• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • gamingnowshow
      26.05.2014 11:52 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      RusokPvP
      am 12. September 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich würde mir für das Housing in TESO ein bisschen mehr wünschen. Nicht nur dekorieren.. und nicht nur ein Haus. Ich möchte eine Stadt verwalten können. Oder eine Burg. Mit einem ganzen Wirtschaftssystem drin.. dei Möglichkeit was auszubaun.. vielleicht sogar selbst die Häuser etc. zu gestalten. Eine Fläche auf der ich bauen kann, was ich will mit einer Art Bausystem a la Sims. In die dann Leute kommen und steuern zahlen und für mich arbeiten.

      Hachja.. *träum*
      Trollstrolch
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wer stiehlt denn NSCs?
      Teires
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      In Spielen wie HdRo, EQ2 oder den offline TES Teilen hab ich mein Heim gern ausgebaut.
      In TES konnte man sogar wahre Tempelanlagen und Paläste über die Modder-Community beziehen.

      Allerdings so schön das Endresultat am Ende auch ausschauen mag. Was dann?
      Einmal durch alle Räume laufen, sich freuen und ein paar Minuten sind vergangen.
      In HdRo hab ich zumindest noch Gildentreffen und Feiern in den Gildenhäusern/gärten erlebt.
      Sonst aber hatte ich irgendwo ein Heim, das man vielleicht mal jemand vorführt.

      Ich seh Housing in etwa wie einen Ferrari besitzen aber keinen Führerschein.
      Also was macht ihr Housingfans noch, wenn euer Heim erstmal fertig dekoriert ist?
      Mal abgesehen von RPlern.
      Klos
      am 29. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man muss die Häuser ja nur irgendwie in das Spiel einflechten und nicht einfach nur Haus sein lassen. Wie in Daoc könnte man solche Häuser nutzen, um Sachen zu verkaufen. Man könnte Spieler die Häuser mit Trophäen ausschmücken lassen. Man könnte in derartige Häuser Port-Stellen errichten, oder zusätzlichen Stauraum anbieten. Quasi als Bankalternative.
      Oder man lässt Spieler sogar ganze Dörfer errichten und flechtet es mit in das PvP ein. Da gibt es doch unfassbar viele Möglichkeiten und ganz ehrlich, alles, was nicht mit dem ewig gleichen Rüstung farmen zu tun hat, ist doch mal ne willkommene Abwechslung. In Teso gibt es doch überall die Werkbänke und an manchen Orten besondere davon. Wie wäre es, wenn man nur im Haus ab einer bestimmten Stufe die Möglichkeit hätte, ganz spezielle Werkbänke zu bauen und zu platzieren, die man dann für ganz spezielle Setbonis nutzen kann. Die Nutzung dieser Bänke könnte man dann wieder verkaufen. Es gibt doch tausend Möglichkeiten. Aber nein, es ist immer und immer das gleiche und das nun schon seit Jahren. Instanzen farmen, bis der Arzt kommt. Kein Wunder, dass MMOs immer langweiliger werden.
      Teires
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich geh mit der Rüstung auf neue Abenteuer und wir besiegen gemeinsam die fiesesten Fieslinge und reiten auf wilden gezähmten Drachen über die Wolken.

      Ich sag ja nicht, dass ich keinen Spass am Haus hätte.
      Aber im Gegensatz zur Rüstung erleb ich mit meinen Haus nichts mehr, wenn es erstmal fertig ist (abhängig vom Spiel). Häuser stehen meistens in Gegenden, in dem nichts anderes ist, als weitere ausgeschmückte aber unbelebte Häuser.
      In MMOs muss ich nicht schlafen, mich vor Kalte schützen, regelmässig essen und pflegen. Mein ganzes Zeug nimmt der Herr/Frau in der Bank kostenlos gern in Verwahrung und die Handwerksstätten sind meist daneben.

      Deswegen würd ich mir auch eher "Wohnwagen" oder Camps usw wünschen.
      Klos
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja - was machst du, wenn du eine Rüstung gefarmt hast? Farmst ne neue, oder was auch immer. Das bringt genau was? Maximal halt Spass, sonst aber rein gar nichts. Andere haben halt an ihrem Haus Spass. Geschmäcker sind verschieden.
      Teires
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Arrclyde
      Ja.
      Bis dahin vergeht viel Zeit, aber irgendwann bin ich fertig und hab ein schönes Haus vor mir, indem ich aber keine Zeit verbringe.
      In der Regel gibts Craftingstationen in vielen Städten. Der Weg zum eigenen Haus ist meist deutlich weiter.
      Deshalb hät ich ja auch gern mal ein mobiles Heim oder zumindest erweitertes Camping.

      In SWG zb wars ein tolles Erlebnis in tiefster Wildnis ein Lager aufzubauen und einen Entertainer zu zuhören (Musik) oder sehen (tanzen) um seinen Avatar sich erholen zu lassen.
      Gwen
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich sehe Housing natürlich als Option, nicht als DEN Inhalt eines MMOs. Allerdings finde ich den Weg den UO oder jetzt Wildstar geht sehr gut, denn hier ist Housing nicht nur Deko, sondern wirklich Rückzugs-, Crafting-, Quest- und Socializing-Ort.

      Und ich war nie fertig mit housing Skyrim war zwar nur Puppen und Vitrinen bestücken, doch ich kann mich erinnern in Morrowind jede Ecke des Spiels abgegrast zu haben um genau die(!) passenden Laternen fürs Haus zu organisieren.
      Gildenhouseing fände ich auch in kommenden MMOs extrem klasse - da sie noch mehr Spiel+Spaß generieren (können). Und wenn man dann noch Trophäen der gemeinsam geschlagenen Gegner ausstellen kann - das macht was her.
      Arrclyde
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Als jemand der gerne und viel dekoriert (charaktereditor, Rüstungsmogs, Housing) lese ich deinen Text Teires und frage dich: Wie? Du wirst mal fertig damit? O.o

      In EQ2 hab ich jedes mal wenn ich was neues hatte die komplette Bude umbebaut. Ich war nie fertig.
      Teires
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Gnaba
      Danke für die Anwort.
      So betrachtet liegt es also vor allem an den Entwicklern, wie sinnvoll sie das Housing gestalten.
      Gnaba_Hustefix
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Teires

      Also in den EQ2 Gildenhallen waren immer regelmäßig Leute aus meiner Gilde anzutreffen. Ganz einfach weil man dort craften konnte, NPC Sammler stehen hatte,...etc
      (und die selbstgecrafteten Housingitems gingen eigentlich auch immer ganz gut über die Theke - also schien es doch genügend Spieler zu geben, die sich mit Housing beschäftigten)

      Aber es kommt ja auch drauf an, wie das Spiel an sich aufgebaut ist. In einem Themepark ist Housing meist nur ein nettes Detail, um seine Kreativität ein wenig ausleben zu können und für's RP ist es auch nicht schlecht.

      (in einem Sandbox wie Wurm, wo es keine NPC-Städte gibt und alles von Spielern erstellt wird, würde man sich hingegen über die Frage "wozu Housing" wundern. Da ist das eigene Haus Ruheplatz, Bank, Craftingstelle, und man hat vielleicht sogar noch seinen NPC-Händler rumstehen, der Sachen für dich an andere Spieler verkauft)
      Teires
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich vermute so werden zb in Swtor die Gildenschiffe funktionieren.
      Auf dem eigenen Schiffen kann man ja schon bunkern, an Trainingspuppen testen usw.
      Ein mobiles Heim würd ich in einen MMO zb cooler finden. Wohnwagen mit Handwerkstätten usw, das man aufstellen und dann nutzen kann (zb am Rand eines Questgebietes). Und damit mans überlegt aufstellt vllt mit einen CD oder Materialenverschleiß.
      Natürlich loretechnisch verpackt.
      Teires
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Ankurse
      Ich wollt nicht, dass man auf meine "Argumente" eingeht, sondern wissen was die Housingfans mit ihren Häusern so anstellen, nachdem alles ausgebaut ist.
      Der Ferrarivergleich sollte Housing auch nicht entwerten. Aber ich find es nur fair, vorher meine bisherige Auffassung kundzutun.
      hockomat
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Na ja manche Leute haben Freude dran und es kommt auch immer noch auf die Features an die eingebaut werden zum Housing von daher kann man das nicht pauschalisieren.
      Ankurse
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      So argumentiert kann man das gesamte Spiel, ach was alle Spiele in die Ecke werfen...
      Gwen
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mal ganz abgesehen von Justizsystem, Gilden und Housing möchte ich mal das hier in die Runde werfen, m.M. nach sehr interessant. Leider auch indirekt davon betroffen, denn eben dies ist einem Kollegen und Ex-Gildie dieses WE zugestoßen:
      http://tamrielfoundry.com/topic/eso-wont-have-a-fanbase-if-what-happened-to-me-happens-to-you
      hockomat
      am 30. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich hatte in den 2 Monaten Teso 3 Bans 1 wurde nach 2 tagen einer nach 5 und einer noch sofort am selbigen tag aufgehoben also da gibt es schon ziemliche Unterschiede übrigens Spielzeit gab es nicht für die ungerechtfertigten bans
      Gwen
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schätze er ist an die Nieten des Supportteams geraten, jedenfalls war das seinem erhitzten Gesten zu entnehmen (neben den Flüchen). Da er wohl nicht der Einzige ist, dem das passiert ist (und dann so behandelt wurde) wird sich das sicher nicht positiv auf Zenimax' Bilanz auswirken.
      Schade schade
      Teires
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist mir auch schon zugestoßen. Ich wurde aber innerhalb von unter 12 Stunden wieder entbannt.
      Ein Grund wurde mir bis heute nicht genannt. Weder warum der Bann, noch auf mein Ticket, als ich dachte ich sei gehackt worden.
      Die anderen Tickets von mir wurden schon beantwortet...nur eben die für mich wichtigen nicht.

      Ich kann ja verstehen, dass sie bei den ungebrochenen Goldsellerproblem massiv ausgelastet sind. Aber für solche Härtefälle sollten sie schon extra Personal abberufen.
      Hasselhuuuf
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kein Housing? Dann kann ich ja das ABO nun Kündigen bis es irgendwann kommt.
      Arrclyde
      am 30. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @hOckomat:
      Ja ist gut hAcko....

      @Enrico:

      es sit schön wenn sich Fans von Spielen und Studios so emotional engagieren. Aber damit driftet man leicht schnell ins Fanboytum ab bei dem man weder Kritik akzeptieren kann noch die Meinung der anderen.

      Zwei sehr schöne Beispiele hast du selbst geliefert:

      Masseffekt 3 => Es gab tatsächlich viele Fans. Und die die eben nicht Fanboy waren haben sich betrogen gefühlt und waren enttäuscht. vor allem die "völlig verschiedenen Enden" des Spiels waren eine komplette Verar**** in den Augen vieler weswegen ich den Shitstorm auch nach voll ziehen kann. Die Enden waren gleich mit der Ausnahme einiger winziger Nuancen. Das ist aber etwas völlig anderes als unterschiedliche Enden.

      Diablo3 => Es wurde vieles angekündigt. Dann wurde alles umgeworfen und neu angefangen, später stellte sich heraus das Blizzard vieles was sie ursprünglich angekündigt haben einfach zusammen gekürzt oder rausgeschnitten wurde. Zum Schluss wurden die Verdächtigungen das so ziemlich alles (Lootglück, Lootvariationen, Online-Zwang) einzig und alleine dazu dienten ein funktionierendes Echtgeld-AH zu etablieren. das sollte aber nicht das Hauptfeature eines Spiels sein, schon gar nicht von einem das sich Diablo-Nachfolger nennen wollte.

      Das Ende vom Lied: Nach nicht mal 1,5 Jahren hatte Diablo3 10 mal WENIGER Onlinepartien offen als der schon 15 Jahre alte Vorgänger, der ohne Echtgeld-Ah und mit dem echten Diablo-Feeling auch so viele Jahre später noch glänzen kann. Das Echtgeld-Ah flog raus, genauso wie der Typ der die Verantwortung hatte. Zu Recht.

      Im Übrigen war sowohl bei Masseffekt3 als auch bei Diablo3 jeweils der Vorgänger der Hauptgrund für den super Verkauf der Spiele, NICHT weil die Spiele so super sind. Masseffekt 4 und Diablo 4 werden einen schweren Start haben weil deren Vorgänger nicht so glänzen.

      Es mag ja sein das dir diese Spiele gefallen. Bei Blockbuster-Titeln ist es aber wichtiger das sie der breiten Masse gefallen und nicht den Die-Hard-Fans.


      @Derulu:
      Ich hab die Zahlen nicht parat, aber kann es sein das D2-LOD sich deutlich besser verkauft hat als das D3-Addon? Ich kann mich an keine Erfolgsnews erinnern.
      hockomat
      am 30. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Alter es heißt HOCKOMAT O nicht A

      ps: Dunkle Seite is immer gut

      1. Massefect 3 hatte jegliche Kritik etc vollends verdient halbfertig hingeklatscht und für Fans der Reihe ein schlag ins Gesicht .

      2. Wenn man wenigsten Fortschritt bei Teso sehen würde wäre es ja OK aber Bugs die angeblich behoben werden nur komischerweise bei vielen immer noch da sind, kein Server Umzug, Bot Trains sogar im Forum,Unterirdische Performance dank Na Server bei vielen nicht bei allen kommt ja immer noch auf die Routingpunkte an etc
      Da kommt ne menge zusammen und das hat für mich gereicht mein Abo auf Eis zu legen vor allem nach 3 unbegründeten Bans wovon 2 mehrtägig waren.
      ZAM
      am 30. Mai 2014
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Bitte beachtet die Netiquette und Community-Regeln. Sie dienen dem guten Umgang miteinander, damit Ihr respektvoll und freundlich miteinander kommunizieren könnt. Wir möchten ungern Beiträge entfernen, weil der Tonfall nicht passt.
      Arrclyde
      am 30. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Hackomat:
      Klar irgendwann zieh ich dich mit runter auf meine dunkle Seite MUHAHAHARRR.

      @Enrico:
      ZITAT:
      "@Arrclyde..erzähl nicht son Bullshit, "

      Das ist genau die Art die ich meine. Du musst nicht seiner Meinung sein, brauchst hier aber auch nicht so ausfallend werden. Abgesehen davon ist die Kündigung (mit Begründung) die EINZIGE Kritik die gehört und beachtet wird. Das hat sich in den letzten Jahren immer wieder bestätigt.

      Kritik? Ja, ist das beste. Meinungen und Aussagen anderer kritisieren? Ist auch ok, man muss nicht immer einer Meinung sein. Aber was sein muss: achte auf deinen Ton. Es gibt KEINEN Grund in so einer abfälligen Art und Weise zu reagieren (genau solche Typen wie dich brauch kein MMMO). Wobei die nicht nur Scheiße formuliert ist sondern auch falsch ist: denn heutige MMOs (vor allem die mit abo) bruachen.... jeden.... einzelnen..... Spieler.
      hockomat
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Auch wenn es mir schon fast körperlich weh tut: ich muss Hockomat da ein wenig Recht geben. "


      Es wird so langsam mit uns beiden
      Arrclyde
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Auch wenn es mir schon fast körperlich weh tut: ich muss Hackomat da ein wenig Recht geben.
      Die Entwickler sind mit ihren Methoden irgendwo in der Anfangszeit der MMOs stecken geblieben. Die Anfangszeit als es normal war wenn Fehler Monate Lange verziehen wurden und auf Features gewartet wurde. Das geht heute aber nicht mehr, einfach weil es genügen andere Spiele gibt.

      Viele Entwickler sehen nur an WOW was möglich ist und wollen das auch irgendwie in dem Maß schaffen..... aber sofort nach release, Millionenfach, ohne mehr tun zu wollen/können als das was bisher ausreichte. Die sehen aber nicht den langen Weg den Blizzard mit WOW gegangen ist.

      Auf der anderen Seite haben wir sehr viele Spieler die mit MMOs vor WOW nichts anfangen konnten. Und wenn WOW mit dem Konzept des Casual-Themepark-MMOs nicht um die Ecke gekommen wäre, dann wären MMORPGs heute noch eine kaum beachtete Randerscheinung die nur vor einer Hand voll "Hardcorenerds" gespielt werden würde.

      und @Enrico:
      Irrtum, Spieler wie DICH braucht keine Community. Leute die Meinungen Anderer nicht akzeptieren können und vertreiben wollen sind GIFT für so ziemlich JEDE Community. Also bitte schalt mal ein paar Gänge zurück.
      hockomat
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wenn ein Game zu Beginn noch Macken hat ist es ja OK mittlerweile sind aber 2 Monate vergangen ich zb habe 3 mal Bans bekommen warum auch immer Spielzeit gab es dafür keine und Täglich werden neue Leute mit Bans belegt ohne Grund. Dazu kommen massive Performance Probleme bei vielen dank der NA Server und nicht zu vergessen Buggs die einen mal komplett den Fortschritt sperren weil man nicht weiterkommt .Die Bot-Trains die ihres gleichen suchen denn in keinem Game bisher so massiv aufgetreten.
      Vom Support fange ich gar nicht erst an aber das scheint auch mit Glück behaftet zu sein denn einige Support Mitarbeiter sind fähig manche scheinen völlig unfähig zu sein.
      Mein Abo läuft jetzt aus und ich werde es auch nicht verlängern vielleicht irgendwann mal aber ganz im Ernst nicht mal Swtor kam mir so unfertig vor obwohl es auch viele Macken hatte.Und dieses immer als Release Probleme abzutun ich weis ja nicht vor allem nach 2 Monaten sollte sich ja wenigstens mal Besserung einstellen ist aber nichts von zu sehen.
      buffetesser
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Evtl. checken aber auch mal einige, dass es nicht nur aus reiner Faulheit/Unfähigkeit passiert, dass ein Spiel nicht beim Release schon mit allen Features, die sich irgendein Spieler nur wünschen kann und völlig bugfrei auf den Markt kommt. Und wenn ihr heult, weint, strampelt und kreischt: Was nicht möglich ist, das werdet ihr nciht bekommen. Auch nicht für den 13-Euro-Joker. Lasst die Finger von MMOs, wenn ihr das nicht ab könnt.

      Schaut auf WoW. Das Spiel hat 10 Jahre Erfahrung auf dem Buckel und ein Entwicklerbudget, wie sonst wohl kein anderes MMO durch teilweise gigantische Abozahlen. Und trotzdem fehlen dort viele Features, die einige hier als Minimalfeatures verkaufen wollen.

      Wenn UO so toll war, warum spielt es dann kaum mehr jemand, hm? Genau wie das Gehype um "Vanilla WoW". Vanilla WoW würde heutzutage keine Sau mehr spielen. Aber in der verklärten Erinnerung war da alles nur Gold.
      hockomat
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Enrico Ne was die Entwickler mal kapieren sollten ist einfach keine halbgaren völlig verbuggten Games raus zubringen denn das ist das einzige was Spieler abschreckt und vertreibt und mittlerweile sollte sie wissen was die Spieler wollen grade in einem Mmo wie Teso was so auf RPG setz wäre Housing von Anfang an eigentlich ein muss gewesen zumal es ja in den TES teilen auch immer Housing gab
      Arrclyde
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Richtig eingesetzt kann es ein riesiges Feature sein und auch ein wichtiger Bestandteil des Endgames."


      Vor allem weil sinnvolles und motiverendes Housing einen sehr großten Teil dazu beitragen kann die Leute länger vom "oh öde, alles gemacht alles langweilig"-Gefühl abzuhalten.
      Zerasata
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden


      Wenn ich mich an das uralte nicht instanzierte Housing in UO erinnere und wieviel Spielmöglichkeiten dies eröffnete: PvP um Burgen oder bald decayende Häuser, Einkaufstouren der dort platzierten Händler, Einrichtungsideen sammeln, gestalten des Hauses, Interaktion mit den Nachbarn, RPG Geschichten, Gildentreffen, Ausstellen seltener Trophäen usw usf.

      Nein, da kann mir einer erzählen was er will, jeder, der das alles als sinnloses Feature abtut, hat noch kein gutes Housing erlebt.
      Richtig eingesetzt kann es ein riesiges Feature sein und auch ein wichtiger Bestandteil des Endgames.
      Arrclyde
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Als ob Housing ein derart wichtiges Feature wäre, das man sein Abo kündigt!?"

      Als wenn jeder aus den gleichen Motiven heraus ein Spiel spielt. Oder jedem das gleiche wichtig in einem Spiel wäre. Wenn das so WÄRE würden alle Spielehersteller nur noch Millionen schwere Blockbuster Spiele Produzieren die ALLEN gefallen.

      @Hasselhuuuf:
      Nicht abschrecken lassen. Ich kann es verstehen, denn auch wenn ein Spiel sonst gut ist warum sollte ich es spielen wenn es das eine Feature nicht hat was mir gefallen würde.
      Hasselhuuuf
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      War leider keine Ironie! TESO hat eigentlich nichts zu bieten, was spielerein betrifft und ein MMO ohne komplexes Housing (etc.) interessieren mich meist nach paar Monaten nicht mehr.

      Ein MMO soll mir Spaß machen! Wenn es zu 90% nur darum geht, bessere Ausrüstung zu bekommen, dann hat das für mich nix mit Spielspaß zutuhen! Einfach nur laaaaaangweilig.

      Für mich ist Housing einfach ein Kernfeature. Liegt vielleicht daran, dass ich einfach ein alter Star Wars Galaxies Spieler bin und täglich heule, dass die Server des letzten tollen Sandbox MMOs down sind.
      Portnoy
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Als ob Housing ein derart wichtiges Feature wäre, das man sein Abo kündigt!?
      Oder muss man Dein Statement ironisch verstehen?
      Für mich persönlich war Housing bislang immer ein Timesink ... Zugegeben was einige Gamer so an Kreativität bei der Gestaltung ihres "Heimes" an den Tag legen ist schon bemerkenswert.
      Aber wer sieht das schon, wenn man das ganze nicht ständig auf irgendwelchen Seiten/Foren expressiv postet?!

      Naja, wers mag ... Gruß aus Kiel
      Tirima
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was ich wirklich begrüßen würde wäre ein Auktionshaus und nicht eines, dass auf die Gilde beschränkt ist. Eines, wie in GW2. Für die Handwerkswaren ist einfach viel zu wenig Platz vorhanden und wegwerfen will man sie auch nicht.
      xdave78
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich finde die fraktionsübergreifenden Handelsgilden bieten im Prinzip genau den gleichen Service ja an ohne dass man dort irgendwie Verpflichtungen hat. Da man ja in 5 Gilden sein kann hat glaube ich fast jeder Spieler einen Slot um einer Handelsgilde beizutreten. Ich selber bin in 2 Handelsgilden drin und die eine hat knapp 500 Leute. Da vermisse ich nichts.
      xdave78
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja Housing...da kann man sich auch Die Sims holen. Klar Einige stehen drauf aber ich denke es gibt Sachen in ESO die gut ankommen und als Entwickler würde ich darauf aufbauen und die Sachen, die vielen Spielern ein Dorn im Auge sind fokussieren. Sprich zB das einfärben von Rüstungen und somit das Craften von Farben da Crafting einen hohen Stellenwert annimmt und auch weitestgehend von den Spielern so angenommen wird. Was negativ ankommt ist das ganze Thema socializing und Gruppeninhalte. Das wären aus meiner Sicht Punkte für 2014. Natürlich immer in Verbindung mit neuen Inhalten wie jetzt Kargstein aber ohne das erhöhen der VET Ränge - darin liegt ein weiterer Knackpunkt. Nach dem eh schon recht zähem Weg zu VET1 ist bei Vielen einfach die Luft raus und sie wollen "was erleben" - gemeinsam. Als Entwickler würde ich den Fortschritt der VET Gebiete so modifizieren, dass man beide so konzipiert, dass man bei jeder der beiden Fraktionen direkt 10 VET Level machen kann. Das Gebiet was übrig ist, könnte dann bei Bedarf und der Vollständigkeit halber (Erfolge/ Skyshards etc) gemacht werden. Ich denke das wäre ein guter Kompromiss. Ich mag die Art der Questen in ESO SEHR, aber wenn ich mit meionem Level 42 mir überlege, dass ich in 8 Leveln grade ein Drittel des Maxlevels geschafft habe seh ich ehrlich gesagt schwarz...
      Arrclyde
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich meine dennoch, dass es aktuell keinerlei Priorität hat da Housing einzuführen. Wenn alles rund läuft mag das ja eine Option sein."


      Du sagst also das alle Leute die Housing haben wollen und in einem Elderscrolls Titel damit gerechnet haben einfach das Spiel links liegen lassen sollen?
      Nun Angesichts der Tatsache das Zenimax KEINE Erfolgsmeldung ins Netz entlassen hat wie gut ihr Spiel ankommt, und der das inoffizielle unabhängige Seiten (keine Hater- oder Fanboyseiten) von Verkaufszahlen (boxed) im Bereich von 300.000 - 390.000 Stück liegen halte ich diese Haltung von dir für Zenimax und Bethesta für bedenklich gefährlich.

      ZITAT:
      "Man fängt ja auch nicht an ein Haus zu errichten indem man den Dachstuhl setzt..."

      Da geb ich dir Recht. Ohne solides Fundament bringt das alles nichts. Natürlich hat TESO noch genug Baustellen aber den Blick auf die Zukunft darf das nicht verstellen.
      xdave78
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich meine dennoch, dass es aktuell keinerlei Priorität hat da Housing einzuführen. Wenn alles rund läuft mag das ja eine Option sein. Da es aber bisher nicht angekündigt war finde ich es idiotisch jetzt das Spiel daran zu messen. Es gibt auch genug erfolgreiche MMOs die ohne Housing auskommen. In meinem "kleinen Realitätsausschnitt" - also meiner Gilde, hat bisher niemand danach gefragt oder sich über das Fehlen aufgeregt - über Gruppeninhalte (wie man es auch in den meisten Kritiken liest) schon. Man fängt ja auch nicht an ein Haus zu errichten indem man den Dachstuhl setzt...
      Gwen
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Stimme Dir in vielen Punkten zu - bei mir ist auf halben Weg zu Vet2 auch grad die Luft raus (vor allem weil ich die Startgebiete bis lvl 15-20 jeder Fraktion kenne - blödes Twinken).

      Beim housing kann ich nicht zustimmen - grade bei den 3 letzten Elder Scrolls Spielen war Housing immer ein Bestandteil, und das fehlt nun vielen TESO-Spielern, die als Fans der Reihe in das MMO kamen. Daß es MMO-Spielern, die u.a. von WoW rübergehüpft sind nicht fehlt ist vollkommen verständlich, ich nehme aber mal an, daß ca. 50% der Spieler TES-Fans sind - bzw waren.
      Tikume
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      In den Spielen die Housing bieten wird es ziemlich intensiv genutzt.
      Frag mal einen UO oder SWG Spieler ob er Housing für unnötig hält
      Und dann gibt es halt auch noch Abstufungen zwischen gutem und schlechtem Housing.
      Es ist vor allem ein Beschftigungsfeld erstmal abseits von PvE und PvE welches jedoch die Möglichkeit bietet damit verknüpft zu werden. Ausserdem kann man so Loot bringen welches keinen Einfluss aufs balancing hat.
      xdave78
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Im Fall von ESO schon. So wi eich das sehe, ist Housing zwar nice to have...aber im Prinzip kräht kein Hahn danach sonst wären wohl in den einschlägigen Foren die Stimmen dazu viel, viel lauter.
      Es gibt einfach andere Baustellen. Und was nutzt Housing wenns keiner mehr nutzt...`?
      Egooz
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Naja Housing...da kann man sich auch Die Sims holen"

      Erzählst du Leuten die gerne Items jagen, sie sollen auch lieber Diablo spielen? PvP Spieler Batllefield, CoD, CS und co?

      Housing bietet nebenbei Langzeitbeschäftigung, wenn es denn gut konzipiert ist. Zudem kann man es gut mit dem Crafting und PvE/ PvP z.B. für Trophäen verbinden. Es ist für die Masse sicher kein Hauptinhalt, aber das soll es ja auch nicht sein.
      Bedicat
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Interessant finde ich nur alle jammern rum wie muellig Wow ist und dann aber zu wildstar was Wow 1.2 Iss kopfschüttel
      Klos
      am 27. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Coreeye:

      Wird nicht passieren, da ich mit der kindlichen Grafik überhaupt nichts anfangen kann. Wow war noch im Rahmen, aber das ist mir einfach zu krass. Aber wie dem auch sei, ich denke, ich habe genug gesehen, um das Kampfsystem für mich zu bewerten. Seit Tera gibt es für mich einfach nichts schöneres, als ein aktives Kampfsystem. Wildstar ist für mich nicht wirklich aktiv. Außerdem sind mir Spiele mit Fokus auf PvP und Handwerk inzwischen am liebsten. Ich kann Instanzen nicht mehr viel abgewinnen. Ich bleib bei Teso, bis ArcheAge kommt.

      Dennoch dir viel Spass. Grafisch hat es ja durchaus Charme, auch wenn der Stil wirklich nicht meine Sache ist. Aber ich denke, für alle, die Freude an Wow haben, könnte da wirklich ein gutes Spiel mit unverbrauchten Setting rauskommen. Die Raidinstanzen sahen in den Videos ja auch richtig gut aus.
      Coreeye
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Komisch, bei mir war es das Gegenteil. Ich hatte nach WoW mal wieder das Gefühl, etwas ganz Neues zu spielen, klingt komisch, ist aber so. Es fühlt sich zumindest so an, als wäre es mein erstes MMORPG, so intensiv waren meine Erlebnisse in der WildStar Beta. Es gab echt Momente, wo ich einfach nur am staunen war. TESO fand ich okay, aber es hat mich streckenweise ziemlich gelangweiligt. Ich werde damit jetzt auf jeden Fall aufhören.

      @Klos
      Dann spiele mal die ersten Dungeons und du wirst merken, das Kampfsystem von WildStar ist erste Sahne. Ich war bisher ein absoluter Fanboy von Teras Kampfsystem, aber WildStar toppt es im späteren Verlauf.
      Klos
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Shye-Demmera:

      Ich habe Wildstar in der Beta gespielt und finde nicht, dass es sich so viel anders spielt, wie Wow. Die Steuerung mag etwas aktiver sein, aber hat mit einer wirklich aktiven Steuerung, wie etwa in Tera nichts zu tun.
      Es mag etwas individueller sein, darüber vermag ich nicht zu erteilen, da ich mich mit der Beta jetzt auch nicht so lange beschäftigt habe. Aber als ehermaliger und langjähriger Wow-Spieler bekam ich bei Wildstar zu keiner Zeit den Anflug, was erfrischend neues vor mir zu haben.

      Und das alle MMO's gleich sind, kann ích ehrlich nicht bestätigen. Wildstar und Wow spielen sich sehr, sehr ähnlich. TESO ist anders, als die beiden und Spiele, wie Daoc, ArcheAge oder Eve haben definitiv nichts mehr mit Spielen, wie TESO, Wow oder Wildstar zu tun. Klar, irgendwo geht es immer um das Gleiche, aber wenn ich es ganz runterreduziere, dann sind Computerspiele eben Computerspiele und eh alle gleich.
      Shye-Demmera
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ Stancer

      NCSoft ist der Publisher .....Carbine Studios ist ein amerikanischer
      Entwickler...also ist Wildstar ein amerikanisches MMO!

      Aber da sieht man das du auch keine Ahnung hast !
      Stancer
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich kann über die Argumentierung der WS Fans nur schmunzeln.

      Als vor ein paar Jahren Aion raus kam wurde vor allem von den WoW Spielern als Hauptargument angeführt "NC Soft kommt aus Asien, also ist das Spiel nen Grinder und somit schlecht!"

      Jahre später kommt von der gleichen Firma nen Spiel, was WoW sehr ähnlich ist und es wird mit Kusshand angenommen und gefeiert !
      Shye-Demmera
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja das Rad kann man nicht neu erfinden. ALLE MMOs basieren
      auf denselben Grundprinzip, auch TESO!

      In dem Sinne könnte man auch sagen alles Klone von Ultima Online oder so.

      Aber Wildstar spielt sich ganz anders als WoW, schon durch das Kampfsystem. Es ist viel Individueller als WoW ( man kann seine Mounts sogar modifizieren oder sogar den kleinen Scan-Bot vom Pfad Wissenschaftler).

      Aber im Grunde sind alle MMOs gleich, nur anders verpackt !
      Shurchil
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      NCSoft wurde von ehemaligen WoW-Mitarbeitern gegründet. Was glaubt ihr? Dass sie ALLES streichen, was sie gesehen haben? All ihre Ideen, die sie in WoW reingesteckt haben nun einfach löschen? Gott! Wir alle sind Gamer und wollen nur spielen. Wieso immer dieses ganze gehate? Leute haben Spaß an WoW: Cool, go ahead! Leute freuen sich auf Wildstar: Hey nett, viel Spaß.
      Euch gefällt TESO: Nice, schön, dass nicht jeder das gleiche spielt und den gleichen Geschmack hat.

      An now: Shut up and go play!
      Kizna
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So ganz keine Ahnung stimmt hier auch nicht. Die Entwickler von Wildstar haben bereits Mehrfach gesagt, dass Wildstar WoW in gut sein soll. Darüber lässt sich jetzt natürlich streiten und eine Menge PR steckt auch dahinter, aber die Hintergründe und die Abstammung ist zumindest klar gesetzt.
      Shye-Demmera
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und du hast keine Ahnung *kopfschüttel*
      strombergfan
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      housing wird kommen, da bin ich sicher. aber im moment stehen halt wichtigere dinge an: bugs, goldseller, bots und ein interessantes endgame sowie server nach europa bringen.ich denke wenn sie ausreichend stammspieler haben, den ansturm des neuen wow addons überlebt haben, denn klar im moment bietet blizz keinen neuen content, da wechseln die spieler erstmal das jahr über zu teso und andern spielen. doch erst wenn das addon draußen ist, wird sich zeigen wie erfolgreich teso wirklich sein kann. und aus strategischer sicht, aus der sicht der entwickler ist es ganz logisch das ganze pulver jetzt nich nicht zu verschießen. erstmal warten sie eben ab. hounsing ist unter anderem auch ein lockmittel, ganz klar um das spiel in erinnerung zu lassen. daher bin ich sicher, sobald alles erstmal so lauft wie es laufen soll, wird housing kommen. zu einem mmo gehört es wie der barbier .
      Teires
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaub als Kritiker möchtest du diese Naivität erkennen, auch weils so extrem von deiner eigenen Abschätzung stark abweicht (paar Jahre sind aus meiner Sicht auch realistischer).

      Ich find Strombergfan hat sich nicht explizit genug ausgedrückt um einen klaren Zusammenhang aus Pulver, WoW-Addon (3 Monate ) herzustellen.
      Als Pulver könnte nicht einzig housing, sondern auch das Justizsystem, Gilden oder vllt bisher unbekannter Content sein.
      Housing an sich als Lockmittel steht für mich zb in einen neuen (nicht gesetzten Absatz) mit nach oben offener Zeitskala. Denn Pulver kann schon geschossen werden bevor alles rund läuft.

      Im Endeffekt und aus meiner Sicht, dichtest du diese kurze Zeitspanne an, weil du diesen Zusammenhang sehen willst. Motive überlass ich dir selbst.
      SirenX
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Bitte entschuldige meine Frage bzw. Reaktion aber das klingt so als würde in 1-3 Monaten plus/minus alles so weit laufen wie es soll und dann wird Housing kommen. Bitte nochmals um entschuldigung wenn das zu hart klingen mag aber das klingt mir einfach zu Naiv. Das es kommen kann, da stimme ich dir eben teils mal zu aber das man erstmal Dinge in den Griff bekommen muss die angebracht, beinahe selbstredend sind und dann anschließend wenn die Probleme behoben sind Housing und andere Features bringt sofern es eben diese gibt/geben sollte - ist ja beinahe schon leicht blauäugig. Nochmals das soll kein Angriff sein aber ich finds erschreckend wie leicht man sich doch etwas schön oder einreden kann welches dann beinahe alles rechtfertigt.
      Die wussten zu beginn von den nun aufgetretenen Problemen gar nichts bzw. konnten das ggf ahnen aber nicht wissen und haben deshalb alles was so kommen mag auf Eis gelegt? Also so tickt kein Unternehmen, so tickt die Welt einfach nicht. Es gibt für alles einen Plan, mal längerfristig angelegt mal kurzfristig ausgearbeitet aber zu glauben das gewissen Dinge erst kommen und dann wahrscheinlich noch recht zeitnahe nachdem einige Probleme behoben worden sind ist an den Haaren herbeigezogen.
      Es arbeiten da nicht nur 12 Mann/Frauen. sondern jeder oder jedes Team hat sein Aufgabengebiet von Marketing/PR bis zur Kundenbetreuung, Entwicklung und Fehlerbeseitigung etc., was heißen soll das alles wie im Uhrwerk zusammen laufen muss dass das Gesamtwerk stimmig ist aber es ist ein Irrglaube zu meinen das wenn ein was nicht läuft alles wartet bzw abwartet und man dann gezielt etwas erst herausbringen kann wenn das andere beseitigt/abgeschlossen ist.
      Da aber auch Housing noch nicht mal auf dem Plan steht hat das eine mit dem anderen rein gar nichts zu tun und das mit den EU Servern halte ich bis heute und das ist wieder meine persönliche Ansicht als eine Lüge um es knallhart zu formulieren.
      Die Server werden so nicht oder nur sehr/zu spät in die EU kommen aber das hatten wir ja schon ein paar mal. Meine Gedanken, kein Gut für alle.

      Bitte auch wenn einem etwas gefällt und das streite ich dir und mir ja nicht ab, sollte man dennoch vernüftigte Objektivität wahren können.
      DerTingel
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, irgendwann versteht auch mal der letzte MMO Spieler, das Housing in einem MMO schlicht und ergreifend contra produktiv ist.
      Es mag ja in verschiedenen Spielen tolles Housing geben, aber das ändert nicht an der Tatsache, dass es in MMO´s ein Feature für die letzten Atemzüge eines Spiels ist.
      Man stelle sich nur mal vor, es würde jetzt Housing eingeführt werden, die offene Welt, die Instanzen, das PvP etc würde je nach Qualität des Housings massig Spieler über Tage, Wochen und Monate verlieren, weil diese sich andauernd solo mit dem Housing beschäftigen.
      Arrclyde
      am 28. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @DerTingel:
      ZITAT:
      "Was meinst du warum WoW so lange mit dem Housing gewartet hat? jetzt werden die Zahlen langsam "schlechter", mit den Addons hält man die Spieler nicht mehr so lange wie früher etc, da kann man langsam dazu übergehen vermehrt Solo-Inhalte einzubauen."


      Ähm..... Nein, ich glaube du hast da (was viele machen) Ursache und Wirkung verwechselt.
      Blizzard hat so lange gewartet mit dem Housing (was seit Classic gewünscht wurde) weil sie auch ohne die exta Arbeit genug Kunden und Geld reinbekommen haben. Und sie führen es jetzt nicht ein "weil man mehr Solo Content bieten kann" sondern weil Ihnen die Leute weglaufen und sie mal wieder kurz vor knapp (meist zu spät) auf Kundenwünsche eingehen.

      Des weiteren stimmt es nicht das die Einführung von Housing die Leute aus den anderen Bereichen zieht. Klar testet erstmal jeder das neue Feature, aber doch nicht NUR und AUSSCHLIESSLICH das. Alles andere läuft ebenfalls weiter. Des weiteren kann man recht häufig von der "Progress-Raider" Fraktion lesen das Housing für sie nicht interessant ist. Und auch unter den vielen vielen Casuals wirst du eine ähnliche Meinung finden.

      Und da du ja als MMO-Spieler sprichst: MMOs sind auch Gruppenspiele. Wer bitte ist als echter MMO-Spieler auf ausreichend Randoms angewiesen wenn er eine gute feste Gruppe (aka Gilde) hat mit der man sämtlichen Gruppen-Content bestreiten kann?
      Immer wieder lustig in Foren zu beobachten: Leute die sich selber als echte MMO-Spieler bezeichnen jammern über zu wenig Random Mitspieler mit denen Sie was anfangen können sind aber unfähig den grundlegensten Gedanken eines MMOs auch zu leben: Gemeinschaft.
      Klos
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So nen Schwachsinn hab ich im Leben noch nicht gehört. Schau mal bei Spielen, wie Wow vorbei und du weißt, welche Features MMO's immer mehr killen. Es sind Features, welche die Bildung einer Gruppe und die Kommunikation immer überflüssiger machen. Oder Maßnahmen, welche garantieren sollen, dass jeder alles sieht und alles schaffen kann, welche aber gleichzeitig auch dafür verantwortlich sind, dass solche Spiele immer mehr an Reiz verlieren.

      Housing ist richtig implementiert ein verdammt geiles Feature und schadet einem Spiel in keinster Weise. Sandbox-Komponenten können richtig eingesetzt eher das Gegenteil bewirken. Man denke nur an Daoc, wo man die Häuser genutzt hat, um sein Zeug zu verkaufen, oder wo man den Innenraum mit Trophäen ausgeschmückt hat. Es gibt unzählige Möglichkeiten, welche man mit Housing zur Hand hätte und welche dafür sorgen könnten, dass sich ein Spiel mal wieder etwas von der Masse abhebt.
      hockomat
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Schwachsinn
      Morcaine
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Klar instanziertes Housing, wie es z.B. Rift hat ist primär Solospiel, deshalb mach ich das da auch nicht. Sicher man kann die Instanzen anderer Spieler besuchen, aber wer macht das schon. Housing in der Spielwelt wäre für mich ein klarer Pluspunkt und bietet viele Interaktionsmöglichkeiten auch fürs RP. Und ehrlich Platz wäre genug da, ich finde die Städte in TESO eh viel zu klein, das sind ja keine Städte sondern Kuhdörfer, würden da Spielerhäuser stehen macht es Spaß einfach nur rumzulaufen und sich die anzuschauen, das hindert mich doch nicht daran, mich für ne Instanz oder PvP anzumelden.
      Churchak
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kommt halt aufs MMO an,in DaoC hat es damals dank der Gildenhäuser dafür gesorgt das man wieder mehr im PvE zusammen gemacht hat,weil so nen Drachenkopf als Trophäe im Haus nun einfach mal toll aus sah.

      Bzw wenn sich Leute lieber Solo mit dem Haus beschäftigen anstatt mitanderen was zu machen zeugt das doch eher davon das die Inhalte im Spiele derzeit einfach zu unintressant sind undman halt keinerlei lust halt Instanz XYZ das 100. mal zu besuchen.
      DerTingel
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Gwen
      Ja, war unvorteilhaft formuliert...
      mein langer Text sollte etwas mehr Klarheit bringen
      Es ging mir lediglich darum, Housing nachträglich einzubauen...
      DerTingel
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Sucoon
      Ok, vielleicht hätte ich sagen sollen "neuere MMO´s ab EQ2 in etwa".
      UO habe ich mit Absicht nicht erwähnt, da es eines der ersten wirklichen MMO´s war, und zu einer Zeit erschienen ist, in der ein privater Internetzugang noch Luxus war. Zudem kamen nicht jedes Jahr 2 neue AAA MMO´s auf den Markt.
      Heutzutage wird von vielen Leuten ein MMO 1-3 Monate gespielt, und dann erst einmal zur Seite gelegt, "wenn man durch ist". Da reicht es schon, wenn man für 2-3 Wochen weniger Spieler auf den Schlachtfeldern hat, länger auf PvP Matches warten muss, für Dungeons weniger Leute findet etc, um einen Shitstorm auszulösen und die ersten "Spiel xy ist tot"-Threads loszutreten.

      Meine persönliche "schlechte" Erfahrung habe ich bei Rift mit Housing gemacht. Wir waren ein mittlere Gilde, von der die eine Hälfte über Wochen nichts anderes mehr zu tun hatte, als sich Solo zu beschäftigen. Der anderen Hälfte der Gilde ist nach wenigen Wochen der Spaß vergangen, weil es ewig gedauert hat vernünftige Mitspieler zu finden.
      So schlimm fand ich das jetzt nicht, da ich Rift eh nur wegen meinen Freunden gespielt habe, somit war der Weg frei für andere Spiele

      @ SirenX
      Das ist richtig, die Spieler, die eh nur irgendwo rumstehen, und auf den Beitritt zum Dungeon/PvP warten, könnten das dann halt in ihrer eigenen Instanz machen.
      Trotzdem würden diese Spieler in der offenen Welt fehlen, sei es nur um sie lebendiger erscheinen zu lassen, oder eben für den Chat.

      Wie ich sagte, es ist ein zweischneidiges Schwert für die Entwickler.
      Evtl hätte ich es ein wenig anders formulieren sollen...in etwa so:
      Meine Beobachtungen bezüglich Housing in neueren MMO´s legt die Vermutung nahe, dass es eher ein Feature für MMO´s ist, die ihren Zenith hinter sich haben.

      Wildstar ist sicherlich ein interessanter Fall...dort ists direkt zum Release enthalten, somit fällt mein Argument flach, von wegen plötzliche Reduzierung des Spielerpools für diverse Spielmodi. Ein guter Schachzug würde ich sagen.

      Meine persönliche Meinung zu Housing, ich brauche es eh nicht, hab es in Spielen, in denen es vorhanden war auch nie wirklich benutzt.
      Gwen
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Naja, irgendwann versteht auch mal der letzte MMO Spieler, das Housing in einem MMO schlicht und ergreifend contra produktiv ist."

      Ist mir vollkommen unklar, woher dieses angeblich allgemeingültige Fazit stammt. Im Gegenteil w+ürde ich es genau anders herum aufziehen und sagen: In den meisten MMos wird Housing erst dann eingeführt, wenn selbiges bereits auf den Tiefpunkt zusteuert.
      Als m.M. guter Ansatzpunkt sehe ich Wildstar, wo das Houseing von Anfang an dabei sein wird - oder das alte Star Wars Galaxy oder Ultima Online.
      Keine Spur von Kontraproduktivität!
      Sucoon
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @DerTingel,

      keine Ahnung was dur für schlechte Erfahrungen mit Housing gemacht hast, auf der sich deine Meinung gründet, es ist halt eine sache der Implementierung.

      z.b. bei ultima online finde ich das housing extrem gut implementiert. es fördert pvp und das zusammenspiel als solches. alles ist auf der offiziellen map ohne phasing und instanzen, so wie es sein sollte.

      aber ich lass dich mal weiter mit deiner einseitigen sichtweise allein.
      SirenX
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @DerTingel So´n bissel versteh ich dich ja vom Ansatz her aber das ist ein wenig wohl überzogen. Als Beispiel nehme ich mal Rift und Wildstar aber auch andere Spiele passen da bestens hinein.

      Diese Spiele bieten enormes Housing was ganz klar Solo-Beschäftigung darstellt und bietet.

      Wird die Welt dadurch leerer?

      Nein oder sagen wir bedingt zu einem Teil jnein! Nehmen wir hierzu eines der wohl gängigsten Beispiele her - World of Warcraft und deren Haupstädte.
      Was wird da gemacht während man z.b. mit dem Tool auf Mitspieler wartet sei es für PVE oder PVP Aktivitäten? Man wartet eben einfach so vor sich hin ist auf dem Desktop, spielt ein wenig PetBattles, chattet oder macht Sonstiges.

      Nimmt man dort richtig aktiv in der Zeit an etwas Teil? Nur bedingt.

      Kommen wir zum Housing auf welches ich dadurch kommen möchte, welches der eine für Stunden nutzt und wieder ein anderer oder eben wahrscheinlich sogar der Großteil zur Überbrückung der Wartezeiten auf ihren Raid oder dem Tool eben mit dem bebauen des eigenen oder auch eines befreundeten Spielers verbringen.

      Man wartet also im Tool als Beispiel und wenn sich jenes dann öfffnet klickt man drauf, verlässt seine Welt und spielt wieder mit anderen.

      Was ich sagen will, ob ich nun irgendwo rumstehe und warte bis etwas geschieht oder meine Zeit für mich "sinnvoll" nutze bis eben etwas geschieht ändert am Ende kaum bis gar nichts daran das die Leute zueinander finden wollen und werden.
      DerTingel
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Du hast nicht verstanden worum es geht...
      Natürlich wird weiterhin PvP stattfinden...es werden auch Instanzen gemacht, und fürs Questen findet man auch Spieler.
      Aber wenn als großes Update ein tolles Housing-System eingeführt wird, werden sich massig Spieler erstmal damit beschäftigen. Somit wird der Pool der möglichen Mitspieler drastisch reduziert.
      Was meinst du warum WoW so lange mit dem Housing gewartet hat? jetzt werden die Zahlen langsam "schlechter", mit den Addons hält man die Spieler nicht mehr so lange wie früher etc, da kann man langsam dazu übergehen vermehrt Solo-Inhalte einzubauen.
      Rift ist ebenfalls ein gutes Bsp. dafür, Housing wurde ebenfalls recht spät eingeführt, und so wirklich viel passiert in Rift Update technisch auch nicht mehr.
      Bei SWToR ists das gleiche.
      Housing ist nun mal Solo-Content. Natürlich kann man diesen Content so verpacken, dass man für nen Stuhl in Dungeon x gehen muss, für ne tolle Lampe in Dungeon y etc, aber i.d.R. wird dafür dann nur alter Content recycled.
      Ich kann jeden verstehen, der Housing mag, es sich wünscht und darauf wartet, aber aus der Sicht der Entwickler ist es halt ein zweischneidiges Schwert.
      strombergfan
      am 26. Mai 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      nur weil es housing gibt, soll deswegen kein pvp oder pve mehr stattfinden??? wohl kaum, da kann man auch sims spielen. housing wird ein lustiges und auch interessantes element werden, jedoch niemals das hauptmotiv eines solchen mmos, oder glaubst du die leute werden in wow dann nur noch in ihrer garni hocken?
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1122499
TESO - The Elder Scrolls Online
TESO: Justizsystem, Gilden und Housing
Nach der Veröffentlichung des Kargstein-Updates kann sich das Team um TESO wieder der Konsolen-Version und künftigen Inhalten widmen. Creative Director Paul Sage spricht über das kommende Justizsystem, Gilden und die Möglichkeit des Housings in TESO.
http://www.buffed.de/TESO-The-Elder-Scrolls-Online-Spiel-15582/News/TESO-Justizsystem-Gilden-und-Housing-1122499/
26.05.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/05/The_Elder_Scrolls_Online_01-buffed_b2teaser_169.jpg
teso,zenimax,mmorpg
news