• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • MatthiasDammes Google+
      28.05.2012 14:45 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Srerk
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eigentlich ein schönes Feature, einziger Fehler in meinen Augen: "Die öffentlichen Dungeons sollen grundsätzlich darauf ausgelegt sein, auch im Alleingang bewältigt zu werden". Das macht die ganze Sache nur wärend dem Lvln interressant und danach wird da niemand mehr reingehen.

      Warum die nicht einfach wirklich als Ersatz für Instanzen hernehmen wie es andere Spiele, die gerade entwickelt werden, planen? Würde zumindest dafür sorgen, dass die Spielwelt, abgesehen von den Hauptstätten, mal nicht nach 2 Monaten wie leergefegt ist.
      Satus
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wenn TES eine gute Mischung aus Themepark und Sanbox MMO hinbekommen würde, wäre es mit Sicherheit einen Blick wert.
      Essel
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nur weil man Dinge aus der ersten Generation mit der zweiten Generation mischt hat man plötzlich eine dritte?
      Innovationsarmut schreiben MMORPGs ja so schon groß genug aber das ist wirklich arm. Ansonsten kein übles Feature.
      Aglareba
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bisher sehe ich echt keinen Grund, weshalb man TESO sich kaufen sollte... wodurch hebt es sich denn nun ab? Sieht eher aus wie eine (billige) Guild Wars 2 Kopie...
      Ich denke nicht, dass TESO dem TES-Universum gerecht werden wird.
      Scande
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Im nächsten GW2 BWE wird es übrigends auch persistente Dungeons im WvW geben. 3 Stück die jeweils zu einer Festung dazugehören.

      Mal sehen wie diese umgesetzt sind.
      Aglareba
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      3 Fraktionen PvP gibts auch in anderen MMOs - GW2 oder RIFT 2.0 als Beispiel. Es kann natürlich ein sehr gutes MMO werden, aber habe ich bei solchen Versprechnungen seit swtor weniger Vertrauen. Mir sind Zeichen lieber als ständig von einem Spiel zu reden, dass bisher nicht existiert (so ein Gehype hat mich schon bei GW2 nicht beeindrucken können - die Beta hingegen schon).
      Klos
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Grund ist 3-Fraktionen-PvP und als Game-Director Matt Firor.
      Für mich jedenfalls allein schon Grund genug, mir das Spiel zu kaufen.
      Ich hoffe, es wird sehr PvP-lastig.
      Aglareba
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das ganze Kampfsystem z.B. ist kopiert.
      Essel
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Welches Feature wurde denn von Guildwars 2 kopiert? Wenn dann wurde TESO von DAoC inspiriert.
      Belesdan
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      wieso sollte jemand so einen schrott kopieren wollen?
      Ninja-pony-einhorn
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ICh kenne diesen "Öffendlicher Dungeon" system noch aus Everquest und dort war meist das problem das er total überrannt war mit spielern man konnte seine quests die man darin hatte nicht abschließen da die benötigten mobs nicht spawnten wegen der masse an spielern. Wen die es wirklich so gestalten wollen dann muss das system echt nochmal überdacht werden anstonsten frohen 3 stunden inner höhle stehen
      Rakota
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nice wird ja immer besser! Freu mich wie BOLLE drauf
      mathibaa
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      geezus christus wird das gut !!!! das wird ja echt ein daoc 2 :**** .. 3 fraktionen , gibt einfach nix besseres hoffe es wird echt ein "kleiner" daoc nachfolger in sachen PvP ) wird geil 2013.. wird geil..
      Scande
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "aber was wird man mit 3 Fraktionen erwarten? "
      Im schlimmstenfall etwas wie WoW, wo abseits von BGs und Arenen kein PvP stattfindet (Bzw. sehr wenig)

      Es ist bisher ja fast nur bekannt, das man WoW ähnlich sein will.
      mathibaa
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ach das kommt noch alles "noch" wurde ja fast garnichts zum PvP gesagt , aber was wird man mit 3 Fraktionen erwarten?
      Teires
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      In DAoC konnte man von Anfang an Burgen einnehmen und für die Gilde claimen.
      Dacyl
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nicht direkt, dies wurde erst mit New Frontiers hinzugefügt
      Scande
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      War es nicht auch ein wichtiges Spielelement in DAoC, dass man Burgen und dergleichen übernehmen kann?

      Von soetwas wurde bisher noch gar nicht bei TESO berichtet wenn ich mich nicht irre.
      Cherohborg
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das, was mir gerade Angst macht ist : Jeder der sein MMO als Ultimatives, Einzigartiges, Völlig Neues , Unglaubliches Spiel beschrieben hat oder sogar als Quantensprung in der Welt der MMO`s
      und damit im Großen Still geworben hat, ist damit sowas von Unglaublich gegen die Wand gelaufen so dass das Extremst schepperte...

      Und ich denke das sie hier die nächste große Marke / das nächste Fantasieuniversum völlig zerstören...

      RIP : The Elder Scrolls

      wenn es denn als Online Game kommt
      Essel
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Cherohborg
      In der Geschichte der Star Wars Spiele gab es mehr Flops als man mit einem MMOG übertreffen könnte. Die ziehen die Marke durch den Dreck und scheffeln dabei immernoch Millionen. SW Kinect ist WIRKLICH ein Beispiel dafür, wie sehr man ein Universum demütigen kann. Und Mercedes hatte auch schon fehlerhafte Serien, bei denen sie den Verkauf einstellen mussten und niemanden interessierts.
      Das einzige was ich vermissen werde ist das Mysterium einer neuen Region Tamriels, die man vorher nur aus Büchern und Erzählungen kannte. Das gibt es jetzt nicht mehr wenn TES 6 rauskommt.
      Cherohborg
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sry, das war vorhin für Geroniax bestimmt gewesen...hatten wohl fast zeitgleich geschrieben
      Master_DeluXXXe
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab nicht gesagt das dus schlechtredest, hab dein Beispiel genommen um was generelles rauszuhauen, das was ich so bei vielen sehe.

      Einfach anschauen wies ist Leute
      Cherohborg
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich rede es nicht schlecht, jedenfalls nicht bewußt^^ Ich wollte nur sagen, das man nicht alles und jedes zu einem MMO verwursten muss...weil man sieht ja mehr als deutlich was dabei meistens rauskommt

      Ich bin halt Skeptisch
      Master_DeluXXXe
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Cherohborg

      Leute die so denken sind Volldeppen, man muss alles betrachten wie es ist.
      Ist eine sache schlecht müssen ja nicht vorgänger/nachfolger schlecht sein xD
      Stell dir mal vor Alle würden so denken, dann würde ja jeder uns deutsche hassen xDD
      Geroniax
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Master das vergessen entweder die meisten oder wollen es garnicht wissen. Da steht The Elder Scrolls. Also wird es nie wieder ein weiteren The Elder Scrolls geben und wenn TESO draußen ist geht auchnoch die Welt unter... /ironie off

      Nein es ist witzig mit anzusehen wie jetzt schon das Spiel wieder schlecht geredet wird. Finde ich immer wieder amüsant. Aber dagegen kann man ja eh nichts machen leider.
      Cherohborg
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nope...nicht ganz Fail
      Erklärung: Klar hat der mmo-Part und SP-Part nichts miteinander zutun, aber, wie sagt man so schön...ist der Ruf erstmal ruiniert...
      Bestes Beispiel im moment...Star Wars, wenn man an Star Wars Spiele Denkt, denkt man automatisch an das , sagen wir mal, etwas schlechte SWOTOR und vergisst auch das es viele gute Titel gab...aber das erste ist das was es versaut hat.
      Nächstes beispiel...A-Klasse...ein Auto von Mercedes fällt um und alle Mercdese sind erstmal schlecht...
      Master_DeluXXXe
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "
      RIP : The Elder Scrolls"

      Fail die Aussage

      Da das MMO den SP Teil in keinster weise tangiert.
      Das ist nicht warcraft und wow, nicht immer Äpfel und Birnen vergleiche^^
      Scande
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Die öffentlichen Dungeons sollen grundsätzlich darauf ausgelegt sein, auch im Alleingang bewältigt zu werden. Die dichte der Feinde soll es jedoch auch sehr herausfordernd machen[...]"


      Ich weiß ja nicht. Könnte man diese Dungeons nicht "optional" machen können, sodass man immer min. 2-4 Mitststreiter braucht?
      Gerade bei "öffentlichen" Content sollte man doch ruhig "die Eier" haben Einzelspieler ordentlich in den Arsch zu treten,bzw vor eine Wand laufen zu lassen. Selbst GW2, welches ja vorallem Casuals ansprechen will, bietet Inhalte abseits von Instanzen in denen man auf Mitspieler angewiesen ist.
      Teires
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Für mich ist ein Harcoregamer schlichtweg jemand, der Video-, und PC-Spiele als ein festes Hobby ansieht. Ein "treuer" Fan eben. Der Otaku, Trekkie oder Kettenraucher der Videogames. Btw, geraucht hab ich nie. ^^
      Als Casual versteh ich jemanden, der zocken als normales Hobby ansieht.

      Laufwege seh ich je nach Spiel als Spielelement für Coregamer an.
      Die "banalsten" Dinge sind oft jene, die einem das Spiel lieben lassen...mehr als jede Explosion es könnte.
      Als Coregamer will ich ein Spiel erleben und nicht ständig mit sinnlosen "Erfolgen" zugeschüttet werden. Ich find, da ist schon ein Unterschied zu bloßen timesink.

      Ich bin auch der Meinung dass ein Spiel mehr als nur ein Aspekt bieten kann.
      Es kann zugleich Casual-, und Hardcoregamer ansprechen.
      Nehmen wir zb GW2. Wenn mich RvRvR fesseln sollte, spiele ich das ganz gleich wie leicht es sein mag irgendwelche "Erfolge" oder Ränge zu erreichen.
      Hardcore ist, was ich daraus mache, sofern einen das Spiel auch diese Möglichkeit bietet.

      Wolfner
      am 29. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und umschiffen konntest du da garnichts. Es hat einfach ewig gedauert. Punkt! "


      Wenn du dich ziehen hast lassen konntest du dermaßen flott auf einem anständigen Level sein. Also wenn das kein Umschiffen des timesinks ist, dann weiß ich auch nicht.
      Reichsrang is ne andere Geschichte, aber ein großer Teil des Aufwands ließ sich einfach übers Ziehen umgehen.

      Ansonsten hast du ne Definition von Casual die mir in der Form zumindest noch nie untergekommen ist. Wie gesagt... ich sehe die logische Begründung hinter timesink als Hardcore-Aspekt nach wie vor nicht.
      Auch das QuakeLive Beispiel steht nach wie vor unberührt im Raum.
      Klos
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Wolfner:

      Nun, dann halten wir einfach festk, dass wir hier unterschiedlicher Meinung sind. Für mich hat "Casual" nicht zwangsläufig mit einer Lernkurve zu tun, sondern sagt zunächst einfach mal aus, wieviel Zeit man reinstecken muss, um überhaupt etwas gebacken zu bekommen. Bei Daoc brauchtest du nicht groß Talent um weit zu kommen. Du brauchtest massig Zeit. Und umschiffen konntest du da garnichts. Es hat einfach ewig gedauert. Punkt! Und die Casualisierung von Wow im Bezug auf Raidinstanzen bestand auch nicht daraus, dass man sie einfacher macht. Das Gegenteil ist der Fall. Man hat einfach nur Dinge rausgenommen, die massig Zeit fressen.

      GW2 ist für mich, nach allem, was ich bisher gesehen habe, mehr Casual als alles andere. Und im Endeffekt ist es auch genau das, was der Entwickler immer wieder durchdringen lies. Jeder soll sofort mitspielen können. Und nicht nur jene, welche massig Zeit verbraten.

      Zu meinen Eve-Beispiel: ich sehe ehrlich gesagt keinen Grund, warum ein Casual Eve nicht spielen können sollte, wenn alles drumherum entfallen würde. Wenn man dich hört, könnte man meinen, Casual steht für "unfähig". Es steht aber lediglich für wenig Zeit oder wenig Lust viel Zeit aufzuwenden. Rein von der Bedienung bekommt mit Sicherheit jeder Casual ein Eve gebacken. Da muss ich kein Hardcore-Gamer sein.

      @Metzi:

      Ja, es wäre mir lieber, wenn es keinen Port geben würde, dafür aber schöne, schnelle Reittiere. Denn wenn in GW2 etwas wirklich erstklassig ist, um nicht zu sagen, dass Nonplusultra (meiner Ansicht nach), dann ist es die geniale und wünderschön designte Spielwelt.

      Aber im Kern ging es mir einfach nur darum, aufzuzeigen, dass GW2 sogar bei solchen Sachen eben jede erdenkliche Funktion bereitstellt, um Zeit zu sparen. Auch bei AH oder Briefkasten. Alles per Menü und jederzeit erreichbar.

      Versteht mich nicht falsch, ich will GW2 nicht abwerten und Casual-lastig ist ja nicht automatisch was böses, jedoch ist es genau das, was GW2 für meine Begriffe ist. Und es fällt eben an jeder noch so belanglosen Kleinigkeit auf, wie etwa der Wegfall von Laufwege.

      Es ist zu 100% so konzipiert, jedem sofort Zugang zu verschaffen, auch wenn er noch so wenig Zeit hat. Und das hab ich derart ausgeprägt eben noch in keinem Spiel gesehen.

      Halten wir abschließend also nochmal fest:

      Für mich ist ein Spiel für einen Casual geeignet, wenn ich es mit wenig Zeit spielen kann. Muss ich viel Zeit investieren, ist es für jemanden mit viel Spielzeit (Hardcore-Gamer) geeignet. Und dabei spielt es nicht zwangsweise eine Rolle, ob ich jetzt so viel Zeit brauche, um es überhaupt zu begreifen, oder ob ich einfach nur stupiden Tätigkeiten, wie farmen nachgehen muss. Sobald es einfach viel Zeit in Anspruch nimmt, ist es nicht Casual.
      Metzi1980
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn sie wirklich einmal im Monat eines gemacht hätten, wäre es in der Tat jetzt dieses WE gewesen, aber die installieren gerade neue Hardware für die Server und rüsten die auf. Vielleicht ist es ja kommendes Wochenende. Ich hoffe es zumindest für mich, denn in 2 Wochenenden ist Lutherfest und dann habe ich gar keine Zeit und viele deutsche Spieler werden an dem Samstag dann keinen Bock haben, weil Deutschland da zum ersten Mal spielt.
      Wolfner
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Soweit ich mich erinnern kann, bin ich im WvW ausschließlich rumgewatschelt (war stets auf Angreifer-Seite).
      Es gibt glaub ich schon ne Möglichkeit sich in Burgen zu teleportieren (was ja damals einer der vielen ignorierten Spielerwünsche in WAR war), aber ich bin mir nicht sicher ob es auch während Angriffen geht. Denke jedoch nicht.

      Sollte nicht irgendwann mal wieder Beta-Wochenende sein?
      Zum Beispiel jetzt?
      Metzi1980
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich weiss gar nicht, ob man sich bei GW2 im WvW Gebiet auch porten kann.
      Und das man runtergestuft wird, wenn man als High Level Spieler in ein Low Level Gebiet kommt, ist auch wieder ein Schritt mehr für höheren Schwierigkeitsgrad, weil man nicht mehr alles wegbomben kann. Ich finde Guild Wars 2 macht das schon ganz gut und findet einen guten Mittelweg...
      Auf jeden Fall ist es nicht leichter als MMO's davor. Die Level 30 Ini soll ja bockschwer sein! Freu mich schon sehr auf diese Herausforderungen und dem Tüfteln der Skills, um seine optimale Spielweise zu entdecken.
      Wolfner
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich denke die EvE Spieler würden sich auch von System zu System porten, wenn sie die Möglichkeit dazu hätten."


      Was evtl. davon kommt, dass man auf der Reise zwischen den Systemen gerne mal überfallen und ausgeplündert wird
      Sowas würde ich in EVE also schon als Casualisierung hinnehmen, da es dem Spiel einen entscheidenden Aspekt raubt (Piraterie, Routenplanung, Gegenmaßnahmen bei Hinterhalten etc.).
      Da es solche Situationen in GW2 jedoch nicht geben wird, ist es wohl oder übel völlig wurscht ob man sich nun Porten kann oder nicht.
      Wenn man in UO richtig gespielt hat konnte man das dort auch (100% Reg-Reduce auf Rüstung + gefülltes Runenbuch; Ich hab mein Zeug damals geschenkt bekommen - nur um das mal wieder in Relation mit dem timesink zu stellen).
      Metzi1980
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin aber durchaus der Meinung das ein Gross der MMO Spieler, nennen wir es von mir aus Hardcorefeatures, wie Zugänge für Instanzen, Resitränke für Bosse und komplexes Craften à la SWG gut finden würden.
      Allerdings sind für immer verlorene Schiffe wie in EvE und Charaktäre wie in Diablo wirklich Hardcore, aber auch nur diese zwei Dinge, weil der Erfolg schlichtweg an Erfahrung gebunden ist. Man kann ansonsten EvE auch nur 20 Stunden die Woche spielen und Erfolge erzielen und wenn man eben 10 Jahre spielt bis man ein großes Frachtschiff hat, na und. Und das Einarbeiten in das Spiel fand ich jetzt nicht so schwer. Hatte mich vorher viel über das Spiel belesen und die Leute extrem im Chat ausgefragt. Ist das wirklich Hardcore?
      Wäre es Dir denn lieber wenn es in GW2 keine Portpunkte gibt? Ich denke die EvE Spieler würden sich auch von System zu System porten, wenn sie die Möglichkeit dazu hätten.
      GW1 habe ich nie gespielt, aber ich finde was das Kämpfen und das "Questen" angeht hat sich GW2 vom Casualschwierigkeitsgrad her gesteigert im Gegensatz zu den älteren MMO's. Das Kämpfen erfordert mehr Bewegung und Reflexe. Und die Traits müssen wirklich nach der persönlichen Spielweise ausgetüftelt werden und nicht einfach die nehmen, welche am meisten Damage machen.
      Man wird eben nicht mehr von Questhub zu Questhub geschickt, sondern es erfordert eine gewisse Selbstständigkeit ALLE Events in einem Gebiet zu machen. Viele Spieler sind aber nicht mehr imstande ohne Questhelper sich in der Welt zurechtzufinden und müssen geführt werden.
      Wolfner
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Klos
      Deiner Definition nach wäre QuakeLive das größte Casual-Spiel aller Zeiten.
      Wir müssen wohl nicht extra erwähnen, dass das Humbug ist.

      Auf die Lernkurve kommts an. Fertsch. Da brauchen wir keine großartigen zeitabhängigen Definitionen mehr.
      EVE Online ist auch wegen der Lernkurve ein Hardcore-Spiel und nicht wegen dem Timesink. Den kannst du nämlich weitgehend umschiffen indem du dich von vornherein einer Corp anschließt. Genau dasselbe galt auch für DAoC oder UO.
      Einzig und allein die Spielmechanik unterscheidet ein Casual-Spiel von nem Hardcore-Spiel. Denn selbst dieses ominöse GW2-EVE welches du beschreibst hätte immer noch EVEs Kampfmechanik und wäre absolut nicht für Casual-Spieler geeignet. Egal ob du schnell einsteigen und loslegen kannst.

      Man spricht doch nicht umsonst von Casualisierung wenn Spielmechaniken herausgenommen oder vereinfacht werden (und timesink ist ganz einfach keine Spielmechanik).
      Klos
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Metzi:

      Es hat doch keiner gesagt, dass ein gutes Spiel Item-Progression braucht.
      Und ob du in GW2 reiten kannst, oder nicht, ist völlig irrelevant. Denn du wirst mit Portstellen überschüttet. Überhaupt, was hängst du dich daran auf? Das war doch nur ein Beispiel. Es soll aufzeigen, dass dir GW2 einfach alles abnimmt, was Zeit kostet und nicht unmittelbar mit dem Kampf zu tun hat. Sogar das Laufen. Und nein, Star Wars ist kein Spiel für Hardcore-Gamer, nur weil du da viel Laufen musst. Genauso wenig ist Eve ein Spiel für Casuals, nur weil es etwas wie einen Autopiloten gibt. Eve hat wie gesagt genug Dinge, die dich ewig aufhalten können. In GW wurde alles, aber auch wirklich alles, was in irgendeiner Form aufhält und nicht direkt mit dem Kampfgeschehen zu tun hat, so gut wie möglich entschärft.

      Und mit dem freispielen dachte ich eher etwas wie Instanzzugänge und nicht etwas, was du beim leveln bekommst. Da hätte man mit etwas Nachdenken auch selbst draufdenken können. Skills, die ich während des levelns freischalte, sind hier dann doch ein etwas bescheidenes Beispiel. Zumal Waffenskills, um es mal überspitzt auszudrücken sieht das Freischalten so aus: du machst fünf Schläge und "Hallo Waffenskill".

      Am Ende werden wir ja sehen, wie lange GW2 das Groß an Vielspielern vor allem im PvE beschäftigen kann. Ich erinnere euch dann an diese Diskussion hier, wenn in wenigen Monaten das Geheule losgeht.
      Metzi1980
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "dass du einfach nur Online gehen brauchst und direkt am Geschehen bist"


      Demzufolge ist SWTOR ein Coregame, weil ich erstmal 3 Trilliarden Kilometer vom Planeten zum Shuttle, vom Shuttle zur Raumstation, von der Raumstation zu meinem Raumschiff, dann mit dem Raumschiff zum Zielplaneten, vom Raumschiff zur Raumstation und von der Raumstation endlich auf den Zielplanet.

      ZITAT:
      "Laufen entfällt"


      Wusste gar nicht das man in Guild Wars 2 fliegen oder reiten kann.
      Man läuft genug in dem Spiel rum. Seit wann ist viel Laufen eine Säule für Hardcorespieler? Wieso fliegen dann die EvE Spieler nicht mit dem Autopiloten von System zu System anstatt die Sprungtore manuell anzufliegen? Weil sie keinen Bock haben und es zu lange dauert! Damit sind sie schon mal weniger Coregamer!

      ZITAT:
      "Items farmen entfällt"


      Hm dann sind die Items, die man ingame bekommt wohl nur Hologramme.
      Nicht jeder mag Itemprogress und in GW2 gibt es massig Items und bis zum Endlevel gibt es auch Itemprogress, der aber am Ende den Schwerpunkt auf das Visuelle legt! Somit werden Diablo- und Simsspieler angesprochen
      Für Itemprogress gibt es genügend andere Spiele. Damit will ich sagen das eine Itemspirale keine Voraussetzung für mich ist, damit ein MMO gut wird.

      ZITAT:
      "Sonstige Dinge erfarmen entfällt"


      Ich wusste gar nicht das einem bei GW2 die Craftingmats zufliegen.
      und man alle Highendrüstungsteile geschenkt bekommt. Somit sind Karmapunkte eigentlich überflüssig.

      ZITAT:
      "Überhaupt erstmal etwas freispielen zu müssen entfällt"


      Aha also sind sofort ab Level 1 alle Traits und Waffenskills verfügbar! Wirklich sehr interessant.

      Also irgendwie scheinst Du von Guild Wars 2 eine völlig andere Vorstellung zu haben als ich.
      Warum soll man als PVE Spieler nicht 20-30 Stunden die Woche spielen und lange Spaß am Spiel haben? Gibt auch Spieler, die twinken oder es einfach nur toll finden auch mal in der Welt stehen zu bleiben und das Ambiente zu geniessen, RP zu betreiben oder Minigames etc zu machen anstatt nur huschi huschi von einem Herz zum anderen zu rushen, um schnell Maxlevel zu werden und am Ende rumzukrähen, weil angeblich keine Events mehr da sind, anstatt mal nach links und rechts zu laufen und die Welt eingiebig bis in den letzten Winkel zu erforschen.
      Ich habe in 5 Jahren WoW nie geraidet, sondern nur getwinkt und es hat mir viel Freude bereitet! Genauso gut könnten PVP'ler schnell gelangweilt sein, weil sie ja theoretisch auch immer dasselbe machen.

      Meiner Meinung nach bestimmt allein die Mischung und Breite des Spiels die Dauer wie lange man ein Spiel ohne Langeweile spielt.
      Klos
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Weil Casual einfach nicht zwingend etwas mit Anspruch zu tun hat.
      Ein Casual kann ein super Spieler sein, aber eben einer, der nicht viel spielt und sich auch nicht groß mit Nebensächlichkeiten aufhält. Und ein Casual-lastiges Spiel ist genau für diese Leute konzipiert. Das heißt doch nicht automatisch, dass du im Spiel dann keinen Anspruch hast.

      In Eve kann ein PvP-Kampf sehr ausufernd und fordernd werden. Bis du da aber erstmal hinkommst und dir ein großes Schiff leisten kannst, bist du mit allerhand Nebensächlichkeiten beschäftigt, die nicht zwingend alle komplex, aber sehr zeitraubend sind. Eve ist für Hardcore-Spieler.

      Hätten die GW2-Macher ein Eve mit gleichen Konzept gebaut, sehe es so aus: du kommst on, klickst auf einen Button, ein Menü geht auf, wo du dir das beste Schiff aussuchen kannst und los gehts! Lets play! Und das sind nun deine Komfortfunktionen. Deswegen wird in dieser Version der PvP-Kampf aber nicht zwingend einfacher. -> casual-lastig!

      Reingehen, button drücken, loslegen. Das ist GW2. Hätte GW2 keinerlei anspruchsvolle Inhalte (was nicht der Fall sein wird), dann wäre es ein Spiel für Grobmotoriker und nicht für Casuals.

      Ob ein Spiel für Casuals oder Hardcore-Gamer geeignet ist, liegt also in meinen Augen sogar maßgeblich am Timesink. In Wow-Classic hast du nur als Hardcore-Gamer (Vielspieler) geraidet. Aber nicht, weil die Instanzen so super schwer waren, wie viele es immer gern hinstellen möchten, sondern weil es Aufwand war. Es war Aufwand, 40 Leute zu finden, es war Aufwand, diese zu organisieren und es war auch Aufwand, irgendwelche Resi-Teile zu farmen, um überhaupt mitmachen zu können, oder überhaupt erstmal einen Zugang. War irgendetwas davon komplex? Nein! Es war einfach nur zeitraubend. -> time sink! Denn nichts anderes bedeutet diese Bezeichnung.
      Wolfner
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Und was ist an Zeitersparnis jetzt Casual?

      Ich dachte immer die zu beherrschende Spielmechanik würde den Anspruch eines Spiels darstellen und nicht der Timesink.

      @Hellyes
      Mal abgesehen davon. Sehen wir die Sache mal im Kontext der heutigen Zeit.
      Klos
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Master:

      Was hat denn der Begriff "Casual" damit zu tun, ob man Über-Pro-Gamer ist, oder nicht? Casual heißt, dass jemand wenig Zeit investiert. Core ist, wenn jemand viel Zeit investiert. Das sagt noch lange nichts über dein Können aus. Würde Casual "Hugo" soviel spielen, wie Core-Gamer "Gustav", dann könnnte er sich vielleicht schon nen Pulli nebenzu stricken, während er Hardmode raidet.

      Und ein Casual-Spiel ist für mich ein Spiel, dass für Leute mit wenig Zeit ausgelegt ist. Und da gehören auch Laufwege dazu. GW2 ist in jeder Hinsicht so konzipiert, dass du einfach nur Online gehen brauchst und direkt am Geschehen bist. Laufen entfällt. Items farmen entfällt. Sonstige Dinge erfarmen entfällt. Überhaupt erstmal etwas freispielen zu müssen entfällt. Ja, sogar mit den Fähigkeiten ist es übersichtlicher, sodass du dich viel mehr auf das eigentliche Geschehen konzentrieren kannst.

      Du interpretierst Casual- und Hardcore-Game anscheinend nur dadurch, wie schwer es zu spielen ist. Ein Hardmode in Wow spielt sich auch nicht von allein. Ist Wow ein Spiel für Hardcore-Gamer? Eve ist ein Spiel für Hardcore-Gamer. Daoc war im Bereich PvP für Hardcore-Gamer ausgelegt.

      Und das, was du als Core-Gamer bezeichnest, dass sind professionelle Spieler. Die nicht nur viel zocken, sondern auch Talent haben. Mir scheint, du hast deine völlig eigene Interpretation bezüglich dieser Begrifflichkeiten.

      GW2 ist für Wenig-Spieler ausgelegt. Vielspieler werden gerade im PvE wohl recht schnell Langeweile haben.

      Lern also erstmal die Bedeutung der Begrifflichkeiten, mit denen du um dich wirfst und dann reden wir weiter. Denn du redest von einem Pro-Gamer und keinem Hardcore-Gamer.

      Hier hast du mal nen Link dazu, wenn du unbedingt mit solchen in meinen Augen eh fragwürdigen Begriffen um dich schmeißen willst.

      http://en.wikipedia.org/wiki/Gamer

      Und das es kaum eine Item-Progression geben wird, dass wurde von den Entwicklern gesagt. Dafür brauch ich keinen Max-Level-Char, du Held. Sondern muss einfach nur des Lesens mächtig sein.

      @Wolfner:

      Alles, was dazu dient, dem Spieler möglichst viel Zeit zu sparen, ist ein Aspekt eines Casual-Games. Das muss nicht zwangsweise etwas komplexes sein. Das meiste, was ich aufgezählt habe, hat mit Comfort-Funktion rein garnichts zu tun.
      Einzig vielleicht die Teleport-Stellen.

      Aber wenn ich dem Spieler zumute, dass er durch die Welt reißen muss, anstelle zu beamen, dann ist das für mich viel eher Konzeptfrage, als Komfort. Hier steht die Zeitersparnis im Fordergrund.
      Hellyes
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich frage mich immer noch woher die Annahme kommt GW2 würde vor allem Casuals ansprechen."


      Weil heutzutage jedes MMO auf Casuals ausgelegt ist!
      Kein Entwickler/Publisher kann es sich heute noch leisten, ein Game für eine kleine Nerdgruppe zu produzieren.
      Scande
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Wolfner
      Wie Klos bereits so schön formuliert hat, wird es in GW2 sehr einfach sein direkt ins Spielgeschehen mitmischen zu können.

      "Casual" war vielleicht der falsche Begriff. Ich wollte damit ausdrücken, dass man hier bewusst Content eingeführt hat, der Einzelspieler frustrieren kann (bzw Jene, die ungern Zeit mit Gruppensuche verbringen), da sie unmöglich solo zu bewältigen sind.

      (Ich gehe auch immernoch davon aus, das das bis jetzt einzige bekannte Level 80 Gebiet, welches von den Entwicklern auch als Elite-Gebiet bezeichnet wird, niemals ohne "gute Strategen" (Commander/Gildenleiter) "spielbar" sein wird)

      TESO scheint das ganze mit dem Einzelspieler-Content unnötig auf die Spitze treiben zu wollen.

      Edit: Gott-o-Gott da hab ich ja mal wieder was ausgelöst nur weil ich unbedacht das Wort Casual benutzt habe.
      Master_DeluXXXe
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Wolfner

      Mir kams nur so vor als würde er meinen das kurze laufwege für casuals ist,
      die logische schlussfolgerung ist also das lange Wege für imbapros ist.

      Wolfner
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Klos
      Das mag schon sein, aber die meisten dieser Anpassungen sind Komfort-Änderungen.

      Laufen zu müssen ist kein Aspekt eines Non-Casual-Spiels.
      Item-Progress ist kein Aspekt eines Non-Casual-Spiels.
      Direkt-Einstieg ist kein Aspekt eines Casual-Spiels (dann wäre Quake nämlich auch eines und das ist es bestimmt nicht).
      Skalierte Bosse sind kein Aspekt eines Casual-Spiels (nur weil sie an die Menge der Spieler angepasst sind, heißt das nicht dass sie nicht anspruchsvoll sein können -> Siehe Levelanpassung sämtlicher Hack'n'Slay Titel)
      Crafting wäre etwas mit dem man sich auf der Komplexitätsebene abheben könnte, ist aber inzwischen nirgendwo in recht viel anderer Form anzutreffen.

      Solange es sich um Komfort-Änderungen handelt, sehe ich das Problem nicht.
      Und ich weiß was unzuvorkommendes Gameplay bedeutet. Immerhin hab ich ne ganze Weile das originale UO gespielt

      @Master_DeluXXXe

      Soll ich darauf überhaupt antworten oder darf ich dich wie einen Pilz im Wald stehen lassen? (auf die erste Antwort bezogen)
      Master_DeluXXXe
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " Laufwege sind quasi nicht vorhanden, weil du überall hinporten kannst. "


      Lange laufwege sind Also für die Überprogamer

      ZITAT:
      "Es gibt kaum Item-Progress im Endgame. Alles ist so ausgelegt, dass jeder sofort mitmischen kann. "


      Du hast Also schon nen Maxlevelchar?
      Das Game ist ned mal draußen...
      Außerdem haben items nix mit casual oder Core zu tun, jeder Bauer kann sich die items farmen, aber nicht jeder kann mit dem Gear umgehen.

      ZITAT:
      "Crafting ist nicht sonderlich komplex."

      Du fühlst dich wie ein Pro, wenn man Länger Farmen muss?
      Interessant...

      ZITAT:
      "GW2 ist sowas von Casual. Und daran ändert auch die Tatsache nichts, dass es ein paar Instanzen im Hardmode gibt, wo die Bosse nicht von allein umfallen."


      Oh man, ich glaub du verstehst nicht warum entwickler spiele raushauen.
      Ich sags dir mal: Damit sie gekauft werden.
      Die wirklichencoregamer maulen nicht über casual oder dies oder jenes.
      Sie kennen ihren Platz. Nur die Pseudocoregamer maulen und jammern und sind auch meistens die letzten die was clear haben.

      Solange du nicht unter vertrag stehst bist du einfach nur ein verdammter Casual, nix pro, nix core ein Casual, auch du!

      edit wegen nem dummen beispiel:
      beispielsweise Wow jede Menge Leute gibt, die bestimmt an die 20-30 Stunden zocken und das nenne ich nicht "casual". Dein 1% ist also leicht lächerlich.


      Spielzeit hat nix zu tun, viele der Coregamer zocken keine 10h die Woche.
      Du kannst auch 100h spielen, bist trotzdem einfach nur ein Casual.
      Und ja, Solange du nirgends unter vertrag stehst bleibst auch so.
      Meine fresse, jetzt halten sich leute für pros weil sie mehr spielen wie andere /ironie

      + Blizz meinte selber das in WoW die meiste Spielzeit von den Vollbobs *hust* ich meine Von den Casuals kommt
      Klos
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      GW und GW2 haben nicht mehr viel miteinander zu tun. Für mich ist GW2 ganz klar ein Spiel für Casuals. Klar wird es da auch Instanzen im Hardmode geben, die man nicht mal eben durchrushen kann. Auch die Open-World-Bosse werden nicht von allein umfallen.

      Dennoch erkenne ich in GW2 keinen einzigen Aspekt, der es von einem Casual-Game abheben würde. Es gibt kaum Item-Progress im Endgame. Alles ist so ausgelegt, dass jeder sofort mitmischen kann. Crafting ist nicht sonderlich komplex. Laufwege sind quasi nicht vorhanden, weil du überall hinporten kannst. Es ist alles so gemacht worden, um quasi direkt ins Geschehen einsteigen zu können. Bosse und Events skalieren mit der Menge an Leuten, falls man mal nicht soviele zusammenbekommt und so weiter.

      GW2 ist sowas von Casual. Und daran ändert auch die Tatsache nichts, dass es ein paar Instanzen im Hardmode gibt, wo die Bosse nicht von allein umfallen.

      Wow, Star Wars, Rift... im Prinzip sind sie alle stark casual-lastig. Und nach allem, was ich von GW2 bisher gesehen, gespielt oder selbst von den Entwicklern gehört habe, wird GW2 noch casual-lastiger.

      @Master:

      was ist denn für dich "core"? Wenn ich in einer professionellen Gilde spiele und vielleicht noch Geld verdiene? Fakt ist, dass es in beispielsweise Wow jede Menge Leute gibt, die bestimmt an die 20-30 Stunden zocken und das nenne ich nicht "casual". Dein 1% ist also leicht lächerlich.

      Fakt ist, dass GW2 bestimmt kein Spiel wird, dass gerade PvE-Spieler, die wöchentlich 20-30 Stunden in der Woche am daddeln sind, sonderlich lange fesseln wird. Dafür ist das Spiel auch nicht ausgelegt. Und das haben die Entwickler selbst schon gesagt.
      Master_DeluXXXe
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und ich finde es Lustig wie Casuals sich beschweren das es Casual wird xD
      Core ist nicht mal 1% der Gamer, aber wenn man sich die Foren Anschau tun die Leute als wären 70-80% core -.-"
      Wolfner
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Selbst GW2, welches ja vorallem Casuals ansprechen will,"


      Ich frage mich immer noch woher die Annahme kommt GW2 würde vor allem Casuals ansprechen.

      Habt ihr eigentlich schon mal den Endcontent von GW1 gesehen?

      Ich meine, es ist kein EvE Online. Aber so anspruchsvoll wie jedes x-beliebige andere MMOG ist es doch wohl allemal.
      Korbinius
      am 28. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also da muss ich spontan an Mithras Gruft oder Keltoi Fogou denken
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
886593
TESO - The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online: Rückkehr der öffentlichen Dungeons
Die Entwickler von The Elder Scrolls Online wollen sich für Ihr modernes MMO auch bei Vertretern der ersten Generation des Genres ihre Ideen holen. So planen die Macher zum Beispiel die Rückkehr der öffentlichen Dungeons.
http://www.buffed.de/TESO-The-Elder-Scrolls-Online-Spiel-15582/News/The-Elder-Scrolls-Online-Rueckkehr-der-oeffentlichen-Dungeons-886593/
28.05.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/05/the_elder_scrolls_online_9.jpg
the elder scrolls,online-rollenspiel,zenimax
news