• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung in 3D: Wir besuchen die Skywalker-Ranch + Video-Rundgang [Video des Tages]

    buffed-Redakteur und Star-Wars-Fan Oliver Haake alias Olli-Wan Kenobi hatte Ende Januar die Gelegenheit: 20th Century Fox lud ihn ins Herz des Lucasfilm-Imperiums ein, auf die Skywalker-Ranch in Marin County, Kalifornien! Anlass war eine Pressevorführung von Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung in 3D. Erfahrt, was Meister Olli-Wan dort alles erlebt hat und was er von der 3D-Fassung des ersten Krieg-der-Sterne-Films hält.

    Als echter Star-Wars-Fan erlebte buffed-Redakteur Oliver Haake alias Olli-Wan-Kenobi Ende Januar sein zweites Weihnachten: 20th Century Fox hat ihn anlässlich einer Pressevorführung von Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung in 3D unter anderem auf die Skywalker-Ranch in Marin County, Kalifornien eingeladen. Olli hat seine Erlebnisse auf der Ranch für Euch festgehalten und erzählt Euch in seinem Bericht, was er von der 3D-Fassung des ersten Krieg-der-Sterne-Films hält.

    Samstag, 28. Januar 2012: Wer hätte das gedacht? Nach über zehn Jahren als Journalist ist man noch mal so aufgeregt wie beim allerersten Event. Habe ich auch alles eingepackt – Kamera, Diktiergerät, Stift und Notizblock? Sitzt die Frisur? Was sagt die Uhr? Puh, es sind immer noch 20 Minuten bis zur Abfahrt. Noch mal E-Mails checken oder doch schon in die Hotel-Lobby gehen und zusammen mit den Journalisten-Kollegen auf den Shuttle-Bus warten? Besser ein zweites Mal den Inhalt des Rucksacks prüfen. Kamera, Diktiergerät, Stift ... Verdammt, warum bin ich so aufgeregt?

    Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich eine sogenannte "Once in a Lifetime"-Chance bekommen habe. Einmal das Epizentrum des Lucas-Universums besuchen. An den Ort gehen, wo Lukes, Hans, Anakins und Obi-Wans spirituelle Heimat liegt: kurz, die Skywalker-Ranch! Hier befinden sich die Firmenzentrale von Lucasfilm Ltd., Skywalker Sound und weitere geheimnisumwobene Gebäude, deren Zweck und Inhalt kaum jemand kennt. Nur von einer blau angestrichenen, großen Scheune weiß man, dass sie die Asservatenkammer des Lucas-Imperiums ist. Ähnlich der großen Halle, in der am Ende von Indiana Jones: Jäger des verlorenen Schatzes die Bundeslade verstaut wird, lagern hier Filmrequisiten aus inzwischen 41 Jahren Lucasfilm-Geschichte. Nur darf hier kaum jemand rein, nicht einmal die meisten Angestellten des Studios.

    10:17
    Star Wars Episode 1 3D - Rundgang durch die Skywalker-Ranch

    Etwa 100 Meter nach der Einfahrt kommt man zu einem Wachhaus mit Schlagbaum. Nur wer eingeladen ist, wird auch eingelassen. Etwa 100 Meter nach der Einfahrt kommt man zu einem Wachhaus mit Schlagbaum. Nur wer eingeladen ist, wird auch eingelassen. Ähnliches gilt für die gesamte Ranch. Eintreten darf nur, wer auf der Gästeliste von Lucasfilm steht. Öffentliche Touren oder Besuchstermine gibt es nicht. Da mutet es schon etwas merkwürdig an, dass es auf dem etwa 19 km² großen Geländes einen Fanshop gibt. Wer geht dort einkaufen? Offenbar jeder, dem es gelingt, einmal auf die Skywalker-Ranch zu kommen. Darunter Angestellte des Studios, spezielle Gäste wie wir Journalisten (einige von ihnen durften sogar ihre Kinder mitbringen) und natürlich Geschäftspartner sowie Filmschaffende. Denn wer es hier hinein geschafft hat, der will auch mit einem T-Shirt der Skywalker-Ranch zeigen: Ich war da!

    Zur Begrüßung gibt es ein standesgemäßes Geschenkpaket: Darin befinden sich neben Goodies wie einem USB-Stick im Darth-Maul-Design, einem Star-Wars-Comic und Yoda-Stiften ein Lightsaber FX in der Junior-Variante. Die feststehende "Klinge" ist etwa einen halben Meter lang und auf Knopfdruck erwacht sie zum Leben, der Griff ist aus Plastik. Als wir mit dem Shuttle-Bus auf der Ranch ankommen, finden die ersten wilden Kämpfe zwischen den Jedi-Jünglingen statt. Rote, blaue und grüne Lichtschwerter krachen aufeinander, untermalt von passenden Star-Wars-Sounds, die aus den kleinen Boxen dröhnen, die im Heft der Schwerter untergebracht sind. Drum herum das Rudel der Journalisten, Foto- und Videokameras im Anschlag. Da es ein sonniger Tag mit strahlend blauem Himmel ist, halten sich die Gäste erst einmal im Freien auf.

    Wir befinden uns vor dem Tech Building, einem aus roten Backstein errichtetes Landhaus, das neben Konferenzräumen und einer großzügigen Eingangshalle auch die Studios von Skywalker Sound enthält. Das sind die Geräuschemacher von Lucasfilm, die nicht nur Darth Vaders Röcheln und krachende Blaster-Schüsse entworfen, sondern auch die Klangkulissen vieler Hollywood-Produktionen geschaffen haben. Eine der größeren Hallen enthält neben dutzenden Mikrophonständern auch eine kleine Bühne, auf welcher klein Anakin neben seinem Podracer aus Episode I steht. Zu uns gesellt sich ein stämmiger, sympathisch aussehender Mann, der sich in breitem Amerikanisch als John Goodson vorstellt – seines Zeichens Designer bei Industrial Light & Magic, der Special-Effects-Schmiede von Lucasfilm. Bei ILM entstanden zuerst die Spezialeffekte und Miniaturen der Raumkämpfe und Bodenschlachten der Star-Wars-Filme, später die Trickeffekte für Indiana Jones und anderen Hollywood-Klassikern wie Titanic, Forrest Gump oder moderne Sci-Fi-Streifen Marke Star Trek. Mit Worten und Händen erklärt er seinen Zuschauern, wie man Modelle herstellt und wie klein sie doch sind, um in Filmen schlussendlich lebensgroß zu wirken. Wieder klicken die Fotoapparate und surren die Kameras – jeder Schritt, jede Geste und jedes Wort werden dokumentiert.

    Nun geht es in den Sound-Editing-Raum, wo bereits Matthew Wood auf uns wartet – vielen Star-Wars-Fans als Stimme von General Grievous oder der Rolle des Bib Fortuna aus Episode I bekannt. Synchronisation und Schauspielerei betreibt er aber nur nebenberuflich - hauptsächlich ist er als Sound Editor bei Skywalker Sound angestellt. Bereits seit 1988 in der Firma, hat er dutzenden Hollywood-Filmen die passende Klangkulisse verpasst und gilt als rechte Hand von Ben Burtt – dem wohl wichtigsten Sound-Komponisten bei Lucasfilm und vierfachen Oscar-Gewinner. Ihm haben wir nicht nur den originellen Klang der Blaster-Schüsse und Vaders asthmatisches Atmen zu verdanken, er erfand in den Siebzigern auch das eindringliche Summen der Lichtschwerter. Wood beschreibt Burtt als seinen Mentor und zeigt zugleich, was er in all den Jahren von ihm gelernt hat.

    Vor einem Mischpult sitzend, das fast zehn Meter breit ist und somit fast von Wand zu Wand reicht, lässt er eine Szene aus Episode I über die Kinoleinwand laufen: Jedi-Meister Qui-Gon Jin trifft im Hangar von Naboo auf Kampfdroiden der Handelsföderation und erklärt ihnen, er wolle nach Coruscant reisen, was die Blechkameraden offensichtlich intellektuell überfordert. Nun bittet Wood einen der Besucher vorzutreten und den Dialog neu zu vertonen. Ein etwa vierzehn Jahre alter Junge meldet sich. Seine Worte sind kaum zu hören, als er in das Mikrophon vor der gigantischen Mischanlage spricht. Kurz darauf läuft die Filmsequenz auf der großen Leinwand mit neuem Ton. Die Nervosität in der Stimme ist selbst durch die Verzerrung der Tonanlage zu hören. Ein guter Soundfilter macht eben noch lange keinen Profi-Synchronsprecher. Trotzdem spendet das Publikum für den mutigen jungen Mann warmen Applaus.

    Meister Obi-Shawn, bekannt durch sein Star-Wars-Auto, den H-Wing, demonstriert seine Kunstfertigkeit mit dem Lichtschwert ... Meister Obi-Shawn, bekannt durch sein Star-Wars-Auto, den H-Wing, demonstriert seine Kunstfertigkeit mit dem Lichtschwert ... Am Ende der Tour steht endlich Action an. Jedi-Meister Obi-Shawn gibt eine Trainingsstunde mit den Lichtschwertern. Der untersetzte, freundliche Mann ist um die 50 Jahre alt und ein waschechter Fanboy in Diensten des großen Lucas-Imperiums. Obi-Shawn machte erstmals mit seinem modifizierten Honda Civic auf sich aufmerksam, den er im Stil eines Rebellen-Raumjägers umbaute. Er nennt sein Gefährt liebevoll "H-Wing". Mit betriebsfähiger R2-Einheit auf dem Kofferraum, Blaster-Kanonen an den Seiten und stets im Jedi-Kostüm gewandet, erschien er regelmäßig auf Star-Wars-Conventions und bei Filmprämieren und erregte somit die Aufmerksamkeit von Lucasfilm. Inzwischen wird er von den Star-Wars-Machern gern als Entertainer gebucht, wenn die Stars der Filme nicht verfügbar sind.

    Auf der Bühne des großen Kinosaals innerhalb des Tech Buildings stehend, gibt Obi-Shawn den anwesenden Jedi-Padawanen eine Lektion in Sachen höherer Fechtkunst: En Garde! Riposte! Coupé! Die Kinder haben sichtlich Spaß, immer unter den wachsamen Objektiven der Fotoapparate und Kameras, die jede Sekunde einfangen. Zu kurz ist die Zeit auf der Skywalker-Ranch, als dass man nur eine Sekunde davon verpassen will. Nach einem kurzen Abstecher zum Fanshop und einem ausgiebigen Lunch ist der Besuch schon wieder vorbei. Vier Stunden waren wir auf der Ranch und die Zeit verging wie im Flug. Aber morgen steht noch ein weiteres Highlight an: Ein Besuch bei Industrial Light & Magic mit anschließender Vorführung von Star Wars: Episode I in 3D!

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Diola
    Ich steh ja auf StarTrek und auch noch TNG. SW finde ich dermaßen doof und unsinnig. Dann dieses Dauerabgezocke, jetzt…
    Von Spuddi86
    Dieser Bericht lässt mein Star Wars Herz höher schlagen. Danke Olli;) Bis zum Film "Fanboys" wusste ich gar nichts von…
    Von Hosenschisser
    Lucas hat 1977/78 rumgetönt, es werden 9 Teile? Bevor es Star Wars wie Star Trek oder Rocky ergeht, schau ich mir…
    • Storyteller
      08.02.2012 20:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Diola
      am 15. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich steh ja auf StarTrek und auch noch TNG. SW finde ich dermaßen doof und unsinnig. Dann dieses Dauerabgezocke, jetzt nochmal in 3D, naja jedem das seine?
      Also Kind etwa mit 8 oder 9 Jahren fand ich es toll, da hatte es auch noch was und passte vor allem in die Zeit. Die neueren Teile und auch die alten sind aber heute einfach überholt. Der Einfallsreichtum der neueren 3 Teile ist ähnlich platt wie das Spiel.
      Fazit: Zeitverschwendung.
      Spuddi86
      am 14. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dieser Bericht lässt mein Star Wars Herz höher schlagen. Danke Olli
      Bis zum Film "Fanboys" wusste ich gar nichts von der Skywalker Ranch. Ich war in Sydney damals auf der Star Wars Exhibition (http://www.mos.org/visitor_info/about_the_museum/enterprise_and_traveling_exhibits&p=sw), aber was Du hier erleben durfest, ist natürlich einmalig und nicht mehr zu toppen
      Vanderley
      am 12. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich freue mich auch den Film mal wieder anzuschauen auf ner großen Leinwand. Das hat auch garnichts mit Abzocke zu tun wenn nur en paar 3D Effekte hinzugefügt werden. Es gibt ja auch viele Leute die in Filme 5-6 mal oder sogar noch öfter reingehen ohne das was geändert wurde zur Woche davor.
      Was hat das aber mit diesem ganzen Jar Jar gebashe auf sich? Warum sollte mann eine Figur egal wie gut oder schlecht sie ist wieder herausnehmen? Bzw was habt ihr alle gegen ihn? Ok er ist vielleicht nicht gerade der hellste und etwas tollpatschich aber es kann halt wie im echten Leben nicht jeder cool und Selbstsicher sein
      Tirima
      am 10. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Skywalkerranch ist Kult. Und eine Lichtschwertrequisite aus den Filem zu bestaunen hat auch irgendwie etwas besonders

      Ach ja, weil das viele nicht wissen: Die Lichtschwerter von Obi'Wan und Qui'Gon aus Episode I wurden mehrfach hergestellt. Manche waren aus hartem Kunststoff, andere aus weichem oder gar Schaumstoff. Das hatte den Grund, damit sich die Darsteller bei einigen Stunts beim Dreh nicht verletzen. Zu den gezeigten Requisiten muss es also noch irgendwo weitere Orginale geben, welche aber aus einem anderen Material bestehen.

      Das folgende ist nun rein theoretisch und physikalischer Natur:
      Lichtschwerter sind generell faszinierend. Den Filmen nach handelt es sich dabei ja um eine, von einer kleinen und sehr starken Energiequelle gespeißten, Plasmaklinge. Dass das Plasma in der Form einer Klinge bleibt werden Magnetfelder genutzt.

      Theoretisch ist es sogar möglich ein solches Plasma zu erzeugen und in ein Magnetfeld einzuschließen. Aktuell wird in den Testanlagen zur Kernfusion mit derartiger Technologie experimentiert und einige Sekundenbruchteile ist das auch schon gut gegangen (dabei wird eine Kernfusion von Wasserstoffisotopen gezündet). Der Weg zu einer tragbaren Plasmaklinge ist da aber noch verdammt, wenn nicht sogar unvorstellbar weit

      Spätestens an einer Sache aber kann ein Lichtschwert, so wie es in den Filmen dargestellt wird, nicht realisiert werden und das ist die Wechselwirkung der Klingen wenn sie aufeinander treffen. In den Filmen ist es möglich die Klinge eines Lichtschwertes durch die Klinge eines anderen zu stoppen, also zu parrieren. Dies setzt voraus, dass das Plasma der beiden Klingen wechselwirkt, was es aber in dieser Form nicht kann. Würden die beiden Plasmaklingen, jeweils eingeschlossen von einem pulsierenden Magnetfeld, nun aufeinander treffen, so würden sich die Magnetfelder gegenseitig beeinflussen und es ist sehr wahrscheinlich, dass das Plasma durch diese Wechselwirkung aus den Magnetfeldern austritt und verpufft. Die Klingen würden also entweder

      1. jeweils durch die andere einfach durchgehen und/oder
      2. sich gegenseitig zerstören da die einkapselnden Magnetfelder zu stark beeinflusst werden.




      ... naja, ich mag Lichtschwerter trotzdem. Sie sehen einfach toll aus
      Bandit 1
      am 10. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde es echt arm und traurig das es immer wieder nur Aufgüsse der alten Filme gibt.

      Müssen wir echt warten bis George Lucas tot ist damit seine Erben oder das Studio das
      die Rechte hat sein Versprechen einlösen ?
      Er hat nach dem Erfolg von Ep. 4 überall rumgetönt, das es 9 ! Teile werden.

      Und nun ? Hat er Angst ? Es gibt sie doch schon in Buchform und klar müssten neue
      Schauspieler die Parts übernehmen, oder will er warten bis man alles digital erstellen
      kann ?
      Nein, ich glaube er hat es einfach nicht drauf und sonnt sich lieber in den alten Zeiten.

      Ich werde auf jeden Fall keine Aufgüsse mehr durch mein Geld unterstützen. Vor allem
      nicht in 3D *Würg*
      Hosenschisser
      am 13. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Lucas hat 1977/78 rumgetönt, es werden 9 Teile?

      Bevor es Star Wars wie Star Trek oder Rocky ergeht, schau ich mir lieber alle 10 Jahre Episode 1-6 im Kino an.
      TheFallenAngel999
      am 10. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich sehs mir auf ALLE Fälle mit meiner Freundin an die ich mitschleifen werde, und ich freue mich darauf wenn die alte Trilogie auf 3D kommt. Weil sie sagten ja die GANZE Saga. War schon GEil damals die Special Edition in den Kinos zu sehen. Und es ist mir auch egal wie gut der 3D Effekt bei den Original Filmen sein wird. Ich MUSS sie einfach wieder im Kino sehen. Nichts wird besser sein, als die Sternenzerstörer-Flotte wieder zu sehen die die Rebellen in RotJ erwartet, oder die At-Ats in Empire Strikes Back, oder die Sternenzerstörer als sie im WEltraum herumkreisen und man dann Darth Vader auf der Brücke eines Sternenzerstörers sieht. Einfach genial. Ich freu mich drauf. LANG LEBE DAS IMPERIUM!!
      Leberkassemmel
      am 08. Februar 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Toller Bericht und schönes Video, mein neid ist natürlich sicher.

      Ich finde es gar nicht verkehrt, dass so jedes Jahrzehnt die Star Wars-Filme ins Kino kommen, jede Star Wars Fan generation sollte die Möglichkeit haben sie im Kino zu sehen und nun ist halt die Zeit für die "Generation Clone Wars".
      Bei dem geschrei wegs "Abzocke" das unvermeitlich wieder durch Netz geistert, könnte man glatt glauben Darth Vader zwingt jeden persönlich mit "Lord Helmchen-Griff" sein Geld an der Kasse zu lassen.

      Die Qualität der 3D-Effekte kann ich noch nicht beurteilen, aber mehr als ein nettes Gimmik waren sie noch nie für mich und schon gar kein Entscheidungsgrund ob ich mir nen Film anschau oder nicht. (Deshalb ist Avatar für mich auch "nur" die verschlumpfte Version von "Der mit dem Wolf tanzt". )

      Ich schau mir Episode 1 auf jedenfall an, es ist zwar neben Episode 2 der schwächste Film der Reihe, aber noch immer ein guter Film und um längen besser als vieles was heute als "Blockbuster" auf die Menschheit losgelassen wird.

      Beim Thema Jar Jar halte ich mich immer mehr zurück, da so langsam wieder die Erinnerungen hoch kommen, dass ich als 6 Jähriger Wicket auch für den größten Held des Star Wars Universums und für soooo viel cooler als Han Solo gehalten habe.
      Ja, ja ich war jung und dumm, aber wer bin ich anderen Kindern das selbe jetzt zu verweigern.

      Ein wenig enttäuscht bin ich aber, dass nichts mehr geändert wurde, ich hatte fest damit gerechnet, dass Obi Wans schrei im Finale durch den neuen Kryat Dragon Schrei aus Episode 4 ersetzt wird und Darth Maul endlich blintzeln kann.
      Storyteller
      am 11. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich würde mir sogar alle zehn Jahre die Filme wieder im Kino anschauen, selbst wenn inhaltlich und technisch nichts verändert wird. Einfach das Feeling im großen Kinosaal und dazu die große Leinwand, da kommt auch kein noch so gutes Heimkino für mich mit.
      Derulu
      am 09. Februar 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      " Ich finde es gar nicht verkehrt, dass so jedes Jahrzehnt die Star Wars-Filme ins Kino kommen, jede Star Wars Fan generation sollte die Möglichkeit haben sie im Kino zu sehen und nun ist halt die Zeit für die "Generation Clone Wars". "


      Wenn nicht jedes Jahrzehnt Wiederholungen laufen, war es das wohl, sagt doch Mr. Lucas, dass jetzt nachdem alles in 3D "fertiggestellt" ist, die Vision die er einst hatte, erfüllt ist
      Storyteller
      am 09. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Ein wenig enttäuscht bin ich aber, dass nichts mehr geändert wurde, ich hatte fest damit gerechnet, dass Obi Wans schrei im Finale durch den neuen Kryat Dragon Schrei aus Episode 4 ersetzt wird und Darth Maul endlich blintzeln kann."

      ROTFL!!!
      Knallfix
      am 08. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Zitat aus der Zeitung die vor mir liegt: )
      "Die 3-D Version ist schlicht eine Frechheit - denn sie hat nicht einen akzeptablen Effekt.
      Pfui, George Lucas."
      Zitat Ende

      Davon ab, verbessern könnte 3-D(reck) den Film eh nicht.
      Storyteller
      am 09. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Evolverx: So sehe ich es auch. Und ganz ehrlich, wie will man aus einem Film, der vor 13 Jahren in 2D aufgenommen wurde eine 3D-Fassung in der optischen Qualität von Avatar und Co machen? Ich weiß nicht mal, ob das technisch überhaupt möglich wäre, zumindest wäre es unglaublich teuer. Daher ist das Ergebnis, dass die Leute von ILM erzielt haben, schon sehr respektabel und ich finde sowieso, dass der Film im Vordergrund stehen sollte und nicht die 3D-Effekte.
      Evolverx
      am 09. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Persönlicher geschmack is immer etwas Subjektives weshalb ich einen scheiß auf die meinung solcher zeitungsfutzies gebe. Wer sich von fremden sagen läst ob er einen film / buch etc. gut zu finden hat oder nicht ist selber schuld. Ich hab oft genug erlebt das meine meinung genau gegenteilig is.

      Ich hab den film gestern gesehen und fand ihn klasse. Über Jar jar binks läst sich streiten (Ich selbst fand die figur eigentlich immer ganz lustig). Die effekte sind gelungen und schon alleine episode 1 nochmal auf der großen leinwand zu sehen war mir den 3d aufpreis wert.
      Drun
      am 09. Februar 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Die ganzen Film-/Buch-/Sonstwas- kritiker kannst du zusammen mit allen Anwälten und Bänkern in ein großes Loch werfen!
      Panorama123
      am 08. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      versteh nicht was sich die Kritiker aufregen wegen den Effekten, der Film wurde schlicht und einfach nicht für 3D gemacht wie 80 % der modernen Filme. Werd ihn mir so oder so ansehen. Egal wie miserabel er im gegensatz zu anderen teilen ist. Ganz einfach weil Star Wars im Kino ein Erlebnis bleibt. Und da ich nur die Möglichkeit hatte RotS 2005 im Kino zu sehen ist das optimal für mich.
      Sajrana
      am 08. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      schönes Video
      Blasto
      am 08. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      One does not simply watch Star wars Episode 1 again
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
867142
Star Wars
Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung in 3D: Wir besuchen die Skywalker-Ranch + Video-Rundgang [Video des Tages]
buffed-Redakteur und Star-Wars-Fan Oliver Haake alias Olli-Wan Kenobi hatte Ende Januar die Gelegenheit: 20th Century Fox lud ihn ins Herz des Lucasfilm-Imperiums ein, auf die Skywalker-Ranch in Marin County, Kalifornien! Anlass war eine Pressevorführung von Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung in 3D. Erfahrt, was Meister Olli-Wan dort alles erlebt hat und was er von der 3D-Fassung des ersten Krieg-der-Sterne-Films hält.
http://www.buffed.de/Star-Wars-Brands-25101/Specials/Star-Wars-Episode-I-Die-dunkle-Bedrohung-in-3D-Wir-besuchen-die-Skywalker-Ranch-Video-Rundgang-Video-des-Tages-867142/
08.02.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/02/Bild_17.jpg
star wars
specials