• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Star Wars: Battlefront: Der Multiplayer-Modus - Die dunkle Seite überwiegt 

    Star Wars: Battlefront - Auf der dunklen Seite treten Darth Vader, Imperator Palpatine und Boba Fett an. Quelle: DICE

    Auf den ersten Tag mit viel Licht folgen nun die Schatten. Olli-Wan Kenobi hat sich im Mehrspieler-Modus von Star Wars: Battlefront getummelt und ernüchternde Erfahrungen gemacht.

    Tag 2 von Olli-Wan Kenobis Tagebuch zu Star Wars: Battefront. Nach ersten grandiosen Erfahrungen im Singleplayer- und Koop-Bereich, machte sich unser Alt-Jedimeister an den Mehrspielermodus und erlebte neben grandiosen Momenten auch viele Stimmungstiefs.

    Star Wars: Battlefront - Die Affen rasen durch den Wald!

          

    So schön der erste Tag war, so ernüchternd gestaltete sich der zweite. Ich habe gleich alle Multiplayer-Modi ausprobiert und dabei mehr dunkle Seiten kennengelernt als helle. Grundlegend fühlt sich Star Wars: Battlefront im Mehrspieler für mich irgendwie nicht richtig an. Zu schnell fallen Gegner und eigene Leute, zu nah am Feind findet der Respawn statt. Die Maps sind teils sehr klein, was zu Deathball-artigen Kampfsituationen führt. Also wilden, chaotischen Schießereien auf engstem Raum. Oft betrug meine Überlebenszeit nur wenige Sekunden - vom Respawn an gerechnet.
    In den dichten Wäldern Endors fehlt es naturgemäß an Übersicht. Durch das schnell Gameplay aber, erinnert Star Wars: Battlefront eher an das Kinderlied 'Die Affen rasen durch den Wald, der eine macht den anderen kalt'. In den dichten Wäldern Endors fehlt es naturgemäß an Übersicht. Durch das schnell Gameplay aber, erinnert Star Wars: Battlefront eher an das Kinderlied "Die Affen rasen durch den Wald, der eine macht den anderen kalt". Wenn ein Star-Wars-Shooter mehr wie Call of Duty wirkt als Krieg der Sterne, ist für mich irgendetwas grundlegend schief gelaufen. Wie ein Irrer durch die Level hetzen, bloß nicht anhalten oder nach hinten schauen und alles wegballern, was sich einem in den Weg stellt. Das sind die Grundregeln klassischer Ego-Shooter Marke Quake Live. Passen die aber auch zu Star Wars? Ich finde nicht. Aber leider hat das Entwicklerstudio DICE für Star Wars: Battlefront genau diesen Ansatz gewählt. Taktisch klug spielen zahlt sich in den meisten Spielmodi weit weniger aus als gute Reflexe.

    Star Wars: Battlefront - Irrer Respawn

          

    Gerade in den Modi Vorherrschaft, Abwurfzone und Gefecht kommt es praktisch nur darauf an, dem Gegner möglichst präzise was zwischen die Augen zu geben, gepaart mit eigenen möglichst unberechenbaren Ausweichmanövern. Die merkwürdige Respawn-Technik verstärkt das Problem zudem. In vielen Modi wie Gefecht und Vorherrschaft etwa, starten Gegner nur wenige Sekunden nach eurem Respawn in eurem Rücken, was euch dazu zwingt, möglichst schnell vorzustürmen. Ein Teil des Problems sind jedoch die Level, die in der Mehrzahl in Relation zu den Team-Größen entweder zu klein oder zu unübersichtlich sind. Wenn sich 40 Spieler auf Mini-Maps herumtummeln, führt das einfach zu Chaos.
    Kopftreffer auf diese Distanz sind für geübte Spieler in Star Wars: Battlefront keine Seltenheit. Kopftreffer auf diese Distanz sind für geübte Spieler in Star Wars: Battlefront keine Seltenheit. Quelle: EA Das ist natürlich okay, wenn man auf diese Art von Spiel steht. Wenn aber nicht ... dann kann man nur sagen: Schade, denn hier haben die Schweden einen Matchball vergeben, mit dem sie die alten Star-Wars-Fans langfristig ins Boot hätten holen können. Ältere Fans, so wie ich, die vielleicht vor zehn Jahren noch in Ego-Shootern konkurrenzfähig waren, bei denen es aber mit der Hand-Auge-Koordination jenseits der 40 nicht besser wird, geraten ins Hintertreffen. Das Problem ist, je länger das Spiel läuft, umso mehr wird sich die Spreu vom Weizen trennen. Also die guten Spieler noch besser werden, während die mittelmäßigen oder schlechten abwandern. Am Ende zockt eine elitäre Truppe unter sich, was Neuling wenig motiviert, einzusteigen. Ein Problem, das man auch aus anderen Multiplayer-Spielen kennt.

    Dabei ist es nicht besonders hilfreich, dass der Matchmaker offensichtlich die verschiedenen Skill-Level der Spieler nicht berücksichtigt. So trifft ein Spieler mit Rang 6 schon mal auf einen mit Rang 50. Selbst wenn man die individuellen spielerischen Fähigkeiten beiseite lässt, allein durch die Ausrüstung hat der Neuling kaum eine Chance!

    Star Wars: Battlefront - Die helle Seite des MP-Modus

          

    Es gibt jedoch auch ein paar lichte Momente, so wie etwa beim Kampfläufer-Angriff. Durch die langsame Vorgehensweise der imperialen Kampfläufer, bildet sich tatsächlich so etwas wie eine Front. Die Respawns wirken nicht ganz so zufällig. Die Partien dauern ein paar Minuten länger und das Spiel erhält durch die Verteidigung von wichtigen Punkten oder Objekten etwas taktischen Tiefgang. Ähnliches gilt auch für den Spielmodus Fracht, eine Variante von Capture the Flag. Dennoch, man merkt in vielen Situationen dem Spiel an, dass es noch nicht ausgereift ist. Etwa beim Netzcode, wenn man bereits hinter einem massiven Objekt wie einem Sandcrawler steht und trotzdem vom AT-AT auf der anderen Seite erschossen wird.
    Taktisch geprägtes Gameplay bietet der Walker-Assault in Star Wars: Battlefront, bei dem das Imperium mithilfe von AT-AT Rebellenbasen stürmt. Taktisch geprägtes Gameplay bietet der Walker-Assault in Star Wars: Battlefront, bei dem das Imperium mithilfe von AT-AT Rebellenbasen stürmt. Quelle: PC Games Auch das Balancing erscheint uns noch nicht gut genug. Manche Waffen und Helden wirken deutlich stärker als andere. Hier mag ich irren, schließlich ist das Spiel noch recht jung, mein Erfahrungsschatz entsprechend gering. Dennoch kann ich mich des Gefühls nicht erwehren, dass es ein paar Power-Kombinationen gibt, die anderen deutlich überlegen sind. Wenn man zum Beispiel mit ein, zwei Schuss aus einer Blasterpistole auf große Distanz erledigt wird, kommt mir das spanisch vor.
    Die Luftgefechte in Star Wars: Battlefront bieten jetzt keinen überragenden Tiefgang, spielen sich aber gefällig. Die Luftgefechte in Star Wars: Battlefront bieten jetzt keinen überragenden Tiefgang, spielen sich aber gefällig. Quelle: EA Wesentlich fairer gestaltet sind die Luftgefechte. Ob Rebellion oder Imperium, die Flieger beider Seiten mögen ihre Vor- und Nachteile haben, gesamt betrachtet scheinen jedoch beide Partien austariert. Damit ist der Spielmodus ein ordentlicher Punktelieferant für all jene, die ihren Rang pushen und mehr Credits verdienen wollen, um in Bodengefechten mithalten zu können.

    Star Wars: Battlefront - Fazit zum Mehrspieler-Modus

          
    08:08
    Star Wars Battlefront: Video-FAQ - Maps, Spielmodi, Systemanforderungen
    Spielecover zu Star Wars: Battlefront
    Star Wars: Battlefront
  • Star Wars: Battlefront
    Star Wars: Battlefront
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    DICE - Digital Illusions Creative Entertainment
    Release
    19.11.2015
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von hockomat
    Was die meisten nicht verstehen ist das es kein battlefront 3 ist sondern ein neuer eigenständiger Teil mit neuem…
    Von Storyteller
    Battlefront ist von Battlefield leider Lichtjahre entfernt! Und nicht nur von Teil 3, sondern auch von 1942. SWBF ist…
    Von Zerasata
    Mir ist das alles zu viel Run & Gun Gameplay. Überhaupt, was hat das mit CS zu tun?!? In Battlefront musstests Du…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    Cover Packshot von Dishonored 2 Release: Dishonored 2 Bethesda Softworks , Arkane Studios
    • Storyteller
      22.11.2015 01:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      evilriffkiff
      am 23. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich spiele battlefield seit bf1942 .....bin 42,aber habe kein Problem mit dem gameplay und finde es teilweise sogar besser als Hardline .....wieso haben alle die Erwartung es müsste ein Bf3 Klon werden, nur weil es von Dice kommt....? Ich finde die Stimmung absolut StarWars like....wo bitte kommen denn in Star wars taktische schlachten vor? Die Stimmung wird voll transportiert, das Gameplay finde ich echt cool. Ist halt mal anders, simpler, aber doch gut. ......gut, die Spawnpoints.....Aber die Schiffe und Fahrzeuge finde ich so besser verteilt, so fliegen nicht die cracks immer die gleichen Schiffe. ......und das ganze Miesmachen der Spiele trägt auch dazu bei, dass viele sich gar keine eigene Meinung mehr bilden, obwohl sie trotzdem vielleicht Spass an dem Game hätten. .....habe mir letztens Asseto Corsa gekauft, nachdem ich so einen tollen Test gelesen hatte,soll viel besser als Project cars sein, und PC fand ich schon super, und dann. ....AC ist der größte Rotz den ich je gespielt habe. .........also geht nach eurem Gefühl, ich finde, SW BF hätte für Grafik und Sound nen Oskar verdient. ......
      hockomat
      am 24. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was die meisten nicht verstehen ist das es kein battlefront 3 ist sondern ein neuer eigenständiger Teil mit neuem gameplay war ja von vornherein klar. Die Akten Teile waren super der neue ist es auch aber halt auf seine eigene Art und Weise. Und es kommt volles Star wars feeling auf vor allem endor hat es mir angetan
      Kartamus
      am 23. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es gibt nichts schlimmeres als Shooter bei denen man eine ewig lange respawn-Zeit hat. Dafür bin ich einfach zu ungeduldig.
      Zerasata
      am 23. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Durch das dumme Spawnsystem und dem Pace ist ein taktisches Spielen so gut wie unmöglich. Ich nehme da keinen Modus aus, auch wenn hier und da ein zarter Hauch von Taktik vorhanden sein mag, ist mir das alles viel zu CoD like und da spiele ich dann auch lieber ein CoD.

      Man hätte sich viel mehr an den alten Battlefront Teilen oder meinetwegen an den Battliefield Ablegern orientieren sollen. Schade drum. Da es schon kaum kurzeitig motivieren kann, wird das Game im Januar, wenn der Hype des neues SW Films vorbei ist, zurecht in der Versenkung verschwinden.
      hockomat
      am 22. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab das Spiel eute Geschenkt bekommen un den ganzen Tag gezockt finde keines wegs das die dunkle seite überwiegt es war ausgeglichen und ich habe mehr spiele als rebel gewonnen als auf imperiums seite .Hektisch finde ich es auch nicht ok im gegensatz zu cod zb ist es relativ gechillt
      Storyteller
      am 23. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Battlefront ist von Battlefield leider Lichtjahre entfernt! Und nicht nur von Teil 3, sondern auch von 1942. SWBF ist eher ein CoD im Star-Wars-Universum und CoD konnte ich im MP noch nie leiden.

      Warum ich nicht einfacher wieder CS spiele? Weil ich ein Star-Wars-Fan bin und CS so lange und so intensiv gespielt habe, dass ich die Maps nicht mehr sehen kann. Außerdem gibt's da keine AT-ATs.
      Zerasata
      am 23. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mir ist das alles zu viel Run & Gun Gameplay. Überhaupt, was hat das mit CS zu tun?!? In Battlefront musstests Du früher schon taktisch vorgehen, das fehlt mir hier leider zu 99%.

      Das Einzige was mir Spaß macht, weil die Balance halbwegs stimmig ist, ist der Raumkampf.
      hockomat
      am 23. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Verstehe dich trotzdem nicht es ist halt ein Battlefront Battlefield mix war doch von vornherein klar und mal ganz im ernst Taktik in Shootern will eh kaum einer oder er geht CS zocken. Ich kann viele dinge die du schreibst auch einfach nicht nach vollziehen sry aber für mich ist dies teils Geweine.

      ZITAT:
      "ist das eine reine Geschmacksfrage "


      Richtig es ist reine Geschmackssache und Geschmäcker sind zum Glück verschieden.

      Aber bei einem gebe ich dir vollkommen recht am Spawnsystem müssen die noch arbeiten denn das ist grausam
      Storyteller
      am 23. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Shooter-Noobs", na danke. Ich spiele Shooter praktisch seit es sie gibt. Auch wenn ich sicher meinen Zenith schon länger hinter mir habe, weiß ich dennoch Shooter einzuschätzen. Meine Erfahrungen reichen von diversen indizierten und sehr schnellen Titeln, die ich lange intensiv gespielt habe über diverse Counter-Strikes, Battlefields, CoDs.

      Wenn ich schreibe, dass für mich das Gameplay nicht zum Setting und zum pseudo-taktischen Anspruch des Spiels passt, ist das eine reine Geschmacksfrage und kein "Shooter-Noob-Geweine". Wenn ich einen echten Shooter spielen will, dann zocke ich auch einen und nicht so ein Mixdings. Denn Instagib hat für mich in Star Wars nichts zu suchen.
      hockomat
      am 23. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ja Walker hab ich gar nicht gespielt gehabt .alle anderen aber schon und da war es durch die Bank weg ausgeglichen .
      Hört sich hier auch für mich irgendwie nach Geweine eines Shooter Noobs an sry nicht böse gemeint aber mein Eindruck. Gegner und Team fallen zu schnell oO da spiel man CoD HC oder CS oder sonst was finde hier muss man schon teilweise ordentlich drauf mit dem Laser damit da mal was umfällt. Außerdem finde ich es eher Realistisch wenn man nicht dröfltausend Schüsse in jemanden ballern muss bevor er mal kippt
      Metzi1980
      am 22. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Walker Assaullt gewinnen die Rebellen auffällig oft, besonders auf Endor! Scheinen langsam alle gecheckt zu haben, daß die ihre Ionenraketen auf Rebellenseite einpacken sollen.
      Smirr
      am 22. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich finde das eigentlich sehr gelungen. Walker Assault und Vorherrschaft finde ich sehr taktisch. Fracht und Gefecht und Droidzone sehr schnell und actiongeladen wie du schon sagst. Das ist für mich ein riesen Plus kein Nachteil und GENAU das was ich mir erhofft habe.
      Wenn ich ehrlich bin würde ich das Spiel viel schneller zur Seite legen wenn es so wäre wie du es haben wolltest.

      Dropzone ist leider oft sehr einseitig wenn ein Team besser ist, ist es sehr sehr schwer für das andere Team die Kapseln zu bekommen.

      Was die Blaster angeht hast du aber recht. DL-44 = Win. Auch das Matchmaking ist etwas eigenartig.

      Für mich kriegt der Multiplayer dennoch 9/10.



      Kiril
      am 22. November 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Taktisch klug spielen zahlt sich in den meisten Spielmodi weit weniger aus als gute Reflexe."

      Nunja, es ist ein Shooter. Gute Reflexe sind ein untrennbarer Teil von Shootern. Letztendlich kann man schon durchaus auch taktisch spielen. Etwa vor dem Angriff auf eine Uplink-Station erst mal einen Orbitalschlag drauf machen um die Gegner aus den Stellungen zu treiben. Aber unterm Strich werden die Kämpfe eben auch durch Reflexe entschieden. Wie heißt es so schön? Es gewinnt, wer schneller schießt und besser trifft.

      ZITAT:
      "[...] noch nicht ausgereift [...] Netzcode, [...] hinter einem massiven Objekt wie einem Sandcrawler [...] vom AT-AT auf der anderen Seite erschossen [...]"

      AT-ATs machen splash damage. Der Spieler braucht dich gar nicht zu treffen. Er zielt einfach auf einen Punkt neben der Deckung und wenn die Spieler dahinter noch im Explosionsradius stehen, werden sie eben getroffen.
      Storyteller
      am 22. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es liegt definitiv nicht am Splash Damage. Es gab mehrfach Situationen, wo ich bereits etwas länger hinter der Deckung stand und kaum bis keinen Schaden erhalten habe. Bewege ich mich aber erst in Deckung, also kurz bevor der Walker das Feuer eröffnet, bin ich praktisch jedes Mal tot, auch wenn ich die Deckung schon erreicht habe. Auch bin ich schon durch Hindernisse erschossen worden, weil ich mich in der Bewegung befand.
      Egooz
      am 22. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich weiß noch nicht so recht, was ich von Battlefront halten soll. Das Spiel sieht selbst auf meinem betagtem PC auf Mittel bis Hoch besser aus, als nahezu alle anderen aktuellen Spiele und läuft super. Die Soundkulisse und das Design sind ebenfalls super. Star Wars halt.
      Die Waffen sind mir irgendwie alle zu wenig individuell. Ich bin noch low Level, aber gefühlt gibt es kaum Unterschiede zwischen den Waffen. Die Matches wirken durch den merkwürdigen Respawn derart durcheinander und wirr, dass verdirbt mir teils die Laune am Spiel. Taktik scheint fast komplett vernachlässigbar, stürmen möglichst mit Dauerfeuer und Granatenspam oder dem kleinen Blaster als "Sniper" funktioniert dagegen immer gut.

      CoD hat ja den Ruf von einem (zu) hektischen MP ohne große Taktik. Dem kann ich so nicht zustimmen (selbst als ü30 Spieler, der mit den Kids dort nicht mithalten kann). Gegen Battlefront wirkt CoD fast wie ein CSS.
      Das Waffenverhalten, Trefferzonen etc. fühlen sich so schwammig und belanglos wie in Fallout 4 an.

      In kleineren Matches funktioniert BF für mich zwar deutlich besser, kann da aber erst recht nicht mit CoD oder CSS mithalten.

      Mein bisheriges Fazit: Star Wars Battlefront fühlt sich eher wie ein Smartphonegame an. Für zwischendurch ganz nett, wenn ich aber Zeit mitbringe und intensives ein intensives Shootererlebnis haben möchte, starte ich lieber gleich CoD oder CSS. Für eine Dosis Star Wars wirds gern gestartet, von Langzeitmotivation brauche ich gar nicht erst anfangen, denn selbst die Kurzzeitmotivation kränkelt schon.
      Metzi1980
      am 22. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also wirst Du auch oft geonehittet, Olli?
      Ist es nicht in jedem Shooter so, daß die Cracks mit Sturmgewehr über die Karten hetzen und alles abknallen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist?

      Das letzte Mal hab ich online Shooter gespielt als Call of Duty und Medal of Honor in Mode waren. Seitdem hab ich höchstens mal Borderlands 2 gespielt.
      In den großen Matches, komme ich mir teilweise wie ein Noob vor.

      Ich habe 22 Stunden hinter mir und bin Rang 18.
      Ich kann das Spiel in voller Grafikpracht geniessen und es sieht fantastisch aus, besonders auf Endor. Wenn sich zwei Parteien gegenüber stehen, dann sieht das Lichtgewitter aus wie bei Episode 2 auf Geonosis. Und ich renne durch den Wassergraben und mir fliegen die Laserschüsse um die Ohren. Die Immersion ist wirklich perfekt.

      In den großen Matches ist man als "Noob" mehr oder weniger Kanonenfutter. Da helfen auch bessere Waffen nichts. Irgendwie scheinen einen die anderen immer schneller zu finden
      Ist wirklich Glück, wenn man da jemanden abschiessen kann. Die anderen sind meistens besser und aus was für Entfernungen die treffen, ist unnormal und das mit einem normalen Blastergewehr. Ein Schuss, ein Treffer - tot.
      Das ist Alltag in 40 vs 40. Deswegen konzentrier ich mich bei diesen Modi auf den Sieg, versuche abseits der Wege an die Punkte zu kommen und mich zu verstecken und zu hoffen das mich niemand so schnell sieht. Offene Konfrontationen verlier ich meistens. Eine bessere Abschussquote hab ich auf den kleineren Karten.

      Allerdings wechsel ich andauernd die Waffen. So richtig weiss ich nie, welche Waffe für welche Karte oder Spielweise gut ist. Die Cracks nutzen auch Pistole für mittlere Distanzen und sind sehr treffsicher. Da brauch ich schon mit einem Blastergewehr 2 Sekunden oder so bis die mal umkippen.

      Auf Endor im Walker Assault gewinnen die Rebellen auffallend oft. Aber nur Endor! Probier das mal aus...
      Bugs sind mir bisher nicht aufgefallen. Dafür hab ich eh kein Talent.



      Storyteller
      am 23. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wegen des One-Hittens, habe gestern im Koop-Modus die DL-44 ausprobiert - hier liegt der Hund maßgeblich begraben. Die Knarre ist ja aus der Hölle! Auf kurze bis mittlere Reichweite haust du ja gefühlt alles mit ein, zwei Treffern weg. Dazu brauchst du nicht lange auf dem Target bleiben wie etwa bei den ganzen "Maschinengewehren". Sprich, man setzt sich nur kurz dem Feindfeuer aus und verrät seine Position nicht so schnell.
      Storyteller
      am 22. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nein, es ist definitiv nicht bei jedem Shooter so. Viele beziehen den Faktor Ausdauer mit ein, so dass man eben nicht permanent sprinten kann. Das und die hohe Grundgeschwindigkeit der Infanteristen plus chaotische Spawnpunkte, macht das Spiel so hektisch. Finde ich für Star Wars eben unangemessen.
      KilJael
      am 22. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja, die dunkle Seite hat auch den Fahrzeug Bonus, ob Vorherschafft oder Walker Assault, das Imperium hat den AT-ST dabei (und in Walker Assault mindestens 1 AT-AT), da hätte ich mir persöhnlich auch etwas Bodenlastiges für die Rebellen gewünscht.
      BlackSirius
      am 23. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gegen den AT-ST helfen diese Ionen-Raketen oder wie die heissen. 1 Schuss und der AT-ST ist matsch. Leider muss man dafür aber mind. 50-100m an den rankommen. Das wird teilweise recht schwierig...Dafür ist die Freude umso grösser, wenn er eben matsch ist
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1178599
Star Wars: Battlefront
Star Wars: Battlefront: Der Multiplayer-Modus - Die dunkle Seite überwiegt 
Auf den ersten Tag mit viel Licht folgen nun die Schatten. Olli-Wan Kenobi hat sich im Mehrspieler-Modus von Star Wars: Battlefront getummelt und ernüchternde Erfahrungen gemacht.
http://www.buffed.de/Star-Wars-Battlefront-Spiel-34950/Specials/Star-Wars-Battlefront-Multiplayer-Modus-Kritik-1178599/
22.11.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/11/Battlefront3-pc-games_b2teaser_169.png
star wars battlefront,dice,ea electronic arts
specials