      am 19. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      naja wenn man beim questen auf nen anderen spieler trifft kann da schon manchmal ne sprachbarriere entstehen
      Ninja-pony-einhorn
      am 19. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was mich momentan irgendwie noch abschreckt ist dieser geplante Mega Server ich habe einfach angst das es zu sehr im Englischen bleibt und das Deutschsprachige spieler nicht so damit klarkommen. Oder es gestallt annimmt wie in Eve online das die Russen die oberhand nehmen und die Servermehrheit werden.

      Wen es nen Mega Server für verschiedene Sprachen gibt wäre ich dabei aber wen es ein Server für alle gibt dann muss ich doch weiter bei EVE online bleiben
      Master_DeluXXXe
      am 19. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dann joint man ner Deutschen Gilde und hat seine ruhe
      Wolfner
      am 19. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Inzwischen interessiert es mich schon kaum mehr wieviel MMO in einem MMORPG steckt.
      Seit WoW ist das ein völlig festgefahrener Begriff der für ein Set an typischen Features steht die ein ums andere mal ausgeschlachtet werden - eben nur mit ein paar Tweaks.

      Was mich mehr interessiert sind solche Sachen wie Weltsimulation. Wie gut funktioniert das Spiel wenn ich vom festgelegten Pfad runterspringe und einfach mal in die Pampa laufe?
      Stehe ich dann wie bei WoW oder anderen MMOGs vor einer Wand an Levelbereichen und anderen Beschränkungen oder gibts nach wie vor noch etwas sinnvolles zu tun?
      Und vor allem: Kann ich mir das selbst aussuchen?
      Ist natürlich super wenn ich alternativ mit PvP leveln könnte (nur als Beispiel - weiß nun nicht ob das auch bei TESO der Fall ist) aber im Endeffekt ist das auch nur ein vorgegebenes Auffangbecken für die, die das nicht mit PvE machen wollen.
      Absurdes Beispiel: Wenn ich ála Michael Palin sage "Ich wollte immer ein Holzfäller sein!" gibts dafür die Möglichkeit?
      Und wenn, ist es nur ein Gimmick oder tatsächlich weit genug in die Simulation der Welt und Wirtschaft integriert um wirklich Sinn zu machen?

      Sowas würde ich gerne mal sehen. Alles andere ist inzwischen nurmehr ein alter Hut.
      Klos
      am 22. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Seit wann hat GW2 bitte Schlauchlevel?
      Micro_Cuts
      am 19. März 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      GW2 hat doch keine schlauchlevel! offene gebiete wo du so gut wie überall hin kannst. meiner meinung nach noch offener als wow. einziger minuspunkt sind die ladebildschirme zwischen den karten. Wenn du in GW2 von Herz zu Herz gehst dann verpasst die ganzen wirklich tollen Quests ... die Events.

      In swtor da wirst du an die hand genommen und durch die ganze welt geführt.
      Eyora
      am 19. März 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Micro_Cuts:

      So, unterschiedlich sind SWToR und GW2 auch nicht. Sie haben feste Wege durch ein Gebiet. Man wird von Questhub zu Questhub (Herzen) geführt und zwischen den Gebieten hat man ständig Ladebildschirme.
      Ok, GW2 gehen die Gebiete auch nach links und Rechts ein wenig weiter als in SWToR, aber das ist nur dem Ort der Handlung geschuldet, in den bisherigen SWToR Welten ist man meist in Städten unterwegs.

      Und bevor es nun wieder heißt Eyora macht alle Spiele schlecht außer die von Blizzard, möchte ich euch versichern, das mir die Schlauchlevel in SWToR und GW2 sehr gut gefallen und ich froh bin, das WoW seine Welt durch die Quest-Hub ebenfalls in diese Richtung ausgebaut hat.
      Master_DeluXXXe
      am 19. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sie meinten in nem Interview das man auch das questen pausieren kann und die welt erkunden usw.
      Das man auch alternativ bissl levelt.
      Aber denke da wirds auch grezen geben: zu starke mobs als Beispiel (was ich aber gut finde, ein rekrut wird nicht einfach so nen daedra legen, war in morrowind und Skyrim nicht anders)
      Micro_Cuts
      am 19. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Es ist keine echte Sandbox, sondern vorrangig ein Themepark. Deswegen wird es auch immer einen vorgezeichneten Weg haben"


      aber auch da gibt es große unterschiede ... siehe swtor und gw2
      Derulu
      am 19. März 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Es ist keine echte Sandbox, sondern vorrangig ein Themepark. Deswegen wird es auch immer einen vorgezeichneten Weg haben
      heiduei
      am 19. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bete zu Gott, dass es wirklich gut sein möge... Und das auch im Endgame usw. !
      milosmalley
      am 20. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin zwar nicht besonders religiös... aber ich bin mir ziemlich sicher, das Gott auf solche Gebete nicht reagiert ^^
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1061293
TESO - The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online - Fazit unserer Vorschau-Reihe - Ist TESO auf dem richtigen Kurs?
Unser Fazit der großen Vorschau zu The Elder Scrolls Online. Knapp ein Jahr ist seit der Ankündigung von The Elder Scrolls Online vergangen. Obwohl sich das Spiel im Kern seitdem nicht verändert hat, haben die Entwickler doch sehr genau auf das Feedback der Community und Journalisten geachtet und viele Details nachgebessert.
http://www.buffed.de/TESO-The-Elder-Scrolls-Online-Spiel-15582/News/The-Elder-Scrolls-Online-Vorschau-Fazit-1061293/
19.03.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/03/The_Elder_Scrolls_Online_Breton.jpg
the elder scrolls online,zenimax,mmo
news