• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Berserkerkitten
      18.03.2015 17:22 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Ginkohana
      am 19. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was aufgrund der direkten Bereitstellung vll. noch ansatzweise nachvollziehbar ist, wird bei Vorbestellung absurd.
      Versuch mal ein vorbestelltes Produkt bei Steam wieder zu stornieren.
      Mein letzter Versuch endete darin, dass sich der Support eine Woche nach Release gemeldet hat obwohl das Ticket bereits 2 Wochen vor Release eröffnet wurde und mir absagte mit der Begründung, dass es ja released wäre und ich deswegen die Vorbestellung nicht stornieren kann.

      Ein System wie es Origin anbietet wird es nicht bei Steam geben, darauf würde ich meine 260 Games wetten.
      Oddi
      am 19. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ist es jetzt möglich ein Spiel zu kaufen und zu spielen und es innerhalb 14 Tagen zurück zu geben oder nicht ?
      Aus dem Bericht werd ich nicht ganz schlau
      Einerseits soll es theoretisch so sein andererseits Praktisch nicht ?
      Praktisch kauf ich ein Spiel und mit dem Kauf gibs es ein Verzicht auf das Rückgaberecht ?
      Wenn dem so wäre, ist das nicht dan eine Verarsche und entspricht nicht wirklich dem EU Gesetzt oder ?

      Ginkohana
      am 19. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Du hast das Widerrufsrecht solange bis du bei der Bestellung den Verzicht anhakst.
      Den Verzicht musst du akzeptieren sonst kannst du den Kauf nicht abschließen.
      Im Grunde ist es wiedermal reine rechtliche Schieberei die Valve betreibt.
      Cyone
      am 19. März 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es ist schon verständlich, das Steam so etwas machen muss, da viele Spiele doch in relativ kurzer Zeit durchgespielt werden können. Und es gibt bestimmt genug Assis, die das Rückgaberecht ausnutzen würden.

      Besser wäre es, wenn man pro Spiel eine gewisse Demozeit hätte, nach der die Verzichtserklärung auftaucht. Wenn man diese dann nicht bestätigen will könnte Steam das Spiel einfach sperren.
      Die Demozeit könnte je nach Spielprinzip/länge variieren, von 10min bis 60min.
      Das würde dem Kunden die Möglichkeit geben, das Spiel kurz anzuspielen und zu sehen, ob es ihm zusagt.
      Snoggo
      am 19. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das wäre zwar nett. aber überraschend, und damit rechtlich unwirksam. Valve hat im Prinzip keine andere Wahl, sofern sie nicht ein grundsätzliches Recht einräumen möchten.
      Mayestic
      am 18. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich hätte nix dagegen ein Spiel das ich gekauft, als scheiße befunden hätte und daher nie gespielt habe wieder zurück gegen zu können. Steam sieht doch wie viele Stunden der Spiel im Spiel verbracht hat. Daher dürfte es doch eigentlich nicht möglich sein ein Spiel zu kaufen, durchzuzocken und dann innerhalb der Frist wieder zu stornieren.

      Ich hatte gestern wieder sonen Fall. Castle Crushers heißt das Spiel. Ist son Klassiker. Ich habs bei Freunden im Stream gesehn, die spielen das gemeinsam, miteinander, auch Twitch, die Videos sahen okay aus nur komm ich absolut mit der Steuerung nicht klar. Ich werde es daher wohl doch nicht spielen obwohl ich halt Bock hätte.
      Für mich ein Fehlkauf, leider aber was solls, kostete nur 13€ oder so um den Dreh. Kann man verkraften. Aber das nächste Spiel welches ich mir zulege schau ich mir definitiv vorher genauer an.
      Prinzpi
      am 18. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich Valve da verstehen kann. Geöffnete Spiele können im Einzelhandel in der Regel auch nicht umgetauscht oder zurück gebracht werden.
      Ich habe ca. 150 Produkte auf Steam aktiviert und davon sind einige absolute Fehlkäufe gewesen, aber der gute Sale verführt halt immer. Klar hätte ich die Spiele gerne zurück gegeben, aber so ist das Leben
      ZAM
      am 19. März 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Die Regelung ist aus den genannten Gründen schon verständlich, auch wenn sie möglicherweise gegen geltendes Recht verstoßen, aber alles andere klingt nach Verlustgeschäft und leider, leider, leider gibt es auf unserem Planeten eine ganze Menge rücksichtslose, schwarze Schafe.

      Ich hätte zumindest nichts dagegen, wenn man Spiele in der Frist nicht mehr zurückgeben kann, die man auch gestartet hat und das können sie garantiert kontrollieren.
      Snoggo
      am 19. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Valve verbiegt hier garnichts (das tut eher noch die Berichterstattung zu diesem Thema auf den ganzen Seiten).

      Das Gesetz ist nicht neu, und beschreibt auch explizit diesen Fall: "Digitale Ware mit Key wird online verkauft".
      Das Gesetz sieht hier zwei Dinge als relevant an:
      1. Einem Kunden ist immer ein Widerrufsrecht bei Onlineeinkäufen zu gewähren, und er ist darüber vorab zu informieren.
      2. Bei rein digitalen Waren, kann das Widerrufsrecht mit Auslieferung der Ware erlöschen, sofern beiderseitiges Einverständnis herrscht und 1. bekannt ist.

      Valve erfüllt Teil 1 mit seinen AGBs, und Teil 2 mit dem Klick beim Kauf.
      Das ganze ist weder neu (Das Gesetz wurde Mitte letzten Jahres zuletzt angepasst, ist aber älter), noch überraschend.
      Und wird so von nahezu allen Webseiten umgesetzt, die digitale Güter verkaufen.

      Man kann also Valve nicht vorwerfen, das sie hier ein Gesetz wortgetreu umsetzen. Höchstens das sie bis zur letzten Minute damit gewarten haben.
      Evius
      am 19. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kann Valve auch verstehen, dennoch wird hier der Sinn des europäischen Gesetztes doch arg verbogen und quasi ad absurdum geführt.
      Dass du Spiele aus dem Einzelhandel nicht so einfach zurückgeben kannst versteh sich auch von selbst, da man hier auch gar kein Widerrufsrecht genießt. Im Laden bist du simpel auf die Kulanz des Händlers angewiesen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1153932
Steam
Steam: Valve führt Rückgaberecht ein, das man beim Einkauf ablehnt
Europäische User erhalten auf Steam ab sofort ein 14tägiges Rückgaberecht auf Spiele. Theoretisch ist es damit ab jetzt möglich, ein im Steam Store gekauftes Spiel innerhalb zweier Wochen ohne Angabe von Gründen zurückzugeben und bekommt dann sein Geld zurück. Praktisch bringt dieses neue Recht aber überhaupt nichts.
http://www.buffed.de/Steam-Software-69900/News/Steam-rueckgaberecht-ist-verarsche-1153932/
18.03.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/06/steam_logo-pc-games_b2teaser_169.jpg
steam,valve
news