• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • The Elder Scrolls Online: Quests, PvP, Kampfsystem - neue Infos zum Elder-Scrolls-MMO

    The Elder Scrolls Online soll im Laufe des Jahres 2013 die Welt des Elder-Scrolls-Universums in ein MMO verfrachten. Die Entwicklung des Online-Rollenspiels wurde kürzlich bestätigt, konkrete Informationen gab es aber nicht. Jetzt wissen wir endlich mehr über The Elder Scrolls Online.


    The Elder Scrolls Online – kurz nachdem die Entwicklung des MMOs im Elder-Scrolls-Universum offiziell bestätigt wurde, gibt's die ersten konkreten Informationen zum Online-Rollenspiel. Diese stammen aus der aktuellen Titel-Story der Zeitschrift Game Informer. Demnach wird bereits seit 2007 an The Elder Scrolls Online gearbeitet, das Entwicklungs-Team umfasse mittlerweile 250 Personen. The Elder Scrolls Online soll grundlegend ein klassisches MMO werden – es gibt ein Klassensystem, Erfahrungspunkte und andere klassische MMO-Elemente. Trotzdem soll sich das Spiel wie ein typisches The-Elder-Scrolls-Abenteuer anfühlen.

    Die Entwickler wenden sich deshalb beispielsweise vom Quest-Aufbau ab, den Spiele wie World of Warcraft bieten. Es soll in The Elder Scrolls Online – das übrigens vollvertont erscheint – keine Quest-Knotenpunkte geben, an denen man eine Reihe von Aufgaben einsammelt und dann erledigt. Viele Quests sollen sich eher aus dem Spiel heraus ergeben. Ein genanntes Beispiel: Wer eine Reihe von Totenbeschwörern in einer Höhle besiegt, kann im Anschluss einen Geist befreien und wird von diesem belohnt. Auf viele dieser "Quest-Events" soll man allerdings von NPCs hingewiesen werden, inklusive Markierung auf der Übersichtskarte. Wie anders sich The Elder Scrolls Online letztendlich spielt, bleibt also wohl abzuwarten. Allerdings soll es längst nicht für alle Quests derartige Hinweise geben.

    Platz für Abenteuer gibt's jedenfalls genug. Die Entwickler wollen die wichtigen Provinzen Tamriels ins Spiel bringen – allerdings nicht alle komplett. Teile der Welt sollen zunächst unzugänglich bleiben, um Raum für spätere Erweiterungen zu haben. Aber zum Release sollen alle wichtigen Regionen zumindest zum Teil zugänglich sein, so das Versprechen der Entwickler. Reisen lässt sich mit Mounts (Flugreittiere sind nicht geplant) und durch ein Schnellreise-System, das den Teleport zwischen in der Spielwelt verteilten Schreinen erlaubt – die man aber erst einmal aufgedeckt haben muss. Der Vorschau von Game Informer zufolge erinnert der Look des Spiels an Rift und Everquest 2. Technisch basiert The Elder Scrolls Online wie auch SWTOR auf der Hero-Engine.

    The Elder Scrolls Online: Fraktionen & Kampfsystem

    Spieler sollen in The Elder Scrolls Online die Wahl zwischen drei Fraktionen haben. Zur Wahl stehen der Ebenherz Pakt (Nord, Dunmer, Argonier), die Aldmeri Herrschaft (Altmer, Bosmer, Khajit) und der Daggerfall Bund (Bretonen, Rotwardonen, Orcs). Jede Fraktion soll eigene Quest-Inhalte bieten. Details zu spielbaren Klassen nennen die Entwickler nicht, das Spielen als Werwolf oder Vampir soll allerdings nicht möglich sein. Gekämpft wird über ein klassisches MMO-Kampfsystem mit Aktionsleisten, auf die nur eine begrenzte Anzahl an Fähigkeiten passt. Das Skill-Sortiment soll sich außerhalb des Kampfes jederzeit austauschen lassen.

    Als Skills sollen beispielsweise ein leichter und ein schwerer Angriff mit der aktuell ausgerüsteten Waffe, einige Klassen-spezifische Fertigkeiten und ein "Ultimate" zur Wahl stehen. Diese "Ultimate"-Fähigkeiten lassen sich erst aktivieren, wenn der Charakter ausreichend "Finesse" gesammelt hat – das geschieht offenbar durch geschicktes Kämpfen. Das "Finesse"-System dient scheinbar auch als eine Art Kombo-System. Wer alleine unterwegs ist und besonders hohe Finesse-Werte erreicht, hat angeblich Chancen auf Extra-Beute. Auch Teamwork wird mit Finesse belohnt: Ein Schurke könnte beispielsweise Öl auf dem Boden verteilen, das wiederum ein Magier in Brand setzen kann.

    Eine große Rolle im Kampf soll Ausdauer spielen, dargestellt durch eine Ausdauer-Leiste. Von dieser zehren der Einsatz von Sprinten, Blocken, das Blocken von Angriffen und das Ausbrechen aus Bewegungs-einschränkenden Effekten. Entsprechend dürfte der geschickte Umgang mit Ausdauer vor allem im PvP eine Rolle spielen. Aber auch im PvE ist die Mechanik wichtig. Die Entwickler hoffen, durch das Ausdauer-System das typische Klassen-Dreigestirn aus Tanks, Heilern und Schadensausteilern auszuhebeln, da je nach Ausdauer-Einsatz potentiell jeder zum Tank werden kann. The Elder Scrolls Online soll auch auf klassische Aggro-Mechaniken verzichten.

    The Elder Scrolls Online: Dungeons & PvP

    Das wird sich unter anderem auch in Instanzen wiederspiegeln. Denn dort lassen sich Gegner angeblich nicht in einzelnen Gruppen anlocken. Betreten Spieler-Charaktere einen Raum, haben sie auch die Aufmerksamkeit aller Gegner. Der Kampfverlauf soll sich dann dynamisch entwickeln. Die Redaktion von Game Informer merkt an dieser Stelle der Vorschau jedoch explizit an, dass eine solche Szene nicht Teil der Präsentation war. Dungeons soll es in The Elder Scrolls Online in typisch instanzierter Manier und auch in verschiedenen Schwierigkeitsgraden geben. Aber auch öffentliche Dungeons sind geplant. Raids stehen für das Endgame ebenfalls auf dem Programm, nähere Details sind jedoch nicht bekannt.

    Eine große Rolle spielen soll in The Elder Scrolls Online auch das PvP – die drei Fraktionen kämpfen in Belagerungsschlachten gegeneinander. Diese Schlachten sollen sich vor allem in Cyrodiil abspielen, wo der Kampf um die Kaiserstadt tobt. Hier lassen sich auch Farmen und Minen übernehmen. In der Vorschau ist die Rede von Schlachten bis "100 gegen 100" Mann. Erobert eine Fraktion die Hauptstadt, wird laut dem Bericht der erfolgreichste PvP-Spieler der jeweiligen Fraktion zum Kaiser – weitere Details gibt es jedoch nicht. Ohne weitere Infos bleibt auch die Ankündigung, dass es zusätzlich zu diesem groß angelegten PvP auch für eSport-Anhänger "ausbalancierte" Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe geben soll .

    The Elder Scrolls Online: Weitere Infos

    Die Vorschau bietet noch einige weitere Informationen zu The Elder Scrolls Online. So sollen die Diebesgilde und die dunkle Bruderschaft im Spiel vertreten sein – die Entwickler verraten aber noch nicht, in welcher Form. Bei der Kämpfergilde dagegen können Spieler von The Elder Scrolls Online durch öffentliche Kämpfe gegen besondere Gegner Rufpunkte sammeln. Über die Kämpfergilde sollen dann auch neue Fähigkeiten zu bekommen sein. Nicht anschließen kann man sich dagegen anderen NPCs – Möglichkeiten für Romanzen und Eheschließungen sind vorerst nicht geplant.

    Auch ein Housing-System steht nicht auf dem Todo-Zettel der Entwickler. Dafür gibt's ordentlich Inhalte – das Erreichen der Maximalstufe soll rund 120 Stunden in Anspruch nehmen. Und wer dabei einmal stirbt, der kann an in der Spielwelt verteilten Schreinen wiederauferstehen. Damit das zur Geschichte passt, berichtet die Hintergrundgeschichte von The Elder Scrolls Online davon, dass Eure Seele bereits vom daedrischen Fürsten Molag Bal gestohlen wurde. Zu Spielbeginn soll man sich sogar mit ihm anlegen, um die Seele zurückzubekommen. Diverse daedrische Prinzen stellen sich Euch dann auch im Verlauf der Handlung in den Weg. Molag Bal und Vaermina aber sind die großen Widersacher im Spiel. Zu Vaermina schreibt die Redaktion von Game Informer: "Ihr Einfluss erstreckt sich bis in die Traum- und Albtraumwelt der Lebenden."

    The Elder Scrolls Online soll im Laufe des Jahres 2013 für PC und Mac erscheinen. Im Laufe der kommenden Tage soll es erste Bilder und einen Teaser-Trailer geben. Einige weitere Infos findet Ihr in unserer Originalmeldung zur offiziellen Ankündigung von The Elder Scrolls Online. Die Zusammenfassung der Informationen aus der Game-Informer-Vorschau zu The Elder Scrolls Online könnt Ihr im Forum Neogaf nachlesen. Bei uns findet Ihr zudem erste Screenshots zu The Elder Scrolls Online.

    01:05
    TES - The Elder Scrolls Online - Erster Trailer
    Spielecover zu TESO - The Elder Scrolls Online
    TESO - The Elder Scrolls Online
  • TESO - The Elder Scrolls Online
    TESO - The Elder Scrolls Online
    Publisher
    Bethesda Softworks
    Developer
    Bethesda Softworks
    Release
    04.04.2014
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von RTM
    "Klassensystem, Erfahrungspunkte", "Aktionsleiste mit Fähigkeiten". Schade, hatte gehofft, dass wenigstens Bethesda…
    Von Klos
    Was aber nicht zwangsläufig an der Engine an sich liegen muss, sondern auch daran liegen kann, was Bioware daraus…
    Von maos
    Ähnelt der Kampfsystem nicht etwas an GW2?

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Launethil
      04.05.2012 18:34 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      RTM
      am 08. Juni 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Klassensystem, Erfahrungspunkte", "Aktionsleiste mit Fähigkeiten".

      Schade, hatte gehofft, dass wenigstens Bethesda mal versucht, ein richtiges MMO zu machen und nicht wieder sonen Scheiß wie alle anderen...
      maos
      am 06. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ähnelt der Kampfsystem nicht etwas an GW2?
      Sugandhalaya
      am 05. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Spätestens beim Satz mit der Hero-Engine war das Thema für mich gegessen...und dann noch 100 vs 100-Schlachten. großartig, wo die Engine in SWTOR doch nichtmal 16vs16 ruckelfrei schafft
      Klos
      am 07. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was aber nicht zwangsläufig an der Engine an sich liegen muss, sondern auch daran liegen kann, was Bioware daraus gemacht hat.
      Captn.Pwn
      am 05. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kniet nieder vorm Daggerfall Bund, niederes Gewürm ;D

      Aber mal um ins Ernsthafte zurückzukommen bin ich gespannt wie es sich entwickelt, anhand der gegebenen infos könnte es durchaus gut sein, aber das wird sich noch zeigen müssen.
      Thoriumobi
      am 05. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was hat die letzten Elder Scrolls Spiele mit ausgemacht?
      Die fantastische Grafik, das mittendrin Gefühl, das Rollenspiel.
      Und was kommt hier jetzt? Einheitsrotz. Ich könnt heulen, warte aber einfach auf die nächsten Singleplayer ES Spiele. ^^
      Teires
      am 05. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Rollenspiel?
      Skyrims Rollenspiel beginnt sobald man allein in der Wildnis dem Abenteuer hinter jagt und endet sobald man eine Stadt oder ein Dorf betritt.
      Es verdient eher die Bezeichnung Adventure.
      Skyrim ist sogesehen bereits der "Einheitsrotz". Die Quests geben nicht mehr her als ein normales MMO mit Questhelper. Einige sind nur besser in Scripts verpackt.
      Ich hab natürlich extra Skyrim hervorgehoben. Morrwind und Oblivion verdienen aufgrund ihrer Queststruktur und Dialoge durchaus den RPG Stempel.
      Was jetzt aber nicht heisst, dass ich Skyrim schlecht finde. Es ist mein Lieblingsspiel 2011.
      Belesdan
      am 04. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      mal sehen, ob es von der qualität an das sensationelle drakensang online rankommen kann
      maxmuuh
      am 04. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Weiß nich so recht was ich davon halten soll...
      Allgemein ist das ganze mmo-modell doch langsam ziemlich ausgelutscht, richtige innovationen hat keiner mehr und die spielerzahlen sinken entsprechend auch. Das grad sone top rpg schmiede wie bethesda jetzt noch auf den zug mit aufspringt find ich bissel traurig - konzentriert euch auf ein tes VI und bringt da nen online coop modus rein, haben die leute glaub mehr freude mit...
      mal ehrlich ich brauchs nichtmehr mich mit zig andern leuten die ich nich kenn und die mir aufn sack gehn um erze und sonst nen kram zu konkurrieren, lieber ganz gechillt mit den leuten zocken die ich kenne und mag...
      painINprogress
      am 04. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "ich brauchs nichtmehr mich mit zig andern leuten die ich nich kenn und die mir aufn sack gehn um erze und sonst nen kram zu konkurrieren, lieber ganz gechillt mit den leuten zocken die ich kenne und mag..."


      mhh und das kann man in nem mmo nicht?? schade aber auch...
      Aredian
      am 04. Mai 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Klingt viel versprechend. Vorallem das PVP System lockt einen Ex-DAoCler Tränen in die Augen.
      Dacyl
      am 04. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie recht du hast (:
      beving
      am 04. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mhh das mit den PvP klingt super, aber wird wohl eh nur von chronischen Dauerzockern erreicht (der Kaisertitel).
      Engine ist nicht gleich Engine nur weil Bioware müll draus gemacht hat heißt es nicht das es jetzt wieder so wird (hoffe ich. ich mochte den düsteren stil von skyrim)
      Quest die man finden kann... wie bei skyrim auch. hoffen wir mal, dass es sich gleich anfühlt.
      Warum eigendlich nie Talentbäume? Ich mag talentbäume. warum nicht ne mischung aus talentbäume und dieses kombo kampfsystem wie hier beschrieben... (ist ja auch nur geschmack sache von mir)
      Ansonsten erinnert es mich ein wenig an gw2 was man so liest und noch bischen von anderen spielen.
      Bin ja gespannt, aber sind ja eh noch 2,5 jahre (ein halbes für dieses jahr und noch mal ne verlängerung und dann am ende von 2014 kommt es meiner vermutung nach .... mhh obwohl die welt geht ja unter, dann ist es zum glück ja nicht so schlim wenn es schlecht ist.)
      Isiris
      am 04. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Technisch basiert The Elder Scrolls Online wie auch SWTOR auf der Hero-Engine.


      FUCK ! Warum warum warum nur diese beschissene Engine... Es hat in SW:TOR nicht geklappt und wird auch in TES Online nicht klappen. Ich könnte heulen. Das währe neben GW2 dann echt eine super Sache.(Wenn es P2P wird)
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
881585
TESO - The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online: Quests, PvP, Kampfsystem - neue Infos zum Elder-Scrolls-MMO
The Elder Scrolls Online soll im Laufe des Jahres 2013 die Welt des Elder-Scrolls-Universums in ein MMO verfrachten. Die Entwicklung des Online-Rollenspiels wurde kürzlich bestätigt, konkrete Informationen gab es aber nicht. Jetzt wissen wir endlich mehr über The Elder Scrolls Online.
http://www.buffed.de/TESO-The-Elder-Scrolls-Online-Spiel-15582/News/The-Elder-Scrolls-Online-Quests-PvP-Kampfsystem-neue-Infos-zum-Elder-Scrolls-MMO-881585/
04.05.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/05/the_elder_scrolls_online_8.jpg
the elder scrolls,zenimax,mmo
news