• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Storyteller
      28.08.2013 16:15 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Master_DeluXXXe
      am 29. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was haben kinder denn an nem steam acc zu suchen?
      In dem alter haben bälger kein pc zu zocken sondern müssen von den Eltern vorbereitet werden für schule usw.
      Aber hey, geht ja bei den ganzen alleinerziehenden Karrieremenschen schwer, steam, pcs und gameboys werden die kinder schon erziehen~
      Theopa
      am 29. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Totale Überwachung ist jetzt auch übertrieben^^

      Mir geht es mehr darum, dass man Kinder nicht schon in jungem Alter daran gewöhnen sollte, mit einer "Gesamtausstattung" herumzulaufen, die fast den vierstelligen Bereich erreicht. Das ist mE einer der Gründe, wieso die Schuldenfalle so oft bei jungen Menschen zuschlägt, wer will schon einen Lebensstandart aufgeben, an den er seit dem zehnten Lebensjahr gewöhnt ist?

      Zudem braucht sich wohl niemand darüber beschweren, dass Kinder dann an Pronographie und ähnliches kommen, bei einem PC im Wohnzimmer hat man die Kontrolle, ein Smartphone ist (bei einem Kind, dass sich zumindest ein bisschen mit der Technik auskennt) nicht so leicht und dauerhaft überwachbar. Hier würde nur eine "Beschattung" per Trojaner o.Ä. helfen, womit man aber schon extrem in jegliche Privatsphäre eingreifen würde.
      Eyora
      am 29. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Och Smartphones haben auch ihre vorteile. Über das Apple-Handy. Kann man als Elternteil via GPS-Ortung immer verfolgen wo sich der Nachwuchs aufhält.

      Man müsste nur mal schauen ob man darauf die kostenpflichtigen Dienste beschränken kann auf das nötigste.
      Theopa
      am 29. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, "Kinder" kann man weit fassen. Natürlich hat ein 8-jähriger keinen Steam-Account zu haben, ebenso natürlich kein Smartphone. Bei einem 14-jährigen sieht die Sache dann aber schon anders aus.
      (Außer beim Smartphone, da wäre für mich als Elternteil die Devise: Dann spar mal so lange bis du die 600€ selbst zahlen kannst.)
      Theopa
      am 28. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kindersicherungen und ähnliches sind im Grunde nur ein Filter, die cleveren Kinder knacken diese. Vielleicht auch gar nicht schlecht so, ein kleiner Test bevor 12-jährige GTA zocken

      Die beste Kindersicherung hört aber auf den Namen Mama oder Papa, wenn diese Mist bauen kann es auch Steam nicht retten.

      Eyora
      am 28. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde das toll. Ich hoffe das man ihn so einstellen kann, wie bei Blizzard. Dort habe ich mir selbst die Kindersicherung eingestellt, damit WoW sich Abends immer von selbst ausschaltet. Nicht das man aus versehen mal zu lange Spielt

      Wenn sie das auch bei Steam einführen würden, fände ich das toll.
      ayanamiie
      am 28. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      totaler schwachsinn was soll sowas bringen nehmen wir an es ist ein kinderschutzdrauf.

      Dann wird halt der acc freigeschaltet geht da snich wird es irgend nem patchgeben oder das spiel wird gecrackt unzensiert geladen ja das geht selbst bei steam oder origin spielen also nen wirklichen schutz bietet das nicht.

      Am ende leiden sowiso wieder nur die kunden :/
      Eyora
      am 28. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Willkürliche Zensur?

      Ich hoffe doch stark, dass das betreffende Wort, bei niemandem, zum allgemeinen Sprachschatz zählt.
      Darüber hinaus ist die Kritisierte Aussage eine Verurteilung ohne eingehende Begründung.
      Und wie man sich aus zu drücken hat, sollte jeder Mensch gelernt haben, wenn nicht steht es aber auch in den Regeln dieser Website.

      Einfach sachlich freundlich bleiben, dann ist alles in ordnung.

      Oder wie sagen die Goblins so schön:

      ZITAT:
      "Artikuliert euch vernünftig."
      Schlechtmacher
      am 28. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      ""Schwachsinn" bringt eigentlich die Löschung von Kommentaren mit sich [...]"


      Ist das nicht ein bisschen überzogen? Gibt es noch andere umgangssprachliche Wörter, die hier nicht benutzt werden dürfen? Das könnte die scheinbar willkürliche Zensur auf diesen Seiten erklären...
      ZAM
      am 28. August 2013
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 2x gebufft
      "Schwachsinn" bringt eigentlich die Löschung von Kommentaren mit sich, aber ich lasse es mal stehen.

      Natürlich - Kein System ist sicher, kein System unfehlbar und das Steam auch nicht konsequent im filtern indizierter Titel. Grundsätzlich fehlt der Software aber ein Jugendschutzsystem.

      Warum? Meine jüngeren Geschwister nutzen bspw. ebenfalls Steam. Meine Eltern achten hier darauf, was für Spiele installiert werden (ich übrigens auch ^^). Soweit so gut - So soll es auch sein.

      Jedoch(!) gibt ihnen Steam an bestimmten Wochenenden einfach mal die Möglichkeit sich bspw. Left 4 Dead 2 oder andere Shooter herunterzuladen und anzuspielen, was aus meiner Sicht gar nicht geht. Natürlich sollen in letzter Instanz noch die Eltern dringend ein Auge darauf werfen, was ihre Kinder vor und mit dem Rechner so treiben, aber das klappt leider nicht in jeder Situation und ein totales Verbot führt nur dazu, dass sie sich mehr für etwas interessieren, als gut ist.
      Ollowayne
      am 28. August 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Du verstehst aber den Sinn einer Kindersicherung?
      Die soll verhindern, dass ein Kind, welches ein altersgerechtes Spiel z.B. auf dem Familienfernseher im Wohnzimmer spielt, Zugriff auf andere Spiele oder Community Features hat, oder mal eben 200 Euro im Store ausgibt.

      Nicht wirklich schwachsinnig. Im Bezug auf die Steam Box und Big Picture sogar ziemlich sinnvoll.


      "Am ende leiden sowiso wieder nur die kunden :/" (sic)

      Unter dem Feature? Wie denn das? Niemand wird dich zwingen einen Kinderschutz zu aktivieren, wenn du keine Kinder auf deinem Account spielen lassen willst. Niemand leidet darunter... Es sei denn natürlich du bist selbst zwölfeinhalb und hast Angst, dass Mami dein Counter Strike sperrt.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1085776
Steam
Valve: Kindersicherung bald in Steam enthalten?
Vergangene Woche machte der Steam-User The iTea Guy eine interessante Entdeckung, als er zufällig auf Valves Download-Plattform über den sogenannten "Kid Mode" stolperte. Das System forderte eine PIN von ihm, die er jedoch nie eingerichtet hatte. Hat Valve etwa unter der Hand eine Kindersicherung in Steam eingebaut?
http://www.buffed.de/Steam-Software-69900/News/Valve-Kindersicherung-bald-in-Steam-enthalten-1085776/
28.08.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/06/steam_logo-pc-games.jpg
steam,valve
news