• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Storyteller
      11.05.2015 18:22 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Gothmogh1990
      am 12. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich frage mich, warum DICE sich unbedingt von Battlefront 1&2 distanzieren wollen und es ständig so aussehen lassen, dass die Allgemeinheit kein ,,Battlefield im Star Wars Unviersum'' will. Wer bitte, der Teil 1&2 gespielt hat und weiß, dass DICE die Entwickler sind, erwartet denn etwas anderes? Immer her damit!
      Mayestic
      am 12. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Ich liebe die Spielemedien, aber Wut-Klicks, sie verletzen meine Seele!", so lautet der kurze Tweet von Dennis Brännvall.
      Welche Seele denn ? Die hast du doch schon an die Mutter alles Bösen verkauft.


      Na mal ehrlich. Jedes Unternehmen hat doch seine Fanboys und seine Hater.
      Ich kann mich da nicht mehr so richtig drüber aufregen.
      Wenn dann rege ich mich über meine eigene Naivität auf das ich mich schon wieder habe ködern lassen mit irgend einem Vorbesteller-Boni.
      Aber ich sehe da Besserung. Die Fronten verhärten sich doch immer mehr aber es wird noch ne Weile dauern bis die merken das Schluss mit der Dauerverarsche ist.
      Erst liefert ihr ein geiles Spiel und dann kauf ich es.........vielleicht.
      Nie wieder die Katze im Sack kaufen.

      Wobei EA ist bei mir ein Einzelfall. Ich kann dem Unternehmen seitdem es damals Ultima Online also Origin gekauft hat nichts gutes mehr abgewinnen. Und die ganzen Konsolenspiele. Jedes Jahr nen neuen Manager, erneut 60€ und gefühlte Verbesserungen nicht vorhanden. Manchmal meinte man es wäre das selbe Spiel und sie hätten nur die Jahreszahl aktualisiert. Mal ehrlich. Das geht ja nicht erst seit kurzem so das ist bei EA aber auch anderen total normal.

      An dieser Situation etwas ändern kann nur der Käufer. Denn nur wenn die mal richtig Gegenwind bekommen ändern sie etwas. Aktuell gehts denen doch noch richtig gut. Das ist nur jammern auf hohem Niveau. Laienschauspieler mit Nebenverdienst.
      Shiv0r
      am 12. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " Nintendojos waren oder nur orthodoxe Seganer erlaubten und die andere Seite bis aufs Blut hassten."


      Da muss ich an folgenden Werbeslogan immer wieder denken: "Genesis does what nintendon't."
      Berserkerkitten
      am 12. Mai 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das ist aber eine relativ neue Entwicklung. Früher hat jeder selbst entschieden ob und wann er sich ein Spiel kauft; ganz ohne pseudo-religiösen Fanatismus."


      Wus? Erzähl das mal den religiösen Fanatikern hinter D.W. Bradley oder Lord British, von denen viele irgendwann zu richtigen Hatern wurden. Oder Konsolenkrieger, deren Haushalte Nintendojos waren oder nur orthodoxe Seganer erlaubten und die andere Seite bis aufs Blut hassten. Das ist so alt wie Games an sich, durch's Internet fällt es nur stärker auf.
      Nexilein
      am 12. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Na mal ehrlich. Jedes Unternehmen hat doch seine Fanboys und seine Hater. "


      Das ist aber eine relativ neue Entwicklung. Früher hat jeder selbst entschieden ob und wann er sich ein Spiel kauft; ganz ohne pseudo-religiösen Fanatismus.
      ElReloaded
      am 11. Mai 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Dass Spieler bei einem von EA gepublished Spiel skeptisch reagieren ist kein Betriebsunfall, sondern vernünftig. Dem Wunsch der Publisher, wie EA, uns nach Strich und Faden zu verarschen ohne dass dem Spieler dabei ein fader Beigeschmack auf der Zunge bleibt, kann leider nur in den Träumen etwaiger Monetarisierungs-Monster bei EA nachgekommen werden. EA ist ein unverschämtes, zügelloses, gieriges Unternehmen, dass sich längst von Anstand und Moral verabschiedet hat. Bevor der nette Würfelspiel-Mitarbeiter also uns hier mit seinem mimimimimimimimimimim penetriert, soll er doch mal zu seinem Boss gehen und dort mimimimimimimimimimimimi machen - vielleicht sucht man sich dann nächstes mal einen besseren Publisher. Um bei EA zu landen muss man nämlich auch als Entwickler seine Seele verkauft haben...

      Den Fokus auf EA kann ich allerdings nicht verstehen - das trifft für nahezu alle Publisher zu.
      NarYethz
      am 11. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      obwohl ich zugeben muss, dass ich mit bei battlefield4 das premium paket geholt hab (damit die DLCs billiger sind) hass ich die DLC politik. klar, es is vermutlich schwierig ein spiel mit derart hohen anforderungen wie sie heute gestellt werden auf den markt zu bringen, aber viele spiele werden mehr als nur halbfertig (also eigentlich weniger^^) auf den markt geworfen und der rest wird dann über patches und DLCs ausgebügelt. man kann nicht alle fehler ausmerzen, keine frage. und das verlangt auch keiner. was man aber erwarten kann, sind so dinge wie genug serverleistung, keine groben bugs, etc. und dass man ein riesen teil der vergangenen battlefront erst über nen DLC nachliefern will und selbst dort es sehr beschnitten klingt (ich spreche von den space-schlachten), find ich mehr als frech und da muss man sich auch nicht wundern, wenn viele enttäuscht oder gar erzürnt sind. ich warte ohnehin schon darauf, dass man beim nächsten call of duty zu beginn erstmal nur pistolen hat und man sich über DLCs erst noch MPs, Scharfschützengewehre und sonstiges erkaufen muss^^
      mal schaun wie sich das spiel entwickelt, gespannt bleibe ich jedenfalls - trotz dlc-hass :/
      Arrclyde
      am 12. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es steht EA und Dice drauf. Nach Battlefield 3 und Battlefield 3+ (aka 4) bin ich nunmal skeptisch. Ich bin schon ein Fan von Star Wars, nur traue ich besagten Firmen nicht zu es auf Anhieb richtig zu machen. Wie du schon sagst Berserker..... Vorbesteller-Boni und es riecht nicht nur sonder Stinkt schon förmlich nach DLC und Premium-Kacke, als wäre man grade in einen frischen Hundehaufen auf der Straße gelatscht. Und ich meine keinen von denen die von einem Chihuahua hinterlassen werden, sondern von einem Bernersennen Hund der ausgiebig gefrühstückt hat.

      DLCs sind so eine Sache. Bei Singleplayer Titeln finde ich sie auch nicht so schlimm. Klar man bekommt immer noch nicht alle Inhalte wenn man nicht extra zahlt. Aber bei Multiplayern geht das gar nicht. Es wäre noch verzeihlich wenn das Spiel KEIN Vollpreistitel wäre, aber diese Mist "Spiele zu programmieren ist so viel teurer geworden" kaufe ich den großen Publisher nach den ganzen aufgebohrten alten Engines, den recycelten Inhalten und spärlichen Erstaustattungen nicht mehr. Und wenn es erst wieder einen Crash in der Spiele-Industrie geben muss, dann ist das eben so. Aber diese ganze Heuchelei geht mir gegen den Strich.
      Berserkerkitten
      am 11. Mai 2015
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Tja, ist der Ruf erst mal im Arsch...
      Ob die Kämpfe in den Jägern jetzt in der Atmosphäre oder im All stattfinden, ist mir persönlich genauso Wurst wie die fehlende Solo-Kampagne. Aber den ersten DLC gibt's für Vorbesteller schon wieder ne Woche schneller, dann kommt auch garantiert wieder dieser Premium-Rotz, der bei Battlefield schon so fantastisch war und wenn ich mir die letzten Multiplayer-Shooter unter EA so anschaue, kann ich eine gewisse Paranoia aus der Community absolut nachvollziehen. Dafür kann aber die Spielepresse nix. Einen "schlimmeren" Artikel als 'Star Wars Battlefront wird kein Battlefront 3' hab ich noch nirgends gesehen. Die Leute sind auch ganz von selbst genervt mit Dice und EA, da braucht's keine Negativ-Berichterstattung.
      Rockgar
      am 11. Mai 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Stimme Ich dir zu,
      die vergange DLC Politik von EA hatt nicht gerade zum Positiven für zukünftige Spiele beigetragen.
      Die meisten Spiele die da kommen rennen gegen eine Wand aus argwohn, verbrauchtem Vertrauen
      und Hass gegen über EA. Daran kann Dice nichts ändern, auch Tweets und irgentwelche versprechen nicht ( Zitat:" Es werden zum Release mehr als 10 Karten sein" = es sollen 12 sein...*Facepalm*)

      Wie es trotz EA und DLCs klappt sieht man meiner Meinung nach gut an Mass Effect 2 und 3.
      Hab alle 3 Teile inklusive aller DLCs und bin mehr als super Happy damit.
      Ok der umfang der DLc steht aber auch in diesem Fall zu entsprechendem Content ( Nein ich meine nicht die Kaufbaren Waffenbperks,die sind unnötiger MIST).
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1158703
Star Wars: Battlefront
Star Wars: Battlefront - DICE-Mitarbeiter unglücklich über negative Presse
Star Wars: Battlefront sorgt seit seiner Ankündigung für Diskussionsstoff: die einen freuen sich, die anderen sehen die Entwicklung kritisch. Nun meldet sich DICEs Level Designer Dennis Brännvall via Twitter zu Wort und beklagt all die negative Vorabpresse.
http://www.buffed.de/Star-Wars-Battlefront-Spiel-34950/News/Star-Wars-Battlefront-DICE-Mitarbeiter-ungluecklich-ueber-negative-Presse-1158703/
11.05.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/04/Star_Wars_Battlefront_Key_Art-pc-games_b2teaser_169.jpg
star wars battlefront,dice,ea electronic arts
news