• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Berserkerkitten
      12.04.2014 16:54 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Homunc
      am 21. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tausende Accounts gesperrt und genau so viele Bots sind wieder in Game.
      In jedem public Dungeon (L1-15) stehen min. 5-6 Bot-Chars herum. Reporten? Bringt so gut wie gar nix. Die stehen ständig da.
      Und Gold Seller Spam kommt ja nicht nur im Chat massiv, sondern auch per Mail immer öfter.
      Wenn Zenimax da nicht schnell aktiver wird, ist das Game nach 6 Monats F2P!
      Homunc
      am 23. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also man merkt absolut nichts davon, dass Zenimax angeblich etwas gegen die Bots und Cheater macht.
      Ich war in der "Feinlehmkaverne" (public Dungeon) und da rennen min. 10-20 Bot Chars herum. Nicht nur, dass sie am Dungeon Boss stehen und einem diesen vor der Nase weg hauen, sondern die farmen den Dungeon auf und ab.
      Nee danke... für mich ist das Game jetzt schon tod und es wird wohl kein weiteres Abo für mich geben.
      Zenimax packt es einfach nicht, etwas gegen Gold-Seller, Bots und Cheater zu machen.
      Eyora
      am 21. April 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sie unternehmen ja bereits etwas, sie wollten sogar versuchen es vor Ostern zu schaffen, kommt nun aber wohl in kürze.
      Die Dungeon-Bosse bekommen einen Timer, sodass man nur noch alle paar Stunden Loot von ihnen erhält und Truhen in Instanzen werden für alle Mitglieder individuellen Loot bieten.

      Bei Goldsellern hilft nur melden.
      Teires
      am 15. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gestern gabs bei uns einen kleinen Gildenausflug nach Bal Foyen, Dhalmora Wegschrein, um ein paar Cheater/Botter zu reporten.
      Die haben sich von Rohstoff zu Rohstoff teleportiert und eingesammelt, in eine Gebiet ohne Mobs, aber einer Stadt in der Nähe. Man konnte sie also nicht töten lassen und aufgrund der hohen Spieleranzahl in unmittelbarer Nähe, war der Respawn erhöht (nach eigener Wahrnehmung).

      Btw. Die Goldseller scheinen fast ausschliesslich auf das Stufe 5-16 Gebiet beschränkt zu sein.
      In anderen Gebieten les ich deren Werbung zumindest sehr selten.
      Low Level Spielern scheinen wohl leichtere Beute zu sein.
      Teires
      am 15. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Für Goldspam? Eher nicht. Ein 50iger kann die lowlvl überall hinporten.
      Ich dachte eher daran, dass Spieler, die gerad erst anfangen und sehen wieviel andere bereits haben, schnell Anschluss wollen.
      Praktisch erst Neid, dann Gier und/oder Trägheit, dann Goldkauf.
      Schrottinator
      am 15. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das liegt nicht daran, dass Low Level Spieler leichtere Beute sind, sondern dass Gebiete mit höheren Levelstufen mehr Aufwand bedeuten.
      Lari
      am 15. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wird auch Zeit, der Chat ist eine Qual.
      Grados
      am 14. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zenimax braucht sich nur meine Ignoreliste durchzukucken
      Dagonzo
      am 13. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Bot-User, Goldseller und Speedhacker kann niemand leiden - auch Zenimax nicht."

      Logisch, weil sonst könnten sie das Spiel auch gleich wieder einstampfen.
      enaske
      am 13. April 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nicht alle gebannt <3 Ein paar Spieler aus einem gallischen Dorf haben immer noch Spaß in dem Sie Gebäude verschieben!
      teroa
      am 12. April 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      goldkäufer sollte mann auch bannen
      Stancer
      am 12. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Leute sagen ja immer man wolle kein Pay 2 Win aber genau das haben wir bereits in MMO´s. Der Unterschied ist, das es nicht von Seiten der Entwickler kommt, sondern von den Spielern selbst.

      Denn wieso gibt es so viele Cheater und Goldfarmer ? Weil es eben eine enorme Nachfrage nach sowas gibt. Früher war der Weg das Ziel, das man etwas selber geschafft hat. Sowas hat einen auf gewisse Art und Weise mit Stolz erfüllt.

      Heute wird das "Erarbeiten" als lästig empfunden und Stolz macht nur noch, das man bessere Items als die Mitspieler hat. Wie man diese Items erlangt ist dabei völlig egal, hauptsache man hat das Gefühl besser als die anderen zu sein !

      Tja und so muss man sich nicht wundern, wenn dann irgendwann auch die Entwickler auf die Idee kommen "Hey, wenn die Goldfarmer damit so viel Kohle machen, bieten wir auch einfach Gold in nem Shop an" und schon hat man nen vollwertiges Pay 2 Win.

      Aber indirektes Pay 2 Win wird ja auch von vielen einfach akzeptiert. Der reale Geldbeutel sitzt bei den meisten heutzutage, wenn es um virtuelle Dinge geht, eh relativ locker !
      Saji
      am 13. April 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Stimmt, GW2 hat kein Abo. Das hatte ich da nicht bedacht, mein Fehler.
      hockomat
      am 13. April 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      mit Wildstar befasse ich mich so gar nicht da es mir nicht gefällt und nach 1 Woche beta von der Platte geflogen ist und einzig was ich wusste war das man Ingame seine Währung Farmen kann mit der man das Abo bezahlen kann.
      GW2 ist ein B2P was klar auf Shop setzt ich hätte vielleicht Abo Mmo dazu schreiben sollen.
      Na ja WoW Pets sehe ich jetzt anders einziger Fehler den sie gemacht haben ist halt das man es als Geschenk Kaufen kann und somit gegen Gold verticken kann
      Ankurse
      am 13. April 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "was mit GW2 und dem bald erscheinenden WildStar?"


      So gesehen hat WoW das auch mit den handelbaren Shoppets.

      GW würde ich jedoch ausklammern, da kein Abbomodel.
      Saji
      am 13. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eh... Hocko, alte Socke... was mit GW2 und dem bald erscheinenden WildStar? ^^ Beides durchaus seriöse MMOs in denen es eine Möglichkeit gibt bzw. geben wird Echtgeld gegen Spielwährung zu tauschen. Ganz so an den Haaren herbeigezogen ist das nicht. Natürlich ist die Umsetzung anders, keiner von beiden schreibt 'x Gold für 10 Euro' in den Shop. ^^
      Stancer
      am 13. April 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja an nen Echtgeld AH hat früher auch niemand gedacht. Sachen über Ebay zu kaufen war geächtet und heute wirds weitesgehend akzeptiert !

      Man muss sich doch nur mal anschauen was die Leute so schreiben und man sieht sofort was Sache ist.

      "Ich kaufe Gold, weil ich mir sage: Hey anstatt 2 Wochen für ein Item zu farmen, kauf ich es mir sofort, spare Zeit und habe sofort Spass"

      So wird jedenfalls im Spiel von vielen argumentiert. Auf die Idee, das wenn mir ein Grundelement des Spiels (finden von Items) zu blöd, zu langweilig, zu Zeitaufwendig etc. ist, man vielleicht drüber nachdenken sollte ob derartige Spiele überhaupt für mich geeignet sind, darauf kommt niemand. Dabei würden diese Leute damit dem gesamten Genre einen Gefallen tun !
      hockomat
      am 13. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      LoL ich glaube es wird nie ein seriöses Mmo geben was Ingame Währung im Shop verkauft bischen an den Haaren herbeigezogen
      DerPrinzz82
      am 12. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sehr gut.
      max85
      am 12. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      In den Spiel muss es Unmengen an Goldfarmer ansehen, der Preis für Gold ist spottbillig. Kein Vergleich dazu, wie lange es dauert im Spiel Gold zu erwirtschaften. Entweder die haben nen ultimativen Trick oder es gibt echt viele viel Farmer.
      Lilrolille
      am 12. April 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wird mal wieder Zeit für nen aktuellen Guide zur Acountsicherheit
      Berserkerkitten
      am 12. April 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also mindestens 15k haben die Goldspammer von mir, ich wurd nämlich grad gehackt.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1117356
TESO - The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online: Tausende Cheater dauerhaft gebannt
Leider sind Onlinespiele ohne Cheater eher selten. Hier macht The Elder Scrolls Online keine Ausnahme. Zumindest wird hier aber gegen sie vorgegangen. Diese Woche wurden mehrere tausend Accounts permanent gesperrt.
http://www.buffed.de/TESO-The-Elder-Scrolls-Online-Spiel-15582/News/The-Elder-Scrolls-Online-Tausende-Cheater-dauerhaft-gebannt-1117356/
12.04.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/04/Teso_wiederbelebung-pc-games_b2teaser_169.jpg
teso,cheats,mmorpg
news