• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Fabian Bang
      02.07.2010 11:37 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Thonald
      am 02. Juli 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich bin Trekkie der ersten Stunde und kenne viele andere die STO auch spielen.
      Wenn dann jemand der sich auch Trekkie nennt meint das dass ganze nichts für einen Star Trek Fan ist, Hallo… es ist immer noch ein Star Trek MMO und kein Star Trek Simulator.
      Aber OK jeder das seine.
      Und schlecht laufen, nix los… na ja vielleicht hat STO keine 11 Mill. User, aber es sind sicherlich dennoch genug.
      Denn leer, finde ich die unendlichen Weiten von STO eigentlich nie vor.

      Seine Begründung, wieso er Cryptic verlässt ist doch oben aufgeführt.
      Und sinkende Schiff… Glaub ich nicht.

      Na ja wers nicht spielen will muss es ja nicht.
      Skymarshal001
      am 02. Juli 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @3
      Paßt ja mal so gar nicht das Beispiel, den Star Trek Online läuft sehr gut und ich denke wenn man bedenkt wie lange und Zeit Itensiv eine Entwicklung eines MMOs wie Star Trek Online und Champions Online ist dann weiß man das da nicht viel Zeit für die Familie bleibt. Und die ist ja nun mal Kostbar insbesondere wenn wie in den USA die Kinder ihre Schule dann fertig haben und auf ein Collage weit weg von zu Hause besuchen.

      Ich kann gut verstehen das er einfach eine Auszeit nimmt, um die noch verbleibenden Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Man muß nicht hinter allen ein Krise sehen sonder STO ist auf sicheren Kurs, und in guten Händen. Das sollte doch erklärung genug sein.
      d2wap
      am 02. Juli 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @6
      nett ausgedrückt

      ich persönlcih finde, dass ein excutive producer gehenkann, wann er möchte. doch da wir seinen beweggrund nicht kennen, muss ich dennoch sagen, dass es höchst brissante zeiten sind:
      AoC hat ein hammer addon raus, das die leute spielen
      WoW hat die Cataclysm Beta gestartet
      All Points BUlletin kam raus
      Final Fantasy 14 Beta startet bald
      Andere MMOs ziehen nach....

      Klar, dass man da beruflich höher streben möchte.... als bei einem Spiel zu bleiben, das derzeit leider nicht das hält, was es zu halten versprochen hat.
      linaewen
      am 02. Juli 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Typ war maßgeblich daran beteiligt, dass die Missionen "Infected" usw so verdammt mies waren. Er hat seine Vorstellungen gegen die Bedenken und der Ideen seiner Mitarbeiter durchgesetzt. Daher find ich seinen Weggang sehr positiv
      Selor Kiith
      am 02. Juli 2010
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Wenn jedesmal, wenn jemand geht das Spiel tot wäre, wäre WoW schon lange tot...
      Immer dieses lächerliche "Oh er geht es geht vorbeeeeeiiiiiii!"...
      Berserkerkitten
      am 02. Juli 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hmm... da gab es so einen Spruch mit Ratten und Schiffen...
      Shinzon32
      am 02. Juli 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Spiel und was dazu gehört sind für mich gestorben. Viel versprochen ncihts gehalten und wenn mit schlechter Umsetzung. Das Spiel ist eine Zumutung für einen Star Trek Fan. Sciene Fiction Orientierte Spieler sehen das vielleicht etwas anders. Aber für einen Trekkie ist das nicht "STAR TREK" sondern Star Dreck.
      Beneos
      am 02. Juli 2010
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      STO läuft und wenn die Zahlen so gut sind wie das Marketing propagiert, könnte es tatsächlich persönlicher Natur sein. Jedoch würde eine Firma schon Wege finden wenn ein Produkt in Gefahr ist, was ja durch den Rücktritt eines executive Producers zu erwarten wäre.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
778832
Star Trek Online
Star Trek Online: Executiv Producer tritt zurück
Nach sieben Jahren bei Cryptic Sudios kündigt Craig Zinkievich, der Executive Producer von Star Trek Online, seinen Rücktritt auf der offiziellen Seite an.
http://www.buffed.de/Star-Trek-Online-Spiel-34888/News/Star-Trek-Online-Executiv-Producer-tritt-zurueck-778832/
02.07.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2010/07/GameClient_2010-03-24_11-54-37-90_02.jpg
news