• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      25.06.2014 17:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      lagjag
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      lol die kommentare sind der hammer hier.

      1.Leute das spiel kommt nicht vor mitte ende 2016 raus das wurde klar vermittelt.
      2. die Stretchgoals werden erst Nach Fertigstellung ins spiel kommen
      3. knapp 50 Millionen ist verdammt viel! nehmen wir zum beispiel GTA V mit 260Millionen $ davon muss man noch die lizenzen für die ganze Musik werbung merchandise etc etc etc abziehen und kommt am ende vielleicht auf 20-30 Millionen reine entwicklungskosten.
      4.Chris Roberts braucht keinerlei Lizenzen für seinen eigenen Titel zu Zahlen und auch nicht für die Motion Capturing Studios da er diese gekauft hat, da er nun auch seine eigene Engine nutzt fällt die Lizenz gebühren der Cry engine nun auch weg.
      5. die Gefahr mit einem spiel auf die "Fresse zu fliegen" kann dir auch an jeder x beliebigen Ladentheke passieren wobei man an der Theke meistens mehr zahlt als 35$ (knapp 28-30€).


      Mehr infomationen unter:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Star_Citizen

      Eine erste Alpha-Version des persistenten Universums, in dem alle Module verknüpft sind, ist für Ende 2015 geplant. Bis Ende 2016 soll die Entwicklung von Star Citizen abgeschlossen sein, wobei auch nach der finalen Veröffentlichung weiter neue Inhalte erscheinen sollen.


      Oder:

      http://www.starcitizenblog.de

      Oder:

      http://starcitizen.wikia.com/wiki/Anticipated_Release_Schedule
      Arrclyde
      am 27. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und Stimmen von Ausserhalb spielen keine rolle, denn das Spiel wird in erste Linie für die Backer entwickelt und mit den Einnahmen durch das Crowdfunding wird auch bereits der Betrieb des Spiels für mehrere Jahre sicher gestellt.
      "


      Das ist so nicht korrekt. Das Spiel wird für ALLE Spieler produziert, egal ob Backer oder nicht. Allerdings tragen die Backer die Entwicklung und bekommen so auch das ein oder andere Goodie. Aber das Spiel wird sicher nicht für die Backer produziert.
      Stancer
      am 26. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber das ist doch genau der Unterschied Geige. Bei einem Publisher fordern die Spieler schnell einen Release, eil "gier frisst Hirn".

      Bei Crowdfunding sitzen die Backer viel dichter an der Entwicklung und sehen deutlich besser wann ein Release sinnvoll ist ! Und Stimmen von Ausserhalb spielen keine rolle, denn das Spiel wird in erste Linie für die Backer entwickelt und mit den Einnahmen durch das Crowdfunding wird auch bereits der Betrieb des Spiels für mehrere Jahre sicher gestellt.

      Wer also gehört werden will soll erstmal das Spiel mitfinanzieren und kann dann seine Vorschläge ("Los, release jetzt") im Backers Forum kundtun !
      Geige
      am 26. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " [...]und die Entwickler können frei arbeiten ohne den Druck eines dicken Geldgebers. "


      Genau so war es doch auch zunächst bei Mythic.
      An WAR wurde ewig lang ohne jedwedem Druck rumentwickelt, bis dem Studio selber irgendwann das Geld ausging.
      Anschließend kaufte EA das Studio auf, setzte Deadlines, und die Entwickler kamen in die Pötte. Wäre das nicht geschehen, würden die wohl heute noch an ihren wachsenden Bärten -na wer erinnert sich noch an die Werbevideos- rumdoktern, ohne zu erkennen, dass das Grunddesign hinten und vorne nicht funktioniert.

      ZITAT:
      " oder der Release von WAR (was letztendlich zum Scheitern des Spiels führte) "


      Also ich für meine Person kann mich noch gut an das Geheule in den Foren erinnern, als das Spiel zum ersten mal verschoben wurde. Der Grundtenor der Community damals war, dass sie es doch einfach releasen sollten, man werde ihnen den ein oder anderen Schönheitsfehler schon vergeben.

      Und selbst wenn EA sich doch noch hätte breitschlagen lassen, und das Spiel ein Jahr später auf den Markt gebracht hätte, wäre es im Ergebnis egal gewesen. Das ganze Spielkonzept an sich hat einfach keinen Spaß gemacht, und war über weite Strecken einfach nur unausgegoren.
      Ohne darauf jetzt genauer einzugehen, werfe ich nur mal schlauchige RvR-Zonen, Gebietslocks über PQ-Grinding und fehlen von einem richtigen Craftingsystem in den Raum.
      Und dafür war keineswegs das ach so böse EA, sondern einzig und alleine Paul Benett und Marc Jacobs verantwortlich!


      edit.:
      Das erste Zitat wird aus welchen Gründen auch immer, trotz korrekter BB-Codes nicht angenommen.
      Stancer
      am 26. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich bin zwar nicht in SC investiert aber in Camelot Unchained und da weiss ich, das im Forum viel diskutiert wird und die Entwickler auch darauf eingehen. Auch wurden bereits einige Vorschläge ins Konzept übernommen.

      Man muss sich halt nur beteiligen.

      @Môrticielle : Warum gehst du von einem grundsätzlichen Scheitern von Kickstartern aus ? Viele sehen das als eine Chance.
      Risiko ist sicher dabei, aber wenn es glatt läuft hat man vermutlich ein Spiel, was einem persönlich sehr gut gefällt.

      Ich sehe es eher als eine Win Win Situation. Die Spieler haben mehr Einfluss auf die Entwicklung und können ihre Wünsche einbringen und die Entwickler können frei arbeiten ohne den Druck eines dicken Geldgebers.
      Natürlich sollten sich die Entwickler nicht darauf ausruhen aber bei vielen Spielen in der Vergangenheit hat man schon gemerkt, dass das ein oder andere Feature nicht grad auf wunsch der Spieler ins Spiel kam. Beispiele : RMAH in Diablo 3 oder der Release von WAR (was letztendlich zum Scheitern des Spiels führte)
      Arrclyde
      am 26. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ Môrticielle:

      Oha.... EVE mit Star Citizen vergleichen. Tut mir Leid, aber da hat D4rk-x Recht. EVE interessiert mich genau NULL. Zu viele Mechaniken zu wenig eigener Einfluss. Spreadsheets in Space kommt nicht von ungefähr. Die Charakterentwicklung ist in EVE ein viel zu großer Faktor welcher durch den Faktor Zeit noch multipliziert wird. Die Chance durch können oder mit etwas Dusel in EVE etwas zu reißen wird dadurch sehr minimiert.

      Also ich würde eher zu Star Citizen greifen als zu EVE. Die Nische ist nicht voll und Projekte wie Elite Dangerous und Star Citizen zeigen das schon jetzt.
      FliegenkillerX
      am 26. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Môrticielle:
      Und genau darin besteht bei diesem Crowdfunding-Schwachsinn das Problem: Der Geldgeber wird reduziert auf einen rechtelosen Zuschauer, dessen Naivität der Empfänger massiv ausnutzt. Einem gewerblichen Investor gegenüber muss sich der Geldempfänger immer wieder rechtfertigen und wird auch ot genug sich dessen Einlüssen beugen müssen - wie gut das ist wäre Thema für eine andere Diskussion. Aber die Geldgeber bei Crowdfunding-Projekten haben NULL Einfluss.

      -- Kann man nicht über jedes KS Projekt sagen. Gerade Star Citizen lebt von seiner aktiven Community. Wurde schon einiges geändert nur auf Grund von Kritik der Backer.

      Môrticielle: Das Dogfightmodul war ja nun ganz anders geplant als es jetzt präsentiert wurde. Es war als freier Kampf Spieler vs. Spieler gedacht und nicht als ein Szenario, wo EIN Spieler gegen Wellen von NPCs kämpft

      -- Ist es auch weiterhin. Die Veteranen-Backer können schon gegeneinander fliegen.

      Môrticielle: Dass etliche Cowdfunder meinen - wie Stancer schon schrieb - für ihren Beitrag morgen bereits ein perfektes Spiel zu kriegen

      -- Denke gerade diese Leute sind es nicht die rumnörgeln, sondern die, welche das Spiel von außen betrachten und noch keinen Cent gegeben haben.


      Ich muss ganz ehrlich gestehen, wenn ich die Uninformiertheit in diesen Kommentaren sehe, gruselt es mich schon. Das mag am Leseverhalten vieler liegen nur noch Überschriften zu konsumieren und dann sich seinen eigenen Artikel dahinter zu denken.
      Zu RSI, wer jemals sehen wollte wie ein spiel vom der Idee, über jedes einzelne Concept Art, dann Modul für Modul aufgebaut wird, der ist mit der Produktion von StarCitizen genau an der richtigen Stelle.
      Chris Roberts hält alles super transparent. Da wird nicht gemauschelt oder geschummelt, kein Grafik-Downgrade gemacht, was aber im Trailer mal anders aussah usw.
      Zu dem Thema, das Ding geht in die Kanne:
      Wie soll etwas das eine knapp 50 Mio Finanzierung mit mittlerweile fast 500.000 Käufern zum Flop werden. Da müssten Chris und seine Leute sich schon mit der Kohle nach Hawaii absetzen.
      D4rk-x
      am 26. Juni 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Môrticielle du willst das Spiel bzw das Genre nicht mit EVE und seinem Genre vergleichen oder? Das geht gar nicht. BTW. hat das Genre auch nen kleinen Revival-Hype (und ich bin froh darüber!) auch von ELITE welches ich in meiner Jugend bis zum erbrechen gespielt habe kommt eine Fortsetzung welches sich eher mit SC vergleichen lassen würde.

      Zum Thema Einfluss auf Kickstarter-Projekte:
      Das ist sicher ein zweischneidiges Schwert und viele ziehen ihre Projekte einfach nur durch aber bei den Kickstartern, die eine Spender von mir bekommen haben, wird in Foren mit Entwicklern heiß diskutiert und es wird auf die Comm gehört. Man auch nicht auf jeden einzelnen Rücksicht nehmen das funktioniert auch nicht bei gewerblichen Finanzierern, da muss man sich auch an die Mehrheit halten. Ich finde es jedenfalls gut das so sehr viele vor allem junge Entwickler zeigen können was sie drauf haben.
      Môrticielle
      am 26. Juni 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Stancer: Ich habe bislang nicht über Star Citizen genörgelt. Ich habe mich aber ebenfalls nicht an der Kickstarter-Finanzierung beteiligt. Warum? Nun weil ich es nicht einsehe irgendein Risiko einzugehen, dass höher ist, als wenn ich mir heute ein Spiel kaufe, das ich bereits in Form einer Beta selber spielen konnte. Ich habe da den Inhalt überlicherweise schon einigermaßen gut testen können und kann bei weitem besser abschätzen, ob das Spiel für mich etwas sein wird der nicht.

      Bei Crowdfunding trüge ich das Risiko für etwas zu zahlen, was sich dann komplett dahin entwickeln könnte, dass ich es nicht einmal mit der Kneifzange anfassen würde. Und im Gegensatz zu der Finanzierung durch gewerbliche Investoren hätte ich auch NULL Möglichkeiten, auf für mich inakzeptable Entwicklungen einzuwirken.

      Und genau darin besteht bei diesem Crowdfunding-Schwachsinn das Problem: Der Geldgeber wird reduziert auf einen rechtelosen Zuschauer, dessen Naivität der Empfänger massiv ausnutzt. Einem gewerblichen Investor gegenüber muss sich der Geldempfänger immer wieder rechtfertigen und wird auch ot genug sich dessen Einlüssen beugen müssen - wie gut das ist wäre Thema für eine andere Diskussion. Aber die Geldgeber bei Crowdfunding-Projekten haben NULL Einfluss. Sie können zwar in Foren etwas meckern, aber das war es dann auch schon. Das Geld hat zu diesem Zeitpunkt der Empfänger bereits.

      Bislang gibt es noch zu wenig größere Crowdfunding-Projekte, die gescheitert sind (weil ein Scheitern ja auch erst nach Jahren offensichtlich werden wird), daher gibt es noch einen gewissen Hype, aber wenn in einigen Jahren mal etliche Projekte in den Sand gesetzt worden sind und die Kunden gelernt haben werden, dass sie beim Crowndfunding die Gelackmeierten sind, wird der Hype um das Crowdfuning sich ganz rasch in Luft auflösen.

      Was Star Citizen angeht: Dass etliche Cowdfunder meinen - wie Stancer schon schrieb - für ihren Beitrag morgen bereits ein perfektes Spiel zu kriegen, liegt sicher zum Teil an völlig überzogener Erwartungshaltung. Aber auch die Art, wie sich Chris Roberts präsentiert, hilft dem Hype sehr stark - und wird ihm noch gewissen Stress bereiten. Die gezeigten Leistungen seiner Firma sind bislang nicht so prall. Das Dogfightmodul war ja nun ganz anders geplant als es jetzt präsentiert wurde. Es war als freier Kampf Spieler vs. Spieler gedacht und nicht als ein Szenario, wo EIN Spieler gegen Wellen von NPCs kämpft. Nun gut, es ist noch im Alphazustand, somit mag sich da etwas ändern im Verlauf, aber es zeigt schon, wie wenig man irgendwelchen Worten und Versprechungen des Entwicklers trauen kann.

      Ich sehe halt ein grundlegendes Problem: Es gibt mit EVE Online schon ein Weltraum-MMORPG mit einem riesigen Universum und unendlich vielen Möglichkeiten. Und die Nische der Weltraum-MMORPGs ist klein und m.E. voll. Wäre es nicht Chris Roberts, der Star Citizen entwickelt, hätte das Projekt noch nicht mal 2 Mill. eingenommen.
      Geige
      am 26. Juni 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Besonders für Neueinsteiger wird das sicherlich eine sehr motivierende Erfahrung sein,...
      lagjag
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich sehe es schon kommen:
      Wie die haben alle Lifetime Insurance und wir nicht XD gott wird das lustig wenn ich einfach kamikaze in die reinkrach und nen neues schiff bekomm XD

      Auch wenn es nen Monat dauert bis ich das schiff wieder habe XD
      Stancer
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Endlich mal jemand der Ahnung hat wie Kickstarter Projekte funktionieren.

      Manche scheinen hier mit dem Gedanken zu leben mit der Spende kaufe man sich eine "Pre-Order Version", die zu 90% schon fertiggestellt ist. Das die Entwicklung aber erst letztes Jahr anfing, nämlich mit dem Erreichen der Minimalfinanzierung scheinen viele gerne zu vergessen.
      Zusammengefasst verlangen die Leute ein TOP-Spiel, bestes Gameplay und beste Grafik in weniger als 1 Jahr Entwicklungszeit....
      Wer ein KS-Projekt finanziert weiss eigentlich, das er ein paar Jahre auf das fertige Produkt warten muss !

      Ich mache aber auch jede Wette, das niemand von den Dauernörglern hier auf Buffed auch nur einen einzigen $ gespendet hat. Es klingt sehr nach "Ich will das Spiel haben aber bezahlen sollen es bitte andere" !
      Asmodain
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde es reich langsam es sollte wirklich mal fertig werden, man hört immer nur dies und das ziel wird angestrebt, anstelle das man mal was hört es ist fertig......
      Arrclyde
      am 26. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es existiert im übrigen auch ein Zeitplan bis wann das Spiel veröffentlicht sein soll.
      Nikolis
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ Fritzche
      dein mangel an informiertheit liegt eindeutig am redaktionellen desinteresse seitens buffed.
      und genau aus dem grund solltest du nicht auf infos von hier warten.
      lieber von der offiziellen website holen. mindestens alle 2 tage gibt es news zum stand der entwicklung.
      erst richtig informieren, dann losquatschen

      robertsspaceindustries.com
      Fritzche
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wieso So Ironisch Nikols?

      Er hat doch recht...mehr als Gelaber über das und das Ziel kommt nicht...keine neuen Bilder aus der Entwicklung, keine Videos nix...

      Nur das ach so tolle Dogfight Modul ist jetzt vor 2(?) Monaten gekommen und das ist einfach wenig...


      Ich habe das Gefühl das Spiel wird dermaßen auf die Fresse fliegen...
      Nikolis
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ja genau. ich finde die sollten mit der Besiedelung des Mars auch bald mal fertig werden! was da schon alles an forschungsgelder reingeflossen ist. ach ja, und Kernfusion. und Weltfrieden!
      Achilius
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      der shooter destiny soll ca 500 mio gekostet haben in der mache - wohlgemerkt ein shooter - und eine komplette weltraumsimulation mit allem drum und drann geht für unter 50 mio ? naja , ich weiß ja nicht
      Geige
      am 26. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wären wir immer noch bei reinen Produktionskosten von ca. 170 bis 340 Mio USD.

      --> Da muss Mr. Roberts noch einige Schiffe verkaufen, bis sein Raumschiff startet. ;P

      Aber soweit ich das mitbekommen habe, ist das CF eh nur eine Art "Zusatzfinanzierung". Der Löwenanteil wird nach wie vor von externen Geldgebern gestemmt. (Stimmt das?)
      FliegenkillerX
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      zwischen 1/3 - 2/3 der Kosten kommen heutzutage nur aufs Marketing.
      Werbung ist halt teuer.
      Nikolis
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      haha, wenigstens kann ich mir sicher sein, dass das spiel nicht wegen der armen konsoleros zum release grafisch downgegraded wird, wie bei "watch dogs" und "the division"
      mein geld ist hier super angelegt.

      und wenn hier und da mal zur belohnung ein optisches feature für meinen hangar abfällt, weil wieder eine million mehr im pott ist, dann freu ich mich
      darum geht es, deswegen wollen wir die goals behalten. und nicht für unzählige neu-implementierungen, für die das studio um weitere 100 mitarbeiter erweitert werden muss.
      Arrclyde
      am 26. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "wart nur ab... da wirst noch gewaltig auf die nase fallen mit "


      Was wenn nicht? Was wenn Chris Roberts tatsächlich ein Spiel abliefert wie Angekündigt? Ein Spiel das super aussieht und klasse läuft und bei dem KEIN großer Entwickler oder Publisher dahinter steht. Dann straft genau dieses Mammutprojekt alle Aussagen der Industrie und Aktien geführten Unternehmen Lügen und selbige bekommen ernsthafte Probleme. Vor allem wenn mehr Studios und Entwickler sich von Ihnen abwenden und Gute Ideen über direkt finanzieren lassen.

      Ernsthaft? Ich glaube das Projekt wird nicht nur erfolgreich sondern es wird Einfluss nehmen auf die gesamte Spieleindustrie.
      Zophael85
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wart nur ab... da wirst noch gewaltig auf die nase fallen mit
      FliegenkillerX
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Stretch Goals werden bei weiten nicht alle zum Release im Spiel sein, das wurde aber auch klar von Seiten RSI's kommuniziert. Zum Thema soll mal bald erscheinen: Wer vor Ende 2015 damit rechnet, der hat das Prinzip einer offenen Produktion nicht verstanden.
      xAmentx
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Vllt sollten die weiteren Stretch Goals weitere Entwickler sein.
      Er "erweitert" dauernd nur das Spiel, aber es kommt einfach nich mal zum ende.
      Killernurse
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ein stabil laufendes Spiel, was dazu noch ausgewogen und bugfrei ist. Das ist ein lohnendes Ziel, oder was meint Ihr?
      Iliandra
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Stimmt.
      Einfach alles was nun noch dazu kommt in das optimieren des Spiels stecken.
      Ist das erreicht darf er erweiterungen machen wie er will^^
      max85
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Er brauch ja keine neuen, ich bin mir sicher die Weltraum hungrige Meute wirft ihm auch so das Geld in den Rachen^^
      Vaginho
      am 25. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Und so eine Pfalnze bringt mir jetzt genau was?
      Die sollen das doch einfach endlich mal beenden, und ich sag das nich weil ich kein Interesse an dem spiel hab, ganz im Gegenteil. Aber irgendwann fragt man sich was das ganze noch soll.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1126663
Star Citizen
Star Citizen: 47 Millionen US-Dollar - Chris Roberts gehen die Stretchgoals aus
47 Millionen US-Dollar haben die Fans von Star Citizen bereits in die Richtung der Entwickler von Cloud Imperium Games geschoben. Eine beachtliche Summe. So beachtlich, dass Chris Roberts in seinem neuen Brief an die Community erwähnt, dass ihm die sinnvollen Ideen für weitere Stretchgoals ausgehen. Beim Erreichen von 49 Millionen US-Dollar gibt's aber erstmal eine Xi'An Weltraumpflanze.
http://www.buffed.de/Star-Citizen-Spiel-3481/News/Star-Citizen-47-Millionen-US-Dollar-Chris-Roberts-gehen-die-Stretchgoals-aus-1126663/
25.06.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/05/star_citizen_arena_commander_AC_Aurora_Cockpit-pcgh_b2teaser_169.jpg
star citizen
news